Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Kohelet 1,9: Was geschehen ist, wird wieder geschehen, was man getan hat, wird man wieder tun: Es gibt nichts Neues unter der Sonne.
In BibelPedia suchen:

Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Ungeklärtes, Auffälliges, Beobachtetes

Moderatoren: Todoroff, Eser

Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon pateralbi » Montag 26. Dezember 2011, 16:16

Was heißt das untergehen? Es könnte alles drunter und drüber gehen:

*So spricht JAHWEH Zebaoth: Siehe, es wird eine Plage kommen von einem Volk zum andern, und ein großer Sturm wird erweckt werden aus einem fernen Lande. 33 Da werden die Erschlagenen des HERRN zu derselben Zeit liegen von einem Ende der Erde bis an das andere Ende; die werden nicht beklagt noch aufgehoben noch begraben werden, sondern müssen auf dem Felde liegen und zu Dung werden.* (Jeremia 25,)

Sollen solche Verse ernst genommen werden? Ist es ein Sturm, der kommende Planet Nibiru, der land auf, land ab riesige Tschunamis verursacht? Ist hier von einer neuen Sintflut die Rede?

http://www.repage2.de/member/allenba...g21122012.html

Was hat sich Bill Gate ausgedacht? Er hat sich bereits überlegt, dass er nach diesem Sturm keine Computer-Programme mehr verkaufen kann, sonder für die Überlebenden sind dann Samen für Gemüse gefragt. Deshalb hat er in Samen investiert, die in einem Deutschen Bunker tiefgekuehlt gelagert werden.
Eine Wahrheit wird nicht deshalb zum Irrtum, weil sie nur wenige kennen, und ein Irrtum wird auch deshalb nicht zur Wahrheit, weil Millionen Menschen auf den Strassen des Irrtums wandeln.
Benutzeravatar
pateralbi
 
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 02:23

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Erdbeere » Montag 26. Dezember 2011, 23:15

pateralbi hat geschrieben:Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.


Nun ja, weil ein Kalender endet (Maya-Kalender), soll auch die Welt ihr Ende finden? Dieser primitive Glaube befindet sich meines Erachtens auf dem Niveau, dass die Zeit stehen bleibt, sobald eine Uhr defekt ist.^^
Benutzeravatar
Erdbeere
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 28. Oktober 2011, 08:34

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Elrik » Mittwoch 28. Dezember 2011, 01:29

Erdbeere hat geschrieben:
pateralbi hat geschrieben:Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.


Nun ja, weil ein Kalender endet (Maya-Kalender), soll auch die Welt ihr Ende finden? Dieser primitive Glaube befindet sich meines Erachtens auf dem Niveau, dass die Zeit stehen bleibt, sobald eine Uhr defekt ist.^^


Ja, was hat sich der Mensch bloß bei den Kalendern gedacht , wenn es ihn nicht gerade überfordert?
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Xeno4057 » Mittwoch 28. Dezember 2011, 12:26

Erdbeere hat geschrieben:
pateralbi hat geschrieben:Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.


Nun ja, weil ein Kalender endet (Maya-Kalender), soll auch die Welt ihr Ende finden? Dieser primitive Glaube befindet sich meines Erachtens auf dem Niveau, dass die Zeit stehen bleibt, sobald eine Uhr defekt ist.^^


Der Kalender endet auch nicht. Alles was endet ist eine Periode der sog. langen Zählung. Der 20.12.2012 ist für die lange Zählung der 12.19.19.19.17.
Der 21.12.2012, der nicht mehr vermerkt ist oder einfach nur noch nicht archäologisch aufgedeckt wurde, wäre der 13.0.0.0.0.
Das ist nichts weiter als ein Epochenübergang, etwa wie bei unserem Kalender der Wechsel vom 31.12.1999 auf den 01.01.2000.
Alles andere ist Geschwafel und Unfug.
Xeno4057
 
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2011, 14:46
Wohnort: Trier

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Erdbeere » Mittwoch 28. Dezember 2011, 20:13

Xeno4057 hat geschrieben:Alles andere ist Geschwafel und Unfug.


Ja, das vermute ich ebenso. Es wird ohnehin wieder nichts Besonderes geschehen am 21.12.2012. Weltuntergänge wurden in der Vergangenheit schon so oft prophezeit, unter anderem auch von den Zeugen Jehovas fürs Jahr 1914. Isaac Newton ging im Übrigen davon aus, dass sich das Weltende ca. 2060 ereigne: http://www.welt.de/wissenschaft/article ... oraus.html Soweit ich weiß, begründete er diese These mit biblischen Argumenten bzw. Berechnungen.
Benutzeravatar
Erdbeere
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 28. Oktober 2011, 08:34

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Elrik » Mittwoch 28. Dezember 2011, 23:07

Erdbeere hat geschrieben:
Xeno4057 hat geschrieben:Alles andere ist Geschwafel und Unfug.


Ja, das vermute ich ebenso. Es wird ohnehin wieder nichts Besonderes geschehen am 21.12.2012. Weltuntergänge wurden in der Vergangenheit schon so oft prophezeit, unter anderem auch von den Zeugen Jehovas fürs Jahr 1914. Isaac Newton ging im Übrigen davon aus, dass sich das Weltende ca. 2060 ereigne: http://www.welt.de/wissenschaft/article ... oraus.html Soweit ich weiß, begründete er diese These mit biblischen Argumenten bzw. Berechnungen.


Aber bis dahin kann viel passieren!
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Elrik » Freitag 30. Dezember 2011, 18:37

Antiphon hat geschrieben:
pateralbi hat geschrieben:Was hat sich Bill Gate ausgedacht? Er hat sich bereits überlegt, dass er nach diesem Sturm keine Computer-Programme mehr verkaufen kann, sonder für die Überlebenden sind dann Samen für Gemüse gefragt. Deshalb hat er in Samen investiert, die in einem Deutschen Bunker tiefgekuehlt gelagert werden.

Die Samenbibliothek gibt es doch schon lange, aber die hilft im Himmel bzw. der Hölle auch nichts mehr...


Wer kann sie auch aufhalten auf dem Weg in die Hölle und in den siebenten Himmel?
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Markus Loewe » Samstag 31. Dezember 2011, 09:47

Elrik hat geschrieben:
Erdbeere hat geschrieben:
Xeno4057 hat geschrieben:Alles andere ist Geschwafel und Unfug.


Ja, das vermute ich ebenso. Es wird ohnehin wieder nichts Besonderes geschehen am 21.12.2012. Weltuntergänge wurden in der Vergangenheit schon so oft prophezeit, unter anderem auch von den Zeugen Jehovas fürs Jahr 1914. Isaac Newton ging im Übrigen davon aus, dass sich das Weltende ca. 2060 ereigne: http://www.welt.de/wissenschaft/article ... oraus.html Soweit ich weiß, begründete er diese These mit biblischen Argumenten bzw. Berechnungen.


Aber bis dahin kann viel passieren!


Wenn der Hausvater wüßte, welche Stunde der Dieb kommen wollte, so würde er ja wachen und nicht in sein Haus brechen lassen. Darum seid ihr auch bereit, denn des Menschen Sohn wird kommen zu einer Stunde, da ihr's nicht meinet. (Matth.24:43/44)
Markus Loewe
 
Beiträge: 29
Registriert: Samstag 31. Dezember 2011, 08:57

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Hans Harald » Montag 2. Januar 2012, 21:12

Genau so ist die Bibel auch zu verstehen. Natürlich ist es sinnlos zu berechnen wann der Herr kommt, denn all die Zeitzeugen wären sonst den später Geborenen gegenüber klar im Nachteil. Jeder möchte das Kommes Jesu miterleben, aber leider bietet die Welt nicht den Platz dazu. Deshalb werden auch nur die 144000 Gläubigsten vorgelassen!
Hans Harald
 
Beiträge: 5
Registriert: Montag 2. Januar 2012, 21:04

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Todoroff » Montag 2. Januar 2012, 22:23

Hans Harald

Deshalb werden auch nur die 144000 Gläubigsten vorgelassen!
Woraus entnehmen Sie das?

Bibel, Einheitsübersetzung
Offenbarung 20,1-6:
Dann sah ich einen Engel vom Himmel herabsteigen; auf seiner Hand trug er den Schlüssel zum Abgrund und eine schwere Kette.
Er überwältigte den Drachen, die alte Schlange - das ist der Teufel oder der Satan -, und er fesselte ihn für tausend Jahre.
Er warf ihn in den Abgrund, verschloss diesen und drückte ein Siegel darauf, damit der Drache die Völker nicht mehr verführen konnte, bis die tausend Jahre vollendet sind. Danach muss er für kurze Zeit freigelassen werden.
Dann sah ich Throne; und denen, die darauf Platz nahmen, wurde das Gericht übertragen. Ich sah die Seelen aller, die enthauptet worden waren, weil sie an dem Zeugnis Jesu und am Wort Gottes festgehalten hatten. Sie hatten das Tier und sein Standbild nicht angebetet und sie hatten das Kennzeichen nicht auf ihrer Stirn und auf ihrer Hand anbringen lassen. Sie gelangten zum Leben und zur Herrschaft mit Christus für tausend Jahre.
Die übrigen Toten kamen nicht zum Leben, bis die tausend Jahre vollendet waren. Das ist die erste Auferstehung.
Selig und heilig, wer an der ersten Auferstehung teilhat. Über solche hat der zweite Tod keine Gewalt. Sie werden Priester Gottes und Christi sein und tausend Jahre mit ihm herrschen.


Bibel, Einheitsübersetzung
Offenbarung 7,1-8:
Danach sah ich: Vier Engel standen an den vier Ecken der Erde. Sie hielten die vier Winde der Erde fest, damit der Wind weder über das Land noch über das Meer wehte, noch gegen irgendeinen Baum.
Dann sah ich vom Osten her einen anderen Engel emporsteigen; er hatte das Siegel des lebendigen Gottes und rief den vier Engeln, denen die Macht gegeben war, dem Land und dem Meer Schaden zuzufügen, mit lauter Stimme zu:
Fügt dem Land, dem Meer und den Bäumen keinen Schaden zu, bis wir den Knechten unseres Gottes das Siegel auf die Stirn gedrückt haben.
Und ich erfuhr die Zahl derer, die mit dem Siegel gekennzeichnet waren. Es waren hundertvierundvierzigtausend aus allen Stämmen der Söhne Israels, die das Siegel trugen:
Aus dem Stamm Juda trugen zwölftausend das Siegel, aus dem Stamm Ruben zwölftausend, aus dem Stamm Gad zwölftausend,
aus dem Stamm Ascher zwölftausend, aus dem Stamm Naftali zwölftausend, aus dem Stamm Manasse zwölftausend,
aus dem Stamm Simeon zwölftausend, aus dem Stamm Levi zwölftausend, aus dem Stamm Issachar zwölftausend,
aus dem Stamm Sebulon zwölftausend, aus dem Stamm Josef zwölftausend, aus dem Stamm Benjamin trugen zwölftausend das Siegel.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Markus Loewe » Dienstag 3. Januar 2012, 02:14

Hans Harald hat geschrieben:Genau so ist die Bibel auch zu verstehen. Natürlich ist es sinnlos zu berechnen wann der Herr kommt, .....!


Das ist nicht unbedingt die richtige Schlußfolgerung. Die STUNDE ist nicht bekannt.....davon, dass es falsch sei, die Zeichen zu erkennen und Jahr, Monat oder Tag zu berechnen sagt die Bibel aber nichts.

Matthäus 16,3 Und des Morgens sprecht ihr: Es wird heute ein Unwetter kommen, denn der Himmel ist rot und trübe. Über das Aussehen des Himmels könnt ihr urteilen; könnt ihr dann nicht auch über die Zeichen der Zeit urteilen?

Die Beschreibung des Erscheinen des Christus "wie ein Dieb in der Nacht" mahnt zu Heiligung und zu nüchterner Wachsamkeit.
Markus Loewe
 
Beiträge: 29
Registriert: Samstag 31. Dezember 2011, 08:57

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Todoroff » Dienstag 3. Januar 2012, 23:39

Antiphon

Allerdings spekuliere ich noch immer, das Ende der Welt steht noch lange nicht bevor. Meine These: Es müssen fruchtbare und goldene Zeiten sein, wann das Ende kommt. Beweis:
Bibel, Einheitsübersetzung
Matthaeus 24,32-33:
Lernt etwas aus dem Vergleich mit dem Feigenbaum! Sobald seine Zweige saftig werden und Blätter treiben, wisst ihr, dass der Sommer nahe ist.
Genauso sollt ihr erkennen, wenn ihr das alles seht, dass das Ende vor der Tür steht.


Hierin stimme ich mit Ihnen überein. Nach dem Schöpfungsgesetz Einheit des Gegensatzes kommt Jesus nicht, wenn "alle" Ihn erwarten, wie Er ja Selbst sagt, und heute erwarten Ihn ja "alle", wie ich glaube, sondern wenn es absurd erscheint, daß Er kommt, wenn Ihn niemand erwartet. Wohl können wir sagen, daß das Erdbeben in Fukushima eines war, wie es selbiges noch nie gegeben hat, aber was wissen wir schon.

Joel 2,2-11:
... es kommt der Tag des Herrn...der Tag des Dunkels und der Finsternis, der Tag der Wolken und Wetter... es kommt ein Volk, groß und gewaltig, wie es vor ihm noch nie eines gab und nach ihm keines mehr geben wird, bis zu den fernsten Geschlechtern. ... die Erde zittert vor ihnen, der Himmel erbebt; Sonne und Mond verfinstern sich, die Sterne halten ihr Licht zurück. Und der Herr läßt vor Seinem Heer Seine Stimme dröhnen; Sein Heer ist gewaltig, mächtig ist der Vollstrecker Seines Befehls. Ja, groß ist der Tag des Herrn und voll Schrecken. Wer kann ihn ertragen?

Mt 24,37-39
Wie es in den Tagen des Noach war, so wird es bei der Ankunft des Menschensohnes sein. Wie die Menschen in den Tagen vor der Flut aßen und tranken und heirateten, bis zu dem Tag, an dem Noach in die Arche ging, und nichts ahnten, bis die Flut hereinbrach und alle wegraffte, so wird es auch bei der Ankunft des Menschensohnes sein.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Todoroff » Dienstag 3. Januar 2012, 23:45

Sehr geehrte Damen und Herren

Vielleicht finden Sie Zeit, die folgenden Ausführungen zu lesen und per Mausklick die in der
Memopress 2/1982
http://www.emil-rahm.ch/download/1982-02_Memopress.pdf
erschienene Zusammenfassung des Buches “Die neue Welt” des verstorbenen Theologen Wolfgang Borowski über damals aufgezeichnete Tendenzen, die sich laufend erschreckend erfüllen, die aber auch Zuversicht vermitteln, zu studieren. Interessieren dürfte auch die "Insider-Symbolik": Erklärungen zu neun immer wieder erscheinenden Zeichen wie das Pentagramm als Fünfzackstern, Hammer und Sichel, UNO-Emblem, das magische-Auge oder das Dollar-Symbol.

Mit freundlichen Grüssen

Emil Rahm
Postfach 215, 8215 Hallau
Tel. 052 681 34 85 oder 052 681 59 52

Vom Sinn und Unsinn biblischer Endzeit-Deutungen
Immer wieder ist über einen baldigen Weltuntergang zu lesen. Mit andern Stimmen bin ich auch gegen Spekulationen, was die Apokalypse betrifft. Ein Theologe legte jedoch das Wort, wachsam zu sein, kürzlich etwas einseitig für eine Wachsamkeit aus, hier und jetzt die Möglichkeiten zu nutzen, was ja auch richtig ist.
Aber im zitierten Bibeltext im dreizehnten Kapitel des Markus-Evangeliums sagt doch Jesus klar, dass eine Zeit komme, in der er als Menschensohn auf den Wolken erscheine mit grosser Macht und Herrlichkeit. Er forderte auf, die Zeichen der Zeit zu beachten. Vieles das es schon immer gegeben hat, ist heute globaler erkennbar, auffälliger, vielleicht auch häufiger, was zum Beispiel Erdbeben betrifft, die heute als Drohung und Waffe auch künstlich ausgelöst werden können. Oder denken wir angesichts der Finanzkrisen und der grossen Schere zwischen Arm und Reich an das Bibelwort, wonach die Ungerechtigkeit überhand nehmen werde. Der gemäss Bibel wieder ausschlagende "Feigenbaum" wird als Volk Israel ausgelegt, ein Volk von dem wieder die Rede ist. Wurde nicht gerade in der vergangenen Adventszeit, Zeit der Ankunft, auch auf das prophezeite zweite Kommen Jesu hingewiesen und auch darauf, dass das "Christkind" erschienen ist, nicht nur um unser Freund zu sein, sondern um am Kreuz die Schuld der Welt zu tragen? Nach meinem Bibelverständnis geht auch - wenn Christus wieder kommt - die Welt nicht unter, wie so viele befürchten, sondern er kommt, zu richten und es bricht eine Friedenszeit an, das sogenannte Millenium.
Der Apostel Johannes schreibt in seinem Evangelium (3.19, 21):
"Darin besteht aber das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse...Wer aber die Wahrheit tut, kommt zum Licht, damit meine Werke offenbar werden, dass sie in Gott getan sind."
Dazu sagt der verstorbene Staatsrechtler Carl Hilty: Es fehlt auch heute nicht an Belehrung in der Welt; auch nicht daran, dass die Menschen wegen ihres aufgeklärten Verstandes den Worten Gottes nicht mehr glauben könnten. Sie wollen dieses Licht nicht wegen ihrer Taten, die das volle Licht nicht vertragen. Wollten sie die ändern, so würden sie den Glauben sehr leicht und natürlich finden. Darum nützt auch alle Predigt so wenig, und darum lassen die Kirchen durch ihre gemalten Glasfenster nicht gar zu viel Licht in ihre Räume kommen, weil es ihnen viele ihrer Besucher vertreiben würde.... Für nichts haben die Menschen trotz ihrer Fehler ein so empfindliches Ohr wie für die Wahrheit....Ob sie dann aber Boden findet und Wurzel fasst, ist eine andere Frage."
Emil Rahm, Hallau
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Markus Loewe » Dienstag 3. Januar 2012, 23:59

Zitat 1.: Ja, das vermute ich ebenso. Es wird ohnehin wieder nichts Besonderes geschehen am 21.12.2012. Weltuntergänge wurden in der Vergangenheit schon so oft prophezeit, ....

Zitat 2:
Allerdings spekuliere ich noch immer, das Ende der Welt steht noch lange nicht bevor. Meine These: Es müssen fruchtbare und goldene Zeiten sein, wann das Ende kommt.

Zitat3:
Hierin stimme ich mit Ihnen überein. Nach dem Schöpfungsgesetz Einheit des Gegensatzes kommt Jesus nicht, wenn "alle" Ihn erwarten, wie Er ja Selbst sagt, und heute erwarten Ihn ja "alle", wie ich glaube, ...


Also 3 mal ein N E I N. ........Genau so wird aber die Zeit sein, wann er kommen wird.
Markus Loewe
 
Beiträge: 29
Registriert: Samstag 31. Dezember 2011, 08:57

Re: Am 21. Dezember 2012 soll die Welt untergehen.

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 4. Januar 2012, 00:05

Markus Loewe

Also 3 mal ein N E I N. ........Genau so wird aber die Zeit sein, wann er kommen wird.
Deshalb sind wir ja wachsam!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Nächste

Zurück zu Das Weltbild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron