Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Johannes 4,23: Aber die Stunde kommt und sie ist schon da, zu der die wahren Beter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn so will der Vater angebetet werden.
In BibelPedia suchen:

LebensOrdnung - Unterdrückung von Frauen

Themen die nur die Bibel betreffen

Moderatoren: Todoroff, Eser

Re: LebensOrdnung - Unterdrückung von Frauen

Beitragvon biologe2 » Donnerstag 28. Dezember 2006, 17:14

Die Lebensordnung Gottes - Unterdrückung von Frauen

1 Korinther 14,33
Gott ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern ein Gott des Friedens.

Gott sieht als Gegensatz von Frieden offenbar nicht Krieg, sondern Unordnung.
Wir schauen in die Welt: Es herrscht Chaos. Die einen üben Terror gegen den
Krieg und die anderen führen Krieg gegen den Terror. Die einen suchen den
Fortschritt der Zivilisation und die anderen vergiften alle Lebensgrundlagen
allen Lebens (Umweltzerstörung).
Keiner weiß mehr wirklich, was richtig und was falsch ist, denn alle verleugnen
sie die höhere, die letzte Instanz, Gott. Gibt es diese aber nicht, so ist die
Meinung des einen Menschen gleichwertig der des anderen, und so wird endlos
gestritten über den vermeintlich richtigen Weg. Was aber bleibt ist Chaos,
in welchem die Welt versinkt. Es fehlt eine Ordnung. Deshalb hat Gott eine
Lebensordnung vorgegeben.


Hierzu habe ich eine paar Fragen/Anmerkungen.
In einer idealen Welt würden sich alle Menschen an eine vorgegebene Ordnung halten, sei diese nun weltlich durch Gesetze oder meinetwegen auch auf der Bibel begründet (Du sollst nicht töten, stehlen, lügen etc. sind ja nicht die schlechtesten Regeln). Aber es scheint in der Natur des Menschen zu liegen, nicht immer alle Regeln befolgen zu wollen/zu können.
Die Grundaussage von dem was sie schreiben ist doch: wenn sich alle an die Regeln (in ihrem Fall an die aus der Bibel) halten würden, wäre die Welt eine bessere. Aber wenn alle die Menschenrechte respektieren würden, wäre die Welt auch ein schönerer Ort. Das Problem ist doch nicht die Herkunft der Regeln, sondern der Unwillen mancher Menschen, sie zu befolgen.
Dann frage ich mich, wieso mit einer Anerkennung von Gott die Meinungen der Menschen plötzlich nicht mehr untereinander gleichwertig sein sollen. Welche Hierarchie unter Menschen ist den Gott-gewollt (wenn man mal von ihrer "Frauen sind Männern untergeordnet"-These absieht – aber selbst dann wäre ja noch die Meinungen der Männer gleichwertig).

1 Korinther 11,3
Ihr sollt aber wissen, daß Christus das Haupt des Mannes ist, der Mann das
Haupt der Frau und Gott das Haupt Christi.

Das Haupt des Mannes ist Christus. Weil der Mann sein Haupt leugnet,
leugnet auch die Frau das ihrige. Und schon herrscht Chaos.


Wo ist denn da die logische Folge? Sind Frauen in ihrem Weltbild nicht mal zu eigenständigem Denken fähig?
Interessant ist auch der Widerspruch. Der Mann leugnet sein Haupt. Wenn sich die Frau in diese angeblich gott-gewollte Hierarchie einordnet und der Meinung ihres Mannes folgt, dann muss sie ebenfalls Jesus/Gott leugnen. Wenn sie sich aber anders entscheidet als ihr Mann, dann widerspricht sie der "gott-gewollten Ordnung". Ist ja toll.
Was ist eigentlich mit ledigen Frauen? Sollen die sich einfach irgendeinen suchen und sich dem mal ein bisschen unterordnen? Oder sind die in ihrem Weltbild so wenig wert, dass sie wie nicht existent sind?

Nirgends lesen wir in der Bibel (Neues Testament - wobei man eben wissen
muß, daß Jesus Christus die Zeit gewendet hat und das Alte Testament nicht
aufgehoben, sondern erfüllt hat, was die Einsetzung eines Neuen Testamentes,
Jesus Christus, bedingt) etwas von einer Unterdrückung der Frau. Ganz im
Gegenteil lesen wir:

1 Korinther 7,1-7
Nun zu den Anfragen eures Briefes! "Es ist gut für den Mann, keine Frau zu
berühren." Wegen der Gefahr der Unzucht soll aber jeder seine Frau haben,
und jede soll ihren Mann haben. Der Mann soll seine Pflicht gegenüber der
Frau erfüllen und ebenso die Frau gegenüber dem Mann. Nicht die Frau
verfügt über ihren Leib, sondern der Mann. Ebenso verfügt nicht der Mann
über seinen Leib, sondern die Frau. Entzieht euch einander nicht, außer im
gegenseitigen Einverständnis und nur ein Zeitlang, um für das Gebet frei zu
sein. Dann kommt wieder zusammen, damit euch der Satan nicht in
Versuchung führt, wenn ihr euch nicht enthalten könnt. Das sage ich (Paulus)
als Zugeständnis, nicht als Gebot. Ich wünschte, alle Menschen wären
(unverheiratet) wie ich. Doch jeder hat seine Gnadengaben von Gott, der
eine so, der andere so.

Wir lesen (auch), daß die Frau über den Leib des Mannes verfügt (und
umgekehrt). Kann es noch mehr Gleichberechtigung, Achtung der Würde des
andern geben?


Ja, wenn man jedem zugesteht, über seinen EIGENEN Körper zu verfügen. Wenn man NICHT schreibt, dass es eigentlich besser wäre, gar nichts mit Frauen zu tun zu haben, aber naja, wenn es denn sein muss, dann heiratet mal besser. Die Frau als Notnagel für das Unvermögen von Männern, sich enthalten zu können. Ein schönes Bild.

Wir wissen: Ein Mann ist der Frau körperlich überlegen.

Aber nicht jeder Mann ist jeder Frau körperlich überlegen. Ich bin 1,81 m und treibe regelmäßig Sport, außerdem kenne ich ein paar fiese Tricks. Ich schätze, nicht jeder Mann ist mir körperlich überlegen.
Aber seit wann steht in der Bibel, dass das Recht des Stärkeren gilt? Ich dachte eher, da steht so was, wenn dir einer auf die rechte Wange schlägt, dann halte auch die andere hin (im Neuen Testament, das nach der Erfüllung des Alten eingesetzt wurde...).

Weil Gott Sich nicht
in Widersprüche verwickelt hat, sondern eine Ordnung geschaffen hat, also
auch innerhalb einer Ordnung geschöpft hat, gilt selbstverständlich, daß der
Mann einer Frau seelisch und geistig überlegen ist.


DAS steht nun nicht in der Bibel. Das ist ihre Interpretation. Paulus, als Jude und römischer Bürger, lebte natürlich in einer Gesellschaft, in der Männer das Sagen über Frauen hatten. Aber wo begründet er denn das mit einer geistigen oder seelischen Überlegenheit von Männern? Er beschreibt lediglich den zu seiner Zeit herrschenden Status Quo. Wo steht in der Bibel explizit, dass Männer überlegen sind? Ich glaube, bei Ihnen ist der Wunsch der Vater des Gedankens...

Das macht den Mann oder
die Frau nicht besser oder schlechter, sondern ist ein Ordnung, die Frieden
gewährt. Deshalb soll sich die Frau dem Manne unterordnen, weil das Haupt
des Mannes (und nicht der Frau) Jesus Christus ist und deshalb der Mann den
Weg, Jesus Christus, kennt, plant und agiert in der Welt, draußen, und eine
Frau innen (Heim, Kinder - schließlich ist sie auch die Gebärende, trägt Kinder
IN sich, weshalb sie auch die Gabe hat, Männern ins Herz zu schauen, während
Männer nur das Äußere sehen).


Mann, Mann, Mann. Jesus Christus ist nicht das Haupt der Frau? Um als Frau das ewige Leben zu bekommen, muss sie sich einen Mann suchen, der Jesus Christus kennt, sonst ist's Essig damit? Egal, was sie selber denkt? Und wenn sie nun gar keinen findet, was passiert dann?
Und Männer sind nur fähig, auf Äußerlichkeiten zu achten. In was für einer Welt leben Sie eigentlich? Die Frau, das empfindsame Wesen, glücklich in der Küche stehend und die (hoffentlich männlichen) Nachkommen zur Welt bringend, der Mann sich mit seiner ansehnlichen Gattin schmückend, tatkräftig das Geld verdienend, Entscheidungen treffend und das Tischgebet sprechend? Was ist denn mit der heute nicht mehr allzu ungewöhnlichen Kombination, er (arbeitslos oder die Kinder betreuend) zu Hause und sie verdient das Geld? Verdammt für alle Ewigkeit?
Die Männer, die ich so kenne, fänden es grottenlangweilig, eine Partnerin zu haben, die ihnen nach dem Mund redet. Das mag ja Ihre Traumvorstellung sein, aber – Gott sei dank ;-) – nicht jedermanns Sache.

Die Ampel an der Kreuzung ist ja auch nicht besser als ich, weil ich mich ihr
unterordne.

1 Korinther 11,8-9
Der Mann stammt nicht von der Frau, sondern die Frau vom Mann. Der Mann
wurde auch nicht für die Frau geschaffen, sondern die Frau für den Mann.


Paulus war ein Idiot. Adam heißt Mensch, nicht Mann. Erst mit der Erschaffung der Frau beginnt der Text die Bezeichnung für Mann und Frau zu verwenden. Vorher ist von einer Geschlechtlichkeit nicht die Rede. Das Wort, das mit Rippe übersetzt wird, wird sonst mit "Seite" übersetzt. Könnte man auch gut als - gott hat den Menschen in zwei Teile geteilt, eine männliche und eine weibliche, die erst zusammen wieder "ganz" werden, was auch durch spätere Verse unterstützt wird - interpretieren. Da steht auch, im Gegensatz zu dem was Paulus schreibt, es ist nicht gut, dass der Mensch alleine sei. Es wird nicht von einer Hilfe im Sinne von Gehilfe gesprochen, sondern die verwendete Vokabel bedeutet, eine Hilfe *im Sinn eines Partners*, die zu ihm (dem Menschen) passt. Als einziges "Geschöpf" in der ganzen Geschichte wird die Frau nicht aus Erde gemacht, was sie, wenn man es denn so interpretieren will, über die restliche Schöpfung hinaushebt.
Nicht, dass es für mich wirklich relevant wäre, aber das nur, um daran zu erinnern, dass es mehr als eine Interpretation gibt und dass die Übersetzer auch gerne mal ihre persönliche Interpretation eingebracht haben.
Eph 5,22-24
Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter wie dem Herrn; denn der Mann
ist das Haupt der Frau, wie auch Christus das Haupt der Gemeinde ist; Er hat
sie gerettet, denn sie ist Sein Leib. Wie aber die Gemeinde sich Christus
unterordnet, sollen sich die Frauen in allem den Männern unterordnen.

Nur böswillige Menschen setzen Unterordnung gleich mit Unterdrückung.
Die Einordnug in eine vorgegebene Ordnung ist eine Unterordnung unter eine
Ordnung (Verkehr, welcher auch immer).

Unterordnung setzt eine freiwillige Anerkennung einer Regel voraus. Ich glaube nicht an Gott, und selbst wenn ich es täte, würde ich Ihrer Interpretation nicht folgen. Demzufolge würde ich mich dieser "Regel/Ordnung" nicht beugen. Wenn Sie das Sagen hätten, was würden Sie mit Frauen wie mir machen? Würden Sie mich mein Leben leben lassen, so wie ich will?

MfG, biologe2
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.
Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
 
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 00:09

Beitragvon outlaw777 » Donnerstag 28. Dezember 2006, 20:02

genetisch kleinzüchten und dann mundtot machen !!!!!


Die Bibel verkündet Gleichberechtigung Herr T. zwischen Mann und Frau - und auch mehrgeschlechtlichen Menschen -

vor dem Schöpfer sind alle Menschen gleich denn der Schöpfer ist kein Rassist

weder dem einen noch dem anderen Geschlecht gegenüber

Jesus anchzufolgen bedeutet die Gebote zu halten - Er sagte : Wer frei von Sünde ist werfe den ersten Stein .

und ich sage Ihnen als Zurechtweisung das Sie die Glaubenshirarchie mit der per grundgesetz ( oder Menschenrecht ) zugesicherten Gleichwertigkeit von Frauen verwechseln

die Bibel bezeichnet die Versammlung aller Christen ( das sind die gebotehalter - nicht die die es behaupten !!!) als die Frau von Jesus Christus

mal ein wenig nachdenken oder erst mal das Buch lesen aus dem man wahllos zitiert und Stellen absichtlich aus dem Sinnkontext reißt was wollen Sie damit erreichen ???
Lüge betreff der Bibel verbreiten - Sie behaupten Satan würde nicht vernichtet Herr T . eine weitere glatte Lüge lesen sie die Offenbarung .

mfg
outlaw777
 
Beiträge: 36
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 10:22

Re: LebensOrdnung - Unterdrückung von Frauen

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 28. Dezember 2006, 23:04

biologe2 = promovierte Neuronenmatrix

1.
In MORAL DER GOTTLOSEN wird Ihre Frage beantwortet.
1 Kor 12,6: Gott bewirkt alles in allen.
2.
Nerven sind nicht fähig, eine Ordnung zu differenzieren von einer
Unterdrückung. Teil unserer Gemeinde ist ein Frau, die den Heiligen Geist hat,
aber mit einem Gottlosen verheiratet ist.
3.
Wie immer schaffen Sie sich falsche Prämissen, um Unfug zu schlußfolgern.
Wenn Sie den Unterschied zwischen HAUPT (der Mann ist das Haupt der Frau)
und PRODUKT (die Frau ist das Produkt des Mannes, selbständigen Denkens
unfähig) nicht kennen, so beweist das nur, daß Nerven nicht denken können
und (Evolutions-) Produkte nur in Besitzkategorien.

Belegen Sie Ihren Aberglauben, der Gott des alten Testamentes sei
rachsüchtig, mörderisch etc.


Mann, Mann, Mann. Jesus Christus ist nicht das Haupt der Frau? Um als Frau das ewige Leben zu bekommen, muss sie sich einen Mann suchen

Jak 1,27
Ein reiner und makelloser Dienst vor Gott, dem Vater, besteht darin: Für
Waisen und Witwen zu sorgen, wenn sie in Not sind, und sich vor jeder
Befleckung durch die Welt zu bewahren.

1 Kor 7,13
Auch eine Frau soll ihren ungläubigen Mann nicht verstoßen, wenn er
einwilligt, weiter mit ihr zusammenzuleben. Denn der ungläubige Mann ist
durch die Frau geheiligt, und die ungläubige Frau ist durch ihren gläubigen
Mann geheiligt. Sonst wären eure Kinder unrein; sie sind aber heilig.

1 Tim 2,9-15
Frauen sollen sich anständig, bescheiden und zurückhaltend kleiden; nicht
Haartracht, Gold, Perlen oder kostbare Kleider seien ihr Schmuck, sondern
gute Werke; so gehört es sich für Frauen, die gottesfürchtig sein wollen. Eine
Frau soll sich still und in aller Unterordnung belehren lassen. Daß eine Frau
lehrt, erlaube ich nicht, auch nicht, daß sie über ihren Mann herrscht; sie soll
sich still verhalten. Denn zuerst wurde Adam erschaffen, danach Eva. Und
nicht Adam wurde verführt, sondern die Frau ließ sich verführen und übertrat
das Gebot.
Sie wird aber dadurch gerettet werden, daß sie Kinder zur Welt
bringt, wenn sie in Glaube, Liebe und Heiligkeit ein besonnenes Leben führt.

Unterordnung setzt eine freiwillige Anerkennung einer Regel voraus. Ich glaube nicht an Gott, und selbst wenn ich es täte, würde ich Ihrer Interpretation nicht folgen. Demzufolge würde ich mich dieser "Regel/Ordnung" nicht beugen. Wenn Sie das Sagen hätten, was würden Sie mit Frauen wie mir machen? Würden Sie mich mein Leben leben lassen, so wie ich will?


Das interessiert Sie nicht wirklich.
Paulus war im dritten Himmel. Für Sie ist er ein Idiot, vermutlich Jesus
Christus auch, denn Er ist auch für Sie freiwilllig ans Kreuz gegangen.

Ps 73,27
Ja, wer Dir fern ist, geht zugrunde; Du vernichtest alle, die Dich treulos
verlassen.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: LebensOrdnung - Unterdrückung von Frauen

Beitragvon biologe2 » Samstag 30. Dezember 2006, 14:34

Todoroff hat geschrieben:biologe2 = promovierte Neuronenmatrix

1.
In MORAL DER GOTTLOSEN wird Ihre Frage beantwortet.
1 Kor 12,6: Gott bewirkt alles in allen.
2.
Nerven sind nicht fähig, eine Ordnung zu differenzieren von einer
Unterdrückung. Teil unserer Gemeinde ist ein Frau, die den Heiligen Geist hat,
aber mit einem Gottlosen verheiratet ist.
3.
Wie immer schaffen Sie sich falsche Prämissen, um Unfug zu schlußfolgern.
Wenn Sie den Unterschied zwischen HAUPT (der Mann ist das Haupt der Frau)
und PRODUKT (die Frau ist das Produkt des Mannes, selbständigen Denkens
unfähig) nicht kennen, so beweist das nur, daß Nerven nicht denken können
und (Evolutions-) Produkte nur in Besitzkategorien.

Belegen Sie Ihren Aberglauben, der Gott des alten Testamentes sei
rachsüchtig, mörderisch etc.


Todoroff hat geschrieben:Belegen Sie Ihren Aberglauben, der Gott des alten Testamentes sei
rachsüchtig, mörderisch etc.


Bibel, Einheitsübersetzung
exodus 12,6-14:
Ihr sollt es bis zum vierzehnten Tag dieses Monats aufbewahren. Gegen Abend soll die ganze versammelte Gemeinde Israel die Lämmer schlachten.
Man nehme etwas von dem Blut und bestreiche damit die beiden Türpfosten und den Türsturz an den Häusern, in denen man das Lamm essen will.
Noch in der gleichen Nacht soll man das Fleisch essen. Über dem Feuer gebraten und zusammen mit ungesäuertem Brot und Bitterkräutern soll man es essen.
Nichts davon dürft ihr roh oder in Wasser gekocht essen, sondern es muss über dem Feuer gebraten sein. Kopf und Beine dürfen noch nicht vom Rumpf getrennt sein.
Ihr dürft nichts bis zum Morgen übrig lassen. Wenn aber am Morgen noch etwas übrig ist, dann verbrennt es im Feuer!
So aber sollt ihr es essen: eure Hüften gegürtet, Schuhe an den Füßen, den Stab in der Hand. Esst es hastig! Es ist die Paschafeier für den Herrn.
In dieser Nacht gehe ich durch Ägypten und erschlage in Ägypten jeden Erstgeborenen bei Mensch und Vieh. Über alle Götter Ägyptens halte ich Gericht, ich, der Herr.
Das Blut an den Häusern, in denen ihr wohnt, soll ein Zeichen zu eurem Schutz sein. Wenn ich das Blut sehe, werde ich an euch vorübergehen und das vernichtende Unheil wird euch nicht treffen, wenn ich in Ägypten dreinschlage.
Diesen Tag sollt ihr als Gedenktag begehen. Feiert ihn als Fest zur Ehre des Herrn! Für die kommenden Generationen macht euch diese Feier zur festen Regel!


Ich bringe alle Erstgeborenen von Leuten um, die nicht die von mir ausgedachten Essensregeln befolgen. Macht dieses Ereignis später zu Eurem Feiertag!

Bibel, Einheitsübersetzung
exodus 20,5:
Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation;


Der Klassiker. Du betest mich nicht an? Ich strafe nicht nur Dich, sondern auch Deiner Kinder und Kindeskinder und deren Kinder auch noch.

Bibel, Einheitsübersetzung
numeri 31,15-18:
Er sagte zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen am Leben gelassen?
Gerade sie haben auf den Rat Bileams hin die Israeliten dazu verführt, vom Herrn abzufallen und dem Pegor zu dienen, sodass die Plage über die Gemeinde des Herrn kam.
Nun bringt alle männlichen Kinder um und ebenso alle Frauen, die schon einen Mann erkannt und mit einem Mann geschlafen haben.
Aber alle weiblichen Kinder und die Frauen, die noch nicht mit einem Mann geschlafen haben, lasst für euch am Leben!


Kinder umbringen schient ein Hobby zu sein. Und lasst alle Jungfrauen *für Euch* am Leben...

Bibel, Einheitsübersetzung
Micha 4,11-13:
Jetzt versammeln sich viele Völker gegen dich und sagen: Zion wird entweiht und unser Auge soll sich daran weiden.
Aber sie kennen nicht die Gedanken des Herrn und verstehen nicht seine Absicht: dass er sie sammeln wollte wie Garben auf einer Tenne.
Steh auf, um zu dreschen, Tochter Zion! Denn ich gebe dir Hörner aus Eisen und mache dir bronzene Hufe, damit du viele Völker zermalmst und ihren Besitz dem Herrn weihst, ihren Reichtum dem Herrn der ganzen Erde.


Macht sie platt, klaut alles, was ihr finden könnt, und weiht es mir!

Und das sind nur ein paar Highlights.


Mann, Mann, Mann. Jesus Christus ist nicht das Haupt der Frau? Um als Frau das ewige Leben zu bekommen, muss sie sich einen Mann suchen

Jak 1,27
Ein reiner und makelloser Dienst vor Gott, dem Vater, besteht darin: Für
Waisen und Witwen zu sorgen, wenn sie in Not sind, und sich vor jeder
Befleckung durch die Welt zu bewahren.

1 Kor 7,13
Auch eine Frau soll ihren ungläubigen Mann nicht verstoßen, wenn er
einwilligt, weiter mit ihr zusammenzuleben. Denn der ungläubige Mann ist
durch die Frau geheiligt, und die ungläubige Frau ist durch ihren gläubigen
Mann geheiligt. Sonst wären eure Kinder unrein; sie sind aber heilig.

1 Tim 2,9-15
Frauen sollen sich anständig, bescheiden und zurückhaltend kleiden; nicht
Haartracht, Gold, Perlen oder kostbare Kleider seien ihr Schmuck, sondern
gute Werke; so gehört es sich für Frauen, die gottesfürchtig sein wollen. Eine
Frau soll sich still und in aller Unterordnung belehren lassen. Daß eine Frau
lehrt, erlaube ich nicht, auch nicht, daß sie über ihren Mann herrscht; sie soll
sich still verhalten. Denn zuerst wurde Adam erschaffen, danach Eva. Und
nicht Adam wurde verführt, sondern die Frau ließ sich verführen und übertrat
das Gebot.
Sie wird aber dadurch gerettet werden, daß sie Kinder zur Welt
bringt, wenn sie in Glaube, Liebe und Heiligkeit ein besonnenes Leben führt.

Unterordnung setzt eine freiwillige Anerkennung einer Regel voraus. Ich glaube nicht an Gott, und selbst wenn ich es täte, würde ich Ihrer Interpretation nicht folgen. Demzufolge würde ich mich dieser "Regel/Ordnung" nicht beugen. Wenn Sie das Sagen hätten, was würden Sie mit Frauen wie mir machen? Würden Sie mich mein Leben leben lassen, so wie ich will?

[color=green][b]
Das interessiert Sie nicht wirklich.
Paulus war im dritten Himmel. Für Sie ist er ein Idiot, vermutlich Jesus
Christus auch, denn Er ist auch für Sie freiwilllig ans Kreuz gegangen.


Es interessiert mich sogar sehr. Immerhin schätze ich mal, dass sie gerne hätten, das alle Ihren Glauben teilen. Wenn nun tatsächlich die Mehrheit Ihren Glauben teilte, was würde dann mit den anderen geschehen? Ist doch eine interessante Fragen.

Meine Meinung zu Paulus ist, dass er sich bei der Interpretation des alten Testaments von der zu seiner Zeit herrschenden Gesellschaft und seiner persönlichen schlechten Meinung zu Frauen hat leiten lassen. Natürlich sind seiner Meinung nach die Frauen an der Vertreibung aus dem Paradies schuld. Adam hätte ja nicht Nein sagen können. Nach der Bibel hat gott sehr wohl erkannt, dass beide sich nicht an seine regel gehalten haben, immerhin hat er beide gestraft. Paulus blendet das bequemerweise aber einfach aus.

Und zu Jesus: da ich nicht glaube, dass er für mich ans Kreuz genagelt wurde, kann ich ihn auch nicht deswegen für einen Idioten halten.

MfG, biologe2
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.
Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
 
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 00:09

Re: LebensOrdnung - Unterdrückung von Frauen

Beitragvon Todoroff » Samstag 30. Dezember 2006, 16:06

biologe2 = promovierte Neuronenmatrix

Ich bringe alle Erstgeborenen von Leuten um, die nicht die von mir ausgedachten Essensregeln befolgen. Macht dieses Ereignis später zu Eurem Feiertag!

Schönes Beispiel, wie Nerven zu denken pflegen - lesbar ist der von Ihnen
behauptete Unfug nicht.


Der Klassiker. Du betest mich nicht an? Ich strafe nicht nur Dich, sondern auch Deiner Kinder und Kindeskinder und deren Kinder auch noch.

Gott straft nicht, sondern DIE SCHULD, die Verbrechen am Leben, die Sie
z.B. stetig mit Ihren Lügen begehen. Gott ist gerecht. Ihr Gottlosen, Lügner
und Mörder, habt eben keine Chance, die Menschheit auszurotten, was ihr
mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln der sogenannten Wissenschaft und
Technik aber betreibt mit einem jährlichen finanziellen Aufwand von einer
Billion - beruhigend.


Macht sie platt, klaut alles, was ihr finden könnt, und weiht es mir!

Das steht Ihnen bevor - glauben Sie denn, der Mensch, der Verbrecher
verurteilt, besäße eine größere Gerechtigkeit als Gott? Sie verfehlen nicht
nur das Leben, Jesus Christus, sondern Sie propagieren mit Evolution auch
noch den Tod, den Selbstvernichtungswahn der Menschheit. Ist es etwa nicht
gerecht, solchen Abschaum der Menschheit zu richten?
Gott aber ist gerecht, denn Liebe setzt Gerechtigkeit voraus. Gott ist die Liebe.


Es interessiert mich sogar sehr. Immerhin schätze ich mal, dass sie gerne hätten, das alle Ihren Glauben teilen. Wenn nun tatsächlich die Mehrheit Ihren Glauben teilte, was würde dann mit den anderen geschehen? Ist doch eine interessante Fragen.

Sie irren, wie ausnahmslos. Es liegt nicht in meinr Macht, ob jemand die
Wahrheit glaubt oder nicht. Und niemand soll glauben, was ich glaube,
sondern die Wahrheit. Jeder soll Jesus Christus glauben, nicht mir.
Jene, die lügen, richten sich selbst in die Hölle. Weil das weder meine Schuld
ist noch in meinem Ermessen liegt, kann mich das nicht berühren. Jeder
Mensch entscheidet sich selbst für Leben (Jesus Christus) oder den (zweiten)
Tod (Satan).


Paulus blendet das bequemerweise aber einfach aus.

Zeugnis Ihres Unverstandes.

Und zu Jesus: da ich nicht glaube, dass er für mich ans Kreuz genagelt wurde,
kann ich ihn auch nicht deswegen für einen Idioten halten.


Dennoch kostet Sie genau das Ihr Leben, weil Sie nicht die Wahrheit, sondern
Lügen (Evolution und Urknall) glauben.

Röm 8,9
Ihr aber seid nicht vom Fleisch, sondern vom Geist bestimmt, da ja der Geist
Gottes in euch wohnt. Wer den Geist Christi nicht hat, der gehört nicht zu ihm.

Sie aber sind vom Fleisch bestimmt, wie Sie selbst immer wieder betonen,
von Ihrer Neuronen-Matrix.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: LebensOrdnung - Unterdrückung von Frauen

Beitragvon biologe2 » Samstag 30. Dezember 2006, 16:43

Todoroff hat geschrieben:Sie aber sind vom Fleisch bestimmt, wie Sie selbst immer wieder betonen,
von Ihrer Neuronen-Matrix.


Hi Herr Todoroff,

entweder haben alle Menschen einen Geist, der unabhängig vom Gehirn existiert, oder sie haben ihn nicht. Was immer ich oder Sie glauben, ändert nichts an der Tatsache. Oder noch genauer formuliert: Wenn Menschen tatsächlich einen Geist haben, habe auch ich einen, selbst wenn ich davon überzeugt bin, dass es sowas nicht gibt. Glaube verändert die Realität nicht.

MfG, biologe2
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.
Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
 
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 00:09

Re: LebensOrdnung - Unterdrückung von Frauen

Beitragvon Todoroff » Samstag 30. Dezember 2006, 17:23

biologe2 = promovierte Neuronen-Matrix = Affe

entweder haben alle Menschen einen Geist, der unabhängig vom Gehirn existiert, oder sie haben ihn nicht. Was immer ich oder Sie glauben, ändert nichts an der Tatsache. Oder noch genauer formuliert: Wenn Menschen tatsächlich einen Geist haben, habe auch ich einen, selbst wenn ich davon überzeugt bin, dass es sowas nicht gibt. Glaube verändert die Realität nicht.

Das ist richtig und falsch zugleich. DIE Realität ändert es nicht, aber IHRE!
Morgen sind Sie tot, und Sie werden in der Hölle sein, kehren Sie nicht um,
IHRER Realität. DIE Realität ist Gott, die einzige. Alles andere sind
Scheinwelten, von Gott erschaffen.

Eph 2,18
Durch Christus haben wir beide (Juden und Heiden) in dem einen Geist
Zugang zum Vater.

Ihr fehlender Zugang zu Gott durch Jesus Christus öffnet Sie für alles Wirken
des Teufels, weshalb Sie uns hier seine, des Teufels Lügen offerieren in der
Wahnvostellung, Sie hätten einen freien Willen.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: LebensOrdnung - Unterdrückung von Frauen

Beitragvon biologe2 » Samstag 30. Dezember 2006, 18:52

Todoroff hat geschrieben:biologe2 = promovierte Neuronen-Matrix = Affe

entweder haben alle Menschen einen Geist, der unabhängig vom Gehirn existiert, oder sie haben ihn nicht. Was immer ich oder Sie glauben, ändert nichts an der Tatsache. Oder noch genauer formuliert: Wenn Menschen tatsächlich einen Geist haben, habe auch ich einen, selbst wenn ich davon überzeugt bin, dass es sowas nicht gibt. Glaube verändert die Realität nicht.

Das ist richtig und falsch zugleich. DIE Realität ändert es nicht, aber IHRE!
Morgen sind Sie tot, und Sie werden in der Hölle sein, kehren Sie nicht um,
IHRER Realität. DIE Realität ist Gott, die einzige. Alles andere sind
Scheinwelten, von Gott erschaffen.

Eph 2,18
Durch Christus haben wir beide (Juden und Heiden) in dem einen Geist
Zugang zum Vater.

Ihr fehlender Zugang zu Gott durch Jesus Christus öffnet Sie für alles Wirken
des Teufels, weshalb Sie uns hier seine, des Teufels Lügen offerieren in der
Wahnvostellung, Sie hätten einen freien Willen.


Hi Herr Todoroff,

'tschuldigung, da muss ich widersprechen. Selbst wenn ich mich irren sollte, und es doch einen vom Gehirn unabhängigen Geist geben sollte, heißt das nicht gleichzeitig, dass deswegen die ganze Geschichte mit dem gott der Bibel stimmt.

Und was die Wahnvorstellungen angeht - glauben Sie wirklich, der Teufel bringt mich dazu, dass ich die Evolutionstheorie hier verteidige? Interessant.
Falls Sie das aber nur in dem irrigen Glauben gesagt haben, mich würde das ängstigen: ich glaube nicht an gott, dementsprechend auch nicht an ewiges Leben, den Teufel oder die Hölle. Sie könnten mir erzählen, dass unter meinem Bett ein Monster wohnt, das hätte in etwa den gleichen Effekt.

MfG, biologe2
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.
Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
 
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 00:09

Re: LebensOrdnung - Unterdrückung von Frauen

Beitragvon epi42 » Samstag 30. Dezember 2006, 19:11

Todoroff hat geschrieben:
Wir wissen: Ein Mann ist der Frau körperlich überlegen.


Ich schlage einen Boxkampf zwischen Ihnen und Regina Halmich vor.
Nehmen Sie doch bitte Kontakt auf:
http://www.regina-halmich.org

Ich schätze nach dem Kampf müssen Sie ihre Ansichten über die körperlichen Fähigkeiten von Frauen neu ordnen und ihre Knochen wohl auch.

Weil Gott Sich nicht
in Widersprüche verwickelt hat, sondern eine Ordnung geschaffen hat, also
auch innerhalb einer Ordnung geschöpft hat, gilt selbstverständlich, daß der
Mann einer Frau seelisch und geistig überlegen ist.


Es gibt mehr Abiturientinnen als Abiturienten. Tja Hr. Todoroff die Welt ist im Wandel und die Jungs müssen sich wohl etwas mehr anstrengen.

Das macht den Mann oder
die Frau nicht besser oder schlechter, sondern ist ein Ordnung, die Frieden
gewährt. Deshalb soll sich die Frau dem Manne unterordnen, weil das Haupt
des Mannes (und nicht der Frau) Jesus Christus ist und deshalb der Mann den
Weg, Jesus Christus, kennt, plant und agiert in der Welt, draußen, und eine
Frau innen (Heim, Kinder - schließlich ist sie auch die Gebärende, trägt Kinder
IN sich, weshalb sie auch die Gabe hat, Männern ins Herz zu schauen, während
Männer nur das Äußere sehen).


Oha. Männer sind also unfähig auf innere Werte zu achten? Ich hoffe sie sprechen da nicht für mich.

Die Ampel an der Kreuzung ist ja auch nicht besser als ich, weil ich mich ihr
unterordne.


Wiedermal eine wunderbare Analogie. Sind wir Männer Ampeln? Dumme Diener des Verkehrs die nur drei Lichter haben und stur nach einem Programm diese ein und ausschalten?
Sie sind absolut kein Philosoph und die Fähigkeiten sich treffende Analogien auszudenken spreche ich ihnen hiermit auch ab.

Der Mann stammt nicht von der Frau, sondern die Frau vom Mann. Der Mann
wurde auch nicht für die Frau geschaffen, sondern die Frau für den Mann.


Auch auf die Gefahr hin Sie zu verschrecken. Biologisch gesehen, ist der Mann nur ein notwendiges Übel. Er dient eigentlich aus biologischer Sicht nur die Gene von einem weiblichen Wesen (seiner Mutter) zu einem anderen zu tragen (seiner Frau). Es gibt Spezies auf dem Planeten, da wird der Mann nach dem Sex aufgefressen (fast alle Spinnen und Fangschrecken).
Ich finds richtig gut, dass wir menschlichen Männer danach noch ein paar andere sinnvolle Aufgaben haben und wir nicht gefressen werden.


[color=darkblue]Nur böswillige Menschen setzen Unterordnung gleich mit Unterdrückung.
Die Einordnug in eine vorgegebene Ordnung ist eine Unterordnung unter eine
Ordnung (Verkehr, welcher auch immer).



Hey da körperliche Kraft immer mehr an Bedeutung verliert und wie ich oben schon geschrieben habe der Frauenanteil in Führungspositionen stetig steigt würde ich Vorschlagen, dass sich der Mann unterordnet.
Aber wenn ich mir es recht überlege wäre Gleichberechtigung doch schöner.

Sind Sie eigentlich verheiratet Hr. Todoroff? Falls nicht, haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass es an Ihren Ansichten liegen könnte?

MfG epi42
epi42
Verbannt
 
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 06:31

Re: LebensOrdnung - Unterdrückung von Frauen

Beitragvon Todoroff » Samstag 30. Dezember 2006, 19:56

biologe2 = promovierte Neuronen-Matrix = Affe = Bakterium = Individuum

Und was die Wahnvorstellungen angeht - glauben Sie wirklich, der Teufel bringt mich dazu, dass ich die Evolutionstheorie hier verteidige?


Wie immer irren Sie. Das glaube ich nicht, das weiß ich.
Im Gegensatz zu Ihnen, promovierter Biologen-Affe, kenne ich das Leben,
Jesus Christus.

Röm 5,2
Durch Jesus haben wir den Zugang zu der Gnade erhalten, in der wir stehen,
und rühmen uns unserer Hoffnung auf die Herrlichkeit Gottes.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Beitragvon outlaw777 » Sonntag 14. Januar 2007, 11:53

was bitte ist ein biologen Affe und dann noch dazu promoviert - hat jetzt echt der erste Affe den Doktortitel ?
oder - schimpft hier mal wieder ein vermeindlicher Christ - wie ein Rohrspatz ohne Grund ?

FRagen über Fragen ....

mfg
outlaw777
 
Beiträge: 36
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 10:22

Beitragvon Elrik » Sonntag 14. Januar 2007, 13:17

outlaw777 hat geschrieben:was bitte ist ein biologen Affe und dann noch dazu promoviert - hat jetzt echt der erste Affe den Doktortitel ?
oder - schimpft hier mal wieder ein vermeindlicher Christ - wie ein Rohrspatz ohne Grund ?

FRagen über Fragen ....

mfg


Was ist ein Rohrspatz? Und seit wann pfeift ein Spatz ohne Grund?

Antworten unter Antworten ....
Elrik
 
Beiträge: 2861
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Lebensordnung (Gottes)

Beitragvon Todoroff » Montag 5. Februar 2007, 22:33

outlaw777
ein vermeindlicher Christ

vermeintlich

Sprüche 16,5
Ein Greuel ist dem Herrn jeder Hochmütige; er bleibt gewiß nicht ungestraft.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Vorherige

Zurück zu Die Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron