Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Weisheit 12,1: Denn in allem ist dein unvergänglicher Geist.
In BibelPedia suchen:

Wozu das Forum "Das Weltbild"?

Ungeklärtes, Auffälliges, Beobachtetes

Moderatoren: Todoroff, Eser

Weltbild

Beitragvon Todoroff » Freitag 15. Dezember 2006, 01:15

Träger des Lichtes hat geschrieben:Ich sehe meine Ansichten als bestätigt an.

Ich die meinen auch.
Ihr Weltbild hat als Grundlage Luftschlösser und Seifenblasen. Sie können
nichts erklären. Ihr Weltbild ist in sich widersprüchlich und damit definitiv
nicht der Wahrheit entsprechend.
Somit verkünden Sie eines von 6 Mrd. Weltbildern und glauben, ausgerechnet
das Ihre sei wahr. Und so glaubt eben jeder das, was er glauben will, solange
er nicht wissend ist.
Ihr (falscher) Glaube kostet Sie bloß das Leben - aber ein Automat lebt ja gar
nicht. Somit bestätigen Sie, was Gott lehrt: Gottlose sind tot.

Warum kann denn mein Automat (PC) nicht denken? Er besitzt mehr RAM als
der Mensch Nervenzellen im ZNS hat.
Wie denkt Ihr Fuß, wenn Nerven denken?
Wie kann ein Automat Erkenntnis gewinnen?
Warum begeben Sie sich nicht in Behandlung?

1 Kor 12,13
Durch den einen Geist wurden wir in der Taufe alle in einen einzigen Leib
aufgenommen, Juden und Griechen, Sklaven und Freie; und alle wurden wir
mit dem einen Geist getränkt.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Beitragvon Träger des Lichtes » Freitag 15. Dezember 2006, 10:17

RAM und Nervenzellen sind keine vergleichbare Einheit ... im übrigen KANN er ja denken, alles, was ihn und uns unterscheidet, ist der Grad unserer Restriktion.

Mein Fuß denkt sehr wenig ... Eindruck, Schmerz und Bewegung, aber immerhin. Erkenntnis ist Information, die jeder Automat - auch sie - gewinnen kann. Und Leben ist nur ein methodischer Verfall von Energiezuständen, kein höheres Gut.

In der Tat, mein Weltbild ist nur eines von Milliarden ... aber das gilt auch für das ihre. Zu behaupten, dem wäre nicht so, ndert daran nichts.
Und solange man mir keine ECHTEN Widersprüche aufzeigt - all die ihren haben sich als Scheinaussagen erwiesen - bleiben meine Ansichten für mich die bestmöglichen.

Wie immer bewundere ich ihr Vertrauen in die Psychologie, bezweifle aber, ob sie dem Urteil eines Psychiaters über sie selbst das gleiche Vertrauen schenken würden.
Und das ist Heuchelei.
Träger des Lichtes
Verbannt
 
Beiträge: 99
Registriert: Freitag 15. September 2006, 13:56

Re: Wozu das Forum "Das Weltbild"?

Beitragvon Blubber » Freitag 15. Dezember 2006, 10:30

Todoroff hat geschrieben:Sie leben doch für einen Haufen Dreck (Materie), um mit dem Tod ins Nichts
zu tauchen. Sie denken mit den Nerven, liebesunfähig und mit solchen
hirnrissigen Ansichten, die Sie hier allen Ernstes vertreten, kann man Sie nur
als hoffnungslos verblödet bezeichnen.

Warum sehe und höre und erlebe ich Gott und Sie nicht?

Gott ist gütig und barmherzig! ALSO WÜRDE ER SICH ALLEN MENSCHEN ZEIGEN. OHNE WENN UND ABER.

Dann wäre Gott ein Diktator. Das schließt Liebe aus. Gott aber IST die Liebe.


Hallo H. Todoroff,

na, werden wieder die Messer gewetzt?

wenn ich, wie Sie schreiben, für einen Haufen Dreck lebe, dann ist mein Sohn also ein Haufen Dreck?

Nun, da ich weiß, wer diese Beleidigung ausspricht, kann ich Ihnen verzeihen. Sie können ja eigentlich nichts dafür.

Sie HÖREN und SEHEN GOTT? Ja. Das ist ein Zeichen Ihrer Geistesgestörtheit. Wenigstens geben Sie es zu.

... dann wäre GOTT ein Diktaotr? ==> Schwachsinn!

Ich will Ihnen mal was sagen, Herr Todoroff.

Sie haben 15 Jahre gebraucht, um zu Ihrem "Glauben" zu finden. Nun, das spricht nicht gerade für die Allmacht Gottes.

Was ein Mensch ist?

Ein Mensch ist das derzeit geistig höchst entwickelte Lebewesen auf unserem Planeten. In Bezug auf seine Anpassung an die Umwelt jedoch sogar den Ratten und den Schaben hoffnungslos unterlegen.

Auch Sie sind ein Mensch! Falls Sie es noch nicht bemerkt haben sollten.

Selten habe ich einen Menschen erlebt, der so voller Hass ist, wie Sie es sind.

Was muss in Ihrem Leben alles schiefgelaufen sein, dass sich so viel Hass anstauen kann. Sie kommen mir vor wie eine lebende Zeitbombe.

Ich lassen Ihnen Ihren Gott. Kein Problem!

Nun, Herr Todoroff. Nach Monaten intensiver Lektüre Ihrer geistigen Ergüsse kann ich, wie auch die meisten anderen hier im Forum, Sie bis heute nicht ernst nehmen.

Ein echter GOTT hätte Sie nie so gewollt, wie Sie sind! Auch das spricht gegen die von Ihnen proklamierte Allmacht.

Nichts als Widersprüche.

Schade eigentlich!
Blubber
 
Beiträge: 153
Registriert: Dienstag 4. April 2006, 19:23

Beitragvon Träger des Lichtes » Freitag 15. Dezember 2006, 14:35

Hm, hm, hm ... ich rate zur Vorsicht im Umgang mit dem Allmachtsbegriff.
Er negiert jedes mögliche Argument und macht jede Position unsicher ... denn einem per definitionem allmächtiges Geschöpf kann man keine Gesetze irgendwelcher Art auferlegen. Ist Gott allmächtig, ist es für uns nicht mehr möglich, Aussagen über ihn zu machen - es sei denn, er will es so. (Woran man sieht, worin die Schwierigkeit besteht. Es gibt immer ein 'es sei denn' in der Allmacht.)

Darum kann man es auch nicht als Voraussetzung für Allmacht betrachten, wenn ein Gott sich nach unseren Moralvorstellungen richtet. Man kann ihm nicht einmal Liebe oder Güte absprechen - denn ein allmächtiger Gott kann sich sehr wohl wie ein sadistischer Tyrann aufführen und dennoch die liebevollste Person im Kosmos sein, wenn er es wünscht. Er kann alles - auch das Paradoxe.
Es ist also durchaus vorstellbar, das es ein Zeichen von Gottes Güte und Liebe ist, das er Herrn Todoroff genauso hat werden lassen, wie er heute ist.
Die Frage, ob diese Theorie wahr oder wahrscheinlich ist, ist unlösbar.
Allmacht steht jenseits dieser Kategorien.

Da wir also keine sinnvollen Aussagen über den Allmachtsbegriff machen können und er jede Diskussion nachhaltig und gründlich ruiniert stimme ich dafür, dieses Argument ein für alle Mal zu ignorieren
Träger des Lichtes
Verbannt
 
Beiträge: 99
Registriert: Freitag 15. September 2006, 13:56

Beitragvon Elrik » Dienstag 26. Dezember 2006, 06:00

Blubber hat geschrieben:Wenn es wirklich den einen GOTT gäbe, so würde er wohl nie wollen, dass Ihn jemand beweist.


ES müsste größer und mächtiger sein als Gott um Gott geben zu können. Was soll das für eine Religion sein? Gott ist der Oberste und nun ist ES das Oberste?
Vielleicht ist ES umgangsprachlich, was aber auch nicht bedeutet das hinter ES kein Sinn verborgen ist. Was meint ES also: "Wenn ES einen Gott gäbe"?

Gott gibt und Gott nimmt!

Träger des Lichtes hat geschrieben:
Und Leben ist nur ein methodischer Verfall von Energiezuständen, kein höheres Gut.


Was soll das denn? Ohne Entstehung kein Verfall! Vielleicht erwähnst du das auch dabei, der Vollständigkeit halber? Nur vieleicht, denn mich würde sonst interessieren, was denn eigentlich verfällt, weil bei diesem ständigen Verfall doch gar kein einziges Teil entststünde, sondern immer nur verfällt, wobei die Welt immer kleiner werden müsste wegen des ständigen Verfalls. Aber ich will und kann dir ja nicht auf die Nerven gehen, die du gar nicht hast! Trotzdem hast du da ein sehr schändliches Weltbild.
Elrik
 
Beiträge: 2869
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Beitragvon epi42 » Dienstag 26. Dezember 2006, 12:02

Hi Elrik

Wie schön ist das Leben ohne diese Hypothese "Gott". Keine logischen Verrenkungen um etwas zu erschaffen, was es einfach nicht gibt.

MfG epi42

Elrik hat geschrieben:
Blubber hat geschrieben:Wenn es wirklich den einen GOTT gäbe, so würde er wohl nie wollen, dass Ihn jemand beweist.


ES müsste größer und mächtiger sein als Gott um Gott geben zu können. Was soll das für eine Religion sein? Gott ist der Oberste und nun ist ES das Oberste?
Vielleicht ist ES umgangsprachlich, was aber auch nicht bedeutet das hinter ES kein Sinn verborgen ist. Was meint ES also: "Wenn ES einen Gott gäbe"?

Gott gibt und Gott nimmt!

Träger des Lichtes hat geschrieben:
Und Leben ist nur ein methodischer Verfall von Energiezuständen, kein höheres Gut.


Was soll das denn? Ohne Entstehung kein Verfall! Vielleicht erwähnst du das auch dabei, der Vollständigkeit halber? Nur vieleicht, denn mich würde sonst interessieren, was denn eigentlich verfällt, weil bei diesem ständigen Verfall doch gar kein einziges Teil entststünde, sondern immer nur verfällt, wobei die Welt immer kleiner werden müsste wegen des ständigen Verfalls. Aber ich will und kann dir ja nicht auf die Nerven gehen, die du gar nicht hast! Trotzdem hast du da ein sehr schändliches Weltbild.
epi42
Verbannt
 
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 06:31

Beitragvon Elrik » Mittwoch 27. Dezember 2006, 22:16

epi42 hat geschrieben:Hi Elrik

Wie schön ist das Leben ohne diese Hypothese "Gott". Keine logischen Verrenkungen um etwas zu erschaffen, was es einfach nicht gibt.

MfG epi42


Du hast recht, denn ich hasse die vorurteilsvollen Worte über Gespenster ebenso wie du, denn was ich nie sah, das kann ich nicht kennen. Ich weiß noch als ich das erste Mal das Meer sah, vorher sah und kannte ich nur die dagegen sehr kleine Badewanne, da sagte ich: "OHH, das (Meer) ist aber eine riesen große Badewanne", meine Mutter ist mein Zeuge. Ich wußte noch nicht dass das Meer gar keine Badewanne ist. So wie ich das Wort "Badewanne" verwendete um das Meer zu beschreiben, so wissen Viele, was sie mit dem Wort "Gott" anfangen. "Vater im Himmel" und "Erschaffer" sind dabei Hilfsworte, aber beschreiben Gott auch nur kleinlich. Das heißt, dass das Wort"Gott" immernoch die Beste Bezeichnung ist, auch ein Brot ist Gott, aber das ist eben auch nur eine kleinliche Beschreibung für Gott. Auch die eins und die zwei, wie jede Ziffer sind nur kleinliche Beschreibungen für Gott. Gott ist dein Ursprung und dein zu erreichendes Ziel, Geburt und Tod. Doch der Tod auf Erden ist bei Gott eine Umkehr, also von Gott zu Gott, aus Asche zu Asche, aus Staub zu Staub (ähnliches wird bei Bestattungen gesprochen). Aber das sei ferne, also biete du mir auch keine andere Umkehr an, weil du selbst auch nicht umkehrst, denn Gott existiert!
Elrik
 
Beiträge: 2869
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Beitragvon epi42 » Freitag 29. Dezember 2006, 07:22

Hi @all

Könnte jemand bitte diesen Text vom Elrikschen ins Logische übersetzen.
Ich versteh den einfach nicht.
Danke

MfG epi42
epi42
Verbannt
 
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 06:31

Beitragvon gregorc » Freitag 29. Dezember 2006, 13:37

Mitglied BLUBBER hat es am besten und sachlich formuliert.
Wenn ein jeder hier nur annähernd einen gesunden Verstand besitzt,
dann brauchte man solch eine Forum garnicht erst schaffen.
Die Ungläubigen sind so fair und versuchen mit realen Argumenten zu antworten. Da die Gläubigen dies nicht entgegen können, werden nur
Phrasen und Phantasien verkündet.
Wenn Gott die Bibel persönlich geschrieben hätte, dann könnte man darüber disuktieren.
Der Allmächtige sieht Ohnmächtig zu, wie sein angeblich geschaffenes Leben sich gegenseitig umbringt. Selbst die Gebete eines Papstes werden nicht erhört, gibt das nicht zu Denken?
Gott der Barmherzige lässt Kinder verhungern und andere mit Fettleibigkeit
leben. Sind die verhungernden ungläubig? Die ungläubigen kommen wie ich in die Hölle. Na und?, die verhungernden und gepeinigten habe die Hölle schon auf Erden. Wo ist denn der Unterschied? also kommen wir wieder auf einen Nenner, Hölle für alle. Mit oder ohne Gott. Es gibt auch UFO -logen die immer wieder eines gesehen haben. Ich bezichtige die noch nicht mal der vorsätzlichen Lüge, die glauben fest daran es gesehen zu haben.
gregorc
Verbannt
 
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 22:53

Beitragvon Todoroff » Freitag 29. Dezember 2006, 17:19

gregorc hat geschrieben: Ich bezichtige die noch nicht mal der vorsätzlichen Lüge,

Lüge ist vorsätzlich, wider besseren Wissens die Unwahrheit sagen.
Du nixe kennen deitsch?

Joh 8,31-32
Jesus sagte zu den Juden, die an Ihn glaubten: Wenn ihr in Meinem Wort
bleibt, seid ihr wirklich Meine Jünger. Dann werdet ihr die Wahrheit erkennen,
und die Wahrheit wird euch befreien.

Das setzt die Kenntnis einer Sprache voraus, gelle.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Beitragvon Blubber » Freitag 29. Dezember 2006, 21:25

Todoroff hat geschrieben:

Du nixe kennen deitsch?

Das setzt die Kenntnis einer Sprache voraus, gelle.


Wissen Sie, H. Todoroff.

Das Sie als Mensch und als Admin so gehässig und spöttisch gegenüber Menschen werden, die Sie aufgrund ihrer Meinungen nicht mögen, zeigt, was für ein dilettantischer Zeitgenosse Sie sind.

Pfui.
Blubber
 
Beiträge: 153
Registriert: Dienstag 4. April 2006, 19:23

Beitragvon Eser » Freitag 29. Dezember 2006, 22:52

Das Thema wird geschlossen.

Das war nur ein informelles Thema zu diesen Forum.
Benutzeravatar
Eser
Administrator
 
Beiträge: 424
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2006, 17:35

Vorherige

Zurück zu Das Weltbild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron