Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Korinther1 12,6: Es gibt verschiedene Kräfte, die wirken, aber nur den einen Gott: Er bewirkt alles in allen.
In BibelPedia suchen:

JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Alles über Jesus Christus

Moderatoren: Todoroff, Eser

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon Todoroff » Samstag 26. Dezember 2015, 16:28

GoodAdvice

Sie schreiben viel - fleißig.
Wir einigen uns auf zwei Dinge.
1.
Gottes Wort ist Wahrheit und die erstreben wir
2.
Ohne die Erstlingsgabe, die Ihnen (noch) nicht zuteil wurde, ist die Erfassung von Gottes Wort nicht möglich, sagt Gott.

Ansonsten finde Sie alle Ihre Argumente widerlegt in:

Der gott der Antichristen (Teil I von II) – die satanische Lüge vom DreiEinigenGott (DEG) zerpflückt
viewtopic.php?f=22&t=3157

Gott gab uns ein Herz zum Denken. Öffnen Sie Ihr Herz für die Wahrheit = Jesus Christus.

PS:
Welcher Gemeinde gehören Sie an?
Seit wann glauben Sie das, was Sie glauben?
Wer oder was lehrt Sie - wie sind Sie zu DIESEM Glauben gelangt?
Wie, glauben Sie, der Hölle entrinnen zu können?

A L L E S L I E B E
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon GoodAdvice » Mittwoch 30. Dezember 2015, 14:00

Hallo Herr Todoroff,

nein ich bin nicht unbedingt fleißig, ich kopiere viel ein und damit eingeltich ziemlich faul.
Und habe eine Quelle für meine Informationen
(Die Dakes Annotated Bible, deren Theologischen Lehren ich jedoch nicht in allen Dingen folge,(Die Gap Theroie z.B:)
die aber von einem wirklich fleißigen Menschen zusammen getragen wurde)

Sie schreiben:
"Ohne die Erstlingsgabe, die Ihnen (noch) nicht zuteil wurde, ist die Erfassung von Gottes Wort nicht möglich, sagt Gott. "

Wir können Sie bitte von mir behaupten, ich hätte nicht den Geist Gottes?
Sie kennen mich doch gar nicht, richten aber über mich?

Matthäus 7 Vers 1 - 7:
" Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!
Denn mit demselben Gericht, mit dem ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit demselben Maß, mit dem ihr [anderen] zumeßt, wird auch euch zugemessen werden.
Was siehst du aber den Splitter im Auge deines Bruders, und den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?
Oder wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Halt, ich will den Splitter aus deinem Auge ziehen! — und siehe, der Balken ist in deinem Auge?
Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, und dann wirst du klar sehen, um den Splitter aus dem Auge deines Bruders zu ziehen!
Gebt das Heilige nicht den Hunden und werft eure Perlen nicht vor die Säue, damit diese sie nicht mit ihren Füßen zertreten und [jene] sich nicht umwenden und euch zerreißen.
"
(Schlachter 2000)

Sie sagen:
"Jeder glaubt das, was er glauben will, solange er nicht wissend ist."

Die Bibel verlangt jedoch an vielen Stellen unseren Glauben.
Eine der wichtigsten, wie ich finde:
"Denn es ist hier kein Unterschied: Sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. ... So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben."
Römer 3,23-24 und 28

Möchten Sie dem widersprechen?
Und Ich gebe Ihnen trotdem Recht:
Wir dürfen WISSEN, dass Gott existiert.
Glauben heißt aber nicht"für wahr halten", sondern kommt aus dem althochdeutschen und bedeutet geloben, bekennen.
Ich bekenne Jesus Christus als Sohn des lebendigen Gottes, underem Vater und den heiligen Geist.

Aus Ihrem Artikel über den Antichrist
1 Johannes 2,22-23
Wer ist der Lügner - wenn nicht der, der leugnet, daß Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist:
wer den Vater und den Sohn leugnet. Wer leugnet, daß Jesus der Sohn ist, hat auch den Vater nicht; wer bekennt, daß Er der Sohn ist, hat auch den Vater
.

Gott zeugt keine Götter; Jesus Christus ist von Gott gezeugt, sagt Gott.

Ich denke, sie fügen der Schrift Dinge hinzu.
Wo bitte steht, dass Gott keien Götter zeugt, und wo seht, dass überhaupt Jesus gezeugt worden ist und zwar im ursprünglichen Text, nicht in der Übersetzung/Übertragung?

Ich leugne weder dass
- es den lebendigen Gott, den Allmächtigen gibt
- noch dass es Jesus Christus gibt, noch dass er der Sohn Gottes ist

Somit trifft 1. Johannes 2, 22 -23 NICHT auf mich zu.
Daher wage ich zu behaupten ich sei KEIN Antichrist.

Denn dort steht nicht folgendes:
"Wer leugnet, dass Jesus einzig und alleine Mensch, aber auch Gottes Sohn ist"
"Wer sagt dass Gott der Almächtige und Jesus Christus und der heilige Geist Gott seien, der ist der Antichrist"

Wenn dies explizit in der Bibel steht, dann reichen Sie diese Bibelstellen bitte ein, dann kan ich Ihre Argumente verstehen.
Ansonsten betrachte ich diese als hinzugefügt.

Sie geben bisher keine expliziten Bibelstellen an sondern verweisen nur auf nich mehr und noch mehr Ihrer Posts.
Diese werde ich in Zukunft ignorieren, da sie alle der gleichen Logik folgen.

Sie gehen (wenn ich Sie richtig verstanden habe) sowieso davon aus, dass Logik das Maß aller DInge sei.

Meienr Logik folgt Gott jedoch nicht und Gott unterwirft sich vermutlich auch nicht unserer menschlichen Logik.

Wieso zum Beispiel muss unbedingt einer Sterben um die Schuld aller zu sühnen,
und warum sollte dies ausgerechnet Jesus Christus sein?

Wie bereits zuvor die Frage, die ich nicht beantwortet sehe:
Warum sollte Gott der Vater NICHT seinen menschliche Sohn, der aber auch Gott ist, (wie es in den in meinem vorigen Post genannten Bibelstellen steht)
für den Dienst vorbereiten / segnen?

Gott ist vollkommen heilig
Gott ist vollkommen barmherzig

Dies entspricht nicht unserer menschlichen Logik.
Diese (menschlichen) Prinzipien wiedersprechen sich.

Sie sprechen davon, dass "das Universum dreigeteilt ist"
Ich stimme Ihnen dabei nur teilweise zu.
Viele der angegebenen Mengen, Längen ... sind nur näherungswerte.
Zudem verhält es sich bei vielen dieser aufgezählten Dingen sicher anders,
wenn sie nicht im Dezimalsystem rechnen, welches wir Menschen uns ausgesucht haben (vermutlich weil es recht praktisch ist),
sondern beispielsweise im binären, hexadezimalen, oktalen, duodezimalen ... System rechen.

Andererseits sind bemerkenswert viele Dinge Dreigeteilt, aber warum?
Möglicherweise weil Gott dreigeteilt ist?
Bzw. andersherum wenn das was Menschen noch vor hundert Jahren als "unteilbar" angesehen haben
doch aus drei Teilen(Protonen, Neutronen, Elektronen) besteht, die wiederum aus mehreren Teilchen (Bosonen) bestehen?
Wieso kann dann nicht auch Gott oder Allmacht teilbar sein.

Ihr Postulat "Allmacht ist unteilbar" ist für mich nicht biblisch belegbar und damit hinzugefügt.

Ich bin übrigens kein SOHN Gottes, sondern sein KIND.
Das ist für mich ein wesentlicher Untershcied.
Gott hat meienr Ansicht nch nur einen Sohn. Die Gottessöhne von denen das Alte Testament spricht
sind meienr Meinung nach Engel. Satan beispielsweise.
Wenn dies nicht so ist, ist Satan also auch dr SOHN Gottes.
Jesus ist dann nicht monogen, nicht der EINZIGE SOHN.

Viele weitere Thesen, die sie über die Antichristen schreiben treffen auch nicht auf mich zu.
Ich hab aber gerade keine Lust diese hier alle hin zu schreiben.

Ich hoffe sie können Intelligent handeln,
also auch mal die andere Seite in Betracht ziehen (was ich in der Regel tue)
Prüfen und dann zu einem Ergebnis kommen.

Ich gehöre der Gemeinde Jesu Christi an.
Ich besuche die Freie evangelische Gemeinde, die ich als Teil dieser Gemeinde sehe.
Ich Glaube an Gott seit meiner persönlichen Entscheidung bei meiner Konfimation im Jahre 1992 in eienr evangelischen Landeskirche.
Ich habe zunächst an Gott geglaubt, wer Jesus Christus für mich ist habe ich erst später (ca. 1 Jahr und danach) erkannt.
Beeinflusst wurde ich sehr durch pietistische, evangelikale Menschen, z.B. die Fackelträger Bewegung, Willow Creek, ProChrist / Ulrich Parzany
und meinem Kontakt zu verschiedenen Christen unter anderem in der Bibelschule Wiedenest, wor ich unterschiedliche Denominationen kennen gelernt habe.

Ich bekenne Jesus Christus, dass er Gottes Sohn ist und dass Gott ihn von den Toten auferstehen ließ.
Durch Gottes Gnade und meinen Glauben, mein Bekenntnis für, uns mein Befolgen dessen was Jesus und die Bibel uns sagt
und durch dass, was der Geist Gottes mir bezeugt (hat) bin ich gerettet.

In Erwartung vieler Bibelstellen, die endlich mal Ihre Äußerungen tatsächlich belegen ohne etwas hinzu zufügen oder weg zu nehmen.

Viele Grüße,

Christian Schulte
GoodAdvice
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 16:33

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:00

GoodAdvice
Sie schreiben:
"Ohne die Erstlingsgabe, die Ihnen (noch) nicht zuteil wurde, ist die Erfassung von Gottes Wort nicht möglich, sagt Gott. "

Wir können Sie bitte von mir behaupten, ich hätte nicht den Geist Gottes?
Sie kennen mich doch gar nicht, richten aber über mich?
Ihre Äußerungen sind hinreichend, um Sie zu kennen.
Gottlose und auch Antichristen sind alle gleich.
Ich richte Sie nicht - das ist krank - ich erlaube mir ein Urteil.
Als Antichrist sind Sie ein Feind Gottes und damit des Lebens und damit der Menschheit, niemals mein Bruder, geradlinig in die Hölle wandernd, schuldig des DENKBAR größten Verbrechens, das ein Mensch begehen kann. Auch Parzany ist ein Antichrist, sagt Gott.


Sie sagen:
"Jeder glaubt das, was er glauben will, solange er nicht wissend ist."

Die Bibel verlangt jedoch an vielen Stellen unseren Glauben.
Wir sollen Gott glauben - das tun Sie nicht -, dadurch werden wir wissend.
Ich bekenne Jesus Christus als Sohn des lebendigen Gottes, underem Vater und den heiligen Geist.
Das ist eine Lüge, ein verlogenes Lippenbekenntnis!
Welcher gott ist der gott von Jesus Christus?


Aus Ihrem Artikel über den Antichrist
1 Johannes 2,22-23
Wer ist der Lügner - wenn nicht der, der leugnet, daß Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist:
wer den Vater und den Sohn leugnet. Wer leugnet, daß Jesus der Sohn ist, hat auch den Vater nicht; wer bekennt, daß Er der Sohn ist, hat auch den Vater
.

Gott zeugt keine Götter; Jesus Christus ist von Gott gezeugt, sagt Gott.

Ich denke, sie fügen der Schrift Dinge hinzu.
Dann denken Sie nicht
Wo bitte steht, dass Gott keien Götter zeugt, und wo seht, dass überhaupt Jesus gezeugt worden ist und zwar im ursprünglichen Text, nicht in der Übersetzung/Übertragung?

Hebr 1,1-14
Viele Male und auf vielerlei Weise hat Gott einst zu den Vätern gesprochen durch die Propheten; 2 in dieser Endzeit aber hat Er zu uns gesprochen durch den Sohn, den Er zum Erben des Alls eingesetzt hat und durch den Er auch die Welt erschaffen hat; 3 Er ist der Abglanz Seiner Herrlichkeit und das Abbild Seines Wesens;

- also nicht Gott Selbst -

Er trägt das All durch Sein machtvolles Wort,

- schließt Naturgesetze aus -

hat die Reinigung von den Sünden bewirkt und Sich dann zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt;

=> Gott ist verschieden von Jesus Christus

4 Er ist um so viel erhabener geworden als die Engel, wie der Name, den Er geerbt hat, ihren Namen überragt. 5 Denn zu welchem Engel hat Er jemals gesagt: Mein Sohn bist Du, heute habe Ich Dich gezeugt, und weiter: Ich will für Ihn Vater sein, und Er wird für Mich Sohn sein? 6 Wenn Er aber den Erstgeborenen

- heißt: Jesus Christus ist als Mensch gezeugt worden vor aller Schöpfung -

wieder in die Welt einführt, sagt Er: Alle Engel Gottes sollen sich vor Ihm niederwerfen.

Psalm 2,7-9
Den Beschluß des Herrn will ich kundtun. Er sprach zu mir:
"Mein Sohn bist Du. Heute habe Ich Dich gezeugt. Fordere von Mir, und Ich gebe Dir die Völker zum Erbe, die Enden der Erde zum Eigentum. Du wirst sie zerschlagen mit eiserner Keule, wie Krüge aus Ton wirst Du sie zertrümmern."

1 Tim 2,5-6
Einer ist Gott, Einer auch Mittler zwischen Gott und den Menschen: der Mensch Christus Jesus, der Sich als Lösegeld hingegeben hat für alle, ein Zeugnis zur vorherbestimmten Zeit, ...

Hebr 13,8
Jesus Christus ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.


Ich leugne weder dass
- es den lebendigen Gott, den Allmächtigen gibt
- noch dass es Jesus Christus gibt, noch dass er der Sohn Gottes ist

Somit trifft 1. Johannes 2, 22 -23 NICHT auf mich zu.
Daher wage ich zu behaupten ich sei KEIN Antichrist.
Dann erklären Sie uns, welcher gott der gott von Jesus Christus ist und wieviel götter es gibt.

Denn dort steht nicht folgendes:
"Wer leugnet, dass Jesus einzig und alleine Mensch, aber auch Gottes Sohn ist"
"Wer sagt dass Gott der Almächtige und Jesus Christus und der heilige Geist Gott seien, der ist der Antichrist"
Genaus das lesen wir, denn der Heilige Geist ist einer von sieben Geistern Gottes und nicht Gott. Sie haben meinen LINK nicht gelesen => Lüge!
Dort finden Sie alle Bibelstellen. Ich arbeite das für Sie hier nicht noch einmal aus. Sie dürfen die Hölle erstreben.


Sie geben bisher keine expliziten Bibelstellen an sondern verweisen nur auf nich mehr und noch mehr Ihrer Posts.
Diese werde ich in Zukunft ignorieren, da sie alle der gleichen Logik folgen.
= Ende der Kommunikation
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon GoodAdvice » Freitag 1. Januar 2016, 18:35

Sehr geehrter HErr Todoroff,

es ist wirklich nicht fassbar für mich, wie Sie mich so einfach als Lügner abstempeln.

Sie widersprechen sich wiedermal selbst.
"Ich richte sie nicht - ich erlaube mir ein Urteil"

Um jemanden zu Richten ist es unumgänglich ein Urteil zu sprechen/fällen/sich eins zu bilden...
Indem SIe imemr wieder die gleiche Frage stellen
Welcher gott ist der gott von Jesus Christus?
wird diese weder besser, noch Ihre Antwort biblischer.

Gott zeugt keine Götter
Wiedermal ohne Bibelstelle.

Hebräer Kapitel 1 Vers 1- 6
Schlachter 2000 übersetzt:
"Nachdem Gott in vergangenen Zeiten vielfältig und auf vielerlei Weise zu den Vätern geredet hat durch die Propheten,
hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn. Ihn hat er eingesetzt zum Erben von allem, durch ihn hat er auch die Welten geschaffen;
dieser ist die Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und der Ausdruck seines Wesens und trägt alle Dinge durch das Wort seiner Kraft; er hat sich, nachdem er die Reinigung von unseren Sünden durch sich selbst vollbracht hat, zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt. Und er ist um so viel erhabener geworden als die Engel, als der Name, den er geerbt hat, ihn auszeichnet vor ihnen.
Denn zu welchem von den Engeln hat er jemals gesagt: »Du bist mein Sohn; heute habe ich dich gezeugt«? Und wiederum: »Ich werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein«?"


"Die Ausstrahlung seiner Herrlichkeit" (wörtlich: Die Helligkeit (seiner) Ehre)
"Ausdruck seines Wesens" (Wörtlich: Der Charakter seines Seins)
Jesus ist NICHT verschieden mit Gott.
Ich denke die Einheitsübersetzung ist hier nicht gerade wortgetreu.

Hebr 13,8
"Jesus Christus ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit."
Wie kann dies für einen ordinären Menschen gelten?

Warum überhaupt soll Gott der Allmächtige irgendeinen ordinären Menschen opfern müssen um die Sünde von Adam und allen anderen zu tilgen?
Warum hat er dann nicht gleich Seth geopfert? oder irgendjemanden sonst?

Sie sagen sinngemäß wenn Jesus nicht einfach "nur" ein Mensch war, wie können wir dann glauben, dass die Jünger Jesu und alle anderen ihm nachfolgen könnten.
Jesus sagt es doch immer wieder: Er tut dies alles nur, weil Gott ihn dazu befähigt hat.
Also kann Gott uns auch dazu (und wie Jesus sagt sogar zu noch mehr) befähigen.

An wie vielen Stellen der Bibel ist von 7 Geistern Gottes die rede und an wie vielen von "dem Geist" ?
Die Offenbarung ist ein sehr Bilderreiches, prophetisches Buch.
Wäre es möglich, dass man diese Zahl 7 hier Symbolisch bewerten sollte (Wie viele andere Teile des Buches), oder wörtlich?
Wenn aber wörtlich, dann widerspricht die Bibel sich.
Wenn die Bibel sich aber widerspricht, kann jeder selbst aussuchen, was er gerade für richtig hält.

Ich habe sehr wohl ihre Links gelesen, und dort steht nur, was sie dort hineinlesen und hinzufügen.
Wie auch in der oben angegebenen Stelle.
Das was sie zu Hebräer sagen STEHT DA NICHT.

Es gibt einen Gott. Mit drei Wesenszügen. Siehe Hebräer 1, Vers 8,
Sie sind eins 1, Johannesbrief Kapitel 5, 6-8 Johannes 17, 11, Johannes 17, 22

Mir ist egal ob ICH Recht habe, darum geht es mir nicht, ob sie jetzt wieder Lüge schreien oder nicht.
Ich bin durch Ihre Veröffentlichungen ins Nachdenken gekommen, ob das was ich glaube richtig ist.
Ich habe meine Quellen / die Bibel überprüft und bin zu einem Entschluss gekommen.
Die Bibel unterstützt das, was ich glaube.

Sie sagen: "Maria hat ihren Schöpfer geboren"

Gott ist zugleich Barmherzig und Heilig.
Gott ist das Leben und verurteilt zum Tod.
Wieso sollte dieser Gott also nicht auch dieses (menschliche) Paradoxon der Prinzipien überwinden?

Sie schreiben :
"Gott ist ohne Anfang und ohne Ende

Offenbarung Vers 1, 8
"Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, spricht der HERR, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige."

Demnach widersprechen Sie der Bibel. Mann könnte auch sagen: Sie lügen. Dies wäre jedoch ein Urteil.
Ich kenne Sie nicht und nehme mir nicht das Recht heraus sie zu beurteilen. Aber ich widerspreche Ihnen.
Wie gesagt, ich hoffe, dass Sie nicht selbst als Antichrist gelten.

Ende der Kommunikation?

Vermutlich, denn wenn man mir nicht zuhört
und immer nur das selbe runterleiert
was macht die Kommunikaiton dann noch für einen Sinn?
Es wird immer nur ein Argument und ein Gegenargument geben,
die Argumente die ich vorgebracht habe wurden aber durch Ihre nicht entkräftet, schon gar nicht durch explizite Bibelstellen.
Im Gegenteil, die von Ihnen zitierten Bibelstellen unterstreichen (im griechischen Original) sogar noch, dass Jesus Gott ist.
Wie gesagt ich habe nie griechisch studiert, aber selbst wenn man die einzelnen Worte in Google Translator eingibt

Hebräer Kapitel 1 Vers 1- 6 http://www.diebibelonline.de/Bibeln/WH. ... &Kapitel=1
ἀπαύγασμα τῆς δόξης καὶ χαρακτὴρ τῆς ὑποστάσεως
"Die Helligkeit (seiner) Ehre" und "Der Charakter seines Seins
"dieser ist die Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und der Ausdruck seines Wesens " (Schalchter 2000)

Dies alles schreibe ich jedoch um wenigstens einige Leser zu ermutigen
selbst zu prüfen was wirklich in der Bibel steht.
Und sich dann für etwas entscheiden können, was sie glauben und wissen.

Viel Spaß beim Lesen.

Christian Schulte
GoodAdvice
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 16:33

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon Todoroff » Sonntag 3. Januar 2016, 18:49

GoodAdvice

In Gott gibt es keine Paradoxa! Die Schöpfung = Spiegelbild Gottes ist widerspruchsfrei aufgebaut.
Es gibt nur EINEN Gott, sagt Gott. Deshalb kann Gott keine götter zeugen!

Jesaja 45,22
Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet, aller Welt Enden, denn ich bin Gott, und sonst keiner mehr.

Ein gott ist nur dann ein Gott, ist Er allmächtig. Allmacht ist nicht teilbar, weil es nicht zwei Allmächtige geben kann <=> 1+1=2 UND 1+1=3

Wie alt ist Jesus Christus?

1 Tim 2,5-6
Einer ist Gott, einer auch Mittler zwischen Gott und den Menschen: der Mensch Christus Jesus, der Sich als Lösegeld hingegeben hat für alle, ein Zeugnis zur vorherbestimmten Zeit, ...

Das Kriterium der Wahrheit ist Widerspruchsfreiheit
viewtopic.php?f=12&t=2173

Wer sich widerspricht, lügt!

Die Lügen der Trinitarier = Antichristen
viewtopic.php?f=22&t=3215

Alle DreiEinigkeitsGott (DEG) – Fanatiker = Menschwerdung-Gottes – Fanatiker = Antichristen sind teuflische, furchtbare, kleine dumme Besserwisserchen, denn Sie wissen es besser als:
1.
Gott – der Jesus Christus Seinen monogenen Sohn nennt und Ihn gesalbt hat (zum Christus)
2.
Jesus Christus – der Seinen Zeuger, den Schöpfer der Himmel und der Erde, Seinen Gott und Vater nennt
3.
Johannes und Petrus - die mit Jesus Christus drei Jahre zusammen waren und mehrfach den Schöpfergott den Vater und Gott von Jesus Christus nennen
und
4.
Paulus – der im dritten Himmel war und unaussprechliche Worte gehört hat, identisch mit Johannes und Petrus, den Schöpfergott mehrfach als Gott und Vater von Jesus Christus bezeichnet.

Das Satanische aller Kinder des Teufels ist identisch:
Relativitätstheorie (RTh) - und Urknalltheorie (UTh) - und Evolutionstheorie (ETh) – und DEG - Fanatiker schauen nur auf die drei Sandkörner, die ihr Lügenmodell (scheinbar) bestätigen und übersehen/verleugnen die Wüste, weil sie FURCHTBARE Verbrecher sind, Lügner und Mörder, wie ihr Vater.
q.e.d.

Jesus Christus wurde erst nach der Erschaffung der Himmel und der Erde von Gott gezeugt am ersten Schöpfungstag. Also ist Er nicht Gott, nicht der Schöpfer der Himmel und der Erde.

Biblisch belegt in
Himmel und Erde werden vergehen
viewtopic.php?f=12&t=3178
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon GoodAdvice » Montag 4. Januar 2016, 20:41

Und wieder einmal ein Beweis für Jesu Göttlichkeit:

Römer 9,1 (Schlachter 2000)
"Ich sage die Wahrheit in Christus, ich lüge nicht, wie mir mein Gewissen bezeugt im Heiligen Geist,
daß ich große Traurigkeit und unablässigen Schmerz in meinem Herzen habe.
Ich wünschte nämlich, selber von Christus verbannt zu sein für meine Brüder, meine Verwandten nach dem Fleisch,
die Israeliten sind, denen die Sohnschaft und die Herrlichkeit und die Bündnisse gehören und die Gesetzgebung und der Gottesdienst und die Verheißungen;
ihnen gehören auch die Väter an, und von ihnen stammt dem Fleisch nach[color=#FF0000] der Christus, der über alle ist, hochgelobter Gott in Ewigkeit.
Amen! [/color]"
(in dem heiligen Geist, singular)

Christus hochgelobter Gott.
Noch fragen ? Nein.
Beweis jetzt oft genug gebracht anhand der Schrift.
Ihre Argmente anhand der Bibel (z.T. mit von Ihnen verwendeten Stellen) wiederlegt.

Sie schrieben:
"Markus 13,31
Himmel und Erde werden vergehen,
aber meine Worte werden nicht vergehen.


Folglich können Himmel und Erde nicht mit dem Wort erschaffen worden sein, obwohl gilt:

Johannes 1,3
Alles ist durch das Wort geworden, und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist."

Sie widersprechen dem Worte Gottes wiederholt.
Jesus sagt seine Worte werden nicht vergehen, die Erde aber schon.

WIESO soll das bitte heißen, dass die Erde nicht durch das Wort geschaffen wurde?

Johannes Kapitel 1 Vers 1 - 14 (Schlachter 2000)
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.
Dieses war im Anfang bei Gott.
Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist.
In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.
Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen.
Es war ein Mensch, von Gott gesandt; sein Name war Johannes.
Dieser kam zum Zeugnis, um von dem Licht Zeugnis zu geben, damit alle durch ihn glaubten.
Nicht er war das Licht, sondern er sollte Zeugnis geben von dem Licht.
Das wahre Licht, welches jeden Menschen erleuchtet, sollte in die Welt kommen.
Er war in der Welt5, und die Welt ist durch ihn geworden, doch die Welt erkannte ihn nicht.
Er kam in sein Eigentum, und die Seinen nahmen ihn nicht auf.
Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben;
die nicht aus dem Blut, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind.
Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.


= Alles ist durch Jesus / das Wort geworden...

Jesus ist das Licht der Welt, aber nicht alles Licht. Und sicher nicht das Licht aus:

1. Mose 1 - 5 (Schlachter 2000)
"Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.
Die Erde aber war wüst und leer, und es lag Finsternis auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über den Wassern. (der Geist Gottes, singular)
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht.
Und Gott sah, daß das Licht gut war; da schied Gott das Licht von der Finsternis.
Und Gott nannte das Licht Tag, und die Finsternis nannte er Nacht. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der erste Tag.
"

Steht irgendwo, dass Jesus der Tag ist?
"da schied Gott das Licht von der Finsternis."
Jesus und Satan waren eins?
Die Finsternis/Satan bestand vor dem Licht/Jesus?
So ein quark.

Denn dieses Licht ist der Tag, sagt Gott.
Also wurde nicht Jesus am ersten Schöpfungstag geschaffen, sondern der Tag
(Macht ja auch Sinn, denn es war ja der erste Tag).


Sie schreiben
"Alles mit dem Wort erschaffene, dazu gehört auch der Mensch, existiert endlos"
Widermal widersprechen Sie der Bibel.
denn
"Alles ist durch dasselbe (das Wort / Jesus) entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist."
und "Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen."

Ich denke ich werde Ihre Antworten nicht weiter verfolgen, da sie immer nur auf Ihre eigenen Posts verweisen.
Es scheint sinnlos sich mit Ihnen zu unterhalten.
Dies wird daher voraussichtlich mein letzter Post sein.

An alle anderen Leser habe ich meinen Apell ja bereits gerichtet:
Prüft was wirklich in der Bibel steht und glaubt nicht einem,
der wohl Millionen von Menschen als Antichristen bezeichnet.
Auch mir muss niemand glauben. Lest selbst nach.

Ich empfehle die Lektüre des befreienden Römerbriefes.
Ich empfehle den Lesern mit guten Englischkenntnissen die Dakes annotated Bible. 40 Jahre hat der Mr. Finis Jennings Dake da hineininvestiert.
(Wie gesagt einige Theologische Dinge sollte man prüfen, aber die Notierungen und das Kompendium sind für mich unübertroffen)
Und die Schlachter Bibel. Sie können aber gerne selbst prüfen welche wortgetreue Bibel Sie für Ihr Bibelstudium verwenden möchten.
Ich lese gerne zwei unterschiedliche Übersetzungen (Sprachen).

Christian Schulte
GoodAdvice
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 16:33

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon Gast10 » Dienstag 5. Januar 2016, 10:48

Werter Herr Schulte!

Ich verwende Bibelstellen aus Schlachter 2000,
da ich diese Übersetzung für sehr wortgetreu halte (nach dem Textus receptus)
Ich bin weder des Altgriechischen noch des Althebräischen /Aramäischen noch des Lateins mächtg [...]


Wie wollen Sie dann die Güte von Übersetzungen beurteilen? Und warum wollen Sie das überhaupt?

Zu Ihren Zweifeln an der Gültigkeit der Logik:
Gott ist Geist. Wir sind aufgerufen, in seiner Erkenntnis zu wachsen. Dies geschieht unter anderem, wenn man sein Wort, die Bibel, mit Hilfe des Heiligen Geistes denkend erfasst, was alles nicht möglich wäre, wenn, mangels Logik, zu allem so Gefundenen zugleich auch das Gegenteil wahr sein könnte, wenn daraus, dass Gott etwas über alle Menschen sagt und dass Sie ein Mensch sind, nicht folgte, dass das Gesagte auch Sie betrifft usw.
Auch alle Ihre weiteren Überlegungen wären unter dieser Ihrer Voraussetzung nichtig, und nicht nur die weiteren, sondern auch die, die Sie zu dieser Voraussetzung gebracht haben...

Sie selbst zitieren Hebräer 1, Vers 8 und folgende.
"von den Engeln zwar sagt er (Gott): »Er macht seine Engel zu Winden und seine Diener zu Feuerflammen«;
aber von dem Sohn: »Dein Thron, o Gott, währt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Das Zepter deines Reiches ist ein Zepter des Rechts.
"

Dort nennt für mich eindeutig Gott seinen Sohn ebenfalls Gott.


An der entsprechenden Stelle im Alten Testament steht in der Einheitsübersetzung:

Psalm 45,7-8
Dein Thron, du Göttlicher, steht für immer und ewig; das Zepter deiner Herrschaft ist ein gerechtes Zepter.
Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

Sowohl in der Einheitsübersetzung als auch in vielen Übersetzungen, welche hier "Gott" schreiben, wird aus dem ersten "Gott" in Vers 8 des Psalms im Hebräerbrief eine Anrede an den Gesalbten gemacht. An dieser Stelle gibt es also in vielen Übersetzungen Abweichungen zwischen altem und neuem Testament. Kennt man den Grund dafür nicht, kann man aus dieser Stelle auch keine Schlüsse ziehen.

Thomas, Johannes 20,28 , wurde bereits erwähnt,
"... mein Herr und mein Gott"

Spricht Thomas mit Jesus, oder nennt er einfach nur aufgrund seines Erstaunens den Titel Gottes "Elohim Adonai" um Gott die Ehre zu geben?


Jesus hat ihm und Philippus in Johannes 14 erklärt, dass, wer ihn sieht, auch den Vater sieht. Thomas hat also an dieser Stelle auch den Vater gesehen, so dass es mir naheliegend erscheint, dass er dies erkannt hat und die Anrede "mein Gott" an den Vater richtet.

Weiter in Johannes 17, 22
"Und ich habe die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, ihnen gegeben, auf daß sie eins seien, gleichwie wir eins sind "

Der Vater, Jesus und der Heilge Geist sind also eins (Griechisch: En: numerativ 1)


Gerade diese Stelle wirft doch ein Licht darauf, wie "eins sein" zu verstehen ist. Jesus hat die Menschen nie aufgerufen, untereinander "nach dem Bild Gottes eine Dreieinigkeit zu bilden".

Jesus ist dann nicht monogen, nicht der EINZIGE SOHN.


"Monogen" heißt auch nicht "einzig", sondern "eingeboren" oder "als einziger gezeugt".

Römer 9,1 (Schlachter 2000)
"[...] ihnen gehören auch die Väter an, und von ihnen stammt dem Fleisch nach der Christus, der über alle ist, hochgelobter Gott in Ewigkeit. Amen! "


In meiner Einheitsübersetzung steht hier freundlicherweise dabei, dass es auch als

". . . und dem Fleisch nach entstammt ihnen der Christus. Gott, der über allem ist, er ist gepriesen in Ewigkeit. Amen."

übersetzbar ist, wahrscheinlich ursprünglich so gemeint war und die andere Variante "kirchliche Tradition" ist. Rein sprachlich, ohne Beachtung des Kontextes, ist das wohl aus einem Satzzeichen-freien Urtext nicht eindeutig zu klären.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon Todoroff » Dienstag 5. Januar 2016, 10:58


Ich danke Ihnen für die erneute Offenbarung Ihres antichristlichen Seins und kann Ihnen nur einen guten Rutsch in die Hölle wünschen.
Sie beantworten weiterhin keine Fragen, wie alle Antichristen, und führen stattdessen einen erbärmlichen bis widerlichen Recht-Haben-Wollen-Krieg, eine Form von Habsucht, der Wurzel aller Übel, sagt Gott, unfähig bis Zwei zu zählen, wie alle Gottlosen.

Der Begriff
„dreieiniger gott“
ist von Antichristen hinzugefügt, in der Bibel nicht existent.
Die Begriffe
„wahrer Gott“ und
„wahrer Mensch“
sind von Antichristen hinzugefügt, in der Bibel nicht existent.
Die Begriffe
„Gott-Vater“ und
„Gott-Sohn“ und
„Gott-Heiliger Geist“
sind von Antichristen hinzugefügt, in der Bibel nicht existent.
Die Begriffe
NATUR
NATURGESETZ
RELIGION
sind in der Bibel nicht existent.

Offenbarung 22,18
Wer etwas hinzufügt, dem wird Gott die Plagen zufügen, von denen in diesem Buch geschrieben steht. Und wer etwas wegnimmt von den prophetischen Worten dieses Buches, dem wird Gott seinen Anteil am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt wegnehmen, von denen in diesem Buch geschrieben steht.

q.e.d.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon GoodAdvice » Donnerstag 7. Januar 2016, 18:01

Es ist echt interessant wie Sie mich in die Hölle schicken...

Ich muss nicht Recht haben.
Aber ich verteidige was ich glaube.
Das nennt man auch Apologetik, Rechtfertigung.

Was wären meine Überzeugungen wert, wenn ich nicht bereit bin dafür zu sterben.

Und ja das gilt sogar in dem Sinne:
Wenn ich, weil ich an den dreieinigen Gott glaube, in der Hölle lande, wie sie es sagen, dann habe ich dies scheinbar verdient.
Jedoch habe ich das was ich glaube, wovon ich überzeugt bin und was ich weiß genau geprüft
und habe daher kein schlechtes Gewissen. Ich verweise nochmal auf den befreienden Römerbrief und 1. Korintherbrief.

Lassen wir auch mal die Einheitsübersetzung zum Thema Jesu' Gottheit zu Wort kommen...

Kolosser 2, 8-9
"Gebt Acht, dass euch niemand mit seiner Philosophie und falschen Lehre verführt,
die sich nur auf menschliche Überlieferung stützen und sich auf die Elementarmächte der Welt, nicht auf Christus berufen.
Denn in ihm allein wohnt wirklich die ganze Fülle Gottes."
Einheitsübersetzung

"οτι εν αυτω κατοικει παν το πληρωμα της θεοτητος σωματικως"
Denn in ihm wohnt körperlich die ganze Fülle der Gottheit.
Oder: In Ihm ist die ganze Fülle der Gottheit verkörpert.

Philipper 2, 5-11
Seid untereinander so gesinnt, wie es dem Leben in Christus Jesus entspricht:
Er war Gott gleich, hielt aber nicht daran fest, wie Gott zu sein,
sondern er entäußerte sich und wurde wie ein Sklave und den Menschen gleich. Sein Leben war das eines Menschen;
er erniedrigte sich und war gehorsam bis zum Tod, bis zum Tod am Kreuz.
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt: ,Jesus Christus ist der Herr.' - zur Ehre Gottes, des Vaters.
Einheitsübersetzung

Jesu war also Gott gleich.
was wollen Sie gegen diese ganzen Bibelstellen jetzt noch einbringen?

Sie schreiben:

„Dreieiniger Gott“
ist von Antichristen hinzugefügt, in der Bibel nicht existent.
Die Begriffe
„wahrer Gott“ und
„wahrer Mensch“
sind von Antichristen hinzugefügt, in der Bibel nicht existent.
Die Begriffe
„Gott-Vater“ und
„Gott-Sohn“ und
„Gott-Heiliger Geist“
sind von Antichristen hinzugefügt, in der Bibel nicht existent.

Ja diese Begriffe stehen nicht in der Bibel.
Aber in der Bibel steht, dass Jesus Gott ist, s.o. und in dern anderen von mir und anderen genannten Bibelstelle
n.
Wie wir diese drei Charaktere / Wesenszüge dann nennen ist mir dabei relativ egal.
Ich benötige nicht unbedingt die "Hinzugefügten" Namen, diese machen es aber einfacher.

Warum ich Bibelübersetzungen beurteilen möchte?
Es gibt inzwischen bestimmt mehr als 30 verschiedene deutsche Übersetzungen.
Da frage ich mich, welche für meinen eigenen Anspruch, für mich persönlich die "beste" ist.
Und mein persönlicher, frei gewählter Anspruch ist es, die Bibel so wörtlich zu verstehen, wie es irgendwie geht.
Dabei aber zu berücksichtigen welche Textform vorliegt. (Dichtung, Prophetische Bilder, ...)
Und zumindest teilweise die Sitten, Gebräuche, Kultur etc. zu berücksichtigen, ohne damit aber alles zu relativieren wie es mir gerade gefällt.

Aber ich bin nicht an eine bestimmte Übersetzung gebunden um die Göttlichkeit Jesu in der Bibel nach zu weisen, s.o.

Logik ist sicher super, ich gehe aber davon aus, dass wir Menschen gegenüber Gott begrenzt sind
sowohl in dem was wir Denken und auch in dem was wir Tun können.

Ich konnte bisher noch nicht auf dem Wasser gehen.
Vermutlich weil mein Glaube nicht groß genug ist und weil dass was ich von anderen Menschen gehört habe
(Gravitation, Auftrieb...) ich ebenfalls für wahr halte, weil es meinen eigenen Erfahrungen entspricht.

Sie sagen es gebe keine Naturgesetze.
Ich sage bisher habe ich noch keinen Apfel gesehen, der seinen Sturz einfach mal zwischendrin beendet hat und dann z.B. 1 m über dem Boden geschwebt ist.
Wenn sie einen solchen Apfel finden, dann können sie gerne den Gegenbeweis gegen das Gesetz der Gravitation antreten.

Ich nenne dies aber nicht NATUR-Gesetze weil ich glaube die NATUR könnte irgendetwas schaffen oder Gesetze aufstellen,
sondern weil es der Natur / der Physis der Welt entspricht, also dem Wesen, dem was wir beobachten können.
Es gibt aber auch Dinge, Gesetze, ... die wir nicht beobachten können und dennoch existieren (Die Totenwelt ... z.B.).

Dennoch glaube ich, dass Gott selbst nicht an diese (seine eigenen) Gesetze gebunden ist, da er Allmächtig ist.
Und da Jesus Christus meiner Überzeugung nach Gott ist, kann er über das Wasser laufen und Petrus ebenfalls dazu befähigen (solange er glaubt).

Sie schreiben:
"Sowohl in der Einheitsübersetzung als auch in vielen Übersetzungen, welche hier "Gott" schreiben,
wird aus dem ersten "Gott" in Vers 8 des Psalms im Hebräerbrief eine Anrede an den Gesalbten gemacht.
An dieser Stelle gibt es also in vielen Übersetzungen Abweichungen zwischen altem und neuem Testament.
Kennt man den Grund dafür nicht, kann man aus dieser Stelle auch keine Schlüsse ziehen."

Frage: Wie viele Übersetzungen denn bitte genau? 2 oder 100 ?
Außerdem gibt es ja mehr als eine Stelle in der Jesus Gott genannt wird.
Und Die Einheitsübersetzung nennt Jesus ebenfalls Gott, s.o.
somit hätte ich kein Problem damit, wenn an dieser einen Stelle der Text durch anders gesetzte Inerpunktion anders übersetzt wird.

"...so dass es mir naheliegend erscheint..."
Wie schön für Sie, dass es für Sie naheliegend erscheint. Mir liegt das nicht nahe.

Sie schrieben:
"...Gerade diese Stelle wirft doch ein Licht darauf, wie "eins sein" zu verstehen ist.
Jesus hat die Menschen nie aufgerufen, untereinander "nach dem Bild Gottes eine Dreieinigkeit zu bilden".

Nein hat er meines Wissens/Verständnisses nach nicht.
Er hat ja nicht gesagt "seid eine Dreieinigkeit".
Aber er sagte seid "Eins wie der Vater und ich eins sind".
Mann und Frau sind auch EINS und doch sind es zwei (1 Mann + 1 Frau = 1 Fleisch).

Und es ist ein VORBILD. Soweit wir es können, mit all unserer Kraft, unserem Verstand unserem Herzen...
sollen wir Gott und Jesus gleich werden und untereinander eins sein.
Leider ist die Christienheit total gespalten, dies bedaure ich wirklich sehr, finde aber auf der anderen Seite die Vielfalt gut.
Ich rufe Sie daher auf: Versöhnen Sie sich mit den anderen Menschen, die an Jesus glauben, wie Gott es von UNS fordert.

Sie schrieben:
""Monogen" heißt auch nicht "einzig", sondern "eingeboren" oder "als einziger gezeugt"."

Das Wort Monogen wird unterschiedlich übersetzt.
Sie können gerne eine dieser Übersetzungen überbetonen, wenn Ihnen das Spaß macht.

Jesus ist der einzige LEIBLICHE Sohn Gottes.
So würde man es heute vermutlich ausdrücken.

Sie schreiben:
"Sie beantworten weiterhin keine Fragen..."
Tue ich doch.
Sie hören nur nicht zu.
Zudem hiernach (z.T. nochmal) die Antwort auf einige Ihrer Fragen, aber vielleicht habe ich noch welche übersehen.

Ihre Theorie "Recht haben wollen ist eine Form von Habsucht"
bitte anhand eindeutiger Bibelstelle belegen, ansonsten betrachte ich dies wiederum als hinzugefügt.
Und wie ich bereits gesagt habe, ich muss nicht Recht haben.
Jeder soll sich selbst überzeugen, wie gesagt.

Aber ich lasse Ihre Verleumdungen und Ihre Verurteilung nicht einfach so stehen.

"Wie alt ist Jesus Christus?"
Jesus ist ewig und hat kein Alter.

"Wer sich widerspricht, lügt!"
Ich wiederspreche mir nicht.
Sie wiedersprechen mir.

"Welcher Gott ist der Gott von Jesus Christus? "
und
"Ist Gott verschieden von Jesus Christus und Jesus Christus Gott, dann gibt es zwei Götter"
Nein gibt es nicht.
Ist Jesus Christus Gott, ist der Heilige Geist Gott und ist der Vater Gott, gibt es dennoch nur EINEN Gott mit drei Wesenszügen.

Gott ist 3 und gleichzeitig eins. (oder wenn sie wollen auch 1 + 1 + 7 = 1)
Bei den Menschen ist dies unmöglich, wieso aber soll es Gott unmöglich sein?
Bitte biblisch begründen. Ihre Logik ist unlogisch, da sie von falschen Annahmen ausgeht.
Nochmal: Ihre Logik ist widersprüchlich und überzeugt mich nicht. Sie enthält Fehlannahmen, eigene Interpretationen.

Gott kann Gesetze und Prinzipien durchbrechen, was Menschen nicht (von sich aus) können, sonst ist er nicht Gott, oder wir sind alle allmächtige Götter.
Dies ist ein göttliches Prinzip und für mich auch ein Kriterium für Gottheit.

"Dann erklären Sie uns, welcher Gott der Gott von Jesus Christus ist und wieviele Götter es gibt. "
Gott der Allmächtige, der Vater ist der Gott von Jesus während er auf dieser Erde lebt.
Er wohnt in Jesus durch den Heiligen Geist.
(Auch wenn es für Sie nicht logisch zu sein scheint: Gott wohnt in Gott, während Gott zuschaut)

Gott ist omnipräsent, also immer überall gleichzeitig.
Also gleichzeitig in Jesus, wie auch außerhalb von ihm.
Und wieso sollte Gott nicht Gottes Gott sein können?
Haben Sie eine Bibelstelle die das Gegenteil belegt?
Oder Legen Sie sich mit Ihrer Logik wieder einfach alles so zurecht wie es Ihnen passt?

Es gibt einen einzigen eins-seienden Gott mit drei Charakteren, Wesenszügen, Ausprägungen..., Formen...
die ich alle drei in der Bibel wiederfinde.

"Gott gab uns ein Herz zum Denken. Öffnen Sie Ihr Herz für die Wahrheit = Jesus Christus."

Ich habe Jesus Christus IN MEINEM Herzen und NICHTS was sie sagen, schreiben oder tun kann mich trennen von seiner Liebe. (Römerbrief)

Und sollte ich doch, trotz meiner eigenen Prüfung, aufgrund Lügen Satans oder der angeblichen Antichristen etwas falsches geglaubt haben,
dann gehe ich davon aus, dass Gott dies BERÜCKSICHTIGEN wird.
Er ist ja nicht TÖRICHT.

Nein er sieht in unser HERZ.
Er kann und wird GERECHT darüber urteilen ob ich an seinen Sohn Jesus Chrisus von Herzen gelaubt habe und ihm nachgefolgt bin.

Ob meine Werke meinen Glauben bestätigen und ich versucht habe mich von Gott verändern zu lassen zu dem Menschen
den Gott schon im Auge hatte als er mich im Leib meiner Mutter formte.

Ob ich anderen Menschen von dem Gott erzählt habe den ich in unzähligen WUNDERN erlebt habe.
(Wunder sind für mich u.a. Dinge die nicht dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit folgen)

Und vielleicht werde ich dabei nur gerettet werden, wie jemand, der nur knapp dem Feuer entkommen ist, das kann ich nicht beurteilen.
Aber DER Geist Gottes hat es mir bestätigt, das ich gerettet BIN.
Wollen Sie behaupten, dies sei eine Lüge des Teufels?
Oder das ich lüge?

Bitte tun sie was sie wollen, ich kann es nicht ändern.

Aber möglicherweise könnten Sie von Gott dafür verurteilt werden. Bedenken Sie dies.

Nochmal Philipper 2 hierzu:
"Gebt Acht, dass euch niemand mit seiner Philosophie und falschen Lehre verführt,
die sich nur auf menschliche Überlieferung stützen und sich auf die Elementarmächte der Welt, nicht auf Christus berufen.
Denn in ihm allein wohnt wirklich die ganze Fülle Gottes."

Verführen Sie, Herr Georg Todoroff andere mit Ihrer Philosophie und falschen Lehre?
Oder wurde Millionen Menschen durch irgendwelche Kirchenväter oder wen auch immer zu einer falschen Lehre verführt?

Und wie gesagt Gott wird mich beurteilen. Sie haben dazu NICHT das Recht.

Wieso sagen die Juden zur Zeit Jesu eigentlich
dass es Gotteslästerung sei, zu behaupten Gottes Sohn zu sein?

Ich wünsche Ihnen, dass Sie und alle anderen Leser vor Gott Bestand haben können.

Die eindeutigen (urtextbezogenen) Bibelstellen die ich von Ihnen gefordert habe, haben sie bisher NICHT vorgebracht.

Intelligent ist jemand, der verschiedenene, widersprüchliche Konzepte gleich gut bewerten kann und dann trotzem noch funktioniert.
(Ja ich weiß wie sie zu Albert Einstein stehen der dies in ähnlicher Weise formulierte, aber da kann ich wirklich nicht mitreden,
dafür fehlt mir die mathematische Bildung und vielleicht auch das Verständnis)

Zudem habe ich an mehreren Stellen klargemacht, dass Sie sich selbst widersprechen.
Und Sie widersprechen der Bibel mit Ihren Postulaten.
"Allmacht ist nicht teilbar"
"Weil Gott dann einen Gott gezeugt hätte"
"hat das Geschöpf (Maria) seinen Schöpfer geboren"
Wo steht in der Bibel GESCHRIEBEN dass das alles nicht geht?
Warum sollte Gott sich NICHT selbst salben können?
Warum sollte Gott nicht sich selbst Gott sein?
Warum kann nicht Gott in Gott wohnen, während Gott zuschaut?

Hierfür habe keine wirklich überzeugende Logik oder auch Bibelstelle von Ihnen gelesen, nirgendwo, in keinem Ihrer Posts!
Und diese Frage beantworten Sie ja auch nicht.

"Gott ist ohne Anfang und ohne Ende - Jesus Christus ist der Anfang und das Ende"
Biblisch Widerlegt.

"Jesus ist nicht Gott und Gott ist nicht Jesus."
Wo STEHT DAS explizit, am besten wörtlich?

Sie sagen es gebe 7 Geister Gottes und beziehen sich dabei auf die Offenbarung.
Sie sagen aber zum Thema Dreieinigkeit Gottes es gäbe angeblich eine Wüste an Beweisen / Argumenten gegen die Dreieinigkeit
und nur Sandkörner, die dafür sprächen.
Also diese Wüste habe ich bisher noch nicht gesehen, nein je mehr ich danach suche
(also allein in den letzten Tagen, desto mehr finde ich Beweise / Argumente für die Dreieinigkeit)

Und Sie bewerten eine Bibelstelle höher und wichtiger als zig andere, in denen der Geist Gottes in der Einzahl steht.
Somit widersprechen Sie sich widermal selbst.

Und selbst wenn es 7 Geister Gottes gäbe,
wieso sollten nicht auch 1 Vater + 1 Sohn + 7 Geister = 1 GOTT sein können.

Und nochmal:
Wenn Jesus aber "inkarniert" wurde (Das Wort wurde Fleisch)
ist er nicht "ordinär". Denn neben Jesus ist kein anderer Mensch "Inkarniert".

Und nochmal die Frage: Warum musste dann Jesus sterben?
Warum nicht Noah oder Abraham, oder Elija, oder Henoch? (Hebräer 11,5)
Es gab scheinbar bereits Menschen, die Gott "gefielen", warum also musste überhsupt Jesus kommen und sterben?
Wie sie sonst immer sagen:

Erklären Sie dies!

Aber SIE waren es ja, der behauptet, dass wer sich selbst widerspricht lügt.

Viel Spaß beim Denken, Lesen... aber vor allem beim LIEBEN.
Denn ohne die Liebe ist auch die Erkenntnis des Wesens Gottes (1 oder 1 + 1 + 1 = 1 oder 1 + 1 + 7 = 1) nichts wert.


Christian Schulte
GoodAdvice
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 16:33

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon GoodAdvice » Donnerstag 7. Januar 2016, 20:55

Ihre Fragen aus vorangwegangenen Posts:

Wie kann Jesus Christus das Ebenbild Gottes sein und zugleich Gott?

In dem er es eben IST.
Wieso sollte es Gott unmöglich sein?

Wie kann das Geschöpf (Maria) den Schöpfer gebären? Das ist einfach bloß
vollkommen hirnrissig!

Weil sie es eben Kann.
Hinrissig ist das nicht.

Wie kann Jesus Christus am Kreuz sterben, wenn doch Gott unsterblich ist?
Wie kann Jesus Christus mit einem Leib zur Rechten Gottes (Geist) sitzen
und Gott sein?

Wichtig ist, dass er es kann, wie er das macht kann er Ihnen ja mal beantworten.


Wie kann alles IN Jesus Christus erschaffen WORDEN sein (nämlich von Gott)?
Wieviel Götter gibt es denn? Einen Schöpfergott, einen, in dem alles
erschaffen worden ist und einen gott als Beistand (Heiliger Geist)?

Ja es gibt einen Schöpfergott.
Es gibt auch einen in dem alles Geschaffen wurde.
Es gibt soweit ich weiß 72 Namen und Beschreibungen Gottes.
Und sie alle sind doch EIN Gott.

Wenn also der Sohn Gottes ein Gott ist, dann gibt es zwei Götter
oder der Sohn ist nicht der Sohn.

Das ist nicht zwingend der Fall.
Der Sohn ist und bleibt der Sohn.
Und es gibt eben nicht zwei oder 3 Götter, wie sie es vorwerfen.
Aber es gibt einen Gott mir 3 Wesenszügen:
Vater, Sohn, Geist.

Wie kann Jesus Christus am Kreuz sterben, wenn doch Gott unsterblich ist?
Weil er ein Mensch war.

1. Timotheus 6 13 - 16
Ich gebiete dir vor Gott, der alles lebendig macht, und vor Christus Jesus, der vor Pontius Pilatus das gute Bekenntnis bezeugt hat,
daß du das Gebot unbefleckt und untadelig bewahrst bis zur Erscheinung unseres Herrn Jesus Christus,
welche zu seiner Zeit zeigen wird der Glückselige und allein Gewaltige, der König der Könige und der Herr der Herrschenden,
der allein Unsterblichkeit hat, der in einem unzugänglichen Licht wohnt, den kein Mensch gesehen hat noch sehen kann; ihm sei Ehre und ewige Macht! Amen.

Der König der Könige - ein Titel Jesu in der Offenbarung, hier bezogen auf den Vater, wenn ich es richtig verstehe.
Der Vater ist und bleibt unsterblich, er kann vermutlich nicht sterben.
Der Geist Jesu ist unsterblich, sein Fleisch sterblich.
Der Geist Gottes kann nicht sterben.

Auch unser Geist wird ewig weiter existieren.
Unser Fleisch wird sterben.

Jetzt noch was was sie möglicherweise hinrrissig finden:
Jesus hatte, so scheint es zumindest, einen Wunsch, eine Bitte, einen Willen,
der nicht der Wille des Vaters war: "Lass diesen Kelch an mir vorübergehen"

Matthäus 26, 36-46
Da kommt Jesus mit ihnen zu einem Grundstück, das Gethsemane genannt wird. Und er spricht zu den Jüngern: Setzt euch hier hin, während ich weggehe und dort bete!
Und er nahm Petrus und die zwei Söhne des Zebedäus mit sich; und er fing an, betrübt zu werden, und ihm graute sehr.
Da spricht er zu ihnen: Meine Seele ist tief betrübt bis zum Tod. Bleibt hier und wacht mit mir!
Und er ging ein wenig weiter, warf sich auf sein Angesicht, betete und sprach: Mein Vater! Ist es möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht wie ich will, sondern wie du willst!
Und er kommt zu den Jüngern und findet sie schlafend und spricht zu Petrus: Könnt ihr also nicht eine Stunde mit mir wachen?
Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung kommt5! Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.
Wiederum ging er zum zweitenmal hin, betete und sprach: Mein Vater, wenn dieser Kelch nicht an mir vorübergehen kann, ohne daß ich ihn trinke, so geschehe dein Wille!
Und er kommt und findet sie wieder schlafend; denn die Augen waren ihnen schwer geworden.
Und er ließ sie, ging wieder hin, betete zum drittenmal und sprach dieselben Worte.
Dann kommt er zu seinen Jüngern und spricht zu ihnen: Schlaft ihr noch immer und ruht? Siehe, die Stunde ist nahe, und der Sohn des Menschen wird in die Hände der Sünder ausgeliefert.
Steht auf, laßt uns gehen! Siehe, der mich verrät, ist nahe.

Das stört mich keineswegs.
Das ist für mich nicht ausgeschlossen und auch nicht unlogisch oder hinrrissig.

Außerdem scheint es auch nur so zu sein.
Wennn es irgendeine andere Möglichkeit gegeben hätte - hätte Jesus nicht sterben müssen.
Dies war Jesus klar, dennoch betet er diese Worte... Bemerkenswert.


Christian Schulte
GoodAdvice
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 16:33

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon Todoroff » Freitag 8. Januar 2016, 13:22

GoodAdvice

Ausnahmslos ALLE Lügner landen in der Hölle.
Wer sich widerspricht, lügt!
Ihr Glaube ist ein einziger Wdierspruch in sich, wie auch die RTh und die UTh und die ETh. Alles hat denselben Ursprung, den Teufel!
Sie offenbaren sich uns hier als ein Kind des Teufels.

Alle Menschen sind Kinder des Teufels, werden sie nicht Kinder Gottes.

1 Johannes 3,10
Daran kann man die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels erkennen: Jeder, der die Gerechtigkeit nicht tut und seinen Bruder nicht liebt, ist nicht aus Gott.

1 Mose 8,21
Das Trachten des Menschen ist böse von Jugend an.

Johannes1,12-13
Allen aber, die Ihn aufnahmen, gab Er Macht, Kinder Gottes zu werden, allen, die an Seinen Namen glauben, die nicht aus dem Blut, nicht aus dem Willen des Fleisches, nicht aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind.

Doch die wenigsten nutzen diese Macht, weil sie Gottes Wort gar nicht kennen und die Pfaffen sie das nicht lehren und deshalb nicht wissen, daß sie Gott um die Erstlingsgabe bitten müssen, wobei sie als DreiEinigerGott (=DEG) - Fanatiker und damit als DENKBAR(!) größte Verbrecher = Söhne des Teufels auf dem Planeten den Heiligen Geist NIEMALS erhalten!

Lukas 11,13
Wenn nun schon ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gebt, was gut ist, wieviel mehr wird der Vater im Himmel den Heiligen Geist denen geben, die Ihn bitten.
q.e.d.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon Gast10 » Freitag 8. Januar 2016, 16:53

Werter Herr Schulte!

"[...] Denn in ihm [Christus] allein wohnt wirklich die ganze Fülle Gottes."
[...]
Er war Gott gleich, hielt aber nicht daran fest, wie Gott zu sein[...]

Jesus war also Gott gleich.


Ja, war er. Im Anfang war das Wort sogar Gott, jetzt nicht mehr.

Bibel, Einheitsübersetzung
Johannes 14,23:
Jesus antwortete ihm: Wenn jemand mich liebt, wird er an meinem Wort festhalten; mein Vater wird ihn lieben und wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen.


Christus wohnt also mit Gott in denen, die ihn lieben. Sie bräuchten dies also "nur" zu tun und an seinem Wort festzuhalten, dann könnten Sie an sich selber erleben, wie Gott in einem Menschen wohnen kann, ohne dass dieser Mensch (Sie) dadurch Gott ist.

Aber in der Bibel steht, dass Jesus Gott ist, s.o. und in dern anderen von mir und anderen genannten Bibelstelle
n.


Nein, das steht ausdrücklich nicht da. Lesen Sie diese beiden Stellen doch noch einmal genau.

Logik ist sicher super, ich gehe aber davon aus, dass wir Menschen gegenüber Gott begrenzt sind
sowohl in dem was wir Denken und auch in dem was wir Tun können.


Das ist natürlich trotz Gültigkeit der Logik so.

"...so dass es mir naheliegend erscheint..."
Wie schön für Sie, dass es für Sie naheliegend erscheint. Mir liegt das nicht nahe.


Wenn Thomas Christus und den Vater gesehen hat (weil jeder, der Christus sieht, auch den Vater sieht), Sie aber behaupten, beide Anreden, auch "mein Gott", richteten sich an Christus, ist es an Ihnen, dies zu begründen.

Mann und Frau sind auch EINS und doch sind es zwei (1 Mann + 1 Frau = 1 Fleisch).


Haben Sie denn eine Frau, mit der Sie eins sind? Wenn ja, macht Sie das zu einer Frau?

Das Wort Monogen wird unterschiedlich übersetzt.


"Einzig" ist falsch. "monos"="einzig", "genetos"="geboren, gezeugt".

Und sollte ich doch, trotz meiner eigenen Prüfung, aufgrund Lügen Satans oder der angeblichen Antichristen etwas falsches geglaubt haben,
dann gehe ich davon aus, dass Gott dies BERÜCKSICHTIGEN wird.


Besser noch: Er hat Sie hierher geführt und gibt Ihnen eine Gelegenheit, Ihrem Glauben und Ihren Interpretationen die biblischen Fakten gegenüberzustellen und mit Leuten zu diskutieren, die hier nicht mit Ihren Vorurteilen befangen sind. Vielleicht sind es bei mir andere - wenn dem so wäre, könnten wir es vielleicht erkennen, wenn wir uns im Namen Christi hier versammelten und sich das Niveau der Diskussion über Dinge wie

Warum kann nicht Gott in Gott wohnen, während Gott zuschaut?

1 oder 1 + 1 + 1 = 1 oder 1 + 1 + 7 = 1


erhöbe. Möge es das tun!
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon GoodAdvice » Freitag 8. Januar 2016, 21:53

Zu Gast10:

Im Anfang war das Wort sogar Gott, jetzt nicht mehr.
Jetzt nicht mehr? ich verstehe nicht, wie sie das meinen, bitte ausführen.

....beide Anreden, auch "mein Gott", richteten sich an Christus, ist es an Ihnen, dies zu begründen.
Also es ist für mich sehr einfach:

Jesus sagt er sei eins mit dem Vater, und wer ihn sieht sieht auch den Vater.
Möglicherweise gilt "Mein Herr und mein Gott" dann sogar beiden gleichzeitig. oder eben einem menschen, der beides ist...
Wenn ein Pharisäer dieses Ereignis miterlebt hätte, hätte dieser vermutlich seine Kleider zerissen
und Jesus hätte dann noch etwas gesagt.
So scheint er den Ausspruch des Thomas nicht zu kommentieren.
Und alle anderen 500+ Anwesenden auch nicht.

Thomas hatte aber, so stellt sich mir diese Textstelle dar, Jesus im Blickfeld, denn er wollte ja dessen Wunden sehen,
als er diese Worte sprach. Somit ist es für mich logisch, dass er Jesus ansprach.

Haben Sie denn eine Frau, mit der Sie eins sind ? Wenn ja, macht Sie das zu einer Frau?
Ich habe eine Frau, Nein das macht mich nicht zu einer Frau, aber wir sind beide Menschen.
Zwei unterschiedliche Formen von Mensch sein, unterschiedlich, aber auch ähnlich.
Und dadurch das wir verheiratet sind (und was alles dazu gehört) sind wir der Bibel nach "ein Fleisch".
Dass heißt natrülich nicht, dass wir eine Person, oder ein Mensch sind, aber wir sind untrennbar vereint, sagt die Bibel.
Jesus und der Vater sind ebenfalls untrennbar vereint.

"...Ihrem Glauben und Ihren Interpretationen die biblischen Fakten gegenüberzustellen..."
die biblischen Fakten geben meinen Überzeugungen recht, ansonsten könnte und würde ich sie ändern.
Siehe unten.

Ich benötige nicht zwingend Niveau, ich benötige aber definitiv Gott.

Die Frage die ich aber an alle Leser und besonders an Herrn Todoroff stelle, der meine Fragen keineswegs ernsthaft, klar und mit urtextbeogenen Bibelstellen zu beantworten gedenkt:
Weiso sollte sich Gott auf unsere Vorstellungen, und damit sind auch meine eigenen einbezogen, oder unserer menschlichen Logik unterwerfen?

Fakt ist aber, dass ich nicht zulasse, dass durch dieses Forum Menschen, die nicht gefestigt sind in dem was sie glauben,
indem ich und andere von Hern Todoroff (und anderen) in die Hölle befördert werden, Angst bekommen und dann möglicherweise falsche Lehren glauben.

Und Sie beklagen sich bei MIR über Niveau.

Und meine Frage ist vollkommen ernst gemeint und kein Spott oder Hohn:
Warum kann nicht Gott in Gott wohnen, während Gott zuschaut?
Wieso, weshalb und warum nicht?

Wieso Herr Todoroff, sind Ihre Vorstellungen von Gott so beengt?
Wieso glauben Sie Gott in "logische" Form pressen zu können, statt den vielen Versen der Bibel zu folgen in denen steht dass Jesus Gott sei.

Herr Todorff, sie sagen:
Ausnahmslos ALLE Lügner landen in der Hölle.
Wer sich widerspricht, lügt!

Sie widersprechen sich und haben dies immer noch nicht aufgeklärt.

Außderdem stimmt es auch nicht, dass ALLE Lügner in der Hölle landen, denn alle Menschen (außer Jesus) haben irgendwann einmal gelogen.
Durch den stellvertetenden Tod Jesu, die Vergebung Gottes und durch unseren Glauben werden wir aber Gerecht gesprochen.
Weil ich aber Jesus liebe möchte ich nie wieder lügen. Dennoch bin ich nicht perfekt.
Sie widersprechen wiedermal der Bibel.

"Ihr Glaube ist ein einziger Widerspruch in sich"
Für Sie vielleicht.

Ich liebe meine Brüder, deswegen will ich ja, dass diese prüfen, was sie glauben.

Das Trachten des Menschen ist böse von Jugend an.
Das gilt für alle Menschen, aber wir könne nuns auch von Gott verändern lassen.

"Wobei sie als DreiEinigerGott (=DEG) - Fanatiker und damit als DENKBAR(!) größte Verbrecher = Söhne des Teufels auf dem Planeten den Heiligen Geist NIEMALS erhalten!"

Ich habe Geistesgaben. Und ich habe auch den Geist Gottes.
Ich Glaube an Jesus von Herzen. Wie können Sie das leugnen?
Wer gibt Ihnen das Recht soetwas zu behaupten?

Fanatiker?
"Fanatismus im engeren Sinn ist durch das unbedingte Fürwahrhalten der betreffenden Vorstellung
und meistens durch Intoleranz gegenüber jeder abweichenden Meinung gekennzeichnet.

Der Fanatiker will häufig andere von seinen Ansichten überzeugen („missionarischer Eifer“), lässt jedoch seinerseits keinerlei Zweifel an der Richtigkeit und dem besonderen Wert seiner Überzeugungen zu. Vielmehr verteidigt er sie gegen jede Infragestellung und ist dabei einer vernünftigen Argumentation nicht zugänglich. Die betreffende Vorstellung ist seinem kritischen Denken bzw. Reflexionsvermögen entzogen. Damit verbundene negative Konsequenzen für sich selbst oder andere werden als solche nicht erkannt bzw. anerkannt."
(Wikipedia)

Ich Toleriere andere Meinungen, aber ich Toleriere nicht, dass Sie mir den Geist Gottes absprechen und mich und Millionen andere in die Hölle schicken wollen.
Ja ich verteigie mich gegen die Infragestellung dessen, an was ich glaube. Aber dies tue ich nur, weil ich es selbst überprüft habe, an was ich glaube.
Ich reflektiere darüber, ich denke darüber nach.
Ich bin ÜBERZEUGT von der Dreieinigkeit Gottes, aber ich würde niemanden deswegen töten und auch nicht verurteilen oder in die Hölle schicken...
Sie Herr Todorfoff jedoch sind vernünftigen Argumentationen (den Bibelstellen) nicht zugänglich. Und sie schicken alle durch ihre Worte in die Hölle.
Wer ist dann jetzt bitte Fanatisch?

"Wieviel mehr wird der Vater im Himmel den Heiligen Geist denen geben, die Ihn bitten."
Er wird ihn uns geben, vielleicht sogar unabhängig davon, ob wir an den dreieinigen Gott glauben oder an Jesus als Menschen.
Ich habe Gott darum gebeten also habe ich ihn auch bekommen.

Die folgenden Bibelstellen sind für mich vollkommen unbestreitbar in ihrer wörtlichen Bedeutung und ohne Kompromisse in irgendwelcher Satzstellung
ein biblischer Beleg für die Göttlichkeit Jesu.

Phil 2, 6 "Er war in allem Gott gleich..."!

Kolosser 2, 8-9
"Gebt Acht, dass euch niemand mit seiner Philosophie und falschen Lehre verführt,
die sich nur auf menschliche Überlieferung stützen und sich auf die Elementarmächte der Welt, nicht auf Christus berufen.
Denn in ihm allein wohnt wirklich die ganze Fülle Gottes."

Philipper 2, ab Vers 5
Seid untereinander so gesinnt, wie es dem Leben in Christus Jesus entspricht:
Er war Gott gleich, hielt aber nicht daran fest, wie Gott zu sein,
sondern er entäußerte sich und wurde wie ein Sklave und den Menschen gleich.

Johannes Kapitel 1 Vers 1 - 14
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.
Dieses war im Anfang bei Gott.
Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist.
In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.
Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen.
...
Das wahre Licht, welches jeden Menschen erleuchtet, sollte in die Welt kommen.
Er war in der Welt, und die Welt ist DURCH IHN geworden, doch die Welt erkannte ihn nicht.
Er kam in sein Eigentum, und die Seinen nahmen ihn nicht auf.
Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an SEINEN NAMEN glauben;
die nicht aus dem Blut, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind.
Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

Das Licht hat alle Menschen erleuchtet.
Da Jesus Mensch war, hat Jesus Jesus beleuchtet.
Also kann auch Gott in Gott wohnen und Gott sieht dabei zu.

Hebräer Kapitel 1 Vers 1- 6
"Nachdem Gott in vergangenen Zeiten vielfältig und auf vielerlei Weise zu den Vätern geredet hat durch die Propheten,
hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn. Ihn hat er eingesetzt zum Erben von allem, durch ihn hat er auch die Welten geschaffen;
dieser ist die Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und der Ausdruck seines Wesens und trägt alle Dinge durch das Wort seiner Kraft; er hat sich,
nachdem er die Reinigung von unseren Sünden durch sich selbst vollbracht hat, zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt.
Und er ist um so viel erhabener geworden als die Engel, als der Name, den er geerbt hat, ihn auszeichnet vor ihnen.
Denn zu welchem von den Engeln hat er jemals gesagt: »Du bist mein Sohn; heute habe ich dich gezeugt«?
Und wiederum: »Ich werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein«?"

1. Johannes 5 Vers 19:
"Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und uns Verständnis gegeben hat,
damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen,
in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben"

Und hiermit verlasse ich diese Bühne, denn ich habe alles gesagt, was ich sagen wollte und konnte.
Und habe keine Antworten auf die Widersprüche erhalten, noch eine Wüste gesehen, die gegen die Dreeinigkei spricht.

"Jesus ist nicht Gott und Gott ist nicht Jesus."
Ich lese etwas anderes.
Sie widersprechen der BIbel, Herr Todoroff.

Ende der Kommunikation.


Christian Schulte
GoodAdvice
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 16:33

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon GoodAdvice » Samstag 9. Januar 2016, 02:49

Ach eins noch..

Offenbarung 21
1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer gibt es nicht mehr.
2 Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabsteigen, zubereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut.
3 Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen; und sie werden seine Völker sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott.
4 Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
5 Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er sprach zu mir: Schreibe; denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiß!
6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen! Ich bin das A und das O1, der Anfang und das Ende. Ich will dem Dürstenden geben aus dem Quell des Wassers des Lebens umsonst!
7 Wer überwindet, der wird alles erben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein.
8 Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Greueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner — ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.
Das neue Jerusalem
9 Und es kam zu mir einer der sieben Engel, welche die sieben Schalen hatten, die mit den sieben letzten Plagen gefüllt waren, und redete mit mir und sprach: Komm, ich will dir die Frau, die Braut des Lammes, zeigen!
10 Und er brachte mich im Geist auf einen großen und hohen Berg und zeigte mir die große Stadt, das heilige Jerusalem, die von Gott aus dem Himmel herabkam,
11 welche die Herrlichkeit Gottes hat. Und ihr Lichtglanz gleicht dem köstlichsten Edelstein, wie ein kristallheller Jaspis.
12 Und sie hat eine große und hohe Mauer und zwölf Tore, und an den Toren zwölf Engel, und Namen angeschrieben, nämlich die der zwölf Stämme der Söhne Israels.
13 Von Osten [her gesehen] drei Tore, von Norden drei Tore, von Süden drei Tore, von Westen drei Tore.
14 Und die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine, und in ihnen waren die Namen der zwölf Apostel des Lammes.
15 Und der mit mir redete, hatte ein goldenes Rohr, um die Stadt und ihre Tore und ihre Mauer zu messen.
16 Und die Stadt bildet ein Viereck, und ihre Länge ist so groß wie auch ihre Breite. Und er maß die Stadt mit dem Rohr, auf 12 000 Stadien; die Länge und die Breite und die Höhe derselben sind gleich.
17 Und er maß ihre Mauer: 144 Ellen [nach dem] Maß eines Menschen, das der Engel hat.
18 Und der Baustoff ihrer Mauer war Jaspis, und die Stadt war aus reinem Gold, wie reines Glas.
19 Und die Grundsteine der Stadtmauer waren mit allerlei Edelsteinen geschmückt; der erste Grundstein ein Jaspis, der zweite ein Saphir, der dritte ein Chalcedon, der vierte ein Smaragd,
20 der fünfte ein Sardonyx, der sechste ein Sardis, der siebte ein Chrysolith, der achte ein Beryll, der neunte ein Topas, der zehnte ein Chrysopras, der elfte ein Hyazinth, der zwölfte ein Amethyst.
21 Und die zwölf Tore waren zwölf Perlen, jedes der Tore aus einer Perle; und die Straßen der Stadt waren aus reinem Gold, wie durchsichtiges Glas.
22 Und einen Tempel sah ich nicht in ihr; denn der Herr, Gott der Allmächtige, ist ihr Tempel, und das Lamm.
23 Und die Stadt bedarf nicht der Sonne noch des Mondes, daß sie in ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm.
24 Und die Heidenvölker, die gerettet werden, werden in ihrem Licht wandeln, und die Könige der Erde werden ihre Herrlichkeit und Ehre in sie bringen.
25 Und ihre Tore sollen niemals geschlossen werden den ganzen Tag; denn dort wird keine Nacht sein.
26 Und man wird die Herrlichkeit und die Ehre der Völker in sie bringen.
27 Und es wird niemals jemand in sie hineingehen, der verunreinigt, noch jemand, der Greuel und Lüge verübt, sondern nur die, welche geschrieben stehen im Buch des Lebens des Lammes.

Zwei mal steht hier das Lügner nicht in die Herrlichkeit Gottes eingehen werden.
Nun sagen sie aber mal ganz ehrlich, Herr Todoroff, haben Sie in Ihrem ganzen Leben noch nie gelogen?
Also ich habe gelogen.

Und wenn dann Offenbarung 21,8 für mich gilt und Der stellvertretende Tod Jesus dies NICHT aufhebt, dann bin ich verloren.
Dann spielt auch keine Rolle mehr ob ich geglaubt habe, dass Gott Dreieinig ist, oder nicht.

Wer abr von Ihnen ohne LÜGE ist, der werfe den ersten Stein nach mir.


C S
GoodAdvice
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 16:33

Re: JESUS CHRISTUS - WAHRER MENSCH UND WAHRER GOTT !?

Beitragvon Gast10 » Samstag 9. Januar 2016, 12:52

Werter Herr Schulte!

Im Anfang war das Wort sogar Gott, jetzt nicht mehr.
Jetzt nicht mehr? ich verstehe nicht, wie sie das meinen, bitte ausführen.


Wie es im Johannesevangelium steht: Das Wort WAR Gott, davon, dass es Gott IST, ist dagegen nichts zu lesen, wohl aber, dass das Wort Fleisch geworden ist und dass Gott Geist ist.

Jesus sagt er sei eins mit dem Vater, und wer ihn sieht sieht auch den Vater.
Möglicherweise gilt "Mein Herr und mein Gott" dann sogar beiden gleichzeitig. oder eben einem menschen, der beides ist...


Dafür, dass, wenn Thomas Gott sieht und unmittelbar darauf mit "mein Gott" reagiert, diese Anrede nicht an Gott, sondern an Christus gerichtet sein soll, wäre als Begründung schon mehr als eine vage Mutmaßung nötig.

Thomas hatte aber, so stellt sich mir diese Textstelle dar, Jesus im Blickfeld, denn er wollte ja dessen Wunden sehen, als er diese Worte sprach.


Unabhängig davon, was er WOLLTE, HAT er auch Gott gesehen.

Ich habe eine Frau, Nein das macht mich nicht zu einer Frau, aber wir sind beide Menschen.
[...]
Dass heißt natrülich nicht, dass wir eine Person, oder ein Mensch sind, aber wir sind untrennbar vereint, sagt die Bibel.
Jesus und der Vater sind ebenfalls untrennbar vereint.


Umso unverständlicher ist, warum Sie dann nicht verstehen, dass Christus untrennbar mit Gott vereint sein kann, ohne selber Gott zu sein, wie Sie mit Ihrer Frau vereint sind, ohne selber eine Frau zu sein.

Ich benötige nicht zwingend Niveau


Eine Diskussion aber.

Und meine Frage ist vollkommen ernst gemeint und kein Spott oder Hohn:
Warum kann nicht Gott in Gott wohnen, während Gott zuschaut? [...]


Denken zu wollen, aber die Logik in Frage zu stellen, ist absurd. Das soll keine Beleidigung sein. Wenn ich solche Aussagen als niveaulos abtue und stillschweigend unterstelle, Sie hätten die Absurdität selber erkennen müssen, mag das eine Fehleinschätzung meinerseits sein.

Die Gültigkeit der Logik presst Gott nicht in eine Form. Gott ist der ewig Seiende, schon ehe ihn irgendein Umstand in eine Form hätte pressen können. Die Gültigkeit der Logik impliziert im Übrigen auch nicht, dass einer, der im logischen Denken ausreichend geschult ist, alles über Gott erfahren kann, sondern ist völlig konsistent mit dem Umstand, dass Gott in unzugänglichem Licht wohnt.

Die folgenden Bibelstellen sind für mich vollkommen unbestreitbar in ihrer wörtlichen Bedeutung und ohne Kompromisse in irgendwelcher Satzstellung
ein biblischer Beleg für die Göttlichkeit Jesu.


Die Göttlichkeit ist klar und braucht nicht weiter begründet zu werden. Keine der genannten Stellen redet dagegen von der Gottheit Jesu.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

VorherigeNächste

Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron