Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Jeremia 2,19: Dein böses Tun straft dich, deine Abtrünnigkeit klagt dich an. So erkenne doch und sieh ein, wie schlimm und bitter es ist, den Herrn, deinen Gott, zu verlassen und keine Furcht vor mir zu haben - Spruch Gottes, des Herrn der Heere.
In BibelPedia suchen:

Jahwe Hiob und Bush

Allgemeines über Gott

Moderatoren: Todoroff, Eser

Jahwe Hiob und Bush

Beitragvon pateralbi » Freitag 4. April 2014, 18:04

Jahwe.
Wer ist dieser Jahwe? Einmal hat er sich bei Mose vorgestellt, mit ihm geredet, seinen Namen wollte er aber nicht sagen.
1 Mose 17.
1 Als Abram 99 Jahre alt war erschien Jahwe dem Abram und sagte zu ihm:
"Ich bin El Schaddai. Wandle vor mir und sei vollkommen.
2.Moses 3:
3 Und ich bin Abraham, Isaak und Jakob erschienen als Gott, der Allmächtige; aber mit meinem Namen Jehova habe ich mich ihnen nicht kundgegeben.
Er selbst hatte wahrscheinlich auch einen Gott, befahl er doch seinen Priestern auch dem Wüstengott Asasel einen Bock zu opfern. 3.Mose 16:10
Weiter lesen wir, dass er einmal mit Moses von Angesicht zu Angesicht geredet hatte, wie man mit einem Freund redet. 2. Mose 33,11
dann sagt er auch:
23:15 Denn der HERR, dein Gott, wandelt unter deinem Lager, und achtet auf Hygiene. Ist Gott ein ein Mensch und sind wir seine Kopien?
Manchmal verkaufte er auch seine Leute für 20 Jahre; Richter 10,4
Im fünften Buch Moses lesen wir:
23:13 Und du sollst draußen vor dem Lager einen Ort haben, dahin du zur Not hinausgehst.
23:14 Und sollst eine Schaufel haben, und wenn du dich draußen setzen willst, sollst du damit graben; und wenn du gesessen hast, sollst du zuscharren, was von dir gegangen ist.
ist Gott ein Mensch, er schreitet mitten durch das Lager und will nicht in den Kot treten.

(Zwischendurch noch etwas zum schmunzeln):
Es gibt immer noch Leute, die meinen oder glauben, das sie Gebote aus der Bibel befolgen und dies auch noch wortwörtlich.
Das könnte sich dann so abspielen, wenn eine Tochter des nachts nach draußen oder in den Wald muss. Sie weckt den Vater auf und sagt zu ihm: „Vater nimm die deine Schaufel, komm mit, ich muss mal.“

So absurd ist das gar nicht. Es gibt in Indien eine streng vegetarische Sekte, die die öffentlichen Toiletten nicht benützen, weil sie sonst beim spülen eine Fliege hinunterspülen könnten. Du sollst nicht töten. Ebenso tragen sie tragen sie ein Binde um die Nase, damit sie ja keine Mücke einatmen könnten.

Ein orthodoxer Jude mit Bart wäre noch zu erwähnen. Sein Nachbar sagte ihm, alle die so einen langen Bart tragen, seien bescheuert. Du sollst deinen Bart nicht abschneiden. Er dachte aber, es heiße abschneiden, aber nirgendwo steht, dass er den Bart nicht abbrennen dürfe. Da nahm er ein Feuerzeug und schon war es passiert. Der Arzt, der dann seine Wunden behandelte wollte wissen, wie das passiert sei. Der Mann erklärte ihm das, darauf hin sagte der Arzt, er solle dem Nachbar ausrichten, er habe recht.)

1 Mo 17.1 Als Abram 99 Jahre alt war erschien Jahwe dem Abram und sagte zu ihm: "Ich bin El Schaddai. Wandle vor mir und sei vollkommen.
2.Moses 3
3 Und ich bin Abraham, Isaak und Jakob erschienen als Gott, der Allmächtige; aber mit meinem Namen Jehova habe ich mich ihnen nicht kundgegeben.
2M6.2 Und •ÄLoHI´M* wortete zu MoSchä´H
und sprach zu ihm:
Ich bin JHWH. *<JJ43.11,15>
2M6.3 Und ich erschien* z dem ABhRaHa´M,
z dem JiZCha´Q und z dem JaÃQo´Bh *<1M17.1>
im1 EL* SchaDa´J*; *<1a: in Gestalt des.>
uaber mit meinem Namen JHWH
bin •ich nicht erkannt worden *<JJ52.6 LB83.19>
ihnen zu. DaBhaR-Übersetzung
Klar das das die anderen Übersetzer nicht so stehen lassen wollen, weil Schaddai doch auf arabisch Schaitan also Satan bedeutet.
In der Hölle haust der finstere Schattenfürst, der Verworfene, der Verderber. Schaddain ist sein Name. Zitate aus: Isais-Offenbarung.
Bei einer Volkszählung:
2.Moses 3 Und ich bin Abraham, Isaak und Jakob erschienen als Gott, der Allmächtige; aber mit meinem Namen Jehova habe ich mich ihnen nicht kundgegeben.
Kann jemand hebräisch und schauen wie es dort steht.

http://www.mental-ray.de/VRIL-

Bei einer Volkszählung:
1. Chronik - Kapitel 21 1 Und der Satan stand wider Israel und reizte David, daß er Israel zählen ließe.
2.Samuel 24 1 Der Zorn des Herrn entbrannte noch einmal gegen Israel, und er reizte David gegen das Volk auf und sagte: Geh, zähl Israel und Juda!
Ist auch hier Gott und der Satan ein und dasselbe?
2S24.1 Und das ^Schnauben* ^JHWHs fügte hinzu',
^gegen ^JiSsRaE´L zu entbrennen, *<2S21.1>
und er verleitete' ` DaWi´D gegen sieÍ, *<1W21.1>
z 'sprechend1: *<1e: um 990 vZtr.>
Geh,
zählend teile* •` JiSsRaE´L
JHWHs Gespräch mit SsaTha´N
IB1.6 Und es wurde deines Tages,
uda kamen die Söhne des1 ÄLoHI´M, *<1a: der.>
sich •gegenüber •JHWH* aufzustellen; *<1R22.19>
und › auch noch der SsaTha´N *<S3.1>
‹kam in ihrer Mitte.
IB1.7 Und •JHWH sprach zu dem SsaTha´N: *<S3.2>
Woher kommst du?
Und •der •SsaTha´N antwortete ` JHWH
und sprach:
Vom 'Durchstreifen igebiets des Erdlands
und vom 'Wandeln ihm igebiets. *<1P5.8>
IB1.8 Und •JHWH sprach zu dem SsaTha´N:
Legtest du dein Herz
auf meinen Diener ÌJO´Bh zu?
Denn keiner ist wie er im Erdland, *<1S10.24>
ein Mann, vollendet und gerade,
•ÄLoHI´M fürchtend
und sich abkehrend vom ÑBösen. *<VG14.16>
IB1.9 Und •der •SsaTha´N antwortete ` JHWH
und sprach:
Ist's umsonst*,
dass •ÌJO´Bh den •ÄLoHI´M 'fürchtet?
IB1.10 Hast nicht du°, ja du,
•ihm •bereichs* verheckt1 *<LB90.1>
und bereichs seines Hauses
und bereichs allem, *<1e: eine undurchdringliche>
welches ihm vn kreisum*? *<Hecke gebildet.>
Das Gemachte seiner Hände segnetest du,
und sein Vieh* breschte* aus* im Erdland.
IB1.11 uAber unwidersprochen ist's:
Entsende doch deine Hand *<IB19.21 RU1.13>
und berühre i alles, wwas z sein ist,
ob ‹er nicht auf dein AngesichtÍ zu
› dir absegnet! *<IB2.9 LB10.3 EH12.10>
DaBhaR-Übersetzung

Mit wem haben wir es eigentlich zu tun: einmal heißt es Gott, dann Elohim in der Mehrzahl, nach Rael gibt es 700 Eohim, steht doch dass die Söhne der Elohim auf die Erde kamen und die Mädchen begatteten. Dann wieder JHWH oder Jahwe oder Jehova oder Gott der Allmächtige, El Schaddai oder der Herr. Wie hätten sie es den gerne?
Das weiß ja wohl niemand so genau, auch die Bibelübersetzer nicht. Und das würde zu endlosen Diskussionen führen.

Ich komme jetzt zu meinen Fragen:

nehmen wir einmal an, die Geschichte sei so passiert und wahrheitsgetreu überliefert worden. Wäre den der Satan in Menschengestalt erschienen, er hätte doch Diebe anheuern müssen, damit sie dem Hiob die ganze Viehherde stellen?
Aber was bringt das in der Vergangenheit herum zu stochern, deshalb komme ich jetzt zur zweiten Frage:

könnte es so sein, dass sich das Weltgeschehen heute auch noch so abspielt. Es läuft doch alles so, wie es dem Teufel am besten gefällt. Kriege werden doch immer angezettelt. Man denke da an den Überfall auf den Irak. Georg Busch, angeblich ein wiedergeborener Christ, sagte aus, Gott sagte zu ihm, „Georg, gehe hin und zerstöre den Irak.“ Hat ihm vielleicht der Satan so etwas eingeflüstert.?
Eine Wahrheit wird nicht deshalb zum Irrtum, weil sie nur wenige kennen, und ein Irrtum wird auch deshalb nicht zur Wahrheit, weil Millionen Menschen auf den Strassen des Irrtums wandeln.
Benutzeravatar
pateralbi
 
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 02:23

Re: Jahwe Hiob und Bush

Beitragvon pateralbi » Freitag 4. April 2014, 18:09

Eine Wahrheit wird nicht deshalb zum Irrtum, weil sie nur wenige kennen, und ein Irrtum wird auch deshalb nicht zur Wahrheit, weil Millionen Menschen auf den Strassen des Irrtums wandeln.
Benutzeravatar
pateralbi
 
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 02:23

Re: Jahwe Hiob und Bush

Beitragvon Todoroff » Freitag 4. April 2014, 18:47

pateralbi
Lange geschwiegen!

zweiten Frage:
könnte es so sein, dass sich das Weltgeschehen heute auch noch so abspielt.
Gott ist immer derselbe. Gott ist Allmacht und deshalb allein Handelnder in Seiner Schöpfung.

Es läuft doch alles so, wie es dem Teufel am besten gefällt. Kriege werden doch immer angezettelt.
Daniel 9,26
...; bis zum Ende werden Krieg und Verwüstung herrschen, wie es längst beschlossen ist.


Man denke da an den Überfall auf den Irak. Georg Busch, angeblich ein wiedergeborener Christ, sagte aus, Gott sagte zu ihm, „Georg, gehe hin und zerstöre den Irak.“ Hat ihm vielleicht der Satan so etwas eingeflüstert?
Nicht zwingend, denn Gott spiegelt unseren seelisch-geistigen Entwicklungsstand in unser Leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)


Zurück zu Gott - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron