Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Johannes 4,23: Aber die Stunde kommt und sie ist schon da, zu der die wahren Beter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn so will der Vater angebetet werden.
In BibelPedia suchen:

Geschichte der Menschheit?

Ungeklärtes, Auffälliges, Beobachtetes

Moderatoren: Todoroff, Eser

Beitragvon Eser » Sonntag 10. Februar 2008, 03:27

Anton Uwe hat geschrieben:@Todoroff
Nun, ich wäre ein einer persönlichen Meinung interessiert:
1) Kann ein Mensch sich zwischen 2 verschiedenen Handlungsweisen frei entscheiden?
2) Wenn nein: Steht seine Entscheidung bereits vorher fest (und ist durch Gott "vorgegeben")?


Wir Menschen können frei entscheiden. Aber keinen Willen frei durchsetzen. Das hat Todoroff doch oben mit einem Bibelvers verdeutlicht.
Entscheiden können wir immer. Was aber nach unserer Entscheidung passiert, also das eintrifft was wir wollen, ist eine andere Sache ("...noch über euren guten Willen hinaus..."). Gott erwähnt ja noch nicht einmal den Willen der Gottlosen (schlechter Wille?), hier werden die Gottlosen ausser Acht gelassen.
Benutzeravatar
Eser
Administrator
 
Beiträge: 422
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2006, 17:35

Beitragvon Thorsten Kell » Freitag 15. Februar 2008, 03:47

Herr Todoroff:
Ja, Gott ist unser alleiniger Retter. Aber versuchen Sie denn nicht die Menschen darauf hinzuweisen, damit sie umkehren von ihrem Weg?
Selbst Umkehr vermag ich nicht zu bewirken, sondern Gott allein.

Ist derjenige, der den Ertrinkenden auf den Rettungshubschrauber aufmerksam macht kein Retter?
Er ist kein Retter.

Welchen Grund hätte dieses Forum sonst? Rechthaberei?
Aufklärung, Erkenntnisvermittlung, denn uns Menschen ist allein Erkenntnis
(von Gut und Böse) gegeben. Einen freien Willen haben wir nicht.


Oder doch den Willen, den ein oder anderen auf den rechten Weg zu bringen?
Wer in der Nachfolge Jesu steht, und das nehme ich für mich in Anspruch, der
ist "verpflichtet" (Auftrag Jesu), die frohe Botschaft zu verkünden, die Rettung
aus dem Tod.


Also können wir festhalten: Sie vermögen nichts zu bewirken, sind kein Retter, vermitteln lediglich die frohe Botschaft und Erkenntnisvermittlung. Aber da wir keinen freien Willen haben, ergibt es auch überhaupt keinen Sinn, irgendeine Botschaft zu verkünden, oder habe ich den Begriff der Logik falsch verstanden?
Denn ohne freien Willen bringt mir keinerlei Erkenntnis einen Fortschritt, da ich mich nicht entscheiden kann, diese als wahr zu erachten.

Natürlich können Sie sich weiterhin an jeder Formulierung aufhängen, Sprache ist insbesondere in schriftlicher Form nicht immer eindeutig; aber es kommt auch auf den Empfänger der Botschaft an.
Es ist eine Frage der Übung, sich eindeutig auszudrücken.
Wenn alles, was geworden ist, durch das Wort geworden ist, wie Gott sagt,
und zuerst In-Form-ation und dann Materie ist, wie die Quantentheorie sagt,
dann ist die Information des Wortes, also Sprache, das alles Entscheidende,
weshalb ja nicht umsonst, wie Sie wissen (sollten), kultureller Verfall beginnt
mit Sprachverfall (wie die Geschichte lehrt), dem Sie offenbar unterliegen.


Öh, genau, ich erinnere mich an „geschöpft“…
Vielleicht bin ich tatsächlich zu beschränkt, um zu verstehen, was Quantentheorie mit menschlicher Kommunikation zu tun haben soll. Sprache und Kommunikation kann man allerdings auch nicht auf das geschriebene Wort reduzieren. Der gleiche Satz anders betont, ergibt einen anderen Inhalt. Dazu kommt noch die Körpersprache, die ebenfalls einen Anteil an direkter Kommunikation hat. Ich kann dieses bei Interesse gerne weiter ausführen.
Unumstritten ist es allerdings, daß Kommunikation sowohl vom Sender einer Botschaft (Information) als auch vom Empfänger abhängig ist. Der Vorwurf einer zweideutigen Ausdrucksweise kann somit schnell von einer Person getätigt werden, während andere Personen diesen Vorwurf gar nicht nachvollziehen können. Sicher ist es eine Frage der Übung, aber dazu muss man den Empfänger der Botschaft auch gut kennen, verallgemeinern kann man das nicht.

Und kulturelle Veränderungen haben selbstverständlich auch mit Sprachveränderungen zu tun, Kulturen definieren sich immerhin auch zu einem erheblichen Teil über ihre Sprache. Inwiefern man allerdings von einem „Verfall“ sprechen kann, bitte ich Sie, mir wiederum zu erklären. Sprachen wie auch Kulturen verändern sich, das kann zu Verbesserungen wie auch Verschlechterungen führen. Die Römer haben viele Kulturen und Sprachgebräuche in ihr Reich aufgenommen und über die Jahrhunderte durch diese Integration ihr Weltreich (der damals bekannten Welt) aufbauen können. Auch die Germanen haben durch sprachliche, kulturelle wie auch technische Assimilierung der Römer einen erheblichen kulturellen Gewinn erfahren können. Aber lassen Sie mich prophezeien: „Glaubensbekenntnis“?

Und im Übrigen könnte man aus dem gleichen Grund auch die Mathematik als flüssiger als Wasser bezeichnen, oder können Sie mir eine Stelle in der Bibel nennen, in der uns die Erforschung der Mathematik nahegelegt wird?
Hier sollten Sie bedenken, daß die Bibel auch ein Geschichtsbuch
ist, was Sie zu glauben nicht geneigt sind.

Herr Todoroff, das beantwortet meine Frage nicht wirklich. Sie behaupten, daß aufgrund der Tatsache, das alle wissenschaftlichen Antworten in der Bibel zu finden sind, zB. ein Geschichtsstudium „flüssiger als Wasser […], nämlich überflüssig(…)“ sei!
Ihrer Aussage nach ist die Bibel aber auch das einzige wissenschaftliche Buch, wieso sollte man dann die Mathematik oder Philosophie plötzlich ausklammern? Was unterscheidet diese Wissenschaften genau von anderen Wissenschaften, dass diese nicht in Gottes Werk gelehrt werden?

Und eben diese Widersprüche zu den Aussagen der Bibel haben mich bewegt, hier nachzufragen. Und NUR weil ich ein wenig skeptisch bin aufgrund der Erfahrungen, welche ich bisher gemacht habe, verdammen Sie mich?
Die Macht, jemanden zu verdammen, habe ich nicht. Warum also, wenn Sie
das wissen, babbeln Sie solchen Unfug daher?

Herr Todoroff, das ärgert mich fast ein wenig! Sie reißen mein Zitat aus dem Zusammenhang und behaupten dann, ich würde Unfug „babbeln“. Näheres im nächstem Absatz. „Babbeln“ ist im übrigen in der hochdeutschen (Duden) Sprache auch nicht üblich und könnte bei einigen Menschen zu Verständnißproblemen führen.

(Reden Sie sich nicht raus mit:“Nein, das tut Gott!“ Mit Ihren Worten tun Sie es, wenn Sie sagen: „Sie sind verdammt! Ein sprechfähiger Affe, Dumm-wie-ein-Stein!“ Denn das sind Ihre Worte!)
Ich vermittle Ihnen Gottes Wort - wieso rede ich mich da heraus? Ist nur
noch ein Stein dümmer als Ochse und Esel? Wenn ja, dann sind Sie dumm wie
ein Stein, sagt Gott, nicht ich, denn Ochse und Esel, sagt Gott, kennen ihren
Herrn, Sie aber nicht.
Wenn Sie Gott als den Schöpfer und Erhalter von ALLEM nicht anerkennen,
dann sind Sie ein Evolutionsprodukt. Weil aber Materie Seele und Geist nicht
zu erschaffen vermag, sind Sie ein seelen- und geistloses Wesen, also ein
sprechfähiger Affe, obwohl Evolutionsprodukte nach Aussage der ETh nur
Maschinen sind, biochemisch-elektrisch funktionierende Maschinen, weshalb
es bereits ein völlig ungerechtfertigtes Kompliment ist, eine Evolutions-
produkt als einen sprechfähigen Affen zu bezeichnen.

Also wiederhole ich es hier nochmal: Mit Ihren Worten verdammen/verfluchen/prophezeien Sie die Leute in die Hölle. Sie haben sich herausgeredet, da Sie meinen in Klammern geschriebenen Satz nicht im Zusammenhang beachtet haben!
Davon einmal abgesehen frage ich mich ernsthaft, wie Sie einen Vergleich zwischen Menschen, die „Gott glauben“ und „Evolutionsprodukten“ ziehen wollen, wenn es Evolution doch gar nicht gibt? Und zum letzten Mal: Die Evolutionstheorie hatte für mich bei der Erföffnung dieses Themas KEINERLEI Rolle gespielt. Aber anscheinend (oder scheinbar?) ist das Ihr Lieblingsthema, an welchem Sie sich gerne aufhängen.

Macht es dann IRGENDEINEN Unterschied, was ich in dieser Welt tue? Kann ich mich dann auch einfach in mein Kämmerchen verziehen und NICHTS tun und einfach nur auf die Erlösung durch den HERRN warten? Ist das in SEINEM Sinn?
Seine Verkündigung ist in Seinem Sinn. Gott regelt doch sowieso ALLES.
Das aber glauben Sie (noch) nicht - es ist ein Weg, weshalb ich schreibe.

Zitat:
Johannes 14,6
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater
außer durch Mich.
Wohin aber wollen Sie, wenn Sie nicht zu Gott wollen und deshalb einen
anderen Weg wählen? Die Antwort lautet: In die Hölle.
[b]

Also macht es KEINEN Unterschied. Ihre Verkündung ist von Gott gewollt, wie alles, was die Menschen tun! Es ist also ohnehin alles egal.

Will ich dahin? Das wage ich allerdings zu bestreiten! Aber wenn ich mich hier weiter einlese, sehen Sie Gott ohnehin eher als einen rachsüchtigen Mistkerl an; als an denjenigen, der seinen Sohn schickte, uns zu erlösen (er möge mir diese Blasphemie verzeihen!).
[b]Für diesen verlogenen und böswilligen Schwachsinn fordere ich von Ihnen
eine Erklärung/Begründung.

“Es ist FURCHTBAR in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen“ „Wir haben keinen freien Willen“ „Es ist ihnen gegeben, die Ewigkeit in der Hölle zu verbringen“ „Viel Spaß in der Hölle“
Das sind alles Zitate von Ihnen. Die zweite Ankunft Jesu ist also FURCHTBAR! Und allen anderen winkt eine FURCHTBARE Zukunft. Und die wenigen, die im Himmel sind, können sich so richtig freuen, daß sie nicht in der Scheiße „da unten“ sind, nicht wahr? Zusammen mit (Ihrem) Gott.
Ich KÖNNTE durchaus noch weitere Zitate von Ihnen heraussuchen, aber da habe ich gerade ehrlich gesagt kein Lust zu.

Zu allerserst versucht man die Welt zu begreifen!.
Das ist zwar korrekt, weil wir Menschen so bescheuert sind, ändert aber nichts
daran, daß es der falsche Weg ist.


Wenn man sie dann nicht verbessern will mit seinen Mitmenschen, ein friedliches Zusammenleben ermöglichen möchte, dann ist das krank?
Korrekt, denn es heißt, Gott die Allmacht absprechen, also Ihn verleugnen
und das ist krank, paranoid, selber gott sein wollen.


Sagte Jesus nicht:“Liebet euren Nächsten!“? Wozu sollte man das tun, wenn nicht, um die Welt zu verbessern?
Um 1. Seinen Willen zu vollbringen, um 2. so evtl. das Himmelreich zu
erlangen und um 3. so Jesus Christus zu verkünden.


1 Korinther 1,8
Jesus Christus wird euch festigen bis ans Ende, so daß ihr schuldlos dasteht
am Tag Jesu, unseres Herrn.

Also bedeutet es, das wir die Welt nicht begreifen können. Ihre 6.000 Vorhersagen sind allerdings durch den „Bibelcode“, welcher mit Computern berechnet wird, vorhergesagt worden. Da hätten wir ohne den Willen, die Welt zu begreifen aber schon Probleme bekommen, denn ohne Physik funktioniert leider kein Computer. Ich prophzeie an dieser Stelle mal, daß Sie das als Glaubensbekenntnis abtun werden, das ändert aber nichts an der TATSACHE.
Und die Welt verbessern zu wollen, unter anderem ja auch durch Nächstenliebe, ist in einem Augenblick krank, dann aber wieder Jesus`Willen? Herr Todoroff, ich habe wirklich nach Antworten gesucht, Ihre widersprechen aber wirklich jedweder Logik!
Herr Todoroff, verstehen Sie mich bitte nicht falsch, ich dachte tatsächlich, ich könnte in diesem Forum Gesprächspartner finden, mit denen ich Gottes wirken besser verstehen kann, aber Ihre Aussagen sind weder logisch, noch konsequent, noch in irgendeiner Weise von der Botschaft Jesu (Nächstenliebe) inspiriert.
Sie sind im Gegenteil beleidigend (jaja, ich weiß, nur wir gottlose sind beleidigt), polemisch und hasserfüllt. So zumindest habe ich den Dialog erfahren.Und das bringt mich auch irgendwann auf eine andere Frage: Wenn ich also mein Leben lang Jesus als meinen Retter anerkenne, nach den Geboten lebe, die ich durch ihn erfahre, aber trotzdem an Geschichte und von mir aus auch an die ETH glaube: Wo lande ich dann Ihrer Meinung nach?

@Elrik und Linde: Auf eure Antworten gehe ich das nächste mal gerne ein, heute habe ich keine Zeit mehr. Aber, Elrik, mach dir bitte nichts draus, wenn ich nicht auf JEDE Antwort von dir eingehe! So amüsant ich sie auch finde, so inhaltslos sind sie. Ich frage mich weiter, wieso ein so begabter Mensch wie du nicht Poet geworden ist…
Du hättest Generationen von Germanisten Arbeit verschafft!
Thorsten Kell
 
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 5. Oktober 2007, 02:16
Wohnort: Minden

Geschichte der Menschheit

Beitragvon Todoroff » Freitag 15. Februar 2008, 12:53

Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Beitragvon Thorsten Kell » Mittwoch 20. Februar 2008, 03:17

--------------------------------------------------------------------------------

viewtopic.php?t=121

Meinen Sie jetzt nur Ihren ersten Text in dem Strang, oder soll ich mich durch 4 Seiten lesen?
Das ist nur eine Frage, ich mache das bei Gelegenheit gerne.

Aber den ersten Text kenne ich schon, und die Frage, warum Sie Naturwissenschaften zu Ihrer Argumentation herbeiziehen, stellt sich ebenfalls, da Sie diese ansonsten immer ablehnen.

Wie kann Hirnforschung denn Gott beweisen, wenn wir Materie (ZNS) nicht erforschen können?

MfG,
Thorsten Kell
Thorsten Kell
 
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 5. Oktober 2007, 02:16
Wohnort: Minden

Die Dummheit Gottloser

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 20. Februar 2008, 13:41

Thorsten Kell
... da wir keinen freien Willen haben, ergibt es auch überhaupt keinen Sinn,
irgendeine Botschaft zu verkünden, oder habe ich den Begriff der Logik falsch
verstanden?
Sie haben GAR NICHTS verstanden, weil auch sie, wie alle Gottlosen, unfähig
sind bis Zwei zu zählen.


Denn ohne freien Willen bringt mir keinerlei Erkenntnis einen Fortschritt, da ich mich nicht entscheiden kann, diese als wahr zu erachten.
Grober Unfug! Die uns geschenkte Erkenntnis von Gut (Wahrheit) und
Böse (Lüge) erlaubt uns eine Entscheidung. Das hat nichts mit dem Wollen zu
tun. Oder wollen sie vielleicht krank sein, einen Autounfall haben oder arm
werden?


Vielleicht bin ich tatsächlich zu beschränkt, um zu verstehen,
Den Eindruck vermitteln Sie inzwischen!

Inwiefern man allerdings von einem „Verfall“ sprechen kann, bitte ich Sie, mir
wiederum zu erklären.
Kultureller Verfall in der BRD begann mit Bundeskanzler Helmut Schmidt,
der stetig im Bundestag wörtlich zitierte.
Wir erleben in zwischen eine Vergewaltigung der deutschen Sprache im
sogenannten Neudeutsch oder auch Denglisch.
Beispiel:
Einst lernten wir in der Schule, daß in einem WENN-Satz nicht WÜRDE
vozukommen habe. Doch es werden alle Konjunktive nur noch, wie im
Englischen, mit würde gebildet, wodurch uns ca. Tausend Worte verloren-
gehen. Jugendliche sollen heute nur noch einen Wortschatz von 200-300
Wörten haben. Zigeuner gelten als primitives Volk, weil sie nur einen
Wortschatz von etwa 500 Wörtern haben.
Hinzu kommen Wörter und Wortgebilde, die keine Sprache sind:
Mitmenschen, persönliche Meinung, Zukunftsperspektiven ...


Und im Übrigen könnte man aus dem gleichen Grund auch die Mathematik als
flüssiger als Wasser bezeichnen, oder können Sie mir eine Stelle in der Bibel
nennen, in der uns die Erforschung der Mathematik nahegelegt wird?
Hirnrissiger Schwachsinn!

Herr Todoroff, das beantwortet meine Frage nicht wirklich. Sie behaupten, daß
aufgrund der Tatsache, das alle wissenschaftlichen Antworten in der Bibel zu
finden sind, zB. ein Geschichtsstudium „flüssiger als Wasser […], nämlich
überflüssig(…)“ sei!
Ihrer Aussage nach ist die Bibel aber auch das einzige wissenschaftliche Buch,
wieso sollte man dann die Mathematik oder Philosophie plötzlich ausklammern?
Was unterscheidet diese Wissenschaften genau von anderen Wissenschaften,
dass diese nicht in Gottes Werk gelehrt werden?
Sie kennen den Unterschied nicht zwischen Geistes- und Naturwissenschaften?
Sie begreifen nicht den Unterschied zwischen Erforschung und Erklärung der
Schöpfung?


Also wiederhole ich es hier nochmal: Mit Ihren Worten verdammen /
verfluchen / prophezeien Sie die Leute in die Hölle.
Das ist eine infame Lüge! Ich mache Menschen darauf aufmerksam,
daß der Weg, auf dem sie sich befinden, geradlinig in die Hölle führt.
Erkenntnisverweigerung = Verweigerung von Menschwerdung = Hölle
www.gtodoroff.de/abgesang.htm


Die Evolutionstheorie hatte für mich bei der Erföffnung dieses Themas
KEINERLEI Rolle gespielt. Aber anscheinend (oder scheinbar?) ist das Ihr
Lieblingsthema, an welchem Sie sich gerne aufhängen.
Glaubensbekenntnis - Sie müssen am Anfang anfangen , wollen Sie keine
Luftschlösser bauen. Sie wollen die Welt verstehen und erklären, und wissen
nicht, woher der Mensch kommt. Wieso ist das nicht auch für Sie ein
vollkommen hirnrissiger Ansatz?


Es ist also ohnehin alles egal.
Glaubensbekenntnis - nichts ist egal. Wir haben für alles einen Preis zu
zahlen.


Das sind alles Zitate von Ihnen. Die zweite Ankunft Jesu ist also FURCHTBAR!
Korrekt, für alle Gottlosen ist dies FURCHTBAR!

Und allen anderen winkt eine FURCHTBARE Zukunft.
FMF, Atheisten, Antichristen, HIV-Club-Mitglieder, Hinduisten, Buddhisten,
Islamisten, Esoteriker, Astrologen ... winkt die Hölle, mit Sicherheit, kehren
sie nicht um!


Und die wenigen, die im Himmel sind, können sich so richtig freuen, daß sie
nicht in der Scheiße „da unten“ sind, nicht wahr?
Himmel ist nicht oben und Hölle ist nicht unten - das ist Kinderglaube.
Ein demütiger und gottesfürchtiger Mensch erfreut sich nicht am Leid anderer,
nur Gottlose. Deshalb werden sie auch vergehen in der Hölle, allein deshalb,
weil sie den anderen den Himmel neiden.


Also bedeutet es, das wir die Welt nicht begreifen können.
Einem Gottlosen ist das nicht möglich - Sie sind ein gutes Beispiel und die
gesamte Geschichte lehrt es, nur Sie nicht.
Gott schenkt alle Erkenntnis.


Ihre 6.000 Vorhersagen sind allerdings durch den „Bibelcode“, welcher mit
Computern berechnet wird, vorhergesagt worden.
Satz ohne Inhalt.

Da hätten wir ohne den Willen, die Welt zu begreifen aber schon Probleme
bekommen, denn ohne Physik funktioniert leider kein Computer. Ich
prophzeie an dieser Stelle mal, daß Sie das als Glaubensbekenntnis abtun
werden, das ändert aber nichts an der TATSACHE.
Glaubensbekenntnis - Physik hat mit Technik wenig bis gar nichts zu tun.
Ein Computer ist materialisierte Mathematik, eine elektronische Rechen-
maschine, mehr nicht! Gerechnet, ge- und vermessen wird seit Adam und
Eva - das ist (noch) keine Wissenschaft. Und unsere drezeitige Natur-
wissenschaft ist schon lange keine mehr. Das registrieren Sie auch nicht, und
zwar wiederholt nicht!


Und die Welt verbessern zu wollen, unter anderem ja auch durch Nächstenliebe, ist in einem Augenblick krank, dann aber wieder Jesus`Willen?
Herr Todoroff, ich habe wirklich nach Antworten gesucht, Ihre widersprechen
aber wirklich jedweder Logik!
Glaubensbekenntnis - Sie konstruieren Widersprüche in Ihrer Unfähigkeit, bis
Zwei zu zählen.
Nur der Gottesfürchtige vermag Nächstenliebe zu leben. Dann aber spiegelt
Gott einen anderen seelisch-geistigen Entwicklungsstand in das Leben des
Menschen, was die Welt eine andere werden läßt DURCH GOTT!!


Herr Todoroff, verstehen Sie mich bitte nicht falsch, ich dachte tatsächlich, ich
könnte in diesem Forum Gesprächspartner finden, mit denen ich Gottes
wirken besser verstehen kann, aber Ihre Aussagen sind weder logisch, noch
konsequent, noch in irgendeiner Weise von der Botschaft Jesu (Nächstenliebe)
inspiriert.
Glaubensbekenntnis

Sie sind im Gegenteil beleidigend
Glaubensbekenntnis

(jaja, ich weiß, nur wir gottlose sind beleidigt), polemisch und hasserfüllt.
Korrekt! Euch Gottlosen darf man ja nicht die Wahrheit sagen.

Wenn ich also mein Leben lang Jesus als meinen Retter anerkenne, nach den
Geboten lebe, die ich durch ihn erfahre, aber trotzdem an Geschichte und von
mir aus auch an die ETH glaube: Wo lande ich dann Ihrer Meinung nach?
Dann sind Sie ein Verräter Jesu und schlimmer dran als vorher!

1 Timotheus 4,1-4
Der Geist sagt ausdrücklich: In späteren Zeiten werden manche vom Glauben
abfallen; sie werden sich betrügerischen Geistern und Lehren von Dämonen
zuwenden, getäuscht von heuchlerischen Lügnern, deren Gewissen
gebrandmarkt ist.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Beitragvon Thorsten Kell » Freitag 22. Februar 2008, 03:20

Guten Tag, Herr Todoroff:
Thorsten Kell
... da wir keinen freien Willen haben, ergibt es auch überhaupt keinen Sinn,
irgendeine Botschaft zu verkünden, oder habe ich den Begriff der Logik falsch
verstanden?
Sie haben GAR NICHTS verstanden, weil auch sie, wie alle Gottlosen, unfähig
sind bis Zwei zu zählen.


Denn ohne freien Willen bringt mir keinerlei Erkenntnis einen Fortschritt, da ich mich nicht entscheiden kann, diese als wahr zu erachten.
Grober Unfug! Die uns geschenkte Erkenntnis von Gut (Wahrheit) und
Böse (Lüge) erlaubt uns eine Entscheidung. Das hat nichts mit dem Wollen zu
tun. Oder wollen sie vielleicht krank sein, einen Autounfall haben oder arm
werden?


Also haben wir doch einen freien Willen?

Vielleicht bin ich tatsächlich zu beschränkt, um zu verstehen,
Den Eindruck vermitteln Sie inzwischen!


“Vielleicht bin ich tatsächlich zu beschränkt, um zu verstehen, was Quantentheorie mit menschlicher Kommunikation zu tun hat“ (Thorsten Kell)
Wenn Sie mich schon zitieren, dann doch bitte vollständig! Darauf haben Sie mir nämlich widerum keine Antwort gegeben!

Inwiefern man allerdings von einem „Verfall“ sprechen kann, bitte ich Sie, mir
wiederum zu erklären.
Kultureller Verfall in der BRD begann mit Bundeskanzler Helmut Schmidt,
der stetig im Bundestag wörtlich zitierte.
Wir erleben in zwischen eine Vergewaltigung der deutschen Sprache im
sogenannten Neudeutsch oder auch Denglisch.
Beispiel:
Einst lernten wir in der Schule, daß in einem WENN-Satz nicht WÜRDE
vozukommen habe. Doch es werden alle Konjunktive nur noch, wie im
Englischen, mit würde gebildet, wodurch uns ca. Tausend Worte verloren-
gehen. Jugendliche sollen heute nur noch einen Wortschatz von 200-300
Wörten haben. Zigeuner gelten als primitives Volk, weil sie nur einen
Wortschatz von etwa 500 Wörtern haben.
Hinzu kommen Wörter und Wortgebilde, die keine Sprache sind:
Mitmenschen, persönliche Meinung, Zukunftsperspektiven ...


Für die Aussage, Jugendliche hätten nur noch einen Wortschatz von 200-300 Wörtern, hätte ich dann aber schon gerne Belege! Als Primitiv wird eher ein Wortschatz von 5000 Wörtern erachtet.
Und Sprache verändert sich, das ist nicht zu vermeiden. Sie ändert den Wortschatz, die Interpunktion, ja sogar die Grammatik! Das war schon immer so, und wird auch immer so bleiben, solange die Sprache nicht „stirbt“!
Latein unterliegt keiner Veränderung mehr; aber Latein ist auch eine tote Sprache!

Und im Übrigen könnte man aus dem gleichen Grund auch die Mathematik als
flüssiger als Wasser bezeichnen, oder können Sie mir eine Stelle in der Bibel
nennen, in der uns die Erforschung der Mathematik nahegelegt wird?
Hirnrissiger Schwachsinn!


Ach ja? Wieso?

Herr Todoroff, das beantwortet meine Frage nicht wirklich. Sie behaupten, daß
aufgrund der Tatsache, das alle wissenschaftlichen Antworten in der Bibel zu
finden sind, zB. ein Geschichtsstudium „flüssiger als Wasser […], nämlich
überflüssig(…)“ sei!
Ihrer Aussage nach ist die Bibel aber auch das einzige wissenschaftliche Buch,
wieso sollte man dann die Mathematik oder Philosophie plötzlich ausklammern?
Was unterscheidet diese Wissenschaften genau von anderen Wissenschaften,
dass diese nicht in Gottes Werk gelehrt werden?
Sie kennen den Unterschied nicht zwischen Geistes- und Naturwissenschaften?
Sie begreifen nicht den Unterschied zwischen Erforschung und Erklärung der
Schöpfung?


Oh doch, den kenne ich durchaus! Geschichte und Germanistik sind ja immerhin auch Geisteswissenschaften. Ich bin also gar kein Naturwissenschaftler! Aber warum aufgrund von Aussagen der Bibel Mathematik und Philosophie eine Sonderstellung einnehmen, haben Sie mir wieder nicht beantwortet.

Also wiederhole ich es hier nochmal: Mit Ihren Worten verdammen /
verfluchen / prophezeien Sie die Leute in die Hölle.
Das ist eine infame Lüge! Ich mache Menschen darauf aufmerksam,
daß der Weg, auf dem sie sich befinden, geradlinig in die Hölle führt.
Erkenntnisverweigerung = Verweigerung von Menschwerdung = Hölle
www.gtodoroff.de/abgesang.htm


Das ist keine Lüge, sondern eine Feststellung! Überdenken Sie doch einfach Ihre Wortwahl noch einmal, Sie sind doch so stolz auf Ihre Artikulationsfähigkeit.
Die Evolutionstheorie hatte für mich bei der Erföffnung dieses Themas
KEINERLEI Rolle gespielt. Aber anscheinend (oder scheinbar?) ist das Ihr
Lieblingsthema, an welchem Sie sich gerne aufhängen.
Glaubensbekenntnis - Sie müssen am Anfang anfangen , wollen Sie keine
Luftschlösser bauen. Sie wollen die Welt verstehen und erklären, und wissen
nicht, woher der Mensch kommt. Wieso ist das nicht auch für Sie ein
vollkommen hirnrissiger Ansatz?


“Am Anfang anfangen…“ Ich habe in der Schule auch gelernt, daß solche Wiederholungen zu vermeiden sind. „Am Anfang beginnen…“ ist da besser.
Und ich bilde mir schlichtweg nicht ein, daß ich als EINZELNER Mensch DIE GESAMTE SCHÖPFUNG erklären/erforschen kann!

Es ist also ohnehin alles egal.
Glaubensbekenntnis - nichts ist egal. Wir haben für alles einen Preis zu
zahlen.


Inhaltsloser Satz, da mein Zitat auch wieder einmal aus dem Zusammenhang gerissen wurde!

Das sind alles Zitate von Ihnen. Die zweite Ankunft Jesu ist also FURCHTBAR!
Korrekt, für alle Gottlosen ist dies FURCHTBAR!


Sehen Sie?

Und allen anderen winkt eine FURCHTBARE Zukunft.
FMF, Atheisten, Antichristen, HIV-Club-Mitglieder, Hinduisten, Buddhisten,
Islamisten, Esoteriker, Astrologen ... winkt die Hölle, mit Sicherheit, kehren
sie nicht um!


Sehen Sie?

Und die wenigen, die im Himmel sind, können sich so richtig freuen, daß sie
nicht in der Scheiße „da unten“ sind, nicht wahr?
Himmel ist nicht oben und Hölle ist nicht unten - das ist Kinderglaube.
Ein demütiger und gottesfürchtiger Mensch erfreut sich nicht am Leid anderer,
nur Gottlose. Deshalb werden sie auch vergehen in der Hölle, allein deshalb,
weil sie den anderen den Himmel neiden.


“Da unten“ war auch nicht umsonst in Klammern gesetzt! Und Ihrer Aussagen bezeugen, daß Sie sich freuen, im Himmel sein zu können, während andere in der Hölle landen werden! („Viel Spaß in der Hölle…“ Zitat von Ihnen!)

Also bedeutet es, das wir die Welt nicht begreifen können.
Einem Gottlosen ist das nicht möglich - Sie sind ein gutes Beispiel und die
gesamte Geschichte lehrt es, nur Sie nicht.
Gott schenkt alle Erkenntnis.


Ach, Ihnen ist das möglich? Sie vermögen Materie zu begreifen?

Ihre 6.000 Vorhersagen sind allerdings durch den „Bibelcode“, welcher mit
Computern berechnet wird, vorhergesagt worden.
Satz ohne Inhalt.


Wenn Sie ihn wieder aus dem Zusammenhang reißen, vielleicht!

Da hätten wir ohne den Willen, die Welt zu begreifen aber schon Probleme
bekommen, denn ohne Physik funktioniert leider kein Computer. Ich
prophzeie an dieser Stelle mal, daß Sie das als Glaubensbekenntnis abtun
werden, das ändert aber nichts an der TATSACHE.
Glaubensbekenntnis - Physik hat mit Technik wenig bis gar nichts zu tun.
Ein Computer ist materialisierte Mathematik, eine elektronische Rechen-
maschine, mehr nicht! Gerechnet, ge- und vermessen wird seit Adam und
Eva - das ist (noch) keine Wissenschaft. Und unsere drezeitige Natur-
wissenschaft ist schon lange keine mehr. Das registrieren Sie auch nicht, und
zwar wiederholt nicht!


Hei! Meine Prophezeiung ist eingetroffen! Wie Sie mit reiner Mathematik die elektronischen Komponenten eines modernen Computers allerdings zusammenstellen wollen, ist mir noch nicht ganz klar.

Und die Welt verbessern zu wollen, unter anderem ja auch durch Nächstenliebe, ist in einem Augenblick krank, dann aber wieder Jesus`Willen?
Herr Todoroff, ich habe wirklich nach Antworten gesucht, Ihre widersprechen
aber wirklich jedweder Logik!
Glaubensbekenntnis - Sie konstruieren Widersprüche in Ihrer Unfähigkeit, bis
Zwei zu zählen.
Nur der Gottesfürchtige vermag Nächstenliebe zu leben. Dann aber spiegelt
Gott einen anderen seelisch-geistigen Entwicklungsstand in das Leben des
Menschen, was die Welt eine andere werden läßt DURCH GOTT!!


“Nur der Gottesfürchtige vermag Nächstenliebe zu leben. DANN (Hervorhebung von mir) aber spiegelt Gott einen anderen seelisch-geistigen Entwicklungsstand in das Leben des Menschen…“
SPRACHE! Bedenken Sie den Satz doch noch einmal! Und können Gottesfürchtige die Welt noch ändern? Ich dachte das Weltgericht steht ohnehin vor der Tür?

Herr Todoroff, verstehen Sie mich bitte nicht falsch, ich dachte tatsächlich, ich
könnte in diesem Forum Gesprächspartner finden, mit denen ich Gottes
wirken besser verstehen kann, aber Ihre Aussagen sind weder logisch, noch
konsequent, noch in irgendeiner Weise von der Botschaft Jesu (Nächstenliebe)
inspiriert.
Glaubensbekenntnis


Nö!

Sie sind im Gegenteil beleidigend
Glaubensbekenntnis


Nö!

(jaja, ich weiß, nur wir gottlose sind beleidigt), polemisch und hasserfüllt.
Korrekt! Euch Gottlosen darf man ja nicht die Wahrheit sagen.


Wieder einmal aus dem Zusammenhang gerissen! Und trotzdem: Nö!

Wenn ich also mein Leben lang Jesus als meinen Retter anerkenne, nach den
Geboten lebe, die ich durch ihn erfahre, aber trotzdem an Geschichte und von
mir aus auch an die ETH glaube: Wo lande ich dann Ihrer Meinung nach?
Dann sind Sie ein Verräter Jesu und schlimmer dran als vorher!


Also zur Zeit geht es mir gar nicht soo schlecht…
Könnte zwar besser sein, aber ist das nicht immer so?
Thorsten Kell
 
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 5. Oktober 2007, 02:16
Wohnort: Minden

Die Dummheit Gottloser

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 6. März 2008, 01:03

Sie, T.Kell, studieren Geschichte, um all die folgenden Fragen beantworten zu
können, erklärten Sie mir. Bitte tun Sie es.

Die Menschheit schlachtet sich von Anfang an ab.
Kain, der Erstgeborene von Adam und Eva, der dritte Mensch auf dem Planeten
(3 = Zahl der Welt = Lüge und Mord - www.gtodoroff.de/dreiteil.htm)
erschlägt den Zweitgeborenen, Abel, den vierten Menschen
(4 = Zahl des Lebens = Liebe - die einzige Zahl mit einem Kreuz im Bild).
Dieser Mord mündet in die Sündflut (Vernichtung der Menschheit bis auf 8
Menschen), um diesen Wahnsinn in zahllosen Kriegen fortzusetzen bis hin zu
zwei Weltkriegen, ABC-Waffen und dem heutigen Krieg gegen Gott mit der
zehnfachen Vernichtungsquote des zweiten Weltkrieges (100 Millionen
Ermordete jedes Jahr).
Wir haben in den letzten 50 Jahren diesen Massenmordwahn erhöht um den
Faktor Zehn. Gelingt uns das noch einmal (1 Milliarde Ermordete pro Jahr),
dann ist die Menschheit innerhalb von zehn Jahren nicht mehr existent. Wer
will das aufhalten bei der stetigen Vergiftung unseres Planeten?

Nun, T.Kell, erklären Sie uns diesen Weg der Menschheit, da wir doch so
fortschrittlich sind und alles besser machen, weil wir viel klüger sind als alle,
die je vor uns lebten, da wir doch aus der Geschichte, die Sie studieren,
lernen, gelle.

Ein Evolutionsprodukt, eine biochemisch-elektrisch funktionierende Maschine,
wird Gott nie fürchten, aber Ewigkeiten lang seiner Mordgier frönen, seinem
Recht auf Krieg, Menschwerdung und Wahrheit (Jesus Christus) und Liebe
(Gott) und damit das Recht auf Leben sich gegenseitig verweigernd.

Gott bittet uns, Ihn zu lieben, nicht weil Er unsere Liebe zu Ihm braucht,
sondern weil wir unsere Liebe zu Ihm brauchen.
Franz Werfel

1 Johannes 5,18
Wir wissen: Wer von Gott stammt, sündigt nicht, sondern der von Gott
Gezeugte bewahrt ihn, und der Böse tastet ihn nicht an.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Beitragvon Thorsten Kell » Freitag 7. März 2008, 03:04

Sie, T.Kell, studieren Geschichte, um all die folgenden Fragen beantworten zu
können, erklärten Sie mir. Bitte tun Sie es.

Die Menschheit schlachtet sich von Anfang an ab.
Kain, der Erstgeborene von Adam und Eva, der dritte Mensch auf dem Planeten
(3 = Zahl der Welt = Lüge und Mord - www.gtodoroff.de/dreiteil.htm)
erschlägt den Zweitgeborenen, Abel, den vierten Menschen
(4 = Zahl des Lebens = Liebe - die einzige Zahl mit einem Kreuz im Bild).
Dieser Mord mündet in die Sündflut (Vernichtung der Menschheit bis auf 8
Menschen), um diesen Wahnsinn in zahllosen Kriegen fortzusetzen bis hin zu
zwei Weltkriegen, ABC-Waffen und dem heutigen Krieg gegen Gott mit der
zehnfachen Vernichtungsquote des zweiten Weltkrieges (100 Millionen
Ermordete jedes Jahr).
Wir haben in den letzten 50 Jahren diesen Massenmordwahn erhöht um den
Faktor Zehn. Gelingt uns das noch einmal (1 Milliarde Ermordete pro Jahr),
dann ist die Menschheit innerhalb von zehn Jahren nicht mehr existent. Wer
will das aufhalten bei der stetigen Vergiftung unseres Planeten?


Guten Abend, Herr Todoroff.
Ich finde es ja schon fast amüsant, daß Sie meinen Post in diesem Thread: viewtopic.php?t=1065
löschen, um mir dann eine Frage zu stellen, welche genau dieses Problem aufwirft!
Ich kann Ihnen nichts erklären, was nicht existiert! Die Weltbevölkerung steigt, sie nimmt nicht ab! DIESER Umstand könnte zu der Apokalypse führen; auf jeden Fall wird er Probleme hervorbringen.
Ich weiß, Sie werden das als Glaubensbekenntnis abtun, dann habe ich wiederum zwei Fragen an Sie:
1.: Woher nehmen Sie Ihre Zahlen?
2.: Wieso erkennen Sie die Zahl der steigenden Bevölkerung nicht an?

Nun, T.Kell, erklären Sie uns diesen Weg der Menschheit, da wir doch so fortschrittlich sind und alles besser machen, weil wir viel klüger sind als alle, die je vor uns lebten, da wir doch aus der Geschichte, die Sie studieren,
lernen, gelle.

Ich habe nie gesagt, daß â€žwir“ klüger sind als alle, die vor uns lebten! Das käme mir auch nie in den Sinn!
Und „wir“ bestimmen auch nicht den Weg der gesamten Menschheit!
Aber „wir“ (in Europa) haben immerhin durch die Jahrhunderte des Krieges hindurch irgendwann gelernt, Frieden zu schließen. Ein solches Bündnis wie die EU (was immer man davon in einzelnen Punkten auch halten mag) ist ein großer Schritt zu einem friedlichem Europa, wie es ihn vorher nicht gab. Seit über 60 Jahren hat zwischen den ehemals schlimmsten Feinden der europäischen Geschichte und den Gründerstaaten der EU kein Krieg mehr stattgefunden, das ist doch schonmal etwas!
Und WENN sich das inerhalb der nächsten 60 Jahre ändern sollte, dann, weil offenbar nicht GENUG daraus gelernt haben, weil sie sich nicht dafür interessierten und die Verantwortlichen andere Interessen hatten.
Leider vergessen Gesellschaften (nicht einzelne Menschen) auch immer ganz gerne, umso wichtiger halte ich ja die Geschichtswissenschaften.

Wenn Sie ihre Frage ein wenig genauer ausführten, könnte ich Ihnen vielleicht auch eine genauere Antwort geben, ein Prophet bin ich allerdings nicht, daß ich die Zukunft der gesamten Menschheit vorhersehen könnte.
Das maße ich mir nicht an und habe ich auch nie!

Ein Evolutionsprodukt, eine biochemisch-elektrisch funktionierende Maschine,
wird Gott nie fürchten, aber Ewigkeiten lang seiner Mordgier frönen, seinem
Recht auf Krieg, Menschwerdung und Wahrheit (Jesus Christus) und Liebe
(Gott) und damit das Recht auf Leben sich gegenseitig verweigernd.


Ah, ja, wieder die Evolutionsschiene, na gut, ich gebe es auf, ich habe es oft genug gesagt.
Thorsten Kell
 
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 5. Oktober 2007, 02:16
Wohnort: Minden

Geschichte der Menschheit

Beitragvon Todoroff » Samstag 8. März 2008, 17:55

Die Weltbevölkerung steigt, sie nimmt nicht ab! DIESER Umstand könnte zu
der Apokalypse führen; auf jeden Fall wird er Probleme hervorbringen.
Ich weiß, Sie werden das als Glaubensbekenntnis abtun, dann habe ich wiederum zwei Fragen an Sie:
1.: Woher nehmen Sie Ihre Zahlen?
2.: Wieso erkennen Sie die Zahl der steigenden Bevölkerung nicht an?

Also gut: Ich erkennen an, daß Sie tatsächlich so dämlich sind, wie Sie sich
hier geben. Das ist ein vollkommen hinreichender Grund, Sie zum Verlassen
dieses Forums aufzufordern. FMF und HIV-Club-Mitglieder haben hier auf
Dauer keine Überlebenschance.

Die Bevölkerungszahl steigt, solange die Geburtenrate höher liegt als die
Vernichtungsquote. Könnten wir die derzeitige Vernichtungsquote von
100 Millionen jährlich, die wir in den letzten 50 Jahren verzehnfacht haben,
vervierfachen, dann würde die Bevölkerungszahl zu sinken beginnen.

Erst "gestern" verbreitete UNICEF als Erfolgsmeldung, daß nun (nach über
30 Jahren) es endlich gelungen sei, die jährliche Kindersterblichkeitsquote
für Kinder unter 5 Jahren auf unter 10 Millionen zu senken. Welch ein Erfolg!
Gegen die 50 Millionen ermordeten Kinder im Mutterleib wird nicht einmal das
Wort erhoben. Ihr Gottlosen seid eben nur Verbrecher, Lügner und Mörder.

Gottlose sind abscheulich, sagt Gott, also Abschaum, manifestiert in deren
Selbstausrottungswahn (Vergiftung aller Lebensgrundlagen allen Lebens) mit
dem installierten 1.000-fachen Overkill (ABC-Waffen) und 100 Millionen
Ermodeten jährlich.
Erkenntnisverweigerung = Verweigerung von Menschwerdung = Hölle
www.gtodoroff.de/dez04.htm

Titus 1,15-16
Für die Reinen ist alles rein; für die Unreinen und Ungläubigen aber ist
nichts rein, sogar ihr Denken und ihr Gewissen sind unrein. Sie beteuern,
Gott zu kennen, durch ihr Tun aber verleugnen sie Ihn; es sind
abscheuliche und unbelehrbare Menschen
, die zu nichts Gutem taugen.


Ich habe nie gesagt, daß â€žwir“ klüger sind als alle, die vor uns lebten! Das
käme mir auch nie in den Sinn!
Und wozu studieren Sie dann Geschichte, statt einfach zu übernehmen,
was alles geschrieben steht? Historiker gab es zu allen Zeiten.
Sie belügen sich selbst.


Aber „wir“ (in Europa) haben immerhin durch die Jahrhunderte des Krieges
hindurch irgendwann gelernt, Frieden zu schließen.
Das stufe ich als Jahrhundertwitz ein angesichts Kosovo und der Verlagerung
von Kriegen an den Hindukusch. Wir machen es jetzt wie die Amis - wir
verteidigen unsere Freiheit (der Ausbeutung und Knechtung aller Völker der
Erde) weltweit.


Ein solches Bündnis wie die EU (was immer man davon in einzelnen Punkten
auch halten mag) ist ein großer Schritt zu einem friedlichem Europa, wie es
ihn vorher nicht gab.
Das glaubte schon die Weltmacht Rom - Sie sind irre, eben Abschaum.

Seit über 60 Jahren hat zwischen den ehemals schlimmsten Feinden der
europäischen Geschichte und den Gründerstaaten der EU kein Krieg mehr
stattgefunden, das ist doch schonmal etwas!
Seit 1939 hat es keinen Tag Frieden gegeben auf Erden. Vor der Globalisierung
aber Jahrhunderte.
Sie studieren Geschichte und glauben allen Ernstes - das ist vollkommene
Idiotie -, die Menschheit hätte sich fortwährend bekriegt? Begeben Sie sich in
Behandlung!


Leider vergessen Gesellschaften (nicht einzelne Menschen) auch immer ganz gerne, umso wichtiger halte ich ja die Geschichtswissenschaften.
Verlogener Schwachsinn - Kriege komme nicht über uns, weil irgendwelche
Idioten irgendwas vergessen hätten, sondern weil einzelne ihrer Mordgier und
Habsucht frönen. Und das wird immer so sein unter euch Gottlosen, weshalb
ihr ja der Abschaum der Menschheit seid, Lügner und Mörder.


Ah, ja, wieder die Evolutionsschiene, na gut, ich gebe es auf, ich habe es oft
genug gesagt.
Wieder unfähig bis Zwei zu zählen. Wenn Sie Gott leugnen, dann MÜSSEN
Sie an Evolution glauben, und wenn Sie Evolution leugnen, dann müssen Sie
an einen Schöpfergott glauben, weil es eine dritte Alternative nicht gibt und
Sie drittens höchst inkonsequent sind:
Entweder Sie verwerfen naturwissenschaftliche Erkenntnisse und dann alle
oder Sie anerkennen alle. Aber sie sind stolz darauf, sich Ihr eigenes Weltbild
zusammenzubasteln in der Wahnvorstellung, daß Sie ganz allein die Wahrheit
kennen - vollkommen irre, aber normal unter euch Gottlosen.

Psalm 10,4
Überheblich sagt der Frevler: "Gott straft nicht. Es gibt keinen Gott." So ist
sein ganzes Denken.

PS:
Setzen Sie weiterhin von mir wegen blanker Idiotie gelöschte Beiträge ins
Forum, werden Sie verbannt (als der 101.).
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Beitragvon Thorsten Kell » Donnerstag 13. März 2008, 05:54

Guten Morgen, Herr Todoroff.
Die Weltbevölkerung steigt, sie nimmt nicht ab! DIESER Umstand könnte zu
der Apokalypse führen; auf jeden Fall wird er Probleme hervorbringen.
Ich weiß, Sie werden das als Glaubensbekenntnis abtun, dann habe ich wiederum zwei Fragen an Sie:
1.: Woher nehmen Sie Ihre Zahlen?
2.: Wieso erkennen Sie die Zahl der steigenden Bevölkerung nicht an?

Also gut: Ich erkennen an, daß Sie tatsächlich so dämlich sind, wie Sie sich
hier geben. Das ist ein vollkommen hinreichender Grund, Sie zum Verlassen
dieses Forums aufzufordern. FMF und HIV-Club-Mitglieder haben hier auf
Dauer keine Überlebenschance.

Die Bevölkerungszahl steigt, solange die Geburtenrate höher liegt als die
Vernichtungsquote. Könnten wir die derzeitige Vernichtungsquote von
100 Millionen jährlich, die wir in den letzten 50 Jahren verzehnfacht haben,
vervierfachen, dann würde die Bevölkerungszahl zu sinken beginnen.

Danke für diese wertvolle Information, das wusste ich ja noch gar nicht…
Sie sind es doch aber, der ständig davon redet, wir würden uns „selbst ausrotten“! Ich denke doch, das sie die Bedeutung des Wortes „Ausrottung“ kennen, die aber unvereinbar mit der steigenden Bevölkerungsanzahl ist.

Erst "gestern" verbreitete UNICEF als Erfolgsmeldung, daß nun (nach über
30 Jahren) es endlich gelungen sei, die jährliche Kindersterblichkeitsquote
für Kinder unter 5 Jahren auf unter 10 Millionen zu senken. Welch ein Erfolg!
Gegen die 50 Millionen ermordeten Kinder im Mutterleib wird nicht einmal das
Wort erhoben. Ihr Gottlosen seid eben nur Verbrecher, Lügner und Mörder.


Was auch immer man von einer Abtreibung halten mag oder nicht, die 50 millionen Abtreibungen jährlich führen anscheinend trotzdem nicht zu einer „Selbstausrottung“, weil die Menschheit ja offensichtlich immer noch wächst.
Sie verlangten von mir nach einer Erklärung, wer den „Massenmordwahn“ aufhalten soll; wie wir der „Selbstausrottung“ entgehen können!
Aber zZ. sind wir allen Zahlen nach ja noch weit davon entfernt, uns „selbst auszurotten“! Also wie soll ich Ihnen etwas erklären, was nicht existiert?

Gottlose sind abscheulich, sagt Gott, also Abschaum, manifestiert in deren
Selbstausrottungswahn (Vergiftung aller Lebensgrundlagen allen Lebens) mit
dem installierten 1.000-fachen Overkill (ABC-Waffen) und 100 Millionen
Ermodeten jährlich.


S.o. Ich frage mich, warum Sie immer wieder darauf herumreiten. Ihnen sollte doch auch klar sein: Bei über 6 Milliarden Menschen sterben dementsprechend viele Menschen an den verschiedensten Dingen.
Ich erzähle Ihnen lieber nichts von der neolithischen Revolution, welche Sie ohnehin als Glaubensbekenntnis abtun werden; aber ab diesem Zeitpunkt ging es mit der Bevölkerungszahl vor allem bergauf! Trotz aller Kriege, Seuchen und Hungersnöte, welche frühere Menschen schon durchmachen mussten.
Aber ich weiß schon: Glaubensbekenntnis!

Erkenntnisverweigerung = Verweigerung von Menschwerdung = Hölle
www.gtodoroff.de/dez04.htm

Titus 1,15-16
Für die Reinen ist alles rein; für die Unreinen und Ungläubigen aber ist
nichts rein, sogar ihr Denken und ihr Gewissen sind unrein. Sie beteuern,
Gott zu kennen, durch ihr Tun aber verleugnen sie Ihn; es sind
abscheuliche und unbelehrbare Menschen, die zu nichts Gutem taugen.


Ich habe nie gesagt, daß â€žwir“ klüger sind als alle, die vor uns lebten! Das
käme mir auch nie in den Sinn!
Und wozu studieren Sie dann Geschichte, statt einfach zu übernehmen,
was alles geschrieben steht? Historiker gab es zu allen Zeiten.
Sie belügen sich selbst.


Ach, wirklich? Vielleicht möchte ich ja auch einfach nicht alles unkritisch hinnehmen, was mir so vorgesetzt wird, es sei mir verziehen; solch ein Verhalten gehört sich nicht, da haben Sie schon recht!
In Zukunft sollte ich das vielleicht einstellen und einfach alles glauben, was man mir so sagt. Selber zu denken ist auch wirklich zu schwierig, da haben Sie schon recht. (An diesem Satz können Sie sich außerdem wieder auslassen)

Aber „wir“ (in Europa) haben immerhin durch die Jahrhunderte des Krieges
hindurch irgendwann gelernt, Frieden zu schließen.
Das stufe ich als Jahrhundertwitz ein angesichts Kosovo und der Verlagerung
von Kriegen an den Hindukusch. Wir machen es jetzt wie die Amis - wir
verteidigen unsere Freiheit (der Ausbeutung und Knechtung aller Völker der
Erde) weltweit.


Hätten Sie ein wenig weiter gelesen, bevor Sie diesen Kommentar verfasst hätten, dürfte Ihnen klar geworden sein, dass ich mit „wir“ va. die Gründungsstaaten der EU meinte und den Frieden dieser Staaten untereinander.

Ein solches Bündnis wie die EU (was immer man davon in einzelnen Punkten
auch halten mag) ist ein großer Schritt zu einem friedlichem Europa, wie es
ihn vorher nicht gab.
Das glaubte schon die Weltmacht Rom - Sie sind irre, eben Abschaum.


Nun, zwischen Rom und der EU gibt es allerdings doch den einen oder anderen Unterschied, aber das wissen Sie ja selbst.

Seit über 60 Jahren hat zwischen den ehemals schlimmsten Feinden der
europäischen Geschichte und den Gründerstaaten der EU kein Krieg mehr
stattgefunden, das ist doch schonmal etwas!
Seit 1939 hat es keinen Tag Frieden gegeben auf Erden. Vor der Globalisierung
aber Jahrhunderte.
Sie studieren Geschichte und glauben allen Ernstes - das ist vollkommene
Idiotie -, die Menschheit hätte sich fortwährend bekriegt? Begeben Sie sich in
Behandlung!


In welchen Jahrhunderten soll das denn bitte gewesen sein? Und wo habe ich wiederum behauptet „die Menschheit“ habe sich fortwährend bekriegt?

Leider vergessen Gesellschaften (nicht einzelne Menschen) auch immer ganz gerne, umso wichtiger halte ich ja die Geschichtswissenschaften.
Verlogener Schwachsinn - Kriege komme nicht über uns, weil irgendwelche
Idioten irgendwas vergessen hätten, sondern weil einzelne ihrer Mordgier und
Habsucht frönen. Und das wird immer so sein unter euch Gottlosen, weshalb
ihr ja der Abschaum der Menschheit seid, Lügner und Mörder.


Auch einzelne können ohne Zustimmung der Massen nicht einfach so aus derselben eine Armee ausheben, um „ihrer Mordlust zu frönen“.

Ah, ja, wieder die Evolutionsschiene, na gut, ich gebe es auf, ich habe es oft
genug gesagt.
Wieder unfähig bis Zwei zu zählen. Wenn Sie Gott leugnen, dann MÜSSEN
Sie an Evolution glauben, und wenn Sie Evolution leugnen, dann müssen Sie
an einen Schöpfergott glauben, weil es eine dritte Alternative nicht gibt und
Sie drittens höchst inkonsequent sind:
Entweder Sie verwerfen naturwissenschaftliche Erkenntnisse und dann alle
oder Sie anerkennen alle. Aber sie sind stolz darauf, sich Ihr eigenes Weltbild
zusammenzubasteln in der Wahnvorstellung, daß Sie ganz allein die Wahrheit
kennen - vollkommen irre, aber normal unter euch Gottlosen.

Also erstens: Wenn ich Ihren Gott leugne, dann muss ich noch lange nicht an die Evolution glauben, ich könnte auch der gleichen Meinung sein wie dieser Mensch hier (der in einigen Punkten mit Ihnen übereinstimmt): www.harunyahya.de

zweitens: Wenn ich Evolution leugne, bedeutet das noch lange nicht, daß ich Ihren Gott anerkenne (wobei ich bisher durchaus bei dem Vater Jesus´ war; Sie bewegen mich allerdings eher zu anderen). Ich könnte auch der Meinung sein, die Welt wurde erschaffen, als Odin Ymir erschlug und aus seinem Leibe Midgard erschuf.

Drittens: Ich frage mich, wer hier inkonsequent ist! Ihrer eigenen Aussage nach gibt es gar keine Naturwissenschaften! Aber einige erkennen Sie dann doch an, weil diese Ihnen in den Kram passen?
Ich erinnere nur an meine ersten Beiträge, welche als Ziel hatten, einen Austausch über gewisse Widersprüche der Bibel mit den Geschichtswissenschaften zu erhalten.
Von Ihnen kamen allerdings durchweg nur agressive Antworten, welche mich an Ihnen zweifeln ließen. Ihre autoritäre Macht ausnutzend haben Sie ja auch nicht mur meinen, sondern auch Beiträge andere Nutzer dieses Forums gelöscht; aufgrund fadenscheiniger Behauptungen.
Ich frage Sie, der Sie sich als ein Sohn Gottes bezeichnen und Jesus als seinen Herrn anerkennen: Hätte Jesus so gehandelt? Oder hätte er die Gegner mit seiner Wahrhaftigkeit überzeugt, statt sie mundtot zu machen?

Psalm 10,4
Überheblich sagt der Frevler: "Gott straft nicht. Es gibt keinen Gott." So ist
sein ganzes Denken.

Das habe ich nie behauptet!

PS:
Setzen Sie weiterhin von mir wegen blanker Idiotie gelöschte Beiträge ins
Forum, werden Sie verbannt (als der 101.).

Blanke Idiotie, meinetwegen! Aber ist Ihnen Ihre Mission so wenig wert, daß Sie darauf nicht antworten wollen?
Thorsten Kell
 
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 5. Oktober 2007, 02:16
Wohnort: Minden

Die Idiotie Gottloser

Beitragvon Todoroff » Freitag 14. März 2008, 02:13

Thorsten Kell
Sie sind es doch aber, der ständig davon redet, wir würden uns „selbst ausrotten“! Ich denke doch, das sie die Bedeutung des Wortes „Ausrottung“ kennen, die aber unvereinbar mit der steigenden Bevölkerungsanzahl ist.
Abermalige Bestätigung Ihrer hoffnungslosen Verblödung und Ihres
faschistischen Seins.
Vielleicht sollten Sie sich erst einmal um die Gegenwart kümmern, statt die
Geschichte zu studieren, denn die betrifft Ihr Leben.


Was auch immer man von einer Abtreibung halten mag oder nicht, die 50 millionen Abtreibungen jährlich führen anscheinend trotzdem nicht zu einer „Selbstausrottung“, weil die Menschheit ja offensichtlich immer noch wächst.
Unglaubliche Menschenverachtung!
Solches äußern nur hochverkommene Faschistenschweine.


Sie verlangten von mir nach einer Erklärung, wer den „Massenmordwahn“ aufhalten soll; wie wir der „Selbstausrottung“ entgehen können!
Aber zZ. sind wir allen Zahlen nach ja noch weit davon entfernt, uns „selbst auszurotten“! Also wie soll ich Ihnen etwas erklären, was nicht existiert?
Exakt so erarbeitet man sich die Hölle.
Wenn heute Kernkraftwerke stetig die Erde radioaktiv verseuchen und zwar
nach menschlichen Maßstäben für alle Ewigkeiten und dadurch zur Zeit 30
Millionen jedes Jahr an Krebs sterben, insbesondere unsere Kinder - nehmen
wir mal an, das sei die Wahrheit (das Gegenteil ist nicht zu beweisen) -, dann
nimmt die Zahl der Krebstoten unaufhaltbar zu. Ebenso wächst die Zahl der
Abtreibungen. Die Frage lautet: Ist einmal die Vernichtungsquote höher als
die Geburtenrate, wer hält diesen Wahn dann auf?
Die zweite Frage lautet: Wie stehe ich eines Tages vor Gott, habe ich diesem
Wahnsinn mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln (Gotteserkenntnis,
Erkenntnis des Guten) nichts entgegengesetzt? Wo liegt der Unterschied zum
fabrikmäßigen Massenmord Hitlers? Und Sie gehören offensichtlich zu jenen,
die beides befürworten.


S.o. Ich frage mich, warum Sie immer wieder darauf herumreiten. Ihnen sollte doch auch klar sein: Bei über 6 Milliarden Menschen sterben dementsprechend viele Menschen an den verschiedensten Dingen.
Das ist Faschismus! Während sich die Menschheit verdoppelt hat,
hat sich die Vernichtungsquote verzehnfacht.


Ich erzähle Ihnen lieber nichts von der neolithischen Revolution,
Behalten Sie Ihren verlogenen Schwachsinn für sich!

ab diesem Zeitpunkt ging es mit der Bevölkerungszahl vor allem bergauf!
Woher wollt ihr Halbintelligenten das wissen? Ihr könnt nur lügen, weil
euer Vater der Teufel ist.


Vielleicht möchte ich ja auch einfach nicht alles unkritisch hinnehmen, was mir
so vorgesetzt wird,
Folglich glauben Sie, der besser Mensch zu sein, denn die anderen haben
Sie entweder belogen oder sich geirrt, weil Sie so kritisch sind - lächerlich!


Selber zu denken ist auch wirklich zu schwierig, da haben Sie schon recht.

Und wo habe ich wiederum behauptet „die Menschheit“ habe sich fortwährend
bekriegt?
60 Jahre ohne Krieg als einen Erfolg anzusehen setzt voraus den Aberglauben,
es sei einer.


Auch einzelne können ohne Zustimmung der Massen nicht einfach so aus derselben eine Armee ausheben, um „ihrer Mordlust zu frönen“.
Korrekt - Satan bestimmt das Verhalten der Gottlosen.

Entweder Sie verwerfen naturwissenschaftliche Erkenntnisse
Glaubensbekenntnis

oder Sie anerkennen alle.
Das ist das Geschäft von Gläubigen, von FMF und HIV-Club-Mitgliedern.

Wenn ich Ihren Gott leugne,
Wer ist das?

Drittens: Ich frage mich, wer hier inkonsequent ist! Ihrer eigenen Aussage nach gibt es gar keine Naturwissenschaften!
Glaubensbekenntnis - ein Zeugnis, daß Sie nicht lesen (können), was
bei Ihrer Verblödung nicht verwunderlich ist.


Ich erinnere nur an meine ersten Beiträge, welche als Ziel hatten, einen Austausch über gewisse Widersprüche der Bibel mit den Geschichtswissenschaften zu erhalten.
Woraus klar folgt, daß die Geschichtswissenschaft keinen Wert hat - aber
kleines dummes Besserwisserchen wähnt sich ja klüger als Gott.


Von Ihnen kamen allerdings durchweg nur agressive Antworten, welche mich an Ihnen zweifeln ließen.
Ich habe nie an Ihrer Dummheit gezweifelt.

Ihre autoritäre Macht ausnutzend haben Sie ja auch nicht mur meinen, sondern auch Beiträge andere Nutzer dieses Forums gelöscht; aufgrund fadenscheiniger Behauptungen.
Das dürfen Sie glauben - auch Sie befinden sich auf dem Weg zur
Verbannung.


Ich frage Sie, der Sie sich als ein Sohn Gottes bezeichnen und Jesus als seinen Herrn anerkennen: Hätte Jesus so gehandelt?
Gott ist allein Handelnder in Seiner Schöpfung. Wer also rottet 2/3 der
Menschheit aus (laut Offenbarung), wenn nicht Gott? Gott ist kein liebes
Papilein. Und Jesus Christus ist eins mit Gott.
Wer hat die Sündflut bewirkt und die gesamte Menschheit ausgerottet
(bis auf 8)?
Sie scheitern nur an Ihrem kindlichen Gottesbild.


Psalm 10,4
Überheblich sagt der Frevler: "Gott straft nicht. Es gibt keinen Gott." So ist
sein ganzes Denken.

Das habe ich nie behauptet!
Das behaupten Sie ständig(!), indem Sie fortwährend den existenten
Massenmord rechtfertigen (als so schon immer dagewesen und/oder als nicht
so schlimm abtun).


Aber ist Ihnen Ihre Mission so wenig wert, daß Sie darauf nicht antworten
wollen?
Ich missioniere nicht - wenigstens das hätten Sie begreifen können.
Aber offensichtlich sind Sie zu allem zu dämlich - zu dumm zum zum ...

Offenbarung 21,8
Feiglinge und Treulose, Befleckte, Mörder und Unzüchtige, Zauberer und
Götzendiener und alle Lügner - ihr Los wird der See von brennendem
Schwefel sein. Das ist der zweite Tod.

Auch die Hölle ist ein Werk Gottes, ein Strafgericht, wie Gott sagt.
Die Christenheit ist verkommen zur Antichristenheit, weshalb sie alle in der
Hölle landen werden, kehren sie nicht um. Mir scheinen Sie in einem
esoterischen Sumpf verkommen zu sein. Das hieße, Sie gehören zu den Lauen,
die Gott aus Seinem Munde speien wird - wohl bekomm's.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die Idiotie Gottloser

Beitragvon Elrik » Donnerstag 2. Oktober 2008, 00:33

Todoroff hat geschrieben:Thorsten KellIch frage Sie, der Sie sich als ein Sohn Gottes bezeichnen und Jesus als seinen Herrn anerkennen: Hätte Jesus so gehandelt?
[color=green][b]Gott ist allein Handelnder in Seiner Schöpfung. Wer also rottet 2/3 der
Menschheit aus (laut Offenbarung), wenn nicht Gott? Gott ist kein liebes
Papilein. Und Jesus Christus ist eins mit Gott.


Wer 2/3 der Menscheit ausrottet? Das kann ich dir sagen, ob es Thorsten kann, weiß ich nicht. Dieser "Ausrotter" ist ein einziger Mensch, denn Gott ist der Gott aller Menschen und nicht nur der Gott eines Drittels der Menschheit. Mit dem einen Teil der Menschheit spricht jener Mensch. Mit dem anderen Teil spricht er nicht, hat gar nichts zu tun mit ihm. Und von dem Teil der Menschheit mit dem jener Mensch spricht, wirft jener eine Mensch wiederum einen Teil in die Hölle (Wer verb(r)annte die Juden, weil sie verdeckt arbeitende Faschisten sein sollen?) und den anderen Teil schickt er in den Himmel: "Sie verweigern Erkenntnis! Lernen Sie! Fangen sie nochmal von vorn an: Gehen Sie in die Schule und in den Kindergarten und danach in den Mutterleib um nocheinmal geboren zu werden!" Der Teil der Menschheit mit dem jener Mensch zu tun hat, sind zwei Drittel, also die zukünftigen Höllenbewohner und die Himmelstürmer. Und das andere (einsame) Drittel der Menschheit, mit dem jener Mensch nicht zu tun hat, die diesen Menschen gar nicht kennen, weiß gar nichts von der Dreiteilung, könnte sich aber wundern darüber, was für eigenartige Ansichten es bei den Leuten der beiden anderen Drittel gibt, wenn es sie zu Gesicht oder zu hören bekommt. Der Weg den er den Leuten vorschlägt ist steinig. Und von Freiheit ist keine Spur, denn solange die beiden drittel das tun was er sagt, sind diese verdorben vor Gott und darum tot, darum ausgerottet.
Elrik
 
Beiträge: 2861
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Vorherige

Zurück zu Das Weltbild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron