Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Matthaeus 5,8: Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen.
In BibelPedia suchen:

Kirchen

Ungeklärtes, Auffälliges, Beobachtetes

Moderatoren: Todoroff, Eser

Re: Kirchen

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 6. Oktober 2010, 08:48

Da die Kirchensteuer ein prozentualer Satz der Lohn- bzw. Einkommenssteuer ist, bräuchte zunächst nur dieser Prozentsatz gesenkt zu werden, was jedoch noch immer ein völlig falscher Weg ist, denn Gott erklärt uns:
Lukas 4,5-7
Der Teufel führte Jesus auf einen Berg und zeigte Ihm in einem einzigen Augenblick alle Reiche der Erde. Und er sagte zu Ihm: All die Macht und Herrlichkeit dieser Reiche will ich Dir geben; denn sie sind mir überlassen, und ich gebe sie, wem ich will. Wenn Du Dich vor mir niederwirfst und mich anbetest, wird Dir alles gehören.

Wir erkennen hier, daß Kirche sich dem Teufel ausliefert, indem sie sich vom Staat die Steuern eintreiben läßt. Genau das müßte zunächst unterbunden werden. Die Kirche soll von den Spenden ihrer Mitglieder leben, dem Zehnten, so wie es Jesus lehrt. Doch davor fürchtet sich der Staat, vor einer unabhängigen Kirche, die dann, wie (hoffentlich) zu vermuten ist, den Faschismus des Staates an den Pranger stellen würde. So aber hat der Teufel alles voll im Griff, um alle seine Schäfchen mit sich in die Hölle zu reißen.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Anliegen bzgl. "Kirchenaustritt"

Beitragvon Gast10 » Mittwoch 2. April 2014, 13:06

Ich bin Mitglied der (römisch-katholischen) Kirche, zahle Kirchensteuer und möchte (aus jetziger Sicht) weiterhin an meine Gemeinde zahlen. Durch die Kirchensteuer finanziere und beschäftige ich allerdings gleichzeitig einen Verwaltungs-, Eintreibungs- und Kontrollapparat: In Bayern sind das u.a. die Kirchensteuerämter, anderswo die staatlichen Finanzämter, die einige Prozent der Kirchensteuer einbehalten. Weitere "Beschäftigung" entsteht z.B. dadurch, dass Banken jetzt regelmäßig Daten über die Kirchenzugehörigkeit mit den Finanzämtern abgleichen (wegen Kirchensteuer auf Kapitalertragssteuer).
Das alles möchte ich nicht mehr finanzieren und stattdessen das Geld direkt und somit nahezu verwaltungsfrei der Gemeinde zukommen lassen. Geltendes "Recht" zwingt mich, dazu vor dem Standesamt einen Kirchenaustritt zu erklären. Das muss ich dann eben tun, die unmittelbaren Ansrechpartner in der Gemeinde haben auch nichts dagegen.

Problem: In der üblichen Form - ein Standesbeamte nimmt die Erklärung auf - kostet das 31 Euro Gebühren. Das ist keine besonders effektive Möglichkeit, die genannten sinnlosen Kosten zu umgehen, denn so viel würde ich über die normale Kirchensteuer erst in mehreren Jahren an die Verwaltung abführen.

Einziger Ausweg: Ich verfasse selber eine Erklärung zum Kirchenaustritt und leite diese ans Standesamt weiter. Dann entfallen die Gebühren, das Ganze ist aber nur gültig, wenn meine Unterschrift von einem Notar beglaubigt wird.

Falls dies ein Notar (oder jemand mit entsprechendem Umfeld) liest, der mich zu unterstützen bereit wäre, indem er eine solche Beglaubigung zum Selbstkostenpreis vornimmt, wäre ich für eine Meldung dankbar.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Kirchen

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 2. April 2014, 23:11

Gast10
Ich bin Mitglied der (römisch-katholischen) Kirche,
d.h. Sie sind Mitglied der größten Verbrecherorganisation auf dem Planeten, was Ihnen einen Platz in der Hölle sichert. Und als notwendiger Trinitarier sind Sie ein Antichrist, sagt Gott, und in der Sünde wider den Heiligen Geist, die nicht vergeben wird, also unrettbar verloren.

Die Lügen der Trinitarier = Antichristen
viewtopic.php?f=22&t=3215

Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis / Sünde wider den Heiligen Geist
viewtopic.php?f=12&t=2069

Der unsägliche Verrat der Kirchen
viewtopic.php?f=22&t=3169

Sünde wider den Heiligen Geist, die nicht vergeben wird
viewtopic.php?f=22&t=3076

zahle Kirchensteuer und möchte (aus jetziger Sicht) weiterhin an meine Gemeinde zahlen.
Damit finanzieren Sie den Teufel.
Gott ist allmächtig. Wenden Sie sich an Ihn.
Aber: Für Sie ist alles zu spät!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Kirchen

Beitragvon Gast10 » Donnerstag 3. April 2014, 15:26

Gott ist allmächtig. Wenden Sie sich an Ihn.

Immerzu doch.

Damit finanzieren Sie den Teufel.

Unter anderem, richtig. Und was glauben Sie, wer mir jetzt gesagt hat, dass ich das sein lassen soll?

Zunächst wurde ich nur auf die genannten weggeworfen Verwaltungskosten usw. aufmerksam. Ich besprach das mit dem zuständigen Stadtpfarrer und dem, dessen Gottedienste ich desöfteren besuche. "Dreifaltigkeit", "Gottesmutter" u.ä. sind dort - untypischerweise - nie ein großes Thema, "seid heilig, denn ich, euer Gott, bin heilig" ist der Schwerpunkt. Beide akzeptierten meine Entscheidung, so dass ich nach der jetzigen Situation (die sich sehr schnell ändern kann, einer der beiden ist 80) überhaupt keinen Anlass sehe, mich nicht mehr an deren Lebensunterhalt oder an sozialen Aktivitäten der Gemeinde, z.B. Ausgabe von Essensgutscheinen an Bedürftige, finanziell zu beteiligen. Was für einen Anlass sehen Sie, das zu beenden?

So war zunächst für kurze Zeit der Plan, die Kirchensteuer in bisheriger Höhe zur freien Verwendung der Gemeinde zukommen zu lassen. Auf zu berücksichtigende weitere Umstände machte Gott zunächst dadurch aufmerksam, dass alle höheren bzw. außerhalb der Gemeinde stehenden Instanzen, Bischof usw., mein Vorhaben für inakzeptabel erklärten, die vorgetragenen Gründe beharrlich ignorierten bzw. ins Gegenteil verkehrten, die üblichen (überall nachzulesenden) Konsequenzen androhten usw., zum Teil ausdrücklich zugebend, dass das Vorgehen "biblisch nicht gedeckt" sei und sich gleichzeitig dazu bekennend. Daraus zog ich die Folgerung, dass nicht nur Bischöfen und Vatikan die finanzielle Unterstützung zu entziehen sei, sondern auch z.B. kirchlichen "Bildungs- und Kultureinrichtungen", die als für die Fortführung dieses Gedankengutes zuständig betrachtet werden, auch kirchlichen Familientrennungseinrichtungen wie Kindertagesstätten, auch Organisationen der "Weltkirche", die aus den Euros für die Armen auch die Euros für sich beziehen und alles unkontrollierbar mit Ideologie durchsetzen. Die Lösung ist also, Geld der Gemeinde mit Bindung an die oben genannten Zwecke zukommen zu lassen.

Psalm 1,1-2
Wohl dem Mann, der nicht dem Rat der Frevler folgt, nicht auf dem Weg der Sünder geht, nicht im Kreis der Spötter sitzt,
sondern Freude hat an der Weisung des Herrn, über seine Weisung nachsinnt bei Tag und bei Nacht.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Kirchen

Beitragvon Todoroff » Freitag 4. April 2014, 18:26

Gast10]

"Dreifaltigkeit", "Gottesmutter" u.ä. sind dort - untypischerweise - nie ein großes Thema, "seid heilig, denn ich, euer Gott, bin heilig" ist der Schwerpunkt.
Nun, ich bin nicht Gott und auch nicht Jesus Christus. Er(!) wird alle richten. Was Gott mich lehrt ist (und ich kann irren):
Gott ist heilig.
Darunter versehen sicher viele Verschiedenes. Was wahr ist, weiß ich nicht, nur Gott weiß das. Genau deshalb bewege ich mich gern auf der sicheren Seite. Ich verstehe unter Heiligkeit auch Unantastbarkeit, unmöglich zu beschmutzen, mit welch "geringen" Lügen auch immer (kein großes Thema). Weil Gott Geist ist und nicht Materie, ist in Ihm alles ideal perfekt.
Beispiel:
In Gott, im Geist, in der Mathematik, ist eine Kugel eine ideale, in der Realität nie - die Erde ist keine (ideale) Kugel, nur näherungsweise.
Deshalb glaube(!) ich, daß nicht das totale Verwerfen solcher antichristlichen Lügen (Dreifaltigkeit, Gottesmutter) - wer nicht für mich ist, der ist gegen mich -

Wer nicht für Mich ist
viewtopic.php?f=22&t=3183

die Erstlingsgabe verunmöglicht. Ohne aber den Heiligen Geist, ist eine Auferstehung unmöglich, lehrt Gott, und mit dem Glauben an Naturgesetze, glaube ich, auch.


Beide akzeptierten meine Entscheidung, so dass ich nach der jetzigen Situation (die sich sehr schnell ändern kann, einer der beiden ist 80) überhaupt keinen Anlass sehe, mich nicht mehr an deren Lebensunterhalt oder an sozialen Aktivitäten der Gemeinde, z.B. Ausgabe von Essensgutscheinen an Bedürftige, finanziell zu beteiligen. Was für einen Anlass sehen Sie, das zu beenden?
Hm, schwere Entscheidung. Aber "Ihre" Wohltat ist ja verbunden mit den Lügen, die jeden in die Hölle bringen, also satanisch! Sie stellen sich ja nicht hin und verkünden: Glaubt nicht an den DEG und nicht, Maria sei die Mutter Gottes und nicht, der Teufel sei ein gefallener Engel und nicht ...! Täten Sie es, wären Sie raus. Ich sage (weil es mich Gott so lehrt): Auch das Verschweigen von Wahrheit ist Lüge.

2 Tim 3,1-5
Das sollst du wissen: In den letzten Tagen werden schwere Zeiten anbrechen. Die Menschen werden selbstsüchtig sein, habgierig, prahlerisch, überheblich, bösartig, ungehorsam gegen die Eltern, undankbar, ohne Ehrfurcht, lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unbeherrscht, rücksichtslos, roh, heimtückisch, verwegen, hochmütig, mehr dem Vergnügen als Gott zugewandt. Den Schein der Frömmigkeit werden sie wahren, doch die Kraft der Frömmigkeit werden sie verleugnen. Wende dich von diesen Menschen ab.

Judas 3-25
Liebe Brüder, da es mich sehr drängt, auch über unsere gemeinsame Rettung zu schreiben, halte ich es für notwendig, euch mit diesem Brief zu ermahnen: Kämpft für den überlieferten Glauben, der den Heiligen ein für allemal anvertraut ist. 4Denn es haben sich einige Leute eingeschlichen, die schon seit langem für das Gericht vorgemerkt sind: gottlose Menschen, die die Gnade unseres Gottes dazu mißbrauchen, ein zügelloses Leben zu führen, und Jesus Christus, unseren einzigen Herrscher und Herrn, zu verleugnen. 5Zwar wißt ihr alles ein für allemal; aber ich will euch dennoch daran erinnern: Obwohl der Herr das Volk aus Ägypten gerettet hatte, hat Er später alle vernichtet, die nicht glaubten. 6Die Engel, die ihren hohen Rang mißachteten und ihren Wohnsitz verlassen haben, hat Er mit ewigen Fesseln in der Finsternis eingeschlossen, um sie am großen Tag zu richten. 7Auch Sodom und Gomorra und ihre Nachbarstädte sind ein Beispiel: In ähnlicher Weise wie jene trieben sie Unzucht und wollten mit Wesen anderer Art verkehren; daher werden sie mit ewigem Feuer bestraft. 8Genauso beflecken sich auch diese Träumer, sie mißachten die Macht des Herrn und lästern die überirdischen Mächte. 9Als der Erzengel Michael mit dem Teufel rechtete und über den Leichnam des Mose stritt, wagte er nicht, den Teufel zu lästern und zu verurteilen, sondern sagte: Der Herr weise dich in die Schranken. 10Diese jedoch lästern über alles, was sie nicht kennen; was sie aber wie die unvernünftigen Tiere von Natur aus verstehen, daran gehen sie zugrunde. 11Weh ihnen! Sie sind den Weg Kains gegangen, aus Habgier sind sie dem Irrtum Bileams verfallen, der Aufruhr Korachs hat sie ins Verderben gestürzt. 12Diese Menschen sind ein Schandfleck bei eurem Liebesmahl, an dem sie ohne Scheu teilnehmen und es sich gut gehen lassen; sie sind Hirten, die eine Weide für sich selber suchen. Wasserlose Wolken sind sie, von den Winden dahingetrieben; Bäume, die im Herbst keine Frucht tragen, zweimal verdorrt und entwurzelt; 13wilde Meereswogen, die ihre eigene Schande ans Land spülen; Sterne, die keine feste Bahn haben; ihnen ist auf ewig die dunkelste Finsternis bestimmt. 14Auch ihnen gilt, was schon Henoch, der siebte nach Adam, geweissagt hat: "Seht, der Herr kommt mit Seinen Heiligen Zehntausenden, um über alle Gericht zu halten und alle Gottlosen zu bestrafen wegen all ihrer gottlosen Taten, die sie verübt haben, und wegen all der frechen Reden, die die gottlosen Sünder gegen Ihn geführt haben." 16Sie sind Nörgler, immer unzufrieden mit ihrem Geschick; sie lassen sich von ihren Begierden leiten; sie nehmen große Worte in den Mund und schmeicheln den Menschen aus Eigennutz. 17Ihr aber, liebe Brüder, denkt an die Worte, die von den Aposteln Jesu Christi, unseres Herrn, im voraus verkündet worden sind, 18als sie euch sagten: Am Ende der Zeit wird es Spötter geben, die sich von ihren gottlosen Begierden leiten lassen. 19Sie werden die Einheit zerstören, denn es sind irdisch gesinnte Menschen, die den Geist nicht besitzen. 20Ihr aber, liebe Brüder, gründet euch auf euren hochheiligen Glauben, und baut darauf weiter, betet in der Kraft des Heiligen Geistes, 21haltet fest an der Liebe Gottes, und wartet auf das Erbarmen Jesu Christi, unseres Herrn, der euch das ewige Leben schenkt. 22Erbarmt euch derer, die zweifeln; 23rettet sie, entreißt sie dem Feuer! Der anderen erbarmt euch voll Furcht; verabscheut sogar das Gewand eines Menschen, der der Sünde verfallen ist. 24Dem einen Gott aber, der die Macht hat, euch vor jedem Fehltritt zu bewahren und euch untadelig und voll Freude vor Seine Herrlichkeit treten zu lassen, 25Ihm, der uns durch Jesus Christus, unseren Herrn, rettet, gebührt die Herrlichkeit, Hoheit, Macht und Gewalt vor aller Zeit und jetzt und für alle Zeit. Amen.


... das Vorgehen "biblisch nicht gedeckt" sei und sich gleichzeitig dazu bekennend."
q.e.d.

Die Lösung ist also, Geld der Gemeinde mit Bindung an die oben genannten Zwecke zukommen zu lassen.
Das setzt Austritt aus der Kirche voraus, und dann Spenden.

Psalm 1,1-2
Wohl dem Mann, der nicht dem Rat der Frevler folgt, nicht auf dem Weg der Sünder geht, nicht im Kreis der Spötter sitzt, sondern Freude hat an der Weisung des Herrn, über seine Weisung nachsinnt bei Tag und bei Nacht.
Korrekt!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Kirchen

Beitragvon Elrik » Freitag 4. April 2014, 22:54

Todoroff hat geschrieben:Gast10
Ich bin Mitglied der (römisch-katholischen) Kirche,
d.h. Sie sind Mitglied der größten Verbrecherorganisation auf dem Planeten, was Ihnen einen Platz in der Hölle sichert.


Oder dass er die für deren Lügen bezahlen will, schlechte Unterhalter wollen eben auch bezahlt werden! und die PRsäsidenten und Abgeordnete latschen alle nach Rom und lassen sich den Segen geben, von einem Zweibeiner, in der Regel einem alten Machtgeier, der schon Jahre darauf wartete, das sein Vorgänger den Arsch hochmacht, also weiß, wie es richtig geht! Das KANN also gar nicht falsch sein, gut zwar auch nicht, aber das juckt die eben nicht, interessierte die noch nie, wie dann deren "Kinderschar", die wie Anhänger von LKW's sind? Das Geht doch gar nicht! Also Sammeln auch Sie ab heute Schätze für die ein, weil die leider nicht wissen wie sie sonst dazu kommen sollen, außer zu rauben und einzutreiben, also gar keine Teufelsaustreiber sind, sich sonst das Eintreiben sparen könnten! Für die ist Satan und sind Lügen etwas anderes als Lügen und Satan! Die sind cool, eiskalt!
Elrik
 
Beiträge: 2868
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41


Zurück zu Das Weltbild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron