Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Kohelet 1,9: Was geschehen ist, wird wieder geschehen, was man getan hat, wird man wieder tun: Es gibt nichts Neues unter der Sonne.
In BibelPedia suchen:

Die Beweislage ist klar und eindeutig

Alle philosophischen Themen

Moderatoren: Todoroff, Eser

Die Beweislage ist klar und eindeutig

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 5. Mai 2010, 19:12

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - -- - - - - - - - - http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - Die Beweislage ist klar und eindeutig

Wissenschaftlich bewiesen ist, philosophisch, mathematisch und experimentell:
1.
Gott ist der Verfasser der Bibel (womit Seine reale Existenz bewiesen ist).
2.
Evolution und Urknall hat es nie gegeben - RTh und UTh und ETh sind falsche Modelle.
3.
Das einzige Problem auf diesem Planeten sind die Gottlosen (Menschen ohne den Heiligen Geist). Sie allein führen einen Krieg gegen Gott, gegen das Leben schlechthin, indem sie alle Lebensgrundlagen allen Lebens, alles Wasser, allen Erdboden, alle Luft und indirekt über das Ozonloch auch die Sonne vergiften.

Diesem Krieg opfern die Gottlosen in Ihrem Fortschritts- und Selbstausrottungswahn (entsprechend dem Koran, der die Menschheit zur Selbstausrottung aufruft - http://www.gtodoroff.de/koran.htm) jedes Jahr mehr Menschen als alle Kriege der Menschheit zusammen gefordert haben.
Weil Gott der Verfasser der Bibel ist, ist damit auch bewiesen:

1 Korinther 12,6
Gott bewirkt ALLES in ALLEN!


Gott spiegelt unseren seelisch-geistigen Entwicklungsstand in unser Leben. ALLES, was uns widerfährt, jeder "Schicksalsschlag", jede Krankheit, ALLES ist ein Liebes- und Gnadenakt Gottes, ein Geschenk, um die Gottlosen von ihrem geradlinigen Weg in die Hölle wegzureißen, dem unvorstellbaren Grauen. Aber wer begreift's?

Gott läßt nichts zu - Gott ist allein Handelnder in Seiner Schöpfung. Das ist ein mich sehr beruhigendes Wissen. Denn so vermögen diese Wahnsinnigen und Irregeleiteten auch nicht, die Menschheit in irgendeinem ihrer zahllosen Kriege zu vernichten.

Johannes 14,6
Jesus Christus sagte: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch Mich.


Es gibt keinen anderen Weg und deshalb auch keine Selbsterlösung. ALLES ist Gnade. Nur die Erkenntnis von Gut und Böse ist uns gegeben.
Hätte J.W.v. Goethe es begriffen (http://www.gtodoroff.de/goethe.htm), dann hätte er Mephisto nicht sagen lassen:

Ich bin ein Teil von jener Kraft,
die stets das Böse will
und stets das Gute schafft.

sondern

Ich bin ein Teil von jener Kraft,
die stets das Gute will
und stets das Böse schafft.


Der Teufel und alle Gottlosen wollen das Gute für sich und schaffen so das Böse. Zwei sich liebende Menschen haben nur ein Bedürfnis: Das Glück des Partners. Das nennt Gott Nächstenliebe. Wer das Gute für den anderen(!) will, der darf sich als erwachsen geworden erkennen.

Wenn nun schon Gott, der die Liebe ist, begriffen hat, daß die Liebe der alleinige Weg für ein menschenwürdiges Zusammenleben ist (Jesus Christus, der Weg, ist die Mensch gewordene Liebe Gottes), wie können dann wir nach 6.000 Jahren Krieg heute Gott den Krieg erklären? Weil wir lernfähig sind oder weil wir bloß vollkommene Idioten sind?

Wer Gott verleugnet, der verleugnet die Liebe und die Wahrheit und das Leben. Er muß also ein von Grund auf böser Mensch sein.

Johannes 8,44
Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Er war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge.


Unser groteskes Lügenweltbild von
Evolution (ETh) und
Urknall (UTh) und
Raumkrümmung (RTh) und
Zeitdilatation (RTh) und
Konstanz von c (RTh) und
Trinität
viewtopic.php?f=3&t=3392

Das ABC der Naturwissenschaft sind die ABC-Waffen, die
Atomaren und
Biologischen und
Chemischen
Massenvernichtungswaffen mit einem installierten(!) 1.000-fachen Overkill
Naturwissenschaft (NW) = Faschismus
viewtopic.php?f=12&t=1820

Über 50 Widersprüche in RTh und UTh und ETh. NW widerlegt sich selbst
viewtopic.php?f=12&t=3627&p=38073



A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die Beweislage ist klar und eindeutig

Beitragvon Chy » Mittwoch 5. Mai 2010, 20:18

Gott läßt nichts zu - Gott ist allein Handelnder in Seiner Schöpfung.

Dann muss eine Tat, die ein Mensch ausführen will, erst von Gott gebilligt werden?
Also sind die bösen Taten der Gottlosen gewollt?


[/quote]Diesem Krieg opfern die Gottlosen in Ihrem Fortschritts- und Selbstausrottungswahn (entsprechend dem Koran, der die Menschheit zur Selbstausrottung aufruft - http://www.gtodoroff.de/koran.htm) jedes Jahr mehr Menschen als alle Kriege der Menschheit zusammen gefordert haben.[/quote]
Der Islam ist allerdings eine Religion, von daher kann man schlecht sagen, dass das Gottlose sind, höchstens, dass es fehlgeleitete Gläubige sind.
Im Übrigen wurden damals Kreuzzüge geführt, um die Gottlosen zu bekehren, also kein Angriff von, sondern auf die Gottlosen.
Aber die Kreuzzügler waren wohl auch fehlgeleitete Gläubige, die den wahren Glauben Gottes nicht erkannt haben.

ALLES, was uns widerfährt, jeder "Schicksalsschlag", jede Krankheit, ALLES ist ein Liebes- und Gnadenakt Gottes, ein Geschenk, um die Gottlosen von ihrem geradlinigen Weg in die Hölle wegzureißen, dem unvorstellbaren Grauen.

Wenn ich also von einer Gruppe alkoholisierter Jugendlicher krankenhausreif geschlagen werde, sollte ich mir also Gedanken darüber machen,
dass in meinem Leben irgendetwas falsch läuft und dann könnte ich, möglicherweise, zu Gott finden?
Gäbe es da nicht andere Möglichkeiten für Gott, den Gottlosen den Weg zu weisen?
Zum Beispiel in dem er ihnen aus einer schier aussichtslosen Situation hilft? Dass könnte in dem ein oder anderen den Glauben an Gott festigen.

Wer das Gute für den anderen(!) will, der darf sich als erwachsen geworden erkennen.

Da muss ich Ihnen zustimmen. Würde jeder Mensch so handeln, wäre die Welt wahrlich besser.

die Liebe der alleinige Weg für ein menschenwürdiges Zusammenleben

Da muss ich ebenfalls zustimmen. Eine Gemeinschaft aus Egoisten ist nicht existenzfähig und endet in Streit und Gewalt.

wie können dann wir nach 6.000 Jahren Krieg heute Gott den Krieg erklären?

Ich glaube, dass ich so langsam verstehe. Sie meinen wohl, dass, wenn jeder Mensch Rücksicht auf andere nehmen und man sich gegenseitig helfen und unterstützen würde, ohne dabei an den eigenen Vorteil zu denken, wenn der Mensch seinen Egoismus überwindet (wozu praktisch jeder in der Lage wäre, wenn er denn erkennen würde, wie viel besser das Leben dann wäre), dann wäre nicht nur die Welt besser, sondern auch das Leben eines jeden einzelnen.
Dass Gott dem Menschen nichts Böses will, sondern ihm nur zeigt, wie er in Harmonie mit seinen Mitmenschen leben kann und die Lernunwilligen/fähigen
diesen Frieden nicht stören sollen und deshalb, wie etwa Störenfriede in der Schule, ihre gerechte Strafe bekommen.
So erschließt sich mir auch, warum diese in der Hölle Qualen zu erleiden haben: Weil sie anderen Menschen geschadet haben und die Menschheit daran hinderten, in Harmonie zu leben und nun die Qualen erleiden, die sie durch ihre Taten verursacht haben.

Von diesem Standpunkt aus betrachtet, ist der Glaube an Gott eine gute Sache.
Chy
 
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 00:26

Re: Die Beweislage ist klar und eindeutig

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 5. Mai 2010, 23:25

Chy
Todoroff hat geschrieben:Gott läßt nichts zu - Gott ist allein Handelnder in Seiner Schöpfung.

Dann muss eine Tat, die ein Mensch ausführen will, erst von Gott gebilligt werden?
Also sind die bösen Taten der Gottlosen gewollt?
Da der Mensch keinen freien Willen hat, sind sie von Gott bewirkt. Nix begriffen. Einfach mal in Ruhe lesen, Dummi.

Diesem Krieg opfern die Gottlosen in Ihrem Fortschritts- und Selbstausrottungswahn (entsprechend dem Koran, der die Menschheit zur Selbstausrottung aufruft - http://www.gtodoroff.de/koran.htm) jedes Jahr mehr Menschen als alle Kriege der Menschheit zusammen gefordert haben.

Der Islam ist allerdings eine Religion, von daher kann man schlecht sagen, dass das Gottlose sind, höchstens, dass es fehlgeleitete Gläubige sind.
Religionen sind ALLE satanischen Ursprungs. Jesus Christus ist die WAHRHEIT!
Wozu schreibe ich? Wer an eine Religion glaubt, ist ein Gottloser. Nur Menschen mit dem Heiligen Geist sind keine Gottlosen, und den erhält man nicht dadurch, daß man an eine Religion glaubt oder zu einer Religionsgemeinschaft gehört.

Im Übrigen wurden damals Kreuzzüge geführt, um die Gottlosen zu bekehren,
Kinderglaube.
also kein Angriff von, sondern auf die Gottlosen.
Aber die Kreuzzügler waren wohl auch fehlgeleitete Gläubige, die den wahren Glauben Gottes nicht erkannt haben.
es waren Gottlose, Antichristen.

ALLES, was uns widerfährt, jeder "Schicksalsschlag", jede Krankheit, ALLES ist ein Liebes- und Gnadenakt Gottes, ein Geschenk, um die Gottlosen von ihrem geradlinigen Weg in die Hölle wegzureißen, dem unvorstellbaren Grauen.

Wenn ich also von einer Gruppe alkoholisierter Jugendlicher krankenhausreif geschlagen werde, sollte ich mir also Gedanken darüber machen,
dass in meinem Leben irgendetwas falsch läuft und dann könnte ich, möglicherweise, zu Gott finden?
korrekt
Gäbe es da nicht andere Möglichkeiten für Gott, den Gottlosen den Weg zu weisen?
Wozu dient dieses Forum, meine HP, all die Prediger und Verkünder, Fernsehen und Rundfunk wie ERF z.B. Und? Kehrt einer um?
Zum Beispiel in dem er ihnen aus einer schier aussichtslosen Situation hilft? Dass könnte in dem ein oder anderen den Glauben an Gott festigen.
Geschieht ja permanent. Wir haben ein sehr schönes Zeugnis im Forum.
Glaubens-Zeugnis
http://www.ced24.org/download/index.php ... eugnis.pdf


Wer das Gute für den anderen(!) will, der darf sich als erwachsen geworden erkennen.

Da muss ich Ihnen zustimmen. Würde jeder Mensch so handeln, wäre die Welt wahrlich besser.
die Welt ist immer dieselbe. Einige Menschen würden dann vielleicht umkehren.

die Liebe der alleinige Weg für ein menschenwürdiges Zusammenleben

Da muss ich ebenfalls zustimmen. Eine Gemeinschaft aus Egoisten ist nicht existenzfähig und endet in Streit und Gewalt.
Sie endet.

wie können dann wir nach 6.000 Jahren Krieg heute Gott den Krieg erklären?

Ich glaube, dass ich so langsam verstehe. Sie meinen wohl, dass, wenn jeder Mensch Rücksicht auf andere nehmen und man sich gegenseitig helfen und unterstützen würde, ohne dabei an den eigenen Vorteil zu denken, wenn der Mensch seinen Egoismus überwindet (wozu praktisch jeder in der Lage wäre, wenn er denn erkennen würde, wie viel besser das Leben dann wäre), dann wäre nicht nur die Welt besser, sondern auch das Leben eines jeden einzelnen.
Korrekt
Dass Gott dem Menschen nichts Böses will, sondern ihm nur zeigt, wie er in Harmonie mit seinen Mitmenschen leben kann und die Lernunwilligen/fähigen diesen Frieden nicht stören sollen und deshalb, wie etwa Störenfriede in der Schule, ihre gerechte Strafe bekommen.
Gott straft nicht - er hilft. Aber so etwa hast du Knabe das richtig verstanden.
So erschließt sich mir auch, warum diese in der Hölle Qualen zu erleiden haben: Weil sie anderen Menschen geschadet haben und die Menschheit daran hinderten, in Harmonie zu leben und nun die Qualen erleiden, die sie durch ihre Taten verursacht haben.
Auch, glaube ich aber weniger. Primär ist die Strafe Ihre Schuld, die sie sich aufgebürdet haben und die sie in der Hölle vor Augen haben und ihre Seele belastet, schwer belastet. Verdrängen ist nur hier möglich.

Von diesem Standpunkt aus betrachtet, ist der Glaube an Gott eine gute Sache.
Gott ist das Leben. Du sollst nicht AN Gott glauben, sondern Gott, damit Du lebst, jetzt und hier ein Leben in Fülle hast. Dafür ist Jesus ans Kreuz gegangen.

Weisheit 3,10-12
Die Frevler aber werden für ihre Pläne bestraft, sie, die den Gerechten mißachtet haben und vom Herrn abgefallen sind. Unglücklich sind alle, die Weisheit und Belehrung verachten; leer ist ihre Hoffnung, vergeblich sind ihre Mühen und wertlos ihre Taten. Ihre Frauen sind unverständig und ihre Kinder böse, fluchbeladen ist ihr Geschlecht.

Wie alt bist du?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die Beweislage ist klar und eindeutig

Beitragvon Elrik » Sonntag 29. November 2015, 04:10

Dann muss eine Tat, die ein Mensch ausführen will, erst von Gott gebilligt werden?
Also sind die bösen Taten der Gottlosen gewollt?

Gott ist geduldig. Gewalt ist doch alles andere als Geduld und als Verwaltung, Gott ist und war immer der Verwalter seiner Schöpfung. Er Hat es doch nicht nötig irgendjemanden von dessen Schwachsinn, vielmehr von der Wahrheit zu überzeugen, will dass er sie sieht, denn Erkenntnis ist weit mehr wert als Glaube und als Überzeugung, ist nützlich, gut für das Leben, hat nicht mit Elektronen und Protonen und nicht mit einfacher, doppelter und mehrfacher Bindung der Atome und nicht mit Parallelverschiebung zu tun. Bildung ersetzt Erkenntnisse nicht, ist ein einziger Dreck, obwohl die Seele des Menschen keine Müllhalde ist. Bildung ist die Korruption des Menschen zu einer willigen billigen biochemischen Maschine, und ist absicht, denn nichts und niemand sonst kann Kaiser Könige, Päpste und Generäle "gebrauchen", weil diesen Maschinen immer gesagt werden kann dass sie dumm sind, dies und jenes gar nicht verstehen, eben weil sie dumm sind, verdummt wurden. Aber Dummheit ist nicht angeboren, sondern sie wird zugefügt, wie eine Infektionskrankheit, eben durch Bildung, durch Lügen durch die Ablenkung von der Wahrheit, die von den Generälen und Päpsten und Kaisern durch Bildungspläne geplant und durch geführt wird. Wenn man etwas will, dann schafft man das auch, ist freiwillig vollkommen konzentriert auf das, was man tut, was genau auch immer und findet den Weg. Aber Obendrein werden die Zahlen auf Knöpfen und Schnipseln, das Geld als Waffe gegen das Leben verwendet obwohl die in Wahrheit von Anfang an nutzlos waren, nur ein Mittel des Krieges,der Gewalt, der Beherrschung von Menschen, als wäre der Mensch von Grund auf ein Wildes Tier, das angeblich nicht einmal von Gott, durch die Liebe, durch das Leben gezähmt werden kann, aber widersprüchlicher Weise der Glaube, die Religion, die Ideologie zähmen können sollen. Durch Lügen, durch Gewalt wird niemand ein guter Mensch oder sehr guter Mensch, aber besser als alle zusammen sicher, weil man einfach seine Konkurrenz ausschaltet im Rennen um Vorherrschaft der Hölle, die sich alle Verbrecher selbst erschafen, oder bloß weiter ausbauen, vielleicht im Auftrag Satans oder als dessen Gebrüder, das ist egal. Und wenn die sich dafür entschieden haben, dann tun die das eben mit voller Absicht. Gott ist Geist, aus Geist hat Gott alles gemacht, sodass in Wahrheit nicht einmal Materie existiert, nur als eine Art Manifestation, als eine Sache an der wir festhalten, die aber genau darum gar nichts bedeutet, allerhöchstens das Leben schöner oder leichter und gut macht, denn im Grunde geht es um die Liebe und das ewige Leben um die ewige Herrschaft Gottes, der die Liebe ist,der das Leben ist, der alles ist, und dazu gehören eben auch die Dinge die er schuf, die für uns gut sind, weil nützlich. Gott ist kein Lügner, kein Verbrecher, kein Mathematiker, kein Wissenschaftler. Daraus folgt eben nicht dass alles egal ist, alles sinnlos ist, nur dass alles wichtig scheint. wie die Sonne, die scheint auch bloß. Nur Mensch, macht daraus eine erb-ärmliche Krankheit und versucht sie darüber hinaus auch noch mit aller Gewalt zu bekämpfen, obwohl das bloß noch sinnlos ist, aber bestimmt Absicht, damit wer auch immer, an die Lügen der Lügner und an die Verbrechen der Verbrecher, an den Terrorismus glaubt, denn warum sonst sollte die Gestraften, also die durch Lügen Verblödeten, noch irgendjemand bestrafen "wollen", obwohl Gott das Wollen (den Willen) bewirkt und Gewalt darum kein Wollen ist, Satan nichts mit Gott zu tun hat, außer, dass er auch bloß in der Schöpfung Gottes herumtobt, und der verblödete Sohn Gottes ist. Irre gibt es immer wieder, aber Gott ersetzen die eben auch bloß nie. Abschaffung oder Zerstörung, ist das Werk von Idioten und Vollidioten. Und Neues zu erfinden ist auch kein Auftrag eines Menschen, niemand ist geboren um die Menschheit in eine neue oder alte Ära zu führen, das einzige was zählt, ist die Liebe. Was böse ist,das interessiert Gott nicht einmal. Die Liebe kann keinen Hass gebrauchen um die Liebe zu sein. Alles Existierende keine Zerstörung, keine Vernichtung, damit es existiert.
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Die Beweislage ist klar und eindeutig

Beitragvon Aldoned » Freitag 29. Januar 2016, 05:17

wenn jeder Mensch Rücksicht auf andere nehmen und man sich gegenseitig helfen und unterstützen würde,
ดาวน์โหลด gclub ภาษาไทย
Aldoned
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 14. September 2015, 10:09

Re: Die Beweislage ist klar und eindeutig

Beitragvon Todoroff » Freitag 29. Januar 2016, 14:04

Aldoned
wenn jeder Mensch Rücksicht auf andere nehmen und man sich gegenseitig helfen und unterstützen würde,

Ja, wenn wäre hätte - das ist doch bloß Dumschwätzerei. Die alles entscheidende Frage lautet doch:
WIE(!) ist der Mensch zu einem menschenwürdigem Verhalten, wozu er seit 6.000 Jahren nicht fähig ist, zu bewegen? Kennen Sie die Antwort?

Römer 3,10
Es gibt keinen, der gerecht ist, auch nicht einen.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die Beweislage ist klar und eindeutig

Beitragvon Elrik » Mittwoch 3. Februar 2016, 22:36

Gut ist EINER!
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41


Zurück zu Philosophie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron