Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Kohelet 1,9: Was geschehen ist, wird wieder geschehen, was man getan hat, wird man wieder tun: Es gibt nichts Neues unter der Sonne.
In BibelPedia suchen:

Der Mensch ist unentschuldbar

Menschenworte über Gott

Moderatoren: Todoroff, Eser

Der Mensch ist unentschuldbar

Beitragvon Todoroff » Sonntag 17. März 2013, 00:07

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - - http://www.veritasverlag.com
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - Der Mensch ist unentschuldbar

Weisheit 13,1-9
Töricht waren von Natur alle Menschen, denen die Gotteserkenntnis fehlte. Sie hatten die Welt in ihrer Vollkommenheit vor Augen, ohne den wahrhaft Seienden erkennen zu können. Beim Anblick der Werke erkannten sie den Meister nicht, sondern hielten das Feuer, den Wind, die flüchtige Luft, den Kreis der Gestirne, die gewaltige Flut oder die Himmelsleuchten für weltbeherrschende Götter. Wenn sie diese, entzückt über ihre Schönheit, als Götter ansahen, dann hätten sie auch erkennen sollen, wieviel besser ihr Gebieter ist; denn der Urheber der Schönheit hat sie geschaffen. Und wenn sie über ihre Macht und ihre Kraft in Staunen gerieten, dann hätten sie auch erkennen sollen, wieviel mächtiger jener ist, der sie geschaffen hat; denn von der Größe und Schönheit der Geschöpfe läßt sich auf ihren Schöpfer schließen. Dennoch verdienen jene nur geringen Tadel. Vielleicht suchen sie Gott und wollen Ihn finden, gehen aber dabei in die Irre. Sie verweilen bei der Erforschung Seiner Werke und lassen sich durch den Augenschein täuschen; denn schön ist, was sie schauen. Doch auch sie sind unentschuldbar. Wenn sie durch ihren Verstand schon fähig waren, die Welt zu erforschen, warum fanden sie dann nicht eher den Herrn der Welt?


Wir lesen:
Gott ist das Seiende.
Aller Rest ist werdend!

In der Erforschung der Werke Gottes (Schöpfung) hat die Menschheit nie gekannte Fortschritte erreicht, doch noch immer vermag alle Naturwissenschaft NICHTS zu erklären.

Das naturgesetzlich UNMÖGLICHE
viewtopic.php?f=12&t=3167

Verbrecher oder Idioten - die Naturwissenschaft mit ihren endlosen Lügen
viewtopic.php?f=12&t=3163

Widersprüche der Naturwissenschaft
viewtopic.php?f=12&t=2127

Luftschloß Naturwissenschaft
viewtopic.php?f=12&t=3116

Ungeklärte Fragen der Naturwissenschaft
viewtopic.php?f=12&t=2270

Naturwissenschaftler beweisen inzwischen die reale Existenz Gottes, indem sie behaupten, Alles sei aus Nichts entstanden - Gott ist im physikalischen Sinne, weil Geist und keine Materie, Nichts - und verleugnen Ihn dennoch, was sie zu Verbrechern macht.

Nichts als Ursache von Allem – Alles ist ohne Ursache
viewtopic.php?f=12&t=3155

Naturwissenschaft beweist Gott
viewtopic.php?f=12&t=3151

Das Unbegreifliche
viewtopic.php?f=12&t=3138

10 Welt- (entstehungs-) Wunder:
Dunkle Materie widerlegt Urknall

viewtopic.php?f=6&t=3131

Universum - Weltall - Kosmos
viewtopic.php?f=12&t=2266

Die Beweislage ist klar und eindeutig
viewtopic.php?f=12&t=1826

Damit aber, mit der Leugnung Gottes, geben sich Knechte Satans nicht zufrieden. Sie MÜSSEN, dazu verpflichtet sie der Teufel, ihr Vater, einen Krieg gegen Gott führen mit ihrem ABC, den ABC-Waffen. Dieser Krieg gegen das Leben schlechthin, Umweltzerstörung genannt, fordert jedes Jahr über 100 Millionen Opfer. Mit den

Kathedralen der Hölle - Kernkraftwerke
viewtopic.php?f=1&t=1515

und mehreren hundert überirdischen Atombombenversuchen haben diese Verbrecher den Planeten vollständig radioaktiv verseucht mit der Folge von 40 Millionen Krebstoten jährlich, stetig steigend, nach Fukushima wieder, wie nach Tschernobyl, sprunghaft. Wir alle bezahlen unsere Mörder (Steuergelder), weil unsere Politiker unfähig sind.

Naturwissenschaft = Faschismus
viewtopic.php?f=12&t=1820

Die Unfähigkeit unserer Politiker
viewtopic.php?f=1&t=2767

Wir leben den Weltuntergang
viewtopic.php?f=12&t=3141

Jedes Jahr investieren wir über eine Billion in Rüstung und Raumfahrt, also in die Vernichtung allen Lebens,

Eine Billion jedes Jahr für die Vernichtung allen Lebens
viewtopic.php?f=12&t=3125

und die andere Tatsache, der Sprachverfall (z.B. WO ist ortsbestimmend und nicht zeitbestimmend, weshalb es eben nicht heißt, DAMALS, WO ICH ..., sondern DAMALS, ALS ICH ..., was aber überhaupt nicht mehr zu hören ist) sind untrügliche Zeichen, das lehrt die Geschichte, für den Zerfall einer Zivilisation. Das ist das Ende, dem Jesus Christus mit Seinem zweiten Kommen "morgen" ein Ende setzen wird. Dann ist es für alle Gottlosen zu spät.
Ein Gutmensch, lieb und nett zu sein, reicht eben nicht, weder für das Leben noch für Gott noch für ein menschenwürdiges Sein, nur für den Tod.
Und weil du das weißt, Mensch, bist du unentschuldbar, denn:

Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.


Es gilt weder
die Welt zu interpretieren,
noch sie (mathematisch) zu beschreiben,
noch sie zu verändern,
sondern sie zu überwinden.

Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm #
Der Weg zu Gott

A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Der Mensch ist unentschuldbar

Beitragvon Gast10 » Montag 18. März 2013, 16:11

Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.


G. Todoroff
Es gilt weder
die Welt zu interpretieren,
noch sie (mathematisch) zu beschreiben,
noch sie zu verändern,
sondern sie zu überwinden.


Stimmen Sie zu, dass "die Welt überwinden" etwas ganz Anderes ist, als sich einfach von ihr abzuwenden, und dass wir zu Ersterem, nicht aber Letzterem aufgerufen sind? Stimmen Sie ferner zu, dass der Weg mit Gott, was die allgemeinen in der Bibel zu findenden Prinzipien angeht, vorgezeichnet ist, aber im Einzelnen dennoch für jeden anders aussehen kann?
Wenn ja: Ist es für Sie unvorstellbar, dass es z.B. zu meinem Weg mit Gott gehört, den allgegenwärtigen Spuren des Schöpfers in seiner Schöpfung nachzuspüren und mich u.a. durch deren (mathematische) Beschreibung als "Verwalter von Geheimnissen Gottes" (nach 1. Korinther 4,1) zu betätigen? Was ist daran so schlimm, sofern man dabei auf dem Weg mit Gott bzw. zu Gott bleibt und nicht unterwegs in die von ihnen thematisierte Falle tappt, Geschöpf und Schöpfer zu verwechseln bzw. am Geschöpf zu haften und sich vom Schöpfer abzuwenden?


Wir alle bezahlen unsere Mörder

Mein (sehr schwacher) Trost ist, dass von mir derzeit netto kein Geld zum Staat fließt und dass deshalb wenigstens "alle" nicht stimmt. Ansonsten, sehen Sie einen realistischen Weg, an dieser Situation vor dem Kommen des Menschensohnes etwas zu ändern?
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Der Mensch ist unentschuldbar

Beitragvon Todoroff » Montag 18. März 2013, 20:08

Gast10

Stimmen Sie zu, dass "die Welt überwinden" etwas ganz Anderes ist, als sich einfach von ihr abzuwenden,
Ja

und dass wir zu Ersterem, nicht aber Letzterem aufgerufen sind?
Ja.

Stimmen Sie ferner zu, dass der Weg mit Gott, was die allgemeinen in der Bibel zu findenden Prinzipien angeht, vorgezeichnet ist, aber im Einzelnen dennoch für jeden anders aussehen kann?
Ja.

Wenn ja: Ist es für Sie unvorstellbar, dass es z.B. zu meinem Weg mit Gott gehört, den allgegenwärtigen Spuren des Schöpfers in seiner Schöpfung nachzuspüren und mich u.a. durch deren (mathematische) Beschreibung als "Verwalter von Geheimnissen Gottes" (nach 1. Korinther 4,1) zu betätigen?
Nein.

Was ist daran so schlimm, sofern man dabei auf dem Weg mit Gott bzw. zu Gott bleibt und nicht unterwegs in die von ihnen thematisierte Falle tappt, Geschöpf und Schöpfer zu verwechseln bzw. am Geschöpf zu haften und sich vom Schöpfer abzuwenden?
Nichts - Sie aber bleiben dabei nicht auf dem Weg mit/zu Gott.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Der Mensch ist unentschuldbar

Beitragvon Gast10 » Dienstag 19. März 2013, 17:15

Doch, und leider bleibt mir unklar, was Ihnen zu dieser Fehleinschätzung Anlass gibt. Können Sie mir das (evtl. per PN, da es für andere Mitleser uninteressant sein dürfte) mitteilen?
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Der Mensch ist unentschuldbar

Beitragvon Todoroff » Dienstag 19. März 2013, 19:02

Gast10
Doch, und leider bleibt mir unklar, was Ihnen zu dieser Fehleinschätzung Anlass gibt. Können Sie mir das (evtl. per PN, da es für andere Mitleser uninteressant sein dürfte) mitteilen?

Nun, das ist keine Fehleinschätzung, sondern Sie haben uns das hier bewiesen.
1.
Sie bestreiten die Teilung durch Null durch Dumm-wie-Ein-Stein, ohne den Beweis zu widerlegen. Damit offenbaren Sie, daß Sie keine Liebe zur Wahrheit kennen. Jesus Christus aber ist die Wahrheit.
2.
Sie ignorieren die Ergebnisse und die Voraussetzungen der SRTh, wie
1=3
ein Kreis hat unendlich viele Mittelpunkte
eine Uhr ist ein Meßinstrument
Konstanz von c
3.
Sie gehen von der Existenz von Naturgesetzen aus, und machen damit Gott zum Lügner, der aber in Wahrheit Sie sind, weshalb Ihre Zukunft die Hölle ist, kehren Sie nicht um.

Das schrieb ich Ihnen alles schon. Wie so vieles, begreifen Sie auch das nicht. Das können nur Sie ändern, was Sie aber nicht wollen, womit Sie beweisen, wer Ihr Vater ist.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)


Zurück zu Theologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron