Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Kohelet 1,9: Was geschehen ist, wird wieder geschehen, was man getan hat, wird man wieder tun: Es gibt nichts Neues unter der Sonne.
In BibelPedia suchen:

Rettet mich!

Allgemeines über Gott

Moderatoren: Todoroff, Eser

Re: Rettet mich!

Beitragvon Elrik » Mittwoch 5. Januar 2011, 08:52

andre hat geschrieben:Was tat Gott vor der Erschaffung der Welt, wenn
die Schöpfertätigkeit zu seinen ewigen und unveräußerlichen Wesensmerkmalen
zählen soll?


Das weiß keiner! Wer Gott fragt, muss ihm glauben. Aber ich weiß was ich tat, ich hab geschlafen, bis Gott mich aufweckte um mir von den Dingen zu erzählen die er mir und uns tun will und zu gleich tat in dem er es sagte, eben durch sein Wort.



Lag seine Schöpferkraft vorher brach ?


Sie lag weder, noch schwebte sie, noch schwamm sie, noch flog sie. Das steht fest, aber wenn auch die Sonne gleich wie die Realität scheinen, müssen beide nicht wahrhaft schwergewichtig sein.


Weshalb wurde sie auf
einmal tätig ?


Sie war einfach da, im Anfang wie durch eine unsichtbare Quelle und dann sind viele Worte gefallen und sie wurde stärker und dann sind noch mehr Worten gefallen und sie ist gestorben. Sechs Tage hat sie durchgehalten, den Morgen des Siebenden schon nicht mehr erlebt.

Offenbar hat sich Gott gewandelt, obwohl doch die
Unwandelbarkeit zu seinen klassischen Attributen gehört.



Was sind die klassischen Symptome für seine Krankheit oder was auch immer Sie mit klassischen Attributen meinen?

Wenn er sich aber
gewandelt hat, ist er der Zeit unterworfen.


Wenn das Wenn nicht wär, gäbs noch eine Zeit mehr.


Es gab also eine Phase, in der
Gott noch nicht der Schöpfer war.


Gab es denn eine Phase, in der die Phase die Phase schöpft?


Der Gedanke eines ewigen Schöpfers, der
irgendwann eine zeitlich begrenzte Welt geschaffen haben soll, ist logisch
nicht widerspruchsfrei zu denken.


Habe ich so etwas jemals gesagt? Denn das wäre ein Diktat, das weder automatisch gut noch schlecht ist. Sie sollten sagen was sie wissen. Sie dürfen aber auch sagen was sie glauben nur nicht diktieren was wir wie zu denken haben!

Trifft der Papst. wie durch ein Zufall, seine vier verschmähten, weil unehelichen Kinder, die in einem christlichen Waisenheim wohnen und fragt sie: "Wisst ihr denn, wo eure Eltern sind?" Und eines der Kinder antwortet für alle und sagt ihm: "Aber Vater, weißt du es denn nicht?" Ein Rabbi und ein daoistischer Mönch befanden sich auch wie durch ein Zufall in der Nähe und hörten das Spektakel mit an. Und der Rabbi ruft laut: "Das ist ein doppelter Skandal!" Der daoistische Mönch redete auf den Rabbi beschwichtigend ein:" Yin Yang mußen bleiben in Gleichgewicht!"

Wie nun meinen die Kinder es? Achten Sie den Sitz des heiligen Vaters in Rom oder wollen sie vor dem Rabbi und dem Daoisten anzeigen, dass der Papst sich nicht scheut Tatsachen zu verschleiern oder können Sie es gar nicht wissen, weil Sie keine Gedanken lesen, und auch nicht sehen wie es zu der Begegnung kam?

Das hat den Philosophen Johann Gottlieb
Fichte zu der schroffen Bemerkung veranlaßt, ?die Annahme einer Schöpfung?
sei ?der absolute Grundirrtum aller falschen Metaphysik?. Durch sie werde
?das Denken in ein träumendes Phantasieren verwandelt? (?Die Anweisung zum
seligen Leben?, Sechste Vorlesung).


Vielleicht passt es nur nicht in unsere heutige sogenannte Bildungsgesellschaft. Denn Physik hat auch nichts anderes zu bieten, als Metaphysik zu bieten im Stande sein soll, diesen seinen Worten nach. Es heißt: Theorie und Praxis liegen weit auseinander. Aber das stimmt nicht, weil eines von beiden schlicht nicht ist, was es sein sollte. Wenn nämlich die Theorie nicht stimmt, weil sie Fantasie, weil sie eine Lüge ist, wird sie auch in der Praxis keine Bewährung finden, die letztendlich und von Anfang an die Beweiskraft aller Kenntnisse und Theorien, jedoch nicht deren Fundort ist. So heißt es, dass Adam von der Erde stammt und auch wieder zur Erde wird, Aber es heißt auch dass alles aus Gott (aus Gottes Geist) kam und wieder zu Gottes Geist wird. Sodass wir es wissen, weil Gott seine Schöpfung kennt und der Geist Gottes im Menschen wohnt. Beides ist der gleiche Kreislauf denn beide sind ausschließlich durch Gott geschlossen. Da Gott unendlich in allem ist. ließe sich der Radius dieser Kreise erweitern, was man einst Wissenschaft nannte, doch heute als schlechten Scherz aus den Lehrplänen verbannte.



Der zweite Kritikpunkt erwächst aus der Frage: Warum hat Gott überhaupt die
Welt geschaffen, obwohl er doch ein in sich selbst vollkommenes Wesen sein
soll, das in seiner Majestät keines anderen bedarf ?


Sie tun gerade so als gäbe es eine Schöpfung vor der Schöpfung als hätte Gott sich zur Majistät gemacht und dann das Fehlen seines Hofstaats erschaffen um folglich eine Schöpfung mit Pflanzen und Tieren und Menschen, eben seinen Hofstaat zu erschaffen. Das geht aus der Schöpfungsgeschichte nicht hervor.

Die biblische Antwort
? Gott schuf sich die Welt als sein Gegenüber und den Menschen als sein
Ebenbild ? provoziert unvermeidlich den Einwand: Da Gott nichts Sinnloses
tut, muß ihm vorher etwas gefehlt haben. Wenn er aber ein Gegenüber
brauchte, weil er einen Mangel litt, war er nicht in sich vollkomen.
Schöpfertum und Vollkommenheit schließen sich aus.


Gott sprach: Laßt !!!UNS!!! Menschen machen, in !!!UNSEREM!!! Bild, !!!UNS!!! ähnlich. mehr geht auch nicht, soll auch gar nicht, denn In der Liebe ist alles gerechtfertigt, die man aber auch vor und während der Schöpfung leugnen muss um sich im Recht zu wähnen und zu behaupten, dass Gott einen, statt eine (Wäsche-)Mangel vor aller Schöpfung schuf.

Ich fand auch einmal diese Mönche, die das Schweigegelübde ablegen interessant, jedoch schreien die lauter als ich, wagen es nur nicht zuzugeben, wegen der schriftlichen Schweigegelübdes, an das sie sich ketten, denn Gleichheit und Brüderlichkeit hat mit denen nicht das Geringste zu tun. Ohne Koordination stünden die sich nur gegenseitig im Weg und die geschieht nun mal durch das Wort, ob nun durch das geschrieben oder das gesprochene ist bei mir Jacke, wie Hose.
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Rettet mich!

Beitragvon andre » Mittwoch 5. Januar 2011, 09:37

andre hat geschrieben:Wenn Sie das alles verstehen, gibt es noch Hoffnung!

Nun, im "Groben" verstehe ich das sehr wohl. Aber diese biblichen Aussagen machen es sich zu einfach bei wirklich berechtigten Fragen.

Wenn Babys und kleine Kinder leiden, sterben an Krebs oder sonstigen Krankheiten, unendlich leiden und Schmerzen erdulden, wo ist da gott und bei wem hat er Erbarmen wenn nicht bei diesen??

Das ist und bleibt ein Widerspruch und daher hat es die Glaubwürdigkeit Ihres Gottes sehr schwer und ihre Bibelzitate können nicht wirkllich etwas sachlich und logisch erklären.


Das glauben (alle) Gottlose in Unkenntnis der Bibel, dessen, was Gott lehrt. Nichts wissen, dafür aber alles besser.



Eine Antwort, nur leider vollkommen sinnentleert und wieder gilt: wenns ans Eingemachte geht, muß ein Buch herhalten und alles ist wieder gut, nciht wahr?
"Reicht es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben muss, dass Feen darin hausen?"
Douglas Adams
andre
 
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 22. Dezember 2010, 08:19

Re: Rettet mich!

Beitragvon Elrik » Mittwoch 5. Januar 2011, 10:00

andre hat geschrieben:Eine Antwort, nur leider vollkommen sinnentleert und wieder gilt: wenns ans Eingemachte geht, muß ein Buch herhalten und alles ist wieder gut, nciht wahr?


Ja, z.B. "Benjamin Blümchen und die Biene Maja" oder "Micky Maus und die drei goldenen Haare in der linken Hand des Teufels" oder "Rotkäppchen und ihre Sieben Geiselnahmen" Alle sehr nützlich wenn es um die Grenzerfahrungen und darüber hinaus geht.
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Rettet mich!

Beitragvon andre » Mittwoch 5. Januar 2011, 10:05

Elrik hat geschrieben:
andre hat geschrieben:Eine Antwort, nur leider vollkommen sinnentleert und wieder gilt: wenns ans Eingemachte geht, muß ein Buch herhalten und alles ist wieder gut, nciht wahr?


Ja, z.B. "Benjamin Blümchen und die Biene Maja" oder "Micky Maus und die drei goldenen Haare in der linken Hand des Teufels" oder "Rotkäppchen und ihre Sieben Geiselnahmen" Alle sehr nützlich wenn es um die Grenzerfahrungen und darüber hinaus geht.



Aha, das sind also Grenzerfahrungen? Wenn Babys und kleine Kinder leiden, sterben an Krebs oder sonstigen Krankheiten, unendlich leiden und Schmerzen erdulden, wo ist da gott und bei wem hat er Erbarmen wenn nicht bei diesen??



Das ist und bleibt ein Widerspruch und daher hat es die Glaubwürdigkeit Ihres Gottes sehr schwer und ihre Bibelzitate können nicht wirkllich etwas sachlich und logisch erklären.

Setzen. 6 !!

Was haben Sie gegen Kinderbücher? Sie lesen doch offesichtlich auch sehr viel darin!
"Reicht es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben muss, dass Feen darin hausen?"
Douglas Adams
andre
 
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 22. Dezember 2010, 08:19

Re: Rettet mich!

Beitragvon Elrik » Mittwoch 5. Januar 2011, 12:22

andre hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:
andre hat geschrieben:Eine Antwort, nur leider vollkommen sinnentleert und wieder gilt: wenns ans Eingemachte geht, muß ein Buch herhalten und alles ist wieder gut, nciht wahr?


Ja, z.B. "Benjamin Blümchen und die Biene Maja" oder "Micky Maus und die drei goldenen Haare in der linken Hand des Teufels" oder "Rotkäppchen und ihre Sieben Geiselnahmen" Alle sehr nützlich wenn es um die Grenzerfahrungen und darüber hinaus geht.



Aha, das sind also Grenzerfahrungen?


Was denn, Sie kennen diese Bücher alle? Nur, Gut dass wir darüber reden konnten!


Wenn Babys und kleine Kinder leiden, sterben an Krebs oder sonstigen Krankheiten, unendlich leiden und Schmerzen erdulden, wo ist da gott und bei wem hat er Erbarmen wenn nicht bei diesen??


Trösten Sie sich, Arzt werden Sie nie! Ich auch nicht. Aber zusehen können Sie deshalb trotzdem lange genug um hier den Ankläger Gottes zu machen! Meinen Sie dass ich, dass irgendwer darauf noch näher eingeht?


Das ist und bleibt ein Widerspruch und daher hat es die Glaubwürdigkeit Ihres Gottes sehr schwer und ihre Bibelzitate können nicht wirkllich etwas sachlich und logisch erklären.


Ich sprach nicht von der Bibel! Bringen Sie ihren Krieg der Sinnlosigkeit woanders auf Erfolgskurs, hier und bei mir haben Sie keine Chance.

Setzen. 6 !!

Was haben Sie gegen Kinderbücher? Sie lesen doch offesichtlich auch sehr viel darin!


Sie sind echt total hinüber! Sie Sollten weniger Schnaps saufen.

Alkohol am frühen Morgen, bringt Kummer und Sorgen, nur eine Fahne braucht sich der Trinker nicht zu borgen. Ist das Glück oder ist das Unglück in seinem Glück?
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Rettet mich!

Beitragvon andre » Mittwoch 5. Januar 2011, 13:10

Ich bin kein Ankläger Gottes oder für sonst wen! Wer oder was sind Sie hier in diesem Forum? Ich hab Ihnen schon mal geschrieben, Sie sollten raustreten aus Ihrer Nebelwolke, mit der sie sich umgeben.

Ich suche nach Erklärungen, damit ich Leuten wie Todoroff glauben kann.

Wo ist GOTT, wenn kleine Kinder auf Tretminen laufen und beide Beine verlieren?

Kein Widerspruch aufgelöst.
"Reicht es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben muss, dass Feen darin hausen?"
Douglas Adams
andre
 
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 22. Dezember 2010, 08:19

Re: Rettet mich!

Beitragvon schelem alach » Mittwoch 5. Januar 2011, 14:24

andre hat geschrieben:Wenn Sie das alles verstehen, gibt es noch Hoffnung!

Nun, im "Groben" verstehe ich das sehr wohl. Aber diese biblichen Aussagen machen es sich zu einfach bei wirklich berechtigten Fragen.
Wenn, Sie die Wort verstehen würden, hätten Sie keine fragen!

Wenn Babys und kleine Kinder leiden, sterben an Krebs oder sonstigen Krankheiten, unendlich leiden und Schmerzen erdulden, wo ist da gott und bei wem hat er Erbarmen wenn nicht bei diesen??
Nun das ist wohl sehr traurig, aber diese Menschen haben ein grosses Erbe, und genau diese
Menschen haben Gottes Erbarmen und seine Gnade, aber liegt das alles nicht genau an den Menschen die das
Böse ( den Teufel ) in sich tragen, sind die nicht dafür Verantwortlich, durch Ihre Entwicklungen seid wieviel
jahren schon dinge produzieren die kein Mensch braucht, wie die Atombombe, und das ist jetz nur eins von
tausend dingen die schmutzig sind, aber die die dafür Verantwortlich sind die Wissenschaftler ( Gottlose ),
stellen das gute in frage, stellen Gott in frage?
Nun Gott hat uns ja vor gewarnt vor solchen bösen den es heisst:
Thssalonicher 2,3-5
Lasst euch durch niemand und auf keine Weise täuschen! Den zuerst muss der Abfall von Gott kommen und
der Mensch der Gesetzwridrigkeit erscheinen, der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich über alles, was Gott
oder Heiligtum heisst, so sehr erhebt, das er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich alls Gott ausgibt.

Ist es nicht der böse Mensch der Kinder missbraucht, oder der Gott spielt und versucht Menschen zuklonen, und
ist es nicht die Wissenschaft die Menschen als Versuchskanienchen nutzt?
Das sollst du wissen:

In den letzten tagen werden schwere Zeiten anbrechen. Die Menschen werden selbstsüchtig
sein, habgierig,prahlerisch, überheblich, bösartig,ungehorsam gegen die Eltern,undankbar, ohne Erfurcht,
lieblos, unversöhnlich,verleumderisch, unbeherrscht, rücksichtslos, roh, heimtückisch, verwegen, hochmütig,
mehr dem Vergnügen als Gott zugewandt. Und passt das nicht wenn Sie das täglich vor Augen haben.

Bibel, Einheitsübersetzung
Hebräer 10,26-30:
Denn wenn wir vorsätzlich sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, gibt es für diese Sünden kein Opfer mehr,
sondern nur die Erwartung des furchtbaren Gerichts und ein wütendes Feuer, das die Gegner verzehren wird.
Wer das Gesetz des Mose verwirft, muss ohne Erbarmen auf die Aussage von zwei oder drei Zeugen hin sterben.
Meint ihr nicht, dass eine noch viel härtere Strafe der verdient, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten, das Blut des Bundes, durch das er geheiligt wurde, verachtet und den Geist der Gnade geschmäht hat?
Wir kennen doch den, der gesagt hat: Mein ist die Rache, ich werde vergelten, und ferner: Der Herr wird sein Volk richten.


Das ist und bleibt ein Widerspruch und daher hat es die Glaubwürdigkeit Ihres Gottes sehr schwer und ihre Bibelzitate können nicht wirkllich etwas sachlich und logisch erklären.

Nur weil Sie nichts verstehen, und einen betäubten Geist haben, oder sogar vieleicht sellbst so ein
böser Mensch sind, und versuchen andere (Gott) dafür verantwortich zumachen, für das ganze Leiden der armen Kinder!


Das glauben (alle) Gottlose in Unkenntnis der Bibel, dessen, was Gott lehrt. Nichts wissen, dafür aber alles besser.
Abba, segne uns mit deiner Herrlichkeit
und möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN!
Benutzeravatar
schelem alach
 
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 23. Dezember 2010, 17:43

Re: Rettet mich!

Beitragvon andre » Mittwoch 5. Januar 2011, 14:36

Wir denken an einen Gott, der uns im Notfall hilft, der Gutes tut und uns auf den rechten Weg bringt, der Gerechtigkeit übt. Wir denken nicht an einen arbeitslosen Gott, der beim Erhören unserer Gebete nur mit den Schultern zuckt, weil er sowieso keine Möglichkeit hat, irgendetwas zu tun. Wenn Gott tatsächlich vorhatte, die Welt zu verändern, dann hat er mit der Einführung der Naturgesetze ganz schön Mist gebaut. An Gott zu glauben heißt, zu vertrauen. Zuversichtlich zu sein.

Wenn Gott tatsächlich das Universum erschaffen hat, dann hat er nach ein paar Millisekunden die Herrschaft über dessen weitere Entwicklung den Naturgesetzen überlassen, denn ab diesem Zeitpunkt sind uns die Grundzüge des weiteren Verlaufs theoretisch verständlich. Mit der Erschaffung der Naturgesetze hat Gott sich selbst den weiteren Eingriff in seine Schöpfung unmöglich gemacht. Mag Gott auch das Universum erschaffen haben, so ist er zumindest direkt danach handlungsunfähig geworden.

Was mich betrifft - ich kann keine großen Hoffnungen in jemanden setzen, der absolut keine Macht hat, irgendetwas zu tun.
"Reicht es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben muss, dass Feen darin hausen?"
Douglas Adams
andre
 
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 22. Dezember 2010, 08:19

Re: Rettet mich!

Beitragvon schelem alach » Mittwoch 5. Januar 2011, 15:21

andre hat geschrieben:Wir denken an einen Gott, der uns im Notfall hilft, der Gutes tut und uns auf den rechten Weg bringt, der Gerechtigkeit übt.
Nun, Er hilft mir, warum Ihnen nicht? Er ist die Gerechtikeit, halten Sie sich an die hl. Schrift, das
ist der rechte Weg!

Wir denken nicht an einen arbeitslosen Gott, der beim Erhören unserer Gebete nur mit den Schultern zuckt, weil er sowieso keine Möglichkeit hat, irgendetwas zu tun. Wenn Gott tatsächlich vorhatte, die Welt zu verändern, dann hat er mit der Einführung der Naturgesetze ganz schön Mist gebaut.
Sie werden die möglichkeit bekommen, mit Ihm ein Rechtsstreit zuführen, wenn Er das Gericht
kommen lässt, ob das für Sie gut ist, glaube ich nicht!


An Gott zu glauben heißt, zu vertrauen. Zuversichtlich zu sein.
Richtig, guter ansatz, besser ist es aber Gott zu glauben, und nicht nur an Ihn zu glauben!

Wenn Gott tatsächlich das Universum erschaffen hat, dann hat er nach ein paar Millisekunden die Herrschaft über dessen weitere Entwicklung den Naturgesetzen überlassen, denn ab diesem Zeitpunkt sind uns die Grundzüge des weiteren Verlaufs theoretisch verständlich. Mit der Erschaffung der Naturgesetze hat Gott sich selbst den weiteren Eingriff in seine Schöpfung unmöglich gemacht. Mag Gott auch das Universum erschaffen haben, so ist er zumindest direkt danach handlungsunfähig geworden.

Halten Sie sich an Gottesgesetze, nicht an Naturgesetze sie führen nur in die Irre, sonst wären Sie nicht
so verwirrt!


Was mich betrifft - ich kann keine großen Hoffnungen in jemanden setzen, der absolut keine Macht hat, irgendetwas zu tun.

Haben Sie geduld, und warten es ab, welch Macht Er hat!
Möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN
Abba, segne uns mit deiner Herrlichkeit
und möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN!
Benutzeravatar
schelem alach
 
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 23. Dezember 2010, 17:43

Re: Rettet mich!

Beitragvon andre » Mittwoch 5. Januar 2011, 15:55

schelem alach hat geschrieben:Haben Sie geduld, und warten es ab, welch Macht Er hat!


Jetzt machen Sie mich neugierig. Was habe ich/wir denn zu erwarten?
"Reicht es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben muss, dass Feen darin hausen?"
Douglas Adams
andre
 
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 22. Dezember 2010, 08:19

Re: Rettet mich!

Beitragvon schelem alach » Mittwoch 5. Januar 2011, 17:21

andre hat geschrieben:
schelem alach hat geschrieben:Haben Sie geduld, und warten es ab, welch Macht Er hat!


Jetzt machen Sie mich neugierig. Was habe ich/wir denn zu erwarten?


Sagen wir es mal so, ich entscheide nicht was, wer zu erwarten hat, das Liegt nicht in meiner
Macht!
Sie sagen ihren Liebenden wenn Sie ein Geschenk haben, ob Partner, Kinder, Familie oder Freunde auch nicht
vorher was drinne ist. Also glauben Sie und wissen durch den glauben selbst was Sie erwarten können, den
Glaube ist für mich Wissen, oder Sie sind geduldig, und haben ein schönen überraschungsefekt.
Was ich sagen kann ist, Sie haben von der Wahrheit gehört, Sie aber nicht angenommen, das ist nicht gut!

Möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN
Abba, segne uns mit deiner Herrlichkeit
und möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN!
Benutzeravatar
schelem alach
 
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 23. Dezember 2010, 17:43

Re: Rettet mich!

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 5. Januar 2011, 18:23

FMF andre und andre

Eine Antwort, nur leider vollkommen sinnentleert und wieder gilt: wenns ans Eingemachte geht, muß ein Buch herhalten und alles ist wieder gut, nciht wahr?
Hm, Ihr Glaube ist irgendwie arg verkorkst - tut das nicht weh? Leiden Sie? Vielleicht auch UNENDLICH?
Wie leidet man unendlich?

Wenn Babys und kleine Kinder leiden, sterben an Krebs oder sonstigen Krankheiten, unendlich leiden und Schmerzen erdulden, wo ist da gott und bei wem hat er Erbarmen wenn nicht bei diesen??
Ihr Leiden ist viel größer - wissen Sie das nicht? Diese so früh verstorbenen Kinder sind erlöst. Sie nicht! Ärgert es Sie, daß diese Ihnen gar nicht bekannten Kinder nicht den furchtbaren Weg gehen müssen wie Sie, den jeder auch nur halbwegs Intelligente verlassen würde? Ärgert es Sie, daß diesen Kindern die Möglichkeit genommen worden ist, sich verblöden zu lassen, um so verbittert und voll Gotteshaß zu werden?
Worum beneiden Sie diese Kinder?


Das ist und bleibt ein Widerspruch
Das ist aber nur Ihr Glaube(!) in Ihrer unglaublichen Verblendung, beruhend auf Ihrer Unfähigkeit bis Zwei zählen zu können!
und daher hat es die Glaubwürdigkeit Ihres Gottes
MEIN Gott ist Jesus Christus, und der ist für mich gestorben, um mich zur Freiheit zu befreien, in welcher ich mich befinde. Sie aber sind gefangen genommen von Satan und seinen endlosen Lügen! DER Gott, der Gott und Vater von Jesus Christus, hat Ihnen Ihr Leben geschenkt und ein Herz zum Denken, aus welchem SIE(!) ein Herz aus Stein gemacht haben! Warum hassen Sie den, der Ihnen das Leben gibt? Aus welchem Grunde beenden Sie Ihr Leben nicht, wenn Sie es so sehr hassen? Kennen Sie den Grund? Ich kenne ihn!

sehr schwer und ihre Bibelzitate können nicht wirkllich etwas sachlich und logisch erklären.
Sicherlich können Bibelzitate Nervendenkern nichts erklären. Das liegt aber nicht an Gottes Wort, sondern an der Dummheit jener, die den Heiligen Geist verweigern, das ewige Leben, um etwas verstehen zu KÖNNEN!
Einem Fünfjährigen kann man unmöglich Differentialrechnung beibringen - oder sind Sie da anderer Meinung?
Fangen Sie also bei sich an und üben Sie sich in Demut. Danken Sie Ihrem Schöpfer, daß Er Ihnen noch immer ein Chance gibt.

1 Chronik 29,15
Wir sind nur Gäste bei Dir, Fremdlinge, wie alle unsere Väter. Wie ein Schatten sind unsere Tage auf Erden und ohne Hoffnung.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Rettet mich!

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 5. Januar 2011, 19:38

FMF andre und andre
Wir denken an einen Gott, der uns im Notfall hilft,
Mir hilft Gott, immer, nicht nur im Notfall, weil ich Ihm glaube! Sie denken nicht!

der Gutes tut und uns auf den rechten Weg bringt, der Gerechtigkeit übt. Wir denken nicht an einen arbeitslosen Gott, der beim Erhören unserer Gebete nur mit den Schultern zuckt, weil er sowieso keine Möglichkeit hat, irgendetwas zu tun. Wenn Gott tatsächlich vorhatte, die Welt zu verändern, dann hat er mit der Einführung der Naturgesetze ganz schön Mist gebaut.
Es gibt keine Naturgesetze, auch wenn Ihnen das zu glauben unmöglich ist.
AN(!) Gott zu glauben heißt, zu vertrauen. Zuversichtlich zu sein.
An Gott zu glauben heißt: Lügen zu glauben.

Wenn Gott tatsächlich das Universum erschaffen hat,
Gott ist das Universum. Er hat das Weltall erschaffen.
dann hat er nach ein paar Millisekunden die Herrschaft über dessen weitere Entwicklung den Naturgesetzen überlassen,
SEHR falsch! Gott ist allein Handelnder in Seiner Schöpfung.
denn ab diesem Zeitpunkt sind uns die Grundzüge des weiteren Verlaufs theoretisch verständlich.
Lächerlich! Reiner Aberglaube!
Mit der Erschaffung der Naturgesetze hat Gott sich selbst den weiteren Eingriff in seine Schöpfung unmöglich gemacht. Mag Gott auch das Universum erschaffen haben, so ist er zumindest direkt danach handlungsunfähig geworden.

Was mich betrifft - ich kann keine großen Hoffnungen in jemanden setzen, der absolut keine Macht hat, irgendetwas zu tun.
Also in Sie!

2 Chronik 16,9
Die Augen des Herrn schweifen über die ganze Erde, um denen ein starker Helfer zu sein, die mit ungeteiltem Herzen zu Ihm halten. Hierin hast du töricht gehandelt; denn von nun an wirst du Krieg haben.

Kennen Sie EINEN Menschen, der mit ungeteiltem Herzen Gott glaubt, vertraut?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Rettet mich!

Beitragvon Elrik » Mittwoch 5. Januar 2011, 23:26

andre hat geschrieben:Ich bin kein Ankläger Gottes oder für sonst wen!



Lügner! Lügner! Lügner! Das pfeifen sogar die Dächer von den Spatzen.


Wer oder was sind Sie hier in diesem Forum?


Sehr scharfsinnig sind Sie aber nicht gerade.
Ich schreibe hier und da etwas, das sehen Sie doch!

Ich hab Ihnen schon mal geschrieben, Sie sollten raustreten aus Ihrer Nebelwolke, mit der sie sich umgeben.


Haben Sie nicht! Sie sagten ich würde auf einem Teppich fliegen. Ich weiß nicht warum sie sehen, was sie sehen, daher nehme ich an dass sie besoffen sind und ihre Alkoholsucht durch die Dialyse verschleiern.


Ich suche nach Erklärungen, damit ich Leuten wie Todoroff glauben kann.


Sie sollten ihre bisherigen Ermittlungen mit jemandem teilen! Und wer wäre da besser geeignet als andre?

Wo ist GOTT, wenn kleine Kinder auf Tretminen laufen und beide Beine verlieren?

Kein Widerspruch aufgelöst.


Wo ist Andre, wenn er Mal keine Tretminen legt?
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Rettet mich!

Beitragvon andre » Donnerstag 6. Januar 2011, 08:38

Elrik hat geschrieben:
Wo ist GOTT, wenn kleine Kinder auf Tretminen laufen und beide Beine verlieren?

Kein Widerspruch aufgelöst.


Wo ist Andre, wenn r Mal keine Tretminen legt?


Frage nicht beantwortet!
"Reicht es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben muss, dass Feen darin hausen?"
Douglas Adams
andre
 
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 22. Dezember 2010, 08:19

VorherigeNächste

Zurück zu Gott - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron