Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Samuel1 2,6: Der Herr macht tot und lebendig, er führt zum Totenreich hinab und führt auch herauf.
In BibelPedia suchen:

GEZ - Gebühren rechtswidrig?

Ungeklärtes, Auffälliges, Beobachtetes

Moderatoren: Todoroff, Eser

Re: GEZ - Gebühren rechtswidrig?

Beitragvon Elrik » Donnerstag 18. August 2011, 20:37

Todoroff hat geschrieben:Ich jedenfalls zahle noch immer und auch weiterhin keine Gebühren.

Sirach 43,28
Wir können (Ihn) nur loben, aber nie erfassen, ist Er doch größer als alle Seine Werke.


Ist bestimmt noch ganz doll wichtig und ausschlaggebend auf den Uhren der Vernunft, was auch immer das sein soll.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: GEZ - Gebühren rechtswidrig?

Beitragvon Elrik » Montag 5. September 2011, 00:36

GEZ - Gebühren rechtswidrig?

Die Gebühren an sich sicher nicht, das zu mindest gebietet das Gesetz, in dem Gier nicht nur berücksichtigt wird (siehe Gehaltsgruppen, Besoldungsgruppen, Lohngruppen, an denen offensichtlich ist, dass es verschieden hohe Löhne, verschieden hohen Sold und verschieden hohe Gehälter, folglich auch verschiedene Renten usw. geben soll/muss, jedoch in Abhängigkeit des Wertes eben jenes Menschen, in dessen Augen sich jener Wert auf magische, zauberhafte Weise offenbart, also abgesehen von seiner Tätigkeit/Beschäftigung), die aber einzutreiben ohne Gewalt, unmöglich ist, weshalb die Besoldungsgruppen besonders ausschlaggebend sind: Man muss schon den Gewalttätern (Exekutive, Judikative und Legislative zusammengefasst) vertrauen, damit man meint, Gelder einzutreiben sei Gerechtigkeit, nämlich beide Augen zudrücken, um die Gewalt gar nicht zu sehen. Mehr als das und nein zur Gewalt zu sagen, ist jedoch nicht erforderlich, denn Anwälte und Richter und andere Beamte (Judikative), Polizisten, Soldaten (Exekutive) und Politiker (Legislative) statten diesen Gewaltapparat (Gewaltenteilung) aus, sind Teil dessen, sind sein Gegenstand. Das ist sicher nichts Neues, gleichfalls die Ausnahmen, nach welchen bestimmte Leute "befreit" davon sind die GEZ-Gebüren zu zahlen. Aber die Gewalt ist dennoch nicht weg. Und genau darum geht es, sie ist immer die Antwort auf die bereits vorherschende Ungerechtigkeit, der Lügen. So werden Prüfungskommisionen aus dem Boden gestampft, die andere, bereits vorhandene Prüfungskommisionen überprüfen, welche wiedeurm entstanden um andere zu prüfen. Das ist ein pures Überwachungssystem, bei dem alle Beteiligten die Vernunft weit hinter sich ließen, nämlich gar nicht mehr wissen was gut und richtig ist, geschweige denn den einzigen Weg als den Eigenen anzuerkennen. Es gibt keinen der mehr Last (von wegen Verantwortung) trägt, als nur das eigene Kreuz und der deswegen höher bezahlt/belohnt/besoldet werden müsste, als ein Säugling. Korruption ist aber nur ein tolles Wort, denn sich um sie zu kümmern, bedeutet Gewalt anzuwenden und nicht sie aufzudecken, geschweige denn auf Gott und auf die Wahrheit hinzuweisen.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: GEZ - Gebühren rechtswidrig?

Beitragvon Gast10 » Donnerstag 21. März 2013, 12:13

Hier der Link zu einer Petition

"Abschaffung der GEZ - Keine Zwangsfinanzierung von Medienkonzernen":

https://www.openpetition.de/petition/on ... nkonzernen
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Vorherige

Zurück zu Das Weltbild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron