Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Korinther1 1,18-21: Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft.
Es heißt nämlich in der Schrift: Ich lasse die Weisheit der Weisen vergehen und die Klugheit der Klugen verschwinden.
Wo ist ein Weiser? Wo ein Schriftgelehrter? Wo ein Wortführer in dieser Welt? Hat Gott nicht die Weisheit der Welt als Torheit entlarvt?
Denn da die Welt angesichts der Weisheit Gottes auf dem Weg ihrer Weisheit Gott nicht erkannte, beschloss Gott, alle, die glauben, durch die Torheit der Verkündigung zu retten.
In BibelPedia suchen:

Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Über die Evolutionstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Michael_C » Samstag 24. Oktober 2009, 08:20

Auch wenn in Medien und Schulen die Wissenschaftler das Wort bekommen,
die Gegensätze zwischen Wissenschaft und Bibel betonen,
spricht die Gesamtwissenschaft genau das Gegenteil.


Fakt ist:
- Das Universum ist auf das Leben ausgerichtet (ob Zufall oder nicht spielt keine Rolle)
- Das Universum funktioniert nicht nach Zufall, sondern streng nach Regeln.
- Die Selbstentfaltung des Lebens (? -> Quarks -> Atome -> Moleküle -> Biochemie -> biologische Funktion), ist der Geist/Bauplan der in allem steckt.
- Es gibt Zustände im Teilchenzoo, die einen anderen Zeitbezug haben, als es unseren Wahrnehmungen entspricht. Ja Zeitlosigkeit ist wissenschaftlich diskutiert.
- Eichbosonen haben ein "Zeitempfinden", welches viele Eigenschaften Gottes erklärbar machen, obgleich er doch der Schöpfer der Eichbosonen ist.

Ausgerechnet die Evolutionstheorie bietet eine Erklärung für den seltsamsten Bibelvers.
viewtopic.php?f=5&t=1547

Selbst hier tun sich in den Grundlagen der Dinge mehr Gemeinsamkeit auf,
als Scheinwissen und "Endlösung Evolutionstheorie" als alles erforscht durch den Wissenschaftsbetrieb
uns missionieren will.
Benutzeravatar
Michael_C
 
Beiträge: 314
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 11:24

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Elrik » Samstag 24. Oktober 2009, 08:52

Eichbosonen sind Teilchen, Kräfte sind keine Teilchen und zeitlos, denn welche Uhr auch immer: Kräfte bestimmen den Lauf aller Uhren, denn Kräfte wirken und Gott bewirkt sie. Es gibt keine Eichbosonen und keine Photonen.
Die von ihnen aufgezeigte Wissenschaft ist ohne Nutzen, deshalb sinnlos. Gott ist und muss nicht gesucht werden. Und seinen Eigenschaften kommen Sie auch anders auf die Schliche wenn sie selbst vergessen wer sie sind mit ihren Kontroversen Themen, mit denen sie sich nur mit sich selbst abgeben/streiten, womit sie sich lächerlich machen.
Zuletzt geändert von Elrik am Sonntag 29. November 2009, 23:43, insgesamt 1-mal geändert.
Elrik
 
Beiträge: 2870
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Todoroff » Samstag 24. Oktober 2009, 21:11

Michael_C
Wissenschaft steht für die Bibel
NATURwissenschaft (NW) und Bibel sind miteinander unvereinbar. Denn NW hat die Nichtexistenz von Gott zur Voraussetzung.
Wer NW und Bibel miteinander zu vereinbaren sucht, ist ein Verräter Jesu. Seine Zukunft ist bekannt.
q.e.d.

Jer 25,5
Kehrt doch alle um von eurem schlechten Weg und von euren bösen Taten; dann dürft ihr in dem Land bleiben, das der Herr euch und euren Vätern gegeben hat.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Michael_C » Sonntag 25. Oktober 2009, 22:31

NATURwissenschaft (NW) und Bibel sind miteinander unvereinbar. Denn NW hat die Nichtexistenz von Gott zur Voraussetzung.


Das stimmt aus NW Gründen nicht:

1.) Naturwissenschaft versteht sich nicht als Wahrheit. Das behaupten nur Standesdünkelnde Eliten, und unaufgeklärte Studenten.
2.) NW ist die Suche nach Wahrheit, die schon morgen durch (heute unbekanntes) Wissen als veraltet gilt.
3.) Wir hätten bereits das richtige Bild von Gott ... Gott verbietet es.
4.) Naturwissenschaftler können sich aus verschiedensten Gründen nicht erlauben, von Gott auszugehen, selbst wenn sie an ihn glauben,
weshalb die NW idealer Tummelplatz ist für Atheisten, obgleich die besten Beiträge zur NW von gläubigen Menschen stammten.
5.) Moderne Wissenschaft entlarvt den Mythos vom Zufall des Lebens. Alles ist aufgebaut auf das Leben hin (Quark -> Atom -> Moleküle -> Leben) (Physik -> Chemie -> Biologie),
und die Ursachen beginnen letztlich alle in einem Bauplan, den dieses "unsrige" Universum mitbekommen hat.
Genau das sind die harten Fakten der NW, egal was medial wirksame Wissenschaftler,Journalisten,Politiker,Lehrer auch immer der Öffentlichkeit verkaufen.

Naturwissenschaft beweist nur, dass "Versuchsanordnungen" beliebig wiederholbar sind,
nicht das die dahinter stehende Erklärung stimmt. Das kann der unkundige Student vom Wesen der Wissenschaft,
wenigstens durch Auswendiglernen der Geschichte der Wissenschaft ersehen.


Denn NW hat die Nichtexistenz von Gott zur Voraussetzung.


Das stimmt aus religiösen Gründen nicht:

1.) Wir hätten bereits das richtige Bild von Gott ... Gott verbietet es. (Für Menschen die mit Gott argumentieren, vielleicht eine neue befreiende Erfahrung ! Gott braucht keinen Gläubigen zum Aufbau seines Reiches !)

2.) Gott schafft vollkommende Ordnung, Gesetze.
Er schafft vollkommenes. Würde er ständig Gesetze aushebeln, wären sie nicht vollkommen.
Also stösst Gott etwas an. Sein Geist schafft ... schöpft.

Gott hat keinen Grund, seine Gesetze zu verbessern.
Auch Wunder bewegen sich in diesem Rahmen.
Sie sind nur zu selten, um wissenschaftlich erfasst zu werden.

(Das Wunder vom Zurückweichen des Wassers bei Moses, kann heute wissenschaftlich gedeutet/erklärt werden,weil solch seltener Phänomene teilhaftig geworden ist.)

Denn naturwissenschaftlich gilt erst etwas,
das mehrfach wiederholbar ist - und zwar unter "Laborbedingungen".

Damit fallen viele Effekte weg,
und wir reden nicht mehr vom Kopf (Kausalität),
sondern von Nachfolge-Effekten. (Die mehrfach deutbar sind ... das liegt in der Natur der Herangehensweise und vermeintliche Gegensätze können trefflich streiten.)

Bevor wir Glauben und NW in Gegensätze bringen,
sollten wir wieder lernen Grundlagen zu begreifen.
Grundlagen des Glaubens und Grundlagen der Naturwissenschaft.


Sonst sinken wir ab in Wahrheitsansprüchen,
die nur unserem Selbstbild schmeicheln.

Viele haben sich sozialisiert im Bild der Gegensätze. Sich geradezu hinein gesteigert, so das jedes Disput auch persönlich wird, und der Dämonisierung des anderen.
Was freut den Teufel mehr, als Menschen die vom Baum von Gut&Böse essen - die meinen sich als Richter der Wahrheit aufspielen zu können.
Darin haben sie sich zum Sprecher der einizigst wahren Gottesbegegnung / Wahrheitsbegegnung gemacht.
Bleibt locker Leute und geht anständig miteinander um ! Die Wahrheit lässt sich von Anspruchsdenken nicht beeindrucken.
Weder die Geschichte der Religion noch der Wissenschaft
hat solchen Eliten ein langes Leben gegeben.

Die Wahrheit ist Fraktal - sie ist ihr eigener Herr.
Die Kämpfer der Wahrheit sind die Narren ... bereits in der Geschichte.

Die Sünde der Welt ist ihre Besetzung des Throns der Wahrheit.
Weil die Welt so organisiert ist, dass man sich "in Wahrheit" behaupten muss.

Fehlende Liebe, Einsicht und Unterwerfung unter die Wahrheit ist die Folge.

Es ist - in der Sprache der Medien - ein Welt-Fundamentalismus.
Benutzeravatar
Michael_C
 
Beiträge: 314
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 11:24

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Elrik » Montag 26. Oktober 2009, 15:58

Michael_C hat geschrieben:
NATURwissenschaft (NW) und Bibel sind miteinander unvereinbar. Denn NW hat die Nichtexistenz von Gott zur Voraussetzung.


Das stimmt aus NW Gründen nicht:

Die braucht keiner zu wissen.
Elrik
 
Beiträge: 2870
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Todoroff » Dienstag 27. Oktober 2009, 00:38

Michael_C
2.) NW ist die Suche nach Wahrheit, die schon morgen durch (heute unbekanntes) Wissen als veraltet gilt.
Das ist eine Lüge, weil seit mindestens 100 Jahren nicht (mehr) gültig.

Psalm 19,2-7
Die Himmel rühmen die Herrlichkeit Gottes, vom Werk seiner Hände kündet das Firmament.

Rühmt auch nur EIN NWler die Herrlichkeit Gottes? Sie sind ein satanischer Verführer.


3.) Wir hätten bereits das richtige Bild von Gott ...
Gott verbietet es.
Verlogener Schwachsinn!
4.) Naturwissenschaftler können sich aus verschiedensten Gründen nicht erlauben, von Gott auszugehen, selbst wenn sie an ihn glauben,
weshalb die NW idealer Tummelplatz ist für Atheisten, obgleich die besten Beiträge zur NW von gläubigen Menschen stammten.
Lüge! Sie ALLE(!) sind Verbrecher, ohne Ausnahme!
Sie verwechseln religiös mit Gott glaubend!
Hier offenbaren Sie uns: NICHTS BEGRIFFEN!


5.) Moderne Wissenschaft entlarvt den Mythos vom Zufall des Lebens. Alles ist aufgebaut auf das Leben hin (Quark -> Atom -> Moleküle -> Leben) (Physik -> Chemie -> Biologie),
Hören Sie doch mit diesem Quark auf, von dem Sie nichts verstehen. Quarks gibt es nur in den Köpfen einiger weniger theoretischer Physiker.
und die Ursachen beginnen letztlich alle in einem Bauplan, den dieses "unsrige" Universum mitbekommen hat.
Verlogener Schwachsinn! Das Universum ist Gott und hat GAR NICHTS mitbekommen. Das Weltall entwickelt sich nicht. Leben entwickelt sich nicht. Nur der Mensch entwickelt sich. Ihr Gefasel beruht auf völlig falschen Voraussetzungen.
Wer sind Sie?

Genau das sind die harten Fakten der NW, egal was medial wirksame Wissenschaftler,Journalisten,Politiker,Lehrer auch immer der Öffentlichkeit verkaufen.
Die harten Fakten der NW sind eine einzige Lüge und ein einziger Widerspruch in den erbärmlichen Erklärungsversuchen.

Naturwissenschaft beweist nur, dass "Versuchsanordnungen" beliebig wiederholbar sind,
Falsch - funktioniert nicht.
nicht das die dahinter stehende Erklärung stimmt. Das kann der unkundige Student vom Wesen der Wissenschaft,
wenigstens durch Auswendiglernen der Geschichte der Wissenschaft ersehen.

Denn NW hat die Nichtexistenz von Gott zur Voraussetzung.

Das stimmt aus religiösen Gründen nicht:
Religion ist Lüge!

1.) Wir hätten bereits das richtige Bild von Gott ... Gott verbietet es[/color]. (Für Menschen die mit Gott argumentieren, vielleicht eine neue befreiende Erfahrung ! Gott braucht keinen Gläubigen zum Aufbau seines Reiches !)
Vor allem braucht Gott Ihr Idiotengeschwatz nicht!
Welcher Gemeinde gehören Sie an?


2.) Gott schafft vollkommende Ordnung, Gesetze
Gott ist das Gesetz, Er schafft keine. Sie haben nichts begriffen.
Er schafft vollkommenes. Würde er ständig Gesetze aushebeln, wären sie nicht vollkommen.
Es gibt keine Gesetze.
Also stösst Gott etwas an. Sein Geist schafft ... schöpft.
Gott hat keinen Grund, seine Gesetze zu verbessern.
Auch Wunder bewegen sich in diesem Rahmen.
Sie sind nur zu selten, um wissenschaftlich erfasst zu werden.
Falsch - die Wunder sind erfaßt, gemessen, sie werden nicht gesehen, weil NWler blind sind. Und Sie sind es auch.

(Das Wunder vom Zurückweichen des Wassers bei Moses, kann heute wissenschaftlich gedeutet/erklärt werden,weil solch seltener Phänomene teilhaftig geworden ist.)
Kein Satz! Lüge! Kann es nicht!
Am Ende, Lügner, kann auch die Auferstehung von Jesus Christus wissenschaftlich erklärt werden oder wie? Aus welcher Hölle schreien denn Sie zu uns?


Denn naturwissenschaftlich gilt erst etwas,
das mehrfach wiederholbar ist - und zwar unter "Laborbedingungen".
Das ist eine Lüge - oder wurde je die Sonne ins Labor geholt?

Damit fallen viele Effekte weg,
und wir reden nicht mehr vom Kopf (Kausalität),
Lüge!

sondern von Nachfolge-Effekten. (Die mehrfach deutbar sind ... das liegt in der Natur der Herangehensweise und vermeintliche Gegensätze können trefflich streiten.)
Lüge!

Bevor wir Glauben und NW in Gegensätze bringen,
sollten wir wieder lernen Grundlagen zu begreifen.
Grundlagen des Glaubens und Grundlagen der Naturwissenschaft.
Falsch. Sie wollen Satan mit Jesus Christus vereinen.
Kehren Sie um!


Sonst sinken wir ab in Wahrheitsansprüchen, die nur unserem Selbstbild schmeicheln.
Lügner - Ihre Probleme sind nicht verallgemeinerbar!

Viele haben sich sozialisiert im Bild der Gegensätze. Sich geradezu hinein gesteigert, so das jedes Disput auch persönlich wird, und der Dämonisierung des anderen.
Verbrecher = alle NWler SIND dämonisch besetzt! Was dachten Sie denn? Gottesfürchtig vielleicht?

Was freut den Teufel mehr, als Menschen die vom Baum von Gut&Böse essen - die meinen sich als Richter der Wahrheit aufspielen zu können.
Der Mensch Jesus Christus ist die Wahrheit und unser aller Richter, nicht Sie!
Darin haben sie sich zum Sprecher der einizigst wahren Gottesbegegnung / Wahrheitsbegegnung gemacht.
Bleibt locker Leute und geht anständig miteinander um !

Phil 1,27-28
Steht in dem einen Geist fest, kämpft einmütig für den Glauben an das Evangelium und laßt euch in keinem Fall von euren Gegnern einschüchtern.

Verräter!


Die Wahrheit lässt sich von Anspruchsdenken nicht beeindrucken.
Weder die Geschichte der Religion noch der Wissenschaft
hat solchen Eliten ein langes Leben gegeben.
Aber Jesus Christus, nämlich ewiges!

Die Wahrheit ist Fraktal - sie ist ihr eigener Herr.
Die Wahrheit ist Jesus Christus!

Die Kämpfer der Wahrheit sind die Narren ... bereits in der Geschichte.
Damit machen Sie Jesus und alle Apostel zu Narren, Sie Narr!
Kehren Sie um!


Die Sünde der Welt ist ihre Besetzung des Throns der Wahrheit.
Die Welt kann nicht sündigen, Blödi!
Weil die Welt so organisiert ist, dass man sich "in Wahrheit" behaupten muss.
Fehlende Liebe, Einsicht und Unterwerfung unter die Wahrheit ist die Folge.
Fehlende Liebe und fehlende Einsicht ist Unterwerfung unter die Lüge, unter Satan. Unterwerfung unter die Wahrheit, Jesus Christus, bedingt Liebe und Einsicht, Lügner!

Phil 1,30
Ihr habt den gleichen Kampf zu bestehen, den ihr früher an mir gesehen habt und von dem ihr auch jetzt hört.

Ich bin mir sehr sicher, daß Sie sich in Ihrer religiösen Jauchengrube wohligst suhlen.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Enrico » Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:13

Todoroff hat geschrieben:.........

Die Sünde der Welt ist ihre Besetzung des Throns der Wahrheit.
Die Welt kann nicht sündigen, Blödi!
...


Jesus selber aber sagt in Johannes 16 vers 8+9:

Und wenn er gekommen ist, wird er die Welt überführen von Sünde und von Gerechtigkeit und von Gericht. 9Von Sünde, weil sie nicht an mich glauben;
Bild
In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, 8die er uns reichlich hat widerfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit. (Epheser 1 vers 7)
Enrico
 
Beiträge: 114
Registriert: Sonntag 23. September 2007, 09:23

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 28. Oktober 2009, 21:07

Enrico
Jesus selber aber sagt in Johannes 16 vers 8+9:

Und wenn er gekommen ist, wird er die Welt überführen von Sünde und von Gerechtigkeit und von Gericht. 9Von Sünde, weil sie nicht an mich glauben;
Falsch!
Bibel, Einheitsübersetzung
Johannes 16,7-9:
Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich fortgehe. Denn wenn ich nicht fortgehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen; gehe ich aber, so werde ich ihn zu euch senden.
Und wenn er kommt, wird er die Welt überführen (und aufdecken), was Sünde, Gerechtigkeit und Gericht ist;
Sünde: dass sie nicht an mich glauben;


Der Heilige Geist, der Beistand, wird also jene, welche die Erstlingsgabe Gottes erhalten haben, alle in die Wahrheit führen, nämlich daß der weltlich orientierte Mensch ein Sünder ist, ungerecht und deshalb gerichtet wird bzw. gerichtet ist.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Michael_C » Sonntag 1. November 2009, 00:06

Todoroff hat geschrieben:Michael_C
2.) NW ist die Suche nach Wahrheit, die schon morgen durch (heute unbekanntes) Wissen als veraltet gilt.
Das ist eine Lüge, weil seit mindestens 100 Jahren nicht (mehr) gültig.


Behaupten ist nicht einmal ein Argument.
Glaubhaft wird es dadurch nur für bestehende Dogmen.

Spätestens seit Popper,
ist es sogar wissenschaftlich erklärt,

warum Wissenschaft keine Wahrheit ist,
sondern die Suche nach Wahrheit.

Das die Wissenschaft meist als einzigst glaubwürdig anerkannt wird,
liegt an den Anwendungen die daraus gewonnen werden können,
und vor allem an den fehlenden Alternativen.


Denn alle Alternativen welche die Medien bringen und kritisieren,
sind selbstzirkulierend und selbstreferenzierend. Sprich: Selbstüberheblich.

Wer meint Gott verstanden zu haben,
indem er ihn zum Zeugen seines Glaubens macht,
alles andere darin als blöd und teuflich hinstellt,
wirkt nicht nur selbstüberheblich und mießgrämig,
er bricht auch nnoch alle Gesetze Gottes, angefangen bei den 10 Geboten,
in denen Gott

1.) Verbietet: Das man sich ein Bild von ihm macht
2.) Lüge und falsch Zeugnis gibt - zum eigenen Vorteil

Jesus Christus bringt die Liebe,
das Zeugnis das Gott sich finden lässt.
(Jesus selbst geht nicht davon aus, dass man von Gott gehört haben muss ... Abraham hat ihn selbst gefunden, da war kein brennender Dornenbusch.)
(Auch darin ist die Bibel wissenschaftlicher, als die selbstverklärte, sog. "Gemeinschaft der Christen".)

Nicht das wir seine Ratgeber und seine Richter wären.

Aber wer seine "Verbindung zu Gott" auf den Straßen lobt oder loben lässt,
der hat sein Lob bereits bekommen.

Da kann man Bibelstellen dagegen bringen wie man will.
Wer sich neben oder über Gott setzt,
kann die Bibel gar nicht richtig lesen ... Gottes reden an Menschen nicht verstehen.


Todoroff hat geschrieben:Verlogener Schwachsinn!


Das ist nicht mein Stil.
Weder im Versuch andere zu überzeugen,
noch mich selbst.

Zum Glück gehöre ich keiner Gemeinschaft an,
die einen anerkennt, wenn man so mies mit anderen umspringt.
Benutzeravatar
Michael_C
 
Beiträge: 314
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 11:24

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Elrik » Sonntag 1. November 2009, 18:15

Michael_C hat geschrieben:
Todoroff hat geschrieben:Michael_C
2.) NW ist die Suche nach Wahrheit, die schon morgen durch (heute unbekanntes) Wissen als veraltet gilt.
Das ist eine Lüge, weil seit mindestens 100 Jahren nicht (mehr) gültig.


Behaupten ist nicht einmal ein Argument.
Glaubhaft wird es dadurch nur für bestehende Dogmen.


...die entweder der Weisheit letzter Schluß oder erster Anfang sind.

Spätestens seit Popper,
ist es sogar wissenschaftlich erklärt,

warum Wissenschaft keine Wahrheit ist,
sondern die Suche nach Wahrheit.


Spätestens und Frühestens mit Gott wird ihnen klar dass Popper lügt, weil Popper ein, Ihr Dogma ist.

Das die Wissenschaft meist als einzigst glaubwürdig anerkannt wird,
liegt an den Anwendungen die daraus gewonnen werden können,
und vor allem an den fehlenden Alternativen.


Nee nee, an Alternativen ist ja gar nicht zu denken, nur der der Gott nicht braucht, der braucht eine Alternative!

Denn alle Alternativen welche die Medien bringen und kritisieren,
sind selbstzirkulierend und selbstreferenzierend. Sprich: Selbstüberheblich.


Interessiert das denn? Wissenschaft ist nur tatsachengetreu, solange die mit ihr geforderten Dinge möglich/machbar sind und zwar immer und ewig machbar waren und sein werden.

Wer meint Gott verstanden zu haben,
indem er ihn zum Zeugen seines Glaubens macht,
alles andere darin als blöd und teuflich hinstellt,
wirkt nicht nur selbstüberheblich und mießgrämig,
er bricht auch nnoch alle Gesetze Gottes, angefangen bei den 10 Geboten,
in denen Gott


Gebote sind keine Gesetze! Das begreifen Sie aber niemals. Denn wer einen Andern Des Bruchs eines einzigen Gebotes beschuldigt, der hat gefälligst die Klappe zu halten, wenn er nicht zu vergeben weiß.

1.) Verbietet: Das man sich ein Bild von ihm macht
2.) Lüge und falsch Zeugnis gibt - zum eigenen Vorteil


Stimmt genau, denn nicht jeder Vorteil ist ein Dogma.

Jesus Christus bringt die Liebe,
das Zeugnis das Gott sich finden lässt.


Die Liebe ist das Wort das vom lebendigen Munde Gottes ausgeht.

(Jesus selbst geht nicht davon aus, dass man von Gott gehört haben muss ... Abraham hat ihn selbst gefunden, da war kein brennender Dornenbusch.)


Und der Mensch, der ihn heute gar nicht mehr sucht, was wird der finden?

(Auch darin ist die Bibel wissenschaftlicher, als die selbstverklärte, sog. "Gemeinschaft der Christen".)


In Christus sind die Menschen in Liebe eine Gemeinschaft, aus Liebe aber nur vermurkste Gegner in vermeintlichen und darum vermeitbaren Meinungstreits.

Nicht das wir seine Ratgeber und seine Richter wären.


Wer der Richter ist, das überlasse einem Andern, Mensch! Gott ist der Richter, denn wenn nicht geschieht, was er uns aber wissen läßt und ließ, ist nicht etwa seine Schöpfung futsch, denn seine Kinder Vaterlos.

Aber wer seine "Verbindung zu Gott" auf den Straßen lobt oder loben lässt,
der hat sein Lob bereits bekommen.


Ein Heuchler verdient kein Lob.

Da kann man Bibelstellen dagegen bringen wie man will.
Wer sich neben oder über Gott setzt,
kann die Bibel gar nicht richtig lesen ... Gottes reden an Menschen nicht verstehen.


Wie geht richtiges Lesen?

Todoroff hat geschrieben:Verlogener Schwachsinn!


Das ist nicht mein Stil.
Weder im Versuch andere zu überzeugen,
noch mich selbst.[/quote]

Wozu brauchen Sie einen Stil? Um sich von anderen zu unterscheiden?

Zum Glück gehöre ich keiner Gemeinschaft an,
die einen anerkennt, wenn man so mies mit anderen umspringt.


Sie gehören einer Gemeinschaft an, in der die meisten mit andern Menschen umspringen, sodass es keine Freiheit sondern nur Zwang gibt, auf der einen Seite mit sich umspringen zu lassen und auf der Anderen Seite mit Menschen umspringen zu müssen?
Elrik
 
Beiträge: 2870
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Naturwissenschaft und Bibel sind unvereinabr

Beitragvon Todoroff » Sonntag 1. November 2009, 23:07

Michael_C
2.) NW ist die Suche nach Wahrheit, die schon morgen durch (heute unbekanntes) Wissen als veraltet gilt.
Das ist eine Lüge, weil seit mindestens 100 Jahren nicht (mehr) gültig.
Behaupten ist nicht einmal ein Argument.
Glaubhaft wird es dadurch nur für bestehende Dogmen.
Machen Sie gefälligst Ihre mangelhafte Allgemeinbildung nicht anderen zum Vorwurf.
Seit Einstein werden die idiotischsten Behauptungen aufgestellt unter dem Deckmantel der Wissenschaft, es wird gelogen und betrogen und gefälscht. Wahrheitssuche gibt es nicht mehr seit Einstein, denn Wahrheit wurde offiziell abgeschafft, so daß gilt: Es gibt keine Wahrheit - absolut satanisch!


Zum Glück gehöre ich keiner Gemeinschaft an, die einen anerkennt, wenn man so mies mit anderen umspringt.
Die Gemeinschaft, der Sie angehören, besteht aus Speichelleckern, Lügnern und Betrügern und Arschkriechern?

Offb 21,8
Feiglinge und Treulose, Befleckte, Mörder und Unzüchtige, Zauberer und Götzendiener und alle Lügner - ihr Los wird der See von brennendem Schwefel sein. Das ist der zweite Tod.

MINDESTENS(!) ein Befleckter sind Sie!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Michael_C » Freitag 27. November 2009, 20:31

Elrik hat geschrieben:Spätestens und Frühestens mit Gott wird ihnen klar dass Popper lügt, weil Popper ein, Ihr Dogma ist.


Sie haben NICHTS, aber auch GAR NICHTS verstanden,
wenn Sie das schreiben.


Wenn es ihrem hilflosen selbstprophetischen Diskussionstil gut tut,
will ich Ihnen den Spaß nicht verderben.

Popper steht gegen jedes Dogma.
Dieses Denken ist kein Dogma,
sondern enthebt jede Wahrheit die der Mensch denken kann,
vor menschlichem Wunschdenken.

Wie will man mit Ihnen diskutieren,
wenn sie dieses Denken ablehnen ?


Dem dummen Diskussionsstil
kann ich jedenfalls nichts abgewinnen.
Benutzeravatar
Michael_C
 
Beiträge: 314
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 11:24

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Elrik » Samstag 28. November 2009, 01:56

Michael_C hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Spätestens und Frühestens mit Gott wird ihnen klar dass Popper lügt, weil Popper ein, Ihr Dogma ist.


Sie haben NICHTS, aber auch GAR NICHTS verstanden,
wenn Sie das schreiben.


Jaja: Sie sagen, Popper hat schon gesagt. Aber ich sage nichts, denn genau so viel habe ich verstanden! Nach ihrer großzügigen Großzügigkeit, reden Sie also mit mir obwohl es gar keinen Grund gibt mit mir zu reden. Wenn das Nichts ist, worauf sich bauen läßt, was ist dann alles?

Wenn es ihrem hilflosen selbstprophetischen Diskussionstil gut tut,
will ich Ihnen den Spaß nicht verderben.


In welcher Beziehung steht mein Nichts, zu Poopers Wort?

Popper steht gegen jedes Dogma.
Dieses Denken ist kein Dogma,


Was genau muss man tun, um eines Dogmas für schuldig befunden zu werden? Und was um keines Dogmas für schuldig befunden zu werden?

sondern enthebt jede Wahrheit die der Mensch denken kann,
vor menschlichem Wunschdenken.


Womöglich ist es morgen erst an der Zeit von der nicht so weitverbreiteten Wunschgedankenlosigkeit zu reden, weil Wünsche Dogmen sind?

Wie will man mit Ihnen diskutieren,
wenn sie dieses Denken ablehnen ?


Kennen sie das Buch der Milliarden Dogmen, darin stehen alle Dogmen geschrieben, kostet nur hundert Euro und Zehntausend Cent, gibts in jedem vernünftigen Buchladen zum selben Preis?

Dem dummen Diskussionsstil
kann ich jedenfalls nichts abgewinnen.


Von Nichts kommt bestimmt viel oder gar alles!
Elrik
 
Beiträge: 2870
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Aragorn » Sonntag 29. November 2009, 21:39

Todoroff hat geschrieben:Verbrecher = alle NWler SIND dämonisch besetzt! Was dachten Sie denn? Gottesfürchtig vielleicht?

Würden Sie also griechische Philosophen wie Aristoteles und Pythagoras für dämonisch besetzt bezeichnen, weil sie bereits erkannten, dass die Erde eine Kugel ist?

Würden Sie einen Galileo Galilei als dämonisch besetzt bezeichnen, weil er bewies, dass die Erde nicht das Zentrum des Universum ist, sondern sich lediglich als einer von mehreren Planeten um die Sonne dreht?

Würden Sie einen Isaac Newton als dämonisch besetzt bezeichnen, weil er u.a. die Phänomene, dass sich die Erde um die Sonne dreht und dass Äpfel zu Boden fallen, auf ein und diesselbe Ursache -nämlich die Gravitation- zurückführte?

Würden Sie einen Georges Lemaître (ein Priester!) als dämonisch besetzt bezeichnen, weil er die Urknallhypothese entwarf?

Würden Sie einen Max Planck als dämonisch besetzt bezeichnen, weil er bei der Untersuchung der Hohlraumstrahlung feststellt, dass Energie ausschließlich in Form von Quanten abgegeben werden kann?

Und würden Sie schließlich einen Albert Einstein, der sein ganzes Leben lang stets ein frommer Mann war, als dämonisch besetzt bezeichnen, weil er die Widersprüche in der Elektrodynamik löste, indem die Ätherhypothese endgültig verwarf?

Todoroff hat geschrieben:Seit Einstein werden die idiotischsten Behauptungen aufgestellt unter dem Deckmantel der Wissenschaft, es wird gelogen und betrogen und gefälscht.

Dafür, dass er allein nach idiotische Behauptungen entworfen wurde, funktioniert ihr Computer aber erstaunlich gut... Oder ist er einfach vom Himmel gefallen? Womöglich von Gott selbst gesandt?
Wachen Sie endlich auf alter Mann! Ihre Paranoia und Ihr Hass machen Sie blind für jedes sachliche Argument.

@Michael_C
Meinen Respekt. Sie sind verdammt geduldig. Hoffentlich sind Ihre Bemühungen, Vernunft in diesen verblendeten Geist zu bringen, fruchtbarer als meine.

Schönen Gruß,
Aragorn
"Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher."
Galileo Galilei
Aragorn
 
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 18:26

Re: Wissenschaft steht für die Bibel (entgegen Medien-Mission)

Beitragvon Todoroff » Sonntag 29. November 2009, 23:55

FMF Aragorn
Todoroff hat geschrieben:Verbrecher = alle NWler SIND dämonisch besetzt! Was dachten Sie denn? Gottesfürchtig vielleicht?

Würden Sie also griechische Philosophen wie Aristoteles und Pythagoras für dämonisch besetzt bezeichnen, weil sie bereits erkannten, dass die Erde eine Kugel ist?
1.
Es ist Wahrheit.
2.
Das wußten schon die alten Ägypter
3.
Man muß nur bis Zwei zählen können, um zu wissen, daß die Erde eine Kugel ist.


Würden Sie einen Galileo Galilei als dämonisch besetzt bezeichnen, weil er bewies, dass die Erde nicht das Zentrum des Universum ist, sondern sich lediglich als einer von mehreren Planeten um die Sonne dreht?
1.
Es ist Wahrheit.
2.
Das wußten schon die alten Ägypter
3.
Galilei war dämonisch besetzt, aber nicht deshalb, genau wie die, die ihn verurteilten

Sie sind dämonisch besetzt.


Würden Sie einen Isaac Newton als dämonisch besetzt bezeichnen, weil er u.a. die Phänomene, dass sich die Erde um die Sonne dreht und dass Äpfel zu Boden fallen, auf ein und diesselbe Ursache -nämlich die Gravitation- zurückführte?
1.
Es ist Wahrheit.
2.
Newton betrieb Wissenschaft. Sie nicht und Einstein nicht und seit Anerkennung der RTh kein einziger NWler mehr.
Dieser unglaubliche Unfug von Raumkrümmung und Zeitdehnung ist keine Wissenschaft, sondern Humbug und inzwischen auch als ein solcher erkannt.


Würden Sie einen Georges Lemaître (ein Priester!) als dämonisch besetzt bezeichnen, weil er die Urknallhypothese entwarf?
Ja!

Würden Sie einen Max Planck als dämonisch besetzt bezeichnen, weil er bei der Untersuchung der Hohlraumstrahlung feststellt, dass Energie ausschließlich in Form von Quanten abgegeben werden kann?
Ja! Er ist es, da er Einsteins SRTh veröffentlicht hat - Teilung durch Null; schöne Wissenschaft -, und Einstein war ein Werkzeug Satans, der ein Werkzeug Gottes ist.

Und würden Sie schließlich einen Albert Einstein, der sein ganzes Leben lang stets ein frommer Mann war
Schöne Lüge. Was ist das: Frömmigkeit? Einstein war der größte Lügner und Betrüger aller Zeiten, ein Verbrecher.
, als dämonisch besetzt bezeichnen, weil er die Widersprüche in der Elektrodynamik löste, indem die Ätherhypothese endgültig verwarf?
Ja und zwar genau deswegen!

Todoroff hat geschrieben:Seit Einstein werden die idiotischsten Behauptungen aufgestellt unter dem Deckmantel der Wissenschaft, es wird gelogen und betrogen und gefälscht.

Dafür, dass er allein nach idiotische Behauptungen entworfen wurde, funktioniert ihr Computer aber erstaunlich gut...
verlogenes Glaubensbekenntis.

Oder ist er einfach vom Himmel gefallen? Womöglich von Gott selbst gesandt?
Wachen Sie endlich auf alter Mann! Ihre Paranoia und Ihr Hass machen Sie blind für jedes sachliche Argument.
dto. Lernen Sie denken, was mit den Nerven (Gehirn) unmöglich ist. Sie sind ein verlogener Verbrecher.

Gott als Verfasser der Bibel ist mathematisch, philosophisch und experimentell endlos oft bewiesen.
RTh und UTh und ETh kennen keinen einzigen Beweis. Zusätzlich ist die Falschheit dieser Modelle wissenschaftlich einwandfrei bewiesen, mathematisch, philosophisch und experimentell.
Evolution und Urknall hat es nie gegeben und wurde deshalb auch noch nie beobachtet.
Die reale Existenz Gottes wird entgegen aller Vernunft und aller Logik geleugnet, ohne Verstand. Das bedingt den Untergang der Menschheit, weshalb nur FMF (Fundamentalistische MaterieFanatiker) solche Lügen verkünden, um in ihrem verbrecherischen Sein ihrem (seelischen und geistigen) Terrorwahn zu frönen, der Anfang des dritten Jahrtausends JEDES JAHR(!) 100 Millionen Menschenleben fordert, mehr als in allen Kriegen und Katastrophen der Menschheit zusammen.

Ps 73,1
Lauter Güte ist Gott für alle Menschen mit reinem Herzen.

also für FMF nicht!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Nächste

Zurück zu Evolutionstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron