Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Jeremia 2,19: Dein böses Tun straft dich, deine Abtrünnigkeit klagt dich an. So erkenne doch und sieh ein, wie schlimm und bitter es ist, den Herrn, deinen Gott, zu verlassen und keine Furcht vor mir zu haben - Spruch Gottes, des Herrn der Heere.
In BibelPedia suchen:

Die Gottlosen verstehen es nicht

Alles über die Relativitätstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Re: Die Gottlosen verstehen es nicht

Beitragvon John Doe » Mittwoch 16. September 2015, 23:51

Todoroff hat geschrieben:Widerlegen Sie das, denn deshalb sind logisch zwingend ALLE Herleitungen falsch, weil das Ergebnis reiner Unsinn ist!

Also gestehen sie endlich ein, dass die Herleitungen zumindest mathematisch korrekt sind, aber dass ihnen das Ergebnis nicht gefällt. Ansonsten hätten sie alle Herleitungen widerlegt - so wie Sie das groß behauptet haben.
Wir machen Fortschritte!


Todoroff hat geschrieben:Nach Dumm-wie-Ein-Stein gehen in einem vorwärts fahrenden Zug alle Zuguhren nach, in einem rückwärts fahrenden vor.
Vorgerechnet in
http://www.gtodoroff.de/lt.htm


Das ist, weil sie nicht verstehen was hier vor sich geht.


Nehmen wir zwei Bezugssysteme: A und B.

Fall 1)
A ist das Ruhesystem, B bewegt sich in positive x-Richtung und in B mit Abstand x' zum eigenen Ursprung spielt sich ein Ereignis ab. Die Distanz zu diesem Ereignis aus Sicht von A ist nun:




Setzen wir nun ein (für Entfernungen verwende ich Lichtsekunden Ls):
c=299792458 [m/s]
v=0,5c [m/s]
t=1 [s]
x'=0,5 [Ls]
=> x = 0,933 [Ls] (ohne Transformation genau 1 Ls)

Fall 2)
B bewegt sich in negative x-Richtung, nähert sich also A an.

Wenn wir B in der selben Position beobachten wie in Fall 1 beobachten wollen, dann müssen wir t=-1 [s] verwenden. (In Fall 1 hatte B 1s lang Zeit sich zu entfernen, in Fall 2 wollen wir dass B noch 1s lang Zeit hat sich anzunähern.)

=> x = 0,933 [Ls]


Fall 3)
Wenn sie hingegen t=1 [s] verwenden, dann hat sich B 1s lang von A in negative Richtung entfernt. Das Ereignis ist aber immer noch 0,5 [Ls] in positiver x-Richtung in B zum eigenen Ursprung entfernt.

=> x = -0,067 [Ls] (ohne Transformation genau 0 Ls)


Der Unterschied sollte einem jeden Kind klar sein.
In allen Fällen befindet sich B vom Betrag her im selben Abstand zu A - die entgegengesetzte Geschwindigkeit ändert in Fall 1+2 am Ergebnis nichts.
Der Unterschied bei Fall 3 ist, dass der Abstand des Ereignisses in B nicht zusätzliche Distanz zu A bedeutet, sondern geringere Distanz.

Stark vereinfacht:
Fall 1+2: Abstand A zu B ist positiv, addieren des Abstands in B zum Ereignis erhöht die Distanz zu A
Fall 3: Abstand A zu B ist negativ, addieren des Abstands in B zum Ereignis verringert die Distanz zu A


Haben Sie es jetzt verstanden?
John Doe
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. September 2015, 15:43

Re: Die Gottlosen verstehen es nicht

Beitragvon Gast10 » Donnerstag 17. September 2015, 09:42

Herr Doe hat geschrieben:Nicht einmal einfache Mathematik akzeptiert Toderoff, sondern tut es als "Glaube" (wie ironisch) und "Lüge" (noch ironischer) ab.

Das kann ich so nirgends finden.

Herr Doe hat geschrieben:
Gast10 hat geschrieben:Da Sie so gut wie nicht auf seine Argumente eingegangen sind (...)

1) Wovon sprechen Sie?

Zum Beispiel davon, dass Sie hinter "Dies wenden wir jetzt vereinfacht für die SRT an" eine Skizze einer Strecke und eines rechtwinkligen Dreiecks mit beschrifteten Seiten einfügen, dann Rechnungen mit dem Satz des Pythagoras, welche für v<c gültig sind, durchführen, und dann auf einmal zusammenhangslos von "massiven Objekten" reden. Ich kann mir schon denken, was dazwischen stehen sollte und nicht mitkopiert bzw. -geschrieben wurde, da ich solches dutzende Male gesehen habe, aber "auf Argumente eingehen" sähe etwas anders aus.

Toderoff hat den ersten Punkt (setzt man in die Formel einen bestimmten Wert ein erhält man 1/0, also undefiniert) abgetan.

Das scheint mir auch nicht auf seine Argumente einzugehen, wenngleich das etwas schwer zu sagen ist, da Sie ja nie sagen, auf welches Argument Sie überhaupt eingehen wollen.

Toderoff hat auf den zweiten Punkt mit einer Behauptung geantwortet: (...)
Bis jetzt weigert er sich diese Behauptung zu belegen.[/b] Stattdessen weicht er nur aus.

An solchen Stellen dürfte immer auch der im letzten Beitrag genannte Grund mitspielen.

Sinnlose, ablenkende Wortspielerei. Alles was unsere Augen registrieren (= sehen) ist Licht.

Und wie sieht Licht aus? Meine sehen nur Gegenstände.
Ich kenne keinen physikalischen Grund, warum Licht mehr sein sollte als eine Wechselwirkung von Materie. Anders gesagt, es scheint mir unbewiesen zu sein, dass "freie Felder", die Sie anscheinend zu sehen behaupten, irgendeine physikalische Rolle spielen. Lässt man sie in bestimmten Gleichungen zu, kommen jedenfalls die Unendlichkeiten alias Nulldivisionen, die es in der Physik ja zuhauf gibt, wenngleich man sie lieber als "Divergenzen" bezeichnet, ins Spiel, was einen eher kritisch stimmen könnte.

Aufzeigen der Unaufrichtigkeit bzw. Albernheit bzw. der gezielten Missinformation

Wieder die genannte Erklärung. Missinformation, was SRT und ein paar ähnlich unbedeutende Kleinigkeiten angeht, aber wohl keine gezielte.
Und: Wer versteht und mitdenkt, findet die Fehler. Wer das nicht tut, aber trotzdem das Geschriebene glaubt, wird i.d.R. wohl nur so etwas wie "die heutige NW geht fehl" mitnehmen, und das ist dann ja wieder korrekt.

Und mir macht es Spass. :P

Dies ist kein Spaßforum. Vom Olympiaturm zu springen, soll auch Spaß machen, solange man nicht aufschlägt und auch nicht daran denkt. In diesem Forum geht es primär darum, wie man das Aufschlagen verhindern kann.
Nun gut: Es macht Ihnen Spaß. Was, das "Aufzeigen" oder Ihre Beschäftigung mit SRT? Im letzteren Fall bleibt meine Frage, inwiefern es Ihr Gegenüber, Herrn Todoroff oder sonst jemanden, weiterbringt, wenn Sie Inhalte wie die ins Forum gestellten mit ihm teilen.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Die Gottlosen verstehen es nicht

Beitragvon Gast10 » Donnerstag 17. September 2015, 09:56

Erklären Sie uns den Unterschied zwischen Herleitung und Ableitung.

Eine Ableitung ist für mich so etwas wie eine Plausibilitätsbetrachtung, eine Herstellung eines Zusammenhanges, aber eben keine logisch zwingende Herleitung, so wie man z.B. sagt, ein Wort sei aus einem anderen abgeleitet, ohne damit zu meinen, dass sich aus der Kenntnis nur des einen Wortes das andere genau und eindeutig ergibt. Ob es Einstein so gemeint hat, kann ich nicht wissen.

Die internationale Raumstation ist eine reine Geldverbrennungsanlage.

Zweifellos.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Die Gottlosen verstehen es nicht

Beitragvon John Doe » Donnerstag 17. September 2015, 10:41

Todoroff hat geschrieben:Vorgerechnet in
http://www.gtodoroff.de/lt.htm


Zusätzlich zu meinem Posting wo Ihnen der korrekte Rechenweg vorgeführt wurde, gehe ich gerne auch auf ihre lt.htm ein:

Code: Alles auswählen
x´  = ( x - v t )     /  Ö ( 1 - v²/c² )
x´ =  ( x - vt ) / Ö ( 1 - v²/c² )  = ( x - vt ) / Ö [ (c²- v²)/c² ] =  ( x - vt ) / [ 1/c * Ö (c²-v²) ]

x´ =  c ( x - vt ) / Ö (c²-v²)  =  (cx - v ct) /  Ö (c²-v²)

Wegen     c = x / t   folgt    x = ct ,  was eingesetzt ergibt:

x´  =  (cx - vx) /   Ö (c²-v²)


FALSCH!

Was Sie hier substituieren kommt aus der Herleitung und hat nichts mit dem Beispiel zu tun, das sie hier vorrechnen.

t ist die Zeit, mit der sich B relativ zu A mit v bewegt hat.
x ist die Distanz aus Sicht von A von A nach dem Ereignis in B.

Wenn Sie das immer noch nicht verstehen kann man das ganz einfach aufzeigen:
Nehmen wir an
t=1 [s]
x'=0 [m] (das Ereignis passiert genau in B)
v=10 [m/s] (also B bewegt sich ganz langsam)

=> x = 10 [m], ist ja klar, B hat sich 1s lang mit 10m/s entfernt

Sie setzten dahingegen ungültigerweise ein:
x = ct = 299792458 [m]

10 != 299792458

q.e.d.
John Doe
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. September 2015, 15:43

Re: Die Gottlosen verstehen es nicht

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 17. September 2015, 12:21

HIV-Club-Mitglied John Doe

Wir danken Ihnen für die wiederholte Offenbarung Ihres Unverstandes, Ihre Unfähigkeit, bis Zwei zu zählen, indem Sie uns wiederholt beweisen, die SRTh nicht verstanden zu haben.


x´ = ( x - v t ) / SQR ( 1 - v²/c² )
x´ = ( x - vt ) / SQR ( 1 - v²/c² ) = ( x - vt ) / SQR [ (c²- v²)/c² ] = ( x - vt ) / [ 1/c * SQR[(c²-v²) ]
x´ = c ( x - vt ) / SQR (c²-v²) = (cx - v ct) / SQR(c²-v²)

SQR = Quadratwurzel (...) aus

Aus x' = c(x-vt) geht die Richtungsbhängigkeit (+- v) der Längenkontraktion hervor!
Aus t' = t(c-v) geht die Richtungsbhängigkeit (+- v) der Zeitdilatation hervor!
q.e.d.


Wegen c = x / t folgt x = ct , was eingesetzt ergibt:

x´ = (cx - vx) / SQR (c²-v²)[/code]

FALSCH!

Was Sie hier substituieren kommt aus der Herleitung und hat nichts mit dem Beispiel zu tun, das sie hier vorrechnen.
Falscher GLAUBE! Da ist nichts substituiert worden, sondern nur eine Formel mathematisch korrekt umgeformt worden.

t ist die Zeit, mit der sich B relativ zu A mit v bewegt hat.
Falsch!
t ist die Zeit, mit der sich ein Lichtsignal relativ zu K bewegt => SRTh nicht verstanden.
v ist die Geschwindigkeit, mit der sich K' (z.B. Zug) relativ zu K (Bahndamm) bewegt.


x ist die Distanz aus Sicht von A von A nach dem Ereignis in B.
Falsch!
x ist der Weg, den ein Lichtsignal in der Zeit t in K zurücklegt, wegen c=x/t


Wenn Sie das immer noch nicht verstehen kann man das ganz einfach aufzeigen:
Nehmen wir an
t=1 [s]
x'=0 [m] (das Ereignis passiert genau in B)
v=10 [m/s] (also B bewegt sich ganz langsam)
grober Unfug! Das Ergeinis entsteht immer in K in (0,0)=(x,t)

=> x = 10 [m], ist ja klar, B hat sich 1s lang mit 10m/s entfernt

Sie setzten dahingegen ungültigerweise ein:
x = ct = 299792458 [m]
Beweis Ihres Unverstandes = SRTh nicht begriffen!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Die Gottlosen verstehen es nicht

Beitragvon John Doe » Donnerstag 17. September 2015, 12:25

@Gast10: Ich bin Herrn Toderoff jetzt zwei Schritte entgegengekommen, also kann von "nicht eingehen" nicht die Rede sein.

Gast10 hat geschrieben:Und wie sieht Licht aus? Meine sehen nur Gegenstände.
Ich kenne keinen physikalischen Grund, warum Licht mehr sein sollte als eine Wechselwirkung von Materie. Anders gesagt, es scheint mir unbewiesen zu sein, dass "freie Felder", die Sie anscheinend zu sehen behaupten, irgendeine physikalische Rolle spielen. Lässt man sie in bestimmten Gleichungen zu, kommen jedenfalls die Unendlichkeiten alias Nulldivisionen, die es in der Physik ja zuhauf gibt, wenngleich man sie lieber als "Divergenzen" bezeichnet, ins Spiel, was einen eher kritisch stimmen könnte.

Wie gesagt sinnlose Wortspielerei.

Wie sieht Licht aus? Wie das Licht, das ihre Augen trifft, von ihnen wahrgenommen wird hängt von verschiedenen Parametern des Lichts ab, z.B. Frequenz.
Genauso könnte man fragen: wie hört sich Schall an? Wenn er ihre Ohren trifft, dann hängt das zB von seiner Frequenz und Amplitude ab.

Sie sehen nur Gegenstände? Ich sehe alles, was Licht so erzeugt oder reflektiert, dass dieses Licht von meinen Augen wahrgenommen werden kann. Genauso höre ich alles, was Schall so erzeugt oder reflektiert, dass es meine Ohren wahrnehmen können.
Zusätzlich kann man Licht auch am ganzen Körper als Hitze wahrnehmen, weil es Energie überträgt. Genauso kann man Schall am ganzen Körper spüren.

Sie bestreiten also, dass es elektromagnetische Felder gibt? Wow..
John Doe
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. September 2015, 15:43

Re: Die Gottlosen verstehen es nicht

Beitragvon John Doe » Donnerstag 17. September 2015, 12:46

Todoroff hat geschrieben:HIV-Club-Mitglied John Doe

Wir danken Ihnen für die wiederholte Offenbarung Ihres Unverstandes, Ihre Unfähigkeit, bis Zwei zu zählen, indem Sie uns wiederholt beweisen, die SRTh nicht verstanden zu haben.

Persönlicher Angriff #8.
Das ist keine sachliche oder rationale Antwort.


Todoroff hat geschrieben:x´ = ( x - v t ) / SQR ( 1 - v²/c² )
x´ = ( x - vt ) / SQR ( 1 - v²/c² ) = ( x - vt ) / SQR [ (c²- v²)/c² ] = ( x - vt ) / [ 1/c * SQR[(c²-v²) ]
x´ = c ( x - vt ) / SQR (c²-v²) = (cx - v ct) / SQR(c²-v²)

SQR = Quadratwurzel (...) aus

Aus x' = c(x-vt) geht die Richtungsbhängigkeit (+- v) der Längenkontraktion hervor!
Aus t' = t(c-v) geht die Richtungsbhängigkeit (+- v) der Zeitdilatation hervor!
q.e.d.


Nein, das habe ich oben widerlegt. Sie wiederholen hier ihren Fehler nur.

Todoroff hat geschrieben:Falscher GLAUBE! Da ist nichts substituiert worden, sondern nur eine Formel mathematisch korrekt umgeformt worden.

Doch!
Sie geben selbst zu, dass sie x=ct einsetzen, was keinen Sinn ergibt.

Was sie hier machen ist so unaufrichtig, dass es dem Fass den Boden ausschlägt.
Nur weil in verschiedenen Problemen die selben Variablennamen verwendet werden, heißt das nicht, dass sie in diese beliebige Definitionen dieser Variablen einsetzen können.


Todoroff hat geschrieben:Falsch!
t ist die Zeit, mit der sich ein Lichtsignal relativ zu K bewegt => SRTh nicht verstanden.
v ist die Geschwindigkeit, mit der sich K' (z.B. Zug) relativ zu K (Bahndamm) bewegt.


Falsch!
x ist der Weg, den ein Lichtsignal in der Zeit t in K zurücklegt, wegen c=x/t


Nein, sie verwechseln hier wieder die Variablen aus der Herleitung der Lorentztransformation mit der Anwendung der Transformation auf das konkret benannte Problem.


Todoroff hat geschrieben:grober Unfug! Das Ergeinis entsteht immer in K in (0,0)=(x,t)


Anscheinend verstehen sie nicht einmal das Beispiel, das wir hier berechnen. Nun gut, es folgt eine Grafik mit den 3 Fällen:
Bild


Todoroff hat geschrieben:Beweis Ihres Unverstandes = SRTh nicht begriffen!

Nein,
ich habe somit ihre ungültige, falsche Substitution von x aufgedeckt.
q.e.d.
John Doe
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. September 2015, 15:43

Re: Die Gottlosen verstehen es nicht

Beitragvon Gast10 » Donnerstag 17. September 2015, 13:23

Herr Doe hat geschrieben:Sie bestreiten also, dass es elektromagnetische Felder gibt?

Nach meinem jetzigen Kenntnisstand habe ich keinen Grund, anzunehmen, dass "elektromagnetische Felder" mehr sind als ein manchmal nützliches mathematisches Werkzeug zur Beschreibung einer bestimmten Art der Wechselwirkung von Materie.
Können Sie eine Situation benennen, in der Sie Licht ohne das Vorhandensein einer Quelle sehen? Wie kommen Sie andernfalls zu der Behauptung, Sie würden Licht und nicht die Quelle sehen?
Wie gesagt sinnlose Wortspielerei.

Von mir aus können wir das Thema gerne beiseite lassen - ich betrachte es als eines der unwichtigeren in meinem letzten Beitrag angesprochenen - und zu den wichtigeren übergehen.

Ich bin Herrn Toderoff jetzt zwei Schritte entgegengekommen, also kann von "nicht eingehen" nicht die Rede sein.

Logischerweise war nur von den bis dahin geschriebenen Beiträgen die Rede.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Dumm-wie-ein-Stein John Doe versteht es nicht

Beitragvon John Doe » Donnerstag 17. September 2015, 13:30

Nochmal vereinfacht:


Geometrisch ausgedrückt (siehe Bild):

wenn dann:



Sie machen folgenden Fehler


Sie sagen also, dass sich B nicht mit v bewegen kann, sondern sich immer konstant mit c bewegen muss!
Das ist falsch.

q.e.d.
John Doe
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. September 2015, 15:43

Jon Doe versteht es nicht

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 17. September 2015, 16:48

HIV-Club-Mitglied John Doe

Sie führen hier einen erbärmlichen bis widerlichen Recht-Haben-Wollen-Krieg in Ihrer Menschenverachtung = Faschismus als ein Lügner und Mörder, der seine Verbrechen auch noch unterhaltsam findet, was Sie jeder weiteren Antwort unwürdig macht!
Was qualifiziert Sie zu Ihren (unqualifizierten) Ausführungen, geprägt von Dummheit (Gegenteil von Weisheit)? Ihr Unverstand? Ihre ausgebildete Fähigkeit zur Dummschwätzerei? Ihre unglaubliche Verlogenheit? Haben Sie Physik studiert?

Warum hassen Sie Gott, das Leben?
Warum hassen Sie die Wahrheit = Jesus Christus?
Warum verleugnen Sie die Auferstehung von Jesus Christus?
Warum lieben Sie die Lüge?
Als ein Evolutionsprodukt = sprechfähiger Affe sind Sie seelen- und geistlos, so daß für Sie selbstverständlich ist, was Sie uns in jedem Beitrag beweisen:

Um die reale Existenz Gottes zu leugnen, die endlos oft wissenschaftlich bewiesen ist, mathematisch, philosophisch und experimentell, muß man ALLEN Verstand und ALLE Vernunft und ALLE Logik und ALLE Mathematik und das primitivste Denkvermögen auf die Müllhalde seines Lebens werfen. Das Ergebnis: Chaos und Krieg und Ungerechtigkeit, eben Untergang, das HEUTE.

Ganz offensichtlich sind Sie für die Hölle bestimmt, von Gott verflucht - keine Chance - belehrungsresistent, verbrettert, gefangen in Lügen, also vom Teufel, der Ihnen auch das primitivste logische Denken verbietet.

Dumm-wie-Ein-Stein:
"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt."
Stimmt, Dumm-wie-Ein-Stein, weshalb alle deinen vertreten.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Toderoff versteht es nicht

Beitragvon John Doe » Donnerstag 17. September 2015, 17:01

Todoroff hat geschrieben:HIV-Club-Mitglied John Doe

Persönlicher Angriff #9.
Das ist keine sachliche oder rationale Antwort.

Todoroff hat geschrieben:Sie führen hier einen erbärmlichen bis widerlichen Recht-Haben-Wollen-Krieg in Ihrer Menschenverachtung = Faschismus als ein Lügner und Mörder, der seine Verbrechen auch noch unterhaltsam findet, was Sie jeder weiteren Antwort unwürdig macht!
Was qualifiziert Sie zu Ihren (unqualifizierten) Ausführungen, geprägt von Dummheit (Gegenteil von Weisheit)? Ihr Unverstand? Ihre ausgebildete Fähigkeit zur Dummschwätzerei? Ihre unblaubliche Verlogenheit? Haben Sie Physik studiert?

Persönlicher Angriff #10.
Das ist keine sachliche oder rationale Antwort.

Zudem ein weiterer schlechter Ablenkungsversuch.

Ich habe Ihren Fehler ganz einfach aufgezeigt, aber anstatt aufgeschlossen zu sein sind sie geistig so verschlossen, dass es schon erschreckend ist.

Wieso können Sie nicht sachlich bleiben?
Wieso können Sie ihren Fehler nicht eingestehen?
Hapert es noch irgendwo am Verständnis?


Auf das restliche Geplapper gehe ich gar nicht näher ein. Hat nichts mit ihren Missverständnissen der SRT zu tun.
John Doe
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. September 2015, 15:43

Dumm-wie-ein-Stein John Doe versteht es nicht

Beitragvon John Doe » Donnerstag 17. September 2015, 20:20

Noch mehr Fehler aufgedeckt:

In lt.htm schreiben Sie:
Code: Alles auswählen
Wegen     c = x / t   folgt    x = ct ,  was eingesetzt ergibt:

x'   =   x (c - v)   /  Ö ( c² - v² )                         (1)


Woher haben Sie das c=x/t? Aus lt-null.htm

Und da steht (und somit widerlegen Sie sich abermals selbst):
Code: Alles auswählen
        c =  x / t         x - ct  = 0          x > 0                                   (1)
        c = -x / t         x + ct  = 0          x <  0                                  (2)


Fährt der Zug vorwärts, dann ist x > 0.
Fährt der Zug rückwärts, dann ist x < 0, dann müssen sie aber auch x=-ct einsetzen.


Code: Alles auswählen
Diese Zahlen in (1) eingesetzt (mit z.B. t=1s und folglich x = c*1s) haben zum Ergebnis, daß ein vorwärts fahrender Zug kürzer wird, ein rückwärts fahrender aber länger.
v = +c/2 :      x' = x / Ö (3)      <  x
v = -c/2 :      x' = 3*x / Ö (3)    >  x


Ist somit bewiesenermaßen Unsinn. Wie sie auf den konkreten Wert "3" kommen, will ich gar nicht wissen...
Also liegen sie schon doppelt falsch (was sich hier zum Glück nicht aufhebt).

q.e.d.
John Doe
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. September 2015, 15:43

Re: Die Gottlosen verstehen es nicht

Beitragvon Elrik » Freitag 18. September 2015, 21:11

John Doe hat geschrieben:Das ist keine sachliche oder rationale Antwort.


Echt traurig.


Sollte dann nicht die Frage auch rational sein? Und ist sie es? Ist Wissenschaft rational? Ist irgendetwas Rational, außer zu rechnen und selbstverständlich zu verrechnen? Bei +1-1=0 gehören Gut und böse zusammen, weil das Gleichheitszeichen zwar gar nichts produziert, also auch kein Ergebnis, aber dennoch produzieren soll, obwohl ein Produkt keine Addition und das Zählen mit den Zahlen kein Rechnen ist, also nicht Dasselbe und auch nicht gleich. Dennoch wird gefordert, dass vor und hinter dem Gleichheitszeichen gleiche Werte stehen. Das kann doch nicht wahr sein!
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Die Gottlosen verstehen es nicht

Beitragvon John Doe » Samstag 19. September 2015, 23:49

Elrik hat geschrieben:Sollte dann nicht die Frage auch rational sein?

Wovon sprechen Sie? Toderoff wirft mit persönlichen Beleidigungen um sich anstatt auf das Sachliche einzugehen.
Lüge! Zu dämlich, einen Namen richtig zu schreiben!

Der Rest scheint wieder mehr Ablenkung und Wortspielerei zu sein .. aber ich beiße trotzdem mal an.

Elrik hat geschrieben:Bei +1-1=0 gehören Gut und böse zusammen, weil das Gleichheitszeichen zwar gar nichts produziert, also auch kein Ergebnis, aber dennoch produzieren soll, obwohl ein Produkt keine Addition und das Zählen mit den Zahlen kein Rechnen ist, also nicht Dasselbe und auch nicht gleich. Dennoch wird gefordert, dass vor und hinter dem Gleichheitszeichen gleiche Werte stehen. Das kann doch nicht wahr sein!

Bitte WAS?
Ein Gleichheitszeichen produziert nie etwas, sondern ist wie der Name schon sagt ein Zeichen, das die Gleichheit zweier mathematischer Ausdrücke im Wert oder deren Objektidentität beschreibt.

Dieses Grundverständnis ist auch ein Hauptproblem von Toderoffs (angeblicher Mathematiker) lt.htm.
Er verwechselt das x aus lt-null (1), der Herleitung der Lorentztransformation, mit dem x aus dem Zug Beispiel (2).
Lüge!

(1) Bei der Herleitung gehen wir von 2 Ereignissen mit den (vereinfachten) Koordinaten und innerhalb eines beliebigen Bezugssystem aus. Das erste Ereignis ist ein Lichtblitz, das zweite die Messung des Lichtblitzes.
verlogener Schwachsinn!

vereinfacht


Lüge!
daraus wird:
UND


(2) Bei diesem Experiment betrachten wir zwei Bezugssysteme A und B, wobei eines als Ruhesystem angenommen wird und das andere bewegt sich mit (kleiner ). Innerhalb des bewegten Bezugssystems gibt es nun ein Ereignis bei den Koordinaten .
Im Ruhesystem berechnen wir nun die Gesamtdistanz zu diesem Ereignis und nennen diese .
Lüge!

Lüge!

Diese zwei x beschreiben nicht das selbe. Das wäre ja lächerlich, wenn man diese zwei x gleichsetzt:

Lüge!
Genau das macht aber Toderoff!
Lüge!

Variablen haben an sich halt keine Bedeutung. wird übrigens gerne für alles möglich verwendet, für eine Erklärung siehe Cajoris Buch mit dem Titel "History of mathematical notations".
John Doe
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. September 2015, 15:43

Re: Die Gottlosen verstehen es nicht

Beitragvon John Doe » Sonntag 20. September 2015, 13:18

Jetzt editiert er schon den Inhalt meiner Beiträge um. Echt armselig.


Er verwechselt das x aus lt-null (1), der Herleitung der Lorentztransformation, mit dem x aus dem Zug Beispiel (2).
Lüge!

Wieso ist das eine Lüge?
Das ist genau, was Sie machen.

Hier der Gegenbeweis:
Code: Alles auswählen
x´ =  c ( x - vt ) / Ö (c²-v²)  =  (cx - v ct) /  Ö (c²-v²)

Wegen     c = x / t   folgt    x = ct ,  was eingesetzt ergibt:

x´  =  (cx - vx) /   Ö (c²-v²)

(aus ihrer lt.htm)

Sie machen hier zwei Anfängerfehler. Zum einen substituieren sie falsch, zum anderen ignorieren sie, dass
UND
Das glaubt eben nur ein sprechfähiger Affe!


(1) Bei der Herleitung gehen wir von 2 Ereignissen mit den (vereinfachten) Koordinaten und innerhalb eines beliebigen Bezugssystem aus. Das erste Ereignis ist ein Lichtblitz, das zweite die Messung des Lichtblitzes.
verlogener Schwachsinn!

Wieso ist das eine Lüge?

Hier der Gegenbeweis: https://en.wikipedia.org/wiki/Derivations_of_the_Lorentz_transformations#Physical_principles




vereinfacht


Lüge!
daraus wird:
UND

Wieso ist das eine Lüge?

Hier der Gegenbeweis: https://en.wikipedia.org/wiki/Derivations_of_the_Lorentz_transformations#Standard_configuration



(2) Bei diesem Experiment betrachten wir zwei Bezugssysteme A und B, wobei eines als Ruhesystem angenommen wird und das andere bewegt sich mit (kleiner ). Innerhalb des bewegten Bezugssystems gibt es nun ein Ereignis bei den Koordinaten .
Im Ruhesystem berechnen wir nun die Gesamtdistanz zu diesem Ereignis und nennen diese .
Lüge!

Lüge!

Wo ist hier die Lüge?

Den Gegenbeweis finden sie in jeder Beschreibung eines solchen Experiments oder meiner Grafik: hier



Diese zwei x beschreiben nicht das selbe. Das wäre ja lächerlich, wenn man diese zwei x gleichsetzt:

Lüge!

Ja, exakt, das ist die Lüge, die sie verbreiten.



Genau das macht aber Toderoff!
Lüge!


Ist das alles was Sie können? Lüge schreien?
Dümmliches, unqualifiziertes Geschreibsel eines Halbintelligenten, der nicht bis Zwei zählen kann und die RTh auch nicht im entferntesten verstanden hat, weshalb er nur aus einem Buch eines Lügners und Betrügers, der ebenfalls die RTh nicht verstanden hat, abschreiben kann, zu dämlich, irgendwas davon zu begreifen. => Keiner Antwort würdig. Mit Vollidioten und kleinen dummen Besserwisserchen habe ich auch in diesem Forum zur Genüge diskutiert. Sie sind es nicht wert!
Es bleiben Ihre Lügen:
1.
Teilung durch Null nicht widerelgt!
2.
Frage nicht beantwortet, was den Gangunterschied der Uhren bewirkt, die gleichförmig und geradlinig relativ zueinander bewegt sind.
3.
Kein Paradoxon und keinen Widerspruch, nicht einen, aufgelöst!
=> Vollidiot!

Für Sie gilt:
Sie können gerne die Tatsachen verweigern, aber jeder mit etwas Grips kapiert wo ihre Fehler sind, die sie (absichtlich) machen.
Was ich denk und tu, trau ich andern zu, gelle.
John Doe
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. September 2015, 15:43

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste