Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Johannes1 2,24: Für euch gilt: Was ihr von Anfang an gehört habt, soll in euch bleiben; wenn das, was ihr von Anfang an gehört habt, in euch bleibt, dann bleibt ihr im Sohn und im Vater.
In BibelPedia suchen:

Buchtipp: "Relativtätstheorien, Urknall und anderer

Über die Urknalltheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

RTh- und UTh- und weiterer Unsinn

Beitragvon Todoroff » Sonntag 20. August 2006, 23:16

majstro hat geschrieben:Falsch. "Andere" Menschen benutzen Zeit aus Illusion von Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft.


Sie benutzen ZEIT, die EL (wie Lüge) zurecht ein WORT nannte, zur
Verblödung der Menschheit mit RTh, in welcher das Wort ZEIT eine
Dimension ist, die vierte Dimension totaler Verblödung, eine
Raumdimension, die sich zusammen mit den Dimensionen
LÄNGE
BREITE
HÖHE
alles real nicht existent wie die Zeit
als 4-D-RZK biegt und krümmt in die fünfte Dimension, in welcher
hoffnungslose Verblödung gebogen wird in verbrecherische Verlogenheit.

Sprüche 16,18
Hoffart kommt vor dem Sturz, und Hochmut kommt vor dem Fall.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: RTh- und UTh- und weiterer Unsinn

Beitragvon El » Montag 21. August 2006, 23:41

Todoroff hat geschrieben:
majstro hat geschrieben:Falsch. "Andere" Menschen benutzen Zeit aus Illusion von Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft.

Sie benutzen ZEIT, die EL (wie Lüge) zurecht ein WORT nannte,


Wow, solltest sogar du schon bemerkt haben dass Sprachen Worte nutzen? :shock:

@majstro: Informier dich doch mal über den physikalischen Zeitbegriff und erläuter den Unterschied zu deinem.
El
 

Beitragvon majstro » Montag 21. August 2006, 23:49

An El: Ist das Ihr einziges Argument, man soll sich erst einmal informieren? Das Einzige, was Sie tun ist Informationen und Schlussfolgerungen, die Sie als Information ansehen, vor die Füße schmeißen, anstatt über verschiedene Schlussfolgerungen aus Informationen diskutieren zu können. So halte ich es für aussichtslos argumentieren zu können.
majstro
 
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 4. August 2006, 19:30

Beitragvon El » Dienstag 22. August 2006, 00:04

Wir können gerne über Schlussfolgerungen diskutieren, aber zunächst solltest du dir ein Mindestmaß an Informationen zum entsprechenden Thema zulegen. Wenn du keine Ahnung von etwas hast und daraus dann Schlussfolgerungen ziehst kommt da nicht viel sinnvolles bei rum. Dementsprechend sinnlos ist es dann auch, darüber groß zu diskutieren.
El
 

Beitragvon majstro » Dienstag 22. August 2006, 10:17

Sie setzen einfach voraus, dass ich keine Ahnung habe, um Ihr Weltbild zu rechtfertigen. Toll. Mit Behauptungen erreichen Sie nichts!
majstro
 
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 4. August 2006, 19:30

Beitragvon El » Dienstag 22. August 2006, 20:27

Nein, ich setze es nicht vorraus, es zeigt sich allerdings in den Diskussionen meist recht schnell.
El
 

Beitragvon majstro » Dienstag 22. August 2006, 23:19

Damit überdecken Sie bloß Ihre eigene Unkenntnis.
majstro
 
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 4. August 2006, 19:30

Beitragvon El » Mittwoch 23. August 2006, 01:36

Nein, wenn ich jemandem anmerke, dass er nichteinmal Wissen zu dem Thema hat, welches z.B. dem Inhalt einer Einleitung bei Wikipedia entspricht, und dann meint er könne die Theorie widerlegen ist mir das einfach zu blöd, euch die Fehler zu erläutern. Ich hab's trotzdem oft genug gemacht, auf Dauer muss das aber nicht sein.
El
 

Beitragvon majstro » Mittwoch 23. August 2006, 15:02

Entweder beweisen Sie damit nochmals, dass Sie nur Ihre eigene Unkenntnis überdecken wollen, oder Sie haben immernoch nich verstanden, dass es hier meistens um das Widerlegen etablierter Theorien geht, anstatt um die Befürwortung. Was macht es für einen Sinn etwas widerlegen zu wollen, was man nicht versteht? Mit solchen Behauptungen machen Sie sich nur lächerlich.
majstro
 
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 4. August 2006, 19:30

Beitragvon El » Mittwoch 23. August 2006, 15:49

majstro hat geschrieben:Was macht es für einen Sinn etwas widerlegen zu wollen, was man nicht versteht?

Keine Ahnung, sag du es mir...
El
 

Re: Buchtipp: "Relativtätstheorien, Urknall und anderer

Beitragvon Snark » Dienstag 26. September 2006, 09:50

Nikolai hat geschrieben:Unsinn."

Ich lese gerade dieses Buch von P.M.-Redakteur Peter Ripota.

( http://www.pm-magazin.de/de/medientipps ... _id108.htm )



Ein "tolles" Buch mit "tollen" Aussagen. Wobei ich die etwas ältere Bedeutung des Wortes verwende. Wie in tollwütig.
Eine schöne Würdigung des Buches findet man -ebenfalls von einem PM-Redakteur geschrieben- hier:
http://www.pm-magazin.de/de/specials/artikel.asp?id=73
Snark
 
Beiträge: 72
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 12:20

Vorherige

Zurück zu Urknalltheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron