Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Timotheus1 6,10: Denn die Wurzel aller Übel ist die Habsucht. Nicht wenige, die ihr verfielen, sind vom Glauben abgeirrt und haben sich viele Qualen bereitet.
In BibelPedia suchen:

Gottes Wille

Menschenworte über Gott

Moderatoren: Todoroff, Eser

Gottes Wille

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 16. Mai 2013, 21:23

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - - -- http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - - - - - Gottes Wille

ist es, alle zu retten. Warum tut Er es nicht (einfach)?
Um diese Frage beantworten zu können, muß zunächst eine andere beantwortet werden: Hat das Leben, also Gott, mehr zu bieten als diesen Planeten, das bißchen Fressen und Saufen und Ficken und den Planeten begaffen? Wenn das alles sein soll, wenn das das ganze Leben sein soll, dann ist es eine Unverschämtheit von Gott, eines Gottes vollkommen unwürdig, uns ins Dasein zu rufen. Nicht-Sein, nie gewesen zu sein, ist dann die bessere Alternative. Dem aber ist nicht so. Dieses letztlich erbärmliche Sein auf diesem Planeten kann jeder Mensch, gemäß seiner eigenen freien Entscheidung, Ewigkeiten lang fortsetzen in der Hölle, allerdings unter verschärften Bedingungen, nämlich ausschließlich vom Abschaum der Menschheit umgeben unter der direkten Herrschaft des Teufels, der in der Hölle der gott ist, ohne Wahrheit, ohne Licht, ohne Erkenntnis, ohne Liebe, was eben der gelebte Tod ist, weshalb Gott lehrt, daß jeder den zweiten Tod stirbt, stirbt er in die Hölle, weil er in seinem irdischen Sein niemals zu leben begonnen hat, zu Jesus Christus, dem ewigen Leben, gefunden hat.
Das Reich Gottes, in welches alle gelangen, die Jesus Christus kennt und einläßt, weil Er, und nicht Gott, unser aller Richter ist, ist eine Stadt aus Gold und Edelsteinen, was allein schon für uns Menschen unvorstellbar (schön) ist, eine Stadt von unvorstellbarer Größe und Schönheit mit einem Leben ohne Leid und Kummer, ohne Tränen und Mühsal, ohne Krankheit und Tod, also einem Leben, das kein Mensch sich schöner träumen kann. Ein solches Angebot auszuschlagen, ist einfach bloß dumm.
Diese unglaubliche Dummheit leben nun aber alle Gottlosen, also alle jene, die einfach nicht glauben wollen, daß es Gott gibt und deshalb auch nicht Ihm glauben wollen und können. Religionen bringen niemanden ins Reich Gottes, nur die (Anerkennung der) Wahrheit.
Gott hat uns Menschen als Sein Abbild, nicht als Sein Ebenbild, erschaffen. Und das heißt, Er respektiert unsere Entscheidung. Er ist kein Diktator, weshalb Er uns nicht zwingt, mit Ihm zusammenzuleben. Er ist die Liebe. Wer aber die Liebe haßt, weil er das Leben haßt, weil er Gott haßt, der haßt auch alle einander liebende Menschen im Himmel, weshalb Gott einem solchen Menschen ein solches Leben nicht aufbürdet. Er darf seinen Haß in der Hölle ausleben und unter dem Haß der anderen Ewigkeiten leiden, bis auch er begriffen hat, daß ein solches Leben keines ist. Deshalb rettet Gott nicht einfach alle.
Alles hat seinen Preis. Die Schöpfung ist ein Spiegelbild Gottes; Jesus Christus ist ein vollkommenes Ebenbild Gottes; der Mensch ist ein Abbild Gottes, dazu berufen, ein Ebenbild Gottes, Jesus Christus, zu werden, was allein Gott in einem Gnadenakt bewirken kann. Unser Vermögen beschränkt sich darauf, Gott zu danken für alles, da Gott alles bewirkt.

5 Mose 32,39
Ich bin es, nur Ich, und kein Gott tritt Mir entgegen. Ich bin es, der tötet und der lebendig macht. Ich habe verwundet; nur Ich werde heilen. Niemand kann retten, wonach Meine Hand gegriffen hat.


Jeremia 27,4-5
So spricht der Herr der Heere, der Gott Israels: Sagt zu euren Gebietern: Ich bin es, der die Erde erschaffen hat samt den Menschen und Tieren, die auf der Erde leben, durch Meine gewaltige Kraft und Meinen hoch erhobenen Arm, und Ich gebe sie, wem Ich will.


http://www.gtodoroff.de/schlusel.htm #
Der Schöpfungsschlüssel

Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm #
Der Weg zu Gott

A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Zurück zu Theologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast