Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Jeremia 2,19: Dein böses Tun straft dich, deine Abtrünnigkeit klagt dich an. So erkenne doch und sieh ein, wie schlimm und bitter es ist, den Herrn, deinen Gott, zu verlassen und keine Furcht vor mir zu haben - Spruch Gottes, des Herrn der Heere.
In BibelPedia suchen:

Irritation durch Myonen

Alles über die Relativitätstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Irritation durch Myonen

Beitragvon KatnissEverdeen » Dienstag 15. Juli 2014, 22:20

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

In einem anderen Beitrag schrieb ich bereits, dass Myonen instabile Leptonen seien, welche am Rande der Erdatmosphäre in ca. 20km Höhe entstünden. Sie haben eine Halbwertszeit von 1,5 Mikrosekunden. Obwohl sie sich mit annährernde Lichtgeschwindigkeit fortbewegen, dürften Myonen unsere Erdoberfläche eigentlich gar nicht erreichen, da sie unter den normalen Umständen nach etwa 450m zerfallen müssten. Nun werden Myonen aber dennoch auf dem Erdboden detektiert. Die Relativitätstheorie soll dieses Phänomen erklären, und zwar mit Hilfe der Zeitdilatation und der Längenkontraktion:

1. Zeitdilatation: Aufgrund ihrer enormen Geschwindigkeit dehnt sich die Zeit der Myonen relativistisch, sodass sie für einen Betrachter auf der Erde eine längere Lebensdauer aufweisen: Während auf der Erde bereits 22 Sekunden vergangen sind, haben die Myonen erst 1,5 Mikrosekunden existiert.

2. Längenkontraktion: Nun befindet sich der Beobachter plötzlich im Myon, wobei das Myon-System selbstverständlich als ruhend angesetzt wird. Der Myon-Beobachter konstatiert deshalb, dass sich die Erdatmosphäre mit extrem hoher Geschwindigkeit am Myon vorbeibewegt, weshalb die Strecke von 20km auf 300m kontrahiert.

Doch wie ist das möglich? Im Falle der Zeitdilatation wird die Erde als ruhendes Bezugssystem mit Beobachter angesetzt, während dessen man bei der Längenkontraktion das Myon als ruhendes Bezugssystem mit Betrachter definiert, relativ zu dem sich die Lufthülle bewegt.

Vielleicht machte ich Fehler.

Alles Liebe

Katniss.
KatnissEverdeen
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 11:14

Re: Irritation durch Myonen

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 17. Juli 2014, 00:14

KatnissEverdeen
In einem anderen Beitrag schrieb ich bereits, dass Myonen instabile Leptonen seien, welche am Rande der Erdatmosphäre in ca. 20km Höhe entstünden. Sie haben eine Halbwertszeit von 1,5 Mikrosekunden.
Das sind doch bloß verlogene Glaubensbekenntnisse Halbintelligenter, von Lügnern und Mördern. Warum glauben Sie diesen Schwachsinn? Warum glaube Sie Ihren Mördern und nicht Gott und die Tatsache der Teilung durch Null, was ALLEIN die gesamte RTh zu einer nicht erwägungswürdigen(!) Lüge degradiert?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Irritation durch Myonen

Beitragvon Elrik » Donnerstag 17. Juli 2014, 06:29

Todoroff hat geschrieben:KatnissEverdeen
In einem anderen Beitrag schrieb ich bereits, dass Myonen instabile Leptonen seien, welche am Rande der Erdatmosphäre in ca. 20km Höhe entstünden. Sie haben eine Halbwertszeit von 1,5 Mikrosekunden.
Das sind doch bloß verlogene Glaubensbekenntnisse Halbintelligenter, von Lügnern und Mördern. Warum glauben Sie diesen Schwachsinn? Warum glaube Sie Ihren Mördern und nicht Gott und die Tatsache der Teilung durch Null, was ALLEIN die gesamte RTh zu einer nicht erwägungswürdigen(!) Lüge degradiert?


Wahrscheinlich weil "Gleichschritt Marsch" oder Gleichmacherei fetzt. Und überall das gleiche Spiel, immer nur bis zum Elementarteilchen, obwohl das nie einer gesehen hat und nur damit eine Lüge die Nächste jagt, weil eine bestimmt Weltmeister wird und den "AHA-Effekt" auslöst, über den sich dann alle definieren, indem sie ihn zum Gemeinschaftsgefühl erklären wie Fußball - und alles grölt -, das es bei Gott aber nie gegeben hat. Gott verbindet und nur Gott und was Gott bindet, das soll der Mensch nicht trennen. Aber für das Gemeinschaftsgefühl ist eben nichts abgrundtief genug! Nicht ohne Grund kann eine Familie als Mafia begriffen werden, auf deren Mitgliederzahl es nicht ankommt und Kapitalismus als Verbrechen, der alle aneinander kettet obwohl Gott bindet und nicht der Mensch und seine Lügen!
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Irritation durch Myonen

Beitragvon KatnissEverdeen » Dienstag 5. August 2014, 18:50

Todoroff hat geschrieben:Das sind doch bloß verlogene Glaubensbekenntnisse Halbintelligenter, von Lügnern und Mördern. Warum glauben Sie diesen Schwachsinn?


Die physikalischen Theorien müssen ja zumindest eine logische Konsistenz aufweisen, um einigermaßen glaubhaft zu sein. Daher bemühe ich mich, die wissenschaftlichen Theorien der modernen Physik mit dem Intellekt nachzuvollziehen. Am Myonen-Fall verstehe ich nicht, aus welchem Grunde man mal die Erde als Bezugssystem wählt (im Falle der Zeitdilatation der Myonen) und ein anderes Mal die Myonen als Bezugssystem definiert (im Falle der kontrahierenden Distanz zwischen Erde und dem Rande der Atmosphäre).
KatnissEverdeen
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 11:14

Re: Irritation durch Myonen

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 6. August 2014, 07:06

KatnissEverdeen

Die physikalischen Theorien müssen ja zumindest eine logische Konsistenz aufweisen, um einigermaßen glaubhaft zu sein.
Sie beweisen hier gerade, daß dieser verlogene Schwachsinn keine logische Konsistenz aufweist, weshalb es ein solcher ist, was Sie aber nicht glauben können.

Wo wurde der Myonen-Verfall ermittelt? Im Labor, Cern. Herrschen dort Bedingungen der Realität? Nein. Wo werden Myonen dedektiert? Auf der Erdoberfläche. Wo entstehen Sie? Das weiß keiner, das ist Glaube und damit keine Wissenschaft.

q.e.d.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Irritation durch Myonen

Beitragvon KatnissEverdeen » Samstag 4. April 2015, 11:22

KatnissEverdeen hat geschrieben:
Doch wie ist das möglich? Im Falle der Zeitdilatation wird die Erde als ruhendes Bezugssystem mit Beobachter angesetzt, während dessen man bei der Längenkontraktion das Myon als ruhendes Bezugssystem mit Betrachter definiert, relativ zu dem sich die Lufthülle bewegt.


Liegt denn keine plausible Erklärung dafür vor, dass scheinbar vollkommen willkürlich das Bezugssystem gewechselt wird?

Prinzipiell kann man das Szenario ja auch einfach umkehren: Im Falle der Zeitdilatation wird das Myon als ruhendes System definiert, sodass alle Uhren auf der Erde nun gegenüber der Uhr im Myon nachgehen müssen. Bei der Längenkontraktion setzt man nun die Erde als ruhendes Bezugssystem an, sodass das Myon in Längsrichtung gestaucht werden müsste... Wie könnt es aber dann noch die Erdoberfläche erreichen?
KatnissEverdeen
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 11:14

Re: Irritation durch Myonen

Beitragvon Todoroff » Samstag 4. April 2015, 13:23

KatnissEverdeen
Liegt denn keine plausible Erklärung dafür vor, dass scheinbar vollkommen willkürlich das Bezugssystem gewechselt wird?

Nach Dumm-wie-Ein-Stein sind alle sogenannten Inertialsysteme (Bezugssysteme) gleichwertig. Das bedeutet, daß beim Zwillingsproblem das Naturgeschehen auf den Kopf gestellt wird, wechselt man den Beobachtungsort

http://www.gtodoroff.de/zwl.htm

<=> Das Naturgeschehen ist abhängig vom Beobachter <=> tiefstes Mittelalter <=> im Widerspruch zum explizit vorausgesetzten Relativitätsprinzip

UND

ein Kreis hat unendlich viele Mittelpunkte zu haben

http://www.gtodoroff.de/bild.jpg

Es gibt weder EINEN Beleg für die RTh noch einen für die UTh noch einen für die ETh, geschweige denn einen Beweis, nur Lügen und Widersprüche!
Ohne RTh keine UTh keine ETh => reale Existenz Gottes => Frieden.

Wer an Naturgesetze glaubt, ist ein Verräter von Jesus Christus.
http://www.gtodoroff.de/naturges.htm

Wann ist eine Theorie falsch?
=========================

Wenn sie, wie die Relativitätstheorie (RTh)
mittels Teilung durch Null gewonnen wurde
http://www.gtodoroff.de/lt-null.htm

oder wenn sie, wie die RTh
in konkreten Fällen groteske Ergebnisse liefert wie 1=3
http://www.gtodoroff.de/mi-einst.htm

oder wenn sie, wie die RTh
DAS Symbol einer falschen Theorie ist
http://www.gtodoroff.de/symbol.htm

oder wenn sie, wie die RTh
sich selbst 19-fach widerspricht
http://www.gtodoroff.de/zusfas.htm

oder wenn sie, wie die RTh
von einem Kreis unendlich viele Mittelpunkte fordert
http://www.gtodoroff.de/bild.jpg

oder wenn sie, wie die RTh
von Uhren fordert, ihre Taktgeschwindigkeit vollkommen grundlos (ohne Ursache) nach einer mittels Teilung durch Null erfundenen(!) Idioten-Formel zu ändern
http://www.gtodoroff.de/lichtuhr.htm

oder wenn sie, wie die RTh
von der Realität fordert, daß z.B. alle Himmelskörper (Sonnen und Planeten) zu Erbsen zusammenschrumpfen, ist die Geschwindigkeit nur hoch genug, mit der man an ihnen vorüberfliegt
http://www.gtodoroff.de/krone.htm

oder wenn sie, wie die RTh
unvereinbar ist mit der Realität, weil sie allen Experimenten widerspricht
http://www.gtodoroff.de/experim.htm

oder wenn sie, wie die RTh
von dem physikalische Imaginären (Gott, Geist, Raum, Zeit, was alles keine Materie und deshalb nicht zu messen sind) fordert, das physikalische Reale (Sonnen, Planeten, Monde, Licht) zu bestimmen, z.B. ihre Bewegung
http://www.gtodoroff.de/raumzeit.htm

oder wenn sie, wie die RTh
das physikalische Imaginäre, Raum und Zeit, als Basis ihrer Lügen-“Wissenschaft“ hat, um so das physikalisch Reale (Materie) zu beschreiben
http://www.gtodoroff.de/raumzeit.htm

oder wenn sie, wie die RTh
von dem physikalisch Imaginären (Raum und Zeit) fordert, sich zu krümmen und zu dilatieren (Raumkrümmung und Zeitdilatation)
http://www.gtodoroff.de/drilling.htm

oder wenn sie, wie die RTh
der Urknalltheorie widerspricht
viewtopic.php?f=3&t=3351

oder wenn Einstein sich selbst widerspricht mit der Erfindung von Photonen (Physik-Nobelpreis)
viewtopic.php?f=3&t=3342

oder wenn sie, wie die RTh
jeglicher Logik widerspricht
http://www.gtodoroff.de/drilling.htm

oder wenn sie, wie die RTh
mathematisch, philosophisch und experimentell logisch zwingend widerlegt ist, also geistes- und naturwissenschaftlich
http://www.gtodoroff.de/srthzusf.htm

Wer an Naturgesetze glaubt, ist ein Verräter von Jesus Christus, der Wahrheit und dem Leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Irritation durch Myonen

Beitragvon KatnissEverdeen » Samstag 4. April 2015, 13:44

Todoroff hat geschrieben:Nach Dumm-wie-Ein-Stein sind alle sogenannten Inertialsysteme (Bezugssysteme) gleichwertig. Das bedeutet, daß beim Zwillingsproblem das Naturgeschehen auf den Kopf gestellt wird, wechselt man den Beobachtungsort


Nach meinem Verständnis werden in der relativistischen Myon-Interpretation Erde und Myon gleichzeitig als Ruhesystem angesehen. Im Falle der Zeitdilatation wird das Myon als relativ bewegt angesetzt, im Falle der Längenkontraktion stellt das Myon das Ruhesystem dar. Weder die Zeitdilatation noch die Längenkontraktion kann allein erklären, dass Myonen auf der Erdoberfläche detektiert werden können. Nur die Kombination von Zeitdilatation und Längenkontraktion macht dies möglich. Das bedingt aber, dass sowohl die Erde als auch das Myon zugleich als Ruhesystem definiert werden..
KatnissEverdeen
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 11:14

Re: Irritation durch Myonen

Beitragvon Todoroff » Samstag 4. April 2015, 14:17

KatnissEverdeen


Liebe Katniss,

Letzter Versuch!
Wann wollen Sie begreifen, daß RTh und UTh und ETh ein derart verlogener Schwachsinn sind, daß sie diskussionsunwürdig sind, sondern nur als ein Verbrechen an der Menschheit zu geißeln und anzuklagen sind, als Erfindungen des Teufels. Myonen beweisen den Lichtäther und damit die Falschheit der RTh!
www.gtodoroff.de/experim.htm
q.e.d.

Die Logik der Gottlosen
https://www.facebook.com/strassenpredig ... 54/?type=1

Das Universum ist Gott
viewtopic.php?f=2&t=3354

Gottesfurcht = Anfang(!) der Erkenntnis
viewtopic.php?f=22&t=3212

Materie lebt nicht und kann kein Leben erzeugen – Evolution ist keine Wissenschaft
viewtopic.php?f=12&t=3345

Das Verbrechen Evolution
viewtopic.php?f=5&t=3349

Der Mensch widerlegt Evolution
http://www.gtodoroff.de/evoluth.htm # Die Evolutionstheorie – eine faschistische Ideologie, keine Wissenschaft

Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben!
http://www.gtodoroff.de/gottbew.htm # Gottesbeweise

DAS Verbrechen DER Wissenschaft
viewtopic.php?f=3&t=3338

Erst Geist, dann Materie
viewtopic.php?f=12&t=3329

Lösung der Weltprobleme
http://www.gtodoroff.de/abgesang.htm

NATUR-"Wissenschafts"-Fundament = 22 Luftschlösser
viewtopic.php?f=12&t=634

3.000-facher experimenteller Beweis der realen Existenz Gottes
viewtopic.php?f=12&t=462

Gottesbeweise
http://www.gtodoroff.de/gottbew.htm

Die Dreiteilung der Welt – ein naturwissenschaftlicher Beweis für Schöpfung
http://www.gtodoroff.de/dreiteil.htm

F M F - Fanatischer MaterieFundamentalismus
viewtopic.php?f=12&t=906

Sinn des Lebens
viewtopic.php?f=12&t=180

Gott bewirkt ALLES. Er ist allein Handelnder in Seiner Schöpfung
http://www.gtodoroff.de/gottales.htm # Bibelzitate

Die Zahl DREI in der Bibel – häufigste Zahl (nicht als ZahlWORT)
http://www.gtodoroff.de/dreibbl.htm

Gott über Sich (Bibel-Zitate)
http://www.gtodoroff.de/gottist.htm

Jesus Christus über Sich und Gott über Jesus Christus (Bibel-Zitate)
http://www.gtodoroff.de/jesusist.htm

Die Bibel - unser Leben (45 KB)
http://www.gtodoroff.de/bibel.htm
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Irritation durch Myonen

Beitragvon Peter H » Montag 6. April 2015, 17:49

Liebe Katniss,

zu
Liegt denn keine plausible Erklärung dafür vor, dass scheinbar vollkommen willkürlich das Bezugssystem gewechselt wird?

und
Nach meinem Verständnis werden in der relativistischen Myon-Interpretation Erde und Myon gleichzeitig als Ruhesystem angesehen.


Tatsächlich gibt es keinen zwingenden Grund im beschriebenen Fall der Myonen das Bezugssystem zu wechseln.
Dennoch, man geht in der Physik davon aus, dass die Naturgesetze
Es gibt keine Naturgesetze
http://www.gtodoroff.de/naturges.htm

- unabhängig vom Bezugssystem - jeweils richtige und das bedeutet mindestens konsistente Ergebnisse liefert.
1=3 ist kein Ergebnis!
http://www.gtodoroff.de/mi-einst.htm

Für die Myonen heißt das, dass beide Beschreibungen für sich jeweils einzeln betrachtet werden sollten.

Ruhesystem Erde: Aufgrund der Zeitdilatation leben die Myonen länger
Myonen leben nicht => verlogener Schwachsinn
http://www.gtodoroff.de/experim.htm


und man erwartet, dass ein erheblicher Teil der Myonen den Erdboden erreichen.
Und warum nicht alle? Versagen Ihre nicht existenten Naturgesetze gelegentlich oder wie?
http://www.gtodoroff.de/symbol.htm


Ruhesystem Myon: Aufgrund der Längenkontraktion
Was soll da kontrahieren? Die Realität vielleicht oder bloß Ihr Schrumpfhirn, HIV-Club-Mitglied, Verbrecher, Feind der Menschheit, Feind des Lebens!
Sie rechtfertigen Teilung durch Null in Ihrer verbrecherischen Verlogenheit
http://www.gtodoroff.de/lt-null.htm
und
1 =3
http://www.gtodoroff.de/lt.htm
und
ein Kreis hat unendlich viele Mittelpunkte
http://www.gtodoroff.de/bild.jpg
und
als verbrecherischer Lügner, als Sohn des Teufels, Abschaum der Menschheit: "Was sich widerspricht, ist wahr!
http://www.gtodoroff.de/zusfas.htm
Solcher Menschenabfall wird morgen in der Hölle entsorgt.

ist der Laufweg zum Erdboden kurz genug, dass ein erheblicher Teil der Myonen den Erdboden erreichen.

In beiden Fällen ergibt sich dieselbe, prüfbare Vorhersage - ein erheblicher Teil der Myonen erreicht die Erde. Wichtig, jede einzelne Betrachtung ergibt die Vorhersage ohne die andere Betrachtung zu benötigen - also ist es nicht nötig, Erde und Myon zugleich als Ruhesystem zu betrachten, was ja auch gar nicht möglich wäre.

Dass man bei der Erklärung der Myonen beide Bezugssysteme betrachtet, hat vielleicht eher didaktische Gründe, da man an diesem Beispiel klar machen kann, dass sich in der Relativitätstheorie Zeitdilatation und Längenkontraktion gegenseitig bedingen - eben um eine konsistente, vom Bezugssystem unabhängige Theorie zu entwickeln.

Aber auch außerhalb der Relativitätstheorie ist es durchaus üblich, Experimente aus verschiedenen Bezugsystemen zu betrachten. Zum Beispiel, jemand lässt in einem fahrenden Zug einen Ball fallen. Dann kann ich das mit dem Wagon als Bezugssystem als senkrechten Fall beschreiben oder mit der Erde als Bezugssystem als waagrechten Wurf. In beiden Fällen bekomme ich aber dieselben Ergebnisse, z. B. wo der Ball den Boden trifft.
Natürlich gibt es häufig Fälle, in denen sich für die Betrachtung ein Bezugssystem besonders anbietet, da hier die Rechnungen besonders einfach werden.
Peter H
 
Beiträge: 60
Registriert: Montag 9. Februar 2015, 21:09

Re: Irritation durch Myonen

Beitragvon KatnissEverdeen » Donnerstag 9. April 2015, 12:21

Hallo Peter!

Peter H hat geschrieben:Tatsächlich gibt es keinen zwingenden Grund im beschriebenen Fall der Myonen das Bezugssystem zu wechseln.


Vielen Dank für die Erklärungen. Mich irritiert nur noch die (scheinbare?) Willkür, mit welcher die Formeln zur Längenkontraktion und Zeitdilatation in diesem Falle angewandt werden, nämlich gerade so, dass alles zur Beobachtung (Detektion der Myonen auf der Erdoberfläche) passt. Normalerweise müsste es gemäß der Relativitätstheorie ja durchaus legitim sein, vom Myon aus die Zeitdilatation der Erde zu beobachten, während man vom Erdensystem aus die Längenkontraktion des Myons anschaut. Aber könnten die Myonen dann ebenfalls den Erdboden erreichen? Aus der Sicht der Relativitätstheorie wäre diese Vorgehensweise ja nicht falsch - doch dann käme es zum Widerspruch mit der Realität.

Alles Liebe

Katniss
KatnissEverdeen
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 11:14

Re: Irritation durch Myonen

Beitragvon KatnissEverdeen » Donnerstag 9. April 2015, 14:28

Konversation mit einem weiteren Professor der Physik (grün = ich):

Danke für Ihr Interesse an der Physik, und insbesondere an der Relativitätstheorie. Das scheinbare Paradoxon bei der Bewegung der Myonen durch die Erdatmosphäre lässt sich schwerlich in einer kurzen E-Mail erläutern, dazu bräuchte ich mehr Zeit, die ich jetzt nicht habe. Dieses Thema wird aber in einigen Büchern zur Relativitätstheorie ausführlich behandelt und ich bitte Sie, einmal in die Literatur zu schauen, z. B. R. Sexl, H.K. Schmidt: Raum-Zeit-Relativität; H. und M. Ruder: Die spezielle Relativitätstheorie. In Kürze noch Folgendes:

Muss man, wenn man das Myon als Ruhesystem ansieht, nicht auch eine Zeitdilatation auf den Uhren der Erde erkennen?

Ja, aber die spielt für das Durchfliegen der Atmosphäre aus Sicht des Myons keine Rolle, da die Zerfallszeit durch die Eigenzeit des Myons bestimmt ist.

Könnte man nicht auch ganz allgemein die Situation umkehren, indem man von der Erde aus die Längenkontraktion des Myons beobachtet und vom Myon aus eine Zeitdilatation der auf der Erde befindlichen Uhren sieht?

Ja, es gibt auch diese Längenkontraktion des Myons, aber sie spielt für die Laufzeit keine Rolle. Ebenso nicht die Zeitdilatation der auf der Erde befindlichen Uhren, s.o.

Und sollten die Zeitdilatation und die Längenkontraktion allein nicht ausreichen, um die Präsenz der Myonen auf dem Erdboden zu erklären, müsste man dann nicht ZUGLEICH das Myon UND die Erde als Ruhesystem definieren, um beide Effekte zu erhalten?

Von zwei Systemen, die sich relativ zueinander bewegen, kann jeweils nur eines als Ruhesystem gewählt werden.
KatnissEverdeen
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 11:14

Re: Irritation durch Myonen

Beitragvon Peter H » Samstag 11. April 2015, 10:11

Liebe Katniss,

zu erst einmal, irgendwie scheint mein Beitrag sich mal wieder mit Anteilen von Todoroff vermischt zu haben. Irgendein technisches Problem, was schon mal aufgetreten ist. Aber man kann - denke ich - meine Beiträge und die von Todoroff am Stil gut unterscheiden.

Die Erklärung des weiteren Physikprofessors sagt in meinen Augen eigentlich schon alles.
Es ist, wie Du schon gesagt hast, aus Sicht der Relativitätstheorie möglich, jedes der Systeme für die Betrachtung als Ruhesystem zu betrachten und dann im jeweils bewegten Teil Zeitdilatation und Längenkontraktion zu betrachten. Um dann aber vorherzusagen, ob die Myonen auf den Erdboden treffen, sind die Überlegungen in den beiden Systemen unterschiedlich - wichtig ist nur das für die Beobachtung dieselbe Vorhersage herauskommt.

Übrigens gibt es einen Effekt, bei dem sich (mit der Erde als Ruhesystem) die Längenkontraktion des Myons beobachten lässt. Bei einem Myon in Ruhe ist das elektrische Feld kugelsymmetrisch. Betrachte ich aber das Myon im Flug, so wird dieses kugelsymmetrische Feld durch die Längenkontraktion abgeflacht.
Damit verdichten sich die elektrischen Feldlinien an der verkürzten Seite was ein erhöhte Feldstärke bedeutet. Unter http://www.atom.uni-frankfurt.de/hhng-grisenti/atomic_physics_at_rings.html ist ein Bild dazu.
Das führt dazu, dass der Energieverlust bei hoher Geschwindigkeit eines geladenen Teilchens wieder zunimmt:
siehe Bethe-Bloch-Foprmel, logarithmischen Wiederanstieg http://www.spektrum.de/lexikon/physik/bethe-bloch-formel/1490
Auch Sie HIV-Club-Mitglied werden es noch irgendwann begreifen, daß hier kein technisches Problem vorliegt. Sie Verbrecher, Sohn des Teufels, ein Feind des Lebens und damit ein Feind der Menschheit, rechfertigen hier erneut Teilung durch Null!
Die RTh ist unvereinbar mit der Realität, widerspricht sie sich doch 19-fach selbst, wie bewiesen.
Peter H
 
Beiträge: 60
Registriert: Montag 9. Februar 2015, 21:09


Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste