Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Samuel1 2,6: Der Herr macht tot und lebendig, er führt zum Totenreich hinab und führt auch herauf.
In BibelPedia suchen:

Rettet mich!

Allgemeines über Gott

Moderatoren: Todoroff, Eser

Re: Rettet mich!

Beitragvon Elrik » Donnerstag 6. Januar 2011, 09:50

andre hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:
Wo ist GOTT, wenn kleine Kinder auf Tretminen laufen und beide Beine verlieren?

Kein Widerspruch aufgelöst.


Wo ist Andre, wenn r Mal keine Tretminen legt?


Frage nicht beantwortet!


Doch, nur interesssiert das Keinen!
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Rettet mich!

Beitragvon andre » Donnerstag 6. Januar 2011, 10:58

Elrik hat geschrieben:
Wo ist GOTT, wenn kleine Kinder auf Tretminen laufen und beide Beine verlieren?

Kein Widerspruch aufgelöst.


Wo ist Andre, wenn r Mal keine Tretminen legt?

Frage nicht beantwortet

Doch, nur interesssiert das Keinen!
[/quote]

Sie sollen nicht in ihr Nebelhorn tuten, sondern einfach mal ne Frage ganz normal beantworten.
Wo ist GOTT, wenn kleine Kinder auf Tretminen laufen und beide Beine verlieren?
"Reicht es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben muss, dass Feen darin hausen?"
Douglas Adams
andre
 
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 22. Dezember 2010, 08:19

Re: Rettet mich!

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 6. Januar 2011, 15:37

FMF andre und andre

Wo ist GOTT, wenn kleine Kinder auf Tretminen laufen und beide Beine verlieren?
Gott ist in der Tretmine, die Sie finanzieren mit Ihren Steuern in Form von Krediten für die Russen (größter Tretminenhersteller), wogegen Sie nichts tun, und im Kind, das Ihnen völlig gleichgültig ist, weil Sie Ihre und die Mörder dieses Kindes wählen und rechtfertigen mit all Ihren Lügen, und in den verlorenen Beinen, damit Sie spenden können, um so den Todeskreislauf aufrecht zu erhalten, in den Herstellern der Tretminen und den Verkäufern und den Legern, die alle, exakt wie Sie, nichts von Gott wissen wollen und dem Teufel die Füße küssen, denn

Weisheit 11,26
Du verschonst alles, weil es dein Eigentum ist, o Herr, du Freund alles Lebens;
denn dein unvergänglicher Geist ist in allem.

Das können Sie nicht verstehen, weil Sie erkenntnislos sind, kleines dummes Besserwisserchen, blind, weil geblendet, taub, weil verblendet, ein Krüppel, weil ohne Verstand, eine Maschine, weil ohne Seele.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Rettet mich!

Beitragvon andre » Donnerstag 6. Januar 2011, 15:46

Todoroff hat geschrieben:Gott ist in der Tretmine, die Sie finanzieren mit Ihren Steuern in Form von Krediten für die Russen (größter Tretminenhersteller), wogegen Sie nichts tun


Nun, immer eine Ausrede parat.

Sind Sie ein Steuerhinterzieher, weil Sie keine Steuern zahlen?

Aber auch selbst dann könnte das Kind nichts dafür, daß auf die Tretmine tritt!
"Reicht es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben muss, dass Feen darin hausen?"
Douglas Adams
andre
 
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 22. Dezember 2010, 08:19

Re: Rettet mich!

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 6. Januar 2011, 16:08

FMF andre

Aber auch selbst dann könnte das Kind nichts dafür, daß auf die Tretmine tritt!

Wer dann? Warum sind Sie nicht der Verursacher dieses Wahnsinns, den Sie befürworten? Schließlich sind Tretminen Produkte des wissenschaftlich technischen Fortschritts und des kindlichen Forscherdrangs, was Sie alles für menschenwürdig und notwendig halten, ich jedoch für abscheulich?

Ein Kamel kann vier Wochen arbeiten ohne zu saufen.
Ihnen geht es sicher umgekehrt!

Ich zahle keine Steuern, weil mein Einkommen zu gering ist.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Rettet mich!

Beitragvon Elrik » Donnerstag 6. Januar 2011, 21:41

Todoroff hat geschrieben:{quote="andre"]

Sie sollen nicht in ihr Nebelhorn tuten, sondern einfach mal ne Frage ganz normal beantworten.
Wo ist GOTT, wenn kleine Kinder auf Tretminen laufen und beide Beine verlieren?
Gott ist in der Tretmine,


Gott ist die Tretmine und das Kind. Ach nein, kann ja nicht sein, Gott sieht ja nur hin, handelt nicht. Dann muss wohl Andre's Gott in der Mine und in dem Kind sein und sich selbst zu Tode leiden, indem er die Beine des kleinen Kindes und die Mine betrauert, weil die gestorben sind. Darauf kann eben nur Andre ein lebenlang herumreiten, weil ihn sonst schon nichts kümmert, außer die Leute auszupeitschen und auszuquetschen, als wären sie seine Zitronen, deren Saft er braucht, den nur er nicht hat. Gott hilf diesem armen Andre nicht noch mehr, denn er kann dich nicht leiden!
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Rettet mich!

Beitragvon andre » Freitag 7. Januar 2011, 08:04

Todoroff hat geschrieben:Ich zahle keine Steuern, weil mein Einkommen zu gering ist.
[/color][/b]


Ich bin geneigt, Ihnen nicht zu glauben. Aber selbst wenn...

verdienten Sie mehr, würden Sie dann Steuern zahlen, mit denen die Tretminen mitfinanziert werden?

Läuft Ihr PC mit Strom, der aus Atomkraftwerken kommt, die Sie so verteufeln?

Sie sitzen auf Ihrem Hintern, verteufeln alles und sind selbt Nutznießer dieser Teufelswerke. Unglaublich aufrichtig. Wirklich!

Elrik hat geschrieben:Gott ist die Tretmine und das Kind.


Wahrlich eine zufriedenstellende Antwort! Dankeschön!
Zuletzt geändert von andre am Freitag 7. Januar 2011, 08:14, insgesamt 1-mal geändert.
"Reicht es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben muss, dass Feen darin hausen?"
Douglas Adams
andre
 
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 22. Dezember 2010, 08:19

Re: Rettet mich!

Beitragvon Elrik » Freitag 7. Januar 2011, 15:12

andre hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Gott ist die Tretmine und das Kind.


Wahrlich eine zufriedenstellende Antwort! Dankeschön!


Büddeföhn.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Rettet mich!

Beitragvon Todoroff » Freitag 7. Januar 2011, 19:59

andre

verdienten Sie mehr, würden Sie dann Steuern zahlen, mit denen die Tretminen mitfinanziert werden?
Ich würde mich wehren, wie dies aus meinen zahlreichen Petitionsschreiben hervorgeht. Täten dies ca. 30 Millionen Männer, hätten wir einen anderen Staat.

Läuft Ihr PC mit Strom, der aus Atomkraftwerken kommt, die Sie so verteufeln?
Kernkraftwerke sind die Kathedralen der Hölle - was gibt es da zu verteufeln. Es sind Massenmordinstrumente. In Ihrer Umgebung ist die Leukämierate deutlich höher als im Durchschnitt. Jeder, der gegen diesen Wahnsinn nicht aufsteht, macht sich des Massenmordes schuldig. Das war bei Hitler nicht anders. Alle haben von der Judenvergasung gewußt, alle haben geschwiegen.
Ich bekämpfe die EnBW und beziehe nicht von denen meinen Strom. Sagt Ihnen Ihr Strom, wo er entstanden ist?


Sie sitzen auf Ihrem Hintern, verteufeln alles und sind selbt Nutznießer dieser Teufelswerke. Unglaublich aufrichtig. Wirklich!
Verliererstrategie! wäre es nicht vergeudete Energie, könnten man Sie bedauern. Empfehlenswert erscheint mir, Sie machen sich nicht noch länger lächerlich in diesem Forum. Aber auch das steht Ihnen frei.

Sprüche 1,29-32:
Weil sie die Einsicht haßten und nicht die Gottesfurcht wählten, Meinen Rat nicht wollten, Meine ganze Mahnung mißachteten, sollen sie nun essen von der Frucht ihres Tuns und von ihren Plänen sich sättigen. Denn die Abtrünnigkeit der Haltlosen ist ihr Tod, die Sorglosigkeit der Toren ist ihr Verderben.

Wohl bekomm's!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Rettet mich!

Beitragvon schelem alach » Samstag 8. Januar 2011, 15:25

andre hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:
Wo ist GOTT, wenn kleine Kinder auf Tretminen laufen und beide Beine verlieren?

Kein Widerspruch aufgelöst.


Wo ist Andre, wenn r Mal keine Tretminen legt?


Frage nicht beantwortet!


Dieses Kind, hat seine irdischen Beine verloren, aber wenn es in dieser Not zu Gott ruft, hat es
alles gewonnen, warum es auf Erden ist, nähmlich seine Liebe, sein Erbarmen, seine Gnade, dieses Kind wird
bei Gott sein, und kein Leid mehr erfahren, durch den Menschen, der dem armen Kind dies zugeführt hat!

Bibel, Einheitsübersetzung
JesusSirach 19,20-30:
Alle Weisheit ist Furcht vor dem Herrn; in jeder Weisheit liegt Erfüllung des Gesetzes.
[]
Schlechtes zu kennen ist keine Weisheit, der Rat der Sünder ist keine Klugheit.
Es gibt eine Schläue, die ein Gräuel ist, und es gibt Einfältige, die nichts Schlechtes tun.
Besser ist es, arm an Klugheit und gottesfürchtig zu sein, als reich an Einsicht, aber das Gesetz zu übertreten.
Es gibt eine listige Schläue, doch sie ist ungerecht; mancher verstellt sich, um Rechtschaffenheit vorzutäuschen.
Mancher geht gebeugt und traurig einher, doch sein Inneres ist voll Tücke.
Er schlägt den Blick nieder und stellt sich taub; wo er nicht durchschaut wird, tritt er gegen dich auf.
Wenn ihm die Kraft fehlt, Unrecht zu tun, tut er doch Böses, sobald er Gelegenheit findet.
Am Aussehen erkennt man den Menschen, am Gesichtsausdruck erkennt ihn der Weise.
Die Kleidung des Menschen offenbart sein Verhalten, die Schritte des Menschen zeigen, was an ihm ist.

Ich würde auch gern mal, Ihren Gesichtsausdruck, Ihre Kleidung, Ihre Schritte sehen, um zu
sehen was mit Ihnen ist, oder was an Ihnen nicht stimmt?


Möge der Frieden des Herrn mit uns seien,AMEN!
Abba, segne uns mit deiner Herrlichkeit
und möge der Frieden des Herrn mit uns sein, AMEN!
Benutzeravatar
schelem alach
 
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 23. Dezember 2010, 17:43

Re: Rettet mich!

Beitragvon andre » Sonntag 9. Januar 2011, 19:49

schelem alach hat geschrieben:Dieses Kind, hat seine irdischen Beine verloren, aber wenn es in dieser Not zu Gott ruft, hat es
alles gewonnen,]


Das wird das Kind nicht wirklich trösten!

Fragen Sie mal das Kind, ob es lieber seine Beine wiederhätte oder stattdessen lieber Gottes Segen erhielte.

[quote="schelem alach"]
Ich würde auch gern mal, Ihren Gesichtsausdruck, Ihre Kleidung, Ihre Schritte sehen, um zu
sehen was mit Ihnen ist, oder was an Ihnen nicht stimmt?

Ich denke,
Unmöglich! Nerven können nicht denken!
ich bin realitätsnaher als Sie es sind. Vielleicht waren Sie es ja auch mal.
Wer Gott leugnet, leugnet ALLE Realität!
"Reicht es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben muss, dass Feen darin hausen?"
Douglas Adams
andre
 
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 22. Dezember 2010, 08:19

Re: Rettet mich!

Beitragvon scorch1967 » Freitag 11. April 2014, 17:27

Es ist nicht weiter sonderbar, dass es uns "Realisten" schwer fällt, ab ein vollkommenes, überirdisches Wesen zu glauben, wenn man sieht, wie gottlos und schlecht diese Welt geworden ist. Selbst angeblich "Gläubige" machen sich über andere lustig - als hätten sie nie etwas von einem der wichigsten Gebote gehört: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Möchtet ihr etwas in euren Ansichten so nieder gemacht und behandelt werden?

Nun zur Anfangsfrage:
Auch ich habe meinen Glauben in den Kinderschuhen beigebracht bekommen. Aber irgendwann fragt man sich dann schon selbst, ob es einen Gott gibt oder nicht.
Ab dem Zeitpunkt beginnt ein ganzes Stück harte Arbeit am eigenen Glauben.

Ich hatte sicher von Anfang an auch eine andere Einstellung zu Gott als andere hier in diesem Forum.

1. Gott ist ein liebender und vollkommener Vater, der mit uns leidet, der sich mit uns freut und sich nichts mehr wünscht, als uns später wieder in seine Arme nehmen und können (wenn man bedenkt, wie sehr man seine eigenen Kinder liebt und die Liebe unsere Himmlischen Vaters noch unendlich viel größer ist, ist das eine wunderbare und tröstende Vorstellung)
2. Er ist ein Wesen aus Fleisch und Blut und hat uns nach seinem Ebenbild erschaffen (so hatte ich eine visuelle Vorstellung von ihm)
3. Er würde uns nie für das verurteilen oder uns von sich weg stoßen, wenn wir etwas falsch machen - ganz im Gegenteil - er liebt uns für die Dinge, die wir richtig machen (dafür haben wir das Sühnopfer, das jederzeit einen Neustart für uns bedeuten kann)
4. In einer unserer Schriftstellen können wir lesen (Alma 32:21: 21) "Und wie ich nun vom Glauben gesagt habe — Glaube heißt nicht, daß man eine vollkommene Kenntnis von etwas hat; wenn ihr darum Glauben habt, so hofft ihr auf etwas, was man nicht sieht, was aber wahr ist.
Glauben wächst, je mehr wir uns dem nicht verschließen. Dafür wird der Herr sorgen.
5. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Heilige Geist die Existenz Gottes und Christus wirklich bezeugt. Manchmal geschieht das, wenn wir nicht damit rechnen oder am Ende unserer Kräfte sind. Ich habe eine persönliche Offenbarung von Gott erhalten, als ich 36 Jahre alt war. Bis zu diesem Zeitppunkt hatte ich "nur" Glauben. Nund WEISS ich, dass es Gott gibt und er uns liebt. Auf eine Weise, die wir uns nicht im geringsten mit unserem menschlichen Verstand erklären können.

"Sehen heißt nicht glauben - glauben heißt sehen."
"Wunder folgen denen nach, die glauben." Das ist wohl das Wichtigste, was man zu diesem Thema sagen kann.
scorch1967
 

Re: Rettet mich!

Beitragvon Todoroff » Freitag 11. April 2014, 20:31

scorch1967
Geburtsjahr 1974 - und was heißt dann 1967?

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.
Was verstehen Sie darunter und was, glauben Sie, versteht Jesus Christus darunter?

1. Gott ist ein liebender und vollkommener Vater,
Das setzt voraus, daß der Mensch ein Kind Gottes ist. Das aber sind die wenigsten.
der mit uns leidet,
Unfug. Gott leidet niemals.
der sich mit uns freut und sich nichts mehr wünscht, als uns später wieder in seine Arme nehmen und können
Unfug.
Zefanja 3,6
Ich habe ganze Völker ausgerottet, ihre Zinnen liegen zertrümmert am Boden. Ich habe ihre Straßen entvölkert, keiner geht dort mehr umher; ihre Städte sind verwüstet, ohne Menschen, ohne Bewohner.

Jesaja 40,15
Seht, die Völker sind wie ein Tropfen am Eimer, sie gelten so viel wie ein Stäubchen auf der Waage. Ganze Inseln wiegen nicht mehr als ein Sandkorn.

Jesaja 40,17
Alle Völker sind vor Gott wie ein Nichts, für Ihn sind sie wertlos und nichtig.

Jesaja 54,16
Ich habe den Verderber erschaffen, um zu vernichten: Keine Waffe, die wider dich man geschmiedet, wird etwas ausrichten. Jede Zunge, die im Gerichte dich anficht, wirst du als schuldig erweisen. Das ist das Erbe der Knechte des Herrn und ihr Segen von Mir - Spruch des Herrn.

5 Mose 32,39
Ich bin es, nur Ich, und kein Gott tritt Mir entgegen. Ich bin es, der tötet und der lebendig macht. Ich habe verwundet; nur Ich werde heilen. Niemand kann retten, wonach Meine Hand gegriffen hat.


(wenn man bedenkt, wie sehr man seine eigenen Kinder liebt und die Liebe unsere Himmlischen Vaters noch unendlich viel größer ist, ist das eine wunderbare und tröstende Vorstellung)

2. Er ist ein Wesen aus Fleisch und Blut
Johannes 4,24
Gott ist Geist,

und alle, die Ihn anbeten, müssen im Geist und in der Wahrheit anbeten. (sagt Jesus Christus Selbst)

Lukas 24,39
Seht Meine Hände und Meine Füße an: Ich bin es Selbst. Faßt Mich doch an und begreift: Kein Geist hat Fleisch und Knochen, wie ihr es bei Mir seht.


und hat uns nach seinem Ebenbild erschaffen (so hatte ich eine visuelle Vorstellung von ihm)
Jesus Christus ist von Gott GEZEUGT als vollkommenes Ebenbild. Der Mensch ist geschöpft (nicht gezeugt) als Abbild Gottes, nicht als Ebenbild.

1 Mose 9,6
Als Abbild Gottes hat Er den Menschen gemacht.

2 Korinther 4,4
Christus ist das Ebenbild Gottes.


3. Er würde uns nie für das verurteilen oder uns von sich weg stoßen, wenn wir etwas falsch machen - ganz im Gegenteil - er liebt uns für die Dinge, die wir richtig machen (dafür haben wir das Sühnopfer, das jederzeit einen Neustart für uns bedeuten kann)
Offenbarung 21,8
Feiglinge und Treulose, Befleckte, Mörder und Unzüchtige, Zauberer und Götzendiener und alle Lügner - ihr Los wird der See von brennendem Schwefel sein. Das ist der zweite Tod.

Der zweite Tod ist die Hölle.


5. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Heilige Geist die Existenz Gottes und Christus wirklich bezeugt.
Korrekt, aber niemals, daß Gott eine Person ist.

Manchmal geschieht das, wenn wir nicht damit rechnen oder am Ende unserer Kräfte sind. Ich habe eine persönliche Offenbarung von Gott erhalten, als ich 36 Jahre alt war.
Also vor vier Jahren?

Bis zu diesem Zeitppunkt hatte ich "nur" Glauben. Nund WEISS ich, dass es Gott gibt und er uns liebt.
1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm.

Weisheit 7,28
Gott liebt nur den, der mit der Weisheit zusammenwohnt.


Auf eine Weise, die wir uns nicht im geringsten mit unserem menschlichen Verstand erklären können.

"Sehen heißt nicht glauben - glauben heißt sehen."
Der Sehende glaubt, was er sieht - der Gläubige sieht, was er glaubt.
"Wunder folgen denen nach, die glauben." Das ist wohl das Wichtigste, was man zu diesem Thema sagen kann.
http://www.gtodoroff.de/wunder.htm
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Rettet mich!

Beitragvon scorch1967 » Samstag 12. April 2014, 10:19

[quote="Todoroff"]scorch1967
Geburtsjahr 1974 - und was heißt dann 1967?

Das jahr 1967 hat für mich eine bsondere Bedeutung, die niemanden etwas angeht.


Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.
Was verstehen Sie darunter und was, glauben Sie, versteht Jesus Christus darunter?

Dass wir andere so behandeln sollen, wie wir auch selbst von anderen behandelt werden möchten. Und wenn wir dem Beispiel Christi folgen, dann bedeutet das, das wir noch viel mehr tun sollen, als das. Anderen helfen, wo wir können, sie trösten, uns um sie kümmern. Unsere Bedürfnisse hinten an stellen. Sie so lieben, wie der Vater im Himmel uns alle liebt. Aber das ist wohl das schwerste Gebot von allen.

1. Gott ist ein liebender und vollkommener Vater,
Das setzt voraus, daß der Mensch ein Kind Gottes ist. Das aber sind die wenigsten.

Wir sind alle Kinder Gottes. Was sollen wir sonst sein? Wir benehmen uns nur viel zu selten so.


Unfug. Gott leidet niemals.

Dann wäre er nicht Gott. Hat Gott denn keine Gefühle? Wenn ich mit meine eigenen Kindern leide, dann leidet auch mein Himmlischer Vater mit mir.


der sich mit uns freut und sich nichts mehr wünscht, als uns später wieder in seine Arme nehmen und können
Unfug.

[color=#FF0000]Wieso Unfug? Ich möchte einfach mal wissen, warum Sie sich mit dem Thema Religion und Gott beschäftigen, wenn Sie ihn überhaupt nicht kennen. Weder den Zweck des Erdenlebens noch sein Wesen? Dann können Sie nicht im mindesten verstehen, worum es hier geht.


Jesaja 40,17
Alle Völker sind vor Gott wie ein Nichts, für Ihn sind sie wertlos und nichtig.

Wertlos sind wir nur, wenn wir uns total gegen ihne stellen und den Geboten nicht gehorchen. Jeder einzelne Mensch hat unermesslich großen Wert in den Augen Gottes und doch sind wir nichts, wenn wir uns auf die falsche Seite stellen.


2. Er ist ein Wesen aus Fleisch und Blut
[b]Johannes 4,24
Gott ist Geist,
[color=#FF0000]
Nein, ist er nicht. Er ist ein auferstandenes Wesen, genau wie Christus.


und alle, die Ihn anbeten, müssen im Geist und in der Wahrheit anbeten. (sagt Jesus Christus Selbst)

Falsch ausgelegt. Mit dem "Geist" ist der Heilige Geist gemeint.


Lukas 24,39
Seht Meine Hände und Meine Füße an: Ich bin es Selbst. Faßt Mich doch an und begreift: Kein Geist hat Fleisch und Knochen, wie ihr es bei Mir seht.[/color]


Das ist doch der Beweis. Christus ist auferstanden, hatte also einen fassbaren Körper. Und Christus sagt ja selbst, dass sie an ihm Fleisch und Knochen sehen und fühlen konnten.


und hat uns nach seinem Ebenbild erschaffen (so hatte ich eine visuelle Vorstellung von ihm)
Jesus Christus ist von Gott GEZEUGT als vollkommenes Ebenbild. Der Mensch ist geschöpft (nicht gezeugt) als Abbild Gottes, nicht als Ebenbild.

[color=#FF0000]Im vorirdischen Dasein wurden wir ALLE geschaffen, oder wie Sie sagen gezeugt. Christus war der Älteste, unser großer Bruder wenn man so will.
Dann, zu seiner Mission auf der Erde wurde er von Gott gezeugt. Und Christus sieht Gott wirklich gleich, aber im Ebenbild meine ich, dass wir alle einen anatomisch gleichen Körper wie Gott haben, also Arme, Beine, Kopf etc.


3. Er würde uns nie für das verurteilen oder uns von sich weg stoßen, wenn wir etwas falsch machen - ganz im Gegenteil - er liebt uns für die Dinge, die wir richtig machen (dafür haben wir das Sühnopfer, das jederzeit einen Neustart für uns bedeuten kann)
[b]Offenbarung 21,8
Feiglinge und Treulose, Befleckte, Mörder und Unzüchtige, Zauberer und Götzendiener und alle Lügner - ihr Los wird der See von brennendem Schwefel sein. Das ist der zweite Tod.

Ja, genau. Wenn die Schlechten nicht umkehren, dann wird es auch für sie so sein, dass sie nicht bei Gott leben können, aber solange wir hier auf der Erde sind, haben wir jederzeit die Möglichkeit uns zu ändern.
Es gibt 2 Tode. Ersten den zeitlichen Tod = Grablegung, Tod des irdischen Körpers. Der 2. Tod ist der geistige Tod = ewige Trennung von Gott und Christus nach dem Erdenleben, da nichts Unreines mit ihnen zusammen sein kann.

5. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Heilige Geist die Existenz Gottes und Christus wirklich bezeugt.
[b][color=#008000]Korrekt, aber niemals, daß Gott eine Person ist.


Das widerspricht ja allem. Wie soll Gott seinen Sohn in seinem Ebenbild geschaffen haben, wenn er selbst keine Person ist???? Dann würde Christus über Gott stehen, denn einen Körper zu haben, ist eine Überlegenheit. Deswegen ist auch Kain Satan überlegen, denn er hat sich auf seine Seite gestellt und hatte dazu noch einen Körper.


Manchmal geschieht das, wenn wir nicht damit rechnen oder am Ende unserer Kräfte sind. Ich habe eine persönliche Offenbarung von Gott erhalten, als ich 36 Jahre alt war.
Also vor vier Jahren?

Ja, vor 4 Jahren - spielt das denn eine Rolle? :)
scorch1967
 

Re: Rettet mich!

Beitragvon scorch1967 » Samstag 12. April 2014, 10:24

[quote="Elrik"][quote="andre"][quote="Elrik"]

[quote]Wo ist GOTT, wenn kleine Kinder auf Tretminen laufen und beide Beine verlieren?

Entschuldigung, dass ich mich einmische, aber hat Gott die Tretmine gelegt?
Warum wird er immer für das verantwortlich gemacht, was die Menschen in ihrer gnadenlosen Dummheit und Grausamkeit verzapfen?
scorch1967
 

VorherigeNächste

Zurück zu Gott - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron