Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Johannes1 2,24: Für euch gilt: Was ihr von Anfang an gehört habt, soll in euch bleiben; wenn das, was ihr von Anfang an gehört habt, in euch bleibt, dann bleibt ihr im Sohn und im Vater.
In BibelPedia suchen:

Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Alles über die Mathematik

Moderatoren: Todoroff, Eser

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon dancel » Donnerstag 8. Juli 2010, 13:20

Das Problem liegt in der Anwendung folgenden Gesetzes:


Dieses Gesetz darf aber nur benutzen wenn gilt:
mit

Unendlich ist aber kein Element der Reellen Zahlen. Deswegen ist die Zerlegung des Produktes nicht erlaubt.
dancel
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 00:47

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon Dionysos » Donnerstag 8. Juli 2010, 13:28

Danke.
Aber ist das ihrer Ansicht nach bei
Todoroff hat geschrieben:

dann erlaubt, oder Vergleiche hier Äpfel und Birnen und es liegt ein völlig anderer Fall vor?

Ich kenne mich mit dieser Materie nicht aus und stelle diese Fragen nicht, um hier Behauptungen zu wiederlegen oder zu bestätigen, sondern nur aus persönlichem Interesse.
Zuletzt geändert von Dionysos am Donnerstag 8. Juli 2010, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.
Ich beschwöre euch, meine Brüder, bleibt der Erde treu.
Dionysos
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 22. Juni 2010, 15:54

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon dancel » Donnerstag 8. Juli 2010, 13:29

nein, bei Todoroffs Beweis wird gerade dieses Gesetz missachtet. Deswegen ja dieses komische Ergebnis
dancel
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 00:47

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon Dionysos » Donnerstag 8. Juli 2010, 13:41

Hm.
Dazu noch einmal eine Frage:
Wird die Regel nicht doch beachtet, da man nach



In beliebig viele
und
mit
erfüllt ist, da
und

@ Fermat: Dass meine Rechnung unsinn war, ist mir auch klar, es ging mir nur darum zu verstehen ob ein Unterschied besteht zwischen meinem Einsetzen von 1/inf = 0 und dem von Todoroff. Nur wer von euch hat jetzt Recht? Fermat, der meint, dass erst der Schritt von 0*inf = 0 falsch sei, oder Dencel, der schon die Umformung als falsch beschreibt?

Ebenso wird meine Darlegung in diesem Post garantiert falsch sein, es geht mir jetzt darum, inwiefern die Rechnung von Todoroff der von Dencel geposteten Regel wiederspricht.
Ich beschwöre euch, meine Brüder, bleibt der Erde treu.
Dionysos
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 22. Juni 2010, 15:54

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon dancel » Donnerstag 8. Juli 2010, 13:51

Das Problem sind die unendlich vielen Faktoren. Und wenn man das Binom auflöst erkennt man das Problem auch besser
dancel
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 00:47

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon Dionysos » Donnerstag 8. Juli 2010, 13:54

Ja und wenn ich die Diskussion richtig verstanden habe, hat Todoroff ihnen doch sogar zugestimmt, dass deshalb seine Beweisführung nicht richtig sei.
Wenn ich weiter richtig verstehe zieht er jetzt aber einen klaren Unterschied zwischen
und
und gibt ihnen im Fall 1 Recht, aber sieht für Fall 2
Todoroff hat geschrieben:

als richtig an.

Bin ich soweit mitgekommen?
Ich beschwöre euch, meine Brüder, bleibt der Erde treu.
Dionysos
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 22. Juni 2010, 15:54

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon dancel » Donnerstag 8. Juli 2010, 14:12

Die Notation ist nicht korrekt aber gemeint ist, dass n alle natürlichen Zahlen durchläuft. Hat also eigentlich die selbe Aussage wie n gegen unendlich

eigentlich - und uneigentlich? Sie verweigern schon die Annäherng an die Problematik in Ihrem albernen Recht-Haben-Wollen Krieg.
ist kein Zahl und dreimal keine natürliche.
Zu dumm zum zum ...
Die Notation ist sehr wohl richtig, nur nicht in Ihrem Köpfchen.
dancel
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 00:47

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon Dionysos » Donnerstag 8. Juli 2010, 14:20

Nach meinem Verständnis sieht Todoroff doch genau hier jetzt den Unterschied, da er das eine als abzählbar Unendlich (mit der größten Natürlichen Zahl als Grenze) sieht und das andere als unabzählbar Unendlich. Oder?
Sehr korrekt - Sie sind der erste, der das begriffen hat! Glückwunsch!

Ab jetzt halte ich mich wieder aus dieser Diskussion raus und überlasse sie denjenigen, die sich besser mit der Materie auskennen.
Ich beschwöre euch, meine Brüder, bleibt der Erde treu.
Dionysos
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 22. Juni 2010, 15:54

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon dancel » Donnerstag 8. Juli 2010, 14:47

das sieht nicht nur todoroff so. Die Natürlichen Zahlen, genau wie die ganzen Zahlen und die Rationalen Zahlen sind abzählbar unendlich große Mengen. Aber es gibt keine größte Zahl, das ist einfach schwachsinnig. Selbst wenn ich ...999.0 also größte annehme kann ich immer noch 1 dazu addieren.
Tun Sie es. Rechnen Sie es uns vor!
Auch wenn sich die nullen dann unendlich fortpflanzen gilt immer noch: ...9999.0 + 1 = m, und damit m > ...9999.0 da ist es egal ob ich diese Zahl nicht mehr darstellen kann. Im unendlichen zu denken ist uns Menschen sowieso nicht möglich.
IHNEN nicht!
Da sind schon Größen der Mathematik wie zB Cantor dran gescheitert.
Wieso?

Und ja die reellen Zahlen und alle weiteren Obermengen, wie die Komplexen Zahlen und so weiter, sind alle nicht abzählbar unendlich. Das macht aber für die Limes Betrachtung keinen Unterschied.
Wenn man recht haben will, dann nicht. Sucht man nach Wahrheit und vermag logisch differenziert zu denken, dann sehr wohl!
Sie sind nicht Maßstab! Was Sie nicht zu denken vermögen ist irrelevant!
dancel
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 00:47

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon dancel » Donnerstag 8. Juli 2010, 16:28

1 ist ja keine kleine Änderung :P ändere mal um 1/100 ;) aber selbst dann muss es eine Änderung geben. Bei (1+1/n)^n hat man ein Gleichgewicht aus fallen und steigen, für n gegen unendlich. Wenn man jetzt den Klammerausdruck ändert muss sich natürlicherweise was ändern. Ist die Annäherung an 1, des inneren Ausdrucks langsamer muss sie divergieren. Ist die Annäherung an 1 schneller muss sie sich 1 annähern. Ähnlich allen anderen Gleichgewichten die es so gibt ^^ Beispiel kritische Dichte des Universums. Ist sie zu klein kollabiert das Universum, ist sie zu groß expandiert es immer weiter. Ist sie erreicht expandiert es mit einer oberen Schranke.
dancel
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 00:47

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon dancel » Donnerstag 8. Juli 2010, 17:58

Jep Gleichgewichte sind was tolles und was wäre die Welt ohne diese Gleichgewichte :D rüschtüsch nen Haufen Urmatsch. Hach ich find unser Universum toll ;) Warum hab ich depp nur net Physik studiert.
dancel
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 00:47

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon dancel » Donnerstag 8. Juli 2010, 18:35

Kein Beitrag zum Thema!
Ich habe 3 Jahre Chemie studiert, das heißt 2,5 jahre effektiv. Organische Chemie war dann so überhaupt nicht mein ding, weder theoretisch noch praktisch. Jetzt studiere ich Informatik. Aber während des Chemiestudiums hat mich Thermodynamik und statistische Thermodynamik und auch Experimentalphysik hat mich schon fasziniert. In der Informatik ist natürlich extrem viel Mathe nötig. Aber wie gesagt vor allem Algebra und Statistik. Analysis wurde in einem Semester mal angeschnitten aber wirklich Ahnung habe ich davon nicht. Ich kenne zwar die Grundlagen aber die höhere Analysis sind dann doch böhmische Dörfer. Differentialgleichungssysteme waren damals der Hass ;)
dancel
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 00:47

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon dancel » Donnerstag 8. Juli 2010, 20:12

Kein Beitrag zum Thema!
Analysis ist halt in der Informatik eher unwichtig. Allenfalls in der technischen Informatik um die Funktionsweise von den Bauteilen zu analysieren aber fürs Programmieren braucht man nur Algebra. Und da ich mich eher aufs Management konzentriere ist Mathe dann noch unwichtiger ^^

Und in der Chemie fängt man eben erstmal mit der herkömmlichen Thermodynamik an. Erster Hauptsatz, 2. Hauptsatz, thermodynamische Kreisläufe, Phasengelichgewichte und der ganze kram. Alles schon wieder erfolgreich verdrängt ^^ Wenn dann Quantentheorie mit reinkommt wirds schon kryptisch, wenn man noch nie was von Schrödinger Gleichung gehört hat und vor allem wenn man damit noch nie gerechnet hat isses harter Tobak.
dancel
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 00:47

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon dancel » Donnerstag 8. Juli 2010, 23:10

Erste Verwarnung!
Das Thema wurde doch schon durchgekaut und sie haben sogar zugestimmt, dass die Betrachtung von ihnen falsch ist.
Sie lügen schon wieder dreist!
Den Beweis, dass es keine größte natürliche Zahl gibt, braucht man gar nicht zu führen, denn zu jeder Zahl existiert ein Nachfolger.
Falsch! Zur denkbar größten natürlichen Zahl existiert kein Nachfolger, andernfalls wäre er zu benennen!
Das Thema überfordert Sie! Geben Sie es auf. Sie fliegen bloß raus.

Der Nachfolger von ...999.0 ist definiert als ....999.0 + 1.
Glaubensbekenntnis. Beweisen Sie es!
Da man schon die angeblich größte Zahl nicht vollständig darstellen kann,
auch 0,999... ist nicht vollständig darstellbar, wie jede irrationale Zahl auch nicht.
kann man auch deren Nachfolger nicht Darstellen aber sagen wir einfach mal er sei 1000...0000.0 Mit unendlich vielen Nullen
Nix begriffen! Unendlich viele Nullen sind Null.
zwischen der 1 und dem Komma.
Nix begriffen. Das hat keinen Wert. Wenn Sie das nicht begreifen, muß ich es Sie lehren (durch Löschen Ihrer Beiträge)!

Cantor ist wahnsinnig geworden als er versuchte mit Unendlichkeiten Gott zu beweisen. Irgendwie Ironisch.
Davon weiß ich nichts, aber ich weiß, daß seine beiden Diagonalverfahren falsch sind. Und bekannt ist, daß Nietzsche in seinem Gotteshaß in geistiger Umnachtung starb.
Lesen Sie die Letzten Worte Sterbender hier im Forum oder auf meiner HP. Dann könn(t)en Sie erahnen, was Ihnen blüht.
dancel
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 00:47

Re: Eulersche Zahl <--> 1=0,999...

Beitragvon dancel » Freitag 9. Juli 2010, 00:16

0.9(Periode) ist keine irrationale Zahl sonder eine rationale Zahl.
Was Sie nicht alles wissen - toll!
Wieso lüge ich, sie haben doch zugegen, dass gegen e strebt.
Nun denn: beweisen Sie Lügner es! Ich schrieb (bewies!), daß IHR(!) Grenzwert 1 ergibt!
Verlassen Sie das Forum

Zweite Verwarnung! Sie sind schon mit zwei Beinen draußen.

Der Nachfolger von ...999.0 ist definiert als ....999.0 + 1.
Glaubensbekenntnis. Beweisen Sie es!


Ich führe einfach ihre Behauptung, dass ...999+1=0 zum widerspruch führt:


Daraus folgt:

und gleichzeitig gilt ja auch:
da m>0

Das ist bloß albern und zeugt davon, daß Sie in Ihrer Dummheit dieser Problematik nicht gewachsen. Wann begreifen Sie endlich, daß Sie mir nirgends das Wasser reichen können und hier nicht qualifiziert genug sind?





Verschwinden Sie Trottel!
Zuletzt geändert von dancel am Freitag 9. Juli 2010, 00:29, insgesamt 2-mal geändert.
dancel
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 00:47

VorherigeNächste

Zurück zu Mathematik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron