Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Timotheus1 6,10: Denn die Wurzel aller Übel ist die Habsucht. Nicht wenige, die ihr verfielen, sind vom Glauben abgeirrt und haben sich viele Qualen bereitet.
In BibelPedia suchen:

Relativität der Gleichzeitigkeit - Fanatismus der FMF

Alles über die Relativitätstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Relativität der Gleichzeitigkeit - Fanatismus der FMF

Beitragvon Realistin » Donnerstag 25. Februar 2010, 23:59

Gut, dass ich meinen Beitrag diesmal gespeichert habe, also:

Das ist ja wirklich interessant... Sie beklagen sich über diverse Forenbetreiber, die Sie aus ihren Foren wegen Ihrer persönlichen Angriffe ihres Forums verwiesen haben, aber löschen selbst ganz diplomatisch und sachlich formulierte Beiträge Anderer. Nun ja, dies ist Ihr Forum und damit liegt es in Ihrer Gewalt, inhumane Zensurmaßnahmen zu vollziehen.

Sie haben die Relativität der Gleichzeitigkeit nicht rational erfasst. Sie ist jedoch eine logische Konsequenz der Konstanz von c. Dazu ein triviales Gedankenexperiment: Stellen Sie sich vor, in das vordere und hintere Ende eines fahrenden Zuges schlägt jeweils ein Blitz ein. Selbstverständlich breitet sich das Licht der beiden Blitze in alle Richtungen aus. Ein Schaffner, der sich in der Mitte dieses Zuges aufhält, gelangt zu dem Ergebnis, dass sich die beiden Einschläge der Blitze nicht gleichzeitig ereignet haben. Seine Erklärung hierfür lautet, dass das Licht in seinem Bezugssystem die bekannte, nämlich konstante Lichtgeschwindigkeit (ca. 300 000km/s) habe, so dass es sich in die beiden Richtungen mit der identischen Geschwindigkeit bewege. Der Lichtblitz des vorderen Endes des Zuges erreiche ihn zuerst, so dass er folglich zuerst ausgelöst worden sei. In der stringenten Konsequenz bedeutet dies für ihn, dass der vordere Blitzschlag vor dem hinteren stattfand. Die beiden Blitze sind also aus seiner Perspektive nicht gleichzeitig eingeschlagen.

Ein Betrachter hingegen, der neben den Gleisen und in der Mitte zwischen den beiden Zugenden verweilt kommt zu dem Schluss, dass die Blitzeinschläge gleichzeitig erfolgten, weil die durch diese Blitze ausgelösten Lichtblitze ihn gleichzeitig erreichen. Ergo: Es gibt nur eine relative Synchronizität, abhängig vom Beobachtungsort (ruhend oder bewegt) und der Einstein'schen Definition der Lichtgeschwindigkeit.
Benutzeravatar
Realistin
 
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 23. Februar 2010, 21:11

Relativität der Gleichzeitigkeit - der Fanatismus der FMF

Beitragvon Todoroff » Freitag 26. Februar 2010, 00:27

Fanatische UnRealistin
Sie haben die Relativität der Gleichzeitigkeit nicht rational erfasst.
Vielleicht emotional?

Sie ist jedoch eine logische Konsequenz der Konstanz von c.
Sie und Ihre Logik, die keine ist. Das trifft genauso auf Schallereignisse zu. Ihr Geschwafel ist bloß albern und zeugt von Unkenntnis.
Dazu ein triviales Gedankenexperiment: Stellen Sie sich vor, in das vordere und hintere Ende eines fahrenden Zuges schlägt jeweils ein Blitz ein. Selbstverständlich breitet sich das Licht der beiden Blitze in alle Richtungen aus. Ein Schaffner, der sich in der Mitte dieses Zuges aufhält, gelangt zu dem Ergebnis, dass sich die beiden Einschläge der Blitze nicht gleichzeitig ereignet haben. Seine Erklärung hierfür lautet, dass das Licht in seinem Bezugssystem die bekannte, nämlich konstante Lichtgeschwindigkeit (ca. 300 000km/s) habe, so dass es sich in die beiden Richtungen mit der identischen Geschwindigkeit bewege. Der Lichtblitz des vorderen Endes des Zuges erreiche ihn zuerst, so dass er folglich zuerst ausgelöst worden sei. In der stringenten Konsequenz bedeutet dies für ihn, dass der vordere Blitzschlag vor dem hinteren stattfand. Die beiden Blitze sind also aus seiner Perspektive nicht gleichzeitig eingeschlagen.
banal

Ein Betrachter hingegen, der neben den Gleisen und in der Mitte zwischen den beiden Zugenden verweilt kommt zu dem Schluss, dass die Blitzeinschläge gleichzeitig erfolgten, weil die durch diese Blitze ausgelösten Lichtblitze ihn gleichzeitig erreichen. Ergo: Es gibt nur eine relative Synchronizität, abhängig vom Beobachtungsort (ruhend oder bewegt) und der Einstein'schen Definition der Lichtgeschwindigkeit.
Hier setzen Sie ein absolut ruhendes System voraus. Sie widersprechen sich also permanent.
In
http://www.gtodoroff.de/bild.jpg
wird nur einmal EIN Lichtblitz erzeugt. So blöd darf man eben einfach nicht sein, kleines dummes Besserwisserchen, und die Relativität der Gleichzeitigkeit auf EIN Ereignis anwenden wollen, weil das mindesten ZWEI Ereignisse voraussetzt => unerträglich DÄMLICH!
Die RTh fordert von einem Kreis unendlich viele Mittelpunkte, 1+1=3, eine Uhr sei ein Meßinstrument und endlos weiteren Unfug
http://www.gtodoroff.de/symbol.htm
- und Sie glauben diesen Schwachsinn, was nur Ausdruck Ihrer Unfähigkeit ist, bis Zwei zählen zu können, arme Irre. Und Sie wähnen, logisch denken zu können - lächerlich! Das kann kein Weib und Sie dreimal nicht, wie bewiesen!

Für ein Schallereignis gilt dasselbe. Sie haben bloß Schrott im Hirn, weil Sie mit den Nerven denken, weil mein Computer mit den Drähten rechnet, gelle, Sie arme Irre. Ein Ep wird das NIE begreifen. Verschonen Sie uns mit Ihrem Aberglauben.
Ein Foto zeigt zugleich verschiedene Bilder, Sie arme Irre.
Und was bewirkt nun den Gangunterschied von Uhren?

Hebräer 1,1-14
Viele Male und auf vielerlei Weise hat Gott einst zu den Vätern gesprochen durch die Propheten; 2 in dieser Endzeit aber hat Er zu uns gesprochen durch den Sohn, den Er zum Erben des Alls eingesetzt hat und durch den Er auch die Welt erschaffen hat; 3 Er ist der Abglanz Seiner Herrlichkeit und das Abbild Seines Wesens; Er trägt das All durch Sein machtvolles Wort, hat die Reinigung von den Sünden bewirkt und Sich dann zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt; 4 er ist um so viel erhabener geworden als die Engel, wie der Name, den Er geerbt hat, ihren Namen überragt. 5 Denn zu welchem Engel hat Er jemals gesagt: Mein Sohn bist Du, heute habe Ich Dich gezeugt, und weiter: Ich will für Ihn Vater sein, und Er wird für Mich Sohn sein? 6 Wenn Er aber den Erstgeborenen wieder in die Welt einführt, sagt Er: Alle Engel Gottes sollen sich vor Ihm niederwerfen. 7 Und von den Engeln sagt er: Er mach seine Engel zu Winden und seine Diener zu Feuerflammen; 8 von dem Sohn aber: Dein Thron, o Gott, steht für immer und ewig, und: Das Zepter seiner Herrschaft ist ein gerechtes Zepter. 9 Du liebst das Recht und haßt das Unrecht, darum, o Gott, hat Dein Gott Dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen Deiner Gefährten. 10 Und: Du, Herr, hast vorzeiten der Erde Grund gelegt, die Himmel sind das Werk Deiner Hände. 11 Sie werden vergehen, Du aber bleibst; sie alle veralten wie ein Gewand; 12Du rollst sie zusammen wie einen Mantel, und wie ein Gewand werden sie gewechselt. Du aber bleibst, der Du bist, und Deine Jahre enden nie. 13 Zu welchem Engel hat Er jemals gesagt: Setze dich Mir zu Rechten, und Ich lege Dir Deine Feinde als Schemel unter die Füße? 14 Sind sie nicht alle nur dienende Geister, ausgesandt, um denen zu helfen, die das Heil erben sollen?

Ihnen werden Ewigkeiten gewährt, allen in der Hölle, zusammen mit Dumm-wie-Ein-Stein, diesen hirnrissigen Schwachsinn zu erklären. Da kommt doch Freude auf, gelle. Wie alt sind Sie denn?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Relativität der Gleichzeitigkeit - Fanatismus der FMF

Beitragvon Todoroff » Freitag 26. Februar 2010, 11:11

Fanatische UnRealistin

Jeder(!) Psychiater wird Ihnen attestieren, daß Sie unter Wahnvorstellungen leiden.
Sie erklären ein groteskes Modell (RTh) als richtig und biegen die Realität in dieses Modell (ein Foto zeigt zugleich zwei verschiedene Bilder).
Begeben Sie sich in Behandlung und kommen Sie (erst) wieder, wenn Sie geheilt sind.
Sie beschmutzen dieses Forum, unseren Gemeinderaum mit Ihrer Krankheit. Möglicherweise schreiben Sie uns sogar aus einer Irrenanstalt.
q.e.d.

Die RTh ist ein einziger Widerspruch in sich, eine einzige Aneinanderreihung von Widersprüchen, weshalb sie nur in ihrer Falschheit oder gar nicht zu verstehen ist.
http://www.gtodoroff.de/symbol.htm

Diese satanische Lüge kostet Millionen das Leben. Die Lüge vom dreieinigen gott (DEG) kostet Milliarden das Leben. Es ist eben alles relativ.

- kein Physiker weiß, was Raum ist, weshalb er in seiner hoffnungslosen Verblödung und Verlogenheit von Raumkrümmung babbelt
http://www.gtodoroff.de/raumzeit.htm

- kein Physiker weiß, was Zeit ist, weshalb er in seiner hoffnungslosen Verblödung und Verlogenheit von Zeitdilatation babbelt
http://www.gtodoroff.de/raumzeit.htm

- das Universum ist flach, Raumkrümmung gibt es nicht => ARTh falsch

- Licht folgt nicht der Raumkrümmung, sonst müßte es sich ja um die Sonne wickeln und wir könnten sie nicht sehen => ARTh falsch

- Licht fliegt um die Ecke, behaupten mit der RTh allen Ernstes diese völlig irregeleiteten Fanatiker (HIV-Club-Mitglieder)

- Gravitationslinsen werden nicht beobachtet = > ARTh falsch

- wäre das Zentrum einer Galaxie ein Schwarzes Loch, wie geglaubt wird, dann müßte dieses Schwarze Loch einen Heiligenschein haben (Gravitationslinse), was nicht beobachtet wird => ARTh falsch

- kein Physiker beantwortet die Frage, was denn den Gangunterschied von zwei Uhren bewirkt, die relativ zueinander gleichförmig und geradlinig, also unbeschleunigt, bewegt sind => Zeitdilatation gibt es nicht => SRTh falsch

- die physikalische Fachwelt kennt DREI Formeln zu Berechnung der Zeitdilatation => SRTh falsch
http://www.gtodoroff.de/wis-wahr.htm
http://www.gtodoroff.de/zeitdil.htm # drei Formeln

- die Geschwindigkeit des Lichtes ist nicht konstant c => SRTh falsch
http://www.gtodoroff.de/konstanz.htm

- die RTh fordert die Abhängigkeit des Naturgeschehens vom Beobachtungsort (tiefstes Mittelalter) => SRTh falsch
http://www.gtodoroff.de/zwl.htm # Das (noch immer ungelöste) Zwillingsparadoxon
http://www.gtodoroff.de/drilling.htm # Das Drillingsproblem (erweitertes Zwillingsparadoxon)
http://www.gtodoroff.de/bild.jpg # als Bild veranschaulicht

- Dumm-wie-Ein-Stein teilt durch Null in seiner mathematischen Herleitung der SRTh => RTh falsch
http://www.gtodoroff.de/lt-null.htm

- Primitive Proberechnungen liefern Ergebnisse wie 1=3 => SRTh falsch
http://www.gtodoroff.de/lt.htm

Evolution und Urknall sind ein Verbrechen an der Menschheit, alle Verbrechen Hitlers weit überschreitend. Das ist keine Wissenshaft, sondern verlogener hochgradiger Schwachsinn, mathematisch nicht zu halten.
q.e.d.

Hiob 9,10
Gott schuf so Großes, es ist nicht zu erforschen, Wunderdinge, sie sind nicht zu zählen.

Sprüche 25,3
Die Himmel so hoch und die Erde so tief und das Herz des Königs: Sie sind nicht zu erforschen.

Kohelet 8,17
Kein Mensch kann das Walten ergründen, das sich vollzieht unter der Sonne. Wie sehr auch der Mensch sich müht, es zu erforschen, er kann es doch nicht ergründen. Und wenn auch der Weise es zu erkennen vermeint, er kann es doch nicht ergründen.

Aber kleines dummes Besserwisserchen weiß es eben besser als Gott, denn schließlich sind wir selbst götter in unserem Massenmordwahn.

Johannes 8,44
Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Er war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge.

Jesaja 1,3
Der Ochse kennt seinen Besitzer, ... Mein Volk hat keine Einsicht.

Kehrt um, ihr Irrenden. Noch ist Zeit.

Jesaja 45,21-22
Es gibt keinen Gott außer Mir; außer Mir gibt es keinen gerechten und rettenden Gott. Wendet euch Mir zu, und laßt euch erretten, ihr Menschen aus den fernsten Ländern der Erde; denn Ich bin Gott und sonst niemand.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Relativität der Gleichzeitigkeit - Fanatismus der FMF

Beitragvon Elrik » Freitag 26. Februar 2010, 16:32

Todoroff hat geschrieben:Fanatische UnRealistin

Möglicherweise schreiben Sie uns sogar aus einer Irrenanstalt.


Dazu ist aber Gerissenheit Vorraussetzung, es sei denn in der Irrenanstalt gibt es einen Internetanschluss für jeden Insassen, denn um in das Büro des Psychiaters einzubrechen, in dem der einzige Zugang ins Internet zu finden ist ohne eine Fixierung (unfreiwillige Ankettung, unfreiwilliges Festschnallen; http://de.wikipedia.org/wiki/Fixierung_(Medizin)) und Sedierung (unfreiwilliger Drogenkonsum; http://de.wikipedia.org/wiki/Sedierung) zu riskieren, bedarf es äußerster Vorsicht des Patienten.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Relativität der Gleichzeitigkeit - Fanatismus der FMF

Beitragvon Elrik » Freitag 26. Februar 2010, 18:04

Realistin hat geschrieben:Gut, dass ich meinen Beitrag diesmal gespeichert habe, also:

Das ist ja wirklich interessant... Sie beklagen sich über diverse Forenbetreiber, die Sie aus ihren Foren wegen Ihrer persönlichen Angriffe ihres Forums verwiesen haben, aber löschen selbst ganz diplomatisch und sachlich formulierte Beiträge Anderer. Nun ja, dies ist Ihr Forum und damit liegt es in Ihrer Gewalt, inhumane Zensurmaßnahmen zu vollziehen.

Sie haben die Relativität der Gleichzeitigkeit nicht rational erfasst. Sie ist jedoch eine logische Konsequenz der Konstanz von c. Dazu ein triviales Gedankenexperiment: Stellen Sie sich vor, in das vordere und hintere Ende eines fahrenden Zuges schlägt jeweils ein Blitz ein.


Das wird nicht passieren, nicht in Gedanken, sondern nur in Ihrer Fantasie.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Relativität der Gleichzeitigkeit - der Fanatismus der FMF

Beitragvon Realistin » Samstag 27. Februar 2010, 20:36

Das trifft genauso auf Schallereignisse zu. Ihr Geschwafel ist bloß albern und zeugt von Unkenntnis.


Erläutern Sie dies doch bitte einmal genauer. Mit Hilfe des klassischen Additionstheorems und der Kenntnis über die Distanz der zwei Ereignisse zum Beobachtungsort lässt sich sehr wohl eine universelle Gleichzeitigkeit feststellen. Da gemäß der speziellen Relativitätstheorie dieses Additions- bzw. Subtraktionsgesetz für Relativgeschwindigkeit jedoch nicht mehr gültig ist, sondern c in jedem Bezugssystem konstant ist, lässt sich eine absolute Gleichzeitigkeit nicht mehr feststellen. Sie ist also abhängig von der Bewegung des jeweiligen Bezugssystems. Das habe ich Ihnen versucht zu erklären. Exakt dies ist auch der Grund, desterwegen die Relativität der Gleichzeitigkeit eine logische Folge der speziellen Relativitätstheorie darstellt.

Hier setzen Sie ein absolut ruhendes System voraus. Sie widersprechen sich also permanent.


Ich habe das Gedankenexperiment der Einfachheit halber ein wenig selektiv formuliert. Sicher könnte ebenso der Zuginsasse bzw. Schaffner behaupten, sich in Ruhe zu befinden, während der Beobachter am Bahnhof relativ zu ihm bewegt sei. Inertialsysteme sind vollkommen gleichberechtigt, relative Bewegungen sind mangels eines Definitionskriteriums für absolute Bewegungen nicht feststellbar.

Ist es möglich, dass die alltägliche Vorstellung einer ruhenden Erde und eines fahrenden Zuges noch sehr viel Raum in Ihrem Kopf beansprucht? In diesem Falle rate ich Ihnen, dieses Gedankenexperiment ins All zu verlagern, wo sich beispielsweise zwei Raumschiffe relativ zueinander bewegen.

wird nur einmal EIN Lichtblitz erzeugt. So blöd darf man eben einfach nicht sein, kleines dummes Besserwisserchen, und die Relativität der Gleichzeitigkeit auf EIN Ereignis anwenden wollen, weil das mindesten ZWEI Ereignisse voraussetzt => unerträglich DÄMLICH!


Nein, weil Sie von einem absoluten Standpunkt aus die relativ bewegten Beobachter gleichzeitig betrachten, was aber eben nicht möglich ist laut der speziellen Relativitätstheorie. Sie selbst sind nämlich als Betrachter Teil des relativen Szenarios. Das übersehen Sie nach wie vor. Es resultiert mithin kein interner Widerspruch in der speziellen Relativitätstheorie.

Und was bewirkt nun den Gangunterschied von Uhren?


Die Zeitdilatation ist durch das Naturgesetz der Konstanz von c bedingt. Das erwähnte ich aber auch schon.

Wie alt sind Sie denn?


22, also vom Alter her des Forums durchaus würdig.
Benutzeravatar
Realistin
 
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 23. Februar 2010, 21:11

Re: Relativität der Gleichzeitigkeit - der Fanatismus der FMF

Beitragvon Todoroff » Samstag 27. Februar 2010, 22:03

Geisteskranke Realistin
Die Zeitdilatation ist durch das Naturgesetz der Konstanz von c bedingt. Das erwähnte ich aber auch schon.

1.
Es gibt keine Naturgesetze, arme Irre.
2.
Konstanz von c ist eine widerliche Lüge, die Sie erst wieder behaupten können, wenn Sie das Pardoxon aufgelöst haben, arme Irre.

Konstanz von c - ein Paradoxon
viewtopic.php?t=244
3.
Die RTh ist ein einzige Widerspruch in sich.
In
http://www.gtodoroff.de/bild.jpg
sind A und B einander begegnende Züge und die Lichtwelle breitet sich, gemäß M-M-E, keisförmig relativ zum Bahndamm aus, arme Irre.
4.
Uhren wissen nichts von der Konstanz von c. Diese Uhren müssen auch nachts und im Weltall, in lichtlosen Räumen, einen Gangunterschied aufweisen. Was also bewirkt den Gangunterschied, arme kranke Irre?

Ihr Gedankengebäude ist eine einzige Lüge.
Sie lügen infam und bereits verbrecherisch: Ein Foto hat zugleich verschiedene Bilder zu zeigen. Haben Sie sich in Ihren Prof. verguckt? Studieren Sie? Wieso erlauben Sie sich in Ihrer TOTALEN Verblödung zu Themen zu schreiben, von denen Sie einfach GAR NICHTS verstehen. Weisen Sie ihre Qualifikation nach oder ich lösche ALLE Ihre Beiträge, die Sie nur als eine Idiotin offenbaren. Lächerlich und erbärmlich. Sie muß man vor sich selber schützen.

Ps 14,1-3
Die Toren sagen in ihrem Herzen: "Es gibt keinen Gott." Sie handeln verwerflich und schnöde; da ist keiner, der Gutes tut. Der Herr blickt vom Himmel herab auf die Menschen, ob noch ein Verständiger da ist, der Gott sucht. Alle sind abtrünnig und verdorben, keiner tut Gutes, auch nicht ein einziger.

Das ABC der NW sind die ABC-Waffen. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen, lehrt Gott. Sie machen sich gerade Ihre Hände blutig.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Relativität der Gleichzeitigkeit - der Fanatismus der FMF

Beitragvon Realistin » Samstag 27. Februar 2010, 23:15

Es gibt keine Naturgesetze, arme Irre.


Nicht? Ich kann die immer identisch wirkende Kraft der Gravitation oder auch die stets gleichen Wirkungsmechanismen der magnetischen Kräfte also nicht mit Hilfe von Gesetzen zusammenfassend definieren? Wieso nicht? Im Kontrast zu juristischen Gesetzen sind Naturgesetze nicht zu brechen. Es gibt keinen Fall, in welchem ein von einem Hochhaus springender Mensch nach "oben" fiele. Ebenso wenig ziehen gleichnamige magnetische Pole jemals einander an. Nach dem gleichen Prinzip kann auch c niemals überschritten werden in diesem Universum. Da auch letzteres nach unserem heutigen Wissen absolute Gültigkeit besitzt, ist es durchaus legitim, die Konstanz von c als ein gesichertes Naturgesetz zu betrachten.

Zweifelsohne gab es in der Menschheitsgeschichte immer wieder Revisionen von Naturgesetzen, wenn nämlich Naturgesetze an neuartige Phänomene, die mit den konventionellen Definitionen der Naturgesetze nicht konform gingen, adaptiert werden mussten. Ein exemplarisches Beispiel für eine solche Korrektur sind im Übrigen die Gesetzmäßigkeiten der Newton'schen Mechanik... Das Revidieren von naturwissenschaftlichen Thesen zeugt allerdings höchstens von einer Fehlbarkeit des menschlichen Erfassens und Deutens, nicht aber davon, dass Prozesse im Kosmos nicht speziellen Mustern folgen.

Konstanz von c ist eine widerliche Lüge,


Die universelle Konstanz von c ist die einzig plausible Interpretation des Michelson-Morley-Experimentes aus dem 19. Jahrhundert. Dazu werden ihre Konsequenzen bzgl. Raum und Zeit ihrerseits immer wieder experimentell verifiziert (Zeitdilatationen, relativistische Massenzunahmen usw.). Die antike Äthertheorie dagegen wirft als Erklärung der Resultate des Michelson-Morley-Experimentes vielerlei Komplikationen auf, vor allem, wenn man einen starren Äther impliziert. Daher ließ man dieses hypothetische Medium der elektromagnetischen Wellen auch bald fallen.

Konstanz von c - ein Paradoxon


Ich sehe dort zwar kein Paradoxon, dafür aber Ihre zirkuläre Logik: Sie setzen voraus, dass c nicht konstant ist, wenn Sie sagen, mit den differenten Geschwindigkeiten der Erde relativ zur Sonne ( z. B.) wechsele auch c seine Geschwindigkeit. Das klassische Additionstheorem ist NICHT gültig. Die Lösung Ihres Paradoxons liefert die Relativitätstheorie mit ihrer Prämisse der Konstanz von c selbst.

Uhren wissen nichts von der Konstanz von c. Diese Uhren müssen auch nachts und im Weltall, in lichtlosen Räumen, einen Gangunterschied aufweisen. Was also bewirkt den Gangunterschied, arme kranke Irre?


Ein Apfel weiß auch nichts von gravitativen Kräften. Was also bewirkt das Fallen eines Apfels vom Baume?
Benutzeravatar
Realistin
 
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 23. Februar 2010, 21:11

Re: Relativität der Gleichzeitigkeit - der Fanatismus der FMF

Beitragvon Elrik » Samstag 27. Februar 2010, 23:23

Realistin hat geschrieben:
Das trifft genauso auf Schallereignisse zu. Ihr Geschwafel ist bloß albern und zeugt von Unkenntnis.


Erläutern Sie dies doch bitte einmal genauer. Mit Hilfe des klassischen Additionstheorems und der Kenntnis über die Distanz der zwei Ereignisse zum Beobachtungsort lässt sich sehr wohl eine universelle Gleichzeitigkeit feststellen. Da gemäß der speziellen Relativitätstheorie dieses Additions- bzw. Subtraktionsgesetz für Relativgeschwindigkeit jedoch nicht mehr gültig ist, sondern c in jedem Bezugssystem konstant ist, lässt sich eine absolute Gleichzeitigkeit nicht mehr feststellen. Sie ist also abhängig von der Bewegung des jeweiligen Bezugssystems. Das habe ich Ihnen versucht zu erklären. Exakt dies ist auch der Grund, desterwegen die Relativität der Gleichzeitigkeit eine logische Folge der speziellen Relativitätstheorie darstellt.


Die Geschwindigkeit von Licht im Vakuum wurde mit ca. 300 km/s bestimmt. Das allein steht ncht für die allgemeine Konstanz Fortbewegung des Lichts.

Realistin hat geschrieben:
Hier setzen Sie ein absolut ruhendes System voraus. Sie widersprechen sich also permanent.


Ich habe das Gedankenexperiment der Einfachheit halber ein wenig selektiv formuliert. Sicher könnte ebenso der Zuginsasse bzw. Schaffner behaupten, sich in Ruhe zu befinden, während der Beobachter am Bahnhof relativ zu ihm bewegt sei. Inertialsysteme sind vollkommen gleichberechtigt, relative Bewegungen sind mangels eines Definitionskriteriums für absolute Bewegungen nicht feststellbar.


Aber sie haben doch selbst gesagt, dass der Zuginsasse sich in Ruhe befindet, das heißt ein Fahrgasst der im (Voll-)Zug sitzt, ist relativ zum Zug in Ruhe, wird nämlich mit dem Zug, der relativ zum Gleis in Bewegung ist, während ein Fahrgast, der auf den Zug am Bahnhof wartet, relativ zum Zuginsasse bewegt ist und umgekehrt genauso. Wobei aber alle anderen Bezüge außer acht gelassen werden, denn der am Bahnsteig auf den Zug wartende Fahrgast, ist relativ zum Bahnsteig in Ruhe, es sei denn er geht ein paar Schritte, auf dem Bahnsteig.

Realistin hat geschrieben:
wird nur einmal EIN Lichtblitz erzeugt. So blöd darf man eben einfach nicht sein, kleines dummes Besserwisserchen, und die Relativität der Gleichzeitigkeit auf EIN Ereignis anwenden wollen, weil das mindesten ZWEI Ereignisse voraussetzt => unerträglich DÄMLICH!


Nein, weil Sie von einem absoluten Standpunkt aus die relativ bewegten Beobachter gleichzeitig betrachten, was aber eben nicht möglich ist laut der speziellen Relativitätstheorie. Sie selbst sind nämlich als Betrachter Teil des relativen Szenarios. Das übersehen Sie nach wie vor. Es resultiert mithin kein interner Widerspruch in der speziellen Relativitätstheorie.


Ein Lichtblitz, eine Lichtquelle, aber zwei Beobachter ein relativ zur Lichtquelle bewegter und ein relativ zur Lichtquelle ruhender. Wir verlassen uns dabei ganz auf deren Kommentare, statt selbst zweigeteilt zu sein. Damit sollten Sie die gleichzeitigkeit des einen Lichtblitzes, den beide Beobachter sehen beweisen können. Es sei denn, sie glauben Die Sonne ist für jeden Menschen ein vollkommen anderer Stern.

Realistin hat geschrieben:
Und was bewirkt nun den Gangunterschied von Uhren?


Die Zeitdilatation ist durch das Naturgesetz der Konstanz von c bedingt. Das erwähnte ich aber auch schon.


Was absoluter Nonsens ist. Licht ansich bestimmt nicht die Zeit, wie dann die Zeitdilatation?
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Relativität der Gleichzeitigkeit - der Fanatismus der FMF

Beitragvon Todoroff » Samstag 27. Februar 2010, 23:52

Geisteskranke Realistin
Es gibt keine Naturgesetze, arme Irre.


Ich kann die immer identisch wirkende Kraft der Gravitation oder auch die stets gleichen Wirkungsmechanismen der magnetischen Kräfte also nicht mit Hilfe von Gesetzen zusammenfassend definieren?
Nein
Wieso nicht? Im Kontrast zu juristischen Gesetzen sind Naturgesetze nicht zu brechen.
falsch - unser Mond beweist das Gegenteil, wie auch unser gesamtes Sonnensystem. Die Physik ist falsch, grottenfalsch, völlig unabhängig von Ihrem unmaßgeblichen Glauben. In Tübingen kann man nicht Physik studieren. Was also studieren Sie? Das ist keine Wissenschaft, was Sie glauben und verbreiten, sondern verlogener Schwachsinn.

Es gibt keinen Fall, in welchem ein von einem Hochhaus springender Mensch nach "oben" fiele. Ebenso wenig ziehen gleichnamige magnetische Pole jemals einander an. Nach dem gleichen Prinzip kann auch c niemals überschritten werden in diesem Universum.
Alles falsch. Das ist alles Glaube. Ihr Gottlosen argumentiert gern so: wenn wir noch nicht alles erfahren haben, heißt das nicht, daß es das nicht gibt. Evolution und Urknall hat es nie gegeben. Das ist mathematisch bewiesen. RTh ist falsch - mathematisch bewiesen. Sie lügen weiter infam, und Sie haben das Paradoxon nicht aufgelöst und behaupten dennoch weiterhin die Konstanz von c. Sie sind eine blindwütige extreme Fanatikerin, absolut lernunfähig.
Da auch letzteres nach unserem heutigen Wissen absolute Gültigkeit besitzt, ist es durchaus legitim, die Konstanz von c als ein gesichertes Naturgesetz zu betrachten.
Es ist eine Verbrechen an der Menschheit.

Konstanz von c - ein Paradoxon

Ich sehe dort zwar kein Paradoxon, dafür aber Ihre zirkuläre Logik: Sie setzen voraus, dass c nicht konstant ist, wenn Sie sagen, mit den differenten Geschwindigkeiten der Erde relativ zur Sonne ( z. B.) wechsele auch c seine Geschwindigkeit. Das klassische Additionstheorem ist NICHT gültig. Die Lösung Ihres Paradoxons liefert die Relativitätstheorie mit ihrer Prämisse der Konstanz von c selbst.
Sie können nicht denken, geschweige denn logisch. Das Paradoxon beweist die Unmöglichkeit der Konstanz von c. Sie hatten Ihre Chance. Wenn Sie Ihre verbrecherische Verlogenheit nicht aufgeben und ohne Einsicht leben wie eine Maschine, haben Sie zukünftig keine Chance mehr in diesem Forum. Vielleicht löschen wir Ihnen auch alles, was Sie je schrieben. Dante und blumenblattflügel begreifen z.B. seit Wochen nicht, daß sie keinen Fuß mehr ins Forum bekommen.

Uhren wissen nichts von der Konstanz von c. Diese Uhren müssen auch nachts und im Weltall, in lichtlosen Räumen, einen Gangunterschied aufweisen. Was also bewirkt den Gangunterschied, arme kranke Irre?

Ein Apfel weiß auch nichts von gravitativen Kräften. Was also bewirkt das Fallen eines Apfels vom Baume?
Gott, und Er bewirkt keine Konstanz von c, wie bewiesen.
Erklären Sie uns, wie auf einem absolut bewegten Körper relativ zur Sonne (Erde) Licht sich immer kreisförmig ausbreiten kann.

Ps 104
2: Herr, mein Gott, Du hüllst Dich in Licht wie in ein Kleid, Du spannst den Himmel aus wie ein Zelt.
3: Du verankerst die Balken Deiner Wohnung im Wasser, Du nimmst Dir die Wolken zum Wagen, Du fährst einher auf den Flügeln des Sturmes.
4: Du machst Dir die Winde zu Boten und lodernde Feuer zu Deinen Dienern.
5: Du hast die Erde auf Pfeiler gegründet; in alle Ewigkeit wird sie nicht wanken.
Elberfelder Übersetzung: Er hat die Erde gegründet auf ihre Grundfesten. Sie wird nicht wanken immer und ewig.
6-9: Einst hat die Urflut die Erde bedeckt wie ein Kleid, die Wasser standen über den Bergen. Sie wichen vor Deinem Drohen zurück, sie flohen vor der Stimme Deines Donners. Da erhoben sich Berge und senkten sich Täler an den Ort, den Du für sie bestimmt hast. Du hast den Wassern eine Grenze gesetzt, die dürfen sie nicht überschreiten; nie wieder sollen sie die Erde bedecken.
10: Du läßt die Quellen hervorsprudeln in den Tälern, sie eilen zwischen den Bergen dahin.
13: Du tränkst die Berge aus Deinen Kammern, aus Deinen Wolken wird die Erde satt.
14-15: Du läßt Gras wachsen für das Vieh, auch Pflanzen für den Menschen, die er anbaut, damit er Brot gewinnt von der Erde und Wein, der das Herz des Menschen erfreut, damit sein Gesicht von Öl erglänzt und Brot das Menschenherz stärkt.
19: Du hast den Mond gemacht als Maß für die Zeiten, die Sonne weiß, wann sie untergeht.
20: Du sendest Finsternis und es wird Nacht, dann regen sich alle Tiere des Waldes.
24: Herr, wie zahlreich sind Deine Werke! Mit Weisheit hast Du sie alle gemacht, die Erde ist voll von Deinen Geschöpfen.
30: Sendest Du Deinen Geist aus, so werden sie alle erschaffen, und Du erneuerst das Antlitz der Erde.
32: Der Herr blickt auf die Erde, und sie erbebt; Er rührt die Berge an, und sie rauchen.

Das ist die Wahrheit, Höhlenmensch. Sie erfüllen ALLE Vorurteile, die man gegenüber einer Blondinen haben kann.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Relativität der Gleichzeitigkeit - Fanatismus der FMF

Beitragvon Todoroff » Montag 1. März 2010, 12:38

Die Menschheit führt einen Krieg gegen Gott, gegen das Leben schlechthin, aufgrund ihres verlogenen Weltbildes von Evolution und Urknall.

Seit 1982 unwiderlegt bis unkommentiert von der physikalischen
FachWELT:

1.
Das Idiotenmodell von Einstein (spezielle und allgemeine Relativitätstheorie) wird postuliert, obwohl die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit eine Lüge vom Niveau 1=3 ist.
http://www.gtodoroff.de/experim.htm
Insbesondere aufgrund des Fundamentalexperiment dieses Modelles, des Michelson-Morley-Experimentes, ist (experimentell) bewiesen: Ein Mondbeobachter ermittelt für eine sich auf der Erdoberfläche kreisförmig ausbreitende Lichtwelle unendlich viele von c verschiedene Geschwindigkeiten des Lichts. Das ist keine Wissenschaft.
Das bedingt zwingend verbrecherische Verlogenheit oder Idiotie im klinischen Sinne, also Unzurechnungsfähigkeit - ich nenne das satanische Besetzung.

2.
Das Idiotenmodell von Einstein wird postuliert, obwohl es (nachlesbar) mittels Teilung durch Null aus Nichts, Null, gewonnen worden ist. Das ist keine Wissenschaft.
http://www.gtodoroff.de/lt-null.htm
Das bedingt zwingend verbrecherische Verlogenheit oder Idiotie im klinischen Sinne, also Unzurechnungsfähigkeit - ich nenne das satanische Besetzung.

3.
Die Idiotenmodell von Einstein wird postuliert, obwohl es ein einziger Widerspruch in sich ist und ein einziger Widerspruch zur Realität, ohne auch nur den geringfügigsten Wahrheitsgehalt. Das ist keine Wissenschaft.
http://www.gtodoroff.de/symbol.htm
Das bedingt zwingend verbrecherische Verlogenheit oder Idiotie im klinischen Sinne, also Unzurechnungsfähigkeit - ich nenne das satanische Besetzung.

4.
Die Idiotenmodell von Einstein wird postuliert, obwohl der Beweis
Das Drillingsproblem
http://www.gtodoroff.de/drilling.htm
logisch stringent die Idiotie dieses Unfugs von Einstein beweist, seit 1982 unwiderlegt von Hunderten von Physikern. Das ist keine Wissenschaft.
Das bedingt zwingend verbrecherische Verlogenheit oder Idiotie im klinischen Sinne, also Unzurechnungsfähigkeit - ich nenne das satanische Besetzung.

5.
Die Idiotenmodell von Einstein wird postuliert, obwohl Einstein (indirekt) behauptet, ein Kreis bzw. eine Kugel habe unendlich viele Mittelpunkte. Das ist keine Wissenschaft.
http://www.gtodoroff.de/bild.jpg
Das bedingt zwingend verbrecherische Verlogenheit oder Idiotie im klinischen Sinne, also Unzurechnungsfähigkeit - ich nenne das satanische Besetzung.

6.
Die Idiotenmodell von Einstein wird postuliert, obwohl es von zwei Lichtstrahlen verlangt, daß ihre Relativgeschwindigkeit c ist, unabhängig davon, ob diese Lichtstrahlen sich parallel nebeneinanderher oder aufeinanderzu bewegen. Das ist keine Wissenschaft.
Das bedingt zwingend verbrecherische Verlogenheit oder Idiotie im klinischen Sinne, also Unzurechnungsfähigkeit - ich nenne das satanische Besetzung.

7.
Die Idiotenmodell von Einstein wird postuliert, obwohl es als unabdingbare Voraussetzung hat, eine Uhr sei ein Meßinstrument, ein Zeitmeßinstrument. Das ist keine Wissenschaft.
Das bedingt zwingend verbrecherische Verlogenheit oder Idiotie im klinischen Sinne, also Unzurechnungsfähigkeit - ich nenne das satanische Besetzung.

8.
Die Idiotenmodell von Einstein wird postuliert, obwohl es unabdingbar zur Voraussetzung hat, daß es die Zeit an sich gäbe, welche sich auch noch dehnen könne, gleichzeitig aber keine Materie und damit physikalisch imaginär sei. Das ist keine Wissenschaft.
Das bedingt zwingend verbrecherische Verlogenheit oder Idiotie im klinischen Sinne, also Unzurechnungsfähigkeit - ich nenne das satanische Besetzung.

9.
Die Idiotenmodell von Einstein wird postuliert, obwohl Einstein selbst eine gar nicht existente Zeit, also eine physikalisch imaginäre Zeit voraussetzte, die dann, was eben die Verlogenheit von Einstein, dumm wie ein Stein, beweist, durch die Ganggeschwindigkeit einer Uhr bestimmt wird. Das ist keine Wissenschaft.
Das bedingt zwingend verbrecherische Verlogenheit oder Idiotie im klinischen Sinne, also Unzurechnungsfähigkeit - ich nenne das satanische Besetzung.

10.
Die Idiotenmodell Einstein wird postuliert, obwohl Einstein allen Ernstes behauptet, der auch nach Einstein physikalisch gar nicht real existente, also physikalisch imaginäre Raum, könne sich krümmen, und die ebenso physikalisch imaginäre Zeit könne sich dehnen (was Raum und Zeit zu Gespenstern macht), um so das physikalisch Reale (Materie) zu bestimmen. Das ist keine Wissenschaft.
http://www.gtodoroff.de/raumzeit.htm
Das bedingt zwingend verbrecherische Verlogenheit oder Idiotie im klinischen Sinne, also Unzurechnungsfähigkeit - ich nenne das satanische Besetzung.

11.
Neueste (Ver-)Messungen der Hintergrundstrahlung (welcher Hintergrund auch immer da strahlen soll) haben erwiesen: Das Weltall ist flach. Es gibt also keine Raumkrümmung, und was das ein soll, weiß sowieso niemand.


Beliebig oft wissenschaftlich bewiesen ist:
Gott ist der Verfasser der Bibel.
http://www.gtodoroff.de/gottbew.htm

Sprüche 25,3
Die Himmel so hoch und die Erde so tief: Sie sind nicht zu erforschen.

So erforscht alle Naturwissenschaft das Unerforschliche, weshalb alle Wissenschaft nicht ausreicht, uns einen Regenbogen, den blauen Tag- oder den roten Abend-/Morgenhimmel oder Ebbe und Flut zu erklären. Beim Urknall aber und der Entstehung des Lebens sind sie alle dabeigewesen, dumm wie ein Stein, und glauben, ein Stein (Materie) könne zu Leben gelangen und der Mensch sei ein sprechfähiger Affe, ein PRODUKT (noch NIE beobachteter, sich selbst organisierender Materie).
Allein solch unglaublichen Schwachsinn "Wissenschaft" zu nennen, ist schon ein Verbrechen.

Römer 1,18-20
Was man von Gott erkennen kann, ist den Menschen offenbar; Gott hat es ihnen offenbart. Seit Erschaffung der Welt wird Seine unsichtbare Wirklichkeit an den Werken der Schöpfung mit der
Vernunft wahrgenommen, Seine ewige Macht und Gottheit. Daher sind sie U N E N T S C H U L D B A R.

Lukas 16,15
Was die Menschen für großartig halten, das ist in den Augen Gottes ein Greuel.

4 Mose 23,19
Gott ist kein Mensch, der lügt, kein Menschenkind, das etwas bereut.

Nehemia 9,6
Du Herr, bist der Einzige. Du hast den Himmel geschaffen und die Himmel der Himmel und sein ganzes Heer, die Erde und alles, was auf ihr ist, die Meere und alles, was darin lebt.
Ihnen allen gibst Du das Leben.

Johannes 14,6
Ich, Jesus Christus, bin der Weg und die Wahrheit und das Leben;
niemand kommt zum Vater außer durch Mich.

Nicht was, sondern wem wir glauben, Gott oder Satan, Jesus Christus oder anderen Menschen, ist die Frage, die heute jeder beantworten muß. Die Menschheit wird geteilt - das Gericht Gottes.
Denn:

Jeremia 17,5
Verflucht der Mann, der auf Menschen vertraut, auf schwaches Fleisch sich stützt, und dessen Herz sich abwendet vom Herrn.

Ist die Menschheit in ihrem Krieg gegen Gott (Umweltzerstörung) mit der inzwischen zehnfachen Vernichtungsquote des zweiten Weltkrieges, in Krieg und Terror und Katastrophen und Dummheit versinkend, eine von Gott verfluchte? Immerhin investieren wir JEDES JAHR mehr als 1 Billion = 1.000.000.000.000 Dollar in unsere Ausrottung, in Rüstung und Raumfahrt.

Ich segne alle, welche diesen Segen von mir annehmen, und bitte Gott, meinen Vater im Himmel, im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus, diese Menschen vor der Hölle zu bewahren.

A L L E S L I E B E
georg todoroff
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Relativität der Gleichzeitigkeit - Fanatismus der FMF

Beitragvon Elrik » Donnerstag 4. März 2010, 04:22

Wieso Dolar, ist unsere Währung nicht Euro? Oder meinen Sie das nur weil wir den USA verpflichtet scheinen?
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Relativität der Gleichzeitigkeit - Fanatismus der FMF

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 4. März 2010, 12:57

Elrik
Wieso Dolar, ist unsere Währung nicht Euro? Oder meinen Sie das nur weil wir den USA verpflichtet scheinen?
Es ist dieses Verbrechervolk USA, Vorbild alle Nationen (bis auf wenige Ausnahmen - Islam), das allein 700 Milliarden = 0,7 Billionen in die Ausrottung allen Lebens investiert, jedes Jahr, was selbstverständlich auch zur Verarmung dieser Bevölkerung führt, wie überall in der Welt Rüstung und Krieg zu Leid und Elend führt, auch in Europa, England, China, Russland, Indien ...

Jes 2,1-5
Das Wort, das Jesaja, der Sohn des Amoz, in einer Vision über Juda und Jerusalem gehört hat. Am Ende der Tage wird es geschehen: Der Berg mit dem Haus des Herrn steht fest gegründet als höchster der Berge; er überragt alle Hügel. Zu ihm strömen alle Völker. Viele Nationen machen sich auf den Weg. Sie sagen: Kommt, wir ziehen hinauf zum Berg des Herrn und zum Haus des Gottes Jakobs. Er zeige uns seine Wege, auf seinen Pfaden wollen wir gehen. Denn von Zion kommt die Weisung des Herrn, aus Jerusalem sein Wort. Er spricht Recht im Streit der Völker, er weist viele Nationen zurecht. Dann schmieden sie Pflugscharen aus ihren Schwertern und Winzermesser aus ihren Lanzen. Man zieht nicht mehr das Schwert, Volk gegen Volk, und übt nicht mehr für den Krieg. Ihr vom Haus Jakob, kommt, wir wollen unsere Wege gehen im Licht es Herrn.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Relativität der Gleichzeitigkeit - Fanatismus der FMF

Beitragvon Elrik » Donnerstag 4. März 2010, 14:48

Auch der ganze Weltraumschrott, der die Erde, übertriebener Weise, fast schon umhüllt, kostete einst Geld. Nun ist dieser Müll nicht mehr nutzbar, also wertlos, weil unerreichbar. Auch die Deutschen schießen fröhlich Müll ins All, helfen den USA und folgen damit Wernherr von Braun. Das muss auch mal gesagt werden, um mal deutlich zu machen, was es mit dem Geld aufsich hat, das den Leuten gegenüber irr-rationiert und unter Zwängen überreicht wird. Auch Bomben werden gebaut und allerhand Kriegsgerät, dann kommt es zum Kampf und nach dem Kampf liegen die Geräte und Tote und Munition und Bomben und Minen überall rum. Wem nützt das? Silvester ist dagegen das Selbe im Kleinformat, erst wird geballert und am Neujahrsmorgen liegt überall der Müll rum. Dafür werden zwar nur zehntausende aus dem Fenster geschleudert, ist aber ein gutes Beispiel für die Brieftasche des kleinen Mannes.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Relativität der Gleichzeitigkeit - Fanatismus der FMF

Beitragvon Todoroff » Donnerstag 20. Mai 2010, 23:07

Fermat

Schönes Glaubensbekenntnis eines Halbintelligenten, der wohl des Schreibens, aber nicht des Lesens mächtig ist. Armer Irrer!

Psalm 5,5-7
Du bist kein Gott, dem das Unrecht gefällt. Bei Dir hat kein Gastrecht der Frevler. Kein Böser hält Deinem Blick stand. Du haßt alle Übeltäter. Du richtest zugrunde die Lügner. Dem Herrn sind ein Greuel die Männer voll Blut und Betrug.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Nächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron