Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Genesis 9,13: Meinen Bogen setze ich in die Wolken; er soll das Bundeszeichen sein zwischen mir und der Erde.
In BibelPedia suchen:

Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider den HG

Alle philosophischen Themen

Moderatoren: Todoroff, Eser

Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider den HG

Beitragvon Todoroff » Sonntag 6. März 2011, 00:19

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - - - - http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis
- - - - - - - - - - - Die Sünde wider den Heiligen Geist

Das Kriterium der Wahrheit ist Widerspruchsfreiheit.
Naturwissenschaftler und DEG-Fanatiker töten täglich Gott mit ihren furchtbaren, sich stetig widersprechenden Lügen. Jesus Christus Selbst sagte Judas Iskariot ins Gesicht, daß er der Verräter sei und Judas ging und verriet Jesus. Das Ende von Judas war der ewige Tod, das Ende von Jesus die Auferstehung, also das ewige Leben (zur Rechten Gottes).
Es geschieht nichts Neues unter der Sonne, sagt Gott. Heute kann man den Gottlosen, insbesondere den Antichristen, den DEG-Fanatikern, ins Gesicht sagen, daß ihr Ende der ewige Tod ist, und ihnen die ganze Bibel um die Ohren schlagen - sie beharren auf ihren Lügen und leben zugleich in der festen Überzeugung, sich streng an Gottes Wort zu halten.

Welche herausragenden Widersprüche müßten wir unter zahllosen anderen glauben, um den Wahnvorstellungen der Gottlosen zu folgen?

Gottlose sind in der Lebensordnung Gottes alle Menschen ohne den Heiligen Geist, den Geist Gottes, das ist einer von sieben Geistern Gottes, meines Vaters, welcher ist der Geist von Jesus Christus, meines Herrn und Bruders und Erlösers (vom Tod)! Schon das glaubt kein Religiöser.

viewtopic.php?f=12&t=1979 #
Die drei G's des Glaubens

viewtopic.php?f=12&t=1972 #
Die drei D's des Lebens

Römer 8,9
Wer den Geist Christi nicht hat, der gehört nicht zu Ihm.


Der Geist Christi ist der Heilige Geist.
Zu wem gehört jemand, wenn er nicht zu Christus gehört? Jesus Christus, der monogene Sohn Gottes, vollkommen eins mit Gott und deshalb einzigartig unter unzähligen Söhnen Gottes,

Hiob 1,6
Nun geschah es eines Tages, da kamen die Gottessöhne, um vor den Herrn hinzutreten; unter ihnen kam auch der Satan.


von Gott, Seinem Gott und Vater, Gezeugt, Gesandt und Gesalbt
und
Geliebt, Gehorsam, Gekreuzigt und Gerettet

viewtopic.php?f=12&t=1980 #
Die sieben G's der Wissenden

auferweckt aus dem Tode, hat nur EINEN Gegenspieler, den Teufel, den Jesus Christus am Kreuz besiegt hat durch die Hingabe Seines Lebens in einem qualvollen Tod für uns.

Matthäus 12,30

Wer nicht für Mich ist, der ist gegen Mich; wer nicht mit Mir sammelt, der zerstreut.


Auch der Teufel ist ein Sohn Gottes, sagt Gott, vollkommen uneins mit Gott, weil er selber Gott sein will, wie das auch alle Gottlosen letztlich wollen, was sie in ihren Wahnvorstellungen für Freiheit halten. Doch es gilt:

Galater 5,1
Zur Freiheit hat uns Christus befreit.


Der Teufel bindet mit Lügen und Ideologien, mit Religionen und Theorien, also mit Selbsterlösung, die es nicht gibt, und mit Süchten und Ängsten. Von all diesen Wahnvorstellungen wird jeder durch Jesus Christus befreit, schenkt er Ihm sein Leben, lehrt Gott (in der Bibel und wovon Millionen zu berichten wissen aus ihrem Leben), z.B. von den allgemein bekannten:

1.
Die RTh (spezielle und allgemeine Relativitätstheorie)
mittels Teilung durch Null gewonnen

http://www.gtodoroff.de/lt-null.htm #
Dumm-wie-Ein-Stein teilt durch Null

und sich selbst hoffnungslos widersprechend

http://www.gtodoroff.de/symbol.htm #
Die RTh - Symbol einer falschen Theorie

weil es selbst theoretisch unmöglich ist, eine noch falschere zu konstruieren.
Bis heute existiert keine mathematisch korrekte Herleitung der SRTh, der sogenannten Lorentz-Transformation, die Ergebnisse wie 1=3 liefert bei primitiven Proberechnungen.
http://www.gtodoroff.de/lt.htm #
1=3 - Ergebnis der SRTh

2.
Die UTh (Urknalltheorie)

http://www.gtodoroff.de/uth.htm #
Die UTh - eine Idiotentheorie

die Entstehung aller Materie aus dem Nichts - im Widerspruch zum Energie-Erhaltungs-Satz (EES), Grundlage aller Naturwissenschaft.

3.
Die ETh (Evolutionstheorie)

http://www.gtodoroff.de/evoluth.htm #
Die Evolutionstheorie - eine faschistische Ideologie

die Entstehung des Lebens aus Dreck, einem Stein, aus Materie, was nur Dumm-wie-ein-Stein glaubt, hoffnungslos verblödet, weil seit über einhundert Jahren experimentell widerlegt.

4. Der Drei-Einige-Gott (DEG)

http://www.gtodoroff.de/dreiei.htm #
die satanische Lüge vom dreieinigen gott

Der DEG ist ein einziger Verrat an Jesus Christus, der AUSSCHLIESSLICH begangen wird von Antichristen, lehrt Gott.

http://www.gtodoroff.de/antichr.htm #
Der Antichrist

5.
Naturgesetze (reiner Aberglaube)

http://www.gtodoroff.de/naturges.htm #
Es gibt keine Naturgesetze

oder irgendeine Religion (Christentum, Judentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus, Taoismus, Zen und aller esoterischer Unfug) oder Ideologien (Atheismus, Sozialismus, Kommunismus, Kapitalismus, Imperialismus, Marxismus-Leninismus, Terrorismus, Naturalismus, Materialismus und alle übrigen Modelle über gesellschaftliche Ordnungen), die ausnahmslos alle verlogen sind, weil sich selbst widersprechend. Allein Jesus Christus ist die Wahrheit, der kein Religionsstifter (gewesen) ist, was wissenschaftlich bewiesen ist.
________________________________________________________

17. Beweis - Sünde wider den Heiligen Geist

Der Glaube an den DEG setzt die Menschwerdung Gottes in Jesus voraus und produziert so endlos viele Widersprüche, weshalb wir um diese Lügen als solche wissen können. Ist aber Gott nicht in Jesus Mensch geworden, kann es auch keinen DEG geben. Gott, der in ALLEM ist, zu einer Person zu degradieren, ist ein ungeheuerlicher, weil satanischer Akt von Gotteslästerung.

Matthäus 11,27
Mir ist von Meinem Vater alles übergeben worden; niemand kennt den Sohn, nur der Vater, und niemand kennt den Vater, nur der Sohn und der, dem es der Sohn offenbaren will.


Selbstverständlich offenbart Jesus Christus Seinen Verrätern nicht, wer Er und wer Gott ist, womit sich der Kreis schließt. Jesus Christus war kein Religionsstifter, weshalb alle, die an eine (christliche) Religion glauben, nur an ein Werk des Teufels und nicht Gott glauben, nicht Jesus Christus glauben, der das Leben ist. Wer AN etwas, woran auch immer, glaubt, kann niemals erleben, was er glaubt. Es bleibt nur eine graue Theorie, an die er glaubt und die er vielleicht in seiner Einbildung erlebt. Wir erleben weder eine Raumkrümmung noch eine Zeitdilatation noch Evolution noch einen Urknall noch Reinkarnation und das alles auch nicht in irgendwelchen Auswirkungen oder Erscheinungen und wir erleben auch nicht das Wirken irgendeines von Millionen göttern (der Hindus) oder Naturgesetze. Wer aber den Heiligen Geist erhalten hat und so eins werden kann mit Jesus, der erlebt Jesus Christus und Gottes Wirken in seinem Leben.

Im ersten Beweis zum Verrat an Jesus Christus (2. Beweis) haben wir aufgezeigt, daß das Evangelium von Jesus Christus nicht das Evangelium vom DEG ist. Im zweiten Beweis (5. Beweis) wurde bewiesen, was DEG-Fanatiker alles hinzufügen müssen zum Wort Gottes und was sie alles wegnehmen bzw. -lassen müssen vom Wort Gottes, um ihre Lügen zu rechtfertigen. Im dritten Beweis (8. Beweis) wurden eklatante Widersprüche zum Wort Gottes nachgewiesen und im vierten Beweis (11. Beweis) einige Fragen aufgeführt, die kein DEG-Fanatiker = Antichrist zu beantworten fähig ist. Im fünften Beweis zum Verrat an Jesus Christus (14. Beweis) durch Katholiken, Protestanten und Orthodoxe wurde der inhaltliche Verrat näher beleuchtet, worin genau der Verrat Jesu liegt.

In diesem letzten Beweis soll die Frage erörtert werden, ob diese satanische Lüge vom DEG die Sünde wider den Heiligen Geist ist.

Matthäus 12,28-32
Wenn Ich aber die Dämonen durch den Geist Gottes austreibe, dann ist das Reich Gottes schon zu euch gekommen. Wie kann einer in das Haus eines starken Mannes einbrechen und ihm den Hausrat rauben, wenn er den Mann nicht vorher fesselt? Erst dann kann er sein Haus plündern. Wer nicht für Mich ist, der ist gegen Mich; wer nicht mit Mir sammelt, der zerstreut. Darum sage Ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden, aber die Lästerung gegen den Geist wird nicht vergeben. Auch dem, der etwas gegen den Menschensohn sagt, wird vergeben werden; wer aber etwas gegen den Heiligen Geist sagt, dem wird nicht vergeben, weder in dieser noch in der zukünftigen Welt.


Markus 3,28-30
Amen, das sage Ich euch: Alle Vergehen und Lästerungen werden den Menschen vergeben werden, so viel sie auch lästern mögen; wer aber den Heiligen Geist lästert, der findet in Ewigkeit keine Vergebung, sondern seine Sünde wird ewig an ihm haften. Sie hatten nämlich gesagt: Er ist von einem unreinen Geist besessen.


Lukas 12,8-10
Ich sage euch: Wer sich vor den Menschen zu Mir bekennt, zu dem wird Sich auch der Menschensohn vor den Engeln Gottes bekennen. Wer Mich aber vor den Menschen verleugnet, der wird auch vor den Engeln Gottes verleugnet werden. Jedem, der etwas gegen den Menschensohn sagt, wird vergeben werden; wer aber den Heiligen Geist lästert, dem wird nicht vergeben.


Mehr Bibelstellen sind nicht zu finden zu diesem Thema. Und mir scheint, sie sind hinreichend, um den Glauben an den DEG als die Sünde wider den Heiligen Geist zu konstatieren. Das wird deutlich, wenn wir das wesentliche zusammenfassen:

1.
Der DEG bedingt die Menschwerdung Gottes in Jesus. Diese Wahnvorstellung hat zur Konsequenz, daß Jesus kein Mensch war wie wir es sind. Dieser Widerspruch wird auch nicht ausgeräumt durch die völlig unbiblische Idiotenformulierung, Jesus sei wahrer Gott und wahrer Mensch. Gibt es vielleicht einen unwahren Gott oder einen unwahren Menschen? Was soll diese blanke und verbrecherische Idiotie also bedeuten? Sie ist nur eine (weitere) satanische Lüge!
Ist nun Gott selbst Mensch geworden in Jesus, lautet die Frage, welcher der sieben Geister Gottes Jesus die Kraft zu dieser unglaublichen Tat gegeben hat, Sich von Seine Geschöpfen (freiwillig) kreuzigen zu lassen?

Offenbarung 5,6
Und ich sah: Zwischen dem Thron und den vier Lebewesen und mitten unter den Ältesten stand ein Lamm; es sah aus wie geschlachtet und hatte sieben Hörner und sieben Augen; die Augen sind die sieben Geister Gottes, die über die ganze Erde ausgesandt sind.


Der Mensch Jesus Christus jedoch hat diese Kraft erhalten durch den Heiligen Geist Gottes allein, den Er erhielt bei der Taufe durch Johannes den Täufer. In den Besitz der sieben Geister Gottes und damit auch der (Ihm verliehenen) Allmacht ist Jesus erst gelangt, seit Er zu Rechten Gottes sitzt, also nach Himmelfahrt. Folglich ist die Menschwerdung Gottes eine Sünde wider den Heiligen Geist, weil dann dieser Gehorsam von Jesus Christus nicht mehr eindeutig dem Heiligen Geist zuzuordnen ist, wobei hier die Fragen zu beantworten wären, wem Jesus gehorsam war und von wem Er den Heiligen Geist erhielt und wer Ihn von den Toten wieder auferweckte.

2.
Jesus trieb Dämonen aus, heilte alle Krankheiten (nicht alle Kranken) und weckte Tote auf. Wäre nun der Schöpfergott Mensch geworden in Jesus, so wäre das eine Banalität, denn Gott (der Schöpfergott) hat schließlich alles und so auch jeden Menschen ins Dasein gerufen. Jesus Christus aber wurde erst nach der Erschaffung von Himmel und Erde gezeugt (mit dem Wort) von Gott, Seinem Vater und Seinem Gott, wie Jesus Selbst sagt, und zwar als Mensch, wie wir nachlesen können, während wir geschöpft sind (mit den Händen gemacht). Und das heißt, daß der Mensch Jesus Christus sich etwa im Alter von viertausend Jahren inkarnierte. Wäre es nun Gott Selbst (in Jesus) gewesen, der alle Krankheiten heilte und Tote auferweckte, so hätten das unmöglich auch Seine Jünger, nachdem sie den Heiligen Geist erhalten hatten, vollbringen können. Aber auch sie hatten die Macht durch den Heiligen Geist, weshalb die Menschwerdung Gottes eine Lästerung des Heiligen Geistes ist.

3.
Mit dem DEG wird allen Gott Gehorsamen, die den Heiligen Geist erhalten haben, die Gabe abgesprochen, Dämonen austreiben, Krankheiten heilen und Tote zum Leben auferwecken zu können. Hier nun ist klar zu erkennen, daß der DEG ein Werk des Teufels ist mit dem Ziel, die eine Wahrheit, Jesus Christus, zu einer Religion (unter hunderten) zu degradieren, um so den Heiligen Geist zu lästern.

4.
Im DEG sind sich alle Protest-Tanten, Orthodoxen und Katholiken einig. Auch Luther war ein DEG-Fanatiker (und ein Judenhasser).

http://www.gtodoroff.de/luther.htm #
Luther

Nicht umsonst nennt Gott alle DEG-Fanatiker Antichristen, weil sie die Sünde wider den Heiligen Geist begehen, womit zweimal gesagt ist (zwei oder drei Zeugen), welch ungeheuerliches Verbrechen diese satanische Lüge vom DEG ist. So weisen sich alle DEG-Fanatiker, seit dem dritten Jahrhundert die Kirche repräsentierend, als Knechte des Teufels, eines Lügners und Mörders von Anfang an, aus, offenbart in den Massenmorden der Kreuzzüge und Hexenverbrennungen, was bis heute mit dem Segnen von (Massenmord-) Waffen und Krieg und Terror praktiziert wird, in Kindesmißbrauch und Völlerei und ..., wodurch Feiglinge (JA- und AMEN-Sager, Kritiklosigkeit), Treulose (ungezählte wenden sich von der Kirche und damit in aller Regel auch von Gott ab, weil Gott immer gleichgesetzt wird mit diesen verlogenen christlichen Religionen und diesen verlogenen Kirchen, fernab des realen Lebens), jede Menge Befleckte (durch Götzendienst=Maria-Anbetung, esoterischen Praktiken wie Wahrsagerei und Totenbeschwörung und Astrologie und Inanspruchnahme solcher satanischen Dienste), Unzüchtige (Kinderschänder) und Mörder und Zauberer hervorgerufen werden.

Offenbarung 21,8
Feiglinge und Treulose, Befleckte, Mörder und Unzüchtige, Zauberer und Götzendiener und alle Lügner - ihr Los wird der See von brennendem Schwefel sein. Das ist der zweite Tod.


q.e.d.

Hebräer 10,26-30
Wenn wir vorsätzlich sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, gibt es für diese Sünden kein Opfer mehr, sondern nur die Erwartung des furchtbaren Gerichts und ein wütendes Feuer, das die Gegner verzehren wird. Wer das Gesetz des Mose verwirft, muß ohne Erbarmen auf die Aussage von zwei oder drei Zeugen hin sterben. Meint ihr nicht, daß eine noch viel härtere Strafe der verdient, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten, das Blut des Bundes, durch das er geheiligt wurde, verachtet und den Geist der Gnade geschmäht hat? Wir kennen doch den, der gesagt hat: Mein ist die Rache, Ich werde vergelten, und ferner Der Herr wird Sein Volk richten.


Hebräer 10,31
Es ist furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.


http://www.gtodoroff.de/gottist.htm #
Gott über sich
http://www.gtodoroff.de/jesusist.htm #
Jesus über Sich und Gott über Jesus

Matthäus 26,24
Der Menschensohn muß zwar Seinen Weg gehen, wie die Schrift über Ihn sagt. Doch weh dem Menschen, durch den der Menschensohn verraten wird. Für ihn wäre es besser, wenn er nie geboren wäre.


Wer nun erklärt, daß Gott Mensch wurde in Jesus Christus, der glaubt Gott nicht, obwohl Gott erklärt, daß Er Jesus gezeugt habe, bricht also das Vertrauen und macht Gott UND Jesus zu Lügnern, was das denkbar größte Verbrechen unter der Sonne ist, die Ursünde schlechthin, die schon Adam und Eva begingen. Denn wer an den DEG glaubt, der glaubt schon wieder - besser: immer noch - dem Teufel mehr als Gott.
q.e.d.

1 Johannes 2,18-19
Meine Kinder, es ist die letzte Stunde. Ihr habt gehört, daß der Antichrist kommt, und jetzt sind viele Antichriste gekommen. Daran erkennen wir, daß es die letzte Stunde ist. Sie sind aus unserer Mitte gekommen, aber sie gehörten nicht zu uns; denn wenn sie zu uns gehört hätten, wären sie bei uns geblieben. Es sollte aber offenbar werden, daß sie alle nicht zu uns gehörten.


Jakobus 4,4
Ihr Ehebrecher, wißt ihr nicht, daß Freundschaft mit der Welt Feindschaft mit Gott ist? Wer also ein Freund der Welt sein will, der wird zum Feind Gottes.


http://www.gtodoroff.de/chrkreuz.htm #
Christen kreuzigen Christus

Und welcher Religiöse ist kein Freund der Welt, indem er die Anerkennung von Menschen zu gewinnen trachtet und deshalb den Pfaffen glaubt, um zur Gemeinde zu gehören, irgendwo dazu zu gehören?
GLAUBE heißt, Gott bedingungslos zu vertrauen und nicht, an Gott zu glauben, oder zu glauben, daß es Gott tatsächlich gibt, denn die reale Existenz Gottes ist wissenschaftlich bewiesen, weshalb sie nicht geglaubt werden muß.

Trinität, Dreieinigkeit, Dreifaltigkeit, dreieiniger Gott, Gott-Vater, Gott-Sohn, Gott-Heiliger Geist, Luzifer, Lucifer, Lichtengel, Gottesmutter, Religion, christlich, wahrer Gott und wahrer Mensch sind alles keine Begriffe der Bibel und deshalb Erfindungen Satans.

Sacharia 13,7-9
Schwert, erheb dich gegen Meinen Hirten, gegen den Mann Meines Vertrauens - Spruch des Herrn der Heere. Schlag den Hirten, dann werden sich die Schafe zerstreuen. Ich richte Meine Hand gegen die Kleinen. Im ganzen Land - Spruch des Herrn - werden zwei Drittel vernichtet, sie werden umkommen, nur der dritte Teil wird übrigbleiben. Dieses Drittel will Ich ins Feuer werfen, um es zu läutern, wie man Silber läutert, um es zu prüfen, wie man Gold prüft. Sie werden Meinen Namen anrufen, und Ich werde sie erhören. Ja, Ich werde sagen: Es ist Mein Volk. Und das Volk wird sagen: Jahwe ist mein Gott.


Evolution und Urknall sind mathematisch unmöglich! Das ist bewiesen! Diesen Unfug hat es nie gegeben! Deshalb ist das Lehren dieser Lügen an Schulen und Universitäten ein Verbrechen an unserem Volk, insbesondere an unseren Kindern, die damit hoffnungslose verblödet werden, wie es ihre Lehrer sind.
Ein weitaus größeres Verbrechen aber ist es, Suchende in die Irre zu führen mit der Lüge, sie seien gerettet und damit am Ziel, glaubten sie den Lügen der Antichristen, also an eine christliche Religion, an die (auch noch heilige Mutter) Kirche. Keiner liest die Bibel (vollständig), um zu erfahren, was sein Schöpfer ihm zu sagen hat. Jeder muß unbedingt sein Leben dem Teufel vor die Füße werfen mit sinnlosesten und erbärmlichsten Vergnügungen, die nur Ausdruck sind von Zeit=Leben totschlagen und somit Ausdruck des gelebten Todes der Gottlosen, besonders deutlich in der sogenannten fünften Jahreszeit, buhlend um Anerkennung gleichartiger Verkommener.

Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.


5 Mose 30,19-20
Den Himmel und die Erde rufe Ich heute als Zeugen gegen euch an. Leben und Tod lege Ich dir vor, Segen und Fluch. Wähle also das Leben, damit du lebst, du und deine Nachkommen. Liebe den Herrn, deinen Gott, hör auf Seine Stimme, und halte dich an Ihm fest; denn Er ist dein Leben.


http://www.gtodoroff.de/gottbew.htm #
wissenschaftliche Gottesbeweise

Johannes 14,6
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch Mich.


Leben ist Kampf!

1 Timotheus 1,18
Kämpfe den guten Kampf


1 Timotheus 6,12
Kämpfe den guten Kampf des Glaubens, ergreife das ewige Leben.


Satt und bequem rennen die Religiösen jeden Sonntag in die Kirche in dem Wahn, auf diese Weise gerettet zu sein, weil es ihnen ihre verlogenen Pfaffen so erzählen, um an ihr Geld zu kommen.

Römer 1,18-21
Der Zorn Gottes wird vom Himmel herab offenbart wider alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten. Denn was man von Gott erkennen kann, ist ihnen offenbar; Gott hat es ihnen offenbart. Seit Erschaffung der Welt wird Seine unsichtbare Wirklichkeit an den Werken der Schöpfung mit der Vernunft wahrgenommen, Seine ewige Macht und Gottheit. Daher sind sie unentschuldbar. Denn sie haben Gott erkannt, Ihn aber nicht als Gott geehrt und Ihm nicht gedankt. Sie verfielen in ihrem Denken der Nichtigkeit, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert.


Wer Gott leugnet, den Gott und Vater von Jesus Christus

Johannes 20,17
Jesus sagte zu ihr: Halte Mich nicht fest; denn Ich bin noch nicht zum Vater hinaufgegangen. Geh aber zu Meinen Brüdern, und sag ihnen: Ich gehe hinauf zu Meinem Vater und zu eurem Vater, zu Meinem Gott und zu eurem Gott.


verweigert Menschwerdung. Doch wen interessiert Gottes Wort? Jeder zerstört heute die Lebensordnung Gottes, was den (ewigen) Tod bedeutet. Gott ist Geist. Wer Gott leugnet, der leugnet Geist. Materie kann ihren Gegensatz, Geist, nicht erzeugen. Deshalb sind alle Gottlosen zugleich Geistlose und so ist auch ihr Verhalten, dumm wie ein Stein.

1 Korinther 11,3
Ihr sollt aber wissen, daß Christus das Haupt des Mannes ist, der Mann das Haupt der Frau und Gott das Haupt Christi.


Homosexuelle (= Unzüchtige = Höllenkandidaten) und Frauen in Führungspositionen und damit in einer Vorbildfunktion stellen die Lebensordnung Gottes auf den Kopf. Alles auf den Kopf zu stellen ist des Teufels Lieblingsprinzip.
Wer an Naturgesetze glaubt oder an den DEG hat Christus nicht als Haupt und verweigert damit jegliche Erkenntnis, die Wahrheit und das Leben und die Liebe. Er besteht darauf, eine Maschine, allenfalls ein sprechfähiger Affe zu sein, der mit dem Tod vollständig vernichtet wird, also vollkommen sinnlos lebt. Und exakt so leben alle diese Gottlosen auch.

Wir Menschen sind das einzige Problem auf dem Planeten und unser einziges Problem heißt Zeit.
ALLE(!) anderen Probleme sind gelöst.

http://www.gtodoroff.de/abgesang.htm #
Der Weg aus der Krise

Ist morgen der Mensch ein anderer, dann ist morgen auch die Welt eine andere. Das ist die einzige Möglichkeit einer Weltveränderung. Ändern aber sollen sich immer alle anderen und alles andere, bloß nicht ICH.
Der Mensch aber vermag sich nicht aus eigener Kraft zu ändern, was Gottlose nicht glauben. Entweder ändert Gott den Menschen - und Er ändert nur Seine Kinder (Menschen mit dem Heiligen Geist), nicht Seine Geschöpfe (Gottlose, Abbilder Gottes) - oder nichts geschieht.
Wer die Welt verändern will, der will Gott ändern - und solche arme Irre gibt es beliebig viele. Denn Gott ist allein Handelnder in Seiner Schöpfung, oder Er wäre kein Gott, allmächtig. Gott läßt nichts zu. Er bewirkt ALLES.

Sprüche 1,7
Gottesfurcht ist der Anfang der Erkenntnis, nur Toren verachten Weisheit und Zucht.


Genau deshalb sind Gottlose einfach völlig erkenntnislos, was zu erkennen sie nicht fähig sind, und unfähig zu allem, z.B. zur Schaffung von Arbeitsplätzen.

Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm #
Der Weg zu Gott

A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon schelem alach » Sonntag 6. März 2011, 16:09

Bibel, Einheitsübersetzung
Korinther1 5,1-13:
Übrigens hört man von Unzucht unter euch, und zwar von Unzucht, wie sie nicht einmal unter den Heiden vorkommt, dass nämlich einer mit der Frau seines Vaters lebt.
Und da macht ihr euch noch wichtig, statt traurig zu werden und den aus eurer Mitte zu stoßen, der so etwas getan hat.
Was mich angeht, so habe ich - leiblich zwar abwesend, geistig aber anwesend - mein Urteil über den, der sich so vergangen hat, schon jetzt gefällt, als ob ich persönlich anwesend wäre:
Im Namen Jesu, unseres Herrn, wollen wir uns versammeln, ihr und mein Geist, und zusammen mit der Kraft Jesu, unseres Herrn,
diesen Menschen dem Satan übergeben zum Verderben seines Fleisches, damit sein Geist am Tag des Herrn gerettet wird.
Zu Unrecht rühmt ihr euch. Wisst ihr nicht, dass ein wenig Sauerteig den ganzen Teig durchsäuert?
Schafft den alten Sauerteig weg, damit ihr neuer Teig seid. Ihr seid ja schon ungesäuertes Brot; denn als unser Paschalamm ist Christus geopfert worden.
Lasst uns also das Fest nicht mit dem alten Sauerteig feiern, nicht mit dem Sauerteig der Bosheit und Schlechtigkeit, sondern mit den ungesäuerten Broten der Aufrichtigkeit und Wahrheit.
Ich habe euch in meinem Brief ermahnt, dass ihr nichts mit Unzüchtigen zu schaffen haben sollt.
Gemeint waren damit nicht alle Unzüchtigen dieser Welt oder alle Habgierigen und Räuber und Götzendiener; sonst müsstet ihr ja aus der Welt auswandern.
In Wirklichkeit meinte ich damit: Habt nichts zu schaffen mit einem, der sich Bruder nennt und dennoch Unzucht treibt, habgierig ist, Götzen verehrt, lästert, trinkt oder raubt; mit einem solchen Menschen sollt ihr nicht einmal zusammen essen.
Ich will also nicht Außenstehende richten - ihr richtet ja auch nur solche, die zu euch gehören -,
die Außenstehenden wird Gott richten. Schafft den Übeltäter weg aus eurer Mitte!

Bibel, Einheitsübersetzung
Korinther1 6,1-11:
Wagt es einer von euch, der mit einem anderen einen Rechtsstreit hat, vor das Gericht der Ungerechten zu gehen statt zu den Heiligen?
Wisst ihr denn nicht, dass die Heiligen die Welt richten werden? Und wenn durch euch die Welt gerichtet wird, seid ihr dann nicht zuständig, einen Rechtsstreit über Kleinigkeiten zu schlichten?
Wisst ihr nicht, dass wir über Engel richten werden? Also erst recht über Alltägliches.
Wie könnt ihr dann jene, die im Urteil der Gemeinde nichts gelten, als Richter einsetzen, wenn ihr einen Rechtsstreit über Alltägliches auszutragen habt?
Ich sage das, damit ihr euch schämt. Gibt es denn unter euch wirklich keinen, der die Gabe hat, zwischen Brüdern zu schlichten?
Stattdessen zieht ein Bruder den andern vor Gericht, und zwar vor Ungläubige.
Ist es nicht überhaupt schon ein Versagen, dass ihr miteinander Prozesse führt? Warum leidet ihr nicht lieber Unrecht? Warum lasst ihr euch nicht lieber ausrauben?
Nein, ihr selber begeht Unrecht und Raub, und zwar an Brüdern.
Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Täuscht euch nicht! Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Lustknaben, noch Knabenschänder,
noch Diebe, noch Habgierige, keine Trinker, keine Lästerer, keine Räuber werden das Reich Gottes erben.
Und solche gab es unter euch. Aber ihr seid rein gewaschen, seid geheiligt, seid gerecht geworden im Namen Jesu Christi, des Herrn, und im Geist unseres Gottes.


Jeder der Beweise braucht, um Gott zu glauben, ist nicht aus Gott dem Vater,
er ist einer wie die Schriftgelehrten und Pharisäer, er ist einer der den Vater nicht erkannt hat!

Wer ist Gott? Der Vater!
Wer ist der Sohn? Jesus Christus!
Durch den hl. Geist, der vom Vater ausgeht, Ist der Sohn im Vater Und der Vater im Sohn, und so
sind sie EINS, wie auch wir durch den hl. Geist im Sohn sind und den Vater erkennen können!
Das ist es aber was die Welt NICHT erfassen kann und alle die am Buchstaben festhalten, Gott sagt:
Der Buchstabe tötet! Gottes Kinder leben aus dem Geist, und haben nichts mit der Welt gemein!


Bibel, Einheitsübersetzung
Korinther2 3,5-6:
Doch sind wir dazu nicht von uns aus fähig, als ob wir uns selbst etwas zuschreiben könnten; unsere Befähigung stammt vielmehr von Gott.
Er hat uns fähig gemacht, Diener des Neuen Bundes zu sein, nicht des Buchstabens, sondern des Geistes. Denn der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig.


Bibel, Einheitsübersetzung
Johannes 14,1-14:
Euer Herz lasse sich nicht verwirren. Glaubt an Gott und glaubt an mich!
Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, hätte ich euch dann gesagt: Ich gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten?
Wenn ich gegangen bin und einen Platz für euch vorbereitet habe, komme ich wieder und werde euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin.
Und wohin ich gehe - den Weg dorthin kennt ihr.
Thomas sagte zu ihm: Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst. Wie sollen wir dann den Weg kennen?
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Wenn ihr mich erkannt habt, werdet ihr auch meinen Vater erkennen. Schon jetzt kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.
Philippus sagte zu ihm: Herr, zeig uns den Vater; das genügt uns.
Jesus antwortete ihm: Schon so lange bin ich bei euch und du hast mich nicht erkannt, Philippus? Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen. Wie kannst du sagen: Zeig uns den Vater?
Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und dass der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch sage, habe ich nicht aus mir selbst. Der Vater, der in mir bleibt, vollbringt seine Werke.
Glaubt mir doch, dass ich im Vater bin und dass der Vater in mir ist; wenn nicht, glaubt wenigstens aufgrund der Werke!
Amen, amen, ich sage euch: Wer an mich glaubt, wird die Werke, die ich vollbringe, auch vollbringen und er wird noch größere vollbringen, denn ich gehe zum Vater.
Alles, um was ihr in meinem Namen bittet, werde ich tun, damit der Vater im Sohn verherrlicht wird.
Wenn ihr mich um etwas in meinem Namen bittet, werde ich es tun.

Bibel, Einheitsübersetzung
Johannes 10,25-30:
Jesus antwortete ihnen: Ich habe es euch gesagt, aber ihr glaubt nicht. Die Werke, die ich im Namen meines Vaters vollbringe, legen Zeugnis für mich ab;
ihr aber glaubt nicht, weil ihr nicht zu meinen Schafen gehört.
Meine Schafe hören auf meine Stimme; ich kenne sie und sie folgen mir.
Ich gebe ihnen ewiges Leben. Sie werden niemals zugrunde gehen und niemand wird sie meiner Hand entreißen.
Mein Vater, der sie mir gab, ist größer als alle und niemand kann sie der Hand meines Vaters entreißen.
Ich und der Vater sind eins.

Bibel, Einheitsübersetzung
Johannes 10,34-39:
Jesus erwiderte ihnen: Heißt es nicht in eurem Gesetz: Ich habe gesagt: Ihr seid Götter?
Wenn er jene Menschen Götter genannt hat, an die das Wort Gottes ergangen ist, und wenn die Schrift nicht aufgehoben werden kann,
dürft ihr dann von dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat, sagen: Du lästerst Gott - weil ich gesagt habe: Ich bin Gottes Sohn?
Wenn ich nicht die Werke meines Vaters vollbringe, dann glaubt mir nicht.
Aber wenn ich sie vollbringe, dann glaubt wenigstens den Werken, wenn ihr mir nicht glaubt. Dann werdet ihr erkennen und einsehen, dass in mir der Vater ist und ich im Vater bin.
Wieder wollten sie ihn festnehmen; er aber entzog sich ihrem Zugriff.


Wer also wie die Welt denkt, kann das was über die Welt hinaus geht nicht erfassen,
nur sinnloses geplapper ohne Einsicht und Erkenntnis!
Da kann man nur beten für die Welt, und nicht verurteilen! AMEN


Bibel, Einheitsübersetzung
Matthäus 11,25-27:
In jener Zeit sprach Jesus: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du all das den Weisen und Klugen verborgen, den Unmündigen aber offenbart hast.
Ja, Vater, so hat es dir gefallen.
Mir ist von meinem Vater alles übergeben worden; niemand kennt den Sohn, nur der Vater, und niemand kennt den Vater, nur der Sohn und der, dem es der Sohn offenbaren will.
Abba, segne uns mit deiner Herrlichkeit
und möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN!
Benutzeravatar
schelem alach
 
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 23. Dezember 2010, 17:43

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon Todoroff » Sonntag 6. März 2011, 18:46

schelem alach

Jeder der Beweise braucht, um Gott zu glauben, ist nicht aus Gott dem Vater, er ist einer wie die Schriftgelehrten und Pharisäer, er ist einer der den Vater nicht erkannt hat!
Lieber schelem, Sie wissen wieder mal nicht, was Sie schreiben. Wer den Vater erkannt hat, der glaubt Gott. Wer Gott nicht glaubt, hat Ihn auch nicht erkannt und das vielleicht deshalb, weil er in der Wahnvorstellung lebt, es gäbe Gott gar nicht. Wie aber können irgendwelche Beweise, welcher Art auch immer, jemanden dazu bringen, Gott zu glauben? Das ist unmöglich! Die (wissenschaftlichen) Beweise Seiner Existenz aber können, wie ich glaube, durchaus einige dazu bewegen, sich eventuell doch Gott zuzuwenden.
Nun wissen wir, daß 2 Milliarden Christen sich Gott zugewandt haben und doch Gott nicht glauben, indem sie an den DEG, also dem Teufel glauben. Geben Sie diese Menschen auf oder versuchen Sie jene zu retten? Sicher ist, daß Ihre Bibelstellen dabei keineswegs helfen. Denn DEG-Fanatiker glauben, exakt wie Dumm-wie-Ein-Stein-Fanatiker, lieber 1+1=3 als ihre Lügen zu verwerfen, wie die Erfahrung lehrt.


Wer ist Gott? Der Vater!
Wer ist der Sohn? Jesus Christus!
Durch den hl. Geist, der vom Vater ausgeht, Ist der Sohn im Vater Und der Vater im Sohn, und so sind sie EINS, wie auch wir durch den hl. Geist im Sohn sind und den Vater erkennen können! Das ist es aber was die Welt NICHT erfassen kann und alle die am Buchstaben festhalten,
Aber genau das sagt das Wort. Wer sich also ans Wort hält, am Wort (Gottes) festhält, der kennt die Wahrheit. Zu erfassen gibt es meines Erachtens bei solchen Banalitäten nichts.

Gott sagt:
Der Buchstabe tötet!
2 Kor 3,6
Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig.

Das haben Sie meines Erachtens noch nicht erfaßt, was dieser Buchstabenglaube meint. Er bedeutet Gesetzesgerechtigkeit, sich das Reich Gottes erkaufen/erarbeiten zu wollen, also Selbsterlösung und dass heißt, Jesus erneut ans Kreuz zu nageln.

Gottes Kinder leben aus dem Geist,
Alles, was lebt, lebt aus dem Geist Gottes. Ewiges Leben kann nur der Mensch erlangen und der wiederum auch nur, hat er den Heiligen Geist erhalten. Gottes Kinder leben also aus dem Heiligen Geist, der den Menschen in alle Wahrheit, und dann erst gilt, nach einem langen Reinigungsprozeß:
und haben nichts mit der Welt gemein!
Aus meiner (unmaßgeblichen) Sicht haben Sie noch viel zu viel mit der Welt gemein, wie Sie mir wochenlang bewiesen, um (wirklich) ein Kind Gottes zu sein. Sie sind auf dem Weg, wie wir alle, aber noch ziemlich am Anfang, wie mir scheint. Wohl reden Sie von Liebe, vermögen Sie aber nicht zu leben, sondern haften an Ihrem Hochmut.

Wer also wie die Welt denkt, kann das was über die Welt hinaus geht nicht erfassen, nur sinnloses geplapper ohne Einsicht und Erkenntnis!
Die Welt denkt? Wessen "Denken" der Welt verhaftet ist, der Materie, und ihren billigen weltlichen=fleischlichen Gelüsten, der ist ohne Erkenntnis und ohne Einsicht, also alle Evolutions- und Urknall- und Dumm-wie-Ein-Stein und DEG-Fanatiker.
Da kann man nur beten für die Welt, und nicht verurteilen! AMEN
Für die Welt kann man nicht beten. Die geht ihren vorbestimmten Gang. Beten kann man nur für Menschen.

Nun, vielleicht sollten Sie die Bibelstellen selbst mal lesen, die Sie uns hier stetig vorlegen oder ist es für sie keine Verurteilung, wenn Paulus Menschen dem Satan übergibt, "nur" weil sie sich von der (neuen) Frau ihres Vaters haben verführen lassen, also von ihrer Stiefmutter?
Ihr Friede-Freude-Eierkuchen-Christentum und ihr LIEBER GOTT sind nicht von dieser Welt, sondern von Gott bewirktes Leid, Elend, Krieg, Krankheit als Spiegel der seelischen und geistigen Verkommenheit der Gottlosen.

Römer 3,4
Gott soll sich als der Wahrhaftige erweisen, jeder Mensch aber als Lügner, wie es in der Schrift heißt: So behältst Du recht mit Deinen Worten und trägst den Sieg davon, wenn man mit Dir rechtet.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon schelem alach » Sonntag 6. März 2011, 20:44

Todoroff hat geschrieben:schelem alach

Jeder der Beweise braucht, um Gott zu glauben, ist nicht aus Gott dem Vater, er ist einer wie die Schriftgelehrten und Pharisäer, er ist einer der den Vater nicht erkannt hat!
Lieber schelem, Sie wissen wieder mal nicht, was Sie schreiben. Wer den Vater erkannt hat, der glaubt Gott. Wer Gott nicht glaubt, hat Ihn auch nicht erkannt und das vielleicht deshalb, weil er in der Wahnvorstellung lebt, es gäbe Gott gar nicht. Wie aber können irgendwelche Beweise, welcher Art auch immer, jemanden dazu bringen, Gott zu glauben? Das ist unmöglich! Die (wissenschaftlichen) Beweise Seiner Existenz aber können, wie ich glaube, durchaus einige dazu bewegen, sich eventuell doch Gott zuzuwenden.

[color=#0040FF]Ohne die Gnade, des Vaters können Sie niemanden zu irgendetwas bewegen!
Ich habe geschrieben wer Beweise braucht, hat den Vater nicht erkannt, aber der besserwisser Krieg geht,
in Ihnen weiter!


Nun wissen wir, daß 2 Milliarden Christen sich Gott zugewandt haben und doch Gott nicht glauben, indem sie an den DEG, also dem Teufel glauben. Geben Sie diese Menschen auf oder versuchen Sie jene zu retten? Sicher ist, daß Ihre Bibelstellen dabei keineswegs helfen. Denn DEG-Fanatiker glauben, exakt wie Dumm-wie-Ein-Stein-Fanatiker, lieber 1+1=3 als ihre Lügen zu verwerfen, wie die Erfahrung lehrt. [/color]


Diese Menschen zu retten, liegt in der Hand des Vaters, sein Erbarmen ist grösser,
als Ihre Vorstellung reicht, ob es aber alle sind, die gerettet werden, vermag kein Mensch zu wissen,
wer ist der Mensch, das er dass entscheidet?


Wer ist Gott? Der Vater!
Wer ist der Sohn? Jesus Christus!
Durch den hl. Geist, der vom Vater ausgeht, Ist der Sohn im Vater Und der Vater im Sohn, und so sind sie EINS, wie auch wir durch den hl. Geist im Sohn sind und den Vater erkennen können! Das ist es aber was die Welt NICHT erfassen kann und alle die am Buchstaben festhalten,
Aber genau das sagt das Wort. Wer sich also ans Wort hält, am Wort (Gottes) festhält, der kennt die Wahrheit. Zu erfassen gibt es meines Erachtens bei solchen Banalitäten nichts.

Er kennt zwar durch das Wort, die Wahrheit, aber durch den hl. Geist kann man es erst erfassen,
und durch den hl. Geist, hält man erst dran fest, der uns alles lehrt und somit bewirkt Gott alles in uns, und
nicht wir selber!


Gott sagt:
Der Buchstabe tötet!
2 Kor 3,6
Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig.

Das haben Sie meines Erachtens noch nicht erfaßt, was dieser Buchstabenglaube meint. Er bedeutet Gesetzesgerechtigkeit, sich das Reich Gottes erkaufen/erarbeiten zu wollen, also Selbsterlösung und dass heißt, Jesus erneut ans Kreuz zu nageln.


Ihre Ansicht, Sie werden es noch genauer erfahren!

Bibel, Einheitsübersetzung
Römer 7,6:
Jetzt aber sind wir frei geworden von dem Gesetz, an das wir gebunden waren, wir sind tot für das Gesetz und dienen in der neuen Wirklichkeit des Geistes, nicht mehr in der alten des Buchstabens.


Gottes Kinder leben aus dem Geist,
Alles, was lebt, lebt aus dem Geist Gottes.

[color=#0040FF]Also, auch der Ochse auf dem Berg?
Oder der, der böses tut, tut es aus dem Geist Gottes? [b]Niemals Bruder, niemals!


Ewiges Leben kann nur der Mensch erlangen und der wiederum auch nur, hat er den Heiligen Geist erhalten. Gottes Kinder leben also aus dem Heiligen Geist, der den Menschen in alle Wahrheit, und dann erst gilt, nach einem langen Reinigungsprozeß: [/color][/b]
Korrekt!

und haben nichts mit der Welt gemein!
Aus meiner (unmaßgeblichen) Sicht haben Sie noch viel zu viel mit der Welt gemein, wie Sie mir wochenlang bewiesen, um (wirklich) ein Kind Gottes zu sein. Sie sind auf dem Weg, wie wir alle, aber noch ziemlich am Anfang, wie mir scheint. Wohl reden Sie von Liebe, vermögen Sie aber nicht zu leben, sondern haften an Ihrem Hochmut.

Sorry, wenn Sie schon so viel weiter wären, als ich dann hätten Sie mich aus dem hl. Geist
erkannt, haben Sie aber nicht, Sie Verurteilen mich als DEG-Fanatiker, und Sie liegen damit total daneben,
und das wird Ihnen noch von meinem Herrn und Bruder Jesus Christus offenbart!


Wer also wie die Welt denkt, kann das was über die Welt hinaus geht nicht erfassen, nur sinnloses geplapper ohne Einsicht und Erkenntnis!
Die Welt denkt? Wessen "Denken" der Welt verhaftet ist, der Materie, und ihren billigen weltlichen=fleischlichen Gelüsten, der ist ohne Erkenntnis und ohne Einsicht, also alle Evolutions- und Urknall- und Dumm-wie-Ein-Stein und DEG-Fanatiker.

Wissen Sie nicht, wer die Welt ist, und wie Sie denkt?

Da kann man nur beten für die Welt, und nicht verurteilen! AMEN
Für die Welt kann man nicht beten. Die geht ihren vorbestimmten Gang. Beten kann man nur für Menschen.

[color=#0040FF]Buchstaben Krieg! Wenn Sie für die Welt beten, beten Sie für alles was auf ihr lebt oder
versucht zu überleben!


Nun, vielleicht sollten Sie die Bibelstellen selbst mal lesen, die Sie uns hier stetig vorlegen oder ist es für sie keine Verurteilung, wenn Paulus Menschen dem Satan übergibt, "nur" weil sie sich von der (neuen) Frau ihres Vaters haben verführen lassen, also von ihrer Stiefmutter?
Nun, lesen ist gut, aber es erfassen ist besser, ich hoffte Sie verstehen alle die von mir
vorgelegten Bibelstellen, leider wohl nicht! Und Sie gingen nicht aus mir selbst!
Es steht " IM NAMEN JESU; UNSERES HERRN; WOLLEN WIR UNS VERSAMMELN; IHR UND MEIN GEIST; UND
ZUSAMMEN MIT DER KRAFT JESU; UNSEREN HERRN; DIESEN MENSCHEN DEM SATAN ÜBERGEBEN ZUM
VERDERBEN SEINES FLEISCHES; DAMIT SEIN GEIST AM TAG DES HERRN GERETTET WIRD.
ZU UNRECHT RÜHMT IHR EUCH!


Ihr Friede-Freude-Eierkuchen-Christentum und ihr LIEBER GOTT sind nicht von dieser Welt, sondern von Gott bewirktes Leid, Elend, Krieg, Krankheit als Spiegel der seelischen und geistigen Verkommenheit der Gottlosen.

HM, Ihr Urteil über mich, nun gut, so sei es!

Römer 3,4
Gott soll sich als der Wahrhaftige erweisen, jeder Mensch aber als Lügner, wie es in der Schrift heißt: So behältst Du recht mit Deinen Worten und trägst den Sieg davon, wenn man mit Dir rechtet. [/color]


Gott, der Vater, der Schöpfer, ist der Wahrhaftige, der einzig Gute!
Abba, segne uns mit deiner Herrlichkeit
und möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN!
Benutzeravatar
schelem alach
 
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 23. Dezember 2010, 17:43

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon schelem alach » Sonntag 6. März 2011, 22:44

Wieso wollen Sie sich mit aller macht dem Gesetz und somit auch
der Knechtschaft unterziehen?
Welch ein Rückschritt! Damit nageln Sie Christus täglich aufs neue ans Kreuz, damit hat ER sich umsonst
hingegeben, welch ein jammer, welch ein Verrat an die Verheissung, zurück zukehren zu den armseligen
Elementarmächten!


Bibel, Einheitsübersetzung
Galater 3,6-18:
Von Abraham wird gesagt: Er glaubte Gott, und das wurde ihm als Gerechtigkeit angerechnet.
Daran erkennt ihr, dass nur die, die glauben, Abrahams Söhne sind.
Und da die Schrift vorhersah, dass Gott die Heiden aufgrund des Glaubens gerecht macht, hat sie dem Abraham im Voraus verkündet: Durch dich sollen alle Völker Segen erlangen.
Also gehören alle, die glauben, zu dem glaubenden Abraham und werden wie er gesegnet.
Alle aber, die nach dem Gesetz leben, stehen unter dem Fluch. Denn in der Schrift heißt es: Verflucht ist jeder, der sich nicht an alles hält, was zu tun das Buch des Gesetzes vorschreibt.
Dass durch das Gesetz niemand vor Gott gerecht wird, ist offenkundig; denn: Der aus Glauben Gerechte wird leben.
Das Gesetz aber hat nichts mit dem Glauben zu tun, sondern es gilt: Wer die Gebote erfüllt, wird durch sie leben.
Christus hat uns vom Fluch des Gesetzes freigekauft, indem er für uns zum Fluch geworden ist; denn es steht in der Schrift: Verflucht ist jeder, der am Pfahl hängt.
Jesus Christus hat uns freigekauft, damit den Heiden durch ihn der Segen Abrahams zuteil wird und wir so aufgrund des Glaubens den verheißenen Geist empfangen.
Brüder, ich nehme einen Vergleich aus dem menschlichen Leben: Niemand setzt das rechtsgültig festgelegte Testament eines Menschen außer Kraft oder versieht es mit einem Zusatz.
Abraham und seinem Nachkommen wurden die Verheißungen zugesprochen. Es heißt nicht: "und den Nachkommen", als wären viele gemeint, sondern es wird nur von einem gesprochen: und deinem Nachkommen; das aber ist Christus.
Damit meine ich: Das Testament, dem Gott einst Gültigkeit verliehen hat, wird durch das vierhundertdreißig Jahre später erlassene Gesetz nicht ungültig, sodass die Verheißung aufgehoben wäre.
Würde sich das Erbe nämlich aus dem Gesetz herleiten, dann eben nicht mehr aus der Verheißung. Gott hat aber durch die Verheißung Abraham Gnade erwiesen.

Bibel, Einheitsübersetzung
Galater 3,19-25:
Warum gibt es dann das Gesetz? Wegen der Übertretungen wurde es hinzugefügt, bis der Nachkomme käme, dem die Verheißung gilt. Es wurde durch Engel erlassen und durch einen Mittler bekannt gegeben.
Einen Mittler gibt es jedoch nicht, wo nur einer handelt; Gott aber ist "der Eine".
Hebt also das Gesetz die Verheißungen auf? Keineswegs! Wäre ein Gesetz gegeben worden, das die Kraft hat, lebendig zu machen, dann käme in der Tat die Gerechtigkeit aus dem Gesetz;
stattdessen hat die Schrift alles der Sünde unterworfen, damit durch den Glauben an Jesus Christus die Verheißung sich an denen erfüllt, die glauben.
Ehe der Glaube kam, waren wir im Gefängnis des Gesetzes, festgehalten bis zu der Zeit, da der Glaube offenbart werden sollte.
So hat das Gesetz uns in Zucht gehalten bis zum Kommen Christi, damit wir durch den Glauben gerecht gemacht werden.
Nachdem aber der Glaube gekommen ist, stehen wir nicht mehr unter dieser Zucht.

Bibel, Einheitsübersetzung
Galater 3,26-29:
Ihr seid alle durch den Glauben Söhne Gottes in Christus Jesus.
Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus (als Gewand) angelegt.
Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid "einer" in Christus Jesus.
Wenn ihr aber zu Christus gehört, dann seid ihr Abrahams Nachkommen, Erben kraft der Verheißung.

Bibel, Einheitsübersetzung
Galater 4,1-7:
Ich will damit sagen: Solange der Erbe unmündig ist, unterscheidet er sich in keiner Hinsicht von einem Sklaven, obwohl er Herr ist über alles;
er steht unter Vormundschaft, und sein Erbe wird verwaltet bis zu der Zeit, die sein Vater festgesetzt hat.
So waren auch wir, solange wir unmündig waren, Sklaven der Elementarmächte dieser Welt.
Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und dem Gesetz unterstellt,
damit er die freikaufe, die unter dem Gesetz stehen, und damit wir die Sohnschaft erlangen.
Weil ihr aber Söhne seid, sandte Gott den Geist seines Sohnes in unser Herz, den Geist, der ruft: Abba, Vater.
Daher bist du nicht mehr Sklave, sondern Sohn; bist du aber Sohn, dann auch Erbe, Erbe durch Gott.

Bibel, Einheitsübersetzung
Galater 4,8-20:
Einst, als ihr Gott noch nicht kanntet, wart ihr Sklaven der Götter, die in Wirklichkeit keine sind.
Wie aber könnt ihr jetzt, da ihr Gott erkannt habt, vielmehr von Gott erkannt worden seid, wieder zu den schwachen und armseligen Elementarmächten zurückkehren? Warum wollt ihr von neuem ihre Sklaven werden?
Warum achtet ihr so ängstlich auf Tage, Monate, bestimmte Zeiten und Jahre?
Ich fürchte, ich habe mich vergeblich um euch bemüht.
Ich bitte euch, Brüder: Werdet wie ich, denn auch ich bin geworden wie ihr. Ihr habt mir nichts zuleide getan.
Ihr wisst, dass ich krank und schwach war, als ich euch zum ersten Mal das Evangelium verkündigte;
ihr aber habt auf meine Schwäche, die für euch eine Versuchung war, nicht mit Verachtung und Abscheu geantwortet, sondern mich wie einen Engel Gottes aufgenommen, wie Christus Jesus.
Wo ist eure Begeisterung geblieben? Ich kann euch bezeugen: Wäre es möglich gewesen, ihr hättet euch die Augen ausgerissen, um sie mir zu geben.
Bin ich also euer Feind geworden, weil ich euch die Wahrheit sage?
Jene Leute bemühen sich um euch nicht in guter Absicht; sie wollen euch abtrünnig machen, damit ihr euch dann um sie bemüht.
Gut wäre es, wenn ihr euch zu jeder Zeit in guter Absicht um mich bemühen würdet und nicht nur dann, wenn ich bei euch bin,
bei euch, meinen Kindern, für die ich von neuem Geburtswehen erleide, bis Christus in euch Gestalt annimmt.
Ich wollte, ich könnte jetzt bei euch sein und in anderer Weise mit euch reden; denn euer Verhalten macht mich ratlos.

Bibel, Einheitsübersetzung
Galater 4,21-31:
Ihr, die ihr euch dem Gesetz unterstellen wollt, habt ihr denn nicht gehört, was im Gesetz steht?
In der Schrift wird gesagt, dass Abraham zwei Söhne hatte, einen von der Sklavin, den andern von der Freien.
Der Sohn der Sklavin wurde auf natürliche Weise gezeugt, der Sohn der Freien aufgrund der Verheißung.
Darin liegt ein tieferer Sinn: Diese Frauen bedeuten die beiden Testamente. Das eine Testament stammt vom Berg Sinai und bringt Sklaven zur Welt; das ist Hagar -
denn Hagar ist Bezeichnung für den Berg Sinai in Arabien - und ihr entspricht das gegenwärtige Jerusalem, das mit seinen Kindern in der Knechtschaft lebt.
Das himmlische Jerusalem aber ist frei, und dieses Jerusalem ist unsere Mutter.
Denn es steht in der Schrift: Freu dich, du Unfruchtbare, die nie geboren hat, brich in Jubel aus und jauchze, die du nie in Wehen lagst! Denn viele Kinder hat die Einsame, mehr als die Vermählte.
Ihr aber, Brüder, seid Kinder der Verheißung wie Isaak.
Doch wie damals der Sohn, der auf natürliche Weise gezeugt war, den verfolgte, der kraft des Geistes gezeugt war, so geschieht es auch jetzt.
In der Schrift aber heißt es: Verstoß die Sklavin und ihren Sohn! Denn nicht der Sohn der Sklavin soll Erbe sein, sondern der Sohn der Freien.
Daraus folgt also, meine Brüder, dass wir nicht Kinder der Sklavin sind, sondern Kinder der Freien.

Bibel, Einheitsübersetzung
Galater 5,1-12:
Zur Freiheit hat uns Christus befreit. Bleibt daher fest und lasst euch nicht von neuem das Joch der Knechtschaft auflegen!
Hört, was ich, Paulus, euch sage: Wenn ihr euch beschneiden lasst, wird Christus euch nichts nützen.
Ich versichere noch einmal jedem, der sich beschneiden lässt: Er ist verpflichtet, das ganze Gesetz zu halten.
Wenn ihr also durch das Gesetz gerecht werden wollt, dann habt ihr mit Christus nichts mehr zu tun; ihr seid aus der Gnade herausgefallen.
Wir aber erwarten die erhoffte Gerechtigkeit kraft des Geistes und aufgrund des Glaubens.
Denn in Christus Jesus kommt es nicht darauf an, beschnitten oder unbeschnitten zu sein, sondern darauf, den Glauben zu haben, der in der Liebe wirksam ist.
Ihr wart auf dem richtigen Weg. Wer hat euch gehindert, weiter der Wahrheit zu folgen?
Was man auch gesagt hat, um euch zu überreden: es kommt nicht von dem, der euch berufen hat.
Ein wenig Sauerteig durchsäuert den ganzen Teig.
Doch im Glauben an den Herrn bin ich fest davon überzeugt, dass ihr keine andere Lehre annehmen werdet. Wer euch verwirrt, der wird das Urteil Gottes zu tragen haben, wer es auch sei.
Man behauptet sogar, dass ich selbst noch die Beschneidung verkündige. Warum, meine Brüder, werde ich dann verfolgt? Damit wäre ja das Ärgernis des Kreuzes beseitigt.
Diese Leute, die Unruhe bei euch stiften, sollen sich doch gleich entmannen lassen.

Bibel, Einheitsübersetzung
Galater 5,13-26:
Ihr seid zur Freiheit berufen, Brüder. Nur nehmt die Freiheit nicht zum Vorwand für das Fleisch, sondern dient einander in Liebe!
Denn das ganze Gesetz ist in dem einen Wort zusammengefasst: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!
Wenn ihr einander beißt und verschlingt, dann gebt Acht, dass ihr euch nicht gegenseitig umbringt.
Darum sage ich: Lasst euch vom Geist leiten, dann werdet ihr das Begehren des Fleisches nicht erfüllen.
Denn das Begehren des Fleisches richtet sich gegen den Geist, das Begehren des Geistes aber gegen das Fleisch; beide stehen sich als Feinde gegenüber, sodass ihr nicht imstande seid, das zu tun, was ihr wollt.
Wenn ihr euch aber vom Geist führen lasst, dann steht ihr nicht unter dem Gesetz.
Die Werke des Fleisches sind deutlich erkennbar: Unzucht, Unsittlichkeit, ausschweifendes Leben,
Götzendienst, Zauberei, Feindschaften, Streit, Eifersucht, Jähzorn, Eigennutz, Spaltungen, Parteiungen,
Neid und Missgunst, Trink- und Essgelage und Ähnliches mehr. Ich wiederhole, was ich euch schon früher gesagt habe: Wer so etwas tut, wird das Reich Gottes nicht erben.
Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue,
Sanftmut und Selbstbeherrschung; dem allem widerspricht das Gesetz nicht.
Alle, die zu Christus Jesus gehören, haben das Fleisch und damit ihre Leidenschaften und Begierden gekreuzigt.
Wenn wir aus dem Geist leben, dann wollen wir dem Geist auch folgen.
Wir wollen nicht prahlen, nicht miteinander streiten und einander nichts nachtragen.

Bibel, Einheitsübersetzung
Galater 6,1-10:
Wenn einer sich zu einer Verfehlung hinreißen lässt, meine Brüder, so sollt ihr, die ihr vom Geist erfüllt seid, ihn im Geist der Sanftmut wieder auf den rechten Weg bringen. Doch gib Acht, dass du nicht selbst in Versuchung gerätst.
Einer trage des anderen Last; so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
Wer sich einbildet, etwas zu sein, obwohl er nichts ist, der betrügt sich.
Jeder prüfe sein eigenes Tun. Dann wird er sich nur im Blick auf sich selbst rühmen können, nicht aber im Vergleich mit anderen.
Denn jeder wird seine eigene Bürde zu tragen haben.
Wer im Evangelium unterrichtet wird, lasse seinen Lehrer an allem teilhaben, was er besitzt.
Täuscht euch nicht: Gott lässt keinen Spott mit sich treiben; was der Mensch sät, wird er ernten.
Wer im Vertrauen auf das Fleisch sät, wird vom Fleisch Verderben ernten; wer aber im Vertrauen auf den Geist sät, wird vom Geist ewiges Leben ernten.
Lasst uns nicht müde werden, das Gute zu tun; denn wenn wir darin nicht nachlassen, werden wir ernten, sobald die Zeit dafür gekommen ist.
Deshalb wollen wir, solange wir noch Zeit haben, allen Menschen Gutes tun, besonders aber denen, die mit uns im Glauben verbunden sind.
Abba, segne uns mit deiner Herrlichkeit
und möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN!
Benutzeravatar
schelem alach
 
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 23. Dezember 2010, 17:43

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon Todoroff » Sonntag 6. März 2011, 23:40

schelem alach

Ohne die Gnade, des Vaters können Sie niemanden zu irgendetwas bewegen!
Ich habe geschrieben wer Beweise braucht, hat den Vater nicht erkannt, aber der besserwisser Krieg geht, in Ihnen weiter!
Sie wissen weiterhin nicht, was Sie schreiben. Ich führe einen Besserwisserkrieg in mir - vielleicht gegen mich oder wie? Aus welchem Grunde führen Sie(!) hier nicht einen höchst erbärmlichen Recht-Haben-Wollen-Krieg?
Ohne die Gnade Gottes läuft nichts, denn ALLES ist Gnade Gottes. Sie aber wissen nicht, wem Gott seine Gnade schenkt, weil das keiner wissen kann, um in ihm etwas zu bewegen. Was also wollten Sie mit dieser Bemerkung zum Ausdruck bringen? Wissen Sie wenigstens das?


Nun wissen wir, daß 2 Milliarden Christen sich Gott zugewandt haben und doch Gott nicht glauben, indem sie an den DEG, also dem Teufel glauben. Geben Sie diese Menschen auf oder versuchen Sie jene zu retten? Sicher ist, daß Ihre Bibelstellen dabei keineswegs helfen. Denn DEG-Fanatiker glauben, exakt wie Dumm-wie-Ein-Stein-Fanatiker, lieber 1+1=3 als ihre Lügen zu verwerfen, wie die Erfahrung lehrt.

Diese Menschen zu retten, liegt in der Hand des Vaters, sein Erbarmen ist grösser, als Ihre Vorstellung reicht,
Woher wissen Sie, wie weit meine Vorstellung reicht? Schon wieder, besser: immer noch, spielen Sie sich zu gott auf.
Absolut alles liegt in der Hand des Vaters. Wozu also verkündigen? Sagen Sie es uns! Wozu ist Jesus am Kreuz für uns gestorben, wenn alles in der Hand des Vaters liegt? Sie bringen hier klar zum Ausdruck, daß Jesus Christus völlig sinnlos ans Kreuz gegangen ist, denn Gott regelt alles unabhängig von uns.

ob es aber alle sind, die gerettet werden, vermag kein Mensch zu wissen,
wer ist der Mensch, das er dass entscheidet?
Jedenfalls haben Sie schon mal entschieden, daß nicht alle in der Hölle landen, weshalb Sie ja auch so viel dafür tun, gelle, z.B. stetig Ihrem Hochmut zu frönen. Schließlich sind Sie ja der bessere Mensch, gelle, der glaubt, von Gott erwählt zu sein und den Heiligen Geist erhalten zu haben, was zu begründen Sie weiterhin nicht fähig sind .

Er kennt zwar durch das Wort, die Wahrheit, aber durch den hl. Geist kann man es erst erfassen,
und durch den hl. Geist, hält man erst dran fest, der uns alles lehrt und somit bewirkt Gott alles in uns, und nicht wir selber!
Dennoch ist uns Erkenntnis von Gut und Böse geschenkt. Sie sehen sich also als eine Marionette Gottes. Erklären Sie uns, wie Gott uns dann schuldig sprechen kann. Aber Sie beantworten ja grundsätzlich keine Fragen, wie alle Gottlosen. Schließlich wissen Sie alles (besser), gelle.

Gottes Kinder leben aus dem Geist,
Alles, was lebt, lebt aus dem Geist Gottes.
Also, auch der Ochse auf dem Berg?
Korrekt!
Oder der, der böses tut, tut es aus dem Geist Gottes?
Korrekt! Gott ist in allem. Gibt es etwas außerhalb Gottes? Wenn ja, was ist das?

Sorry, wenn Sie schon so viel weiter wären, als ich dann hätten Sie mich aus dem hl. Geist erkannt, haben Sie aber nicht,
Das ist Ihr Glaube!
Sie Verurteilen mich als DEG-Fanatiker,
Aha, schöne satanische Lüge und böswillige Unterstellung! Können Sie das belegen, Lügner?

Wissen Sie nicht, wer die Welt ist, und wie Sie denkt?
Wer ist die Welt und wie denkt sie?

Da kann man nur beten für die Welt, und nicht verurteilen! AMEN
Für die Welt kann man nicht beten. Die geht ihren vorbestimmten Gang. Beten kann man nur für Menschen.
Buchstaben Krieg! Wenn Sie für die Welt beten, beten Sie für alles was auf ihr lebt oder versucht zu überleben!
Stimmt, und dafür kann man nicht beten, das hieße ja Gott, in Seinem Schöpfungsplan herumpfuschen und das ist bloß lächerlich und dumm. Ist also reichlich konfus ein solches Anliegen. Wenn Gott lehrt, daß bis zum Ende der Zeit Krieg sein wird, ist es hirnrissig, für Frieden zu beten.
Wieder bestätigen Sie (mir), daß Sie ein reichlich konfuses Gottesbild haben. Haben Sie sich das selber zusammengebastelt?


Nun, vielleicht sollten Sie die Bibelstellen selbst mal lesen, die Sie uns hier stetig vorlegen oder ist es für sie keine Verurteilung, wenn Paulus Menschen dem Satan übergibt, "nur" weil sie sich von der (neuen) Frau ihres Vaters haben verführen lassen, also von ihrer Stiefmutter?
Nun, lesen ist gut, aber es erfassen ist besser, ich hoffte Sie verstehen alle die von mir vorgelegten Bibelstellen, leider wohl nicht!
Was Sie alles glauben - also Sie sind der einzige, der die Bibel versteht, weil Sie gott sind, gelle? Da haben Sie sich einen schönen Fluchtpunkt erwählt - Ihr Gesprächspartner versteht es eben nicht. Das ist selbstverständlich überhaupt nicht arrogant, weil Sie ja unmöglich arrogant sein können, gelle, und auch gar kein Akt von Menschenverachtung, wie sie nur der Teufel lehrt.
Wäre es nicht Ihre Pflicht, dann solches zu erklären? Das aber haben Sie nicht nötig, weil Sie es in Wahrheit gar nicht erklären, sondern nur andere beschuldigen können. Sie aber richten nicht, nein, nein.


Und Sie gingen nicht aus mir selbst!
???
Es steht " IM NAMEN JESU; UNSERES HERRN; WOLLEN WIR UNS VERSAMMELN; IHR UND MEIN GEIST; UND ZUSAMMEN MIT DER KRAFT JESU; UNSEREN HERRN; DIESEN MENSCHEN DEM SATAN ÜBERGEBEN ZUM VERDERBEN SEINES FLEISCHES; DAMIT SEIN GEIST AM TAG DES HERRN GERETTET WIRD.
ZU UNRECHT RÜHMT IHR EUCH!
Ja, genau das las ich und meinte ich. Und jetzt?

1 Timotheus 1,18-20
Diese Ermahnung lege ich dir ans Herz, mein Sohn Timotheus, im Gedanken an die prophetischen Worte, die einst über dich gesprochen wurden; durch diese Worte gestärkt, kämpfe den guten Kampf, gläubig und mit reinem Gewissen. Schon manche haben die Stimme ihres Gewissens mißachtet und haben im Glauben Schiffbruch erlitten, darunter Hymenäus und Alexander, die ich dem Satan übergeben habe, damit sie durch diese Strafe lernen, Gott nicht mehr zu lästern.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon Todoroff » Montag 7. März 2011, 00:00

schelem alach
Wieso wollen Sie sich mit aller macht dem Gesetz und somit auch der Knechtschaft unterziehen?
Ganz offensichtlich, lieber schelem, leiden Sie unter Wahnvorstellungen. Vielleicht sollten Sie sich mal in Behandlung begeben.
Welch ein Rückschritt! Damit nageln Sie Christus täglich aufs neue ans Kreuz, damit hat ER sich umsonst hingegeben, welch ein jammer, welch ein Verrat an die Verheissung, zurück zukehren zu den armseligen
Elementarmächten!
Was ich denk und tu, trau ich andern zu.
Hoffentlich vergibt Ihnen Gott solche Frevel- vielleicht ist es ja schade um Sie. Wer weiß. Mir erscheint Ihr Herz weiterhin als böse.

Hebräer 5,12-14
Obwohl ihr der Zeit nach schon Lehrer sein müßtet, braucht ihr von neuem einen, der euch die Anfangsgründe der Lehre von der Offenbarung Gottes beibringt; Milch habt ihr nötig, nicht feste Speise. Denn jeder, der noch mit Milch genährt wird, ist unfähig, richtiges Reden zu verstehen; er ist ja ein unmündiges Kind; feste Speise aber ist für Erwachsene, deren Sinne durch Gewöhnung geübt sind, Gut und Böse zu unterschieden.

Sie offenbaren sich immer mehr als ein Fanatiker irgendeiner Sekte und die Zahl Ihrer Lügen nimmt stetig zu. Aber weder ist Gott noch sind die Menschen noch sind Sie selbst so, wie Sie glauben zu sein. Sie irren sich schwer. Das aber ist bei einem gott unmöglich, gelle. Und ich soll Ihnen glauben, daß Sie den Heiligen Geist erhalten haben und fähig sein sollen, die Bibel zu erfassen?

2 Thessalonicher 2,3-4
Laßt euch durch niemand und auf keine Weise täuschen! Denn zuerst muß der Abfall von Gott kommen und der Mensch der Gesetzwidrigkeit erscheinen, der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, so sehr erhebt, daß er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich als Gott ausgibt.

Vielleicht will ja Gott durch Sie mich lehren, was das heißt, denn Sie behaupten ja, ein Tempel Gottes zu sein, was ich nicht zu erkennen vermag. Vielleicht dürfen wir ja morgen lesen, daß Sie nur ein fake sind und hier Ihren Spaß in ihrem Faschismus hatten. Auch das hatten wir schon und Sie sind derselbe, diesmal besser vorbereitet, weshalb Sie sich auch stetig darauf beschränken, die Bibel zu zitieren, die Sie offensichtlich nicht verstehen, geschweige denn erfassen. Aber als junger gott kann Sie solches ja nicht berühren.
q.e.d.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon schelem alach » Montag 7. März 2011, 13:05

Todoroff hat geschrieben:schelem alach


Sie wissen weiterhin nicht, was Sie schreiben. Ich führe einen Besserwisserkrieg in mir - vielleicht gegen mich oder wie? Aus welchem Grunde führen Sie(!) hier nicht einen höchst erbärmlichen Recht-Haben-Wollen-Krieg?

Ja Sie führen, den Krieg gegen sich selber, durch Ihre unzufriedenheit, wie ich finde!
Sie verstehen mich falsch, seit ich Sie das erste mal kritisiert habe, mit Ihrer Verkündigung, und
meinen das ich mit Ihnen ein Recht-Haben-Wollen-Krieg führen will, das möchte ich aber nicht, und will auch
kein Recht haben!


Ohne die Gnade Gottes läuft nichts, denn ALLES ist Gnade Gottes. Sie aber wissen nicht, wem Gott seine Gnade schenkt, weil das keiner wissen kann, um in ihm etwas zu bewegen. Was also wollten Sie mit dieser Bemerkung zum Ausdruck bringen? Wissen Sie wenigstens das?

Ja weiss ich, genau das wollte ich Ihnen damit sagen, Sie wissen nicht, wir wissen es nicht,
wem Gott die Gnade schenkt, ER könnte genau diesen die Gnade schenken, die Sie als Gottlos bezeichnen,
deswegen wollte ich Ihnen damit sagen, sein Sie nicht so voreilig mit den verurteilungen, an den Menschen,
die nicht so Gott zugewandt sind wie wir!


Nun wissen wir, daß 2 Milliarden Christen sich Gott zugewandt haben und doch Gott nicht glauben, indem sie an den DEG, also dem Teufel glauben. Geben Sie diese Menschen auf oder versuchen Sie jene zu retten? Sicher ist, daß Ihre Bibelstellen dabei keineswegs helfen. Denn DEG-Fanatiker glauben, exakt wie Dumm-wie-Ein-Stein-Fanatiker, lieber 1+1=3 als ihre Lügen zu verwerfen, wie die Erfahrung lehrt.


Woher wissen Sie, wie weit meine Vorstellung reicht? Schon wieder, besser: immer noch, spielen Sie sich zu gott auf.

Nein, wenn ich für Sie den Eindruck gemacht habe, besser zu sein, als Sie, tut es mir leid
damit meinte ich Sie nicht persönlich, sein Erbarmen ist grösser als unsere Vorstellung des Menschen reicht!


Absolut alles liegt in der Hand des Vaters. Wozu also verkündigen? Sagen Sie es uns!
Wenn wir verkündigen, dann kommt es nicht aus uns selbst, dann ist es der hl. Geist,
der uns gegeben wurde, der uns leitet, und somit lenkt der Vater es, damit sich kein Mensch sich rühmen
kann vor Gott, und sagen kann; Gott sieh her ICH habe die Menschen zu dir gebracht!


Wozu ist Jesus am Kreuz für uns gestorben, wenn alles in der Hand des Vaters liegt?
ER hat sich als Sühne hingegeben, und uns von dem Gesetz freigekauft, damit sich
die Verheissung die der Vater geplant hat, sich erfüllt!


Sie bringen hier klar zum Ausdruck, daß Jesus Christus völlig sinnlos ans Kreuz gegangen ist, denn Gott regelt alles unabhängig von uns.
Jesus Christus, erfüllt den willen des Vaters, und wir sollten es auch tun, unser Wille,
ist sinnlos wenn es nicht dem willen des Vaters entspricht!


Jedenfalls haben Sie schon mal entschieden, daß nicht alle in der Hölle landen, weshalb Sie ja auch so viel dafür tun, gelle, z.B. stetig Ihrem Hochmut zu frönen. Schließlich sind Sie ja der bessere Mensch, gelle, der glaubt, von Gott erwählt zu sein und den Heiligen Geist erhalten zu haben, was zu begründen Sie weiterhin nicht fähig sind .

Ich habe nichts enschieden, aber mein Geist sagt mir, das der Vater nicht alle vernichtet,
ER weiss wir sind nur Menschen, sein Erbarmen, wie gesagt ist gross, seine Liebe ist noch viel grösser,
da reicht unsere Vorstellung nicht aus, wir sind ja gerade mal fähig unsere nahenstehenden zu lieben,
und selbst da, führen wir nur streit und gezänk, Gott ist der Gute, ER liebt alle Menschen, ohne dabei auf
die Person zuschauen, egal ob klein, gross, schön oder hässlich, ER urteilt und verurteilt nicht wie wir Menschen!
Sie haben ein falsches Bild von mir, glauben Sie mir , Sie liegen daneben!


Dennoch ist uns Erkenntnis von Gut und Böse geschenkt. Sie sehen sich also als eine Marionette Gottes. Erklären Sie uns, wie Gott uns dann schuldig sprechen kann. Aber Sie beantworten ja grundsätzlich keine Fragen, wie alle Gottlosen. Schließlich wissen Sie alles (besser), gelle.

Der Vater spricht nur die schuldig, die unter dem Gesetz stehen, und dagegen verstossen,
wir aber, die zu Jesus Christus gehören, sind von dem Sohn freigekauft worden, von dem Gesetz, wir sind
Kinder der Verheissung, und leben aus dem hl. Geist mit unserem Herrn, nicht aus dem Buchstaben!


Alles, was lebt, lebt aus dem Geist Gottes.
Also, auch der Ochse auf dem Berg?
Korrekt!
Also hat das Vieh, den Geist den wir Menschen haben?

Oder der, der böses tut, tut es aus dem Geist Gottes?
Korrekt! Gott ist in allem. Gibt es etwas außerhalb Gottes? Wenn ja, was ist das?
Das ist die Erkenntnis von Gut und Böse, und die steht unter der Gnade Gottes, Er verleiht sie
wem ER will, wenn jemand was gutes tut, warum sieht der andere das als böse, und wenn jemand was böses
tut, warum sieht das ein anderer als gut, ich habe Ihnen auch nichts böses gewollt, Sie sehen mich aber als bösen!
Das heisst doch, nicht jeder erkennt von anfang an gut und böse, sondern erst dann wenn er unter Gottes Gnade
steht!



Sorry, wenn Sie schon so viel weiter wären, als ich dann hätten Sie mich aus dem hl. Geist erkannt, haben Sie aber nicht,
Das ist Ihr Glaube!
Sie Verurteilen mich als DEG-Fanatiker,
Aha, schöne satanische Lüge und böswillige Unterstellung! Können Sie das belegen, Lügner?

Ja, in Ihren Beweisen die Sie hier uns auflisten, schreiben Sie ( 8. 11. 14. Beweis), das alle DEG-Fanatiker= Antichrist nicht fähig wären zu antworten, da ich der fast Einzige bin der mit Ihnen dort geschrieben
habe, meinen Sie doch mich, oder wen?


Wissen Sie nicht, wer die Welt ist, und wie Sie denkt?
Wer ist die Welt und wie denkt sie?

Die Welt ist dem Satan ( Teufel ), übergeben worden, er ist der momentane Herrscher,
muss ich Ihnen jetzt sagen wie er denkt!


Da kann man nur beten für die Welt, und nicht verurteilen! AMEN
Für die Welt kann man nicht beten. Die geht ihren vorbestimmten Gang. Beten kann man nur für Menschen.
Buchstaben Krieg! Wenn Sie für die Welt beten, beten Sie für alles was auf ihr lebt oder versucht zu überleben!
Stimmt, und dafür kann man nicht beten, das hieße ja Gott, in Seinem Schöpfungsplan herumpfuschen und das ist bloß lächerlich und dumm. Ist also reichlich konfus ein solches Anliegen. Wenn Gott lehrt, daß bis zum Ende der Zeit Krieg sein wird, ist es hirnrissig, für Frieden zu beten.

Es ist nie falsch für Frieden zu beten, Jesus Christus, ist der Friedenskönig, also ist
ER hirnrissig, für Sie?


Wieder bestätigen Sie (mir), daß Sie ein reichlich konfuses Gottesbild haben. Haben Sie sich das selber zusammengebastelt?

Nein, Gott der Vater lehrt mich im hl. Geist, glauben Sie es oder lassen Sie es!

Nun, vielleicht sollten Sie die Bibelstellen selbst mal lesen, die Sie uns hier stetig vorlegen oder ist es für sie keine Verurteilung, wenn Paulus Menschen dem Satan übergibt, "nur" weil sie sich von der (neuen) Frau ihres Vaters haben verführen lassen, also von ihrer Stiefmutter?
Nun, lesen ist gut, aber es erfassen ist besser, ich hoffte Sie verstehen alle die von mir vorgelegten Bibelstellen, leider wohl nicht!
Was Sie alles glauben - also Sie sind der einzige, der die Bibel versteht, weil Sie gott sind, gelle? Da haben Sie sich einen schönen Fluchtpunkt erwählt - Ihr Gesprächspartner versteht es eben nicht. Das ist selbstverständlich überhaupt nicht arrogant, weil Sie ja unmöglich arrogant sein können, gelle, und auch gar kein Akt von Menschenverachtung, wie sie nur der Teufel lehrt.
Wäre es nicht Ihre Pflicht, dann solches zu erklären? Das aber haben Sie nicht nötig, weil Sie es in Wahrheit gar nicht erklären, sondern nur andere beschuldigen können. Sie aber richten nicht, nein, nein.

Ich will Sie nicht richten und beschuldigen, ich bin auch nicht der einzige der die Bibel versteht,
ich bin auch nicht Gott, aber richtig, meine Pflicht ist es meine Brüder darauf hinzuweisen!
Und warum, denken Sie das ich aus dem Teufel bin, was habe ich Ihnen böses getan, das Die mich mit dem
Teufel vergleichen?


Und Sie gingen nicht aus mir selbst!
???
Aus dem hl. Geist!

Es steht " IM NAMEN JESU; UNSERES HERRN; WOLLEN WIR UNS VERSAMMELN; IHR UND MEIN GEIST; UND ZUSAMMEN MIT DER KRAFT JESU; UNSEREN HERRN; DIESEN MENSCHEN DEM SATAN ÜBERGEBEN ZUM VERDERBEN SEINES FLEISCHES; DAMIT SEIN GEIST AM TAG DES HERRN GERETTET WIRD.
ZU UNRECHT RÜHMT IHR EUCH!
Ja, genau das las ich und meinte ich. Und jetzt?

Nun, es ist so es gibt, viel abscheuliches, aber wo es abscheuliches gibt, gibt es doppelt
so viel Heilung!


1 Timotheus 1,18-20
Diese Ermahnung lege ich dir ans Herz, mein Sohn Timotheus, im Gedanken an die prophetischen Worte, die einst über dich gesprochen wurden; durch diese Worte gestärkt, kämpfe den guten Kampf, gläubig und mit reinem Gewissen. Schon manche haben die Stimme ihres Gewissens mißachtet und haben im Glauben Schiffbruch erlitten, darunter Hymenäus und Alexander, die ich dem Satan übergeben habe, damit sie durch diese Strafe lernen, Gott nicht mehr zu lästern. [/color][/b]


Denken Sie das von mir, das ich Gott lästere?
Ist Ihr Herz so verhärtet, und wenn ja warum, was ist bei Ihnen geschehen?
Abba, segne uns mit deiner Herrlichkeit
und möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN!
Benutzeravatar
schelem alach
 
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 23. Dezember 2010, 17:43

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon schelem alach » Montag 7. März 2011, 13:29

[quote="Todoroff"]schelem alach

Ganz offensichtlich, lieber schelem, leiden Sie unter Wahnvorstellungen. Vielleicht sollten Sie sich mal in Behandlung begeben.

Weiser rat, ist gut, aber Gott der Vater handelt (behandelt) besser, aber danke!


Was ich denk und tu, trau ich andern zu.
Hoffentlich vergibt Ihnen Gott solche Frevel- vielleicht ist es ja schade um Sie. Wer weiß. Mir erscheint Ihr Herz weiterhin als böse.

Wenn Sie mich als das böse sehen, was sind da die anderen Menschen für Sie?

Hebräer 5,12-14
Obwohl ihr der Zeit nach schon Lehrer sein müßtet, braucht ihr von neuem einen, der euch die Anfangsgründe der Lehre von der Offenbarung Gottes beibringt; Milch habt ihr nötig, nicht feste Speise. Denn jeder, der noch mit Milch genährt wird, ist unfähig, richtiges Reden zu verstehen; er ist ja ein unmündiges Kind; feste Speise aber ist für Erwachsene, deren Sinne durch Gewöhnung geübt sind, Gut und Böse zu unterschieden.

Sie offenbaren sich immer mehr als ein Fanatiker irgendeiner Sekte und die Zahl Ihrer Lügen nimmt stetig zu. Aber weder ist Gott noch sind die Menschen noch sind Sie selbst so, wie Sie glauben zu sein. Sie irren sich schwer. Das aber ist bei einem gott unmöglich, gelle. Und ich soll Ihnen glauben, daß Sie den Heiligen Geist erhalten haben und fähig sein sollen, die Bibel zu erfassen?

Ja, glauben Sie mir, ich sehe über diese Unterstellung hinweg, Bruder nimm meine Hand an!

2 Thessalonicher 2,3-4
Laßt euch durch niemand und auf keine Weise täuschen! Denn zuerst muß der Abfall von Gott kommen und der Mensch der Gesetzwidrigkeit erscheinen, der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, so sehr erhebt, daß er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich als Gott ausgibt.

Vielleicht will ja Gott durch Sie mich lehren, was das heißt, denn Sie behaupten ja, ein Tempel Gottes zu sein, was ich nicht zu erkennen vermag. Vielleicht dürfen wir ja morgen lesen, daß Sie nur ein fake sind und hier Ihren Spaß in ihrem Faschismus hatten. Auch das hatten wir schon und Sie sind derselbe, diesmal besser vorbereitet, weshalb Sie sich auch stetig darauf beschränken, die Bibel zu zitieren, die Sie offensichtlich nicht verstehen, geschweige denn erfassen. Aber als junger gott kann Sie solches ja nicht berühren.
q.e.d.


Bruder, nimm meine Hand, ich bin kein fake, ich zitiere momentan ausschliesslich aus der
Bibel, damit Sie wenigstens Gottes Wort glauben, weil Sie meinen Worten nicht glauben, und ich
hoffte Sie würden sie verstehen, die Antworten, aus der Bibel!
Ich bin dein Bruder Schelem alach, meinen echten Namen kennen Sie, ich bin ein Schaf aus dem Stall Jesus
Christus, warum erkennen Sie mich nicht?
Gott sagt es gibt nichts neues unter der Sonne, und das bestätigt sich gerade, wie vor 2000 jahren
keiner wollte die Wahrheit glauben, nicht einmal den Werken wollten sie glauben!
Der Herrscher dieser Welt hat ganze arbeit geleistet!
Abba, segne uns mit deiner Herrlichkeit
und möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN!
Benutzeravatar
schelem alach
 
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 23. Dezember 2010, 17:43

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon Elrik » Montag 7. März 2011, 20:09

schelem alach hat geschrieben:
Todoroff hat geschrieben:schelem alach


Sie wissen weiterhin nicht, was Sie schreiben. Ich führe einen Besserwisserkrieg in mir - vielleicht gegen mich oder wie? Aus welchem Grunde führen Sie(!) hier nicht einen höchst erbärmlichen Recht-Haben-Wollen-Krieg?

Ja Sie führen, den Krieg gegen sich selber, durch Ihre unzufriedenheit, wie ich finde!
Sie verstehen mich falsch, seit ich Sie das erste mal kritisiert habe, mit Ihrer Verkündigung, und
meinen das ich mit Ihnen ein Recht-Haben-Wollen-Krieg führen will, das möchte ich aber nicht, und will auch
kein Recht haben!


Sie glauben dass sIe etwas Besonderes tun, nicht aber dass Sie jemand Besonderer sind. So sollte alles was sie sagen bereits gesagt und getan sein. Ändern sie das, das ist nicht schwer und nicht viel. Sie werden nicht heilig und nicht heiliger als sie vielleicht sind, nur weil sie die Bibel zitieren, als wären Sie die Bibel auf zwei Beinen.

Ohne die Gnade Gottes läuft nichts, denn ALLES ist Gnade Gottes.
[/quote]

Vergessen Sie das, denn die Gnade Gottes ruht auf ihnen oder eben nicht. Das kann ihnen aber kein Mensch sagen, denn jeder weiß nur wie es um ihn bestellt ist und bekennt sich dazu, nutzloser Weise, meiner Meinung nach. Zu sagen: "Ich liebe dich!" ist genauso eine Sache, das kann ein anderer wissen, nur glauben kann er es und sich in Sicherheit wiegen, solange er (oder man) sich gut aufgehoben fühlt. Sie sollten schon wissen wer Sie sind, denn sonst sehen Sie nicht, wer oder was Sie umgibt wer und was alles in allen bewirkt.
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon Todoroff » Montag 7. März 2011, 20:17

schelem alach

Ja Sie führen, den Krieg gegen sich selber,
Sie müssen aus Erfahrung sprechen - ich weiß nicht, wie solches funktionieren könnte.
durch Ihre unzufriedenheit
woraus entnehmen Sie das?
wie ich finde!
wo haben Sie das gefunden?
Sie verstehen mich falsch, seit ich Sie das erste mal kritisiert habe, mit Ihrer Verkündigung,
ich verstehe Sie besser als Sie sich.
meinen das ich mit Ihnen ein Recht-Haben-Wollen-Krieg führen will, das möchte ich aber nicht,
das tun Sie aber
und will auch kein Recht haben!
das mögen Sie ja glauben - aber Ihr alter Mensch tobt noch in Ihnen, also der Teufel.

Ohne die Gnade Gottes läuft nichts, denn ALLES ist Gnade Gottes. Sie aber wissen nicht, wem Gott seine Gnade schenkt, weil das keiner wissen kann, um in ihm etwas zu bewegen. Was also wollten Sie mit dieser Bemerkung zum Ausdruck bringen? Wissen Sie wenigstens das?
Ja weiss ich, genau das wollte ich Ihnen damit sagen, Sie wissen nicht, wir wissen es nicht, wem Gott die Gnade schenkt, ER könnte genau diesen die Gnade schenken, die Sie als Gottlos bezeichnen,
deswegen wollte ich Ihnen damit sagen, sein Sie nicht so voreilig mit den verurteilungen
Ich verurteile keinen - eine weitere böswillige Unterstellung, die Ihrem bösen Herzen entspringt. Es ist keine Liebe in Ihnen.
die nicht so Gott zugewandt sind wie wir!
ich bin nicht Maßstab! Sie jedoch scheinen sich für den Maßstab zu halten.

Nun wissen wir, daß 2 Milliarden Christen sich Gott zugewandt haben und doch Gott nicht glauben, indem sie an den DEG, also dem Teufel glauben. Geben Sie diese Menschen auf oder versuchen Sie jene zu retten? Sicher ist, daß Ihre Bibelstellen dabei keineswegs helfen. Denn DEG-Fanatiker glauben, exakt wie Dumm-wie-Ein-Stein-Fanatiker, lieber 1+1=3 als ihre Lügen zu verwerfen, wie die Erfahrung lehrt.
Woher wissen Sie, wie weit meine Vorstellung reicht? Schon wieder, besser: immer noch, spielen Sie sich zu gott auf.

Nein, wenn ich für Sie den Eindruck gemacht habe, besser zu sein, als Sie, tut es mir leid
muß man glauben
damit meinte ich Sie nicht persönlich, sein Erbarmen ist grösser als unsere Vorstellung des Menschen reicht!
Das mag ja Ihre erbärmliche Vorstellungskraft übersteigen. Woher aber wollen Sie wissen, daß es anderen genauso ergeht? Gott lehrt solchen Unfug nicht.

Absolut alles liegt in der Hand des Vaters. Wozu also verkündigen? Sagen Sie es uns!
Wenn wir verkündigen, dann kommt es nicht aus uns selbst, dann ist es der hl. Geist, der uns gegeben wurde, der uns leitet, und somit lenkt der Vater es, damit sich kein Mensch sich rühmen kann vor Gott, und sagen kann; Gott sieh her ICH habe die Menschen zu dir gebracht!
Sind Sie der deutschen Sprache nicht mächtig? Ich fragte WOZU! Wozu verkündigen, wenn Gott alles allein bewirkt, wie Sie glauben. Soll Er doch Seine Kinder heim holen. Warum verwirklicht Gott nicht einfach Seinen Willen?

Ps 33,19
Er will sie dem Tode entreißen und in der Hungersnot ihr Leben erhalten.

Warum verhungern Millionen? Warum wandert die Mehrheit in die Hölle, wie Gott lehrt. Kennen Sie persönlich einen, der die zehn Gebote hält?


Wozu ist Jesus am Kreuz für uns gestorben, wenn alles in der Hand des Vaters liegt?
ER hat sich als Sühne hingegeben, und uns von dem Gesetz freigekauft, damit sich die Verheissung die der Vater geplant hat, sich erfüllt!
Das ist keine Antwort auf meine Frage. Warum geht Gott DIESEN Weg? Warum mußte Jesus sterben, wenn Gott doch allein ALLES bewirkt? Wieso verwirklicht Gott nicht einfach Seinen Plan?

Sie bringen hier klar zum Ausdruck, daß Jesus Christus völlig sinnlos ans Kreuz gegangen ist, denn Gott regelt alles unabhängig von uns.
Jesus Christus, erfüllt den willen des Vaters, und wir sollten es auch tun, unser Wille, ist sinnlos wenn es nicht dem willen des Vaters entspricht!
Und warum nun erfüllen die Menschen nicht den Willen Gottes? Weil Gott das verhindert? Er bewirkt doch ALLES! Warum schenkt Er denn den Gottlosen nicht die Gnade, Seinen Willen zu vollbringen? Erklären Sie es uns! Sie wissen es doch - schließlich haben Sie die Bibel erfaßt, gelle, während ich nur an den Buchstaben klebe, gelle. Also, belehren Sie uns in der Weisheit des Heiligen Geistes, der Ihnen geschenkt ist. Wir all harren der Erkenntnis, die Ihnen so reichlich geschenkt worden ist.

... aber mein Geist sagt mir, das der Vater nicht alle vernichtet,
Mich lehrt Gott, daß er NICHTS (von Seiner Schöpfung) vernichtet, nur Himmel und Erde, die nicht Teil der Schöpfung sind.
Sie müssen eine grauenhafte Vorstellung von Gott haben.

ER weiss wir sind nur Menschen, sein Erbarmen, wie gesagt ist gross, seine Liebe ist noch viel grösser,
weshalb Er Menschen vernichtet? Gott vernichtet nicht einmal Satan. Warum nicht?
da reicht unsere Vorstellung nicht aus
Ihre sicher nicht
wir sind ja gerade mal fähig unsere nahenstehenden zu lieben,
das sind die wenigsten; Gottlose sind unfähig dazu.
und selbst da, führen wir nur streit und gezänk, Gott ist der Gute, ER liebt alle Menschen, ohne dabei auf die Person zuschauen, egal ob klein, gross, schön oder hässlich, ER urteilt und verurteilt nicht wie wir Menschen!
Gott richtet! Muß Er dazu nicht urteilen?
Sie haben ein falsches Bild von mir, glauben Sie mir , Sie liegen daneben!
Ich glaube, Sie haben ein falsches Bild von sich.

Dennoch ist uns Erkenntnis von Gut und Böse geschenkt. Sie sehen sich also als eine Marionette Gottes. Erklären Sie uns, wie Gott uns dann schuldig sprechen kann. Aber Sie beantworten ja grundsätzlich keine Fragen, wie alle Gottlosen. Schließlich wissen Sie alles (besser), gelle.
Der Vater spricht nur die schuldig,
Gerade eben urteilte und verurteilte Gott nicht. Was jetzt?
die unter dem Gesetz stehen, und dagegen verstossen,
Das ist nicht die Wahrheit. Das ist AT, also seit 2.000 Jahren überholt.
wir aber, die zu Jesus Christus gehören,
Gehören Sie denn zu Ihm - woran machen Sie das fest?
sind von dem Sohn freigekauft worden, von dem Gesetz, wir sind
Kinder der Verheissung, und leben aus dem hl. Geist mit unserem Herrn, nicht aus dem Buchstaben!
Wenn Sie es doch täten! Sie reden sich das aber nur ein, wie Sie mir stetig belegen.

Alles, was lebt, lebt aus dem Geist Gottes.
Also, auch der Ochse auf dem Berg?
Korrekt!
Also hat das Vieh, den Geist den wir Menschen haben?
Nein! Autonome Wesen sind nur wir. So, wie in allem Wasser ist, so ist auch in allem der Geist Gottes oder wie verstehen Sie die Aussage Gottes, daß Er in allem ist und daß Er Geist ist?

Oder der, der böses tut, tut es aus dem Geist Gottes?
Korrekt! Gott ist in allem. Gibt es etwas außerhalb Gottes? Wenn ja, was ist das?
Das ist die Erkenntnis von Gut und Böse, und die steht unter der Gnade Gottes,
Sehr falsch. Sie sollten die Bibel noch einmal lesen und zwar von Anfang an. Erklären Sie uns den Sündenfall.
Er verleiht sie wem ER will
Gott hat seit dem Sündenfall allen Menschen die Erkenntnis von Gut und Böse geschenkt, weshalb diese Erkenntnis (von Gut und Böse) nicht ein Gnadenakt Gottes ist und noch nie war.
wenn jemand was gutes tut, warum sieht der andere das als böse, und wenn jemand was böses tut, warum sieht das ein anderer als gut, ich habe Ihnen auch nichts böses gewollt, Sie sehen mich aber als bösen!
Das will ich Ihnen sogar glauben, daß Sie nichts Böses GEWOLLT haben, was nichts daran ändert, daß Sie es GETAN haben.
Das heisst doch, nicht jeder erkennt von anfang an gut und böse, sondern erst dann wenn er unter Gottes Gnade steht!
Sehr falsch! ALLES entscheidend falsch! Dieser falsche Glaube ist das falsche Fundament Ihres falschen Glaubens. Sie degradieren den Menschen zu Viehzeug, exakt wie das die Evolutionsfanatiker tun, um sich so in Verantwortungslosigkeit zu flüchten. Dieser Weg ist aber nicht Jesus Christus. Sie sind also vom Weg abgekommen, wenn Sie je drauf waren.

Ja, in Ihren Beweisen die Sie hier uns auflisten, schreiben Sie ( 8. 11. 14. Beweis), das alle DEG-Fanatiker= Antichrist nicht fähig wären zu antworten, da ich der fast Einzige bin der mit Ihnen dort geschrieben
habe, meinen Sie doch mich, oder wen?
Hm, Sie nehmen sich zu wichtig. Erkennen Sie denn nicht den Widerspruch, den Sie formulieren?

Wissen Sie nicht, wer die Welt ist, und wie Sie denkt?
Wer ist die Welt und wie denkt sie?
Die Welt ist dem Satan ( Teufel ), übergeben worden,
Interessant - und wo lesen wir das?
Und ich Dummi dachte immer, Jesus hätte den Teufel am Kreuz besiegt. Wie man sich doch irren kann, wenn man Gott glaubt, gelle.
Und wer ist nun die Welt?

er ist der momentane Herrscher
toll - und woher glauben Sie das zu wissen? Wenn der Teufel der Herrscher ist, dann sind Sie, wie alle, vom Teufel beherrscht oder leben Sie in einer andern Welt als wir?
muss ich Ihnen jetzt sagen wie er denkt!
Ja bitte, wenn Sie so klug sind und wissen, wie der Teufel denkt, interessiert das sicher nicht nur mich sehr.

Es ist nie falsch für Frieden zu beten, Jesus Christus, ist der Friedenskönig, also ist ER hirnrissig, für Sie?
Nix begriffen, stattdessen böswillige Frage.

Wieder bestätigen Sie (mir), daß Sie ein reichlich konfuses Gottesbild haben. Haben Sie sich das selber zusammengebastelt?
Nein, Gott der Vater lehrt mich im hl. Geist, glauben Sie es oder lassen Sie es!
Solchen Unfug lehrt Sie mit absoluter Sicherheit nicht der Heilige Geist, sondern nur Ihr Hochmut. Der Heilige Geist führt in alle Wahrheit und nicht in Lügen und Irrtümer.

Ich will Sie nicht richten und beschuldigen,
Sie taten es!
ich bin auch nicht der einzige der die Bibel versteht, ich bin auch nicht Gott,
Das lehrten Sie uns aber bisher!
aber richtig, meine Pflicht ist es meine Brüder darauf hinzuweisen!
Nur Ihre Brüder?
Und warum, denken Sie das ich aus dem Teufel bin, was habe ich Ihnen böses getan, das Die mich mit dem Teufel vergleichen?
Nun, das schrieb ich jedesmal an der Stelle, wo Sie Ihrem bösen Herzen Ausdruck verliehen. Im Verdrängen scheinen Sie Weltmeister zu sein - wie göttlich.

Nun, es ist so es gibt, viel abscheuliches, aber wo es abscheuliches gibt, gibt es doppelt so viel Heilung!
Schöner Glaube! Und deshalb hat Paulus jene dem Satan übergeben. Und das ist nicht ge- und verurteilt und nicht gerichtet, gelle, denn sonst könnten Sie ja nicht recht haben.

1 Timotheus 1,18-20
Diese Ermahnung lege ich dir ans Herz, mein Sohn Timotheus, im Gedanken an die prophetischen Worte, die einst über dich gesprochen wurden; durch diese Worte gestärkt, kämpfe den guten Kampf, gläubig und mit reinem Gewissen. Schon manche haben die Stimme ihres Gewissens mißachtet und haben im Glauben Schiffbruch erlitten, darunter Hymenäus und Alexander, die ich dem Satan übergeben habe, damit sie durch diese Strafe lernen, Gott nicht mehr zu lästern.


Denken Sie das von mir, das ich Gott lästere?
Welch ein böses Herz müssen Sie haben.
Ist Ihr Herz so verhärtet, und wenn ja warum, was ist bei Ihnen geschehen?
Sie baden sich schon wieder in Ihrer Menschenverachtung und Ihren Wahnvorstellungen.
Das Thema war: Paulus richtet und verurteilt, was nach Ihrem Glauben ja nicht sein kann, weil Sie über alles die Liebes-Einheitssoße gießen wollen, um die Verbrecher dieser Welt und damit den Teufel zu schonen, doch wir lesen:

Epheser 5,11
Habt nichts gemein mit den Werken der Finsternis, die keine Frucht bringen, sondern deckt sie auf.

Und das macht man, indem man zu allem Ja und Amen sagt und die Hände in den Schoß legt und betet? Kämpfen Sie so für das Überleben Ihrer Kinder, die Sie durch Ihr Nichts-Tun dem Tode preisgeben?

1 Johannes 3,8
Wer die Sünde tut, stammt vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Der Sohn Gottes aber ist erschienen, um die Werke des Teufels zu zerstören.

Wie zerstört man die Werke des Teufels, Kernkraftwerke, ABC-Waffen, Hunger, Krieg, Ungerechtigkeit, Armut ...
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon Todoroff » Montag 7. März 2011, 20:25

schelem alach

Bruder, nimm meine Hand,
Der Kluge unterscheidet sich von dem Dummen dadurch, daß er einen Fehler nur einmal macht.

Ich bin dein Bruder Schelem alach, meinen echten Namen kennen Sie, ich bin ein Schaf aus dem Stall Jesus Christus, warum erkennen Sie mich nicht?
Das sollte ich wohl an Ihrem bösen Herzen erkennen und dem Haß, den Sie hier stetig versprühen oder wie?
Gott sagt es gibt nichts neues unter der Sonne, und das bestätigt sich gerade, wie vor 2000 jahren keiner wollte die Wahrheit glauben, nicht einmal den Werken wollten sie glauben! Der Herrscher dieser Welt hat ganze arbeit geleistet!
Schütten Sie uns Ihr Herz aus!
Welche Werke haben Sie denn vorzuweisen?

1 Johannes 4,1-3
Liebe Brüder, traut nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind; denn viele falsche Propheten sind in die Welt hinausgezogen. Daran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der bekennt, Jesus Christus sei im Fleisch gekommen, ist aus Gott. Und jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, ist nicht aus Gott. Das ist der Geist des Antichrists, über den ihr gehört habt, daß er kommt. Jetzt ist er schon in der Welt.

Wie alt (etwa) ist Jesus?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon schelem alach » Montag 7. März 2011, 22:57

Todoroff hat geschrieben:

Sie müssen aus Erfahrung sprechen - ich weiß nicht, wie solches funktionieren könnte.
Ihr Herz, führt Krieg gegen Ihre Zunge und die alte Schlange, hat bei Ihnen die Oberhand!
woraus entnehmen Sie das?
Ihre Antworten!
wo haben Sie das gefunden?
Im Forum, in Ihrem Forum!
ich verstehe Sie besser als Sie sich.
Dann erklären Sie mich!
das mögen Sie ja glauben - aber Ihr alter Mensch tobt noch in Ihnen, also der Teufel.
Also ist der Teufel von anfang an in jedem Menschen?


Ich verurteile keinen - eine weitere böswillige Unterstellung, die Ihrem bösen Herzen entspringt. Es ist keine Liebe in Ihnen.
Und was tun Sie jetzt hier, achja, Sie versprühen die Liebe mit Ihrer Zunge!

ich bin nicht Maßstab! Sie jedoch scheinen sich für den Maßstab zu halten.
Und was tun Sie jetzt hier, achja Sie versprühen die Liebe mit Ihrer Zunge!
Nein, wenn ich für Sie den Eindruck gemacht habe, besser zu sein, als Sie, tut es mir leid
muß man glauben
Falsche antwort!

Das mag ja Ihre erbärmliche Vorstellungskraft übersteigen. Woher aber wollen Sie wissen, daß es anderen genauso ergeht? Gott lehrt solchen Unfug nicht.
Gott lehrt Sie nicht, Ihre antworten zeigt mir das es Ihnen so ergeht!


Sind Sie der deutschen Sprache nicht mächtig? Ich fragte WOZU! Wozu verkündigen, wenn Gott alles allein bewirkt, wie Sie glauben. Soll Er doch Seine Kinder heim holen. Warum verwirklicht Gott nicht einfach Seinen Willen?

ER tut es, Sie begreifen es nur nicht, Er bewirkt es durch den hl. Geist, in uns und verkündigt
so zu denen die ER erwählt hat, in einer Sprache die Sie wohl nicht begreifen!



Warum verhungern Millionen? Warum wandert die Mehrheit in die Hölle, wie Gott lehrt. Kennen Sie persönlich einen, der die zehn Gebote hält?
Liebe deinen Gott mit ganzem Herzen und mit deinem ganzen Verstand und Liebe
deinen nächsten wie sich selbst, das enhält alle gebote, und wer in Christus ist, verfehlt sich nicht darin,
ja Sie nicht?


Das ist keine Antwort auf meine Frage. Warum geht Gott DIESEN Weg? Warum mußte Jesus sterben, wenn Gott doch allein ALLES bewirkt? Wieso verwirklicht Gott nicht einfach Seinen Plan?
Kennen Sie überhaupt seinen plan? Und warum stellen Sie seinen Plan in frage?
Wollen Sie Gott auf die Probe stellen?


Und warum nun erfüllen die Menschen nicht den Willen Gottes? Weil Gott das verhindert? Er bewirkt doch ALLES! Warum schenkt Er denn den Gottlosen nicht die Gnade, Seinen Willen zu vollbringen? Erklären Sie es uns! Sie wissen es doch - schließlich haben Sie die Bibel erfaßt, gelle, während ich nur an den Buchstaben klebe, gelle. Also, belehren Sie uns in der Weisheit des Heiligen Geistes, der Ihnen geschenkt ist. Wir all harren der Erkenntnis, die Ihnen so reichlich geschenkt worden ist.
Kennen, Sie alle Menschen woher wollen Sie wissen das es nicht Menschen gibt die
den Willen Gottes tun, nur weil Sie nicht davon hören, nur weil es nicht an die grosse Glocke gehangen wird?
Nur weil Sie ungeduldig sind, und nicht standhalten können, bis alles vollbracht ist?


Mich lehrt Gott, daß er NICHTS (von Seiner Schöpfung) vernichtet, nur Himmel und Erde, die nicht Teil der Schöpfung sind.
Sehr falsch, Sie kennen nicht einmal die Schöpfung!
Sie müssen eine grauenhafte Vorstellung von Gott haben.
Sie reden jetzt von sich oder?

Ihre sicher nicht
Und Ihre, Vorstellung reicht sie wirklich aus oder machen Sie sich selbst was vor?

Gott richtet! Muß Er dazu nicht urteilen?
Wer unter dem Gesetz steht, bekommt ein Urteil!

Ich glaube, Sie haben ein falsches Bild von sich.
Erklären Sie mir mein Bild?!

Der Vater spricht nur die schuldig,
Gerade eben urteilte und verurteilte Gott nicht. Was jetzt?
Wer lesen kann ist im Vorteil!
die unter dem Gesetz stehen, und dagegen verstossen,
Das ist nicht die Wahrheit. Das ist AT, also seit 2.000 Jahren überholt.
Sehr falsch, lesen Sie mal Galater, aber lesen ist das eine, erfassen das andere, Sie sind
noch nicht soweit, Ihr eigener Krieg behindert Sie!

wir aber, die zu Jesus Christus gehören,
Gehören Sie denn zu Ihm - woran machen Sie das fest?
Eine seltsame frage, die kann nur jemand stellen, die nicht zu IHM gehören, jeden Morgen
wenn ich aufwache, ist ER bei mir, und jeden Abend wenn ich zu nacht ruhe gehe ist ER bei mir, das nennt
man Liebe, aber wenn die Zunge stärker ist als das Herz, kann man es nicht erfassen!


Wenn Sie es doch täten! Sie reden sich das aber nur ein, wie Sie mir stetig belegen.
Und was tun Sie hier, achja Sie versprühen die Liebe mit Ihrer Zunge!

Nein! Autonome Wesen sind nur wir. So, wie in allem Wasser ist, so ist auch in allem der Geist Gottes oder wie verstehen Sie die Aussage Gottes, daß Er in allem ist und daß Er Geist ist?
ALso sind Sie jetzt dem Vieh gleich gestellt?


Sehr falsch. Sie sollten die Bibel noch einmal lesen und zwar von Anfang an. Erklären Sie uns den Sündenfall.
Ist das ein Bibliches Wort, Sündenfall?

Gott hat seit dem Sündenfall allen Menschen die Erkenntnis von Gut und Böse geschenkt, weshalb diese Erkenntnis (von Gut und Böse) nicht ein Gnadenakt Gottes ist und noch nie war.
Nein, und wer hat den Baum dahin gestellt, der Gärtner?

Das will ich Ihnen sogar glauben, daß Sie nichts Böses GEWOLLT haben, was nichts daran ändert, daß Sie es GETAN haben.
Wie Erbarbungslos, Sie sind, selbst wenn es so wäre, Sie haben nichts mit meinem Herrn
Jesus Christus und meinem Vater gemein!


Sehr falsch! ALLES entscheidend falsch! Dieser falsche Glaube ist das falsche Fundament Ihres falschen Glaubens. Sie degradieren den Menschen zu Viehzeug,
Nein das taten Sie schon!

exakt wie das die Evolutionsfanatiker tun, um sich so in Verantwortungslosigkeit zu flüchten. Dieser Weg ist aber nicht Jesus Christus. Sie sind also vom Weg abgekommen, wenn Sie je drauf waren.

Ich bin hier um Ihnen zu helfen, Bruder nimm meine Hand!


Hm, Sie nehmen sich zu wichtig. Erkennen Sie denn nicht den Widerspruch, den Sie formulieren?

Nein, ich erkenne Ihr falsches Spiel, und der Herr auch!

Wissen Sie nicht, wer die Welt ist, und wie Sie denkt?
Wer ist die Welt und wie denkt sie?
Die Welt ist dem Satan ( Teufel ), übergeben worden,
Interessant - und wo lesen wir das?
Johannes 14,30-31
Und ich Dummi dachte immer, Jesus hätte den Teufel am Kreuz besiegt. Wie man sich doch irren kann, wenn man Gott glaubt, gelle.
Ja, Jesus hat den Teufel besiegt, aber Sie doch noch nicht, Sie sind noch im Kampf!
Und wer ist nun die Welt?
Das Reich des Satans, und Sie sind mitten drin, und erkennen es nicht!
er ist der momentane Herrscher
toll - und woher glauben Sie das zu wissen? Wenn der Teufel der Herrscher ist, dann sind Sie, wie alle, vom Teufel beherrscht oder leben Sie in einer andern Welt als wir?
Von ABBA, ER lehrt mich, ja ich lebe hier, mein Fleisch ist hier, mein Geist ist beim Herrn!

Ja bitte, wenn Sie so klug sind und wissen, wie der Teufel denkt, interessiert das sicher nicht nur mich sehr.
ER will über Gott stehen, und lästert seinen Namen, seine Zunge bringt nur
verderben, kein Liebendes Wort, kommt über seine Lippen, er weiss alles besser, er stiftet Streit und
gezänk, hat kein Erbarmen mit den Menschen auch wenn Sie um verzeihung bitten, und fällt der
Groschen?


Nix begriffen, stattdessen böswillige Frage.
Und was tun Sie hier, achja Sie versprühen mit Ihrer Zunge die Liebe!


Solchen Unfug lehrt Sie mit absoluter Sicherheit nicht der Heilige Geist, sondern nur Ihr Hochmut. Der Heilige Geist führt in alle Wahrheit und nicht in Lügen und Irrtümer.
Und wann wollen Sie damit beginnen?


Sie taten es!
Und was tat ich?

aber richtig, meine Pflicht ist es meine Brüder darauf hinzuweisen!
Nur Ihre Brüder?
Wo steht nur?
Und warum, denken Sie das ich aus dem Teufel bin, was habe ich Ihnen böses getan, das Die mich mit dem Teufel vergleichen?
Nun, das schrieb ich jedesmal an der Stelle, wo Sie Ihrem bösen Herzen Ausdruck verliehen. Im Verdrängen scheinen Sie Weltmeister zu sein - wie göttlich.
Also im vergleich zu Ihnen, kam von mir noch kein böses Wort, aber danke für den Titel!

Nun, es ist so es gibt, viel abscheuliches, aber wo es abscheuliches gibt, gibt es doppelt so viel Heilung!
Schöner Glaube! Und deshalb hat Paulus jene dem Satan übergeben. Und das ist nicht ge- und verurteilt und nicht gerichtet, gelle, denn sonst könnten Sie ja nicht recht haben.

Sind Sie jetzt Paulus, ne ne noch ganz weit davon entfernt!

1 Timotheus 1,18-20
Diese Ermahnung lege ich dir ans Herz, mein Sohn Timotheus, im Gedanken an die prophetischen Worte, die einst über dich gesprochen wurden; durch diese Worte gestärkt, kämpfe den guten Kampf, gläubig und mit reinem Gewissen. Schon manche haben die Stimme ihres Gewissens mißachtet und haben im Glauben Schiffbruch erlitten, darunter Hymenäus und Alexander, die ich dem Satan übergeben habe, damit sie durch diese Strafe lernen, Gott nicht mehr zu lästern.

Denken Sie das von mir, das ich Gott lästere?
Welch ein böses Herz müssen Sie haben.
Frege nicht beantwortet!


Epheser 5,11
Habt nichts gemein mit den Werken der Finsternis, die keine Frucht bringen, sondern deckt sie auf.

Und das macht man, indem man zu allem Ja und Amen sagt und die Hände in den Schoß legt und betet? Kämpfen Sie so für das Überleben Ihrer Kinder, die Sie durch Ihr Nichts-Tun dem Tode preisgeben?

Ich lege und vertraue, das Leben meiner Kinder Gott an, und mach mir da keine Sorgen,
so wie ich auch mein Leben Gott geschenkt habe, und ER mich retten wird, wird ER auch meine Familie
retten, und wenn ich mein eigens Leben für meine Familie als Sühne hergeben muss dann tue ich das, und
Sie, tun Sie auch was Für Ihre SÖhne aus erster EHE?


1 Johannes 3,8
Wer die Sünde tut, stammt vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Der Sohn Gottes aber ist erschienen, um die Werke des Teufels zu zerstören.

Wie zerstört man die Werke des Teufels, Kernkraftwerke, ABC-Waffen, Hunger, Krieg, Ungerechtigkeit, Armut ...[/color][/b]


Warum vertrauen Sie nicht auf Gott, und seinem Sohn Jesus Christus, und haben Geduld?
Abba, segne uns mit deiner Herrlichkeit
und möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN!
Benutzeravatar
schelem alach
 
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 23. Dezember 2010, 17:43

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon schelem alach » Montag 7. März 2011, 23:09

[quote="Todoroff"]schelem alach

Bruder, nimm meine Hand,
Der Kluge unterscheidet sich von dem Dummen dadurch, daß er einen Fehler nur einmal macht.

Falsche entscheidung!


Ich bin dein Bruder Schelem alach, meinen echten Namen kennen Sie, ich bin ein Schaf aus dem Stall Jesus Christus, warum erkennen Sie mich nicht?
Das sollte ich wohl an Ihrem bösen Herzen erkennen und dem Haß, den Sie hier stetig versprühen oder wie?

Falsche entscheidung!


Gott sagt es gibt nichts neues unter der Sonne, und das bestätigt sich gerade, wie vor 2000 jahren keiner wollte die Wahrheit glauben, nicht einmal den Werken wollten sie glauben! Der Herrscher dieser Welt hat ganze arbeit geleistet!
Schütten Sie uns Ihr Herz aus!
Welche Werke haben Sie denn vorzuweisen?

Mein Herz schütte ich vor meinem Gott aus meinem Vater ABBA und seinem
Sohn Jesus Christus!
Was man getan hat sollte man nicht den Menschen vorweisen, um etwas zu beweisen, man sollte auch
nicht prahlen, meinen Lohn brauch ic nicht von Ihnen, total unbedeutent, meinen Lohn erhalte ich von
meinem Vater ABBA! AMEN


1 Johannes 4,1-3
Liebe Brüder, traut nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind; denn viele falsche Propheten sind in die Welt hinausgezogen. Daran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der bekennt, Jesus Christus sei im Fleisch gekommen, ist aus Gott. Und jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, ist nicht aus Gott. Das ist der Geist des Antichrists, über den ihr gehört habt, daß er kommt. Jetzt ist er schon in der Welt.

Wie alt (etwa) ist Jesus?



Menschen alter, ER wäre heute etwa 2011 jahre jung, aber da Gott IHN schon vor der Welt
geliebt hat, etwas älter!
Abba, segne uns mit deiner Herrlichkeit
und möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN!
Benutzeravatar
schelem alach
 
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 23. Dezember 2010, 17:43

Re: Die Wahnwelten der Gottlosen - 17. Beweis Sünde wider de

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 9. März 2011, 00:51

schelem alach
Ihr Herz, führt Krieg gegen Ihre Zunge und die alte Schlange, hat bei Ihnen die Oberhand!
Das ist eine unverschämte Unterstellung, die Sie nicht belegen können. Sie begehen weiterhin den Frevel, einen Sohn Gottes zu richten.

Aber es gilt:

Römer 5,5
Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.

Da ich in Ihrem Herzen keine Liebe zu finden vermag, zumindest nicht mir gegenüber, können Sie unmöglich den Heiligen Geist erhalten haben. Deshalb vermag ich Sie auch nicht als einen Bruder im Herrn zu erkennen.


Dann erklären Sie mich!
Unten erklären Sie sich uns selbst.

Also ist der Teufel von anfang an in jedem Menschen?


1 Mose 8,21
Das Trachten des Menschen ist böse von Jugend an.


Ich verurteile keinen - eine weitere böswillige Unterstellung, die Ihrem bösen Herzen entspringt. Es ist keine Liebe in Ihnen.
Und was tun Sie jetzt hier, achja, Sie versprühen die Liebe mit Ihrer Zunge!
Korrekt, indem ich versuche, Ihnen die Augen über sich selbst zu öffnen. Oder sollte ich zusehen, wie Sie in Ihren Untergang rennen?

Gott lehrt Sie nicht, Ihre antworten zeigt mir das es Ihnen so ergeht!
Schönes Urteil über sich mitten in dem Frevel, mich zu richten.

Sind Sie der deutschen Sprache nicht mächtig? Ich fragte WOZU! Wozu verkündigen, wenn Gott alles allein bewirkt, wie Sie glauben. Soll Er doch Seine Kinder heim holen. Warum verwirklicht Gott nicht einfach Seinen Willen?
ER tut es, Sie begreifen es nur nicht, Er bewirkt es durch den hl. Geist, in uns
Warum nicht in allen?
und verkündigt so zu denen die ER erwählt hat,
Warum erwählt Er nicht alle?
in einer Sprache die Sie wohl nicht begreifen!
Sünde des Richtens, was von einem bösen Herzen zeugt.

Warum verhungern Millionen? Warum wandert die Mehrheit in die Hölle, wie Gott lehrt. Kennen Sie persönlich einen, der die zehn Gebote hält?
Liebe deinen Gott mit ganzem Herzen und mit deinem ganzen Verstand und Liebe deinen nächsten wie sich selbst, das enhält alle gebote, und wer in Christus ist, verfehlt sich nicht darin,
Keine Antwort auf die Frage!
ja Sie nicht?
Sünde des Richtens!

Das ist keine Antwort auf meine Frage. Warum geht Gott DIESEN Weg? Warum mußte Jesus sterben, wenn Gott doch allein ALLES bewirkt? Wieso verwirklicht Gott nicht einfach Seinen Plan?
Kennen Sie überhaupt seinen plan? Und warum stellen Sie seinen Plan in frage? Wollen Sie Gott auf die Probe stellen?
Keine Antwort auf die Frage. Sie haben keine Antworten, weil Sie die Bibel nicht erfaßt haben, was Sie jedoch in verlogener Weise wiederholt betont haben. Also sind Sie ein Lügner.
q.e.d.


Und warum nun erfüllen die Menschen nicht den Willen Gottes? Weil Gott das verhindert? Er bewirkt doch ALLES! Warum schenkt Er denn den Gottlosen nicht die Gnade, Seinen Willen zu vollbringen? Erklären Sie es uns! Sie wissen es doch - schließlich haben Sie die Bibel erfaßt, gelle, während ich nur an den Buchstaben klebe, gelle. Also, belehren Sie uns in der Weisheit des Heiligen Geistes, der Ihnen geschenkt ist. Wir all harren der Erkenntnis, die Ihnen so reichlich geschenkt worden ist.
Kennen, Sie alle Menschen woher wollen Sie wissen das es nicht Menschen gibt die den Willen Gottes tun
wo schrieb ich das, daß KEIN Mensch den Willen Gottes vollbringt? Nur ein böswilliges Herz liest aus meinen Texten das heraus, was Sie lesen. Die Gottlosen werden Ihne zujubeln.
nur weil Sie nicht davon hören, nur weil es nicht an die grosse Glocke gehangen wird?
Nur weil Sie ungeduldig sind,
Sünde des Richtens - darüber können Sie NICHTS wissen.
und nicht standhalten können, bis alles vollbracht ist?
Sünde des Richtens - darüber können Sie NICHTS wissen.

Ständig unterstellen Sie mir in Ihrer Boshaftigkeit, ich würde Menschen richten, weil Sie selbst es stetig tun.Was ich denk und tu, trau ich andern zu. Wie alle Gottlosen reden auch Sie immer von sich, wenn Sie mich richten.


Mich lehrt Gott, daß er NICHTS (von Seiner Schöpfung) vernichtet, nur Himmel und Erde, die nicht Teil der Schöpfung sind.
Sehr falsch, Sie kennen nicht einmal die Schöpfung!
Nun, dann beweisen Sie es uns, kleines dummes Besserwisserchen.

Gott richtet! Muß Er dazu nicht urteilen?
Wer unter dem Gesetz steht, bekommt ein Urteil!
Wieder keine Antwort auf meine Frage - Sie kennen die Wahrheit, Jesus Christus, nicht.

Erklären Sie mir mein Bild?!
Ihr Bild von sich:
... will über Gott stehen, und lästert seinen Namen, seine Zunge bringt nur verderben, kein Liebendes Wort, kommt über seine Lippen, er weiss alles besser, er stiftet Streit und gezänk, hat kein Erbarmen mit den Menschen auch wenn Sie um verzeihung bitten, und fällt der Groschen?


Sehr falsch, lesen Sie mal Galater, aber lesen ist das eine, erfassen das andere, Sie sind noch nicht soweit, Ihr eigener Krieg behindert Sie!
Sünde des Richtens - auch Gottes Geduld ist nur endlich!

wir aber, die zu Jesus Christus gehören,
Gehören Sie denn zu Ihm - woran machen Sie das fest?
Eine seltsame frage, die kann nur jemand stellen, die nicht zu IHM gehören, jeden Morgen wenn ich aufwache, ist ER bei mir, und jeden Abend wenn ich zu nacht ruhe gehe ist ER bei mir, das nennt man Liebe, aber wenn die Zunge stärker ist als das Herz, kann man es nicht erfassen!
Sie können Ihren Aberglauben nicht begründen. In solchen Einbildungen wie Sie leben viele Religiöse.

Wenn Sie es doch täten! Sie reden sich das aber nur ein, wie Sie mir stetig belegen.
Und was tun Sie hier, achja Sie versprühen die Liebe mit Ihrer Zunge!
Korrekt - ich versuche Ihnen zu helfen. Aber Sie scheinen es nicht wert zu sein.

Sie sollten die Bibel noch einmal lesen und zwar von Anfang an. Erklären Sie uns den Sündenfall.
Ist das ein Bibliches Wort, Sündenfall?
Das ist natürlich kein Buchstabenglaube, gelle. Es fehlt die Erklärung! Nicht einmal das vermögen Sie! Das ist auch nicht weiter verwunderlich, da Sie ein Gottloser sind.

Wie Erbarbungslos, Sie sind, selbst wenn es so wäre, Sie haben nichts mit meinem Herrn Jesus Christus und meinem Vater gemein!
Sünde des Richtens!

Ich bin hier um Ihnen zu helfen
Welch Arroganz! Sie können mir nur leid tun. Bitte, tun Sie mir einen Gefallen, und helfen Sie sich selbst, nicht mir. Mir können Sie nicht helfen. Ich lasse mich von Knechten Satans nicht in die Irre führen.

Nein, ich erkenne Ihr falsches Spiel, und der Herr auch!
Schöne Selbsterkenntnis

Wissen Sie nicht, wer die Welt ist, und wie Sie denkt?
Wer ist die Welt und wie denkt sie?
Die Welt ist dem Satan ( Teufel ), übergeben worden,
Interessant - und wo lesen wir das?
Johannes 14,30-31
Bibel, Einheitsübersetzung
Johannes 14,30-31:
Ich werde nicht mehr viel zu euch sagen; denn es kommt der Herrscher der Welt. Über mich hat er keine Macht,
aber die Welt soll erkennen, dass ich den Vater liebe und so handle, wie es mir der Vater aufgetragen hat. Steht auf, wir wollen weggehen von hier.

Armer Irrer - das sagt Jesus VOR Seiner Kreuzigung. Nix begriffen!
Ja, Jesus hat den Teufel besiegt, aber Sie doch noch nicht, Sie sind noch im Kampf!
Sünde des Richtens, und Sie widersprechen sich!

Und wer ist nun die Welt?
Das Reich des Satans, und Sie sind mitten drin, und erkennen es nicht!
Die Welt ist das Reich Satans, Lügner? Wieviel Frevel wollen Sie denn noch begehen, bevor Sie sich unter das Wort Gottes beugen.
er ist der momentane Herrscher
toll - und woher glauben Sie das zu wissen? Wenn der Teufel der Herrscher ist, dann sind Sie, wie alle, vom Teufel beherrscht oder leben Sie in einer andern Welt als wir?
Von ABBA, ER lehrt mich, ja ich lebe hier, mein Fleisch ist hier, mein Geist ist beim Herrn!
Ihr Glaube steht im Widerspruch zum Wort Gottes, also lügen Sie. Niemals kann Sie das mein Vater lehren.

Und was tun Sie hier, achja Sie versprühen mit Ihrer Zunge die Liebe!
Ja! Gottes Liebe, von der Sie als Gottloser gar nichts verstehen!

Also im vergleich zu Ihnen, kam von mir noch kein böses Wort, aber danke für den Titel!
Sie haben noch eine zweite Gabe in Perfektion - sich selbst zu belügen.
Vielleicht schenkt Ihnen Gott ja die Gnade, Sie eines Tages aus Ihrer Traumwelt zu befreien. Ich kann meinen Vater nur darum bitten.


Sind Sie jetzt Paulus, ne ne noch ganz weit davon entfernt!
Wieder Frage nicht beantwortet und: Sie Traumtänzer können gar nichts beurteilen! Einfach mal registrieren!


1 Johannes 3,8
Wer die Sünde tut, stammt vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Der Sohn Gottes aber ist erschienen, um die Werke des Teufels zu zerstören.

Sie sündigen stetig mit Ihrem stetigen Richten und erheben sich stetig über Gottes Wort und erklären sich selbst stetig zu gott mit Ihrem Aberglauben, die Bibel erfaßt zu haben.
Der Teufel kennt die Bibel besser als Sie und kann sie deshalb besser zitieren. Das meterlange Zitieren der Bibel ist kein Kriterium für den Heiligen Geist, sondern Liebe und die ist bei Ihnen nicht zu erkennen.

q.e.d.


Wie zerstört man die Werke des Teufels, Kernkraftwerke, ABC-Waffen, Hunger, Krieg, Ungerechtigkeit, Armut ...
Warum vertrauen Sie nicht auf Gott, und seinem Sohn Jesus Christus, und haben Geduld?
Wieder keine Antwort auf meine Frage! Sie richten mich weiterhin stetig, denn mein Vertrauen zu Gott vermögen Sie in Ihrer Gottlosigkeit nicht einzuschätzen.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Nächste

Zurück zu Philosophie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

cron