Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Samuel1 2,6: Der Herr macht tot und lebendig, er führt zum Totenreich hinab und führt auch herauf.
In BibelPedia suchen:

Allah oder der Gott der Juden?

Allgemeines über Gott

Moderatoren: Todoroff, Eser

Allah oder der Gott der Juden?

Beitragvon pateralbi » Samstag 20. April 2013, 13:54

"Allah ist der einzig wahre Gott, er hat seinen Propheten Mohammed gesandt um uns zu lehren. Alle die diesem nicht gehorchen, werden in die Hölle kommen." (frei nach Piere Vogel, Muslimprediger.)
Allah hat auch nichts dagegen, dass ihm jedes Jahr in Mekka ein paar Millionen Schafe und Rinder geopfert werden. Muslime können sich auch bis zu 4 Frauen
nehmen.
Doch der Gott der Juden befiehlt diese Ehebrecher zu töten. Er ist auch nicht zufrieden mit Schafen, er verlangt Menschenopfer: "Deinen ersten Sohn sollst du mir geben" (2. Buch Mose 22,28) :

Er will auch nichts wissen von einem gekreuzigten Jesus,: «Verflucht ist jeder, der am Holz hängt», (Mose 21,23)

Schon da ist hier deutlich zu erkennen, dass ein Gott dem anderen widerspricht, welches ist wohl der richtige? Dann kommen noch andere dazu, wie Krishna, Buddha und so weiter, auch diese lehren alle wieder etwas ganz anderes

Hier noch ein einziger Bibelvers, der doch niemand richtig übersetzen kann.

"Aber das Volk drinnen führte er heraus und legte sie unter eiserne Sägen und Zacken und eiserne Keile und verbrannte sie in Ziegelöfen. So tat er allen Städten der Kinder Ammon. Da kehrte David und alles Volk wieder gen Jerusalem." (Lutherbibel von 1912 2. Samuel 12,31)

Die Zeugen Jehovas dachten, so was kann man doch den Leute nicht verkaufen, und haben das anders übersetzt: "Und er führte aus der Stadt viel Beute weg. 31Aber das Volk darin führte er heraus und stellte sie als Fronarbeiter an die Sägen, die eisernen Pickel und an die eisernen Äxte und ließ sie an den Ziegelöfen arbeiten".

Und noch eine von DaBhaR-Übersetzung, die auch niemand versteht:

S12.31 uAber ` das Volk, welches in ihr,
machte er hinausgehen
und legte die Stadt imit der Säge
und imit •den •eisernenº Mahlscheiben
und imit •den •eisernenº Abtrennern1 in Schutt
und machte •die˜ des Volks <1e: Werkzeugen.>
•igebiets der •MiLKo´N2 hinübergehen3;
und ebenso <2QR: des Ziegelofens.>
tat er allen Städten der Söhne ÃMO´Ns. <1W20.3>
Und › DaWi´D und all das Volk
‹kehrtenº ‹zurück gen JöRUSchaLa´iM.
<3e: vmtl. über den JaRDe´N in Gefangenschaft.>

Und das soll Gottes unverfälschtes Wort sein, niemand weiss, wer es richtig übersetzen konnte.
Eine Wahrheit wird nicht deshalb zum Irrtum, weil sie nur wenige kennen, und ein Irrtum wird auch deshalb nicht zur Wahrheit, weil Millionen Menschen auf den Strassen des Irrtums wandeln.
Benutzeravatar
pateralbi
 
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 02:23

Re: Allah oder der Gott der Juden?

Beitragvon Todoroff » Samstag 20. April 2013, 16:46

pateralbi
"Allah ist der einzig wahre Gott, er hat seinen Propheten Mohammed gesandt um uns zu lehren. Alle die diesem nicht gehorchen, werden in die Hölle kommen." (frei nach Piere Vogel, Muslimprediger.)
Mohammed war ein Lügner und Mörder, ein Gesandter des Teufels, niemals aber ein Gesandter Gottes. Das kann man wissen, weil es historisch gesichert ist und aus dem Koran, der Bibel Satans, hervorgeht.
http://www.gtodoroff.de/koran.htm

Johannes 8,44
Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Er war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge.


Doch der Gott der Juden befiehlt diese Ehebrecher zu töten.
Diese Lüge finden wir nicht in den 10 Geboten, was auch unvereinbar wäre mit der von Jesus Christus geforderten Nächstenliebe. Menschen ohne den Heiligen Geist = Gottlose werden die Bibel, Gottes Wort, nie verstehen, erfassen.

Der Mensch ist unentschuldbar
viewtopic.php?f=12&t=3173


Er ist auch nicht zufrieden mit Schafen, er verlangt Menschenopfer: "Deinen ersten Sohn sollst du mir geben" (2. Buch Mose 22,28)
Bibel, Einheitsübersetzung
Exodus 22,20-30:
Einen Fremden sollst du nicht ausnützen oder ausbeuten, denn ihr selbst seid in Ägypten Fremde gewesen.
Ihr sollt keine Witwe oder Waise ausnützen.
Wenn du sie ausnützt und sie zu mir schreit, werde ich auf ihren Klageschrei hören.
Mein Zorn wird entbrennen und ich werde euch mit dem Schwert umbringen, sodass eure Frauen zu Witwen und eure Söhne zu Waisen werden.
Leihst du einem aus meinem Volk, einem Armen, der neben dir wohnt, Geld, dann sollst du dich gegen ihn nicht wie ein Wucherer benehmen. Ihr sollt von ihm keinen Wucherzins fordern.
Nimmst du von einem Mitbürger den Mantel zum Pfand, dann sollst du ihn bis Sonnenuntergang zurückgeben;
denn es ist seine einzige Decke, der Mantel, mit dem er seinen bloßen Leib bedeckt. Worin soll er sonst schlafen? Wenn er zu mir schreit, höre ich es, denn ich habe Mitleid.
Du sollst Gott nicht verächtlich machen und den Fürsten deines Volkes nicht verfluchen.
Deinen Reichtum und Überfluss sollst du nicht für dich behalten. Den Erstgeborenen unter deinen Söhnen sollst du mir geben.
Ebenso sollst du es mit deinen Rindern, Schafen und Ziegen halten. Sieben Tage sollen sie bei ihrer Mutter bleiben, am achten Tag sollst du sie mir übergeben.
Als heilige Männer sollt ihr mir gehören. Fleisch von einem Tier, das auf dem Feld gerissen wurde, sollt ihr nicht essen; ihr sollt es den Hunden vorwerfen.

Und was heißt das, den Erstgeborenen Gott geben?

Jeremia 7,31
Auch haben sie die Kulthöhe des Tofet im Tal Ben-Hinnom gebaut, um ihre Söhne und Töchter im Feuer zu verbrennen, was Ich nie befohlen habe und was Mir niemals in den Sinn gekommen ist.

Jeremia 19,5
Sie haben dem Baal eine Kulthöhe gebaut, um ihre Söhne als Brandopfer für den Baal im Feuer zu verbrennen, was Ich nie befohlen oder angeordnet habe und was Mir niemals in den Sinn gekommen ist.

Jeremia 32,35
Sie errichteten die Kulthöhe des Baal im Tal Ben-Hinnom, um ihre Söhne und Töchter für den Moloch durchs Feuer gehen zu lassen. Das habe Ich ihnen nie befohlen, und niemals ist Mir in den Sinn gekommen, solche Greuel zu verlangen und Juda in die Sünde zu stürzen.

Hesekiel 16,20-22
Du hast deine Söhne und Töchter, die du Mir geboren hast, genommen und ihnen (fremden Göttern) als Schlachtopfer zum Essen vorgesetzt. War dir dein unzüchtiges Treiben noch nicht genug? Mußtest du auch noch Meine Söhne schlachten, um sie ihnen darzubringen und für sie durch das Feuer gehen zu lassen? Bei all deinen Greueltaten und deiner Unzucht hast du die Zeit deiner Jugend vergessen, in der du noch nackt und bloß und zappelnd in deinem Blut lagst.


Er will auch nichts wissen von einem gekreuzigten Jesus,: «Verflucht ist jeder, der am Holz hängt», (Mose 21,23)
Welches Buch Mose?

5 Mose 21,22-23
Wenn jemand ein Verbrechen begangen hat, auf das die Todesstrafe steht, wenn er hingerichtet wird und du den Toten an einen Pfahl hängst, dann soll die Leiche nicht über Nacht am Pfahl hängen bleiben, sondern du sollst ihn noch am gleichen Tag begraben; denn ein Gehenkter ist ein von Gott Verfluchter. Du sollst das Land nicht unrein werden lassen, das der Herr, dein Gott, dir als Erbbesitz gibt.

Jesus Christus wurde nicht gehenkt.

Weisheit 14,7-8
Denn Segen ruht auf dem Holz, durch das Gerechtigkeit geschieht. 8Fluch hingegen trifft das von Händen geformte Holz und seinen Bildner, ihn, weil er es bearbeitet hat, jenes, weil es Gott genannt wurde, obwohl es vergänglich ist.

Jeremia 17,5
Verflucht der Mann, der auf Menschen vertraut, auf schwaches Fleisch sich stützt, und dessen Herz sich abwendet vom Herrn.

DIE Hoffnung – die Auferstehung Jesu
viewtopic.php?f=12&t=3176

Bezweifeln Sie die Auferstehung von Jesus Christus?


Schon da ist hier deutlich zu erkennen, dass ein Gott dem anderen widerspricht,
Das setzt die Existenz von zwei göttern voraus. Da aber Allmacht nicht teilbar ist, kann es nur Einen geben.
Wer jedoch nicht bereit ist, das Entwicklungsniveau eines sprechfähigen Affens, seelen- und geist- und vernunftlos und ohne jeglichen Verstand, zu überwinden, wird nie Gott finden.


welches ist wohl der richtige?
Das ist wissenschaftlich bewiesen und erklärt.

Jesus Christus und Satan
viewtopic.php?f=12&t=3168

Der unsägliche Verrat der Kirchen
viewtopic.php?f=12&t=3169

Der verlogene Glaube der Gottlosen
viewtopic.php?f=12&t=3171

Wir glauben nicht, was wir wissen
viewtopic.php?f=5&t=3165


Dann kommen noch andere dazu, wie Krishna, Buddha
Buddha war ein Mensch und lehrte nicht die Existenz eines oder mehrerer götter. Der Hinduismus kennt Millionen, von Menschen erfundene götter, und Krishna ist nur einer von ihnen

und so weiter,
wie SO weiter.

auch diese lehren alle wieder etwas ganz anderes
es sind Lehren von Menschen, nicht von Gott.
Wer Verstand hat, weiß das.

Kirche - Untergang der Menschheit
viewtopic.php?f=12&t=1824

Kirche und Christen
viewtopic.php?f=22&t=848

Kirche und Staat
viewtopic.php?f=5&t=3164


Hier noch ein einziger Bibelvers, der doch niemand richtig übersetzen kann.
Welch ein Glück, daß Sie Genie unter uns weilen, allwissend.
"Aber das Volk drinnen führte er heraus und legte sie unter eiserne Sägen und Zacken und eiserne Keile und verbrannte sie in Ziegelöfen. So tat er allen Städten der Kinder Ammon. Da kehrte David und alles Volk wieder gen Jerusalem." (Lutherbibel von 1912 2. Samuel 12,31)
Bibel, Einheitsübersetzung
Samuel2 12,31:
Auch ihre Einwohner führte er fort und stellte sie an die Steinsägen, an die eisernen Spitzhacken und an die eisernen Äxte und ließ sie in den Ziegeleien arbeiten. So machte er es mit allen Städten der Ammoniter. Dann kehrte David mit dem ganzen Heer nach Jerusalem zurück.


Die Zeugen Jehovas dachten,
Sie müssen ein gott sein - Sie wissen, was andere denken und sogar, was sie gedacht haben.
so was kann man doch den Leute nicht verkaufen, und haben das anders übersetzt: "Und er führte aus der Stadt viel Beute weg. 31Aber das Volk darin führte er heraus und stellte sie als Fronarbeiter an die Sägen, die eisernen Pickel und an die eisernen Äxte und ließ sie an den Ziegelöfen arbeiten".

Und noch eine von DaBhaR-Übersetzung, die auch niemand versteht:
Sie sind NIEMAND?
S12.31 uAber ` das Volk, welches in ihr,
machte er hinausgehen
und legte die Stadt imit der Säge
und imit •den •eisernenº Mahlscheiben
und imit •den •eisernenº Abtrennern1 in Schutt
und machte •die˜ des Volks <1e: Werkzeugen.>
•igebiets der •MiLKo´N2 hinübergehen3;
und ebenso <2QR: des Ziegelofens.>
tat er allen Städten der Söhne ÃMO´Ns. <1W20.3>
Und › DaWi´D und all das Volk
‹kehrtenº ‹zurück gen JöRUSchaLa´iM.
<3e: vmtl. über den JaRDe´N in Gefangenschaft.>

Und das soll Gottes unverfälschtes Wort sein, niemand weiss, wer es richtig übersetzen konnte.
Also auch Sie nicht? Aber das zu glauben, ist Ihnen verwehrt oder?

http://www.gtodoroff.de/gottbew.htm # Gottesbeweise und Beweise, daß Gott der Verfasser der Bibel ist.
Wer aber unbedingt die Ewigkeit unter der direkten Herrschaft Satans, zusammen mit Hitler und Stalin, verbringen will, der wirft alle Logik und allen Verstand und alle Erkenntnismöglichkeiten weg.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)


Zurück zu Gott - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron