Alltag auf der Erde

Ungeklärtes, Auffälliges, Beobachtetes

Moderatoren: Todoroff, Eser

Benutzeravatar
Zerebralzebra
Beiträge: 204
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 04:23
Wohnort: in der Finsternis (operierend)

Beitrag von Zerebralzebra » Sonntag 27. August 2006, 06:19

Seien Sie herzlich gegrüßt, Herr Bonet. Tja, wie Sie bereits an sich selbst erfahren mussten, ist der Ton von Seiten der Betreiber dieses Höllen-Forums durchgehend ruppiger als anderswo. Aber anscheinend meint das Herr Todoroff gar nicht so. Jedenfalls antwortet er auch mir noch, obwohl auf seiner Liste stehe, denen er nicht mehr antworten wollte. Jedenfalls passiert hier kaum etwas, von dem man sich die Laune verderben zu lassen bräuchte.

Was allerdings Rudi Carell angeht, muss ich Ihnen widersprechen. Sein Tod war eindeutig eine traurige Nachricht.

Mit freundlichem Gruße,

Ihr Zebra
Und durch die Macht des Heiligen Geistes könnt ihr von allem wissen, ob es wahr ist.

Moroni 10, 5

TheLesch
Beiträge: 112
Registriert: Samstag 15. Juli 2006, 22:58

Re: Alltag auf der Erde

Beitrag von TheLesch » Sonntag 27. August 2006, 13:40

Fernand Bonet hat geschrieben: Todoroffs Computer ist kaputt. Gute oder schlechte Nachricht?
Diese Nachricht würde ich unter "Gut" verbuchen.

Ein herzliches Willkommen auch von mir, Herr Bonet, ich wünsche Ihnen viel Spaß in diesem Forum (wir alle wären nicht hier, wenn es uns nicht zum Lachen bringen würde, oder wenigstens zum Grinsen). Aber seien Sie gewarnt - Sie werden hier schneller gerichtet als Sie tippen können :)
Pi = 3 für hinreichend große Dreien

majstro
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 4. August 2006, 20:30

Re: Israel

Beitrag von majstro » Montag 28. August 2006, 21:01

Fernand Bonet hat geschrieben:
Todoroff hat geschrieben:

Tsunami - nie gekannt
Es gab früher ja auch nicht eine umfassende Berichterstattung wie heute.
Also reiner Glaubenssatz


Hagel von Tennisballgröße - nie gekannt
Reiner Glaubenssatz

Hurricans in nie gekannter Zahl und Stärke
Glaubenssatz

Hiroschima, Nagasaki
Menschliche Bödheit

nie gekannte Waldbrände (in Zahl und Größe)
Glaubenssatz

nie gekannte Überschwemmungen, ohne daß Flüsse über die Ufer
treten (sündflutartiger Regen)
Flüsse traten immer schon über die "Ufer", denn was denken Sie- ist ein Fluss? In manchen Gegenden Afrikas gibt es ausgetrocknete Flüsse, die in der Regenzeit zu reißenden Strömen werden.

Eiger und Matterhorn zerfallen
Erosion?

Riesige Felsbrocken überrollen Autobahnen
Wer sich unter eine Palme setzt, muss damit rechnen, dass ihm eine dicke Nuss auf den Kopf fällt.
Wer sich an den Rand eines Vulkans setzt, muss mit Lava und Asche rechnen.



Ewiges Eis in den Bergen und an den Polen schmilzt
Woher wollen Sie denn wissen, dass es "ewiges" Eis gibt?

100 Millionen Tote jedes Jahr als Folge von Evolution und Urknall
Wie? Ich denke es gibt weder Evolution noch Urknall?

Gibt es noch ein paar "erkenntisreiche" Glaubensätze in Ihrem Gemeindehaus!




...[/b]
Freundlich grüßt
Bonet
Bonet, Sie schließen einfach die Augen und meinen der Realität dadurch zu entkommen. Wie ein Kleinkind, das sich versteckt, in dem es die Hände vor die Augen tut.

El

Beitrag von El » Montag 28. August 2006, 21:31

Argumente dafür hast du ja offensichtlich nicht, wie erstaunlich... :roll:

majstro
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 4. August 2006, 20:30

Beitrag von majstro » Montag 28. August 2006, 23:16

El hat geschrieben:Argumente dafür hast du ja offensichtlich nicht, wie erstaunlich... :roll:
Oh Nein! Welch Dummheit jagt die Nächste. Sie wollen sozusagen ein Argument, warum Steine zu Boden fallen.

El

Beitrag von El » Montag 28. August 2006, 23:27

Nein, ich wüsste gern was deiner Meinung nach im einzelnen gegen die Antworten Fernand Bonets sprechen soll.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Israel

Beitrag von Todoroff » Dienstag 29. August 2006, 01:28

nie gekannte Überschwemmungen, ohne daß Flüsse über die Ufer
treten (sündflutartiger Regen)

Es folgt das Niveau von Bonet (wie borniert?)
Fernand Bonet hat geschrieben: Flüsse traten immer schon über die "Ufer", denn was denken Sie- ist
ein Fluss? In manchen Gegenden Afrikas gibt es ausgetrocknete Flüsse,
die in der Regenzeit zu reißenden Strömen werden.

Röm 2,5-11
Weil du aber starrsinnig bist und dein Herz nicht umkehrt, sammelst du
Zorn gegen dich für den "Tag des Zornes", den Tag der Offenbarung von
Gottes gerechtem Gericht. Er wird jedem vergelten, wie es seine Taten
verdienen: denen, die beharrlich Gutes tun und Herrlichkeit, Ehre und
Unvergänglichkeit erstreben, gibt Er ewiges Leben, denen aber, die
selbstsüchtig nicht der Wahrheit, sondern der Ungerechtigkeit gehorchen,
widerfährt Zorn und Grimm. Not und Bedrängnis wird jeden Menschen
treffen, der das Böse tut, zuerst den Juden, aber ebenso den Griechen;
Herrlichkeit, Ehre und Friede werden jedem zuteil, der das Gute tut,
zuerst dem Juden, aber ebenso dem Griechen; denn Gott richtet ohne
Ansehen der Person.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

El

Re: Israel

Beitrag von El » Dienstag 29. August 2006, 02:27

Todoroff hat geschrieben:nie gekannte Überschwemmungen, ohne daß Flüsse über die Ufer
treten (sündflutartiger Regen)

Es folgt das Niveau von Bonet (wie borniert?)
Fernand Bonet hat geschrieben: Flüsse traten immer schon über die "Ufer", denn was denken Sie- ist
ein Fluss? In manchen Gegenden Afrikas gibt es ausgetrocknete Flüsse,
die in der Regenzeit zu reißenden Strömen werden.
Da hat er sich wohl einfach verlesen. Bist du nicht eigentlich der Meinung, dass die Sintflut tatsächlich stattgefunden hat? Da wär deine Aussage von nie gekannten Überschwemmungen in Folge sintflutartigen Regens irgendwie reichlich sinnfrei...

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Israel

Beitrag von Elrik » Donnerstag 21. September 2006, 06:31

El hat geschrieben:
Todoroff hat geschrieben:nie gekannte Überschwemmungen, ohne daß Flüsse über die Ufer
treten (sündflutartiger Regen)

Es folgt das Niveau von Bonet (wie borniert?)
Fernand Bonet hat geschrieben: Flüsse traten immer schon über die "Ufer", denn was denken Sie- ist
ein Fluss? In manchen Gegenden Afrikas gibt es ausgetrocknete Flüsse,
die in der Regenzeit zu reißenden Strömen werden.
Da hat er sich wohl einfach verlesen. Bist du nicht eigentlich der Meinung, dass die Sintflut tatsächlich stattgefunden hat? Da wär deine Aussage von nie gekannten Überschwemmungen in Folge sintflutartigen Regens irgendwie reichlich sinnfrei...
Was du nicht mit eigenen Augen gesehen hast, das kannst du nicht kennen! Haben dich die Theorien der (Irr)Lehrer in den Schulen und Universitäten und Fakultäten der Verblödung so abgehärtet, dass du nichteinmal mehr den Unterschied einer Pfütze zum dagegen großen Meer bewundern kannst? Und wie dagegen erst die Flut?

Snark
Beiträge: 72
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 13:20

Re: Israel

Beitrag von Snark » Donnerstag 21. September 2006, 06:54

Elrik hat geschrieben:
El hat geschrieben:
Todoroff hat geschrieben:nie gekannte Überschwemmungen, ohne daß Flüsse über die Ufer
treten (sündflutartiger Regen)

Es folgt das Niveau von Bonet (wie borniert?)
Da hat er sich wohl einfach verlesen. Bist du nicht eigentlich der Meinung, dass die Sintflut tatsächlich stattgefunden hat? Da wär deine Aussage von nie gekannten Überschwemmungen in Folge sintflutartigen Regens irgendwie reichlich sinnfrei...
Was du nicht mit eigenen Augen gesehen hast, das kannst du nicht kennen! Haben dich die Theorien der (Irr)Lehrer in den Schulen und Universitäten und Fakultäten der Verblödung so abgehärtet, dass du nichteinmal mehr den Unterschied einer Pfütze zum dagegen großen Meer bewundern kannst?
Tsk, tsk... woher willst Du denn wissen, daß die Theorien daran schuld sind ? Die kannst Du doch garnicht kennen oder willst Du im Ernst behaupten, Du hast eine Theorie *gesehen* ?
Was Verblödung angeht, scheint sich mit Dir allerdings schon ein Spezialist hier eingefunden zu haben, die scheinst Du aus eigener Anschauung mehr als gut zu kennen.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Israel

Beitrag von Elrik » Donnerstag 21. September 2006, 07:26

Hallo Snark
Snark hat geschrieben: Tsk, tsk... woher willst Du denn wissen, daß die Theorien daran schuld sind ? Die kannst Du doch garnicht kennen oder willst Du im Ernst behaupten, Du hast eine Theorie *gesehen* ?
Was Verblödung angeht, scheint sich mit Dir allerdings schon ein Spezialist hier eingefunden zu haben, die scheinst Du aus eigener Anschauung mehr als gut zu kennen.
Ich weiß nicht, ich glaube. Aber eine Theorie ergibt nicht genug Sinn und schon gar kein Gefühl der Überwältigung, wobei man erst dann sagen kann "nie gesehene Fluten(z.B.)", denn das ist ein Zeichen von Überwältigung von Bewunderung. Liebst du im Kopf oder im Herzen? Siehst du die Frauen bzw. Männer in deinem Kopf? Behauptest darum auch dass du eine Theorie sehen kannst und das selbe auch von mir? Brichst du die Ehe mit einer Frau bzw. einem Mann in deinem Herzen, weil du Liebe denken aber nicht fühlen kannst? Und wie ist es wohl, wenn du eine Spring-Flut oder das große Meer das erste Mal mit eigenen Augen siehst? Nichts besonderes, so wie die Frauen bzw. Männer nichts besonders sind, wobei du Hurerei betreibst in Puffs oder sonst. Einrichtungen gehst? Also, was habe ich gemeint?

Snark
Beiträge: 72
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 13:20

Re: Israel

Beitrag von Snark » Donnerstag 21. September 2006, 08:17

Elrik hat geschrieben:Hallo Snark
Snark hat geschrieben: Tsk, tsk... woher willst Du denn wissen, daß die Theorien daran schuld sind ? Die kannst Du doch garnicht kennen oder willst Du im Ernst behaupten, Du hast eine Theorie *gesehen* ?
Was Verblödung angeht, scheint sich mit Dir allerdings schon ein Spezialist hier eingefunden zu haben, die scheinst Du aus eigener Anschauung mehr als gut zu kennen.
Ich weiß nicht, ich glaube. Aber eine Theorie ergibt nicht genug Sinn und schon gar kein Gefühl der Überwältigung, wobei man erst dann sagen kann "nie gesehene Fluten(z.B.)", denn das ist ein Zeichen von Überwältigung von Bewunderung. Liebst du im Kopf oder im Herzen? Siehst du die Frauen bzw. Männer in deinem Kopf? Behauptest darum auch dass du eine Theorie sehen kannst und das selbe auch von mir? Brichst du die Ehe mit einer Frau bzw. einem Mann in deinem Herzen, weil du Liebe denken aber nicht fühlen kannst? Und wie ist es wohl, wenn du eine Spring-Flut oder das große Meer das erste Mal mit eigenen Augen siehst? Nichts besonderes, so wie die Frauen bzw. Männer nichts besonders sind, wobei du Hurerei betreibst in Puffs oder sonst. Einrichtungen gehst? Also, was habe ich gemeint?
Ich würde meinen, daß Dein Grundproblem ist, daß Du Deine Verblüffung oder Deine Beeindruckheit in irgendeiner Weise für etwas weltanschaulich signifikantes hältst.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Israel

Beitrag von Elrik » Donnerstag 21. September 2006, 08:49

Ich würde meinen, daß Dein Grundproblem ist, daß Du Deine Verblüffung oder Deine Beeindruckheit in irgendeiner Weise für etwas weltanschaulich signifikantes hältst.

Hallo

Genügt es nicht deines Gleichen so anzusprechen? Musst du es mit jedem so machen? Wie meinst du sollte man das nennen? Unterheblichkeit, an Stelle von Überheblichkeit vielleicht?

Snark
Beiträge: 72
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 13:20

Re: Israel

Beitrag von Snark » Donnerstag 21. September 2006, 10:44

Elrik hat geschrieben:
Ich würde meinen, daß Dein Grundproblem ist, daß Du Deine Verblüffung oder Deine Beeindruckheit in irgendeiner Weise für etwas weltanschaulich signifikantes hältst.

Hallo

Genügt es nicht deines Gleichen so anzusprechen? Musst du es mit jedem so machen? Wie meinst du sollte man das nennen? Unterheblichkeit, an Stelle von Überheblichkeit vielleicht?
Mit jedem mache ich das ja nicht und meinesgleichen verdient eine derartige Ansprache nicht. Daher spreche ich nur derart von Ihrer eigenen Bedeutung und ihrer emotionalen Tiefe überzeugte und dabei so flache,leere, feige und seelenlose Gestalten wie Sie so an.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Israel

Beitrag von Elrik » Freitag 22. September 2006, 00:58

Snark hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:
Ich würde meinen, daß Dein Grundproblem ist, daß Du Deine Verblüffung oder Deine Beeindruckheit in irgendeiner Weise für etwas weltanschaulich signifikantes hältst.

Hallo

Genügt es nicht deines Gleichen so anzusprechen? Musst du es mit jedem so machen? Wie meinst du sollte man das nennen? Unterheblichkeit, an Stelle von Überheblichkeit vielleicht?
Mit jedem mache ich das ja nicht und meinesgleichen verdient eine derartige Ansprache nicht. Daher spreche ich nur derart von Ihrer eigenen Bedeutung und ihrer emotionalen Tiefe überzeugte und dabei so flache,leere, feige und seelenlose Gestalten wie Sie so an.
Hallo Snark

Beruhige dich bitte, ich will dir nichts böses, denn ich bin Böse, du nicht, weder durch mich noch durch irgendwen sonst. Du hast nämlich recht, ich bin feige, leer und angespannt, darum kann ich auch nicht allzuviel sagen, mich nur wiederholen, aber sage mir, war das, was ich geschrieben habe denn "Nichts"? Ich habe dich gefangen, wei ein Fischer einen Fisch fängt, ist das denn nichts? Viel quälender wird jedoch die Frage sein: "Warum bist du mir ins Netz gegangen?" Und warum stelle ich, Feiger Hund, solche Fallen auf, wenn nicht weil ich böse, durch und durch schlecht bin? Ekelhaft ist das, nicht wahr? Ich komme mir nun wie ein dreckiger und nasser Hund vor! So fühle ich mich aber immer, wenn ich z.B. zu einem Arzt gehe, der mich dann fragt: "Haben sie eine Freundin?" Wobei er mich auch fragen kann, ob ich schoneinmal gefickt habe, denn das interessierte diesen Fritzen, mehr nicht. Wenn ich dann von meiner freundschaft erzählen will, dann hört er einfach nicht mehr zu! Weder ein Lächeln war in seinem Gesicht, noch eine Falte auf der Stirn. Ich war sein Stück Fleisch, das er behandelt, wie ein Schnitzel das gewürtzt werden muss, wie bei einem Arzt der Bundeswehr bei der Musterung, der täglich dutzende Ärsche begutachtet, da zählte ich für ihn nicht mehr als andere Ärsche. Also komm, du bist sicher nicht gemeint! Wie bist du eigentlich auf den Namen "snark" gekommen?

Antworten