Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Johannes1 2,24: Für euch gilt: Was ihr von Anfang an gehört habt, soll in euch bleiben; wenn das, was ihr von Anfang an gehört habt, in euch bleibt, dann bleibt ihr im Sohn und im Vater.
In BibelPedia suchen:

Fragen zur Urknalltheorie (UT)

Über die Urknalltheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Re: Idiotenmodell UTh

Beitragvon el3ktro » Samstag 4. August 2007, 01:09

Todoroff hat geschrieben:... wie AUCH dokumentiert im Thema Dreiteilung
der Welt und von Ihnen gelebt.


Es ist nun mal relativ einfach die Welt beliebig zu 3-, 4- oder auch zu 5-teilen, da man zu jeder dieser Teilungszahlen tausende Beispiele finden kann die zutreffend sind.
el3ktro
 
Beiträge: 43
Registriert: Freitag 27. Juli 2007, 21:18

Idiotenmodell UTh

Beitragvon Todoroff » Samstag 4. August 2007, 16:50

HIV-Club-Mitglied el3ktro

In Ihrer hoffnungslosen Verblödung vermögen Sie nur EINES: Lügen!
Verschwinden Sie aus diesem Forum.

Wer Gott leugnet, der leugnet 1+1=2. Und das ist eben Ausdruck satanischer
Besetzung.

Mt 25,45
Amen, ich sage euch: Was ihr für einen dieser Geringsten nicht getan habt,
das habt ihr auch Mir nicht getan. Und sie werden weggehen und die ewige
Strafe erhalten, die Gerechten aber das ewige Leben.

Sie lügen hier stetig, weshalb Ihnen die Hölle gewiß ist, kehren Sie nicht um.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Beitragvon Elrik » Montag 6. August 2007, 14:36

el3ktro hat geschrieben:Ich glaube an das, was die Welt um mich heru am besten erklären und beschreiben kann.


Und was ist mit " an DAS" gemeint?


el3ktro hat geschrieben:Eine wissenschaftliche Theorie ist dann eine "gute" Theorie, wenn sie richtige Vorhersagen macht - tut sie das nicht, wird sie verworfen.
Ich bezweifle dass du überhaupt irgendetwas verstehst, und darum siehst, was du sehen willst, sei es eine Vorhersage, die nach einer Theorie eintreffen soll oder sei es eine Theorie die der Welt vorschreibt was sie zu tun hat:

El3ktro hat geschrieben:Sie tun gerade so als würden wir eine Theorie entwerfen, und die Natur hat sich dann daran zu halten.


Das widerspricht euch selbst, denn El3ktro hat geschrieben:Wenn ich sage, der Raum und der Zeit gehorchen der Einsteinschen Relativitätstheorie - wieso schaffe ich damit Gott ab?



Formeln sind wie Noten in der Musik. Man erkennt an den Noten nicht ob ein Musikstück gut klingt, dazu muss man es hören mit den Ohren und Formeln sagen nicht, ob eine Glühlampe hell, dunkel oder gar nicht leuchtet, denn das muss man mit seinen Augen sehen. Formeln sind nicht mehr als eine Art Zauberspruch, mit dem man Dinge herzaubert, so wie mit Noten eine Komposition erneut spielen und immer wieder spielen kann. Das hat mit Vorhersagen nicht zu tun, denn die Formeln, wie auch die Noten sollen nicht Vorhersagen machen, sondern Beispielsweise eine die Glülampe existent machen, nachbaubar machen, denn wenn die Stromstärke fehlte, die mittels einer Formel bestimmt, würde die Glühlampe niemals Glühlampe heißen, weil der Draht in der Glühlampe nicht glühte. Und wenn Noten weder Klänge noch Töne ergeben, würde keine Musik daraus. Dennoch gilt zu entscheiden ob ein Musikstück schön oder weniger schön klingt, denn man soll sich ja nicht selbst umbringen, wegen der schrägen Töne und Klänge und Rythmen. Und zum Anderen sollen Zaubersrpüche, Formeln auch nicht dazu dienen, dass man sie über sich ergehen läßt, als wären sie die Wahrheit.

Gott ist Geist, und der Mensch hat sieben Sinne, die den sieben Geistern Gottes, des Schöpfers und Herren aller, gleichen. Wenn Gott die Welt für mich anders erscheinen ließe als für dich, wie kämen wir da jemals überein? Wie sieht die Farbe "Rot" aus? Wie schmeckt Süsses oder Salziges? Wie schmeckt oder riecht Elektrizität oder wie sieht sie aus, wie fühlt und hört sie sich an? (Elektrischer) Strom heißt: Fluß, heißt, dass irgendetwas elektrisch fließt, aber was fließt da und was ist Elektrizität? Ich wette, mehr als Worte hast du nicht zu bieten, was eine Erklärung angeht?

Gott ist Geist, der Mensch ist Geist. Die Schöpfung ist Geist, nämlich Gottes Geistesspiel. Wer findet da nicht, was er sucht? Etwa Steine, etwa Materie, etwa Geist, etwa Gespenster, so wie die Sinne des Menschen Geister sind, durch die ein Stein erst zu Materie wurde, durch die Duft oder Gestank zu Gasen, also ebenfalls zu Materie wurde, durch die das Licht zu Photonen und ebenfalls zu Materie wurde, durch die ein Geräusch zu Wasser gleichen Wellen, also ebenfalls zu Materie wurde, durch die ein Geschmack zu Säuren, zu Flüssigkeiten, also ebenfalls zu Materie wurde, durch die die Liebe im Herzen zu Hormonen, und darum materiell wurde und wenn nicht wurde dann noch wird?! Wer ist ein Methaphysiker, wenn nicht der Mensch? Am Anfang war das Wort und das Wort wurde Fleisch. Wer will die Herkunft der Materie anders beweisen können?
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Beitragvon el3ktro » Montag 6. August 2007, 22:45

Elrik hat geschrieben:Und was ist mit " an DAS" gemeint?


Mit DAS meine ich die Wissenschaft, bzw. die wissenschaftlichen Erklärungen, wie unsere Welt funktioniert. Diese Erklärungen sind keineswegs vollständig, vielleicht werden wir nie zu einer vollständigen wissenschaftlichen Erklärung der Welt kommen, aber vielleicht doch, und deswegen sollten wir es zumindest versuchen.

Ich bezweifle dass du überhaupt irgendetwas verstehst, und darum siehst, was du sehen willst, sei es eine Vorhersage, die nach einer Theorie eintreffen soll oder sei es eine Theorie die der Welt vorschreibt was sie zu tun hat:

El3ktro hat geschrieben:Sie tun gerade so als würden wir eine Theorie entwerfen, und die Natur hat sich dann daran zu halten.


Das widerspricht euch selbst, denn El3ktro hat geschrieben:Wenn ich sage, der Raum und der Zeit gehorchen der Einsteinschen Relativitätstheorie - wieso schaffe ich damit Gott ab?


Sie wissen genau wie ich das meine. Es ist ja nicht so das Einstein sich die Relativitätstheorie ausgedacht hat und - schwup - ändert die Natur ihr Verhalten so das es mit der RTh zusammenpasst.

Wissenschaftler beobachten die Natur, denken darüber nach und entwicklen dann eine Theorie wie und warum etwas so abläuft, wie es abläuft. Mit dieser Theorie kann man dann Vorhersagen machen. Wenn diese Vorhersagen zutreffen, dann bestätigt das die Theorie, falls nicht, wird sie verworfen.

Ein einfaches Beispiel: Ich habe ein Stück Draht und lasse Strom durchfließen, dabei messe ich die Temperatur des Drahtes. Ich stelle fest das je mehr Strom ich durch den Draht fließen lasse, desto heißer wird der Draht. Ich nehme einen dünneren Draht und stelle fest das dieser schneller heiß wird, ein dicker Draht wird dagegen langsamer heiß usw. Ich habe also etwas was sich durch den Draht bewegt, und dieses etwas bewegt sich offensichtlich leichter durch den Draht wenn er Dick wird, und es bewegt sich schwerer durch den Draht wenn er dünn ist. Aus anderen Experimenten weiß ich bereits das Strom aus Elektronen besteht, die sich bewegen.Je mehr Strom, desto mehr Elektronen. Strom ist also ein Fluss von Elektronen, und diese Elektronen müssen sich durch den Draht quetschen. Durch einen dünnen Draht passen sie natürlich schwerer als durch einen dicken Draht, genauso wie eine bestimmte Anzahl Autos auf einer 4-spurigen Autobahn besser vorankommt als auf einer nur 2-spurigen Autobahn. Ich kann mir dann überlegen das diese vielen Elektronen sich im Draht so schlecht bewegen, weil da natürlich die Atome des Drahtes im Weg sind. Mehr Elektronen stoßen natürlich auch eher gegen diese Atome, deswegen wird der Draht bei mehr Strom heißer. Ich könnte das endlos fortsetzen. Das tolle ist, wenn meine ganze Theorie über diese Elektronen im Draht usw. stimmt, müsste ich doch berechnen (vorhersagen) können, wie dick ein Draht sein muss, damit eine bestimmte Anzahl Elektronen hindurchpasst, ohne das der Draht zu heiß wird - und genau das kann ich auch, also ist an meiner Theorie doch zumindest irgendetwas wahres dran.

So und genau darum geht es uns Naturwissenschaftlern. Wir wollen wissen warum der Draht heiß wird, warum er bei mehr Strom noch heißer wird, und wir wollen das alles berechnen können. Die Bibel mag ja eine schöne Quelle für Lebensweisheiten sein, aber ich finde darin nirgendwo ein einzige Formel, mit der ich z.B. berechnen kann wie heiß mein Draht bei einem bestimmten Strom wird, damit ich z.B. weiß wie dick ich den Draht in der Hauswand, im Fernseher, im Computer oder sonstwo machen muss.

Natürlich bleiben immer Fragen offen, z.B. was sind Elektronen, warum bewegen sie sich, was ist Temperatur usw. usw. Viele dieser Fragen sind ungeklärt, einige werden vielleicht nie geklärt - aber bitte verstehe doch das für uns die Antwort "weil Gott es so gemacht hat" die denkbar unbefriedigenste Antwort ist die es gibt, weil sie eben gar nichts erklärt und unser Verständnis für das Problem nicht vertieft und uns keine neuen Formeln gibt, mit der wir weitere Berechnungen anstellen können.

Und zum Anderen sollen Zaubersrpüche, Formeln auch nicht dazu dienen, dass man sie über sich ergehen läßt, als wären sie die Wahrheit.


KEIN EINZIGER ernstzunehmender Wissenschaftler würde jemals behaupten, die "Wahrheit" entdeckt zu haben. Das ist immer so eine Behauptung, die uns unterstellt wird. Wir entwickeln Theorien, die die Natur bestmöglich beschreiben. Diese Theorien können bestenfalls bestärkt werden, indem sie durch Experimente verifiziert werden. Finden wir aber auch nur ein einziges Experiment, das die Theorie widerlegt, wird sie ziemlich schnell in Vergessenheit geraten oder zumindest modifiziert werden. Gerade die Gläubigen behaupten dagegen doch immer die Wahrheit zu kennen und lassen sich durch noch so viele Gegenargumente nicht davon abbringen.

Gott ist Geist, und der Mensch hat sieben Sinne, die den sieben Geistern Gottes, des Schöpfers und Herren aller, gleichen. Wenn Gott die Welt für mich anders erscheinen ließe als für dich, wie kämen wir da jemals überein? Wie sieht die Farbe "Rot" aus? Wie schmeckt Süsses oder Salziges? Wie schmeckt oder riecht Elektrizität oder wie sieht sie aus, wie fühlt und hört sie sich an? (Elektrischer) Strom heißt: Fluß, heißt, dass irgendetwas elektrisch fließt, aber was fließt da und was ist Elektrizität? Ich wette, mehr als Worte hast du nicht zu bieten, was eine Erklärung angeht?


Ich werde nie wirklich wissen was ein Elektron ist, im philosophischen Sinn, aber ich kann es so gut erforschen wie es nur geht, ich kann seine Masse messen, seine Ladung, mit welchen Geschwindigkeiten es sich bewegt, wann es sich wie verhält, wie lange es existiert usw. usw. Mal ehrlich, wenn Sie sagen "Gott hat das Elektron erschaffen", WAS genau "erklären" Sie dadurch? Wissen Sie dadurch mehr über das Elektron, so das Sie das Elektron irgendwie sinnvoll nutzen können oder vorhersagen können, wie es sich unter bestimmten Umständen verhält?

Gott ist Geist, der Mensch ist Geist. Die Schöpfung ist Geist, nämlich Gottes Geistesspiel. Wer findet da nicht, was er sucht?


Ich will wissen nach welchen Regeln sich die Natur verhält, und wie gesagt, ich habe bisher in der Bibel nichts gefunden, was mich naturwissenschaftlich weitergebracht hätte.

Etwa Steine, etwa Materie, etwa Geist, etwa Gespenster, so wie die Sinne des Menschen Geister sind, durch die ein Stein erst zu Materie wurde, durch die Duft oder Gestank zu Gasen, also ebenfalls zu Materie wurde, durch die das Licht zu Photonen und ebenfalls zu Materie wurde, durch die ein Geräusch zu Wasser gleichen Wellen, also ebenfalls zu Materie wurde, durch die ein Geschmack zu Säuren, zu Flüssigkeiten, also ebenfalls zu Materie wurde, durch die die Liebe im Herzen zu Hormonen, und darum materiell wurde und wenn nicht wurde dann noch wird?! Wer ist ein Methaphysiker, wenn nicht der Mensch? Am Anfang war das Wort und das Wort wurde Fleisch. Wer will die Herkunft der Materie anders beweisen können?


Moment mal - ist das alles nicht eher anders herum? Wir haben irgendwelche "tote" Materie, Gase, also Moleküle die in der Luft herumschwirren, und erst indem sie ein Mensch durch seine Nase einatmet, sie dort an Geruchsrezeptoren andocken die ein bestimmtes elektrisches Signal ans Gehirn schicken, das den Befehl gibt gewisse Hormone auszuschütten, die dann das chemisch-biologische Milieu im Gehirn und Körper verändern, DANN ist aus den Molekülen die herumschwirren ein Duft geworden. Und ich würde gerne wissen wie dieser ganze Vorgang abläuft, so gut es irgendwie geht.
el3ktro
 
Beiträge: 43
Registriert: Freitag 27. Juli 2007, 21:18

UTh - Idiotie

Beitragvon Todoroff » Dienstag 7. August 2007, 12:45

Lügner Elrik
Gott ist Geist, und der Mensch hat sieben Sinne,
Welche?

Offb 17,14
Sie werden mit dem Lamm Krieg führen, aber das Lamm wird sie besiegen.
Denn es ist der Herr der Herren und der König der Könige. Bei ihm sind die
Berufenen, Auserwählten und Treuen.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

UTh-Idiotie

Beitragvon Todoroff » Dienstag 7. August 2007, 12:59

HIV-Club-Mitglied el3ktro
Ich will wissen nach welchen Regeln sich die Natur verhält,
Nach Gottes Regeln, die wir nie kennen werden, sagt Gott, nach dem Wort
von Jesus Christus.
Was wüßten wir, versoffener Vollidiot, wenn wir wüßten, wie die Materie
funktioniert?
Ist ein bequemeres Leben wirklich ein besseres?
Ist ein Leben mit giftspeienden Zeitsparmitteln (Auto, Flugzeug, Motorschiff),
in welchem wir keine Zeit mehr haben, weil wir sie sparen, um ein geringeres
Lebensalter zu erreichen, ein besseres?

Der Weisheit aller Anfang ist die Gottesfurcht.
Wer den Gipfel der Weisheit erreichen will,
muß zum Gipfel der Liebe gelangen.
Denn niemand ist vollkommen im Wissen,
der nicht vollkommen in der Liebe ist.
R. Maurus
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

UTh-Idiotie

Beitragvon Todoroff » Dienstag 7. August 2007, 18:24

HIV-Club-Mitglied el3ktro

Sie selbst haben geschrieben, was ich immer behaupte, daß das, was Sie
Wissenschaft nennen, in Wahrheit eine Scheinwissenschaft ist, indem sie sich
nur mit Erscheinungen und nicht mit den Ursachen befaßt. Doch gleichzeitig
erklären Sie in Ihrer verbrecherischen Verlogenheit, daß dieser Schwachsinn
die Welt erkläre.
Wir alle leben, was wir glauben. Sie leben die Lüge und damit den Tod.

Ich muß mich selbst loben - meine Nachbarn sind nit daheim.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Beitragvon Linde » Dienstag 7. August 2007, 23:28

..., so wie die Sinne des Menschen Geister sind, (1) durch die ein Stein erst zu Materie wurde, (2) durch die Duft oder Gestank zu Gasen, also ebenfalls zu Materie wurde, (3) durch die das Licht zu Photonen und ebenfalls zu Materie wurde, (4) durch die ein Geräusch zu Wasser gleichen Wellen, also ebenfalls zu Materie wurde, (5) durch die ein Geschmack zu Säuren, zu Flüssigkeiten, also ebenfalls zu Materie wurde, (6) durch die die Liebe im Herzen zu Hormonen, und darum materiell wurde und wenn nicht wurde dann noch wird?! Wer ist ein Methaphysiker, wenn nicht der Mensch?

Wo ist der 7. Sinn?
Linde
 
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 31. Mai 2006, 19:38

UTh-Idiotie

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 8. August 2007, 12:28

HIV-Club-Mitglied el3ktro
Ja, ich will ja gar nicht ausschließen das ein Gott dies alles erschaffen hat.
Das tun Sie aber, indem Sie Gottes Existenz leugnen, verbrecherischer
Lügner.
Entweder Gott oder die satanischen Lügen von
Evolution und Urknall und Raumkrümmung und Zeitdilatation und 4-D-RZK.

Sie sind ein vollständiger Teil des Abschaumes der Menschheit, der einen
Krieg gegen Gott führt aufgrund Ihrer Idiotie und mit Ihrer Idiotie und damit
ein Mörder meiner Kinder ist, ein Feind der Menschheit, weil ein Feind des
Lebens, weshalb Ihre Zukunft völlig zurecht die Hölle ist, ein Leben in der
Finsternis, in Gottesferne und dies solange, bis auch Sie Vollidiot es begriffen
haben, nämlich daß nur in der Liebe Leben ist, Toter!


Aber wenn Sie sagen das das, was er erschaffen hat, nach irgendwelchen "Regeln" abläuft, dann impliziert das doch, das ein System dahinter steckt. Was ist jetzt so falsch daran zu versuchen, zumindest teilweise dieses System zu verstehen? Warum hätte uns Gott sonst ein Gehirn geben sollen, wenn nicht um sein Regelwerk zu verstehen?
Vollidiot, das "System" ist Gott. Mitnichten versuchen Sie Gott zu verstehen.
Das Gehirn, versoffener Vollidiot, ist nicht das Denkende, es ist
Übersetzungsorgan für die Geist-Körper-Kommunikation. Gott hat uns ein
Herz zum Denken gegeben, Herzloser.

Die UTh ist mathematisch nicht zu halten und deshalb definitiv falsch! Urknall
ist ein einziges Lügenmärchen, sich selbst und der Realität widersprechend.

Die Dunkelheit wurde bei Einbruch gefaßt.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Beitragvon Elrik » Mittwoch 8. August 2007, 17:02

Linde hat geschrieben:..., so wie die Sinne des Menschen Geister sind, (1) durch die ein Stein erst zu Materie wurde, (2) durch die Duft oder Gestank zu Gasen, also ebenfalls zu Materie wurde, (3) durch die das Licht zu Photonen und ebenfalls zu Materie wurde, (4) durch die ein Geräusch zu Wasser gleichen Wellen, also ebenfalls zu Materie wurde, (5) durch die ein Geschmack zu Säuren, zu Flüssigkeiten, also ebenfalls zu Materie wurde, (6) durch die die Liebe im Herzen zu Hormonen, und darum materiell wurde und wenn nicht wurde dann noch wird?! Wer ist ein Methaphysiker, wenn nicht der Mensch?

Wo ist der 7. Sinn?


Wenn ich die Sinne aufzählte, dann weil ich es kann! (7)
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Beitragvon Elrik » Donnerstag 9. August 2007, 18:35

el3ktro hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Ich bezweifle dass du überhaupt irgendetwas verstehst, und darum siehst, was du sehen willst, sei es eine Vorhersage, die nach einer Theorie eintreffen soll oder sei es eine Theorie die der Welt vorschreibt was sie zu tun hat:

El3ktro hat geschrieben:Sie tun gerade so als würden wir eine Theorie entwerfen, und die Natur hat sich dann daran zu halten.


Das widerspricht euch selbst, denn El3ktro hat geschrieben:Wenn ich sage, der Raum und der Zeit gehorchen der Einsteinschen Relativitätstheorie - wieso schaffe ich damit Gott ab?


Sie wissen genau wie ich das meine. Es ist ja nicht so das Einstein sich die Relativitätstheorie ausgedacht hat und - schwup - ändert die Natur ihr Verhalten so das es mit der RTh zusammenpasst.


Ich weiß es nicht!
Du weißt aber ebenfalls nicht, warum ich das sagte! Wer nicht ordentlich spricht, der hat auch keine Ordnung in seinem Verstand. Und Eisntein hat sich diese Theorien ausgedacht, die darum auch der Natur entsprechen sollen, dabei war er die Natur und seine Theorien enstprechen ihm allein!

El3ktro hat geschrieben:Wissenschaftler beobachten die Natur, denken darüber nach und entwicklen dann eine Theorie wie und warum etwas so abläuft, wie es abläuft. Mit dieser Theorie kann man dann Vorhersagen machen. Wenn diese Vorhersagen zutreffen, dann bestätigt das die Theorie, falls nicht, wird sie verworfen.


Nein, Wissenschaft heißt nicht: "Wissen zu (er-)schaffen", sondern soviel wie "Aufklärung"! Forscher beobachten die Vorgänge in der Welt und geben ihre Beobachtungen in Worten und Schriften wieder. Letzteres macht einen Forscher zu einem Wissenschaftler, der darum Wissen vermittelt, weil er den Schaft des Wissens, der der Stein der Weisen ist, nicht leugnet! So mancher Kleingläubige hat aber mehr zu sagen als so mancher Wissenschaftler, der in einer Universität oder vergleichbarer Fakultäten ausgebildet wurde, bzw. studierte. Theoretiker hingegen sind keine Forscher und keine Wissenschaftler, sondern erfinden basierend auf den Erkenntnissen, auf den Beobachtungen von Forschern beruhend (ggf. auch auf Theorien von vorherlebenden Theoretikern beruhend), ein übergeordnetes Gesetz, mit dem sie zum Einen die bekannten Erkenntnisse oder Theorien in ein System zusammenfrippeln, und das zum Anderen nicht selten in einem Dreifuß endet, bei dem man drei Dinge, die auch nur vermeintliche Dinge, wie eine Theorie, sein können, mittels mathematischer Operationen voneinander trennt, etwa: c²=a²+b² oder: E=mc² oder: v=s/t. Das ist immer das selbe Prinzip, man sagt auch: Der Wahnsinn hat Methode. Wenn ich der Formel "c²=a²+b²" folge, dann handelte es sich niemals um Dreiecksberechnung sondern um eine Neunecksberechnung, da jeder Seite des rechtwinkligen Dreiecks ein Quadrat angehängt wird, was zu einer neuen Figur wird, statt dass das Dreieck ein Dreieck bliebe! Und so ähnlich ist es auch mit den Anderen Formeln. Der Theoritiker erfindet ein Irgendetwas, um das Etwas zu erklären: Elektronen, Protonen, Photonen, Zellen, Bakterien: häh, wie, was bitte??? Vielleicht stelle ich mich auch nur dümmer als ich bin, denn ich werde Wasser nicht nach seiner Zusammensetzung beurteilen, sondern nach Farbe, Geruch und Geschmack! Was soviel heißt wie, ein solcher Theoretischer Wissenschaftler bin ich nicht, selbst wenn ich Gefahr laufe als kein Wissenschaftler zu gelten, denn dann bin ich gern keiner!

Wie ist es mit dem Geschwindigkeitsmesser, einem Tachometer? Toll das Ding, nicht wahr, sagt es mir doch glatt, dass ich mich, etwa in einem fahrenden Auto befindlich, bewege, weil ich so dumm bin und nicht sehen kann, wie die Bäume an mir vorbeidüsen, als würde ich stillstehen, während sich die Welt um mich dreht. Und weil ich noch viel dümmer bin, als ein es ein Affe nicht erahnen kann und keine Ahnung habe davon, was ein fahrendes Auto ist, darum brauche ich das Tachometer! Dabei ist aber eigenartig, dass die Sonne am Himmel oder auch die Sterne, wie am selben Fleck bleiben und nicht mit den Bäumen an mir vorbeidüsen, während ich aus dem fahrenden Auto die Gegend beobachte. Darum: "Weiter weg ist näher dran, statt mitten drin!", denn ich taste mit meinen Sinnen die Welt ab und kann nach den Sternen greifen, obgleich ich nicht mit meinen Händen nach den Sternen greife, sondern mit meinen Augen! Und ich kann nach Klängen, Tönen und Geräuschen greifen, obleich ich sie nicht mit meinen Händen greife sondern mit meinen Ohren! Ich sehe die Dinge die sich bewegen wegen des Lichts, das mir ermöglicht die Dinge in der Schöpfung voneinander zu unterscheiden, denen ich darum unterschiedliche Namen geben kann und das mir ebenfalls ermöglicht den Tag von der Nacht zu unterscheiden. Da schafft keine Uhr Abhilfe, denn die zeigt nur, dass sich die Zeiger im Kreise drehen (Zeigeruhr) oder dass Zahlen aufeinanderfolgen (Uhr mit Digitalanzeige), wie es die Mengenlehre aber bereits vorschreibt! Tag heißt: hell, heißt Licht und Nacht heißt: dunkel, heißt: Finsternis. Durch Einsteins Relativitätstheorie würde aber selbst das Licht zur Lüge und alles was ich dadurch sehen und unterscheiden kann, sodass mir jeder unterstellen kann, dass ich lüge, wenn ich sage, dass die Nacht hereingebrochen ist, wenn der Mond die Sonne verdunkelt, und er hätte Recht, im Fall, dass Einsteins Theorie richtig ist, denn was ich auch sehe, das ist gar nicht wahr, weil es schon passiert ist, wobei ich selbst eine einzige Vergangenheit bin, die die Gegenwart nur erwarten und von der Zukunft nur träumen kann. Selbst die Zeit auf der Uhr stimmt nicht, denn wenn ich sie ablese, ist es eigentlich schon später. Und zwar nicht nur einen Bruchteil einer Sekunde später, denn welche Uhr soll mir diesen Bruchteil einer Sekunde zeigen können, wenn nicht eine Uhr die zum richtigen Zeitpunkt stehenblieb (die Zeit stoppt), oder langsamer lief (Zeitdelatation), was auch immer der richtige Zeitpunkt ist, denn wieso weiß die Uhr den richtigen Zeitpunkt, ich aber nicht? Kann die Uhr denken?

El3ktro hat geschrieben:Ein einfaches Beispiel: Ich habe ein Stück Draht und lasse Strom durchfließen, dabei messe ich die Temperatur des Drahtes.

Wie misst du die Temperatur? Mit dem Finger oder mit der Zunge oder mit einem Thermometer, das selbst eine Wissenschaft für sich ist, also aufklärungswürdig ist? Denkt das Thermometer für dich oder utnerscheidet das Thermometer für dich Wärme und Kälte?

El3ktro hat geschrieben:Ich stelle fest das je mehr Strom ich durch den Draht fließen lasse, desto heißer wird der Draht.
Wodurch? Wie willst du erfahren, dass bzw. ob mehr oder weniger Strom den Draht beansprucht? Und was strömt durch den Draht? Etwa Wärme, ggf. Kälte, was naheliegend ist, denn der Draht wir ja warm? Wegen deiner mangelnden Erklärung ist das kein Beispiel, sondern ein Versuch mich für dumm zu verkaufen, und das entgegen meiner Person, denn ich lasse mich weder einkaufen noch verkaufen!


El3ktro hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Und zum Anderen sollen Zaubersrpüche, Formeln auch nicht dazu dienen, dass man sie über sich ergehen läßt, als wären sie die Wahrheit.


KEIN EINZIGER ernstzunehmender Wissenschaftler würde jemals behaupten, die "Wahrheit" entdeckt zu haben.


Darum seid ihr, die Wissenschaftler, begrenzt in euren Überlegungen, was sich in der Auffindung von Antworten auf Fragen, die die Wissenschaft betreffen, wiederspiegelt! Das nennt man auch "Verdammnis", was von dem Wort "Damm" abgeleitet wurde, der für euch wiederum unüberwindlich ist! Selbst du nimmst das Wort "Wahrheit" in den Mund um die Wahrheit zu leugnen, weil du die Wahrheit nicht kennen willst, was du aber durch dein Bekenntnis zur Wahrheit erhebst, aber doch nur Unsinn bleibt oder auch nicht, wenn Wissenschaft im Grunde nicht die Wahrheit, nicht Erkenntnisse sucht, sondern nach Rätseln, statt nach Lösungen ausschau hält. Darum: Wenn man wenig wissen will, wird man eben Wissenschaftler!

El3ktro hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Gott ist Geist, und der Mensch hat sieben Sinne, die den sieben Geistern Gottes, des Schöpfers und Herren aller, gleichen. Wenn Gott die Welt für mich anders erscheinen ließe als für dich, wie kämen wir da jemals überein? Wie sieht die Farbe "Rot" aus? Wie schmeckt Süsses oder Salziges? Wie schmeckt oder riecht Elektrizität oder wie sieht sie aus, wie fühlt und hört sie sich an? (Elektrischer) Strom heißt: Fluß, heißt, dass irgendetwas elektrisch fließt, aber was fließt da und was ist Elektrizität? Ich wette, mehr als Worte hast du nicht zu bieten, was eine Erklärung angeht?


Ich werde nie wirklich wissen was ein Elektron ist, im philosophischen Sinn, aber ich kann es so gut erforschen wie es nur geht, ich kann seine Masse messen, seine Ladung, mit welchen Geschwindigkeiten es sich bewegt, wann es sich wie verhält, wie lange es existiert usw. usw. Mal ehrlich, wenn Sie sagen "Gott hat das Elektron erschaffen", WAS genau "erklären" Sie dadurch? Wissen Sie dadurch mehr über das Elektron, so das Sie das Elektron irgendwie sinnvoll nutzen können oder vorhersagen können, wie es sich unter bestimmten Umständen verhält?


Wenn du nicht weißt, was ein Elektronen und was Masse sind, weil du nicht weißt wie sie entstanden, aber trotzdem Elektronen und Masse erforschen willst und trotzdem von ihnen sprichst, dann hast du nicht sehr viel begriffen, und bist darum auch kein WISSENSCHAFTLER, stattdessen hast du aber ein großes Mundwerk, weil viel reingeht und viel rauskommt, nur nichts Gutes! Mir kann es nicht um "erlaubte Schwachsinnigkeit" gehen, sozusagen, denn wenn einer etwas sagt, dann meint er auch etwas bestimmtes! Und wenn sich dabei die Philosophie, als der einziger Weg herausstellt, der das Verständnis gegenüber einem Anderen bringt, dann gehe ich diesen Weg auch! Das selbe erwarte ich von dir, wie von jedem!

El3ktro hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Gott ist Geist, der Mensch ist Geist. Die Schöpfung ist Geist, nämlich Gottes Geistesspiel. Wer findet da nicht, was er sucht?

Ich will wissen nach welchen Regeln sich die Natur verhält, und wie gesagt, ich habe bisher in der Bibel nichts gefunden, was mich naturwissenschaftlich weitergebracht hätte.


Mach dir keine Sorgen darüber, was dich naturwissenschaftlich weiterbringt und auch nicht darüber was dich eben nicht naturwissenschaftlich weiterbringt, denn was du suchst, das wird dich finden, nur wen du nicht suchst, den findest du nicht. Aber wenn Gott dich sucht, dann wird er dich finden, denn in ihm ist niemand versteckt und verborgen und verirrt genug, dass er ihn nicht fände!

El3ktro hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Etwa Steine, etwa Materie, etwa Geist, etwa Gespenster, so wie die Sinne des Menschen Geister sind, durch die ein Stein erst zu Materie wurde, durch die Duft oder Gestank zu Gasen, also ebenfalls zu Materie wurde, durch die das Licht zu Photonen und ebenfalls zu Materie wurde, durch die ein Geräusch zu Wasser gleichen Wellen, also ebenfalls zu Materie wurde, durch die ein Geschmack zu Säuren, zu Flüssigkeiten, also ebenfalls zu Materie wurde, durch die die Liebe im Herzen zu Hormonen, und darum materiell wurde und wenn nicht wurde dann noch wird?! Wer ist ein Methaphysiker, wenn nicht der Mensch? Am Anfang war das Wort und das Wort wurde Fleisch. Wer will die Herkunft der Materie anders beweisen können?


Moment mal - ist das alles nicht eher anders herum? Wir haben irgendwelche "tote" Materie, Gase, also Moleküle die in der Luft herumschwirren, und erst indem sie ein Mensch durch seine Nase einatmet, sie dort an Geruchsrezeptoren andocken die ein bestimmtes elektrisches Signal ans Gehirn schicken, das den Befehl gibt gewisse Hormone auszuschütten, die dann das chemisch-biologische Milieu im Gehirn und Körper verändern, DANN ist aus den Molekülen die herumschwirren ein Duft geworden. Und ich würde gerne wissen wie dieser ganze Vorgang abläuft, so gut es irgendwie geht.



Blödmann! Braucht man kein Gehör-Sinn um zu hören? Braucht man keinen Geschmackssinn um zu schmecken? Braucht man keinen Geruchsinn um zu riechen? Braucht man keinen Verstand um zu verstehen? Braucht man nicht sein Herz um das Gute von dem Bösen zu unterscheiden? Braucht der Leib des Menschen kein Leben in sich, was die Seele ist, um zu leben? Wie unterscheidest du sonst Wärme von Kälte, oder zieht sich ein Thermometer an kalten Tagen einen Mantel an oder beheizt seine Behausung, in deinen Augen, weil es sonst frieren würde? Wie sonst kommst du auf "tote" Materie in der Luft, wie sonst kommst du auf Gase, auf Moleküle, auf Geruchsrezeptoren, wie sonst kommst du auf Temperatur, wie sonst kommst du auf biochemische Vorgänge, wenn nicht weil du all das zuvor gesehen, gefühlt, gerochen, verstanden etc. hast? Was ist wenn dich diese deine Sinne täuschen? Optische Täuschung ist dir bekannt? Und so manches Geräusch einer Maschine, klingt als wäre es menschlichen Ursprungs! Ich habe gesehen wie ein Mensch unter Hypnose annahm, das ihm eine heiße Münze auf seine Hand gelegt wurde, die aber kühl und nichteinmal gefroren war und er danach eine Brandblase hatte. Und mancher Mensch meint verliebt in einen Anderen zu sein, der aber wiederum nicht verliebt in ihn ist! Woran hälst du dich dann, wenn nicht an den Obersten aller Sinne, deinem Verstand, weil du auch die Täuschung dort erfassen kannst, statt dass du den anderen zwingst dich zu heiraten obwohl er dich nicht liebt? Was interessiert dich die Natur, wenn du sie weder hörst, siehst, schmeckst, noch riechst, weil du sie dir stattdessen denkst und sie nur in deiner Theorie in deine Phantasie existiert? Was interessieren dich Worte und Schriften, wenn du sie mangels Augen, mangels Ohren, gar nicht wahrnehmen kannst? Sag du mir nicht was richtig ist, wenn du die Wahrheit nicht kennst und sie darum auch nicht vertreten kannst, weil du ein Wissenschaftler bist, der nur sieht was er glaubt, aber nicht glaubt was er sieht, der nur hört, was er glaubt, aber nicht glaubt, was er hört, der nur weiß, weil er Verstand hatte, als er seinen Glauben annahm, aber nicht mehr glaubt, weil sein Verstand wie zu einem Stein wurde, der darum kein Verständnis mehr aufbringt! Ich veränderte nichts von dem, was du sagtest, denn ohne die Natur zu beobachten, kann man die Natur nicht beschreiben, aber ebenfalls kann man die Natur nicht beobachten und nicht beschreiben, wenn man nicht begreift was mit Natur gemeint ist, wenn man sie also nicht zuvor bestimmte, sie also nicht zuvor definierte. Was ist die Natur, wie definiert man sie? Für dich ist die Natur nicht mehr als elektrische signale, interpretiert von deinem Gehirn! Aber wenigstens kommt diese elektrische Signal-Post an, oder?! Und das ganz ohne Kabel und Drähte! Man höre und Staune! Der Mensch ist seine eigene Maschine geworden, denn so wie er über die Maschine, die er erfand, urteilt und sie repariert und ggf. auf den Müll wirft, so versucht er es auch mit dem Menschen, an dem er solange herummäkel und schneidet, bis dass aus einem Mann eine Frau und aus einer Frau ein Mann wird. Der Mensch ist Gott, der darum auch die Erde dreht und die Sonne auf- und untergehen läßt!! Ich sehe nirgends einen schlimmeres und böseres Wesen als dich, du Mülleimer, der du ein Mensch sein willst. Und ein Mülleimer bist du nur, weil man dir sagen kann was man will, denn bei dir ist alles vor die Sau geworfen! Welchen Aggregatzustand haben Worte und welcher Stein hat eine Stimme und einen Mund mit dem er Worte formulieren kann, wenn nicht Einstein, der aber ein Mensch war und ein dummer dazu? Der nämlich das Licht zu einer Lüge verkehrte, weil er die Uhren überbeanspruchte, die für ihn, wie der Stein der Weisen waren, die ihm die Zeit diktierten. Und Wie soll die Diskussion über die Urknalltheorie weiter gehen, wenn du so dumm bist und nicht einmal die Hälfte verstehst? Die Sinne sind lebende Geister und lebende Geister können nur von lebenden Geistern beeindruckt, beeinflusst und angesprochen werden. In Gottes Schöpfung gibt es keinen Tod, denn selbst eine Leiche verwest, und Verwesung heißt Veränderung und Veränderung heißt Leben! Aber eine Leiche spricht kein Wort mehr, die du darum tot nennen kanns, damit ihr Dummköpfe, wie du einer bist, einen Grund habt anzunehmen, dass ihr sterben werdet. Und ihr werdet sterben, aber ihr werdet den Tod nicht finden! Und Ein Stein sei euch für alle Zeit Symbol für den Tod, ihr Kleingläubigen und Idioten, Dummköpfe und Narren! Fürchtet Gott, denn er, der Gute gab euch das Leben und er, der Böse NIMMT ES EUCH, ihr satanistischen Faschisten! Wie kann Materie tot sein, wenn ich sie spüren kann, der ich aber lebe?
Elrik
 
Beiträge: 2871
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

UTh - Idiotie

Beitragvon Todoroff » Freitag 10. August 2007, 15:43

HVI-Club-Mitglied el3ktro

1.
Ihr letzter Beitrag ist gelöscht.
2.
Lesen Sie (m)eine Diskussion mit einem Doktor der theoretischen Physik der
Universität Heidelberg, damit Sie lernen können, Zahlen in ein Formel
einzusetzen. Sie sind wiederholt aufgefordert, dieses Forum nicht länger mit
Ihren idiotischen Ergüssen zu beschmutzen.
www.gtodoroff.de/diskuss.htm

Weiterschwimmen, Kurs halten, nicht Abtreiben
(Paragraph 218 STGB)!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Vorherige

Zurück zu Urknalltheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron