Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Kohelet 1,9: Was geschehen ist, wird wieder geschehen, was man getan hat, wird man wieder tun: Es gibt nichts Neues unter der Sonne.
In BibelPedia suchen:

Abbild - Ebenbild Gottes

Menschenworte über Gott

Moderatoren: Todoroff, Eser

Abbild - Ebenbild Gottes

Beitragvon Todoroff » Freitag 19. Juli 2013, 20:08

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - - -- http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -Abbild - Ebenbild Gottes

1 Mose 1,26
Dann sprach Gott: Laßt uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land.


1 Mose 1,27
Gott schuf also den Menschen als Sein Abbild; als Abbild Gottes schuf Er ihn. Als Mann und Frau schuf Er sie.


1 Mose 9,6
Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut wird durch Menschen vergossen. Denn: Als Abbild Gottes hat Er den Menschen gemacht.


1 Mose 2, 7
Da formte Gott, der Herr, den Menschen aus Erde vom Ackerboden und blies in seiner Nase den Lebensatem. So wurde der Mensch zu einem lebendigen Wesen.


Der Mensch ist ein Geschöpf Gottes und als solches kein Kind Gottes, was Gottlose so gern glauben, aus Ackerboden (Materie) geformt, dem Leben eingehaucht wurde. Uns ist von Gott durch Seinen Geist das Leben geschenkt und damit alles. Durch den Sündenfall (Frucht vom Baum der Erkenntnis) sind wir sterblich geworden und haben Gotteserkenntnis geschenkt bekommen, Erkenntnis von Gut (Gott) und Böse.
Wir wissen heute, glauben es aber nicht, daß Materie die Fähigkeit zur Erzeugung von Leben nicht besitzt, was Gott beweist.

Jesus Christus ist ein vom Himmel stammender Mensch. Er wurde von Gott gezeugt mit dem Wort, weshalb Er das Mensch gewordene Wort Gottes ist. Weil gezeugt und nicht geschöpft, ist Jesus Christus das vollkommene Ebenbild Gottes, vollendet am Kreuz. Jesus Christus kam vor 2.000 Jahren vom Himmel herab in einen Ihm von Gott geschenkten Körper, welchen Gott formte im Leibe der Jungfrau Maria, der späteren Frau Josefs, so daß Jesus Christus dem Fleische nach (in der Linie Josefs) von David und damit von Abraham abstammt (Adam, Set ... Noah, Sem ...Abraham).
Wir Menschen nun, von Jugend an böse, sagt Gott, sind dazu berufen, durch die Aufnahme des Wortes Gottes, also durch die Aufnahme von Jesus Christus in uns durch den Heiligen Geist, uns von Gott neu gestalten zu lassen, vom Abbild zum Ebenbild Gottes, vom Geschöpften zum Gezeugten, um so in Sein ewiges Reich gelangen zu können, der Hölle zu entrinnen, ich welche wir uns selbst richten, leugnen wir die Wahrheit und das Leben, Gott.
q.e.d.

2 Korinther 4,4
Christus ist das Ebenbild Gottes.


Kolosser 1,15-20
Jesus ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung. In Ihm wurde alles erschaffen im Himmel und auf Erden, das Sichtbare und das Unsichtbare, Throne und Herrschaften, Mächte und Gewalten; alles ist durch Ihn und auf Ihn hin geschaffen. Er ist vor aller Schöpfung, in Ihm hat alles Bestand. Er ist das Haupt des Leibes, der Leib aber ist die Gemeinde (Kirche). Er ist der Ursprung, der Erstgeborene der Toten; so hat Er in allem Vorrang. Denn Gott wollte mit Seiner ganzen Fülle in Ihm wohnen, um durch Ihn alles zu versöhnen. Alles im Himmel und auf Erden wollte Er zu Christus führen, der Friede gestiftet hat am Kreuz durch Sein Blut.


Hebräer 1,3
Jesus ist der Abglanz der Herrlichkeit Gottes und das Abbild Seines Wesens.


Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm #
Der Weg zu Gott

A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Zurück zu Theologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron