Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Korinther1 1,18-21: Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft.
Es heißt nämlich in der Schrift: Ich lasse die Weisheit der Weisen vergehen und die Klugheit der Klugen verschwinden.
Wo ist ein Weiser? Wo ein Schriftgelehrter? Wo ein Wortführer in dieser Welt? Hat Gott nicht die Weisheit der Welt als Torheit entlarvt?
Denn da die Welt angesichts der Weisheit Gottes auf dem Weg ihrer Weisheit Gott nicht erkannte, beschloss Gott, alle, die glauben, durch die Torheit der Verkündigung zu retten.
In BibelPedia suchen:

Glaube und Logik

Allgemeines über die Religion

Moderatoren: Todoroff, Eser

Glaube und Logik

Beitragvon Wolfgang Steinmetz » Montag 2. Mai 2011, 12:46

Heute morgen klingelte bei mir die Türglocke. Als ich die Tür öffnete, sah ich ein gut gekleidetes Paar vor der Tür stehen. Der Mann fing an:
Hallo, ich bin John, und dies ist Mary.

Mary: Hallo! Wir möchten Sie dazu einladen, zusammen mit uns den Hintern von Hank zu küssen.

Ich: Bitte was?! Wovon reden Sie? Wer ist Hank, und warum sollte ich seinen Hintern küssen wollen?

John: Wenn Sie Hanks Hintern küssen, dann gibt er Ihnen eine Million Euro, und wenn nicht, dann wird Hank die Scheiße aus Ihnen heraus prügeln.

Ich: Was? Ist diese eine Art bizarre Erpressung eines sich ausbreitenden Mobs?

John: Hank ist ein milliardenschwerer Philanthrop. Hank baute seine eigene Stadt. Hank besitzt diese Stadt. Er kann tun und lassen, was er will, und er möchte Ihnen eine Million Euro geben, aber er kann es nicht, bis Sie nicht seinen Hintern küssen.

Ich: Das ergibt für mich keinen Sinn. Warum ...

Mary: Wer sind Sie, dass sie Hanks Geschenk so hinterfragen? Möchten Sie keine Million Euro? Ist es das nicht wert, seinen Hintern ein wenig zu küssen?

Ich: Mag ja sein, wenn es legal ist, aber ...

John: Dann kommen Sie mit uns und küssen Sie seinen Hintern.

Ich: Küssen Sie Hanks Hintern oft?

Mary: Ja, sehr oft ...

Ich: Und hat er Ihnen eine Million Euro gegeben?

John: Nein, tatsächlich bekommt man das Geld erst, wenn man die Stadt verläßt.

Ich: Warum verlassen Sie dann nicht sofort die Stadt?

Mary: Sie können die Stadt nicht verlassen bis Hank es Ihnen sagt, sonst bekommen Sie kein Geld, und Hank prügelt die Scheiße aus Ihnen heraus.

Ich: Kennen Sie jemanden, der Hanks Hintern geküßt hat, die Stadt verließ und eine Million Euro bekam?

John: Meine Mutter hat Hanks Hintern jahrelang geküßt. Sie hat letztes Jahr die Stadt verlassen, und ich bin sicher, sie hat ihr Geld bekommen.

Ich: Haben Sie mit ihr darüber gesprochen?

John: Selbstverständlich nicht. Hank erlaubt das nicht.

Ich: Wieso glauben Sie daran, dass Sie tatsächlich das Geld bekommen, wenn Sie niemals mit jemandem gesprochen haben, der es gekriegt hat?

Mary: Nun, Sie bekommen etwas von ihm, bevor Sie die Stadt verlassen. Vielleicht bekommen Sie eine Gehaltserhöhung, vielleicht gewinnen Sie etwas in der Lotterie, oder vielleicht finden Sie einen Zwanzig-Euro-Schein auf der Straße.

Ich: Was hat das mit Hank zu tun?

John: Hank hat da ''gewisse Verbindungen''.

Ich: Tut mir leid, aber das hört sich an wie ein bizarres Hütchenspiel.

John: Aber es geht um eine Million Euro, wie kann man das dem Zufall überlassen? Und bedenken Sie, wenn Sie nicht Hanks Hintern küssen, dann wird er die Scheiße aus Ihnen heraus prügeln.

Ich: Also, wenn ich vielleicht mit Hank rede, und ich die Details direkt von ihm höre ...

Mary: Niemand sieht Hank, niemand spricht mit ihm.

Ich: Wie können Sie dann seinen Hintern küssen?

John: Manchmal werfen wir ihm nur einen Kuss zu, manchmal denken wir an seinen Hintern. Manchmal küssen wir Karls Hintern und er gibt es für uns weiter.

Ich: Wer ist Karl?

Mary: Einer unserer Freunde. Er hat uns alles über das Küssen von Hanks Hintern gelehrt. Dazu mussten wir ihn nur ein paar Mal zum Essen einladen.

Ich: Und Ihr habt ihm einfach jedes Wort geglaubt, als er sagte, dass es einen Hank gibt, dass er will, dass Ihr seinen Hintern küsst, und dass Hank Euch dafür belohnt?

John: Oh nein! Karl hat vor Jahren einen Brief von Hank bekommen, in dem Hank ihm alles erklärt hat. Hier ist eine Kopie des Briefes, sehen Sie selbst.

Von Karls Schreibtisch:

1. Küsse Hanks Hintern und er gibt dir eine Million Euro, wenn du die Stadt verläßt.
2. Trinke Alkohol in Maßen.
3. Prügle die Scheiße aus den Leuten heraus, die nicht sind wie du.
4. Iß das Richtige.
5. Hank hat diese Liste selbst diktiert.
6. Der Mond ist aus grünem Käse.
7. Alles was Hank sagt, ist wahr.
8. Wasche stets deine Hände, bevor du das Badezimmer verläßt.
9. Trinke keinen Alkohol.
10. Iß Wiener auf süßem Brötchen, aber keine Gewürze.
11. Küsse Hanks Hintern, oder er prügelt die Scheiße aus dir heraus.

Ich: Das scheint mir auf Karls Briefpapier geschrieben zu sein.

Mary: Hank hatte gerade kein Papier.

Ich: Ich habe den leisen Verdacht, dass dies mit Karls Handschrift geschrieben wurde.

John: Aber natürlich, Hank hat es ihm diktiert.

Ich: Ich dachte, Sie hätten gesagt, dass niemand Hank zu sehen bekommt?

Mary: Heute nicht mehr, aber vor Jahren schon. Da hat er zu einigen Leuten gesprochen.

Ich: Ich dachte, Sie hätten erzählt, dass Hank ein Menschenliebhaber ist. Was ist das für ein Philanthrop, der die Scheiße aus Leuten herausprügelt, die anders sind als er?

Mary: Das ist der Wunsch Hanks, und Hank hat immer recht.

Ich: Woher wollen Sie das wissen?

Mary: Punkt 7 der Liste sagt, daß Hank immer die Wahrheit spricht. Das reicht mir als Antwort!

Ich: Vielleicht hat Karl sich das alles bloß ausgedacht?

John: Niemals! Punkt 5 besagt, daß Hank die Liste selbst diktiert hat. Nebenbei, Punkt 2 besagt: ''Trinke Alkohol in Maßen'', Punkt 4 besagt, ''Iß das Richtige'' und Punkt 8 sagt ''Wasche stets deine Hände, bevor du das Badezimmer verläßt''. Jeder weiß, daß das richtig ist, daher muß auch der Rest wahr sein.

Ich: Aber Punkt 9 besagt ''Trinke keinen Alkohol'', was nicht ganz zu Punkt 2 paßt, und Punkt 6 behauptet, dass der Mond aus grünem Käse besteht, was nun völlig falsch ist.

John: Es gibt keinen Widerspruch zwischen 9 und 2, 9 macht Punkt 2 nur klarer. Was den Punkt 6 betrifft: Sie waren niemals auf dem Mond, also können Sie nichts darüber mit Sicherheit sagen.

Ich: Wissenschaftler haben mit sehr großer Wahrscheinlichkeit festgestellt, daß der Mond aus Gestein besteht ...

Mary: Aber sie wissen nicht, ob dieses Gestein von der Erde stammt, oder aus dem Weltraum, also könnte es sich genauso gut um grünen Käse handeln.

Ich: Ich bin da kein Experte, aber ich denke, die Theorie, die besagt, daß der Mond irgendwie von der Erde ''eingefangen'' wurde, wurde widerlegt. Aber auch wenn man nicht weiß, woher das Gestein kam, dann wird daraus nicht einfach Käse.

John: Ha! Sie haben gerade zugegeben, dass auch Wissenschaftler Fehler machen, aber wir wissen, daß Hank immer recht hat!

Ich: Wissen wir das wirklich?

John: Aber natürlich wissen wir das, Punkt 5 sagt es uns.

Ich: Sie sagen, Hank hat immer recht, weil die Liste es besagt, die Liste ist richtig, weil Hank sie diktiert hat, und wir wissen, dass die Liste richtig ist, weil die Liste dies behauptet. Das ist zirkuläre Logik, nichts anderes als wenn man sagt: ''Hank hat recht, weil Hank sagt, daß er recht hat''.

John: Nun begreifen Sie es! Es ist für uns immer eine große Belohnung, wenn jemand Hanks Denkweise begreift.

Ich: Aber ... na, egal. Was hat es mit den Wienern auf sich?

Mary: (errötet)

John: Wiener, auf süßem Brötchen, keine Gewürze. Das ist Hanks Art. Alles andere ist falsch.

Ich: Was ist, wenn ich kein süßes Brötchen habe?

John: Kein süßes Brötchen, keine Wiener. Ein Wiener ohne süßes Brötchen ist falsch.

Ich: Kein Gewürz? Keinen Senf?

Mary: (sieht sehr betroffen aus)

John: (schreit) Kein Grund, solche Sachen zu sagen! Gewürze aller Art sind falsch!

Ich: Also käme ein großer Haufen Sauerkraut mit gehackten Wienern nicht in Frage?

Mary: (steckt ihre Finger in ihre Ohren) Ich höre gar nicht hin. La la la, la la, la la la.

John: Das ist ekelhaft. Nur ein abnormer Bösewicht würde das essen ...

Ich: Das ist aber gut! Ich esse es fast jeden Tag.

Mary: (fällt in Ohnmacht)

John: (fängt Mary auf) Nun, wenn ich vorher gewußt hätte, daß ich mit Ihnen nur meine Zeit verschwende ... Wenn Hank die Scheiße aus Ihnen herausprügelt, dann zähle ich mein Geld und lache. Ich küsse Hanks Hintern für Sie, Sie brötchenloser, gehackte Wiener-und-Sauerkraut-essender Mistkerl.

Mit diesen Worten zieht John Mary in ihr wartendes Auto, und sie brausen davon.

Eventuelle Ähnlichkeiten mit real existierenden Glaubensgemeinschaften sind selbstverständlich rein zufällig und ganz bestimmt nicht beabsichtigt.
Wolfgang Steinmetz
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 2. Mai 2011, 12:32

Re: Glaube und Logik

Beitragvon Herr Schaften » Montag 2. Mai 2011, 14:35

LOL! Sehr nett. Ist das selbst geschrieben?
Herr Schaften
 
Beiträge: 43
Registriert: Freitag 11. Februar 2011, 14:57
Wohnort: Wiesbaden

Re: Glaube und Logik

Beitragvon ipv6 » Montag 2. Mai 2011, 16:25

echt genial Wolfgang ;-)
ipv6
 
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 1. Mai 2011, 07:57

Re: Glaube und Logik

Beitragvon Wolfgang Steinmetz » Dienstag 3. Mai 2011, 09:41

Herr Schaften hat geschrieben:LOL! Sehr nett. Ist das selbst geschrieben?


Nein, das ist von Jim Huber auf http://www.jhuger.com/kisshank.php ;-)
Wolfgang Steinmetz
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 2. Mai 2011, 12:32

Re: Glaube und Logik

Beitragvon Elrik » Samstag 7. Mai 2011, 17:23

Wolfgang Steinmetz hat geschrieben:
Herr Schaften hat geschrieben:LOL! Sehr nett. Ist das selbst geschrieben?


Nein, das ist von Jim Huber auf http://www.jhuger.com/kisshank.php ;-)


Wie oft schreiben Sie diesen Mist pro Tag im Durchschnitt?
Elrik
 
Beiträge: 2870
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Glaube und Logik

Beitragvon Mithrahee » Montag 30. September 2013, 14:19

Ihr Geschreibsel ist einfach bloß krank! Wechseln Sie den Arzt, nicht bloß die Droge.

Klasse wiedergegeben Herr Steinmetz.

Was das mit ´Glaube und Logik´ zu tun hat? ~mhh. Die Steigerung (!!) ist wohl das Übliche, daß das Amt für Geheimdienst potentielle Sprecher im Sinne von Alternativen`(Demokratie, pol. soz. und so) seit Jahr und Tag anschreibt - ist aber geheim ~ "das dachten Sie doch?" - welches bzw. die angeschriebenen Personen dann nur zu gewissen Auslassungen ihrer Rede, der Bedeutung, aber ja des Sinnes, anhalten. "Das dürfte doch in ihrem Interesse sein, ansonsten müßten wir das von Staatswegen per Recht und Gesetz leider fordern" ~ so in etwa der Standardzettel des BND seit etwa nunmehr fünfzig Jahren. Eine der SPD renormierten Glanzleistungen staatlicher Idealismen!~ etwa aus dem Jahre 1955.
Die erzählte Geschichte stimmt übrigens so ... soweit ich mich recht erinnere von Johannes Rau in einer seiner ihn prägenden Nachkriegsstunden ~ des staatlich-politisch-menschlich Schreibens versteht sich ~ ´die Wahrheit´, zumal der SPD-Partei Deutschlands. Es ist ja auch nicht geheimer als das was alle wissen. Das umso Bösartigere dessen ist aber das, ´John und Mary´, also ´Peter, Paul and Mary´ - wie die ja gar nicht heißen - jene Geschichte in tausenden von Variationen schon "an der Haustür geklingelt hatten". Damals hab ich dann aber wirklich beim 600 Fall (Listen) in Referenz dessen aufgehört dies zu kommentieren (es war glaub in Wahrheit der 430'zigste). Wenn man gewitzt ist, hat man dann im späteren Leben sogar noch was anderes zu tun als sich mit diesem des ´Glaubens und der Logik´ zu befassen ~ ich war gewitzt. Meine Freunde gaben mir dazu den Rat: "Aber erschieß aus versehen nicht alle auf der Straße, der Verwechselung dessen -uk(!)" ~ voll die klugen Damen und Herren.
Als BruderJohannes Rau dann späterhin doch Präsident wurde -"Warum bin denn immer noch nicht Präsident!" eine seiner Lieblings SPD-Vorstand Bekundungen, besonders zu Feiertagen - bemerkte er mich in den Magie-Schriften des Staates wohlwollend, ich wäre doch ziemlich intelligent. Das war einer der faszinierenden Charakter-Züge von ihm zu mir, was wir poetisch vormals der frühen Jahre ausgemacht hatten, welches auch mich trotz meiner mehr oder minder nur theoretisch gemeinten ´Lieblingstotfeindschaft´ zu ihm durchaus faszinierte. Aber das ist letztlich bei Roman Herzog et al auch so.
Soweit aber zu jener halbkausal finalistischen ´Gnosis´.

Glaube und Logik? ein recht potentielles Thema.
Glaube nicht möglich ohne Vergangenheit, Logik nicht möglich ohne Idee. Vergangenheit jenes der, denn freilich jeweils einer, ´religio´ der auf/an/zu Anbindung von Ereignissen. Logik, von etwas des ´logos´, als etwas eigentlich Unerreichtem der subjektiven Vernunft, etwas in sich selbst widersprüchlich Widersprüchlichen, auch ´Paradox der existentiellen Dualitäten´ genannt, ... logisch gesehen freilich. Aus einer Sicht gesehen ist nur die logische Kontinuität des Terrors - davon der befreit gesetzliche - etwa in dem Sinne: "Wer kann Straftaten verüben?" - "Die Freien!". Inwiefern bräuchten wir mit dem eine kriminelle Vergangenheit zumal eine Besseren? Ein Glaube? An was? Von und zu was Logik?

Das das Unterste zu Oberst gekehrt? Wozu, das ist es doch seit ehedem. Nunmehr unverstandenes Chaos des Wissens, das was es noch nicht gab, was noch gar nicht bestände? Ich denke das ´Glaube und Logik´ - wessen und was auch immer - sich in einem schon erwähnten Paradoxon befindet, eine gewisse Inversion ist. Beispiel: Jene berühmte sog. "Siemens-Formel ´1/s´. Setzen wir das Ganze 1 und dividieren durch den differentiellen Faktor." - kaum Beeindruckenderes der Logik, zumal praktisch-industriellen. ´dt/ds´ vergeht dabei nicht, ja ist vielmehr die denn logische Fortsetzung, nächster Schritt des Betrachteten - zumal zeitlich und auch räumlich. Welch religiöse Frage, Frage der Religionen, geschweige denn Logik der Bedeutung zumal des Ganzen ´Einen´~ wie 1?
Nun freilich werden nicht nur die besonderen Super-Spezialisten für die Kritik der Relativitätstheorie von Einstein hier wieder ihre Nahrung finden, mathematisch g.M. der Kardinalbaum genährt wird. Primitive Verfälschungen der Newtonschen Physik durch vermeintlichen Beweis der Kritik mittels mathematischer Potenzen'Variationen verpöhnt! "JA, wenn du mir die Lösung aller Logiken des Glaubens und der Religionen sagst, dann sage ich dir auch was ...!" ~oh wie süß, ist das nicht nett, ... "ich glaub dann weiß ich was? - Aber nur dann!". Der erleuchtete letzte Schluß ist immer so sinnfällig ... der Erkenntnis zur Verbesserung der Welt versteht sich ... Hier im Gewimmel des Lebens.
Benutzeravatar
Mithrahee
 
Beiträge: 29
Registriert: Samstag 3. August 2013, 07:17

Re: Glaube und Logik

Beitragvon Mithrahee » Montag 30. September 2013, 20:41

Irgend jemand dieser kreatürlichen Vollidioten-Irren
weder sind Vollidioten noch Irre kreatürlich und Vollidioten sind immer auch zugleich Irre - keine Sprache!
wie auch hier auf dieser Site hatte meinem Kommentar-Text jenes
Mithrahee hat geschrieben:Ihr Geschreibsel ist einfach bloß krank! Wechseln Sie den Arzt, nicht bloß die Droge.
über~ bzw. hinzugefügt.
Solchen wie diesen Leute, jedem einzelnen, mußte jegliches Buchstabenweise mit dem Schneidbrenner, Hammer und Meißel eingravieren damit die überhaupt nur eine Sekunde halbwegs zurechnungsfähig wären.
... mußte ... eingravieren - keine Sprache. Keine Rechtschreibung! Fazit: Armer Irrer - reiht sinnlos Worte aneinander, statt den Arzt zu wechseln.

gez. c.o.n.c.o.r.d.e. AHL
Vollkommen sinnlose Buchstabenaneinanderreihung => klinikreif
Mithrahe
Benutzeravatar
Mithrahee
 
Beiträge: 29
Registriert: Samstag 3. August 2013, 07:17

Re: Glaube und Logik

Beitragvon Mithrahee » Montag 7. Oktober 2013, 12:39

...ach wirklich, die ´anstelle von mir´ Antworten unter meinem Namen ?! ... kommt mir bekannt vor.

-greetings-

PS.:
Zitat Todoroff:
gez. c.o.n.c.o.r.d.e. AHL
Vollkommen sinnlose Buchstabenaneinanderreihung => klinikreif

... eigentlich haben Sie Recht, das meinen (und verhalten) sich ALLE in Wirklichkeit.
Is'ts mit c.o.c.n.e.r.d. bessser?
Benutzeravatar
Mithrahee
 
Beiträge: 29
Registriert: Samstag 3. August 2013, 07:17

Re: Glaube und Logik

Beitragvon Mithrahee » Dienstag 8. Oktober 2013, 21:17

... ich kann auch Titel schreiben.

Der Votzenwahn-Perversenschwachsinn "c.o.n.c.o.r.d.e." war von Königin Elisabeth II., Otto Schily, und anderes Gebärmuttergeschmeiß wie der Internationale Gerichtshof der Vereinten Nationen für mich.

Da es aber nur die Krone der absoluten Spitze des endlosen Abschaumwahns der Menschen und der Lebewesen ist ..., ist es mir auch das seit einiger Zeit egal wer was sagt ~ ... wenn nämlich überhaupt noch jemand was vernünftiges sagt, dann bin ich das. Und ich habe auch schon ziemlich viel gesagt bzw. geschrieben.
Benutzeravatar
Mithrahee
 
Beiträge: 29
Registriert: Samstag 3. August 2013, 07:17


Zurück zu Religion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste