Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Samuel1 2,6: Der Herr macht tot und lebendig, er führt zum Totenreich hinab und führt auch herauf.
In BibelPedia suchen:

Himmel und Erde werden vergehen

Menschenworte über Gott

Moderatoren: Todoroff, Eser

Himmel und Erde werden vergehen

Beitragvon Todoroff » Montag 1. April 2013, 18:30

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - - -- http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - Himmel und Erde werden vergehen

Markus 13,31
Himmel und Erde werden vergehen,
aber meine Worte werden nicht vergehen.


Folglich können Himmel und Erde nicht mit dem Wort erschaffen worden sein, obwohl gilt:

Johannes 1,3
Alles ist durch das Wort geworden, und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.


aber

Psalm 102,26
Vorzeiten hast Du der Erde Grund gelegt, die Himmel sind das Werk Deiner Hände.


Himmel und Erde sind die Bühne, auf welcher das Spiel des Lebens stattfindet. Sie wurden vor dem ersten Schöpfungstag erschaffen. Die Schöpfung, das ist alles IM Himmel und AUF Erden, ist IN Jesus Christus, dem Mensch gewordenen Wort Gottes. Ist nun aber Jesus Christus von Gott gezeugt VOR aller Schöpfung, dann muß Jesus Christus zeitlich nach der Erschaffung von Himmel und Erde gezeugt worden sein, nämlich am ersten Schöpfungstag.

Kolosser 1,15-20
Jesus ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung. In Ihm wurde alles erschaffen im Himmel und auf Erden, das Sichtbare und das Unsichtbare, Throne und Herrschaften, Mächte und Gewalten; alles ist durch Ihn und auf Ihn hin geschaffen. Er ist vor aller Schöpfung, in Ihm hat alles Bestand. Er ist das Haupt des Leibes, der Leib aber ist die Gemeinde (Kirche). Er ist der Ursprung, der Erstgeborene der Toten; so hat Er in allem Vorrang. Denn Gott wollte mit Seiner ganzen Fülle in Ihm wohnen, um durch Ihn alles zu versöhnen. Alles im Himmel und auf Erden wollte Er zu Christus führen, der Friede gestiftet hat am Kreuz durch Sein Blut.


Hebräer 5,5-6
Christus hat Sich nicht Selbst die Würde eines Hohenpriesters verliehen, sondern der, der zu Ihm gesprochen hat: Mein Sohn bist Du. Heute habe Ich Dich gezeugt, wie Er auch an anderer Stelle sagt: Du bist Priester auf ewig nach der Ordnung des Melchisedeks.


Psalm 2,7-9
Den Beschluß des Herrn will ich kundtun. Er sprach zu mir:
"Mein Sohn bist du. Heute habe ich dich gezeugt. Fordere von mir, und ich gebe dir die Völker zum Erbe, die Enden der Erde zum Eigentum. Du wirst sie zerschlagen mit eiserner Keule, wie Krüge aus Ton wirst du sie zertrümmern."


1 Mose 1,3
Gott sprach: Es werde Licht. Und es ward Licht.


Johannes 8,12
Ich bin das Licht der Welt. Wer Mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht der Welt haben.


Johannes 12,46
Ich bin das Licht, das in die Welt gekommen ist, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt.


Sonne, Mond und Sterne werden erst am vierten Schöpfungstag erschaffen. Die von diesen Massen erzeugte Energie, Licht-, magnetische und Gravitationsenergie, erfüllt den Kosmos, den Raum zwischen den Sonnen; der Raum ist nicht leer.
Im ersten Satz der Bibel lesen wir:

1 Mose 1,1-2
Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde; die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser.


Finsternis, Symbol für den Teufel, existierte also vor dem Licht. Die Annahme der Existenz des Teufel vor der Existenz Jesu wirft weitreichende Fragen auf.
Die Naturwissenschaft weiß keine Antwort auf die Frage, woher das Wasser kommt.

2 Petrus 3,8
Das eine aber, liebe Brüder, dürft ihr nicht übersehen: daß beim Herrn ein Tag wie tausend Jahre und tausend Jahre wie ein Tag sind.


Setzten wir einen Schöpfungstag mit tausend Jahren gleich, so ergäbe sich das Alter von Jesus Christus nach der jüdischen Zeitrechnung, die 3760 v.Chr. mit Adam und Eva beginnt, also vor rund 6.000 Jahren, heute zu rund 13.000 Jahren, so daß sich Jesus Christus im Alter von rund 11.000 Jahren inkarniert hat.
Wieviel Zeit zwischen der Erschaffung von Himmel und Erde und dem ersten Schöpfungstag verging, werden wir wohl nie wissen, so daß das Alter der Erde unbestimmbar bleibt. Einen Erkenntnisgewinn ergäbe solches sowieso nicht.

Wir halten fest:
Alles mit dem Wort Erschaffene, dazu gehört auch der Mensch, existiert endlos, in Gottes Sprachgebrauch für alle Ewigkeit. Deshalb ist es so wichtig, die Wahrheit zu glauben, um sich auf diese eine, alles entscheidende Reise, das Sterben, vorzubereiten. Denn wir alle werden unter die Herrschaft Satans, dem Tod preisgegeben (Erbsünde), geboren als Abbilder Gottes, dazu berufen, Seine Ebenbilder zu werden, um nicht den zweiten Tod sterben zu müssen, weil wir hier auf Erden nicht zu Jesus Christus, dem Leben, gefunden haben und so ein Leben lang Menschwerdung verweigerten.

Menschwerdung
viewtopic.php?f=12&t=3140

Das Ziel des Menschen ist Gott, der Ursprung von ALLEM, um für alle Ewigkeiten mit Gott und Jesus Christus im Himmel zusammenzuleben. Viele gehen in freier Entscheidung den völlig unnötigen Umweg über die Hölle, das ist ein ewiges Leben, aber nicht eines für alle Ewigkeiten, in Gottesferne unter der direkten und unmittelbaren Herrschaft Satans, eines Lügners und Mörders von Anfang an, den jene schon hier auf Erden als Vater haben.
Die Aufgabe des Menschen ist es, sein Ego, also sich, dieses sogenannte, jedoch nicht existente Selbst aufzugeben, indem er sein Leben Jesus Christus schenkt, um das von Jesus Christus zu erhalten, zunächst die Erstlingsgabe, den Heiligen Geist, durch den Gott uns Menschen vom Abbild zum Ebenbild Seiner umgestaltet mit dem Ziele, zu werden wie Jesus Christus, ein vollkommenes Ebenbild Gottes, der für jeden von uns starb, damit wir für Ihn leben, was immer weniger wollen, weil immer mehr die Wahrheit verleugnen aus purer Dummheit (Gegenteil von Weisheit), dumm wie ein Stein, ohne Verstand und Vernunft, dümmer als Ochse und Esel, um jede noch so widerliche und erbärmliche Lüge des Teufels zu glauben (Evolution, Urknall, Relativitätstheorie mit Raumkrümmung und Zeitdilatation von Dumm-wie-Ein-Stein, dem größten Lügner und Betrüger aller Zeiten, dreieiniger gott, Religionen, Ideologien).
Mensch, du mußt dich entscheiden, WEM du glaubst, deinem Schöpfer oder dem Teufel, die (eine) Wahrheit oder endlose Lügen. Alles hat seinen Preis.

2 Samuel 22,26-28
Gegen den Treuen zeigst Du Dich treu, an dem Aufrichtigen handelst Du recht. Gegen den Reinen zeigst Du Dich rein, doch falsch gegen den Falschen. Dem bedrückten Volk bringst Du Heil, doch die Blicke der Stolzen zwingst Du nieder.


Psalm 18,27
Gegen den Reinen zeigst Du Dich rein, doch falsch gegen den Falschen.


Psalm 62,13
Herr, bei Dir ist die Huld. Denn Du wirst jedem vergelten, wie es seine Taten verdienen.


Sprüche 10,24
Was der Frevler fürchtet, kommt über ihn, was die Gerechten ersehnen, wird ihnen zuteil.


Gott ist gerecht. Er richtet ohne Ansehen der Person und zwar in vergleichbarer Weise, wie es die nicht existenten Naturgesetze tun - wer vom Dach eines Hauses springt, der richtet sich selbst, nicht Gott. So richtet sich auch der Mensch selbst, indem er Gott nicht glaubt.

q.e.d.

Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm #
Der Weg zu Gott

A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Himmel und Erde werden vergehen

Beitragvon Aldoned » Donnerstag 5. Mai 2016, 09:02

Alles hat seinen Preis.
royal gclub
Aldoned
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 14. September 2015, 10:09


Zurück zu Theologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron