Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Korinther2 11,14: Kein Wunder, denn auch der Satan tarnt sich als Engel des Lichts.
In BibelPedia suchen:

Hat Konstatin die Bibel veraendert?

Themen die nur die Bibel betreffen

Moderatoren: Todoroff, Eser

Hat Konstatin die Bibel veraendert?

Beitragvon pateralbi » Montag 24. August 2015, 16:11

Im Jahr 325 vermischte der römische Kaiser Konstantin 1. (der Große) auf den Ersten christlichen Konzil von Nicäa (heute Iznik ~ Türkei) das Sol Invictus (unbesiegbarer Sonnengott = Ra/Marduk) mit der Erscheinung des Jesus Christus. Auch wurde durch seine Initiative die Reinkarnation aus dem Christentum gestrichen und die Dreifaltigkeit eingeführt und noch so manche andere Änderung im Christentum und in der Bibel. Obwohl Konstantin selbst kein Christ war, erhob er das Christentum zur Staatsreligion, nachdem er es gründlich in seinem Sinne verändert hatte. Wer diese Änderungen nicht übernehmen wollte, wurde unbarmherzig verfolgt und getötet. Dieses Schicksal ereilte damals fast alle der antiken Gnostiker.

Warum machte denn Konstantin so etwas? Die Römer hatten damals sehr viele Götter, und deshalb bekriegten sich die Leute ständig gegenseitig. Jeder behauptete, nur sein Gott wäre der richtige. Heute ist das ja weltweit nicht viel anders, am schlimmsten ist das gerade beim Christentum mit seinen x hunderten Sekten zu sehen. Wen wunderst denn, das es ja auf solchen veränderten Grundlagen aufgebaut ist. Deshalb wollte der Kaiser ihnen alle diese Götter austreiben. Daher hat sich die christliche Religion rapid ausgebreitet.

Nun möchte ich wissen, wo man denn eine solche unveränderte Bibel mit der Inkarnationslehre und ohne römischen Weihrauch zu Gesicht bekommt.
Eine Wahrheit wird nicht deshalb zum Irrtum, weil sie nur wenige kennen, und ein Irrtum wird auch deshalb nicht zur Wahrheit, weil Millionen Menschen auf den Strassen des Irrtums wandeln.
Benutzeravatar
pateralbi
 
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 02:23

Re: Hat Konstatin die Bibel veraendert?

Beitragvon Gast10 » Sonntag 6. September 2015, 18:23

Eine nahezu unveränderte Bibel finden Sie z.B. in jedem Buchladen unter der Bezeichnung "Einheitsübersetzung".

In der Bibel hängt alles so stark miteinander zusammen, dass, glaube ich, jede nennenswerte Veränderung in innere Widersprüche führt und so als Fehler offenbar wird, ohne unbedingt Ursprachen lernen oder sich über Textgeschichte Gedanken machen zu müssen. So hält Gott sein Wort rein. Überdies soll die Einheitsübersetzung des Neuen Testamentes auf einem gut rekonstruierten griechischen Urtext beruhen, wie er im 2. Jahrhundert, lange vor Konstantin, im Gebrauch war.

Reinkarnation? Inkarnationslehre? Wovon reden Sie?
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15


Zurück zu Die Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste