Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Jesaja 3,11: Weh dem Frevler, ihm geht es schlecht; denn was er selber getan hat, das wird man ihm antun.
In BibelPedia suchen:

Urknalltheorie und SRTh

Über die Urknalltheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Urknalltheorie und SRTh

Beitragvon ipv6 » Dienstag 3. Mai 2011, 10:41

Hallo

Manche glauben, dass die Urknalltheorie und die SRTh nicht zusammen passen. Dabei haben die beiden nicht viel miteinander zu tun. Die SRTh wurde vor der Urknalltheorie entwickelt und die beiden widersprechen sich nicht. Nach dem Urknall muss es eine kurze Zeit gebeben haben, mit der sich das Universum sehr schnell ausgedehnt hat und zwar schneller als die Lichtgeschwindigkeit. Man könnte jetzt auf den Gedanken kommen, dass dies der SRTh widerspricht aber das tut es nicht! Den der Urknall ist nicht in einen bestehenden Raum "hineingeknallt" sondern der Raum selbst hat sich erst gebildet. Es ist also eigentlich gar nichts mit Lichtgeschwindigkeit auseinander geflogen sondern der Raum hat sich gedehnt. Diese kurze Phase nach dem Urknall nennt man Inflation http://de.wikipedia.org/wiki/Inflation_%28Kosmologie%29

Noch eine interessante Geschichte am Rande. Einstein hab bei der Allgemeinen Relativitätstheorie einen Faktor eingebaut (kosmologische Konstante), weil er das Universum noch für stationär hielt. Nachdem Hubble die Expansion und die Urknalltheorie präsentierte, bezeichnete er es als größte Eselei seines Lebens. Inzwischen hat sich aber herausgestellt, dass diese kosmologische Konstante gar nicht so schlecht ist und die Modelle dadurch noch genauer werden

http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 48,00.html

Br ipv6
ipv6
 
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 1. Mai 2011, 07:57

Re: Urknalltheorie und SRTh

Beitragvon Todoroff » Dienstag 3. Mai 2011, 23:11

Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Urknalltheorie und SRTh

Beitragvon Elrik » Mittwoch 4. Mai 2011, 02:28

ipv6 hat geschrieben:Hallo

Manche glauben, dass die Urknalltheorie und die SRTh nicht zusammen passen. Dabei haben die beiden nicht viel miteinander zu tun. Die SRTh wurde vor der Urknalltheorie entwickelt und die beiden widersprechen sich nicht. Nach dem Urknall muss es eine kurze Zeit gebeben haben, mit der sich das Universum sehr schnell ausgedehnt hat und zwar schneller als die Lichtgeschwindigkeit. Man könnte jetzt auf den Gedanken kommen, dass dies der SRTh widerspricht aber das tut es nicht! Den der Urknall ist nicht in einen bestehenden Raum "hineingeknallt" sondern der Raum selbst hat sich erst gebildet. Es ist also eigentlich gar nichts mit Lichtgeschwindigkeit auseinander geflogen sondern der Raum hat sich gedehnt. Diese kurze Phase nach dem Urknall nennt man Inflation http://de.wikipedia.org/wiki/Inflation_%28Kosmologie%29

Noch eine interessante Geschichte am Rande. Einstein hab bei der Allgemeinen Relativitätstheorie einen Faktor eingebaut (kosmologische Konstante), weil er das Universum noch für stationär hielt. Nachdem Hubble die Expansion und die Urknalltheorie präsentierte, bezeichnete er es als größte Eselei seines Lebens. Inzwischen hat sich aber herausgestellt, dass diese kosmologische Konstante gar nicht so schlecht ist und die Modelle dadurch noch genauer werden

http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 48,00.html

Br ipv6


Der WEihnachtsmann widerlegt den Osterhasen und beide heben einander auf aber widersprechen einander nicht?! Muss man Märchen mit Märchen kontern?
Elrik
 
Beiträge: 2870
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Urknalltheorie und SRTh

Beitragvon ipv6 » Mittwoch 4. Mai 2011, 07:43

Hallo

Es gibt Schnittpunkte zwischen der RTh und der UTh in denen sie sich gegenseitig bestätigen. Durch die Inflation des Urknalls gibt es Galaxien, die sehr weit von uns entfernt sind. Zwischen diesen und unserer Galaxie kann es vorkommen, dass eine weiter Galaxie vorbei zieht. Nach der RTh "biegen" schwere Massen den Raum und das Licht folgt dieser Biegung. Dies führt zum sogenannten Gravitationslinseneffekt. Dadurch sehen wir die weit entfernte Galaxie manchmal erst und es kann vorkommen, dass man sogar Mehrfachbilder dieser sieht. Hier ein Beispiel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gravitationslinse

Bild

Br ipv6
ipv6
 
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 1. Mai 2011, 07:57

Re: Urknalltheorie und SRTh

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 4. Mai 2011, 11:53

Ein Urknall ist unmöglich:
- die existente Anordnung von Sonnen im Weltall verunmöglicht das hirnrissige Modell Urknall. Sie müßten gleichverteilt sein, sind es aber nicht.
- Die existenten Galaxien beweisen Schöpfung, weil das nach der UTh Implosion bedeutete und im Widerspruch zur Expansion steht
- Galaxienbildung bedingt die Entstehung eines einzigen Schwarzen Loches durch Massenanziehung
- es existiert kein einziges Experiment, welches belegt, daß aus Energie Massen entstehen => UTh ist ein Luftschloß

Das sind vier BEWEISE, einer genügt, um die UTh zu verwerfen. Doch Vernunftlose, die mit dem Rückenmark denken, sind in den Lügenwelten Satans gefangen, arme Irre.

Sirach 1,20
Die Wurzel der Weisheit ist die Furcht des Herrn, und ihr Gezweige langes Leben.

Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)


Zurück zu Urknalltheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron