Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Korinther1 12,6: Es gibt verschiedene Kräfte, die wirken, aber nur den einen Gott: Er bewirkt alles in allen.
In BibelPedia suchen:

Schöpfung und Zeugung

Themen über die Bibel

Moderatoren: Todoroff, Eser

Schöpfung und Zeugung

Beitragvon Todoroff » Sonntag 10. September 2006, 15:14

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - - - - - - - - - - - V E R I T A S - V e r l a g
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78068 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - - - - - geogetto@aol.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - -- - - - - - - - - www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - - Schöpfung und Zeugung

Gott schöpft mit den Händen und zeugt mit dem Wort.
Das Gezeugte ist unvergänglich.

Himmel und Erde sind geschöpft. Deshalb vergehen sie wieder.

1 Mose 1,1-2
Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde; die Erde aber war wüst und wirr,
Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser.

Mt 24,35
Himmel und Erde werden vergehen, aber Meine Worte werden nicht
vergehen.

Hebr 1,10-12
Du, Herr, hast vorzeiten der Erde Grund gelegt, die Himmel sind das Werk
Deiner Hände. Sie werden vergehen, Du aber bleibst; sie alle veralten wie
ein Gewand; Du rollst sie zusammen wie einen Mantel, und wie ein Ge-
wand werden sie gewechselt. Du aber bleibst, der Du bist, und Deine
Jahre enden nie.

Jes 66,1-2
Der Himmel ist mein Thron und die Erde der Schemel für meine Füße. ...
Denn all das hat meine Hand gemacht;

Himmel und Erde sind deshalb, weil geschöpft, nicht Teil der Schöpfung.
Sie werden vergehen.

Jesus Christus ist gezeugt, vor aller Schöpfung, nach der Erschaffung
von Himmel und Erde.

1 Mose 1,3
Gott sprach: Es werde Licht. Und es ward Licht.

Joh 8,12
Ich bin das Licht der Welt.

Kol 1,15-20
Jesus ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der
ganzen Schöpfung. In Ihm wurde alles erschaffen im Himmel und auf
Erden, das Sichtbare und das Unsichtbare, Throne und Herrschaften,
Mächte und Gewalten; alles ist durch Ihn und auf Ihn hin geschaffen. Er
ist vor aller Schöpfung, in Ihm hat alles Bestand. Er ist das Haupt des
Leibes, der Leib aber ist die Gemeinde. Er ist der Ursprung, der Erstgebo-
rene der Toten; so hat Er in allem Vorrang. Denn Gott wollte mit Seiner
ganzen Fülle in Ihm wohnen, um durch Ihn alles zu versöhnen. Alles im
Himmel und auf Erden wollte Er zu Christus führen, der Friede gestiftet
hat am Kreuz durch Sein Blut.

Hebr 5,5-6
Christus hat Sich nicht Selbst die Würde eines Hohenpriesters verliehen,
sondern der, der zu Ihm gesprochen hat: Mein Sohn bist Du. Heute habe
Ich Dich gezeugt, wie Er auch an anderer Stelle sagt: Du bist Priester
auf ewig nach der Ordnung des Melchisedeks.

Der Mensch ist ein Geschöpf Gottes. Er ist Abbild, dazu berufen, ein Eben-
bild Gottes zu werden, vom Geschöpften (Abbild) zum Gezeugten (Eben-
bild, Jesus Christus) zu werden.
Weil es das Wort (Gottes) ist, das zeugt, wird der Mensch vom Geschöpf
zum Gezeugten durch die Aufnahme des Wortes, Jesus Christus, also
durch das Lesen der Bibel.

Jes 64,7
Du, Herr, bist unser Vater. Wir sind der Ton und Du bist unser Töpfer, wir
alle sind das Werk Deiner Hände.

Joh 1,3
Alles ist durch das Wort geworden, und ohne das Wort wurde nichts, was
geworden ist.

Joh 6,63
Der Geist ist es, der lebendig macht; das Fleisch nützt nichts. Die Worte,
die Ich zu euch gesprochen habe, sind Geist und sind Leben.

Joh 1,12-13
Allen aber, die Ihn aufnahmen, gab Er Macht, Kinder Gottes zu werden,
allen, die an Seinen Namen glauben, die nicht aus dem Blut, nicht aus
dem Willen des Fleisches, nicht aus dem Willen des Mannes, sondern aus
Gott geboren sind.

Wer Jesus Christus aufnimmt (einen Lebensbund mit Ihm schließt), erhält
Macht, nämlich die Macht, ein Kind Gottes zu werden. Das ist ein
Weg, ein langer Weg, Jesus Christus, das Wort Gottes.

A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott, und Gott
bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Zurück zu Bibel - Intern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron