Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Jeremia 23,1: Weh den Hirten, die die Schafe meiner Weide zugrunde richten und zerstreuen - Spruch des Herrn.
In BibelPedia suchen:

Der Geist und die Naivität

Ungeklärtes, Auffälliges, Beobachtetes

Moderatoren: Todoroff, Eser

Re: Der Geist und die Naivität

Beitragvon Todoroff » Dienstag 18. Februar 2014, 00:29

lernender
Verschiedene Religionen lehren uns, dass wir Körper, Geist und Seele sind
Welche?
und in den meisten Religionen sind wir Seelen böse und in vielen Religionen gilt der Körper als böse.
Welche?

Aber der Geist ist immer auffällig erstrebenswert und die meisten Menschen lieben es, "geistreich" zu sein, Geistlosigkeit erscheint uns dagegen unerwünscht. Die Bibel kennt Heilungen durch den "Heiligen Geist"
Falsch! Gott heilt, nicht der Heilige Geist.
und - so wie ich diese Abschnitte lese - bringt der Geist uns den Glauben.
Falsch! Der Glaube kann(!) uns aufgrund der Gnade Gottes den Heiligen Geist schenken, bitten wir Gott darum.
Ich nehme jetzt einmal an, dass diese Schilderungen von solchen Heilungen wahr sind. Jetzt sollte jeder einmal überlegen, wie sowas gehen kann. Wenn wir also Körper, Geist und Seele sind, dann hatten die Kranken schon früher einen Geist, nur nicht den "Heiligen".
Nur Geist kann leben. Gott blies uns den Odem ein und da Er in allem ist, lebt Er in uns und wir durch Ihn, durch den Geist, Seinen Geist, den Er uns gab. Das ist nicht der Heilige Geist. (Auch) Gottlose werden direkt von Gott belebt, Pflanzen und Tiere durch dahinter stehende geistige Wesen. Sie sind nicht autark wie wir.

Da es nur einen Geist in uns gibt,
Falsch! Gott besteht aus sieben Geistern. Der Teufel und alle Engel und Dämonen sind Geister. Dämonen ergreifen oft Besitz von uns, öffnen wir uns dem Teufel (durch Gottesleugnung).

musste der beim Einzug des "Heiligen Geistes" ausziehen.
Falscher Ansatz - falsche Vorstellung. Betrachten Sie es eher so, daß der Heilige Geist meinen Geist = Süßwasser salzt und zu Meerwasser macht.

Bei dieser Betrachtung muss man über verschiedene Dinge nachdenken. Denn wer den "Heiligen Geist" in sich hat, der bekommt den "richtigen" Glauben.
Falsch! Der Heilige Geist führt in alle Wahrheit und lehrt uns das Wort Gottes zu verstehen. Wir müssen Ihm also folgen, wie einem Bergführer, um den Gipfel, Erleuchtung, zu erreichen.

2 Korinther 4,6
Denn Gott, der sprach: Aus Finsternis soll Licht aufleuchten!, Er ist in unseren Herzen aufgeleuchtet, damit wir erleuchtet werden zur Erkenntnis des göttlichen Glanzes auf dem Antlitz Christi.

Nun, aus meinem Unbewußten
gibt es nicht.
kam auch ein Glaube, der mit dem Christlichen einiges gemein hatte,
Irrglaube.
aber auch mit dem Esoterischen.
Nur damit.

Ich als Bewußtsein
Gibt es nicht. Was soll das sein?
und wohl damit auch Seele nahm diesen Glauben nicht an, wurde aber auch kein Atheist.
Der Geist nahm den Glauben nicht an.

Wenn aber der Geist nach den Beschreibungen der Bibel den Glauben bringt,
verlogene Behauptung!
ist er Teil unseres Unbewußten.
grober Unfug! Ende der Durchsage!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Zurück zu Das Weltbild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron