Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Lukas 10,16: Wer euch hört, der hört mich, und wer euch ablehnt, der lehnt mich ab; wer aber mich ablehnt, der lehnt den ab, der mich gesandt hat.
In BibelPedia suchen:

Angebot an Evolutionstheoretiker

Über die Evolutionstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Beitragvon epi42 » Freitag 29. Dezember 2006, 20:39

Hi Majstor

majstro hat geschrieben:
Du meinst allen Ernstes: Qualität = Quantität!



Nein nicht unbedingt, wobei sich beides nicht ausschließt. Aber wenn du die Qualität bemängelst, kannst du ja den Artikel bei Wikipedia verbessern.

Ich habe nicht umsonst den Wikilink NICHT empfohlen. Selbstverständlich schaust du dir den WIKILINK an. Ich fühle mich, als würde ich mit einem Kleinkind reden!


Du redest mit einem Erwachsenen, der sich von jemanden anderen nicht in seiner Freiheit einschränken lässt. Ich lese was ich will und bilde mir selbst eine Meinung dazu.

In Wikipedia steht kaum etwas wirkliches über Permakultur. In den Wüsten Libanons und Chinas, aber auch an der Schneegrenze von Bergen können ohne Einsatz von Pestiziden oder Düngemittel jegliche Arten von Pflanzen angebaut werden!


Echt. Bei mir gehen schon die Topfpflanzen im Winter ein. Durch welche Zauberei lässt du den Bannanen im Voralpenland wachsen. Jetzt sag bitte nicht Treibhaus, weisst du wieviel Energie die verbrauchen?

Ein einzelner Bauer kann hektarweise Früchte anbauen, ein Ruin für alle Lebensmittelhersteller und Hersteller von Spritzmitteln!


Also ich hab einen Bauern in der Familie. Der könnte sehr viel mehr Milch produzieren allerdings macht er das nicht. Er droht eher der EU mehr Milch zu produzieren und die EU bezahlt dafür, dass er es nicht tut, da wir viel zu viel Lebensmittel produzieren. Milch wird zum teil weggeschüttet, Tomaten werden in Spanien bei einer Straßenschlacht vernichtet (http://www.foto-reportage.de/artikel/sp ... matina.htm) und Wein wird auch weggekippt.
Für was eigentlich noch Permakulturen? Wir haben doch jetzt schon viel zu viel Lebensmittel. Wir haben nicht das Problem, das wir zu wenig Lebensmittel haben, sondern ein Transportproblem und ein Wirtschaftsproblem.

Nehmen wir mal an Europa könnte seine überschüssigen Lebensmittel an die Afrikaner spenden. Was würde mit den Bauern in Afrika passieren? Die Preise würden fallen, da ja keiner mehr Lebensmittel kaufen muß, er bekommt sie ja geschenkt. Ergo der Markt wird zerstört, afrikanische Landwirte gehen pleite und sind auch auf Lebensmittellieferungen angewiesen. Was sinnvoll ist sind kurzzeitige Hilfen bei Naturkatastrophen oder Kriegen. Was ganz wichtig wäre, wäre ein fairer Handel z.B. wenn die Zuckersubventionierung in der EU fallen würde.

MfG epi42
epi42
Verbannt
 
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 06:31

Beitragvon biologe2 » Freitag 29. Dezember 2006, 22:50

majstro hat geschrieben:
epi42 hat geschrieben:


Im Internet gibt es leider keine guten Quellen, du kannst ja auch mal selbst danach suchen, so schwer ist es doch nicht zb Permakultur in eine Suchmaschine einzugeben, nur empfehle ich dabei nicht den Wikilink, weil dort vielleicht nur ein Prozent der Möglichkeiten wiedergegeben werden.

Die Lösung unserer Probleme schafft automatisch das Problem Geld aus dem Weg, weil sich jeder selbst mit Nahrung und Energie versorgen kann. Niemand wäre mehr mächtiger als der andere, doch die Menschen wollen anscheinend wie Sklaven arbeiten.


Hi majstro,

das ist ja toll, Du versorgst Dich selber und bist aus dem ganzen Konsumscheiß ausgestiegen?

Was Dein naive Denken leider ausblendet, ist, dass die meisten Menschen, die hungern, Kleinbauern sind, die sich normalerweise selbst versorgen, und die hungern müssen, wenn die Ernte schlecht ausfällt. Meist haben die auch kein Geld, um sich andere Nahrung zu kaufen, es gäbe sie möglicherweise, aber sie können sie nicht bezahlen.
Sollen die jetzt losgehen und ein Seminar in Permakultur absolvieren?
Was natürlich irgendwie nicht den Hauptgrund für schlechte Ernten ändert, nämlich Wassermangel.
Möglicherweise haben sie auch weniger Land zur Verfügung als früher, immerhin hat sich die Weltbevölkerung in den letzten 100 Jahren mehr als verdreifacht, von unter 2 Millarden auf über 6, wodurch die verfügbare landwirtschaftliche Nutzfläche pro Kopf natürlich kleiner geworden ist. Und auf vielen Flächen, die genug Regen abkriegen, stehen möglicherweise jetzt Rinder für den europäischen Markt, die auch noch mit Getreide gefüttert werden. In letzter Zeit mal bei McD gewesen?
Permakultur ist ein Hobby für Industrieländer, die soundso nicht wissen, wohin mit den Lebensmitteln, die sie produzieren, und mit Leuten mit genug Kohle, um so produzierte Lebensmittel bezahlen zu können oder die meinetwegen den Willen und ein angemessen großes Grundstück haben, um sich selbst zu verpflegen.

Es ist ja eine schöne Utopie, alle verpflegen sich selbst, fallen in Trance, wenn sie krank sind und schützen dabei noch die Umwelt. Fragt sich nur, wer das Öl auf wundersame Weise aus dem Sand kocht, findet den jeder auf seinem Grundstück?, aber hey, das sind ja nur Details. Der Haken ist leider nur, dass das nicht funktioniert. Geld, in Form von Muscheln oder Steinen, gibt es schon länger als Eser glaubt, dass die Menschheit existiert. Menschen haben immer mit Waren gehandelt, und Geld vereinfacht das ungemein. Territorium gibt es bei Tieren, so auch bei den Menschen, es gibt bessere Gebiete zum Leben und schlechtere. Menschen haben höchstwahrscheinlich auch darüber schon immer gestritten.
All diese Utopien haben eins gemein, sie ignorieren die Realität. Schalt den Strom ab, schaff das Geld ab, verteil die Grundstücke, wo die Menschen Permakultur betreiben können (vertreibe ein paar andere Menschen, damit du genug Platz hast), und einen Monat später hast Du eine Gesellschaft geschaffen, in der ziemlich viele rumnörgeln, weil sie nicht das schönste/beste Stück Land haben, und die möglicherweise mit in die Utopie hinübergeretteten Gartenzwergen bezahlen, was sie nicht selbst herstellen können.
Aber Du kannst ja anfangen, die Welt zu retten. Fahr kein Auto, kauf keine Plastikwaren, iss kein Fleisch, stell die Heizung ab, züchte Petersilie auf der Fensterbank und fahr im Urlaub nach Afrika, den Leuten da Permakultur beibringen.

Fänd ich bewundernswert.

MfG, biologe2

P.S.: Ach ja, wo bei der ganzen Geschichte kommen eigentlich die bösen Naturwissenschaftler ins Spiel?


majstro hat geschrieben:
biologe2 hat geschrieben:Und Naturwissenschaftler haben kein Weltbild, keinen Glauben zu verteidigen. Sie haben keinen Grund, Lügen zu verbreiten.


Das stimmt nicht! Jedes Problem kann heute gelöst werden (Öl, Nahrung, Medikamente, Energie, Wüsten...) nur wäre das nicht ökonomisch für Einzelne!
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.
Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
 
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 00:09

Beitragvon majstro » Freitag 29. Dezember 2006, 23:43

biologe2 hat geschrieben:Totbringendes Geschwätz


Alles nachprüfbar, es gibt dazu jede Menge Quellen!
Was soll ich noch machen? Einem gleichgeschalteten Denker wie Sie es sind, kann ich nichts beibringen, offensichtlich.
Es ist absolut lächerlich zu glauben, ein Mensch entsteht zufällig. Ihre Kindeskinder werden sich für ihre Rasse darüber schämen, dass jemals geglaubt wurde, sie wären zufallsprodukte, einst Affen. Welch Quatsch! Selbstverständlich ist bekannt, dass Unmengen Bindeglieder fehlen, weshalb welche nachweislich gefälscht wurden, was Ihnen ja vollkommen egal ist!
Die Wahrheit ist nachprüfbar, wer beginnt zu suchen, wird Antworten finden. Aber es ist sicher viel einfacher darauf zu hören, was man von der Masse gesagt bekommt. Darauf zu hören, was Nachrichten, "Wissensshows", Professoren und Lehrer und Eltern sagen. Nein selber zu denken, darauf kommt heutzutage kaum einer mehr.
Lügner und Mörder kotzen Ihnen unglaubliche Lügen vor die Füße und Sie sind auch noch so naiv es die Wahrheit zu nennen.
Die Masse war noch NIE andersdenkend, sondern IMMER gleichdenkend, also gleichgeschaltet durch Meinungsmache!! Das war in der Vergangenheit IMMER so und ist heute so schlimm wie noch nie!! Sie haben vergessen was es heißt logisch zu denken, offensichtlich, denn Sie haben sich schön in den Irrtum studiert und verbreiten die Lügen von Massenmördern!
Unser Essen ist vergiftet,
Unser Trinkwasser ist vergiftet.
Unser Salz beinhaltet nur noch 2 Mineralien, anstatt natürliche 84. Es ist Gift!
Unsere Luft ist vergiftet!
Unsere Umwelt ist verstrahl! Handygespräche zerstören das Erbgut!!!
Ozon sei giftig ist eine Lüge!
Ozonlöcher entstehen durch Schadstoffe ist eine Lüge!
Die globale Erwärmung sei ein Treibhauseffekt ist eine Lüge!
BSE ist eine Lüge!
HIV ist eine Lüge!
Die Liste ist beliebig lang!
SIE(!!!) verbreiten solche oder ähnliche Lügen, weil Sie einfach zu faul sind, Ihr verlogenes Weltbild aufzugeben, einfach nicht (selber) nachdenken können! SIE sind verantwortlich für wachsende Krebs, Allergie, Diabetis etc Raten!
Natürlich bestreiten das die Vertreiber, sodass alles Friede Freude Eierkuchen ist!!
Ich rede auch gar nicht davon, dass man nicht Auto fahren sollte oder sonstiges, sondern dass es Alternativen in Energie, Nahrung etc... gibt, welche unsere Umwelt und unseren Lebensraum wieder gesund gestalten!
Selbstverständlich werden Sie die Mörder künftiger Generationen weiter unterstützen, indem Sie weiterhin die Lügen verbreiten werden, von denen Sie glauben, sie seien wahr.
Weil nur eine Minderheit die Wahrheit erkennt, berufen Sie sich selbstverständlich auf die Mehrheit, weil Mehrheit ja ein Indikator für Wahrheit ist! Anstatt sich mit der Wahrheit zu beschäftigen ertrinken Sie ja regelrecht im Zorn über Andersdenkende! Sie leben auf einer platten Erde, im Zentrum unseres Universums.
majstro
 
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 4. August 2006, 19:30

Evolution = Krieg gegen Gott

Beitragvon Todoroff » Samstag 30. Dezember 2006, 00:24

biologe2 = promoviertes Neuronen-Netzwerk

Sie selbst haben erklärt, keine Wissenschaft zu betreiben.
Sie selbst haben erklärt, aus falschen Prämissen könne man nur falsche
Schlußfolgerungen ziehen. Ihre falsche Prämisse ist die Wahnvorstellung,
Materie könne leben, also die erste von Ihnen VERMUTETE lebende Zelle.

Sie sind wie ein Ertrinkender, der den ihm zugeworfenen Rettungsring
verweigert.

FMF, Fanatische MaterieFundamentalisten, wären keine FMF, also Fanatiker,
gäbe es irgendetwas, was sie zur Umkehr bewegen könnte.
Nicht die Realität, nicht philosophische und auch nicht mathematische Beweise
vermögen sie zur Einsicht in die Wahrheit zu bewegen.

Sie wissen, daß sie sterben werden werden, aber sie glauben es nicht.
Das geschieht weil:
Röm 3,4
Gott soll Sich als der Wahrhaftige erweisen, jeder Mensch aber als Lügner,
wie es in der Schrift heißt: So behältst Du recht mit Deinen Worten und
trägst den Sieg davon, wenn man mit Dir rechtet.

FMF offenbaren sich hier stetig als Lügner und zwar mit den infamsten, den
unglaublichsten, den hirnrissigsten Lügen, wie
- 1+1=5
- Nerven denken
- Materie lebt
- sich selbst hoffnunglos widersprechende Modelle seien Wissenschaft
www.gtodoroff.de/evoluth.htm#Widersprüche der ETh
- Raum, das physikalisch Imaginäre, krümmt sich - da krümme ich mich ja vor Lachen
- Zeit dilatiert - die arme
www.gtodoroff.de/raumzeit.htm
- das Leben endet mit dem Tod
www.gtodoroff.de/abgesang.htm
- ihr Schöpfer ist eine Erfindung des Menschen
www.gtodoroff.de/gdwuwdg.htm#Der Glaube der Wissenschaft und das Wissen der Gläubigen
- Maria ist die Mutter Gottes
www.gtodoroff.de/chrkreuz.htm#Christen kreuzigen Christus
- ...

2 Kor 4,2
Wir haben uns von aller schimpflichen Arglist losgesagt; wir handeln nicht
hinterhältig und verfälschen das Wort Gottes nicht, sondern lehren offen die
Wahrheit.

FMF sind dazu nicht fähig.
Zuletzt geändert von Todoroff am Dienstag 29. Mai 2007, 23:54, insgesamt 1-mal geändert.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Beitragvon Thymian » Samstag 30. Dezember 2006, 01:00

majstro hat geschrieben:Unser Salz beinhaltet nur noch 2 Mineralien, anstatt natürliche 84. Es ist Gift!


Welches? Kochsalz? Edit: ich meine natürlich NaCl, nicht HCl.

majstro hat geschrieben:Ozon sei giftig ist eine Lüge!



Oh, das ist neu. Gibt es da mehr Infos zu?

majstro hat geschrieben:Ozonlöcher entstehen durch Schadstoffe ist eine Lüge!


Sondern?

majstro hat geschrieben:Die globale Erwärmung sei ein Treibhauseffekt ist eine Lüge!


Sondern?

majstro hat geschrieben:BSE ist eine Lüge!


Nachweis?

majstro hat geschrieben:HIV ist eine Lüge!


Nachweis?

majstro hat geschrieben:Die Liste ist beliebig lang!


Das sind Verschwörungstheorien immer.....

majstro hat geschrieben:SIE(!!!) verbreiten solche oder ähnliche Lügen, weil Sie einfach zu faul sind, Ihr verlogenes Weltbild aufzugeben, einfach nicht (selber) nachdenken können! SIE sind verantwortlich für wachsende Krebs, Allergie, Diabetis etc Raten!



Ähm...diese Liste stammt doch von Ihnen?
Thymian
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 22:15

Beitragvon majstro » Samstag 30. Dezember 2006, 11:57

Ich habe jetzt keine Lust ALLES zu wiederholen, deswegen nur kurz... (ist auch nicht meine Aufgabe)

Welches? Kochsalz? Edit: ich meine natürlich NaCl, nicht HCl.


Was sonst? Dämliche Frage, oder würzt du deine Kartoffeln mit HCL!
NUR Natursalz ist verträglich! Na und Cl sind nur noch zwei Bestandteile.

Oh, das ist neu. Gibt es da mehr Infos zu?


Die Ozon Konzentration ist bei sauberer Luft am größten, ist saubere Luft giftig?
Schadstoffe zerstören das Ozon, entegegen der äußerst dämlichen Meinung, es würde die Ozonbildnug fördern!

Sondern?


Ozon entsteht in unserer Atmosphäre durch Energiereiche Sonnenstrahlen, aus O2 wird O3. An den Polen ist die Strahlenbelastung geringer, weshalb die Ozonschicht dünner oder gar nicht vorhanden ist. Weil weniger Strahlenbelsatung, ist eine Ozonschicht an den Polen auch gar nicht nötig!

Sondern?


Eine "Schadstoff"belastung von 0,025% in der Atmosphäre soll einen Treibhauseffekt verursachen? Welch vollkommen schwachsinnige Wissenschaft! Nur Deppen glauben diesen Unfug!
CO2 ist kein Schadstoff! Jedes Lebewesen produziert es!
Aber man kann die Dummheit der Menschen ausnutzen Ökosteuer zu klassieren, aber das willst du ja sicher so wie es offensichtlich scheint!

Nachweis?


Keine Lust einen Aufsatz zu schreiben, deswegen kurz:
BSE hält sich an Staatsgrenzen (Schweiz und England) faszinierend. Welch Intelligenz solche "Viren" haben. Ach ja: Die Kreuzfeld Jakob erkrankten waren Vegetarier und lebten zufällig in Windrichtung einer Chemiefabrik, welche sie auf Millionen verklagen könnte, naja lieber werden Lügen geglaubt.

Nachweis?


Bring mir doch erstmal den Nachweis über die Existenz von HIV. Was du hast keine? Nicht verwunderlich! Denn es gibt keinen Nachweis! Das was man in Schulbüchern sieht ist kein HIV Virus, sondern eine Computersimulation, wie man sich HIV vorstellt! Es exisitieren KEINE wissenschaftliche Dokumente von HIV! AIDS entsteht durch den Kollaps des Immunsystems, weil jeder Mensch tonnenweise Gift ausgesetzt ist!

Das sind Verschwörungstheorien immer.....


Jaja, du bist der Nabel der Welt, jeder will nur dein bestet. Lächerlich.
majstro
 
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 4. August 2006, 19:30

Beitragvon biologe2 » Samstag 30. Dezember 2006, 13:15

majstro hat geschrieben:
biologe2 hat geschrieben:Totbringendes Geschwätz


Alles nachprüfbar, es gibt dazu jede Menge Quellen!
Was soll ich noch machen? Einem gleichgeschalteten Denker wie Sie es sind, kann ich nichts beibringen, offensichtlich.


Nun, ich habe mich durch etwa 5 verschiedene Seiten zum Thema Permakultur gequält.
Ein paar der Prinzipien sind:
Biodiversität, also keine Monokulturen; das erspart viel Dünger und Pflanzenschutzmittel.
Tiere halten nicht nur als Nahrungsmittel, sondern auch als natürliche Schädlingsbekämpfer, Bodenauflockerer und Düngerproduzenten.
Lokale Erzeugnisse nutzen, erspart lange Transportwege.
Alles nutzen, möglichst mehrfach: z.B. vom Apfelbaum nicht nur die schönen Äpfel essen, sondern aus Fallobst auch Most machen, als Lebensgrundlage für Bienen sehen, als Windschutz und später auch noch als Holzquelle.

Das ist alles schön.
Aber a) muss man dazu in einer Gegend wohnen, die klimatisch so günstig liegt, dass es MÖGLICH ist, jedes Jahr von seinen Erzeugnissen zu leben.
Und b) muss man genug LAND haben, um von seinen Erzeugnissen leben zu können.
Was ist an meinem Einwand, dass nicht alle Gebiete der Erde klimatisch so günstig gelegen sind, nicht zutreffend?
Was ist an meinem Einwand, dass die Weltbevölkerung sich in den letzten hundert Jahren nahezu vervierfacht hat und dadurch weniger landwirtschaftliche Nutzfläche zur Verfügung steht, nicht zutreffend?
Darüber hinaus müssen, damit Menschen von ihren Erzeugnissen leben können, auch Leute da sein, die ihnen ihre produzierten Erzeugnisse abkaufen können oder wollen, damit sie sich Dinge, die sie nicht selbst herstellen können, kaufen können. Oder z.B. Saatgut, Tiere, Land, Energie.
Solange aber Menschen keinen fairgehandelten Kaffee kaufen, bei McD essen, die damit werben, dass ihr Fleisch aus Argentinien stammt, Kiwis kaufen, die aus Neuseeland eingeflogen werden, und insgesamt eher auf den Preis schauen als darauf, wie das Produkt hergestellt wurde, und Eier aus Käfighaltung (obwohl man natürlich SCHOCKIERT ist, wenn man Bilder dazu sieht), solange ist es eine Utopie, dass dies selbst in den Ländern eingeführt wird, die klimatisch günstig gelegen sind.

Es ist absolut lächerlich zu glauben, ein Mensch entsteht zufällig. Ihre Kindeskinder werden sich für ihre Rasse darüber schämen, dass jemals geglaubt wurde, sie wären zufallsprodukte, einst Affen. Welch Quatsch! Selbstverständlich ist bekannt, dass Unmengen Bindeglieder fehlen, weshalb welche nachweislich gefälscht wurden, was Ihnen ja vollkommen egal ist!


So, und jetzt nur mal so aus Neugierde: Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Habe ich irgendwo geschrieben, Permakultur sei Schwachsinn, weil es Evolution gibt? Ich halte ja noch nicht mal Permakultur für Schwachsinn, tatsächlich wird ja selbst in unserer Monokultur-dominierten Landwirtschaft ein Fruchtwechsel eingehalten, z.B. zwischendrin das Land mal für ein Jahr mit Luzernen bebaut, die Stickstoff-Lieferanten sind. Ich glaube nur nicht, dass es die Lösung für alle Nahrungsprobleme der Welt ist.

Dann, weil mich das auch schon immer interessiert hat, was ist so schlimm an der Vorstellung, gemeinsame Vorfahren mit den anderen Affen zu haben? Und nur der Vollständigkeit halber, wir SIND Affen. Und noch ein paar andere Dinge:

[quote= "Taxonomie Homo sapiens"]Lineage (full): root; cellular organisms; Eukaryota (Eukaryoten; mit "echtem" Zellkern); Fungi/Metazoa group; Metazoa; Eumetazoa; Bilateria; Coelomata; Deuterostomia; Chordata ; Craniata; Vertebrata(Wirbeltiere); Gnathostomata; Teleostomi; Euteleostomi; Sarcopterygii; Tetrapoda ("Vierbeiner"); Amniota; Mammalia (Säugetiere); Theria; Eutheria; Euarchontoglires; Primates (Primaten); Haplorrhini; Simiiformes; Catarrhini; Hominoidea; Hominidae; Homo/Pan/Gorilla group; Homo[/quote]

Selbst, wenn Sie die Evolutionstheorie ablehnen, bleibt dies als Tatsache bestehen.
Nur Routinemäßig: Der Mensch ist nicht "zufällig" entstanden, sondern durch einen Prozeß, den man kurz mit ungerichtete Mutationen * natürliche Selektion zusammenfasst.
Menschen stammen nicht von Affen ab, sie haben gemeinsame Vorfahren mit den anderen Primaten.
Es fehlen bestimmt noch ein paar Übergangsformen, aber es sind genug gefunden worden, um die Evolutionstheorie zu stützen und was noch interessanter ist, alle Fossilien, die gefunden werden, PASSEN zur Evolutionstheorie. Bisher ist kein Fossil gefunden worden, das Eigenschaften zweier Arten o.ä. vereinigt, die KEINE gemeinsamen Vorfahren haben sollen/können.
Die Wahrheit ist nachprüfbar, wer beginnt zu suchen, wird Antworten finden. Aber es ist sicher viel einfacher darauf zu hören, was man von der Masse gesagt bekommt. Darauf zu hören, was Nachrichten, "Wissensshows", Professoren und Lehrer und Eltern sagen.


...oder von obskuren Internetseiten?

Nein selber zu denken, darauf kommt heutzutage kaum einer mehr.
Lügner und Mörder kotzen Ihnen unglaubliche Lügen vor die Füße und Sie sind auch noch so naiv es die Wahrheit zu nennen.
Die Masse war noch NIE andersdenkend, sondern IMMER gleichdenkend, also gleichgeschaltet durch Meinungsmache!! Das war in der Vergangenheit IMMER so und ist heute so schlimm wie noch nie!! Sie haben vergessen was es heißt logisch zu denken, offensichtlich, denn Sie haben sich schön in den Irrtum studiert und verbreiten die Lügen von Massenmördern!


Ich bin Biologin. ich stehe seit 6 Jahren täglich im Labor und führe Versuche durch. ICH SELBST. Ich konzipiere die Versuche, integriere Kontrollen und wiederhole sie, so dass das Ergebnis statistisch aussagekräftig wird, werte sie aus und veröffentliche meine Ergebnisse. Natürlich entwickel ich meine Versuche auch ausgehend von Veröffentlichungen, d.h. wenn darin Mumpitz stände, würde ich es merken. Ich habe selbst schon Artikel von anderen gereviewt, bevor sie veröffentlicht wurden, ob die Versuche tatsächlich das aussagen, was diejenigen sagen, das sie bedeuten. Ich lese jeden wissenschaftlichen Artikel, den ich lese, kritisch dahingehend, ob die Autoren tatsächlich das zeigen, was sie behaupten und selbst dann bin ich in vielen Fällen noch skeptisch. Es ist mein Beruf, selbst zu denken.
Ich muss nicht anderen einfach "glauben". In meinem Fachgebiet habe ich die Möglichkeit, die Aussagen anderer zu überprüfen, und in anderen Gebieten überprüfen andere, ob Aussagen stimmen oder nicht. Sie scheinen irgendwie zu glauben, alle Naturwissenschaftler stecken unter einer Decke und würden einfach nichts sagen, wenn sie merkten, dass ein Ergebnis nicht stimmen kann. Lassen Sie sich gesagt sein, von jemanden, der Wissenschaftler ist, das ist Unsinn.

Während meiner Diplomarbeit habe ich die Samen von genetisch veränderten Pflanzen auf eine veränderte Zusammensetzung und ein verändertes Profil von den Genen, die abgelesen werden, untersucht.
In meinem letzten Institut habe ich in Zellen von Ratten mit Hilfe eines Virus ein humanes Gen eingebracht und geschaut, wie die Zellen sich dann verhalten.
Der verwendete Virus basiert übrigens auf dem HI-Virus. Diese haben den Vorteil, dass sie ihr Genom direkt in das Genom der Wirtszelle integrieren können. Man hat dieses Virus-Genom auseinander genommen und auf drei Plasmide (zirkuläre DNA) verteilt und ausserdem ein paar Gene rausgeschnitten, damit der Virus sich nicht selbst vermehren kann (als SIcherheitsmaßnahme). Außerdem hat man ihm eine andere Hülle verpasst (von einem anderen Virus), damit der modifizierte Virus auch andere Zellen als T-Zellen (Immunzellen, die eigentlichen Wirtszellen von HIV) infizieren kann. Alles, damit man das Virus als Mittel nehmen kann, Fremd-Gene in Säugetier-Zellen zu bringen. Ich habe nun noch das Gen, das ich untersuchen wollte, in eins der Plasmide reingebaut. Dann nimmt man diese drei DNA-"Kreise", nachdem man sie von Bakterien hat vermehren lassen, und gibt sie auf Säugetier-Zellen. Diese nehmen die Virus-DNA auf und in der Zelle wird nun aus dieser DNA der modifzierte Virus zusammengebaut. Es werden so viele Viren in den Zellen produziert, dass sie letztendlich platzen und den Virus in die umgebende Flüssigkeit entlassen. Die nimmt man dann, mit dem Virus, und gibt sie auf die Zellen, in deren Genom man das Gen einbauen will, das man vorher in die Virus-DNA eingebaut hat. Die Viren infizieren die Zellen, ein Teil des Virus-Genoms mit dem integrierten Fremd-Gen wird in das Genom der Säugetierzelle eingebaut. Und voilà, die Säugetier-Zellen lesen das Fremd-Gen ab und man kann untersuchen, welche Auswirkungen das hat.

Ich habe das selbst gemacht, selbst gesehen, wenn HIV "eine Lüge" wäre, würde das alles nicht funktionieren, nur so nebenbei.

Ich hatte Genetik, Zoologie (mit Schwerpunkt "Vergleichende Anatomie und Evolution der Wirbeltiere"), Pflanzenphysiologie und Paläontologie als Diplom-Prüfungsfächer. Im Vor-Diplom hatte ich noch Experimentalphysik, organische Chemie, Botanik, Zoologie und Mikrobiologie.
Wollen Sie mir wirklich unterstellen, ich beziehe mein Wissen aus "Wissenshows" oder glaube einfach, was mir irgendwer erzählt? Zu allen diesen Fächern gehören Praktika, in denen man selbst Versuche zu den jeweiligen Themen durchführt, die zeigen, dass das stimmt, was man lernt.

Was haben Sie denn für Qualifikationen?

Unser Essen ist vergiftet,
Unser Trinkwasser ist vergiftet.
Unser Salz beinhaltet nur noch 2 Mineralien, anstatt natürliche 84. Es ist Gift!


*grins* Das ist zu schön, um es einfach so durchgehen zu lassen. Kochsalz ist Natriumchlorid. Es besteht aus Na+ und Cl-. Schon immer.
Mit ein paar Esslöffeln Kochsalz können Sie sich umbringen, egal wie viele Verunreinigungen es enthält oder nicht enthält, weil es dem Körper das Wasser entziehen würde und den ganzen Elektrolyt-Haushalt durcheinanderbringen würde. Mit destilliertem Wasser können sie sich auch umbringen, weil es dem Körper in dem Fall die Elektrolyte entziehen würden, würde alles ausgeschwemmt. Hat mit Osmose und den Nieren zu tun.
Wenn sie 84 andere "Mineralien" haben wollen, lecken sie doch einen Stein ab oder kaufen Meersalz, da sind bestimmt auch Spuren von anderen Elementen drin.

Unsere Luft ist vergiftet!
Unsere Umwelt ist verstrahl! Handygespräche zerstören das Erbgut!!!
Ozon sei giftig ist eine Lüge!
Ozonlöcher entstehen durch Schadstoffe ist eine Lüge!
Die globale Erwärmung sei ein Treibhauseffekt ist eine Lüge!
BSE ist eine Lüge!
HIV ist eine Lüge!


Und zu all diesen Themen haben sie sich umfassend und aus verschiedenen Quellen informiert und dazu ein paar eigene Untersuchungen durchgeführt? WOW! Das letzteres keine Lüge ist (was eigentlich genau an HIV ist eine Lüge?), da bin ich mir ziemlich sicher, wie gesagt, weil meine Versuche darauf basiert haben, dass HIV a) existiert und b) genauso funktioniert, wie es beschrieben ist.

Die Liste ist beliebig lang!
SIE(!!!) verbreiten solche oder ähnliche Lügen, weil Sie einfach zu faul sind, Ihr verlogenes Weltbild aufzugeben, einfach nicht (selber) nachdenken können! SIE sind verantwortlich für wachsende Krebs, Allergie, Diabetis etc Raten!


Mein "Weltbild" beruht darauf, dass ich nur glaube, was durch Fakten belegt ist und alles andere erst mal skeptisch betrachte. In wie weit das verlogen ist, sollten Sie mal erklären. Und wie mich das für Krebs, Allergien und Diabetis verantwortlich macht, auch.
Typ-II-Diabetis ist übrigens auf falsche Ernährung zurückzuführen, wie kann ich denn dafür verantwortlich sein?

Natürlich bestreiten das die Vertreiber, sodass alles Friede Freude Eierkuchen ist!!
Ich rede auch gar nicht davon, dass man nicht Auto fahren sollte oder sonstiges, sondern dass es Alternativen in Energie, Nahrung etc... gibt, welche unsere Umwelt und unseren Lebensraum wieder gesund gestalten!
Selbstverständlich werden Sie die Mörder künftiger Generationen weiter unterstützen, indem Sie weiterhin die Lügen verbreiten werden, von denen Sie glauben, sie seien wahr.
Weil nur eine Minderheit die Wahrheit erkennt, berufen Sie sich selbstverständlich auf die Mehrheit, weil Mehrheit ja ein Indikator für Wahrheit ist! Anstatt sich mit der Wahrheit zu beschäftigen ertrinken Sie ja regelrecht im Zorn über Andersdenkende! Sie leben auf einer platten Erde, im Zentrum unseres Universums.


Um ehrlich zu sein, belustigen Sie mich eher als das Sie mich zornig machen. Sie dagegen scheinen irgendwie sauer zu sein.
Wie sie darauf kommen, dass in der Wissenschaft die Mehrheit zählt, ist mir ein Rätsel. Immerhin sind es immer Einzelpersonen oder sehr kleine Gruppen, die neue Ideen haben und vertreten. Siehe z.B. Galileo, Darwin, Einstein, Pasteur etc. Wenn Wissenschaftler immer der Mehrheit folgen würden, hätten sich diese Ideen nie durchgesetzt. Und sie setzen sich nur durch, wenn es Fakten gibt, die sie untermauern.

MfG, biologe2
Zuletzt geändert von biologe2 am Samstag 30. Dezember 2006, 15:59, insgesamt 1-mal geändert.
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.
Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
 
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 00:09

Beitragvon biologe2 » Samstag 30. Dezember 2006, 13:17

majstro hat geschrieben:Bring mir doch erstmal den Nachweis über die Existenz von HIV. Was du hast keine? Nicht verwunderlich! Denn es gibt keinen Nachweis! Das was man in Schulbüchern sieht ist kein HIV Virus, sondern eine Computersimulation, wie man sich HIV vorstellt! Es exisitieren KEINE wissenschaftliche Dokumente von HIV! AIDS entsteht durch den Kollaps des Immunsystems, weil jeder Mensch tonnenweise Gift ausgesetzt ist!


Schon mal meinen Avatar gesehen?
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.
Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
 
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 00:09

Beitragvon Thymian » Samstag 30. Dezember 2006, 13:18

majstro hat geschrieben:Was sonst? Dämliche Frage, oder würzt du deine Kartoffeln mit HCL!
NUR Natursalz ist verträglich! Na und Cl sind nur noch zwei Bestandteile.


HCl hatte ich noch erwähnt, weil ich mich ursprünglich vertippt hatte, natürlich kippe ich keine Salzsäure über meine Kartoffeln, sondern umgekehrt meine Kartoffeln in Salzsäure.
Koch- bzw. Speisesalz ist also NaCl, das verträgt man, und es besteht aus Natrium und Chlor. Darin sind wir uns jetzt mal einig, nehme ich an. Was waren denn die restlichen 82 Zutaten des ursprünglichen Speisesalzes?


majstro hat geschrieben:Die Ozon Konzentration ist bei sauberer Luft am größten, ist saubere Luft giftig?
Schadstoffe zerstören das Ozon, entegegen der äußerst dämlichen Meinung, es würde die Ozonbildnug fördern!


Saubere Luft enthält recht wenig Dreck, der die UV Strahlung filtert. Die wird gebraucht, um Ozon herzustellen. Viel Strahlung, viel Ozon.

majstro hat geschrieben:Ozon entsteht in unserer Atmosphäre durch Energiereiche Sonnenstrahlen, aus O2 wird O3. An den Polen ist die Strahlenbelastung geringer, weshalb die Ozonschicht dünner oder gar nicht vorhanden ist. Weil weniger Strahlenbelsatung, ist eine Ozonschicht an den Polen auch gar nicht nötig!


Na, da werden sich die Australier aber freuen. Komisch auch, daß über der Antarktis sehr viel früher und heftiger ein Ozonloch aufgefallen ist, als über der Arktis, wurde das am Nordpol mal gebraucht, um den Weihnachtsmann zu beschützen?


majstro hat geschrieben:Eine "Schadstoff"belastung von 0,025% in der Atmosphäre soll einen Treibhauseffekt verursachen? Welch vollkommen schwachsinnige Wissenschaft! Nur Deppen glauben diesen Unfug!
CO2 ist kein Schadstoff! Jedes Lebewesen produziert es!
Aber man kann die Dummheit der Menschen ausnutzen Ökosteuer zu klassieren, aber das willst du ja sicher so wie es offensichtlich scheint!


Stimmt, wenn man ausatmet, kommt CO2 bei raus, und an sich tut das auch keinem weh. Blöd nur, wenn mehr CO2 produziert wird, als abgebaut werden kann. Dann steigt nämlich der Pegel langsam, aber stetig und die Balance ist hin. Salz an sich ist auch nicht giftig, aber im toten Meer tummeln sich keine Fische, weil einfach zuviel Salz da ist.

majstro hat geschrieben:Keine Lust einen Aufsatz zu schreiben, deswegen kurz:
BSE hält sich an Staatsgrenzen (Schweiz und England) faszinierend. Welch Intelligenz solche "Viren" haben. Ach ja: Die Kreuzfeld Jakob erkrankten waren Vegetarier und lebten zufällig in Windrichtung einer Chemiefabrik, welche sie auf Millionen verklagen könnte, naja lieber werden Lügen geglaubt.


Na, in Deutschland gab es auch Fälle von BSE, sogar mehr als in der Schweiz, wenn ich mich recht erinnere. Möglicherweise wird das sogar tatsächlich durch Futterbeimischungen verursacht, und da können Staatsgrenzen durchaus sehr wirksam sein - sofern in einem Land spezielles Futter erlaubt ist, im anderen aber nicht.
Äh...Fälle von Creutzfeldt-Jakob gab und gibt es weit verstreut, ob die alle Vegetarier waren/sind, wäre erstmal nachzuweisen. Dürfte nicht leicht werden, anscheinend wurde die Krankheit schon 1920 erfunden. Aber wo diese Chemiefabrik steht, und wann der Unfall war, können Sie mir ja sicher sagen, oder? Muß ein sonderbarer Wind sein, der da seit 80 Jahren tourt und nur bei Vegetariern weht.


majstro hat geschrieben:Bring mir doch erstmal den Nachweis über die Existenz von HIV. Was du hast keine? Nicht verwunderlich! Denn es gibt keinen Nachweis! Das was man in Schulbüchern sieht ist kein HIV Virus, sondern eine Computersimulation, wie man sich HIV vorstellt! Es exisitieren KEINE wissenschaftliche Dokumente von HIV! AIDS entsteht durch den Kollaps des Immunsystems, weil jeder Mensch tonnenweise Gift ausgesetzt ist!


Na, da sehe ich mir doch mal den Avatar von biologe2 an, das sieht ja schon seeeeehr nach Computersimulation aus. Was weist man eigentlich mit den Tests nach, wenn nicht die Antikörper gegen das HI Virus?

majstro hat geschrieben:Jaja, du bist der Nabel der Welt, jeder will nur dein bestet. Lächerlich.


Das habe ich nie behauptet. Ich sagte, daß "Du bist der Nabel der Welt, und jeder will nur dein Schlimmstes" ziemlich albern ist.
Thymian
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 22:15

Evolution = Krieg gegen Gott

Beitragvon Todoroff » Samstag 30. Dezember 2006, 17:09

biologe2 = promoviertes Neuronen-Netzwerk = Affe

... wir SIND Affen ...

Das glaube ich Ihnen unbesehen.

Nur Routinemäßig: Der Mensch ist nicht "zufällig" entstanden, sondern durch einen Prozeß, den man kurz mit ungerichtete Mutationen * natürliche Selektion zusammenfasst.

Ja, ja, das ist Wissenschaft. Der Zufall, zufällige Mutation, schafft das
keineswegs Zufällige, sondern den Menschen, das Zielgerichtete, weil die
Selektion viel klüger ist als die Mutationen. Na ja, so sieht eben die Logik
von Affen aus. Sollte das verwunderlich sein?


Mein "Weltbild" beruht darauf, dass ich nur glaube, was durch Fakten belegt ist

Dieser Witz ist nun wahrlich nicht mehr zu überbieten. Ihr Weltbild beruht in
Wahrheit darauf, daß Sie Fakten leugnen, was Sie leugnen, weil Sie lügen.


Wie sie darauf kommen, dass in der Wissenschaft die Mehrheit zählt, ist mir ein Rätsel.

Nur 80% der Physiker glauben den unglaublichen Schwachsinn von einem
Urknall - die Medien aber lügen der Bevölkerung vor, das sei gesicherte
wissenschaftliche Erkenntnis, so wie Ihre Lügen auch Wissenschaft sei,
obwohl es bloß Lügen sind.


Immerhin sind es immer Einzelpersonen oder sehr kleine Gruppen, die neue Ideen haben und vertreten. Siehe z.B. Galileo, Darwin, Einstein, Pasteur etc.

Korrekt, und warum schwimmen Sie dann im satanischen Einheitsbrei?

Gal 4,6
Weil ihr Söhne seid, sandte Gott den Geist Seines Sohnes in unser Herz, den
Geist, der ruft: Abba, Vater.

Das eben kann man erleben, Ihren verlogenen Schwachsinn von Evolution
aber nicht. Ihr Lügner und Mörder behauptet ja, daß es Homo sapiens sapiens
seit 300.000 Jahren gibt, unverändert. Wo nun ist die Evolution?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Evolution = Krieg gegen Gott

Beitragvon epi42 » Samstag 30. Dezember 2006, 17:26

Hallo Hr. Todoroff

Todoroff hat geschrieben:
Wie sie darauf kommen, dass in der Wissenschaft die Mehrheit zählt, ist mir ein Rätsel.

Nur 80% der Physiker glauben den unglaublichen Schwachsinn von einem
Urknall - die Medien aber lügen der Bevölkerung vor, das sei gesicherte
wissenschaftliche Erkenntnis, so wie Ihre Lügen auch Wissenschaft sei,
obwohl es bloß Lügen sind.



Wie immer verwenden Sie schwamige Aussagen um Ihre Wunschträume zu belegen. Bei Hypothesen ist man sich nicht sicher und die einen Wissenschaftler tendieren zur der Hypothese und anderer zu einer anderen. Bei Theorien sind die meisten Wissenschaftler der Meinung, dass diese richtig ist. Es gibt keine Gegenbeispiele aber leider auch noch kein abschließenden Beweis.
Bei bewiesenen Aussagen (Sätze, Propositionen, Lemmas usw) ist das anders. Zum Beispiel ist das Diagonalverfahren von Cantor richtig und von allen Wissenschaftlern anerkannt.

MfG epi42
epi42
Verbannt
 
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 06:31

Re: Evolution = Fakt und Theorie

Beitragvon biologe2 » Samstag 30. Dezember 2006, 18:33

Todoroff hat geschrieben:biologe2 = promoviertes Neuronen-Netzwerk = Affe

... wir SIND Affen ...

Das glaube ich Ihnen unbesehen.


Wie schön, haben wir uns ja wenigstens auf das geeinigt...

Nur Routinemäßig: Der Mensch ist nicht "zufällig" entstanden, sondern durch einen Prozeß, den man kurz mit ungerichtete Mutationen * natürliche Selektion zusammenfasst.

Ja, ja, das ist Wissenschaft. Der Zufall, zufällige Mutation, schafft das
keineswegs Zufällige, sondern den Menschen, das Zielgerichtete, weil die
Selektion viel klüger ist als die Mutationen. Na ja, so sieht eben die Logik
von Affen aus. Sollte das verwunderlich sein?


Was hieran verstehen sie eigentlich nicht?
biologe2 hat geschrieben:Nehmen wir eine Gruppe von 100 Individuen. Alle haben 10 Nachkommen im Lauf ihres Lebens. 7 davon sterben aus verschiedenen Gründen, 2 der 7 z.B. durch einen bestimmten Krankheitserreger. Einer aus dieser Gruppe erwirbt eine Resistenz gegen diesen Krankheitserreger. Nicht 7 seiner Nachkommen sterben, sondern nur 5. Und alle diese 5 erben die Resistenz. Während in der nächsten Generation von allen anderen jeweils wieder 7 Nachkommen sterben und 3 überleben, überleben von diesen 5 jeweils 5 Nachkommen.

Code: Alles auswählen
1...............99............1
2..............297............5
3..............891...........25
4.............2673..........125
5.............8019..........625
6............24057.........3125
7............72171........15625
8...........216513........78125
9...........649539.......390625
10.........1948617......1953125


Nach 10 Generationen trägt die Hälfte der Individuen das Resistenzgen.


Individuen, die sterben, können sich nicht fortpflanzen. Das ist doch wirklich nicht so schwer.

Mein "Weltbild" beruht darauf, dass ich nur glaube, was durch Fakten belegt ist

Dieser Witz ist nun wahrlich nicht mehr zu überbieten. Ihr Weltbild beruht in
Wahrheit darauf, daß Sie Fakten leugnen, was Sie leugnen, weil Sie lügen.


Träumen Sie weiter.

Wie sie darauf kommen, dass in der Wissenschaft die Mehrheit zählt, ist mir ein Rätsel.

Nur 80% der Physiker glauben den unglaublichen Schwachsinn von einem
Urknall - die Medien aber lügen der Bevölkerung vor, das sei gesicherte
wissenschaftliche Erkenntnis, so wie Ihre Lügen auch Wissenschaft sei,
obwohl es bloß Lügen sind.


Immerhin sind es immer Einzelpersonen oder sehr kleine Gruppen, die neue Ideen haben und vertreten. Siehe z.B. Galileo, Darwin, Einstein, Pasteur etc.

Korrekt, und warum schwimmen Sie dann im satanischen Einheitsbrei?


Wenn wirklich nur 80 % der Physiker einen Urknall für wahrscheinlich halte, heißt das nicht, dass die restlichen 20 % glauben, dass ein gott die Erde zusammengebastelt hat.
Die heute zur Verfügung stehenden Daten beipielsweise zur Expansion des Weltalls lassen sich eben am Besten damit erklären, dass es irgendwann so etwas wie einen Urknall gab. Diese Theorie wirft einige bisher ungeklärte Fragen auf, und ich denke, Sie werden Schwierigkeiten haben, eine Aussage von mir zu finden, die den Urknall als absolute Wahrheit darstellt. Aber es ist momentan die beste Erklärung, die wir haben und ich warte einfach, was noch so rausgefunden wird. Wie alt beispielsweise die Erde ist und wie eine Uratmosphäre ausgesehen hat, ist besser erforscht und belegt und Evolution ist so gut belegt, dass sie sich schon die Augen zu halten, die FInger in die Ohren stecken und laut "LALALA" singen müssen, um das ignorieren zu können.
Was sie an meinem Zitat weggelassen haben, ist der eigentlich interessante Teil:

Immerhin sind es immer Einzelpersonen oder sehr kleine Gruppen, die neue Ideen haben und vertreten. Siehe z.B. Galileo, Darwin, Einstein, Pasteur etc. Wenn Wissenschaftler immer der Mehrheit folgen würden, hätten sich diese Ideen nie durchgesetzt. Und sie setzen sich nur durch, wenn es Fakten gibt, die sie untermauern.


Die "Theorie", das ein gott die Welt geschaffen hat, inkl. Menschen, Tieren und Pflanzen, hat sich in der Wissenschaft nie durchgesetzt, warum nur nicht? Raten Sie mal.

Gal 4,6
Weil ihr Söhne seid, sandte Gott den Geist Seines Sohnes in unser Herz, den
Geist, der ruft: Abba, Vater.

Das eben kann man erleben, Ihren verlogenen Schwachsinn von Evolution
aber nicht. Ihr Lügner und Mörder behauptet ja, daß es Homo sapiens sapiens
seit 300.000 Jahren gibt, unverändert. Wo nun ist die Evolution?[/b]


Keiner behauptet, dass der Mensch seit 300000 Jahren unverändert ist. Im Gegenteil, es werden auch evolutionäre Veränderungen am Menschen beobachtet: vermehrt Sichelzellenanämie (die vor MAlaria schützt) in Malariagebieten; das vermehrte Auftreten eines Rezeptortyps, der eine gewisse Resistenz gegen HIV/AIDS vermittelt in Regionen mit hoher HIV-Verbreitung; dunklerer Hauttyp in Gebieten mit hoher Sonneneinstrahlung; Weisheitszähne bei einigen Menschen nicht mehr angelegt; Auftreten von Atavismen; Blinddarm - und das ist nur, was mir spontan einfällt.
Und die Fossilfunde zeigen erst recht, dass sich die Menschen immer weiter verändert haben. Bei der Klassifizierung von Arten gibt es immer ein paar Merkmale, bei denen man einfach definiert, wenn die und die alle vorhanden sind, dann ist es diese Art. Irgendwo muss man bei einer stetigen Veränderung einen Schnitt machen. Das heißt aber nicht, dass alle Unterschiede zwischen zwei Arten, die evolutionär aufeinanderfolgen, vorher nicht da waren und hinterher auf einen Schlag alle.
Nehmen Sie "Lucy's Baby". Die Schulterblätter: sehr Affenähnlich. Die Hüfte und Knie? Schon ziemlich Menschen-ähnlich. Es gibt keine eindeutige Schublade, in die sie dieses Skelett stecken können.

MfG, biologe2
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.
Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
 
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 00:09

Evolution = Krieg gegen Gott

Beitragvon Todoroff » Samstag 30. Dezember 2006, 19:38

biologe2 = promoviertes Neuronen-Netzwerk = Affe

Individuen, die sterben, können sich nicht fortpflanzen. Das ist doch wirklich nicht so schwer.

Für Sie Affe ist wohl auch ein Bakterium ein Individuum? Schon die erste,
nie existente Zelle, hätte sich nicht vermehren können, was einem Affenhirn
nicht zugänglich ist, weil es das nicht sein kann - das nennt man Logik,
promovierter Affe.
Ich, ein Individuum, sterbe, und doch habe ich mich fortgepflanzt.
Ihre Sprache:

Individuen, die sterben, können sich nicht fortpflanzen.
heißt: Nur, was unsterblich ist, und nur, was ein Individuum ist, kann sich
fortpfanzen. Muß man sich wundern, daß Affen keine Sprache haben?


Aber es ist momentan die beste Erklärung, die wir haben

Die beste Erklärung für ALLES kennt der Mensch von Anfang an - nur Affen
glauben, das Rad neu erfinden zu müssen.


Die "Theorie", das ein gott die Welt geschaffen hat, inkl. Menschen, Tieren und Pflanzen, hat sich in der Wissenschaft nie durchgesetzt, warum nur nicht? Raten Sie mal.

Ich weiß das - und was rät ein Affe?

Keiner behauptet, dass der Mensch seit 300000 Jahren unverändert ist.

Korrekt - dies ist nicht der Inhalt meiner Feststellung gewesen - Affen können
eben nicht lesen. Der Mensch, promovierter Affe, ist ein Individuum, also
anders, also verändert - schnallt das ein Affenhirn (soll schmackhaft sein)?

Aber Ihre verlogene Affentheorie von Evolution wird nicht beobachtet,
was Sie in Ihrer verbrecherischen Verlogenheit leugnen.

Sprüche 24,13-14
Iß Honig, mein Sohn, denn er ist gut, Wabenhonig ist süß für den Gaumen.
Wisse: Genauso ist die Weisheit für dich. Findest du sie, dann gibt es eine
Zukunft, deine Hoffnung wird nicht zerschlagen.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Evolution = Theorie und Fakt

Beitragvon biologe2 » Samstag 30. Dezember 2006, 20:58

Todoroff hat geschrieben:biologe2 = promoviertes Neuronen-Netzwerk = Affe

Individuen, die sterben, können sich nicht fortpflanzen. Das ist doch wirklich nicht so schwer.

Für Sie Affe ist wohl auch ein Bakterium ein Individuum? Schon die erste,
nie existente Zelle, hätte sich nicht vermehren können, was einem Affenhirn
nicht zugänglich ist, weil es das nicht sein kann - das nennt man Logik,
promovierter Affe.


Ich nenne das, was Sie da schreiben, eine unverständliche Aneinanderreihung von Teilsätzen, aber so unterscheiden sich die Menschen.

Ich, ein Individuum, sterbe, und doch habe ich mich fortgepflanzt.
Ihre Sprache:
Individuen, die sterben, können sich nicht fortpflanzen.
heißt: Nur, was unsterblich ist, und nur, was ein Individuum ist, kann sich
fortpfanzen. Muß man sich wundern, daß Affen keine Sprache haben?


Individuen, die vor Ereichung der Fortpflanzungsfähigkeit sterben, können sich nicht fortpflanzen und damit ihre Gene nicht weitergeben. Der Fortpflanzungserfolg eines Individuums, das beispielsweise eine Resistenz gegen eine Krankheit hat, wird einen höheren Fortpflanzungserfolg haben (der sich in der Zahl der Nachkommen, die wieder das fortpflanzungsfähige Alter erreichen, misst), zum einen, weil es selbst länger am Leben bleibt und zum anderen, weil auch mehr seiner Nachkommen länger am Leben bleiben.

Ist es Ihnen jetzt verständlich?

Aber es ist momentan die beste Erklärung, die wir haben

Die beste Erklärung für ALLES kennt der Mensch von Anfang an - nur Affen
glauben, das Rad neu erfinden zu müssen.


Nur das: "Gott hat das so gemacht" nichts wirklich erklärt. Es wäre ähnlich *erhellend* zu sagen "Das ist eben so".
Die "Theorie", das ein gott die Welt geschaffen hat, inkl. Menschen, Tieren und Pflanzen, hat sich in der Wissenschaft nie durchgesetzt, warum nur nicht? Raten Sie mal.

Ich weiß das - und was rät ein Affe?


Weil es keine untermauernden Fakten gibt? Weil es den vorhandenen Fakten widerspricht? (Jedenfalls wenn man eine Version hat, in der alles so geschaffen wurde, wie es jetzt ist).
Suchen Sie sich was aus.

Keiner behauptet, dass der Mensch seit 300000 Jahren unverändert ist.

Korrekt - dies ist nicht der Inhalt meiner Feststellung gewesen - Affen können
eben nicht lesen. Der Mensch, promovierter Affe, ist ein Individuum, also
anders, also verändert - schnallt das ein Affenhirn (soll schmackhaft sein)?


Komisch, Ihre Aussage war: "Ihr Lügner und Mörder behauptet ja, daß es Homo sapiens sapiens seit 300.000 Jahren gibt, unverändert." Hört sich für mich so an, als würden sie Naturwissenschaftlern unterstellen, sie würden von einem seit 300000 Jahren unveränderten Menschen sprechen. Was sie nicht tun.
Das Ihr Problem mit der Aussage die 300000 Jahre sind, ist, nunja, eben Ihr Problem.

Aber Ihre verlogene Affentheorie von Evolution wird nicht beobachtet,
was Sie in Ihrer verbrecherischen Verlogenheit leugnen.


Und ich dachte, ich hätte ein paar Beipiele für heute am Menschen zu beobachtende evolutionäre Veränderungen genannt.

Schau an, da ist es ja:
biologe2 hat geschrieben:Im Gegenteil, es werden auch evolutionäre Veränderungen am Menschen beobachtet: vermehrt Sichelzellenanämie (die vor Malaria schützt) in Malariagebieten; das vermehrte Auftreten eines Rezeptortyps, der eine gewisse Resistenz gegen HIV/AIDS vermittelt in Regionen mit hoher HIV-Verbreitung; dunklerer Hauttyp in Gebieten mit hoher Sonneneinstrahlung; Weisheitszähne bei einigen Menschen nicht mehr angelegt; Auftreten von Atavismen; Blinddarm - und das ist nur, was mir spontan einfällt.


Wollen Sie noch mehr?

MfG, biologe2
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.
Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
 
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 00:09

Beitragvon biologe2 » Samstag 30. Dezember 2006, 21:05

Hi Epi,

aber wenn man Dich zitieren will, bekommt man diese Info:

"Nur haben die Berechtigung, in diesem Forum auf Beiträge zu antworten.[sic]"

:)

Ging ja flott mit Deiner Verbannung. Probier mal ICQ! Hab Deine Nummer nicht mehr.

MfG, biologe2
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.
Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
 
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 00:09

VorherigeNächste

Zurück zu Evolutionstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron