Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Korinther1 1,18-21: Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft.
Es heißt nämlich in der Schrift: Ich lasse die Weisheit der Weisen vergehen und die Klugheit der Klugen verschwinden.
Wo ist ein Weiser? Wo ein Schriftgelehrter? Wo ein Wortführer in dieser Welt? Hat Gott nicht die Weisheit der Welt als Torheit entlarvt?
Denn da die Welt angesichts der Weisheit Gottes auf dem Weg ihrer Weisheit Gott nicht erkannte, beschloss Gott, alle, die glauben, durch die Torheit der Verkündigung zu retten.
In BibelPedia suchen:

Evolution - ein Lügenmärchen

Über die Evolutionstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Smiley91 » Mittwoch 8. Januar 2014, 19:35

Ich glaube an den einzig wahren Gott, den Namenlosen, den der die Macht, die Energie und alles darstellt welches er geschaffen hat.
Smiley91
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 23:40

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 8. Januar 2014, 20:08

Smiley91
Ich glaube an den einzig wahren Gott, den Namenlosen, den der die Macht, die Energie und alles darstellt welches er geschaffen hat.
Sie glauben also nicht an den Gott der Bibel, sondern an einen selbst erfundenen.
Welche Energie stellt Gott dar?

Das ist das ewige Leben
viewtopic.php?f=22&t=3182
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Smiley91 » Donnerstag 9. Januar 2014, 08:53

Inwiefern soll das bitte Ihrer Meinung nach heißen das dieser Gott selbst erfunden sein soll?
Wenn Gott für uns Menschen unbegreiflich und unvorstellbar ist, dann hat Gott meiner Meinung nach für jeden Menschen ein eigenes Bild für sich. Das soll nicht heißen das ich mir Gott als Person vorstelle sondern eben als die pure Macht, die eben alles in sich vereint.
Ich glaube das der einzig wahre Gott sich in der Bibel offenbart hat, sowie das auch alle anderen Religionen auf ihm basieren.
Smiley91
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 23:40

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Gast10 » Donnerstag 9. Januar 2014, 11:38

Smiley91

Ein kurzes Statement von mir, habt ihr euch den noch nie vor die Augen geführt das vermutlich die Evolution die Schöpfung ist?


Nein, 1+1=2, näheres dazu ist ja dankenswerterweise schon ausgeführt.

Den wie ich in verschiedenen Büchern und Informationsquellen gelesen habe ist ja Gott auch das unräumliche und insofern das Nichts.


Zieht man etwa Mt 11,27 zur Rate, so ist dadurch die Glaubwürdigkeit gar mancher "Informationsquelle" außer Kraft gesetzt:

"Niemand kennt den Sohn, nur der Vater, und niemand kennt den Vater, nur der Sohn und der, dem es der Sohn offenbaren will."

Ja ich weiß auch das Gott für uns unbegreiflich ist, aber stellt er dadurch nicht auch das "Sein" und das "nicht Sein" also das "Nichts" da.


Lassen Sie sich von Parmenides warnen:

Dies ist nötig zu sagen und zu denken, daß [nur] das Seiende existiert. Denn seine Existenz ist möglich, die des Nichtseienden dagegen nicht; das heiß' ich Dich wohl zu beherzigen. Es ist dies nämlich der erste Weg der Forschung, vor dem ich Dich warne. Sodann aber auch vor jenem, auf dem da einherschwanken nichts wissende Sterbliche, Doppelköpfe. Denn Ratlosigkeit lenkt den schwanken Sinn in ihrer Brust. So treiben sie hin stumm zugleich und blind die Ratlosen, urteilslose Haufen, denen Sein und Nichtsein für dasselbe gilt und nicht für dasselbe, für die es bei allem einen Gegenweg gibt.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Gast10 » Donnerstag 9. Januar 2014, 12:05

Ergänzung, die sich nicht mehr hinter "ausgeführt" einfügen ließ:

Ich würde aber sagen, Herrn Todoroffs Vorstellung von der Entstehung Gottes ( http://www.gtodoroff.de/urteilth.htm , letzter Teil vor dem Abschnitt "Mathematik") beschreibt diese als evolutionsartigen Prozess. Hierfür können ja auch die Ewigkeiten zur Verfügung gestanden haben, die ein solcher Prozess nun mal braucht.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 9. Januar 2014, 12:41

Smiley91

Inwiefern soll das bitte Ihrer Meinung nach heißen das dieser Gott selbst erfunden sein soll?
1.
Sie haben die Frage nicht beantwortet.
2.
Gott ist keine Energie - einen solchen Gott gibt es nicht, weshalb Sie ihn erfunden haben.


Wenn Gott für uns Menschen unbegreiflich und unvorstellbar ist, dann hat Gott meiner Meinung nach für jeden Menschen ein eigenes Bild für sich.
Vielleicht ist das ja der Fehler, daß sich jeder ein falsches Bild macht von Gott, statt keines.

Das soll nicht heißen das ich mir Gott als Person vorstelle sondern eben als die pure Macht, die eben alles in sich vereint.
Gott ist keine Macht. Gott ist die Liebe. Gott ist der Schöpfer aller Mächte und deshalb auch deren Beherrscher, weshalb Er allmächtig ist. Uns mag Er daher als eine Macht "erscheinen". Er ist der Herr der Heerscharen. Es ist verzeihlich, daß Sie als Gottloser falsche Gottesvorstellungen haben.

Ich glaube das der einzig wahre Gott sich in der Bibel offenbart hat,
nicht nur in der Bibel
sowie das auch alle anderen Religionen auf ihm basieren.
Falsch. ALLE Religionen sind Erfindung und zwar Erfindungen Satans, auch alle christlichen.
Die Bibel ist Gottes Werk. Das ist wissenschaftlich bewiesen.
http://www.gtodoroff.de/gottbew.htm # Gottesbeweise
Religionen sind Menschenwerk, also satanischen Ursprungs, auch alle christlichen.
Jesus Christus ist die Wahrheit.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Smiley91 » Donnerstag 9. Januar 2014, 23:03

Ich denke nicht das ich mir Gott selbst erfunden habe, ich glaube das sich Gott jedem Menschen selbst offenbart und das Gott für jeden Menschen ein eigenes Bild darstellt, was aber nicht heißen will das ich mir Gott eben als Lebensform oder sonstiges darstelle. Ich glaube auch das Gott uns gewisse Erkenntnisse und Eingebungen gibt, was Sie jetzt darüber denken interessiert mich jetzt eigentlich nicht so direkt und Sie brauchen auch nicht darauf zu antworten. Wenn Sie jedoch meinen, auch hierzu Ihren Kommentar abgeben zu müssen dann: Bühne Frei!
Um auf den 2 Punkt zu kommen ich stelle mir Gott nicht nur als reine Energie dar, sondern wie oben beschrieben, auch als die Macht, die eben alles darstellt. Und damit mein ich nicht nur die Natur oder anderes sondern schließe eben auch Emotionen so wie wir sie wahrnehmen mit ein, heißt also Liebe, Glück und Freude.


Wenn Gott für uns Menschen unbegreiflich und unvorstellbar ist, dann hat Gott meiner Meinung nach für jeden Menschen ein eigenes Bild für sich.
Vielleicht ist das ja der Fehler, daß sich jeder ein falsches Bild macht von Gott, statt keines.


In diesem Punkt muss ich Ihnen recht geben, weil wie ja laut der Gebote geschrieben steht " Du sollst dir kein Bild von mir machen"
Doch wie wollen wir Menschen damit aufhören uns ein Bild davon zu machen? Ich weiß und denke das es einfach ein Teil von mir ist, der der Versuchung oder dem Zweifel, einfach keinen Wiederstand entgegenbringt.

Ich bitte Sie meine Vorstellungen von Gott mich meiner zu überlassen, und bitte Sie daher mich nicht als Gottlosen zu bezeichnen, den meiner Meinung nach hab ich wie jeder andere Mensch eben auch, einen guten Draht zu Gott.

PS: Ich muss zugeben Sie haben wirklich viel Erfahrung und Ahnung von Gott und den Beweisen seiner Existenz, ich weiß ich kann mich nicht so gut ausdrücken wie Sie, da ich kein Mathematiker,Theologe oder sonst was bin. Ich bin gelernter Koch und bin 22 Jahre Alt.
Smiley91
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 23:40

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Todoroff » Samstag 11. Januar 2014, 22:47

Smiley91
Ich denke nicht das ich mir Gott selbst erfunden habe, ich glaube das sich Gott jedem Menschen selbst offenbart
Das lesen wir: Gott offenbart sich jedem.

Um auf den 2 Punkt zu kommen ich stelle mir Gott nicht nur als reine Energie dar, sondern wie oben beschrieben, auch als die Macht, die eben alles darstellt.
Die Bibel ist Gottes Wort. Lesen Sie die Bibel und glauben Sie Gott! Mehr ist es nicht.
Gott sagt von sich, daß Er
Geist ist
die Liebe ist
allmächtig ist.
Mehr nicht. ENERGIE ist kein Begriff der Bibel. Warum glauben Sie Gott nicht?


In diesem Punkt muss ich Ihnen recht geben,
Wer sind Sie, da Sie jemandem recht geben können? Das kann nur Gott.

Doch wie wollen wir Menschen damit aufhören uns ein Bild davon zu machen? Ich weiß und denke das es einfach ein Teil von mir ist, der der Versuchung oder dem Zweifel, einfach keinen Wiederstand entgegenbringt.
Gott hat uns den Menschen Jesus Christus geschenkt, damit wir ein Bild haben, den Menschen Jesus Christus, in dem Gott mit Seiner ganzen Fülle wohnt.

Joh 12,44-45
Jesus aber rief aus: Wer an Mich glaubt, der glaubt nicht an Mich, sondern an den, der Mich gesandt hat, und wer Mich sieht, sieht den, der Mich gesandt hat.


Ich bitte Sie meine Vorstellungen von Gott mich meiner zu überlassen,
Ihre (falsche) Vorstellung von Gott bringt Sie in die Hölle - soll ich Sie lassen?

und bitte Sie daher mich nicht als Gottlosen zu bezeichnen, den meiner Meinung nach hab ich wie jeder andere Mensch eben auch, einen guten Draht zu Gott.
In Gottes Lebensordnung sind alle Menschen ohne den Heiligen Geist, der Erstlingsgabe, ein Geist von sieben Geistern Gottes, Gottlose.

Johannes 14,26
Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in Meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was Ich euch gesagt habe.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Smiley91 » Donnerstag 23. Januar 2014, 14:42

Das mit der Energie stell ich mir ja nicht so vor das Gott ne Steckdose und ein Kabel mit Stecker darstellt sondern die "Energie" stellt eben meiner Meinung nach die Allmacht, die Liebe und alles andere mitunter dar was Gott ist.
Ich weiß ich bin nicht der Gottesfürchtigste Mensch den es gibt aber so kann ich mir eben die Beziehung zu Gott am besten verinnerlichen.
Aber heißt es dann auch eigentlich das Gott z.B im Buddhismus das Kharma sozusagen darstellt? Ohne Sie jetzt zu verärgern zu wollen ist das ne simple Frage, weil wie ich gelesen habe offenbart sich Gott ja jedem Menschen wie Sie oben geschrieben haben, dann hat er sich also auch Buddha offenbart und er verleugnet es?
Nicht um näher auf die Religionen einzugehen, da Sie ja wie sie ebenfalls geschrieben haben, das Werk des Satans sind?
Dann geb ich Ihnen halt nicht Recht sondern stimme Ihrer Meinung zu!
Ich bitte Sie meine Vorstellungen von Gott mich meiner zu überlassen,
Ihre (falsche) Vorstellung von Gott bringt Sie in die Hölle - soll ich Sie lassen?
Wenn es so in meinem von Gott geschrieben Schicksal so steht was will ich als einfacher Mensch dagegen ausrichten? Ich muss mich damit abfinden wenn Sie sagen das ich in die Hölle komme dann soll das nach Gott so geschehen.

Aber hier mal ne völlig andere Frage, Gott hat alles geschaffen, davon bin ich überzeugt, in der Bibel steht aber das Gott alles in 7 Tagen geschaffen hat. Wie kommt es dann das heutzutage viele Fossilien oder Knochenreste von Dinosaurieren und anderen Amphibien etc gefunden werden die schon mehrere Millionen Jahre alt sind, das muss doch dann heißen das diese oben erwähnten 7 Tage nur in der Zeitvorstellung Gottes, 7 Tage sein müssen. Aber kann es dann doch sein das die 7 Tage von Gott uns gegenüber Menschen z.B 7 Millarden Jahre sind oder so, ich hoffe Sie verstehen mich, wie ich die Frage formuliere, den Gott muss ja dann auch die Dinosaurierer erschaffen haben. Um zu so einem fast perfekten Lebewesen wie zum Menschen zu gelangen, eben das er soetwas ähnliches wie die Evolution genutzt hat und durch seinen undefinierbaren Willen alles zu leiten (Natur etc). Wie gesagt ich möchte nicht das Sie sich durch die Fragen angegriffen füllen oder sonst etwas es muss ja irgendeine Erläuterung dazu geben, das alles so ist wie es eben ist.
Smiley91
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 23:40

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 23. Januar 2014, 16:12

Smiley91

Sprache ist der Anfang aller Mißvertändnisse und Lügen!
Alles was, geworden ist, ist durch das Wort geworden, weshalb das Wort(!) SO wichtig ist.


Das mit der Energie stell ich mir ja nicht so vor das Gott ne Steckdose und ein Kabel mit Stecker darstellt sondern die "Energie" stellt eben meiner Meinung nach die Allmacht, die Liebe und alles andere mitunter dar was Gott ist.
Das mag ja sein. Aber ENERGIE ist ein vergebener Begriff. Er gehört zur Materie. Im Geistigen gibt es keine Energie, nur Kraft, weshalb Gott keine Energie sein kann. Das ist eben eine Lüge und bloß irreführend. Wollen Sie das?

Ich weiß ich bin nicht der Gottesfürchtigste Mensch den es gibt aber so kann ich mir eben die Beziehung zu Gott am besten verinnerlichen.
Ohne Jesus Christus haben Sie GAR KEINE Beziehung zu Gott, denn Er, Jesus Christus, ist der Mittler zwischen Gott und uns.

Aber heißt es dann auch eigentlich das Gott z.B im Buddhismus das Kharma sozusagen darstellt?
Daß dies Unfug ist, wüßten Sie, hätten Sie auch nur die geringste Beziehung zu Gott. Es gibt keine Reinkarnation! Ihr Gott ist ein von Ihnen selbst gebastelter. Der Gott und Vater von Jesus Christus aber ist real, lebendig, Allmacht, der Ihnen das Leben gegeben hat und es Ihnen auch wieder nimmt.

Ohne Sie jetzt zu verärgern zu wollen ist das ne simple Frage, weil wie ich gelesen habe offenbart sich Gott ja jedem Menschen wie Sie oben geschrieben haben, dann hat er sich also auch Buddha offenbart und er verleugnet es?
Korrekt! Satan hat Buddha in die Hölle schauen lassen und sie ihm als Nirwana vorgegaukelt, weil es in selbiger die Reinkarnation gibt. Der ganze Buddhismus, wie auch absolut ALLE Religionen, sind Menschenwerk, ein einziges Lügengebäude, wie bewiesen ist. Ich bin durch diesen Schwachsinn, alles glaubend und davon fasziniert, hindurchgegangen und durch vieles andere auch noch. Die Bibel aber ist Gottes Werk und deshalb absolut WAHR!

Dann geb ich Ihnen halt nicht Recht sondern stimme Ihrer Meinung zu!
Danke! Erster Schritt, mit dem Recht-Haben-Wollen-Krieg aufzuhören.

Ich bitte Sie meine Vorstellungen von Gott mich meiner zu überlassen,
Ihre (falsche) Vorstellung von Gott bringt Sie in die Hölle - soll ich Sie lassen?
Wenn es so in meinem von Gott geschrieben Schicksal so steht was will ich als einfacher Mensch dagegen ausrichten? Ich muss mich damit abfinden wenn Sie sagen das ich in die Hölle komme dann soll das nach Gott so geschehen.
Falsch. Gottes Wille ist es, alle zu retten, sagt Gott.
Er wartet auf Ihre ENTSCHEIDUNG! Uns ist Erkenntnis von Gut und Böse geschenkt, mehr nicht. Da Gott "das" einzig Gute ist, ist uns damit Gotteserkenntnis geschenkt - logisch?
Sie sollen sich also Gott zuwenden, sich für das Gute entscheiden, indem Sie Ihn um Hilfe anschreien, weil Sie erkannt haben, daß Sie verloren sind, dann wird Er Sie retten, und nur dann!
http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm


Aber hier mal ne völlig andere Frage, Gott hat alles geschaffen, davon bin ich überzeugt, in der Bibel steht aber das Gott alles in 7 Tagen geschaffen hat. Wie kommt es dann das heutzutage viele Fossilien oder Knochenreste von Dinosaurieren und anderen Amphibien etc gefunden werden die schon mehrere Millionen Jahre alt sind, das muss doch dann heißen das diese oben erwähnten 7 Tage nur in der Zeitvorstellung Gottes, 7 Tage sein müssen. Aber kann es dann doch sein das die 7 Tage von Gott uns gegenüber Menschen z.B 7 Millarden Jahre sind oder so, ich hoffe Sie verstehen mich, wie ich die Frage formuliere, den Gott muss ja dann auch die Dinosaurierer erschaffen haben. Um zu so einem fast perfekten Lebewesen wie zum Menschen zu gelangen, eben das er soetwas ähnliches wie die Evolution genutzt hat und durch seinen undefinierbaren Willen alles zu leiten (Natur etc). Wie gesagt ich möchte nicht das Sie sich durch die Fragen angegriffen füllen oder sonst etwas es muss ja irgendeine Erläuterung dazu geben, das alles so ist wie es eben ist.
1.
NWler lügen! Warum glauben Sie Ihren Mördern? Deren ABC sind die ABC-Waffen!
Luftschloß Naturwissenschaft (NW)
viewtopic.php?f=12&t=3116
2.
Wir lesen in der Bibel, daß für Gott ein Tag wie tausend Jahre und tausend Jahre wie ein Tag sind.
3.
NWler verleugnen die Bibel, also die Sündflut. Ihre Zeitberechnungen sind deshalb ALLE falsch!
Einfaches Beispiel für die Unfähigkeit der NWler, bis Zwei zählen zu können:
Physiker/ Astronomen behaupten, das Universum, nicht bloß das Weltall, was zu differenzieren sie schon mal unfähig sind, sei 15 Mrd. Jahre alt. Wir würden Sterne sehen, die in (fast) 15Mrd. Lichtjahren Entfernung von uns sind. Folglich sehen wir sie dort, wo sie vor 15 Mrd. Jahren waren. Wo aber sind sie heute? Wie alt also ist die Schöpfung = Weltall? Sie wissen es nicht.

Altersberechnung beruhen auf der Extrapolation heutigen Seins. Aus den HEUTIGEN Sedimentablagerungen (in Flüssen, Seen, Meere etc.) und deren Zeitdauer wird (völlig falsch) GESCHLOSSEN auf das Alter der Gesteinsschichten, in denen diese Versteinerungen gefunden werden. Niemand weiß, wie alt sie wirklich sind. Glauben wir nun Gott, weil wissenschaftlich bewiesen ist, daß die Bibel Gottes Werk ist, dann gab es die Sündflut, die schon oft nachgewiesen worden ist, aber in unserem Zeitalter der Lüge und des Todes wird solches Wissen nicht verbreitet bis unterdrückt, weil Satan tobt (in den Gottlosen) in seinen letzten Züge.

Unsere Kultur des Todes und der Lüge
viewtopic.php?f=12&t=3080

Andere Wissenschaftler und auch ich sind der Überzeugung, daß einst die Erde von einer Wasserhülle umgeben war, die mit der Sündflut zusammenbrach, was Schockgefrierungen erklärt (das Mammut, das noch frisches Gras im Magen hatte). Berge sind erst nach der Sündflut entstanden, sagt Gott. Das bedingt ein völlig anderes Klima, windarm, gleichmäßig temperiert, keine Jahreszeiten, was Riesenwuchs von Pflanzen erlaubt, die ja auch alle weg sind und keiner weiß warum.
Denken wir uns nun vom Himmel stürzende Wassermassen vor, dann spülen die alles weg, was nicht Fels ist und lagern die Erdschichten in umgekehrter Reihenfolge wieder ab im Meer, das später gehoben wird (und andere werden gesenkt, damit Berge entstehen können - vorher war alles ziemlich flach) und das in Monaten und nicht in Millionen von Jahren. Wir wissen heute aufgrund von Versteinerungen menschlicher Füße im Fußabdruck von Sauriern, daß Sauriere und Menschen zusammengelebt haben.

1 Mose 6,4
In jenen Tagen gab es auf der Erde die Riesen, und auch später noch, nachdem sich die Gottessöhne mit den Menschentöchtern eingelassen und diese ihnen Kinder geboren hatten. Das sind die Helden der Vorzeit, die berühmten Männer.

Weisheit 14,6-7
So hat auch in der Urzeit beim Untergang der übermütigen Riesen die Hoffnung der Welt sich in die Arche geflüchtet, und so, von Deiner Hand gelenkt, konnte sie den Samen für ein neues Geschlecht hinterlassen. Denn Segen ruht auf dem Holz, durch das Gerechtigkeit geschieht.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Smiley91 » Freitag 31. Januar 2014, 14:20

Das mag ja sein. Aber ENERGIE ist ein vergebener Begriff. Er gehört zur Materie. Im Geistigen gibt es keine Energie, nur Kraft, weshalb Gott keine Energie sein kann. Das ist eben eine Lüge und bloß irreführend. Wollen Sie das?

Nein möchte ich nicht.


Falsch. Gottes Wille ist es, alle zu retten, sagt Gott.
Er wartet auf Ihre ENTSCHEIDUNG! Uns ist Erkenntnis von Gut und Böse geschenkt, mehr nicht. Da Gott "das" einzig Gute ist, ist uns damit Gotteserkenntnis geschenkt - logisch?
Sie sollen sich also Gott zuwenden, sich für das Gute entscheiden, indem Sie Ihn um Hilfe anschreien, weil Sie erkannt haben, daß Sie verloren sind, dann wird Er Sie retten, und nur dann!


Ja ist logisch, denn ich denke auch das der größte Atheist in seinem Inneren sich mit mit dem Wesen Gottes beschäftigt. Aber manchmal verstehe ich nicht warum z.B Menschen wie Stephen Hawking unbedingt Gott widerlegen möchte? Ich weiß durch Sie das Gott Geist ist, und Geist ist nun mal unwiderlegbar, und unbegreiflich.
Doch wann werde ich diese Entscheidung treffen bzw bekommen? Ich denke das weiß einzig und allein Gott . Und er wird mir weitere Prüfungen zukommen lassen. Weil ich glaube das der Sinn des Lebens, diesen zu verstehen, eine einzige Prüfung Gottes ist.

Noch eine weitere Frage, gestern las ich in einem Buch über Philosophie über den Philosophen Anaximander, der das Wort Apeiron genannt hat, bezeichnet das Apeiron sozusagen, dann auch den Geist Gottes, und das Logos die Weltvernunft auch?
Smiley91
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 23:40

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Todoroff » Freitag 31. Januar 2014, 19:08

Smiley91
Aber manchmal verstehe ich nicht warum z.B Menschen wie Stephen Hawking unbedingt Gott widerlegen möchte?
Recht-Haben-Wollen = Habsucht! Anerkennung von Menschen statt von Gott suchen, selber Gott sein wollen, wie der Teufel, der ihr Vater ist.

Doch wann werde ich diese Entscheidung treffen bzw bekommen? Ich denke das weiß einzig und allein Gott.
Diese Entscheidung müssen SIE ganz allein treffen. Gott wird Sie dazu nicht nötigen. Und je früher Sie das tun, desto besser (für Sie).

Und er wird mir weitere Prüfungen zukommen lassen. Weil ich glaube das der Sinn des Lebens, diesen zu verstehen, eine einzige Prüfung Gottes ist.
Alles, was geschieht vor der Lebensübergabe, geschieht ausschließlich dazu, Gott als Gott (Allmacht) anzuerkennen, d.h. der Erkenntnis Ihrer Erlösungsbedürftigkeit, Ihrer absoluten Ohnmacht gegenüber Gott und Ihrer totalen Abhängigkeit von der Gnade Gottes. Gott hat Sie in das Forum geführt. (Viel) Mehr wird nicht geschehen, glaube ich.

Noch eine weitere Frage, gestern las ich in einem Buch über Philosophie über den Philosophen Anaximander, der das Wort Apeiron genannt hat, bezeichnet das Apeiron sozusagen, dann auch den Geist Gottes, und das Logos die Weltvernunft auch?
Weiß ich nicht, interessiert mich nicht, was gottlose Halbintelligente schreiben. Es gibt keine Weltvernunft und Gott ist Gott, der Schöpfer der Himmel und der Erde, der Gott und Vater von Jesus Christus und der Vater aller Seiner Kinder, keine wie auch immer geartete Vernunft.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Gast10 » Montag 3. Februar 2014, 17:44

Smiley91

Von Anaximander soll wohl nur ein einziges (und noch dazu zweifelhaftes) Textfragment erhalten sein, nämlich:


Anfang der Dinge ist das Unendliche. Woraus aber ihnen die Geburt ist, dahin geht auch ihr Sterben nach der Notwendigkeit. Denn sie zahlen einander Strafe und Buße für ihre Ruchlosigkeit nach der Zeit Ordnung.


"Das Unendliche" ist hier die Übersetzung von "apeiron" im griechischen Original. Das ist alles - die Sekundärliteratur dagegen füllt ganze Bücherregale, aber was er genau im Kopf hatte, wird dadurch nicht klarer...

Der Logos taucht z.B. bei Heraklit auf. Von ihm soll etwas mehr erhalten sein. Z.B.:


Für dies Wort aber, ob es gleich ewig ist, gewinnen die Menschen kein Verständnis, weder ehe sie es vernommen noch sobald sie es vernommen. Alles geschieht nach diesem Wort, und doch geberden sie sich wie Unerprobte, so oft sie es probieren mit solchen Worten und Werken, wie ich sie künde, ein jegliches nach seiner Natur zerlegend und deutend, wie sich's damit verhält. Die anderen Menschen wissen freilich nicht, was sie im Wachen tun, wie sie ja auch vergessen, was sie im Schlafe [tun].

Drum ist's Pflicht dem Gemeinsamen zu folgen. Aber obschon das Wort allen gemein ist, leben die meisten doch so, als ob sie eine eigene Einsicht hätten.


("Wort" ist hier die Übersetzung von Logos.)

"Wir" wissen heutzutage:

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.
Im Anfang war es bei Gott.
Alles ist durch das Wort geworden und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.

Ich denke schon, dass Heraklit dieses Wort irgendwie erahnt hat. Er zeigt sich in seinen Fragmenten als aufrichtiger Sucher, als solchem muss ihm Gott offenbar gewesen sein. Aber er als Mensch kann uns kein Heil verschaffen, seit Heraklit ist Entscheidendes geschehen, und wir können das alles zusammen mit dem, was Heraklit schon wusste, und ohne Irrtümer, die ihm als Mensch unterlaufen sind, bei Johannes nachlesen:

Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, kam in die Welt. ...
Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden. ...
Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt. ...

Heraklit und die Vorsokratiker erhoffen sich Erlösung daraus, sich dem Wort zuzuwenden, ihnen scheint aber nicht klar zu sein, dass sie diese nicht aus eigener Kraft, durch ihre Zuwendung, ihr Suchen, ... erhalten können, sondern ganz und gar auf die Gnade Gottes angewiesen sind. Sie hatten möglicherweise das richtige Ziel vor Augen, aber nichts deutet darauf hin, dass sie ihm in allem ihrem Ringen wesentlich näher gekommen wären, woraus wir, einmal mehr, lernen können, dass kein Weg an der Gnade Gottes vorbeiführt und es nur diesen einen Weg zur Wahrheit und zum Leben gibt.
Und dieser Weg heißt Jesus Christus.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Smiley91 » Freitag 28. Februar 2014, 23:43

Hallo bin wieder da, war im Urlaub.

Danke Gast10 für die Antwort.
In irgendeiner Weise hab ich des so aufgefasst, wie du es beschrieben hast, das auch Heraklit z.B schon eine Verbindung zu Gott gefunden hat, diese aber (vllt??) in falscher Weise aufgenommen hat.

Aber hier beschäftigen mich noch 2 Fragen und zwar wären diese natürlich an alle gerichtet:

Woher nahm Kain sein Weib? War es in gewisser Art und Weise Inzucht mit einer seiner Schwestern, oder schuf Gott nach dem Sündenfall, also nachdem er Adam u. Eva aus dem Paradies geworfen hat, weitere Menschen, das allerdings würde ja heißen das Eva nicht die Mutter von uns allen wäre?!

Und 2.:
Als Gott die Erde geschaffen hat, schuf er das Licht und Finsterniss nicht schon vor der Erde? In der Bibel steht ja geschrieben das Gott vor den Pflanzen, den Tag und die Nacht schuf, dann die Pflanzen und dann erst Sonne und Mond oder nicht? Doch woher kam dann der Tag? Wenn er die Sonne erst nach dem Tag und nach der Nacht geschaffen hatte?
Weil ich glaube das Gott die Sonne schon vor der Erde geschaffen hat, und er dann durch bzw mit dem Licht das von der Sonne ausgeht, die ersten Pflanzen und Lebewesen geschaffen hat. Den ich habe gelesen das ein großer Teil des Schöpfungsberichtes sozusagen von anderen Religionen übernommen worden ist
Smiley91
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 23:40

Re: Evolution - ein Lügenmärchen

Beitragvon Todoroff » Samstag 1. März 2014, 19:53

Smiley91

Der Mensch hat immer zwei Möglichkeiten: Er glaubt Gott, seinem Schöpfer, oder dem Teufel, einem Lügner und Mörder von Anfang an.

Woher nahm Kain sein Weib? War es in gewisser Art und Weise Inzucht mit einer seiner Schwestern,
Davon müssen wir ausgehen

oder schuf Gott nach dem Sündenfall, also nachdem er Adam u. Eva aus dem Paradies geworfen hat, weitere Menschen,
davon lesen wir nichts

Und 2.:
Als Gott die Erde geschaffen hat,
Gott schuf Himmel und Erde (mit den Händen) vor dem ersten Schöpfungstag, an dem Er das Licht erschuf mit dem Wort, Jesus Christus. Ohne Licht ist Finsternis, also vorher.

schuf er das Licht und Finsterniss nicht schon vor der Erde? In der Bibel steht ja geschrieben das Gott vor den Pflanzen, den Tag und die Nacht schuf, dann die Pflanzen und dann erst Sonne und Mond oder nicht?
Sonne, Mond und Sterne schuf Gott am 4. Schöpfungstag.

Doch woher kam dann der Tag? Wenn er die Sonne erst nach dem Tag und nach der Nacht geschaffen hatte?
Daran kann man erkennen, daß Gott mit TAG nicht einen irdischen 24-Stunden-Tag meint.

Weil ich glaube das Gott die Sonne schon vor der Erde geschaffen hat,
dann glauben Sie dem Teufel.

und er dann durch bzw mit dem Licht das von der Sonne ausgeht, die ersten Pflanzen und Lebewesen geschaffen hat. Den ich habe gelesen das ein großer Teil des Schöpfungsberichtes sozusagen von anderen Religionen übernommen worden ist.
Gott hat Mose die 5 Bücher diktiert.
Der Teufel, dessen 1.000-jährige Gefangenschaft bevorsteht, lehrt solchen Unfug (übernommen aus anderen Religionen - welche sollen das denn sein?).
So können Sie erkennen, daß wir uns in jedem Augenblick für oder gegen Gott entscheiden müssen.

Römer 11,32
Gott hat alle in den Ungehorsam eingeschlossen, um Sich aller zu erbarmen.

1 Korinther 12,6
Gott bewirkt alles in allen.

Jeremia 9,23
Nein, wer sich rühmen will, rühme sich dessen, daß er Einsicht hat und Mich erkennt, daß er weiß: Ich, der Herr, bin es, der auf der Erde Gnade, Recht und Gerechtigkeit schafft. Denn an solchen Menschen habe Ich Gefallen - Spruch des Herrn.

1 Korinther 1,28-29
Das Niedrige in der Welt und das Verachtete hat Gott erwählt: das, was nichts ist, um das, was etwas ist, zu vernichten, damit kein Mensch sich rühmen kann vor Gott.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

VorherigeNächste

Zurück zu Evolutionstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron