Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Timotheus1 6,10: Denn die Wurzel aller Übel ist die Habsucht. Nicht wenige, die ihr verfielen, sind vom Glauben abgeirrt und haben sich viele Qualen bereitet.
In BibelPedia suchen:

Chromosom 2 und dessen Fusion

Über die Evolutionstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Chromosom 2 und dessen Fusion

Beitragvon perseverance » Dienstag 17. Mai 2011, 02:25

Eine wissenschaftliche Entdeckung, die leider nichts besonders tief in die Öffentlichkeit dran, betrifft das Chromosom 2 des Menschen.

Es geht zusammengefasst darum: Bekanntermaßen haben der Mensch und andere Menschenaffen wie der Schimpanse, der Gorilla und der Orang-Utan den selben Vorfahren.
Das trifft mit Sicherheit auf Sie als sprechfähigen Affen zu, niemals aber auf Menschen! Und Sie verweigern beharrlich Menschwerdung!

Wohingehen die letztgenannten 48 Chromosome haben, hat der Mensch nur 46. Der Unterschied lässt sich damit erklären, dass beim Menschen zwei Chromosomenpaare zu einem verschmolzen sind. Als der genetische Code des Schimpansens entschlüsselt war, verglich man ihn mit dem des Menschen und man konnte wirklich bestätigen, dass Chromosom 2 des Menschen eine Fusion ist. Einer der Hinweise dafür ist, dass sich innerhalb des zweiten Chromosoms Telomere (Telomere sind die Enden von Chromosomen) finden lassen, die sich eigentlich nur am Ende befinden.

Näheres dazu hier:

http://www.nature.com/nature/journal/v4 ... 03466.html
http://en.wikipedia.org/wiki/Chromosome ... #Evolution
http://www.evolutionpages.com/chromosome_2.htm

Über Beiträge, wie sich das ohne Evolution erklären lässt, bin ich sehr gespannt.
Gott hat es bewirkt! Es ist BEWIESEN, daß Gene NICHT das Lebewesen bestimmen und damit zugleich Gottes Wirken!
Es gibt nicht zwei Wahrheiten. Wer wissenschaftlich arbeitet, was keiner von euch Dummschwätzern hier macht, weiß: RTh und UTh und ETh sind falsch, solange nicht alle Beweise zur ihrer Falschheit widerlegt worden sind!



Aufmerksam wurde ich darauf übrigens über folgendes Video. Mit zwei Stunden Laufzeit etwas lang, aber dafür sehr interessant:
http://www.youtube.com/watch?v=JVRsWAjvQSg
perseverance
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 04:50

Re: Chromosom 2 und dessen Fusion

Beitragvon Elrik » Dienstag 17. Mai 2011, 20:26

perseverance hat geschrieben:Wohingehen die letztgenannten 48 Chromosome haben, hat der Mensch nur 46. Der Unterschied lässt sich damit erklären, dass beim Menschen zwei Chromosomenpaare zu einem verschmolzen sind. Als der genetische Code des Schimpansens entschlüsselt war, verglich man ihn mit dem des Menschen und man konnte wirklich bestätigen, dass Chromosom 2 des Menschen eine Fusion ist. Einer der Hinweise dafür ist, dass sich innerhalb des zweiten Chromosoms Telomere (Telomere sind die Enden von Chromosomen) finden lassen, die sich eigentlich nur am Ende befinden.


WOW, Sie wissen so verdammt viel, dass Sie sich in der Welt zurechtfinden würden, aus nicht mehr als nichts in der Hand Etwas machen können! Ist's nicht so? Wissen sie denn, was ein Fahrrad ist? Das ist ein Rad das fährt, weil es Pferd. So ist eben alles miteinander verwandt, der Mensch kaum von einer Pflanze zu unterscheiden, denn nur wer Verstand hat kann das, sehen oder hören kann keiner. In der Pflanzenschrieben steht gebibel: Meine Wurzeln trage ich mit mir herum. So ist meine Heimat dort, wo ich bin.

Wissen Sie, dass auch in der Erde genug Platz für unendlich viele Galaxien ist? Auf physikalische Größen kommt es nicht an. Folglich sind auch Gene und Chromosomen so ausschlaggebend, wie der Furz einer Ameise für einen Buckelwal.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Chromosom 2 und dessen Fusion

Beitragvon perseverance » Mittwoch 18. Mai 2011, 06:49

Elrik hat geschrieben:WOW, Sie wissen so verdammt viel, dass Sie sich in der Welt zurechtfinden würden, aus nicht mehr als nichts in der Hand Etwas machen können! Ist's nicht so? Wissen sie denn, was ein Fahrrad ist? Das ist ein Rad das fährt, weil es Pferd. So ist eben alles miteinander verwandt, der Mensch kaum von einer Pflanze zu unterscheiden, denn nur wer Verstand hat kann das, sehen oder hören kann keiner. In der Pflanzenschrieben steht gebibel: Meine Wurzeln trage ich mit mir herum. So ist meine Heimat dort, wo ich bin.

Wissen Sie, dass auch in der Erde genug Platz für unendlich viele Galaxien ist? Auf physikalische Größen kommt es nicht an. Folglich sind auch Gene und Chromosomen so ausschlaggebend, wie der Furz einer Ameise für einen Buckelwal.


Hallo Elrik,

ich behaupte keineswegs, viel zu wissen. Auch studiere ich nicht Biologie, um mich einen Evolutionsexperten zu nennen. Da aber obige Entdeckung u.a. in der Nature publiziert wurde, ist doch davon auszugehen, dass es sich um vernünftige Naturwissenschaft handelt.

Wenn ich Ihren Beitrag richtig interpretiere, dann sind Sie der Ansicht, die Fusion hat nicht stattgefunden? Falls dem so ist, begründen Sie doch bitte Ihren Standpunkt.

Und warum kommt es auf physikalische Größen nicht an? Eine physikalische beschreibt doch eine Eigenschaft eines bestimmten Objektes. Dass der Mensch nur 46 und nicht 48 Chromosome besitzt, ist in der Tat ausschlaggebend.
perseverance
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 04:50

Re: Chromosom 2 und dessen Fusion

Beitragvon perseverance » Mittwoch 18. Mai 2011, 07:04

Todoroff hat geschrieben:Gott hat es bewirkt! Es ist BEWIESEN, dass Gene NICHT das Lebewesen bestimmen und damit zugleich Gottes Wirken!
Es gibt nicht zwei Wahrheiten. Wer wissenschaftlich arbeitet, was keiner von euch Dummschwätzern hier macht, weiß: RTh und UTh und ETh sind falsch, solange nicht alle Beweise zur ihrer Falschheit widerlegt worden sind!


Herr Todoroff,
wie megamind9 schon geschrieben hat, bestimmt das Geschlechtschromosom über das Geschlecht. (XX für weiblich, XY für männlich). Wenn Gene nicht das Lebenwesen bestimmen würden, wäre die moderne Biologie komplett auf den Kopf gestellt. Können Sie denn ihre Ansicht begründen?
perseverance
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 04:50

Re: Chromosom 2 und dessen Fusion

Beitragvon Elrik » Mittwoch 18. Mai 2011, 22:27

perseverance hat geschrieben:ich behaupte keineswegs, viel zu wissen. Auch studiere ich nicht Biologie, um mich einen Evolutionsexperten zu nennen. Da aber obige Entdeckung u.a. in der Nature publiziert wurde, ist doch davon auszugehen, dass es sich um vernünftige Naturwissenschaft handelt.


Von Giftmischern ist eben nix anderes zu erwarten, als dass sie Gift mischen. Warum bloß, soll das unvernünftig sein? Eine Frage die die Welt nicht beantworten will!

Wenn ich Ihren Beitrag richtig interpretiere, dann sind Sie der Ansicht, die Fusion hat nicht stattgefunden? Falls dem so ist, begründen Sie doch bitte Ihren Standpunkt.


Ich stehe nicht gerade für ihre Interpretation, sondern Sie. Eine Fusion gab es nie denn die müsste als Fusion, also als vereinigung bewiesen werden, nicht als eine vermeintliche Vollendung. Auf der Einen Seite steht der Affe auf der anderen der Mensch. Glauben sie dass sich daran je irgendetwas änderte?

Und warum kommt es auf physikalische Größen nicht an?


Es kommt auf Größe, auf Längen nicht an. Wie antworten Sie, wenn sie gefragt werden, was ihre Stärken und anschließend was ihre Schwächen sind? Ist es dabei nicht so, dass man sich mit andern Leuten messen muss, um sich seine Stärken und Schwächen einzubilden und folglich darauf, wenn auch nur vermeintlich antworten zu können? Wie wollen sie die Größe von Galaxien bestimmen die sie nicht sehen, also nicht (mit anderen Galaxien) vergleichen können? Also, welchen Zweck erfüllen dabei Größen oder Längen?


Eine physikalische beschreibt doch eine Eigenschaft eines bestimmten Objektes.
Nein, tut sie nicht, die Beschreibung wird gewisser Maßen vorrausgesetzt, also erklärt, aber beschrieben wird da gar nichts. Es wird auch nicht von Physischen Größen oder einfach Längen gesprochen, sondern von Physik, von physikalischen Größen, die es eben nicht gibt. Wahrscheinlich glauben die meisten und es sind viele, dass sie den Schein nur zu wahren brauchen um wissenschaftlich zu wirken, also den Eindruck machen wollen, als wüssten sie wovon sie reden, und Sie wissen es auch, brabbeln aber trotzdem solch sinnloes Zeug herum. Nur nützt das den Zuhörern und Lesern gar nichts. Aber manche gehen dann auch noch voll darauf ein! Mehr ist das nicht. Glauben sie vielleicht dass Säuren der Baustein des Lebens sind und dass die Sonne so extrem heiß ist, dass sie Feuerwalzen zur Erde schickt, weil der Äther nicht existiert?

Dass der Mensch nur 46 und nicht 48 Chromosome besitzt, ist in der Tat ausschlaggebend.
[/quote]

Glauben Sie ihren Augen und Ohren nicht, sondern brauchen einen Laborbeweis, der es ihnen auch nicht erlauben will, Gott zu glauben? Der Mensch tritt auf seine Weise eben als Mensch sichtbar und hörbar in Erscheinung, ein Affe auf seine Weise. Was sollen diese Chromosome denn sonst bewiesen haben?
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Chromosom 2 und dessen Fusion

Beitragvon perseverance » Donnerstag 19. Mai 2011, 16:30

Elrik hat geschrieben:Ich stehe nicht gerade für ihre Interpretation, sondern Sie. Eine Fusion gab es nie denn die müsste als Fusion, also als vereinigung bewiesen werden, nicht als eine vermeintliche Vollendung. Auf der Einen Seite steht der Affe auf der anderen der Mensch. Glauben sie dass sich daran je irgendetwas änderte?


Sie meinen also, bei Chromosom 2 handelt es sich um eine Vollendung, wobei nie eine Fusion (oder irgendeine Veränderung) stattgefunden hat? Wie erklären Sie dann die gemachten Untersuchungen (siehe Einleitungspost), die ein starker Indiz für eine stattgefundende Fusion sind? Wenn Sie anderer Meinung sind, ist das okay, aber sie sollten dies schon mit vernünftigen Argumenten (von denen ich bisher noch keine sah) begründen.

Dass der Mensch nur 46 und nicht 48 Chromosome besitzt, ist in der Tat ausschlaggebend.


Glauben Sie ihren Augen und Ohren nicht, sondern brauchen einen Laborbeweis, der es ihnen auch nicht erlauben will, Gott zu glauben? Der Mensch tritt auf seine Weise eben als Mensch sichtbar und hörbar in Erscheinung, ein Affe auf seine Weise. Was sollen diese Chromosome denn sonst bewiesen haben?


Was sind Chromosome, wenn nicht der Bauplan des Lebewesens? Ich jedenfalls möchte nicht 46 statt 45 besitzen. Die Diskussion, was physikalischen Größen anbelangt, halte ich für unsinnig und ist auch nicht Thema dieses Threads. (Ansonsten könnten Sie so jede wissenschaftliche Erkenntnis auf den Kopf stellen.)
perseverance
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 04:50

Re: Chromosom 2 und dessen Fusion

Beitragvon Elrik » Donnerstag 19. Mai 2011, 19:12

Das Probelm könnte bei mir liegen und bewiese, dass ich nicht zu euch gehörte, kein Mensch bin, was mich nicht stören würde, jedenfalsl nicht mehr als bisher. Aber ich sehe einfach nicht, welches Wort ihr nachschlagen musstet. Diesbezüglich macht Mileva eine ganz andere Nummer, denn sie schleudert mit Fremdworten um sich. Dass ihr Mileva vielmehr ihre mit Fremdworten durchsetzten Texte meinen vorzieht, das halte ich für einen Widerspruch, dem ihr euch nur nicht gewachsen sehen wollt. Bei wem liegt das Problem also?

Deshalb gefällt es ihnen hier auch so sehr, denn sie sind ein sadistischer Masochist! Glauben Sie, dass Sie mit diesem Schwachsinn etwas Gutes erreichen, sollten Sie weitermachen, denn alles Gute hat kein Ende.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Chromosom 2 und dessen Fusion

Beitragvon Todoroff » Freitag 20. Mai 2011, 22:32

Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Chromosom 2 und dessen Fusion

Beitragvon megamind11 » Samstag 21. Mai 2011, 06:51

Kein Beirag zum Thema!

Ich brauche langsam einen Benutzer pro Artikel aber das macht nix die Erstellung schaffe ich bald in weniger als 30 Sekunden.
megamind11
 
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 06:46

Re: Chromosom 2 und dessen Fusion

Beitragvon perseverance » Samstag 21. Mai 2011, 23:24

Beiträge von megamind und mir zu löschen, ist natürlich besonders schlagkräftig in dieser Diskussion. Gibt es auch noch irgendetwas zum Thema selber zu sagen oder wird Evolution einfach nur grundsätzlich abgelehnt?
Was haben Sie denn zu sagen? 1+1=3? Mehr Mutanten als Atome im Weltall jede Sekunde? Ist es das, was Sie uns sagen wollen? Einfach wieder verschwinden mit Ihrer ganzen Dummheit und Uneinsichtigkeit, dumm wie ein Stein, ohne Verstand und ohne Vernunft, bar jeglicher Logik, sprechfähiger Affe.
perseverance
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 04:50


Zurück zu Evolutionstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron