Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Johannes1 2,24: Für euch gilt: Was ihr von Anfang an gehört habt, soll in euch bleiben; wenn das, was ihr von Anfang an gehört habt, in euch bleibt, dann bleibt ihr im Sohn und im Vater.
In BibelPedia suchen:

1+1=2

Alles über die Mathematik

Moderatoren: Todoroff, Eser

1+1=2

Beitragvon Todoroff » Montag 13. Juni 2011, 00:38


Jedem angehenden Naturwissenschaftler wird schon zu Beginn seines Studiums beigebracht, z.B. die Summe von zwei Größen nicht etwa in der Form



darzustellen. Diese Form ist banal und zeugt von schlechtem Stil. Schon Abiturienten wissen nämlich



und weiterhin



Außerdem ist offensichtlich



so daß jetzt 1+1=2 viel wissenschaftlicher ausgedrückt werden kann in der Form



Leicht einsichtig ist



und wegen



kommt es zu einer weiteren wissenschaftlichen Vereinfachung



Unter Berücksichtigung von



und der Tatsache, daß die Inverse der transponierten Matrix die Transponierte der Inversen ist, weshalb bei einem eindimensionalen Vektor X gilt



weshalb zugleich gilt



gelangen wir zum Ziel einer höchst einfachen Form der wissenschaftlichen Darstellung von 1+1=2



q.e.d.

Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: 1+1=2

Beitragvon heinrich » Samstag 23. Juli 2011, 20:16

Todoroff hat geschrieben:

darzustellen. Diese Form ist banal und zeugt von schlechtem Stil. Schon Abiturienten wissen nämlich


Ob das banal ist, ist völlig egal. Die Gleichung ist für sehr viele algebraische Zahlenkörper richtig.

Todoroff hat geschrieben:



und weiterhin




Aha. In Zukunft soll man also nicht mehr sagen ich möchte einen Apfel und eine Birne und habe dann zwei Stück Obst sondern. Ich hätte gerne Äpfel und Birnen.

Todoroff hat geschrieben:
Außerdem ist offensichtlich




Viel Interessanter wäre es gewesen, wenn Sie die Gleichung auch bewiesen hätten, statt nur die Aussage hinzuschreiben. Für alle die dieses schöne Stück Mathematik vermissen: http://de.wikipedia.org/wiki/Geometrisc ... tialsummen

Todoroff hat geschrieben:
so daß jetzt 1+1=2 viel wissenschaftlicher ausgedrückt werden kann in der Form




Leicht einsichtig ist



und wegen



kommt es zu einer weiteren wissenschaftlichen Vereinfachung



Unter Berücksichtigung von



und der Tatsache, daß die Inverse der transponierten Matrix die Transponierte der Inversen ist, weshalb bei einem eindimensionalen Vektor X gilt



weshalb zugleich gilt



gelangen wir zum Ziel einer höchst einfachen Form der wissenschaftlichen Darstellung von 1+1=2



q.e.d.



Sehr schön. Sie haben bewiesen, Sie können Formeln kopieren.
heinrich
 
Beiträge: 47
Registriert: Freitag 27. Mai 2011, 10:04

Re: 1+1=2

Beitragvon Darnok » Donnerstag 25. August 2011, 01:54

Wie Herr Todoroff eindrucksvoll gezeigt hat, sind Wissenschaftliche Formulierungen idealerweise möglicht Komplex gehalten. Von einfachen, einsichtigen oder gar intuitiv verständlichen Darstellungen von Gedankengängen sei aus Stilgründen dringend abgeraten. Denn so schleichen sich schnell Fehlschlüsse und Irrtümer ein!

Dieser Fehler ist Herrn Todoroff leider selbst bei der Konstruktion der Größten natürlichen Zahl ...99999,0 unterlaufen.

Aus Stilgründen wählt man nämlich bevorzugt das Hexadezimalsystem als das niedere Dezimalsystem!

Man schreibe also nicht: 0,999999..., sondern bilde völlig analog die Hexadezimalzahl 0,FFFFFF...

Leicht einsichtig ist: (0,999999... zur Basis 10) = (0,FFFFFF... zur Basis 16).

Man bilde das Spiegelbild dieser Darstellung:

0,FFFFFF... => ...FFFFFF,0

Darüber hinaus gilt auch: F>9; also: ...FFFFFF,0 > ...999999,0

Somit ist ...FFFFFF,0 die denkbar größte natürliche Zahl.
qed.
F ist keine natürliche Zahl, Dummerchen.
Darnok
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 25. August 2011, 01:11

Re: 1+1=2

Beitragvon Darnok » Donnerstag 25. August 2011, 11:27

F ist hat in diesem Zusammenhang die Bedeutung einer Ziffer. Welche Symboliken für die Repräsentation von Zahlwerten gewählt werden ist egal. Ich habe mich für die übliche Konvention entschieden, wonach den Ziffern 0 - 9 die Zahlenwerte Null - Neun, und den Ziffern A - F die Zahlenwerte Zehn - Fünfzehn entsprechen (http://de.wikipedia.org/wiki/Hexadezimalsystem).

F ist demnach Zahlensymbol für die Zahl Fünfzehn. Fünfzehn, dezimal 15, hexadezimal F, ist eine natürliche Zahl.
Ach Dummerchen, das ist doch alles bekannt. F bleibt trotzdem ein Buchstabe und ist keine Zahl - veröffentliche diesen Unfug doch in deinem Faschistenforum. Dort wirst du für deine totale Verblödung bejubelt.
Z ist das Symbol für die Zahl 36. Das ist höherwertig. Warum nimmst du Halbintelligenter denn nicht das?

9+1 = 10
F+1 <>10=zehn
Darnok
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 25. August 2011, 01:11

Re: 1+1=2

Beitragvon Darnok » Donnerstag 25. August 2011, 12:50

1.Ja, natürlich ist das alles bekannt, ich erhebe hier keinen Urheberanspruch. Ich habe die Stellenwertsysteme nicht erfunden.

2.Mein Ziel war es Ihnen zu zeigen, dass Ihre Konstruktion einer größten natürlichen Zahl von der gewählten Darstellung abhängt. Für einen „universell“ gültigen größten Zahlenwert darf das natürlich nicht sein. Natürlich hätte ich jedes andere Zahlensystem wählen können und somit allerlei andere „größte natürliche Zahlen“ konstruiert.

3.Genausowenig wie „F“ Zahl ist ist „9“ oder „1“ Zahl. Dies sind allesamt Ziffern in diesem Zusammengang, also Schriftzeichen zur Darstellung von Zahlen. Und der Stellenwert den F symbolisiert ist größer als der Stellenwert den „9“ symbolisiert. Dass „F“ nun gleichzeitig Verwendung als Buchstabe findet Spielt keine Rolle. Ich würde ja gerne alternative, unbelegte Symbole wählen, was absolut möglich ist, aber leider gibt meine Tastatur das nicht her.

4.Im Zahlensystem zur Basis 36 stellt die Ziffer für den größten Stellenwert, also z.B. „Z“, den Wert 35(dezimal) dar, nicht 36(dezimal).

5.F+1 = 10(hex); 9+1 <> 10(hex) Worauf wollen Sie hinaus?

6.Leider habe ich noch kein Faschistenforum :(

7.Ich möchte nicht bejubelt werden, ich möchte Erkenntnis verbreiten oder erlangen. Also, folgen sie dem biblischen Gebot der Nächstenliebe und erklären Sie mir warum Ihre größte natürliche Zahl unabhängig von der Darstellung gültig ist, wo doch meines Erachtens nach gilt: 9(dez) < F(hex); 99(dez) < FF(hex); 999(dez) < FFF(hex); ...; ...999(dez) < ...FFF(hex)

1.
Ich glaube Ihnen kein Wort.
2.
Sie sind ein Idiot
3.
Sie schreiben in dem Faschisten-Forum von epi
4.
Sie erlauben sich in Ihre widerwärtigen Menschenverachtung, uns hier absoluten Unfug zu erzählen, was Ihre Inkompetenz und Verlogenheit beweist!



Verschwinden Sie Trottel!
Darnok
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 25. August 2011, 01:11

Re: 1+1=2

Beitragvon AGN » Freitag 26. August 2011, 10:04

Also eigentlich ist folgende Form am Besten, um eine Summe darzustellen:

a+b=c

wobei

c=a+b

Somit haben wir eine höchst wissenschaftliche Form!
AGN
 
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 9. August 2011, 16:13

Re: 1+1=2

Beitragvon Elrik » Freitag 26. August 2011, 18:48

AGN hat geschrieben:Also eigentlich ist folgende Form am Besten, um eine Summe darzustellen:

a+b=c

wobei

c=a+b

Somit haben wir eine höchst wissenschaftliche Form!


Ein Apfel, zwei Äpfel, macht zwei Äpfel. Das ist wahrscheinlich bloß höchst lächerlich.
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41


Zurück zu Mathematik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron