Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Jeremia 2,19: Dein böses Tun straft dich, deine Abtrünnigkeit klagt dich an. So erkenne doch und sieh ein, wie schlimm und bitter es ist, den Herrn, deinen Gott, zu verlassen und keine Furcht vor mir zu haben - Spruch Gottes, des Herrn der Heere.
In BibelPedia suchen:

Die RTh vollständig erklärt

Alles über die Relativitätstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Klaus Hoffmann » Dienstag 23. Juli 2013, 21:32

Jetzt ist mir was blödes passiert: Ich habe bei den Endgleichungen für x'_1 und x'_2 die eine Sekunde vergessen und dann noch bei der zweiten d statt b geschrieben, es müsste also lauten:

x'_1=(d-c/2*1s)/Ö(3/4)

x'_2=(-b+c/2*1s)/Ö(3/4)

Das ändert selbstverständlich nichts an meiner Argumentation. Sorry für Doppelpost.
Klaus Hoffmann
 
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 3. Juli 2013, 18:53

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Todoroff » Dienstag 23. Juli 2013, 21:39

Fragender
Wenn die Zeit nicht existiert, möchte von ihren gerne wissen, was die Uhrzeit bitte ist, bzw. was für Sie die eine Stunde, eine Minute une eine Sekunde sind?

Zeit existiert nur in unseren Köpfen. Sie ist nicht real existent und deshalb auch nicht zu messen.

Maleachi 3,2
Doch wer erträgt den Tag, an dem der Herr kommt? Wer kann bestehen, wenn Er erscheint? Denn Er ist wie das Feuer im Schmelzofen und wie die Lauge im Waschtrog.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Klaus Hoffmann » Mittwoch 24. Juli 2013, 17:57

Zeit existiert nur in unseren Köpfen. Sie ist nicht real existent und deshalb auch nicht zu messen.


Sie begeben sich doch in einen philosophischen Bereich. Was Zeit nun letzlich ist, darüber kann man diskutieren, wie man möchte. Fakt ist aber, dass die Naturwissenschaft mit der Zeitmessung (und die daraus gefolgten Theorien usw. bla bla) sehr gute Ergebnisse liefert. Man definiert eine Sekunde (siehe dazu bspw. Wikipedia - Artikel "Sekunde") und kann daraus alle anderen Zeit-Prozesse als Vielfaches dieser Größe angeben. Das funktioniert bestens. Ich mache mir auch manchmal Gedanken zu dem Thema, was denn Zeit nun eigentlich ist, aber da muss man ja nicht die ganze Naturwissenschaft über Bord werfen, weil das einem "komisch vorkommt".
Sie als angeblicher Mathematiker hatten im Studium mit Zeitmessung vermutlich nichts zu tun, aber ich als fortgeschrittener Physikstudent musste schon zig Mal Zeiten messen. Und man mag es kaum glauben, es funktioniert.

Übrigens: Wollen Sie sich zu meinen Ausführungen bzgl. der Lorentztransformation äußern?
Klaus Hoffmann
 
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 3. Juli 2013, 18:53

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 25. Juli 2013, 12:03

Fragender
Wenn die Zeit nicht existiert, möchte von ihren gerne wissen, was die Uhrzeit bitte ist, bzw. was für Sie die eine Stunde, eine Minute une eine Sekunde sind?

www.gtodoroff.de/raumzeit.htm
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Klaus Hoffmann » Donnerstag 25. Juli 2013, 12:15

Wissen Sie was, Todoroff, Sie haben dazugelernt. Wahrheiten unterdrückt man nicht, in dem man sie zensiert, allgemein also aktiv verhindern möchte, dass Leute davon erfahren, sondern einfach, in dem man sie ignoriert und weiterhin die Lügen verbreitet, die Sie hier von sich geben.

Sie wissen einfach, dass meine Ausführungen vollkommen richtig sind und Sie falsch liegen.
Klaus Hoffmann
 
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 3. Juli 2013, 18:53

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 25. Juli 2013, 13:33

Klaus Hoffmann

Nehmen wir die Lorentztransformation für den Ort her:

x'=( x - v t )/Ö(1-v²/c²)

Für ein beliebiges aber festes t nehmen wir einmal v=c/2 und v=-c/2. Das bedeutet also, einmal bewegt sich das Koordinatensystem in die eine Richtung und andermal in die andere Richtung. Da sind wir uns ja einig. Dann nehmen wir noch ein x=d, wobei d beliebig ist.
x=d unterliegt der Bedingung d=ct. Die LT gilt nur für Lichtereignisse.
Jetzt die Fallunterscheidung:

v=c/2:

K' (das bewegte System) bewegt sich in positive x-Richtung und erhalten mit der Einsetzung irgendein Ergebnis (wenn Sie ein konkretes Ergebnis wollen, setzen Sie doch d=1m oder so), also:

x'_1=(d-c/2)/Ö(3/4)

Aus
x'=( x - v t )/SQR(1-v²/c²)
mit t=1s
folgt
x1' = (cs-c/2)/ SQR(3/4) = c / SQR(3) = cs * SQR(3)/3

und für
x1' = x1( c - v ) / SQR ( c² - v² ) = cs(c-c/2) / (c * SQR(3/4)) = cs * SQR(3)/3

mit cs = 1 Lichtsekunde = 300.000 km

Zeitberechnung:
t1' = (1s - 1/2c * cs) / SQR(3/4) = 0,5s * 2 / SQR(3) = SQR(3)s / 3s

und für

t1' = t ( c - v ) / SQR ( c² - v² ) = (1 * c/2) / (c * SQR(3/4) = SQR(3)s / 3


Es sei jetzt noch einmal angemerkt: Es wurden die Bezugssysteme jetzt konkret gewählt, wir wissen jetzt wo die positive und damit auch negative x-Richtung ist. Jetzt kommt der andere Fall. Da die Koordinatensysteme schon gewählt worden sind, müssen wir, um die Symmetrie zu erhalten ein anderes x wählen, also x=b, wobei (ganz wichtig!!! Ich wiederhole: Symmetrie!!!) b=-d.
Das ist der Fehler, den Sie machen.
Wählen wir für t=1s, so sind die (x,t)-Koordinaten des Lichtereignisses E1 in K (in positiver X-Richtung) unabhängig von der Bewegungsrichtung von K'

E1 = (cs/1s)

Bis hierhin sind wir hoffentlich einig.


Dann:

v=-c/2:

x'_2=(-d+c/2)/Ö(3/4)

Wie einfach zu sehen ist, ist: x'_1=-x'_2

Es muß also richtig heißen:
x'_2=(d+c/2)/SQR(3/4)

weil wir ja dasselbe Lichtereignis E1 (in K) transformieren wollen in ein Ereignis in K' in Abhängigkeit davon, ob K' relativ zu K mit
v = +c/2
oder mit
v = -c/2 bewegt ist.

Also:
x2' = 1,5 / SQR(3/4) = 3 / SQR(3) = SQR(3) cs

und mit x' = x (c-v) / SQR(c²-v²) =>

x2' = cs ( c + c/2) ( c * SQR(3/4)) = 3 / SQR(3) = SQR(3) cs

so daß, wie von Dumm-wie-Ein-Stein gefordert, gilt:

x1/t1 = c

und

x2/t2 = c

<=> Konstanz der Lichtgeschwindigkeit.

Zeitberechnung:
t2' = (1s + 0,5s / SQR(3/4) = 3s /SQR(3) = SQR(3)s

Während in K eine Sekunde vergeht (t=1s) müssen in K' zugleich

t' = SQR(3) / 3

und

t' = SQR(3)

vergehen.
q.e.d.



Sie können in der Klammer im Zähler einmal v=c/2 und andermal v=-c/2 einsetzen und erhalten andere (richtungsabhängige) Ergebnisse, selbst wenn man auf das Vorzeichen von x achtet. Diese Formel ist also NICHT äquivalent zu der allgemein bekannten Transformationsgleichung.

Nun haben wir drei Möglichkeiten:
1.
Sie zeigen den Fehler bei der Umstellung der Formel auf
oder
2.
Ihre Rechnung ist falsch (wie bewiesen)
oder
3.
die gesamte Mathematik ist falsch

Wofür entscheiden Sie sich?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Gast10 » Donnerstag 25. Juli 2013, 14:04

Klaus Hoffmanns Ausführungen zur Lorentztransformation tragen kaum zur Diskussion bei, da dort nicht die laut SRT zu erwartende Längenkontraktion des Zuges berechnet wird, sondern stattdessen eine andere, aus meiner Sicht nicht einmal klar formulierte Fragestellung betrachtet wird.
Außerdem bleibt "x=ct" der Knackpunkt. Es wird wenig bringen, Weiteres zu diskutieren, solange darüber Uneinigkeit herrscht.


Zur "Zeit" sagt Augustinus:
Was ist also Zeit? Wenn mich niemand fragt, so weiß ich es; will ich es aber jemandem auf seine Frage hin erklären, so weiß ich es nicht. Doch soviel kann ich gewiß sagen: Ginge nichts vorüber, so gäbe es keine Vergangenheit, käme nichts heran, so gäbe es keine Zukunft, bestände nichts, so gäbe es keine Gegenwart.


Zu "Messungen" sagt Erwin Schrödinger:
Jedes Herumspielen mit einem Zeigerinstrument in der Nähe eines anderen Körpers, wobei man dann irgendeinmal eine Ablesung macht, kann doch nicht eine Messung an diesem Körper genannt werden.
Zuletzt geändert von Gast10 am Donnerstag 25. Juli 2013, 14:07, insgesamt 1-mal geändert.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 25. Juli 2013, 14:07

Klaus Hoffmann
Zeit existiert nur in unseren Köpfen. Sie ist nicht real existent und deshalb auch nicht zu messen.

Sie begeben sich doch in einen philosophischen Bereich.
Philosophie allein dient der Wahrheitsfindung. Sie ist die allen anderen Wissenschaften übergeordnete, auch wenn dies von Dumm-wie-Ein-Stein auf den Kopf gestellt wurde, weil keiner die nur aus Widersprüchen bestehende RTh verstehen KANN! Sie ist nur in ihrer Falschheit oder gar nicht zu verstehen. Wir haben also ein Total-Versagen der Philosophen vorliegen, das ich zu korrigieren trachte. Genau aus diesem Grunde befindet sich die Menschheit auch am Ende. Sie versinkt in Barbarei.

Ist Ihnen eigentlich noch bewußt, daß Sie hier eine mittels Teilung durch Null gewonnene Formel zu rechtfertigen trachten, was an sich VOLLKOMMEN diskussionsunwürdig ist? Sie ergreifen hier Partei für den größten Lügner und Betrüger aller Zeiten und machen sich auf diese Weise selbst zu selbigem.
Sie studieren Physik und können nicht bis Zwei zählen - das ist doch albern!

Laut Ihrer Geburtsjahr-Angabe sind Sie 53 - Sie lügen!

Was Zeit nun letzlich ist, darüber kann man diskutieren, wie man möchte.
Nein!
http://www.gtodoroff.de/raumzeit.htm


Fakt ist aber, dass die Naturwissenschaft mit der Zeitmessung (und die daraus gefolgten Theorien usw. bla bla) sehr gute Ergebnisse liefert.
Das ist KRANK! Was nicht existiert, ist auch nicht zu messen. Wer eine Uhr zu einem Zeitmeßinstrument erklärt, gehört in eine Klinik!

Wo im Universum finden wir die Zeit, wo den Raum?
WIE mißt eine Uhr Zeit? Ein Thermometer mißt die Temperatur. Wie aber mißt eine Uhr Zeit? Was macht eine selbsttätig laufende Maschine zu einem Meßgerät?


Man definiert eine Sekunde (siehe dazu bspw. Wikipedia - Artikel "Sekunde") und kann daraus alle anderen Zeit-Prozesse als Vielfaches dieser Größe angeben. Das funktioniert bestens. Ich mache mir auch manchmal Gedanken zu dem Thema, was denn Zeit nun eigentlich ist, aber da muss man ja nicht die ganze Naturwissenschaft über Bord werfen, weil das einem "komisch vorkommt".
Doch! Es ist blanker Unfug, denn jede Uhr wird nach der Erdumdrehung geeicht, die sich keineswegs ändert, ändern Uhren ihr Gangeschwindigkeit. Das ist doch alles bloß hochgradig ALBERN, DUMM, und VERBLÖDEND!

Sie als angeblicher Mathematiker hatten im Studium mit Zeitmessung vermutlich nichts zu tun Vermutung falsch!, aber ich als fortgeschrittener Physikstudent mit 53 Jahren SEHR fortgeschritten musste schon zig Mal Zeiten messen. Und man mag es kaum glauben, es funktioniert.
Klar, es funktioniert ,aber nur in IHREM Kopf.


Übrigens: Wollen Sie sich zu meinen Ausführungen bzgl. der Lorentztransformation äußern?
siehe vorangegangene Beiträge

Schon seit 3.000 Jahren lehrt Gott

Hiob 9,10
Gott schuf so Großes, es ist nicht zu erforschen, Wunderdinge, sie sind nicht zu zählen.

Hiob 26,7
Gott spannt über dem Leeren den Norden, hängt die Erde auf am Nichts.

Hiob 28,5
Die Erde, daraus das Brotkorn kommt, wird in den Tiefen wie mit Feuer zerstört.

Das naturgesetzlich UNMÖGLICHE
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3167

Wir glauben nicht, was wir wissen
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... f=5&t=3165

Der verlogene Glaube der Gottlosen
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3171

Wir sind nur Sternenstaub
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3180

Gottes Bündnisse
viewtopic.php?f=2&t=3216

Unser Krieg gegen Gott
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3217

Kein Gottloser erstrebt Freiheit!
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3218

Außerirdische Intelligenz
viewtopic.php?f=12&t=3220

Philosophie und falsche Lehre
viewtopic.php?f=12&t=3223

Zeugnis Gottes
viewtopic.php?f=2&t=3224

Abbild - Ebenbild Gottes
viewtopic.php?f=22&t=3225

(Natur-) Wissenschaft des 21. Jahrhunderts
viewtopic.php?f=12&t=3226

Quantenphysik beweist Gott
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... ntenphysik

==================
Alle Physik beweist Gott
==================

Die Physik erklärt:
1.
Alles, das gesamte Universum, ist aus nichts, dem Nichts entstanden
2.
Gott ist physikalisch nichts, das Nichts, weil keine Materie und deshalb nicht Gegenstand der Forschung der Physik, weshalb Physik keine Aussage über Gott treffen kann, dessen Existenz oder Nichtexistenz.

Also lehrt alle Physik: Das Nichts = Gott ist die Ursache von allem und leugnet zugleich Gott – schizophren.

Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Elrik » Donnerstag 25. Juli 2013, 19:40

Todoroff hat geschrieben:Klaus Hoffmann

Was Zeit nun letzlich ist, darüber kann man diskutieren, wie man möchte.
Nein!
http://www.gtodoroff.de/raumzeit.htm


Also doch, denn http://www.gtodoroff.de/raumzeit.htm ist sicher mehr als bloß Zeit. und wer die nicht zählt der hat nie alle, weil schon weder wenige noch viele Tage auf dem Buckel.
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Klaus Hoffmann » Freitag 26. Juli 2013, 10:32

x=d unterliegt der Bedingung d=ct. Die LT gilt nur für Lichtereignisse.


Sie können nicht einfach d=ct setzen. Sie können jeden beliebigen Punkt des einen Systems in Koordinaten des anderen Systems (selbstverständlich abhängig von der Zeit t) audrücken. Und dass die "LT [...] nur für Lichtereignisse" gilt, ist ziemlich schwammig oder gar falsch ausgedrückt. Die Information breitet sich mit Lichtgeschwindigkeit aus.
Vielleicht erläutern Sie, weshalb Sie hier die Bedingung fordern, denn das wird auf Ihrer Internetseite eben nur so kurz erklärt, wie Sie es jetzt hier machen.

Es muß also richtig heißen:
x'_2=(d+c/2)/SQR(3/4)


Damit generieren Sie aber zwei völlig unterschiedliche Situationen, sodass auch die Transformationen folgerichtig unterschiedliche Ergebnisse aufweisen.

Außerdem verwechseln Sie Lorentztransformation und Längendilatation auf Ihrer Internetseite ( http://www.gtodoroff.de/lt.htm ). Nicht nur daran sieht man, dass Sie die gesamte Relativitätstheorie entweder nicht genug behandelt haben oder sich in irgendwas hineingefahren haben und nicht mehr aus dem Denkfehler herauskommen. Ich vermute beides.
Klaus Hoffmann
 
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 3. Juli 2013, 18:53

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Todoroff » Freitag 26. Juli 2013, 13:00

Klaus Hoffmann

1.
Sie haben uns bewiesen, ohne es zu korrigieren, daß Sie ein Lügner sind.
2.
Sie rechtfertigen eine mittels Teilung durch Null gewonnene Formel, ohne dies zu widerlegen, und weisen sich somit als klinikreifen Idioten aus.
3.
Ich habe Ihnen den Fehler in Ihrer Rechnung nachgewiesen und vorgerechnet, daß die Formeln
x' = x(c-v) / SQR(c²-v²)
t' = t(c-v) / SQR(c²-v²)
welche die Richtungsabhängigkeit verdeutlichen,
dieselben Ergebnisse liefern.
Wenn Ihre erbärmlichen geistigen Fähigkeiten damit überfordert sind - jeder Hauptschüler vermag Zahlen in eine Formel einzusetzen -, haben Sie hier nichts zu suchen. Idiotenforen gibt es genug, in denen Sie Ihre unglaublichen Lügen propagieren können.
Ihre Ausführungen beweisen, daß Sie die SRTh nicht einmal ansatzweise begriffen haben.

http://www.gtodoroff.de/symbol.htm # Die RTh - Symbol einer falschen Theorie

Wer bezahlt Sie für diesen Unfug, den Sie hier schreiben?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Klaus Hoffmann » Freitag 26. Juli 2013, 21:19

zu 1.

Ja, ich war ein Lügner, ich bin in Wirklichkeit Anfang 20 und glaube an die Kugelform (näherungsweise) der Erde.
Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, selbst wenn er auch die Wahrheit spricht. Ihr Vater, der Teufel, ist ein Lügner und Mörder von Anfang. Ihm folgen Sie gehorsam.
zu 2.

Dass die Formel durch Teilung durch 0 gewonnen wurde, ist Unsinn. Weil das explizit hier nicht unser Thema war, sollten wir das hier auch lassen. Andere werte Damen und Herren haben Sie sicherlich darauf schon hingewiesen.

zu 3.

Sie haben meine Rechnungen kommentiert und ich habe Ihnen darauf auch Kommentare abgegeben, worauf Sie aber nicht eingehen wollen. Also sind Sie derjenige, der der Diskussion aus dem Weg geht. Hätte ich nicht von Anfang an Sie dazu gedrängt, auf eine Diskussion einzugehen (Sie haben mich ja erstmal ignoriert), stünden Sie noch erbärmlicher da. Ich habe Sie gefühlt schon 1000 Mal darauf hingewiesen, dass Sie die Ersetzung x=ct nicht einfach so machen dürfen, doch Sie gehen darauf gar nicht ein.

Damit ist die Diskussion beendet. Ich habe mehrmals versucht, eine aufzubauen, doch Sie weichen dieser (entweder durch Ignoranz oder Ablenkung) immer wieder aus. Sie können meinen Account nun löschen, ich werde mich nicht mehr einloggen.
Danke!
Klaus Hoffmann
 
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 3. Juli 2013, 18:53

Re: Die RTh vollständig erklärt

Beitragvon Vielstein » Freitag 26. Juli 2013, 22:17

Nieder mit Hoffmann!

Tjodoroff 2, 13
Und der Herr sprach: die Ignoranten, die häretischen Jünger Dumm-wie-ein-Steins, werde ich strafen mit Grimm!
Vielstein
 
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 21:31

Vorherige

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron