Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Matthaeus 20,25: Da rief Jesus sie zu sich und sagte: Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Völker unterdrücken und die Mächtigen ihre Macht über die Menschen missbrauchen.
In BibelPedia suchen:

Sündflut - Weltgericht

Ungeklärtes, Auffälliges, Beobachtetes

Moderatoren: Todoroff, Eser

Sündflut - Weltgericht

Beitragvon Todoroff » Sonntag 4. März 2012, 00:17

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - - - - http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - - - Sündflut - Weltgericht

Wenn wir bedenken, was Gott sagt:

Kohelet 1,9
Was geschehen ist, wird wieder geschehen, was man getan hat, wird man wieder tun: Es gibt nichts Neues unter der Sonne.


und

2 Petrus 3,5-7
Einst gab es einen Himmel und eine Erde, die durch das Wort Gottes aus Wasser entstand und durch das Wasser Bestand hatte. Durch beides ging die damalige Welt zugrunde, als sie vom Wasser überflutet wurde. Der jetzige Himmel aber und die jetzige Erde sind durch dasselbe Wort für das Feuer aufgespart worden. Sie werden bewahrt bis zu dem Tag des Gerichts, an dem die Gottlosen zugrunde gehen.


so können wir die Sündflut als das erste Weltgericht verstehen, welche nur Noah (und seine Frau) und seine drei Söhne (und deren Frauen) überlebten, nämlich Sem (wovon AntiSEMitismus abgeleitet ist, aus seiner Linie ging Abraham hervor, welcher der Stammvater der Juden und der Araber ist), Ham (der Vater Kanaans) und Jafet (der Stammvater der Ägypter).
Gott spülte die gesamte Menschheit weg nur 700 Jahre nach Adams Tod. Noah war zu dieser Zeit der Einzige, der noch um die reale Existenz Gottes wußte, während die Gottlosen, wie heute, der Gewalt verfielen, ihr Mensch-Sein aufgaben und zu Tieren, zu sprechfähigen Affen (Evolutionsprodukte) verkamen.

1 Mose 6,13
Da sprach Gott zu Noah: Ich sehe, das Ende aller Wesen aus Fleisch ist da; denn durch sie ist die Erde voller Gewalttat. Nun will Ich sie zugleich mit der Erde verderben.


Nun, unsere Erde ist für das Feuer aufgespart. Wieder sind es die Gottlosen, die ihr Leben lassen müssen, denn sie sind Feinde Gottes und damit des Lebens, was überdeutlich zur erkennen ist an dem Krieg der Gottlosen gegen Gott, gegen das Leben schlechthin, Umweltzerstörung genannt, den sie spätestens seit dem ersten Weltkrieg führen unter Einsatz aller wissenschaftlich-technischen Errungenschaften der Menschheit bei stetiger "Verbesserung" der ABC-Waffen, sprich Erhöhung des Vernichtungspotentials, was diese armen Irren Fortschritt nennen.

Psalm 11,5
Der Herr prüft Gerechte und Frevler; wer Gewalttat liebt, den haßt Er aus tiefster Seele.


Wer Kriege und/oder Kernkraftwerke (die Kathedralen der Hölle) und/oder Rüstung auch nur befürwortet, liebt Gewalttat, ist gehaßt von Gott, sagt Gott. Jedes Jahr investiert die Menschheit ein Billion in ihre Vernichtung, in Rüstung und Raumfahrt, mehr als das Doppelte, was das deutsche Volk in einem Jahr erwirtschaftet (Bruttosozialprodukt).
Ist es wieder so weit, eine Arche zu bauen? Heute ist diese Arche Jesus Christus. Wer Jesus Christus ehrlichen Herzens sein Leben geschenkt hat, ist in Ihm verborgen und geborgen wie Noah einst in der Arche, geschützt von Gott.
Deshalb lautet das höchste
Gebet:
Gebet euch Gott (hin).

Psalm 23 (nach Luther)
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zu frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um Seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn Du bist bei mir, Dein Stecken und Stab trösten mich. Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.
Amen.


Lukas 21,26
Die Menschen werden vor Angst vergehen in der Erwartung der Dinge, die über die Erde kommen; denn die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden.


Wir sind mitten drin. Die Menschen vergehen vor Angst; die Selbstmordquote steigt stetig, nicht nur in Deutschland.

Matthäus 6,25-33
Deswegen sage Ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben und darum, daß ihr etwas zu essen habt, noch um euren Leib und darum, daß ihr etwas anzuziehen habt. Ist nicht das Leben wichtiger als die Nahrung und der Leib wichtiger als die Kleidung? Seht euch die Vögel des Himmels an. Sie säen nicht, sie ernten nicht und sammeln keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie? Wer von euch kann mit all seiner Sorge sein Leben auch nur um eine kleine Zeitspanne verlängern? Und was sorgt ihr euch um eure Kleidung? Lernt von den Lilien, die auf dem Feld wachsen: Sie arbeiten nicht und sie spinnen nicht. Doch Ich sage euch: Selbst Salomo war in all seiner Pracht nicht gekleidet wie eine von ihnen. Wenn aber Gott schon das Gras so prächtig kleidet, das heute auf dem Feld steht und morgen ins Feuer geworfen wird, wieviel mehr dann euch, ihr Kleingläubigen! Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken. Was sollen wir anziehen? Denn um all das geht es den Heiden. Euer himmlischer Vater weiß, daß ihr das alles braucht. Euch aber muß es zuerst um Sein Reich und um Seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben.


Wenn-Dann - Gott ist kein Lügner, aber der Teufel.


Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm #
Der Weg zu Gott

A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Sündflut - Weltgericht

Beitragvon Mithrahee » Freitag 18. Oktober 2013, 19:24

?

"Zitat:
- - - - - - - - - - - - - - - Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
"

... /.

Alter Kriegerspruch

Gruß, Zor-El/Mithrahee
Benutzeravatar
Mithrahee
 
Beiträge: 29
Registriert: Samstag 3. August 2013, 07:17


Zurück zu Das Weltbild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron