Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Samuel1 2,6: Der Herr macht tot und lebendig, er führt zum Totenreich hinab und führt auch herauf.
In BibelPedia suchen:

Grundlagenforschung

Alle philosophischen Themen

Moderatoren: Todoroff, Eser

Grundlagenforschung

Beitragvon Todoroff » Sonntag 30. Dezember 2012, 00:33

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - - http://www.veritasverlag.com
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - - Grundlagenforschung

Naturwissenschaftler (NWler) vergeuden seit Jahrzehnten Milliarden-Beträge, um ihre kindliche und höchst alberne Neugier zu befriedigen, obwohl die Menschheit VON ANFANG AN, seit Adam und Eva, ALLES WEISS, was sie zum Leben braucht! Statt mit der Eisenbahn zu spielen, will dieser Abschaum der Menschheit, der jegliche Wahrheit, Einsicht und Erkenntnis verweigert, insbesondere auch das Erwachsenwerden und damit eine Menschwerdung, jetzt auf den Mars fliegen, obwohl sie ALLE auf den Mond gehören. So werfen wir das Geld nicht zum Fenster, sondern ins Weltall hinaus, damit noch mehr als eine Milliarde Menschen Hunger leidet, weil diese Knechte Satans (ein Lügner und Mörder von Anfang an), ach so human sind mit ihrem ABC, den ABC-Waffen.

Welchen Weg sind diese Lügner und Mörder in all den Jahrzehnten gegangen? Nach deren eigenen Aussagen wollten sie EINE Frage beantwortet haben, und als sie die Antwort hatten, taten sich zehn neue Fragen auf. Dieses Spiel hat bis heute kein Ende gefunden. Und was liegt bisher als Ergebnis vor?
Wer die wissenschaftlich bewiesene, reale Existenz Gottes geleugnet haben will, der muß mindestens zehn Weltwunder, zehn Weltentstehungswunder glauben,

Dunkle Materie widerlegt Urknall – 10 Welt-(entstehungs-) Wunder
viewtopic.php?f=6&t=3131

darunter das Lügen-Märchen vom gott Urknall, der alles, das ganze Universum, aus nichts hergezaubert hat und das Lügen-Märchen von göttin Evolution, die in jeder Sekunde mehr Mutanten erzeugt und ausgetestet hat als es Atome gibt im Weltall, auch wenn von all dem Unfug nichts zu beobachten ist - es WAR (eben) einmal.
Wer noch des primitivsten logischen Denkens mächtig ist, der erkennt, daß diese Verbrecher nur auf Kosten der Allgemeinheit ihr jämmerliches Dasein fristen und zu diesem Zwecke Berge von Lügen erfinden, um des lieben (Steuer-) Geldes willen, das ihnen ihre Arbeitgeber, letztlich der Staat, die Legislative, in einer Demokratie das Volk, gewähren muß. Weil solches Ausdruck der Herrschaft Satans ist in dieser Endzeit, die nun nach 2.000 Jahren ihr Ende findet, aber erst gebrochen wird, wenn Jesus Christus das zweite Mal kommt, wird dies auch so lange so bleiben.
Jesus Christus MUSSTE verraten werden und doch hat Judas Iskariot sich mit diesem Verrat die Hölle erarbeitet hat. Ebenso muß auch heute dies alles geschehen, aber wehe dir, Mensch, wenn du dich daran beteiligst.

Fazit
Wenn alle Grundlagenforschung zum Ergebnis einen im Universum nicht existenten Teilchenzoo hat und daß die Ursache von ALLEM nichts ist, also ALLES ohne Ursache ist, hat sie nichts erforscht, wofür sie Berge von Geld verschlungen hat, weshalb Grundlagenforschung nicht nur flüssiger ist als Wasser, nämlich überflüssig, sondern tödlich. Glaubten wir einfach Gott statt unseren Mördern, gäbe es all diesen Unfug nicht, denn

Hiob 9,10
Gott schuf so Großes, es ist nicht zu erforschen, Wunderdinge, sie sind nicht zu zählen.


Nichts läßt sich nicht erforschen.

Hiob 28,5
Die Erde, daraus das Brotkorn kommt, wird in den Tiefen wie mit Feuer zerstört.


Und seit wann wissen das unsere Mörder?

Psalm 103,19
Der Herr hat Seinen Thron errichtet im Himmel, Seine königliche Macht beherrscht das All.


und nicht Naturgesetze, die es gar nicht gibt. Wer an Naturgesetze glaubt, der leugnet damit die Auferstehung von Jesus Christus, da dies naturgesetzmäßig UNMÖGLICH ist.

Es gibt keine Naturgesetze
http://www.gtodoroff.de/naturges.htm

Kohelet 8,17
Kein Mensch kann das Walten ergründen, das sich vollzieht unter der Sonne. Wie sehr auch der Mensch sich müht, es zu erforschen, er kann es doch nicht ergründen. Und wenn auch der Weise es zu erkennen vermeint, er kann es doch nicht ergründen.


Wie wahr, denn gefunden hat er nichts. Und nichts ist nun die Ursache von allem - welch ein gott, ein NICHTS-gott oder Nichtgott, der gott des Nichts'. Das soll noch einer sagen, unsere Mörder, NWler, wären nicht genial. Sie finden Gott, den Schöpfer von allem, der materiell gesehen NICHTS ist, weil Geist, und verleugnen Ihn, weil sie ach so intelligent sind, gelle, mit Sicherheit so genial wie Dumm-wie-Ein-Stein, der schließlich auch das Unmögliche, wie die götter Evolution und Urknall, vollbrachte als größter Lügner und Betrüger in der Geschichte der Wissenschaft, indem er mittels Teilung durch Null eine sich endlos oft selbst widersprechende "Theorie" schuf, die genau deshalb keiner versteht, aber für wahr hält, also glaubt.
Wer Gott glaubt, seinem Schöpfer, ist (dadurch) wissend. GLÄUBIG im Sinne von nichts wissen sind alle Gottesleugner.
q.e.d.

Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm #
Der Weg zu Gott

A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Grundlagenforschung

Beitragvon Gast10 » Dienstag 8. Oktober 2013, 11:59

Kohelet 8,17
Kein Mensch kann das Walten ergründen, das sich vollzieht unter der Sonne. Wie sehr auch der Mensch sich müht, es zu erforschen, er kann es doch nicht ergründen. Und wenn auch der Weise es zu erkennen vermeint, er kann es doch nicht ergründen.


Welche Übersetzung ist das?
Ich zitiere in aller Regel die Einheitsübersetzung.
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Grundlagenforschung

Beitragvon Gast10 » Dienstag 8. Oktober 2013, 17:19

Ist es eine Mitteilung wert, warum Sie an dieser Stelle eine andere bevorzugen und welche das ist?
Gast10
 
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:15

Re: Grundlagenforschung

Beitragvon Elrik » Mittwoch 9. Oktober 2013, 13:42

Gast10 hat geschrieben:Ist es eine Mitteilung wert, warum Sie an dieser Stelle eine andere bevorzugen und welche das ist?


Finden Sie Kohelet nicht? Der ist so auch nicht zu finden. Versuchen Sie statt "Kotelett" "Prediger", da werden Sie fündig.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Grundlagenforschung

Beitragvon Todoroff » Mittwoch 9. Oktober 2013, 17:32

Bibel, Einheitsübersetzung
Kohelet 8,17:
Als ich mir vorgenommen hatte zu erkennen, was Wissen wirklich ist, und zu beobachten, welches Geschäft eigentlich auf der Erde getätigt wird, da sah ich ein, dass der Mensch, selbst wenn er seinen Augen bei Tag und Nacht keinen Schlaf gönnt, das Tun Gottes in seiner Ganzheit nicht wieder finden kann, das Tun, das unter der Sonne getan wurde. Deshalb strengt der Mensch, danach suchend, sich an und findet es doch nicht wieder. Selbst wenn der Gebildete behauptet, er erkenne - er kann es doch nicht wieder finden.


Die obige Übersetzung (im vorangegangenen Beitrag) ist wohl der Elberfelder entnommen. Die Formulierung ist präziser als andere.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Grundlagenforschung

Beitragvon Elrik » Donnerstag 10. Oktober 2013, 17:05

Todoroff hat geschrieben:
Bibel, Einheitsübersetzung
Kohelet 8,17:
Als ich mir vorgenommen hatte zu erkennen, was Wissen wirklich ist, und zu beobachten, welches Geschäft eigentlich auf der Erde getätigt wird, da sah ich ein, dass der Mensch, selbst wenn er seinen Augen bei Tag und Nacht keinen Schlaf gönnt, das Tun Gottes in seiner Ganzheit nicht wieder finden kann, das Tun, das unter der Sonne getan wurde. Deshalb strengt der Mensch, danach suchend, sich an und findet es doch nicht wieder. Selbst wenn der Gebildete behauptet, er erkenne - er kann es doch nicht wieder finden.


Die obige Übersetzung (im vorangegangenen Beitrag) ist wohl der Elberfelder entnommen. Die Formulierung ist präziser als andere.


Ja, sicher nicht, denn bräziser als EINE Brise Salz geht gar nicht, es kommt nämlich auf die Größe der Pranke an, die die EINE Br(äz)ise Salz streut.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41


Zurück zu Philosophie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron