Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Samuel1 2,6: Der Herr macht tot und lebendig, er führt zum Totenreich hinab und führt auch herauf.
In BibelPedia suchen:

Gott ist die Liebe

Allgemeines über Gott

Moderatoren: Todoroff, Eser

Gott ist die Liebe

Beitragvon Todoroff » Samstag 2. November 2013, 15:34

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - - -- http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - - - -Gott ist die Liebe

1 Johannes 4,8
Gott ist die Liebe.


Einen lieben Gott gibt es nicht!
Gott ist ALLES. Er ist in ALLEM und es gibt nichts außerhalb Gottes. Also ist ALLES Liebe. Die Liebe ist ALLES!

1 Korinther 13,1-8
Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke. Und wenn ich prophetisch reden könnte und alle Geheimnisse wüßte und alle Erkenntnis besäße und Berge damit versetzen könnte, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich nichts. Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte, und wenn ich meinen Leib dem Feuer übergäbe, hätte aber die Liebe nicht, nützte es mir nichts. Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, läßt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach. Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit. Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf. Prophetisches Reden hat ein Ende, Zungenrede verstummt, Erkenntnis vergeht.


1 Korinther 13,13
Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten unter ihnen ist die Liebe.


Epheser 4,6
Ein Gott und Vater ALLER, der über ALLEM und durch ALLES und in ALLEM ist.


1 Korinther 12,6
Gott bewirkt ALLES in ALLEN.


2 Mose 4,11
Der Herr entgegnete ihm: Wer hat dem Menschen den Mund gegeben, und wer macht taub oder stumm, sehend oder blind? Doch wohl Ich, der Herr!


1 Chronik 29,11-14
Dein, Herr, sind Größe und Kraft, Ruhm und Glanz und Hoheit; Dein ist alles im Himmel und auf Erden. Herr, Dein ist das Königtum. Du erhebst Dich als Haupt über alles. Reichtum und Ehre kommen von Dir; Du bist der Herrscher über das All. In Deiner Hand liegen Kraft und Stärke; von Deiner Hand kommt alle Größe und Macht. Darum danken wir Dir, unser Gott, und rühmen Deinen herrlichen Namen. Doch wer bin ich, und was ist mein Volk, daß wir die Kraft besaßen, diese Gaben zu spenden? Von Dir kommt ja alles; und was wir Dir gegeben haben, stammt aus Deiner Hand.


Ist nun Gott allein Handelnder in Seiner Schöpfung, weil Er nichts zuläßt, sondern ALLES bewirkt, weil Er allmächtig ist, was Er nicht wäre, hätte der Mensch einen freien Willen

- der Mensch hat freie Entscheidungsmöglichkeit zwischen Gut (Gott) und Böse
(gegen Gott - wer nicht für Mich ist, der ist gegen Mich, sagt Jesus Christus) -,

dann muß ALLES, was geschieht, ein Liebesakt Gottes sein:
- die Sündflut
- die Pest im Mittelalter und jede andere Krankheit (Krebs, Aids...)
- der erste und der zweite Weltkrieg
- Hiroschima und Nagasaki
- Tschernobyl und Fukuschima
- das Weltgericht, das 2/3 der Menschheit das Leben kostet
- und schließlich die Hölle

Das kann man unmöglich glauben, gelle. Richtig, um diese Wahrheit kann man nur wissen! Dazu muß man allerdings Gott, Seinem Schöpfer, glauben. Und wer glaubt Gott, die Wahrheit?

Universum = Gott = Universum
viewtopic.php?f=12&t=3256

Warum Leid? (Theodizee-Poblem)
viewtopic.php?f=22&t=2190

Allversöhnung - Gott ein Mörder?
viewtopic.php?f=22&t=3200

Wer nicht für Mich ist
viewtopic.php?f=22&t=3183

Wie kann die Hölle ein Liebesakt Gottes sein, wenn Er dort alle Menschen quält?
1.
Gott quält nicht und vernichtet auch keines Seiner Geschöpfe. Solchen Unfug lesen wir nicht in der Bibel. Gott ist nicht unfähig, eine Schöpfung ins Dasein zu rufen, in welcher alle Seine Geschöpfe am Letzten Tag mit Ihm im Himmel zusammenleben. Alle sind Sie zum Leben bestimmt. Selbst Sein "mißratener" Sohn, der Teufel, lebt für alle Ewigkeiten, und durch dessen Neid kam der Tod in die Welt, welcher am Letzten Tag auch nur entmachtet und nicht vernichtet wird. Diesem Tod begegnen alle am Sterbetag, was allein schon das nackte Grauen ist, die nicht zu Jesus Christus gehören.

Römer 8,9
Wer den Geist Christi nicht hat, der gehört nicht zu Ihm.
viewtopic.php?f=22&t=3129


Weisheit 2,24
Durch den Neid des Teufels kam der Tod in die Welt, und ihn erfahren alle, die ihm angehören.


Weisheit 1,13-14
Gott hat den Tod nicht gemacht, und Er hat keine Freude am Untergang der Lebenden. Zum Dasein hat Er ALLES geschaffen, und heilbringend sind die Geschöpfe der Welt. Kein Gift des Verderbens ist in ihnen, das Reich des Todes hat keine Macht auf der Erde; denn die Gerechtigkeit ist unsterblich.


1 Korinther 15,22-28
Wie in Adam alle sterben, so werden in Christus alle lebendig gemacht werden. Es gibt aber eine bestimmte Reihenfolge: Erster ist Christus; dann folgen, wenn Christus kommt, alle, die zu Ihm gehören. Danach kommt das Ende, wenn Er jede Macht, Gewalt und Kraft vernichtet hat und Seine Herrschaft Gott, dem Vater, übergibt. Denn Er muß herrschen, bis Gott Ihm alle Feinde unter die Füße gelegt hat. Der letzte Feind, der entmachtet wird, ist der Tod. Sonst hätte Er Ihm nicht alles zu Füßen gelegt. Wenn es aber heißt, alles sei Ihm unterworfen, ist der ausgenommen, der Ihm alles unterwirft. Wenn Ihm dann alles unterworfen ist, wird auch Er, der Sohn, Sich dem unterwerfen, der Ihm alles unterworfen hat, damit Gott herrscht über alles und in allem.


2.
http://www.gtodoroff.de/hoelle.htm
In der Hölle, der äußersten Finsternis, wird Heulen und Zähneknirschen sein.

Jesaja 65,14
Meine Knechte sollen aus Herzenslust jubeln, doch ihr werdet schreien vor Herzeleid und heulen vor Verzweiflung.


Matthäus 8,11-12
Ich sage euch: Viele werden von Osten und Westen kommen und mit Abraham, Isaak und Jakob im Himmelreich zu Tisch sitzen; die aber, für die das Reich bestimmt war, werden hinausgeworfen in die äußerste Finsternis; dort werden sie heulen und mit den Zähnen knirschen.


Wie hier auf Erden, werden sich auch in der Hölle die Menschen gegenseitig quälen unter der direkten Herrschaft Satans. Doch besteht die Qual der Hölle primär darin, daß sie nicht endet. Sie ist der Schrecken ohne Ende, denn der Tod und die Unterwelt werden auch in die Hölle, den brennenden Schwefelsee, das ist der zweite Tod, geworfen, so daß alle, die in der Hölle sterben, in selbige wieder hineingeboren werden mit all dem Wissen ihrer vorangegangenen Leben, wodurch die Qual des Lebens immer unerträglicher wird. Ein Entrinnen ist unmöglich.
Darum kehrt um. HEUTE, denn die Zeit des Weltgerichts, des zweiten Kommens von Jesus Christus, ist nahe, und dann ist alles zu spät.

Der Mensch muß sich für das Leben entscheiden, für Gott, für das ewig Leben, für Jesus Christus. Wer diese Entscheidung nicht trifft, der hat sich für den ewigen Tod, die Hölle, entschieden, und an dem Verstand derer kann man zurecht zweifeln.
So ist selbst die Hölle ein Liebesakt Gottes, denn Er gewährt Seinen Abbildern, die Ihn hassen und auf keinen Fall mit diesem Jesus Christus, dem monogenen Sohn Gottes, zusammenleben wollen, ein Leben in Gottesferne, entsprechend ihrer lebenslänglichen, täglich auf's Neue getroffenen, freien Entscheidung.
Zu Gott kommen kann jeder so, wie er ist, aber nicht bleiben.

Bewirkt Gott ALLES, so ist alles, was mir in meinem Leben als Gottloser widerfährt, ein Liebesakt Gottes, dazu geschaffen, mich zur Umkehr zu bewegen.

Gott über Sich und über Jesus Christus
http://www.gtodoroff.de/gottist.htm

Jesus Christus über Sich und über Gott
http://www.gtodoroff.de/jesusist.htm

Der Tausch des Lebens
viewtopic.php?f=12&t=3043

Menschwerdung
viewtopic.php?f=12&t=3140

Gläubige und Wissende
viewtopic.php?f=12&t=3137

Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm #
Der Weg zu Gott

A L L E S
- L I E B E
georg todoroff


Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Zurück zu Gott - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron