Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Kohelet 1,9: Was geschehen ist, wird wieder geschehen, was man getan hat, wird man wieder tun: Es gibt nichts Neues unter der Sonne.
In BibelPedia suchen:

Himmelsmechanik beweist Gott

Allgemeines über Gott

Moderatoren: Todoroff, Eser

Himmelsmechanik beweist Gott

Beitragvon Todoroff » Samstag 1. November 2014, 13:21

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - -- georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - - -- http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - Himmelsmechanik beweist Gott

Eine Welt voller Wunder
viewtopic.php?f=12&t=1997

Es gibt keine Naturgesetze
viewtopic.php?f=12&t=1945


Beweis:
Den Lügenmärchen unserer Naturwissenschaftler (NWler) zufolge kreist unsere Sonne um das Zentrum unserer Galaxis (Milchstraße) mit einer Geschwindigkeit von
240 km/s = 240 * 3600 km/h =


V (Sonne) = 864.000 km/h

Die Keplerschen Gesetzen der Planetenbewegung besagen, daß sich unsere neun Planeten um die Sonne auf elliptischen Bahnen bewegen. Dabei werden in gleicher Zeit gleiche Flächen (der Ellipse) überstrichen, so daß die Planeten in der Nähe der Sonne (näher als die Erde) wie Merkur und Venus, sich schneller um die Sonne drehen und deshalb für ihren Umlauf weniger als ein Jahr benötigen, während die sonnenfernen Planeten (weiter weg von der Sonne als die Erde) wie Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto länger als ein Jahr für einen Umlauf benötigen, wie z.B. Jupiter, der in 12 Jahren einmal die Sonne umkreist.
Betrachten wir nun die Planetenbewegungen unseres Sonnensystem vom Zentrum unserer Galaxis (Milchstraße) aus, so gelten die vermeintlichen Naturgesetze Keplers, die Gesetze der Planetenbewegung, basierend auf der bis heute nicht zu erklärenden Gravitationsenergie (Massenanziehung), die dem EnergieErhaltungsSatz (EES) und damit ALLER NW vollständig widerspricht, nicht mehr, denn die Planeten müssen ständig ihre Geschwindigkeit wechseln bei ihrem Umlauf um die Sonne, und zwar um

V = Eigengeschwindigkeit plus/minus 864.000 km/h (Sonne)

Das aber kann nur Gott bewirken, weil es dafür kein Naturgesetz gibt.
Alle neun Planeten samt ihren Monden müssen ihre Umlaufgeschwindigkeit um die Sonne um mindesten 2 * 240km/s = 480km/s ändern. Das ist naturgesetzlich UNMÖGLICH!
Nach dem Gesetz Masse = Trägheit müßten bei den dabei auftretendene, massiv veränderten Beschleunigungsverhältnissen alle Monde und alle Planeten auf einer Geraden ins Weltall abschießen.
Naturgesetzlich dürfte also unser Sonnensystem gar nicht existieren, nicht einmal mit nur einem Planeten, denn die Bewegung aller neun Planeten um die Sonne erfolgt so, als wären sie starr mit der Sonne verbunden.

Schon allein unser Mond beweist Gott. Der Mond umkreist in 28 Tagen einmal die Erde, während die Erde mit 30km/s um die Sonne kreist, was nur zu erklären ist durch die Annahme, Erde und Mond würden eine sich drehende, starre Scheibe bilden, in deren Mittelpunkt sich die Erde befindet und am Rand der Mond, die sich so um die Sonne herum bewegt. Denn der Mond muß seine Umlaufgeschwindigkeit um die Erde um 30km/s relativ zu seiner durchschnittlichen Umlaufgeschwindigkeit erhöhen bei Vollmond und um 30km/s erniedrigen bei Neumond, also innerhalb von 14 Tagen seine Umlaufgeschwindigkeit um 60km/s ändern. Das vermag nur Gott.

q.e.d.

Die Frage woher Gott kommt, ist in meinem Buch beantwortet, die letzte aller möglichen Fragen!
Alle NW kann die Fragen, woher die Materie kommt und woher das Leben, nicht beantworten.

Asteroidengürtel beweist: Es gibt keine Naturgesetze
viewtopic.php?f=1&t=3362


Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm # Der Weg zu Gott


A L L E S
- L I E B E
georg todoroff


Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Himmelsmechanik beweist Gott

Beitragvon stefanmen » Donnerstag 19. November 2015, 07:40

Nein, die Planeten brauchen ihre Geschwindigkeit nicht mit 860.000 km/h zu verändern. Relativ zum Milchstrassenzentrum bewegen sich z.B. Sonne und Erde praktisch in die gleiche Richtung mit dieser hohen Geschwindigkeit und behalten diese Geschwindigkeit und Richtung, während einer Umdrehung der Erde um die Sonne, auch im wesentlichen bei. Damit die Erde die Sonne überholen kann reicht es aus das die Erde etwas schneller als die 860.000 km/h ist. Und wenn die Sonne die Erde einholt ist die Geschwindigkeit der Erde leicht unter den 860.000 km/h.
stefanmen
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 14:59

Re: Himmelsmechanik beweist Gott

Beitragvon stefanmen » Donnerstag 19. November 2015, 08:11

Aber interessant am Mond ist doch, dass Mond und Sonne sehr sehr sehr genau deckungsgleich sind. Bei manchen Sonnenfinsternissen bedeckt der Mond die Sonne komplett und ragt etwas drüber hinaus und ein anderesmal bleibt noch ein Ring von der Sonne sichtbar.
Ist doch ein irrer Zufall oder eben nicht.

Und unser sechter Planet Saturn hat ein sechseck am Nordpol. Sagt jedenfalls die NASA bzw. sieht man auf NASA Fotos.
stefanmen
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 14:59


Zurück zu Gott - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron