Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Daniel 5,21: Man verstieß ihn aus der Gemeinschaft der Menschen. Sein Herz wurde dem der Tiere gleichgemacht. Er musste bei den wilden Eseln hausen und sich von Gras ernähren wie die Ochsen. Der Tau des Himmels benetzte seinen Körper, bis er erkannte: Der höchste Gott gebietet über die Herrschaft bei den Menschen und gibt sie, wem er will.
In BibelPedia suchen:

Gefängnisse abschaffen?

Allgemeines über Gott

Moderatoren: Todoroff, Eser

Gefängnisse abschaffen?

Beitragvon pateralbi » Freitag 26. Januar 2018, 08:47

Jede Obrigkeit ist von Gott, heißt in der Schrift.

Wenn jemand eine Straftat begeht, so kommt er hinter Schloss und Riegel.

Aber warum sagt denn Gott einem kriminellen nicht, dass sein Sohn Jesus auch für ihn ans Kreuz genagelt wurde, um seine Straftat zu sühnen, somit müsse er jetzt nicht ins Gefängnis.
Eine Wahrheit wird nicht deshalb zum Irrtum, weil sie nur wenige kennen, und ein Irrtum wird auch deshalb nicht zur Wahrheit, weil Millionen Menschen auf den Strassen des Irrtums wandeln.
Benutzeravatar
pateralbi
 
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 02:23

Re: Gefängnisse abschaffen?

Beitragvon Eser » Samstag 27. Januar 2018, 02:58

Gefängnisse dienen der Strafe (auf Erden).

Nur weil ich mein Leben Jesus gebe heißt das nicht ich muss nicht ins Gefängnis. Moses war ein Mörder und seine Strafe war 40 Jahre Exil als Hirte. Gott richtet ohne Ansehen der Person.

Gefängnisse haben ihren Zweck, sind also auch von Gott bewirkt zu genau diesem Zweck. In anderen Ländern gibt es sogar die Todesstrafe. Mit Sicherheit haben einige bereits ihre Tat bereut und ihr Leben Jesus übergeben wurden dann aber von der Obrigkeit hingerichtet. Das Sterben auf Erden ist bedeutungslos wenn die Ewigkeit bevor steht.
Benutzeravatar
Eser
Administrator
 
Beiträge: 424
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2006, 17:35

Re: Gefängnisse abschaffen?

Beitragvon Elrik » Freitag 6. April 2018, 04:48

Eser hat geschrieben:Gefängnisse dienen der Strafe (auf Erden).

Nur weil ich mein Leben Jesus gebe heißt das nicht ich muss nicht ins Gefängnis. Moses war ein Mörder und seine Strafe war 40 Jahre Exil als Hirte. Gott richtet ohne Ansehen der Person.

Gefängnisse haben ihren Zweck, sind also auch von Gott bewirkt zu genau diesem Zweck. In anderen Ländern gibt es sogar die Todesstrafe. Mit Sicherheit haben einige bereits ihre Tat bereut und ihr Leben Jesus übergeben wurden dann aber von der Obrigkeit hingerichtet. Das Sterben auf Erden ist bedeutungslos wenn die Ewigkeit bevor steht.


Das auch, aber willst du Verbrecher jagen, sie einsperren, dafür zuvor Gefängnisse bauen und sie anschließend noch bewachen, sodass du dich ebenfalls zu einem Gefangenen gemacht hast? Die Bestrafer bestrafen sich selbst. Das ist mit Soldaten und Waffenproduzenten auch so, sie werden belogen und belügen auch jeden und weil alle von einer einzigen Bank bezahlt werden, sitzen alle, vollkommen unabhängig davon, wie wenig oder wie viel sie bekommen oder bekamen, im selben Boot, vielleicht in der Arche Noah, vielleicht auch in der Titanik... Gut und Böse sind zwei grundverschiedene Welten, unmöglich sie in Einklang zu bringen und das Unmögliche, nämlich den Teufel mit Gott zu versöhnen.

Matthäus 6
Warnung vor Habsucht und irdischen Sorgen

19 Sammelt euch nicht Schätze auf der Erde, wo Motte und Fraß zerstören und wo Diebe durchgraben und stehlen;
20 sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo weder Motte noch Fraß zerstören und wo Diebe nicht durchgraben noch stehlen!
21 Denn wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein.
22 Die Lampe des Leibes ist das Auge; wenn nun dein Auge klar ist, so wird dein ganzer Leib licht sein;
23 wenn aber dein Auge böse ist, so wird dein ganzer Leib finster sein. Wenn nun das Licht, das in dir ist, Finsternis ist, wie groß die Finsternis!
24 Niemand kann zwei Herren dienen; denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird einem anhängen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.
25 Deshalb sage ich euch: Seid nicht besorgt für euer Leben, was ihr essen und was ihr trinken sollt, noch für euren Leib, was ihr anziehen sollt! Ist nicht das Leben mehr als die Speise und der Leib mehr als die Kleidung?
26 Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr nicht viel wertvoller als sie?
27 Wer aber unter euch kann mit Sorgen seiner Lebenslänge eine Elle zusetzen?
28 Und warum seid ihr um Kleidung besorgt? Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen; sie mühen sich nicht, auch spinnen sie nicht.
29 Ich sage euch aber, dass selbst nicht Salomo in all seiner Herrlichkeit bekleidet war wie eine von diesen.
30 Wenn aber Gott das Gras des Feldes, das heute steht und morgen in den Ofen geworfen wird, so kleidet, wird er das nicht viel mehr euch tun, ihr Kleingläubigen?
31 So seid nun nicht besorgt, indem ihr sagt: Was sollen wir essen? Oder: Was sollen wir trinken? Oder: Was sollen wir anziehen?
32 Denn nach diesem allen trachten die Nationen; denn euer himmlischer Vater weiß, dass ihr dies alles benötigt.
33 Trachtet aber zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit! Und dies alles wird euch hinzugefügt werden.
34 So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem Übel genug.

Die Preise werden in Euro angegeben, statt einfach Preise zu sein; Die Leute halten überall die Hand auf, für Euro, den sie nicht haben und nicht dürfen, sondern leihen, weil sie nicht zählen und keine Zahlen schreiben und keine Preise, das können nur die Bediensteten. Wie lange ist es her dass Jesus Wunder tat und predigte? Es ist fast, als wäre es nie geschehen, würde nicht darüber geschrieben stehen.
Elrik
 
Beiträge: 2869
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41


Zurück zu Gott - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron