Beim Newsletter anmelden:   Newsletter Archiv
Wozu der Newsletter?
Bibelvers der Woche
Samuel1 2,6: Der Herr macht tot und lebendig, er führt zum Totenreich hinab und führt auch herauf.
In BibelPedia suchen:

Nächstenliebe

Allgemeines über die Religion

Moderatoren: Todoroff, Eser

Nächstenliebe

Beitragvon physiker » Freitag 18. Dezember 2009, 17:20

Aus der Bergpredigt (Mt 5-7):

"Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen. Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen, damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel werdet; denn er lässt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten, und er lässt regnen über Gerechte und Ungerechte. Wenn ihr nämlich nur die liebt, die euch lieben, welchen Lohn könnt ihr dafür erwarten? Tun das nicht auch die Zöllner? Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr damit Besonderes? Tun das nicht auch die Heiden? Ihr sollt also vollkommen sein, wie es auch euer himmlischer Vater ist."

Interessanter Kernsatz "Wenn ihr nämlich nur die liebt, die euch lieben, welchen Lohn könnt ihr dafür erwarten?". Also ist die Liebe zu denen, die man nicht zu Freunden zählt sehr wichtig.

Zeugen in diesem Zusammenhang solche Aussagen von Nächstenliebe? Meiner Ansicht nicht, aber vielleicht kann mir jemand zeigen, wie Bibeltreue und dies zusammengehen können.....

a) "Sind Sie Alkoholiker und sturzbesoffen? "

b) "Warum schreiben Sie immer einen solch hahnebüchenen Unfug, der nur von einer behandlungsbedürftigen Geisteskrankheit zeugt? "

c) Ja, es ist eine Schule für Gehirnoperierte, Minderbemittelte und Vollidioten, die kranke Leute entläßt. Sie sind eine Schande für JEDE Schule.

Was soll man von einem Menschen halten der diese Dinge über andere sagt? Ist das Gebot Jesus dann doch erfüllt?


Demütig M.
physiker
 
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 00:45

Re: Nächstenliebe

Beitragvon Elrik » Freitag 18. Dezember 2009, 18:13

Ohne zu wissen wer ein Nächster ist muss man niemanden reizen freundlich zu sein, denn er ist einer oder keiner.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Nächstenliebe

Beitragvon physiker » Freitag 18. Dezember 2009, 19:46

Ohne zu wissen wer ein Nächster ist muss man niemanden reizen freundlich zu sein, denn er ist einer oder keiner.


Ich denke jeder weiß was mit der Nächste gemeint ist.
Keiner wird bestimmt nicht gemeint.
physiker
 
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 00:45

Re: Nächstenliebe

Beitragvon Elrik » Freitag 18. Dezember 2009, 20:13

physiker hat geschrieben:
Ohne zu wissen wer ein Nächster ist muss man niemanden reizen freundlich zu sein, denn er ist einer oder keiner.


Ich denke jeder weiß was mit der Nächste gemeint ist.
Keiner wird bestimmt nicht gemeint.


und wer ein Nächster ist, der ist einer oder keiner, egal es gibt genug Leute auf der welt, und nicht jeder ist ein Arsch mit Ohren.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Nächstenliebe

Beitragvon Todoroff » Freitag 18. Dezember 2009, 22:11

physiker
Aus der Bergpredigt
Betrachten Sie es als einen Akt der Nächstenliebe, andere zu belügen?
Sie haben sich vor fast 3 Jahren hier angemeldet und schreiben jetzt das erste Mal.
Allein die Tatsache, daß Sie sich hier unter PHYSIKER anmelden, beweist, daß Sie ein Lügner sind. Sie haben einen von Gott geschenkten Namen, den Sie verleugnen.
Sind Sie vielleicht Physiker?
Haben Sie den Heiligen Geist erhalten?
Erzählen Sie hier als Lügner nichts von Nächstenliebe, von der Sie nicht wissen, was das ist. Ihr Gottlosen seid bloß unglaublich arrogante Dummschwätzer.
Immer, wenn ihr keine Argumente (zur Sache) habt, werdet ihr persönlich und beleidigend bis hin zu Mördern. Ihr habt Jesus gekreuzigt und kreuzigt Ihn heute noch täglich, die Mensch gewordene Liebe Gottes - vielleicht auch noch aus Nächstenliebe oder wie?

5 Mose 31,16
Dieses Volk wird sich erheben; man wird in seiner Mitte Unzucht treiben, indem man den fremden Göttern des Landes nachfolgt,...

Welche götter beten denn Sie an? Geld, Sex, Macht, Erfolg?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Nächstenliebe

Beitragvon physiker » Samstag 19. Dezember 2009, 01:20

Dann lassen sie uns über praktizierte Nächstenliebe reden.

Eine Forderung kann man aus der Bibel entnehmen:
"Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten."(Mose 20,16)
Die Lüge wiegt schwer auch das bezichtigen eines Menschen der Lüge ohne Grundlage ist im weiteren Sinne auch eine Lüge.

"Denn wer da weiß Gutes zu tun, und tut's nicht, dem ist's Sünde."(Jakobus 4,17)
Eine nächste Grundlage ist dies, wer die Gesetze Gottes kenn und sie trotzdem nicht erfüllt der versündigt sich.

"Aber ich sage euch, die ihr zuhöret: Liebet eure Feinde; tut denen wohl, die euch hassen." (Lukas 6,27)
Die Liebe zu einem Feind ist wahrlich schwierig aber Jesus, unser Herr erwartet dies. Die Ausführungen in der Bergpredigt sprechen für sich.

"Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmut, Keuschheit." (Galater 5,22)
Wir sollen uns diesen Früchten bedienen, den Sie sind Quelle einer friedlichen Welt. Freundlichkeit ist sozusagen eine Forderung im menschlichen Miteinander.

Zum Heiligen Geist:
"Und wir sind Seine Zeugen dieser Tatsachen, und der heilige Geist, welchen Gott denen gegeben hat, die ihm gehorsam sind." (Apg 5,32 )
Der Gehorsam zu Gott und zu seinen Geboten -auch der Nächstenliebe- ist voraussetzung für die Erlangung des Heiligen Geistes.

"Wisset ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?" (1.Kor 3,16)
Der Geist Gottes wohnt in uns.

"Und betrübet nicht den heiligen Geist Gottes, mit welchem ihr versiegelt worden seid auf den Tag der Erlösung." (Eph 4,30)
Und wie betrübt man den heiligen Geist?

Welche götter beten denn Sie an? Geld, Sex, Macht, Erfolg?

Den einzigen wahren Gott der Bibel.... Geld/Sex machen nicht glücklich und läßt sich nicht ins Himmelreich mitnehmen, Macht? Welche Macht sollte größer sein, als die Gottes?, Erfolg? Wenn ich vor meinem Herrn stehe und er mich richten wird, wird sich mein Erfolg zeigen....


@Todoroff
Auch wenn dies hier nicht das Thema ist.
Es ist keine Lüge nicht seinen Name im Forum zu nennen, es ist Usus im Internet. Wenn Sie gerne meinen Namen wissen möchsten so müssen sie nur Fragen. Und in meinem Nutzername steckt keine Lüge, sondern nur die Wahrheit. Und 3 Jahre in Ihrem Forum zu lesen und die Ausführungen zu beobachten ist wahrlich keine Lüge. Sollten sie dies als eine Lüge interpretieren, so tut es mir leid, es war nicht mein Sinn Menschen damit zu belügen.

"Haß erregt den Hader; aber Liebe deckt zu alle Übertretungen."(Sprüche 10,12)

Soll die Liebe Gottes allen in diesem Forum und auf dieser Welt zu teil werden. Auch Ihnen Herr Todoroff.
Zuletzt geändert von physiker am Samstag 19. Dezember 2009, 01:30, insgesamt 1-mal geändert.
physiker
 
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 00:45

Re: Nächstenliebe

Beitragvon Elrik » Samstag 19. Dezember 2009, 03:37

Die Nächstenliebe,
geht sie von keinem einzigen aus, bleibt sie ganz weg. Gott will sie wohl für sich behalten.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Nächstenliebe

Beitragvon physiker » Samstag 19. Dezember 2009, 17:22

@Mileva..

Danke für deine Ausführungen.

Interessant ist der Aspekt in Konfliktsituationen.

Diese Passage ist doch noch weiter Diskussionswürdig.... Ohne die anderen Punkte jetzt als unwichtig zu erachten.
"Da schlug ihm einer von den Wächtern, die neben ihm standen, ins Gesicht und rief: 'So redest du mit dem Hohenpriester?' 'Wenn ich etwas Böses gesagt habe, dann beweise es!' antwortete ihm Jesus. 'Habe ich aber die Wahrheit gesagt, weshalb schlägst du mich?'" (Johannes 18, 22 - 23).

Nächstenliebe schließt nicht Kritik aus und auch nicht einen Konflikt. Der Umgang im Konflikt ist doch sehr wichtig. Er sollte immer im Rahmen eines respektvollen Dialogs sein. Nicht mit Gewalt -auch sprachlicher- kann man einen Konflikt lösen. Oder sehe ich es nicht richtig?
physiker
 
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 00:45

Re: Nächstenliebe

Beitragvon physiker » Samstag 19. Dezember 2009, 17:37

Ich möchte in diesem Zusammenhang ein Szenario konstruieren.

Ist es aus Nächstenliebe zulässig Menschen zu töten?
Z.b. in einem totalitären System ähnlich dem 3. Reich. Wenn dieser Mord weiteres Blutvergießen verhindern könnte?

Wie können wir dieses Problem lösen?

Auf der einen Seite könnte man argumentieren, dies sei eine Prüfung und die Standhaftigkeit des Glaubens wird geprüft. Somit wäre eine gewaltsame tötliche Aktion nicht korrekt. Wie Schafe warten wir auf die Schlachtbank. Die Nächstenliebe würde hier ihre größten Prüfung gegenüberstehen.
physiker
 
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 00:45

Re: Nächstenliebe

Beitragvon Todoroff » Samstag 19. Dezember 2009, 20:43

physiker
Dann lassen sie uns über praktizierte Nächstenliebe reden.
Warum? Wissen Sie nicht, was das ist?

Eine Forderung kann man aus der Bibel entnehmen:
"Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten."(Mose 20,16)
Die Lüge wiegt schwer auch das bezichtigen eines Menschen der Lüge ohne Grundlage ist im weiteren Sinne auch eine Lüge.
Warum lügen Sie dann? Das Verschweigen der Wahrheit ist auch Lüge.
"Denn wer da weiß Gutes zu tun, und tut's nicht, dem ist's Sünde."(Jakobus 4,17)
Eine nächste Grundlage ist dies, wer die Gesetze Gottes kenn und sie trotzdem nicht erfüllt der versündigt sich.
Nun, dann versündigen Sie sich nicht - aber Sie tun es.

"Aber ich sage euch, die ihr zuhöret: Liebet eure Feinde; tut denen wohl, die euch hassen." (Lukas 6,27)
Die Liebe zu einem Feind ist wahrlich schwierig aber Jesus, unser Herr erwartet dies. Die Ausführungen in der Bergpredigt sprechen für sich.
Korrekt, halten Sie sich daran.
"Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmut, Keuschheit." (Galater 5,22)
-3
Sollen wir das jetzt Ihrem Geschreibsel entnehmen?
Wir sollen uns diesen Früchten bedienen, den Sie sind Quelle einer friedlichen Welt. Freundlichkeit ist sozusagen eine Forderung im menschlichen Miteinander.
Menschlich ist Massenmord. Sie meinen vermutlich menschenwürdig. Wo erkennen Sie Freundlichkeit, wenn jemand lügt?

Mt 12,34-35
Ihr Schlangenbrut, wie könnt ihr gutes reden, wenn ihr böse seid? Denn wovon das Herz voll ist, davon spricht der Mund. Ein guter Mensch bringt Gutes hervor, weil er Gutes in sich hat, und ein böser Mensch bringt Böses hervor, weil er Böses in sich hat.

Bringen Sie Gutes hervor! Verdammen Sie die Lügen RTh, UTh und ETh.


Zum Heiligen Geist:
"Und wir sind Seine Zeugen dieser Tatsachen, und der heilige Geist, welchen Gott denen gegeben hat, die ihm gehorsam sind." (Apg 5,32 )
Der Gehorsam zu Gott und zu seinen Geboten -auch der Nächstenliebe- ist voraussetzung für die Erlangung des Heiligen Geistes.
Für diese Bemerkung bin ich Ihnen SEHR dankbar, denn sie beweist, daß Sie nicht den Heiligen Geist erhalten haben und somit ein erbärmlicher Gottloser sind, dessen Zukunft noch immer die Hölle ist. Und genau deshalb scheiben Sie hier all den Unfug.
Voraussetzung für die Erstlingsgabe ist ein Lebensbund mit Jesus Christus. Gehorsam, Gebotsbefolgung und Nächstenliebe sind die Folgen, nicht die Voraussetzung. Sie haben NICHTS begriffen. Sie glauben eine Religion, nicht Jesus Christus, die Wahrheit. Vermutlich sind Sie Katholik, DEG-Fanatiker und Maria-Anbeter, der glaubt, der Teufel sei ein gefallener Engel..

"Wisset ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?" (1.Kor 3,16)
Der Geist Gottes wohnt in uns.
In Ihnen mit Sicherheit nicht. Da bin ich mir SEHR sicher.
"Und betrübet nicht den heiligen Geist Gottes, mit welchem ihr versiegelt worden seid auf den Tag der Erlösung." (Eph 4,30)
Und wie betrübt man den heiligen Geist?
Bibel, Einheitsübersetzung
Epheser 4,28-32:
Der Dieb soll nicht mehr stehlen, sondern arbeiten und sich mit seinen Händen etwas verdienen, damit er den Notleidenden davon geben kann.
Über eure Lippen komme kein böses Wort, sondern nur ein gutes, das den, der es braucht, stärkt und dem, der es hört, Nutzen bringt.
Beleidigt nicht den Heiligen Geist Gottes, dessen Siegel ihr tragt für den Tag der Erlösung.
Jede Art von Bitterkeit, Wut, Zorn, Geschrei und Lästerung und alles Böse verbannt aus eurer Mitte!
Seid gütig zueinander, seid barmherzig, vergebt einander, weil auch Gott euch durch Christus vergeben hat.

Da kann ich Sie trösten - Sie können Ihn nicht betrüben. Sie SIND(!) eine einzige Beleidigung des Heiligen Geistes, indem Sie behaupten, selbigen erhalten zu haben und damit infam lügen. Sie mögen GLAUBEN, Ihn erhalten zu haben, weil Ihre Sekte Ihnen das einredet und alle gleichermaßen lügen, aber Sie wissen es nicht.
http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm

Welche götter beten denn Sie an? Geld, Sex, Macht, Erfolg?

Den einzigen wahren Gott der Bibel.... Geld/Sex machen nicht glücklich und läßt sich nicht ins Himmelreich mitnehmen, Macht? Welche Macht sollte größer sein, als die Gottes?, Erfolg? Wenn ich vor meinem Herrn stehe und er mich richten wird, wird sich mein Erfolg zeigen....
Wer ist Ihr Herr?
Es ist keine Lüge nicht seinen Name im Forum zu nennen,
Es ist eine!
es ist Usus im Internet.
Damit setzen Sie das Internet über Gott - krank! Sie operieren in der Finsternis. Das machen nur Knechte Satans. Sie haben keinerlei Angaben zu Ihrer Person gemacht und tun es auch jetzt nicht. Wir lesen aber, daß Feiglinge in der Hölle landen. Gottlose, Menschen ohne den Heiligen Geist, sowieso.

Offb 21,8
Feiglinge und Treulose, Befleckte, Mörder und Unzüchtige, Zauberer und Götzendiener und alle Lügner - ihr Los wird der See von brennendem Schwefel sein. Das ist der zweite Tod.

Wenn Sie gerne meinen Namen wissen möchsten so müssen sie nur Fragen. Und in meinem Nutzername steckt keine Lüge, sondern nur die Wahrheit.
Das hieße, Sie sind Physiker. Sind Sie Physiker? Wie alt sind Sie? Welche Fachrichtung haben Sie studiert?
Wieso lassen Sie dann z.B. den Physik-Studenten Aragorn in der Lüge, die RTh sei richtig? Weil Sie Nächstenliebe leben und deshalb zusehen, wie andere in die Hölle rennen?
Welcher Sekte gehören Sie an?
NW und Bibel sind absolut unvereinbar! Womit verdienen Sie Ihre Brötchen? In der Rüstung?

1 Kor 11,26-34
Sooft ihr von diesem Brot eßt und aus dem Kelch trinkt, verkündet ihr den Tod des Herrn, bis Er kommt. 27Wer also unwürdig von dem Brot ißt und aus dem Kelch des Herrn trinkt, macht sich schuldig am Leib und am Blut des Herrn. 28Jeder soll sich selbst prüfen; erst dann soll er von dem Brot essen und aus dem Kelch trinken. 29Denn wer davon ißt und trinkt, ohne zu bedenken, daß es der Leib des Herrn ißt, der zieht sich das Gericht zu, indem er ißt und trinkt. 30Deswegen sind viele unter euch schwach und krank, und nicht wenige sind schon entschlafen. 31Gingen wir mit uns selbst ins Gericht, dann würden wir nicht gerichtet. 32Doch wenn wir jetzt vom Herrn gerichtet werden, dann ist es eine Zurechtweisung, damit wir nicht zusammen mit der Welt verdammt werden. 33Wenn ihr also zum Mal zusammenkommt, meine Brüder, wartet aufeinander! 34Wer Hunger hat, soll zu Hause essen; sonst wird euch die Zusammenkunft zum Gericht. Weitere Anordnungen werde ich treffen, wenn ich komme.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Nächstenliebe

Beitragvon Elrik » Samstag 19. Dezember 2009, 20:45

Mileva hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Ohne zu wissen wer ein Nächster ist muss man niemanden reizen freundlich zu sein, denn er ist einer oder keiner.


"Er aber wollte sich selbst rechtfertigen und sprach zu Jesus: Wer ist denn mein Nächster? Da antwortete Jesus und sprach: Es war ein Mensch, der ging von Jerusalem hinab nach Jericho und fiel unter die Räuber; die zogen ihn aus und schlugen ihn und machten sich davon und ließen ihn halbtot liegen.

Es traf sich aber, dass ein Priester dieselbe Straße hinabzog; und als er ihn sah, ging er vorüber. Desgleichen auch ein Levit: als er zu der Stelle kam und ihn sah, ging er vorüber. Ein Samariter aber, der auf der Reise war, kam dahin; und als er ihn sah, jammerte er ihn; und er ging zu ihm, goss Öl und Wein auf seine Wunden und verband sie ihm, hob ihn auf sein Tier und brachte ihn in eine Herberge und pflegte ihn.

Am nächsten Tag zog er zwei Silbergroschen heraus, gab sie dem Wirt und sprach: Pflege ihn; und wenn du mehr ausgibst, will ich dir's bezahlen, wenn ich wiederkomme. Wer von diesen dreien, meinst du, ist der Nächste gewesen dem, der unter die Räuber gefallen war? Er sprach: Der die Barmherzigkeit an ihm tat. Da sprach Jesus zu ihm: So geh hin und tu desgleichen!
" (Lukas 10, 29 - 37).

Nun weißt Du, wer der Nächste ist. Die Bibel zeigt hier zugleich konfrontativ auf, dass das infantile Fragen nach dem Nächsten lediglich der Flucht vor der Barmherzigkeit dient.


Ich fragte nicht danach. Ich habe eine Feststellung getroffen, denn nirgends gibt es einen Menschen der die Nächstenliebe versprechen kann ohne ihr Bedeutung zukommen zu lassen.
Elrik
 
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 07:41

Re: Nächstenliebe

Beitragvon Todoroff » Samstag 19. Dezember 2009, 21:12

physiker
Interessant ist der Aspekt in Konfliktsituationen.
Bibel, Einheitsübersetzung
Johannes 18,20-24:
Jesus antwortete ihm: Ich habe offen vor aller Welt gesprochen. Ich habe immer in der Synagoge und im Tempel gelehrt, wo alle Juden zusammenkommen. Nichts habe ich im Geheimen gesprochen.
Warum fragst du mich? Frag doch die, die mich gehört haben, was ich zu ihnen gesagt habe; sie wissen, was ich geredet habe.
Auf diese Antwort hin schlug einer von den Knechten, der dabeistand, Jesus ins Gesicht und sagte: Redest du so mit dem Hohenpriester?
Jesus entgegnete ihm: Wenn es nicht recht war, was ich gesagt habe, dann weise es nach; wenn es aber recht war, warum schlägst du mich?
Danach schickte ihn Hannas gefesselt zum Hohenpriester Kajaphas.

Diese Passage ist doch noch weiter Diskussionswürdig....
Jesus entgegnete ihm:
Wenn es nicht recht war, was ich gesagt habe, dann weise es nach;

Nun, es ist an Ihnen, nachzuweisen, wann ich nicht die Wahrheit geschrieben habe. Wer 1+1=3 behauptet, der ist nun mal ein Lügner und darf nicht nur, sondern muß deshalb auch so genannt werden, um demjenigen eine Chance zu geben, sich von der Lüge zu befreien, um gerettet zu werden.

1 Joh 3,15
Jeder, der seinen Bruder haßt, ist ein Mörder, und ihr wißt: Kein Mörder hat ewiges Leben, das in ihm bleibt.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Re: Nächstenliebe

Beitragvon physiker » Samstag 19. Dezember 2009, 21:53

@Todoroff.

Müssen Sie jedes Thema dazu nutzen Menschen zu diffamieren? Bleiben Sie bitte beim Thema.

Das Thema lautet Nächstenliebe und nicht:
a) Was bedeutet mein Benutzername...
b) Sind NW und Bibel vereinbar...
c) Nicht relativitätstheorie
d) Nicht Evolutionstheorie.
e) Beleidigen für Vorgeschrittene...

Wenn Sie eine Diskussion über meine Person anzetteln wollen, eröffnen Sie ein neues Thema in dem dazugehörigen Teil dieses Forums....

Übrigens:
Und wie ich aus den Nutzerbedingungen entnehmen kann:
"Dieses Forum dient zur Kommunikation und Diskussion zwischen Menschen verschiedener Glaubensrichtungen (auch Atheisten)." (Zitat: Eser)
Also wollen Sie hier keine Katholiken oder andersgläubige?
physiker
 
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 00:45

Re: Nächstenliebe

Beitragvon physiker » Samstag 19. Dezember 2009, 22:49

Dann gehe sorgfältig mit Deinem einmaligen, individuellen Körper um, indem Du Dich artgerecht, gesund und lebensfrisch ernährst. Wer mag schon gern in einer mit Chemie- und Leichengiften verseuchten Kloake leben? Unser Leib soll der TEMPEL sein, keine Mülldeponie:


@Mileva....
Soweit bin ich deiner Meinung. Gentechnik, Drogen, Chemiefrass sowie ungesunder Nahrung sind immer lebensfeindlich und sollten gemieden werden.
Somit wäre auch die Produktion und Vertrieb soller Waren unchristlich.

Könntest Du die artgerechtheit etwas genauer defnieren. Nicht das ich Dich jetzt Falsch verstehe.

@todoroff.... Kennen Sie den Nutzer Drache bei www.astronews.de ?
physiker
 
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 00:45

Re: Nächstenliebe

Beitragvon Todoroff » Sonntag 20. Dezember 2009, 00:02

physiker
Beantworten Sie Fragen! Oder schweigen Sie wieder drei Jahre. Die Verweigerung von Antworten ohne Begründung ist auch eine Form von Menschenverachtung. Sie Schnösel haben sich erlaubt, eine Diskussion über mich zu initiieren. Was bilden Sie sich ein?
Am besten, Sie verschwinden wieder.
Ihre Menschenverachtung ist selbstverständlich ein Akt von Nächstenliebe, gelle.

Hebr 12,26
Seine Stimme hat damals die Erde erschüttert, jetzt aber hat Er verheißen: Noch einmal lasse Ich es beben, aber nicht nur die Erde erschüttere Ich, sondern auch den Himmel.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
 
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)

Nächste

Zurück zu Religion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron