Alles aus nichts

Alle philosophischen Themen

Moderatoren: Todoroff, Eser

Antworten
Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Alles aus nichts

Beitrag von Todoroff » Sonntag 20. Januar 2013, 00:19

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - - - - - - - -- http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - - - Alles aus nichts

Das einzige, was Naturwissenschaft sicher zu wissen glaubt, ist der Energie-Erhaltungssatz, der besagt:
Nichts kann aus nichts entstehen. Ebenso kann nichts in nichts vernichtet werden. Massen und Energie können immer nur ineinander überführt werden, wobei uns noch keine Energie bekannt ist, die in Massen überführbar wäre.
Und was erzählt uns diese Naturwissenschaft heute?
Alles, das gesamte Universum, ist aus nichts entstanden. Und aus einem überheißen Energiepunkt seien alle Massen entstanden. Wir werden also auf die infamste Weise belogen, da die Naturwissenschaft im Widerspruch zu ALLEN ihren Erkenntnissen blanken Unfug behauptet und zwar, wegen der Dreiteilung der Welt

http://www.gtodoroff.de/dreiteil.htm #
ein naturwissenschaftlicher Beweis für Schöpfung

gleich in dreifacher Weise:
1.
Nichts erschafft ein Universum – muß man GLAUBEN. Um die Unmöglichkeit solchen Unfugs kann man WISSEN!
2.
Eine uns vollkommen unbekannte Energie erschafft Massen (alle Sonnen/Sterne und Planeten und Monde) – muß man GLAUBEN. Um die Unmöglichkeit solchen Unfugs kann man WISSEN!
3.
Völlig grundlos erschafft Materie plötzlich Leben – muß man GLAUBEN. Um die Unmöglichkeit solchen Unfugs kann man WISSEN!

Und das soll Wissenschaft sein?

Natur- versus Geisteswissenschaft
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3145

Quantenphysik: Es gibt ein Jenseits, eine unsterbliche Seele.
http://www.readers-edition.de/2008/04/0 ... -jenseits/

Quantenphysik beweist Gott
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... ntenphysik

Naturwissenschaft beweist Gott
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3151

Naturwissenschaft widerspricht allen 10 Geboten
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3149

Das Evolutions-Paradoxon
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?f=5&t=250

Das Urknall-Paradoxon
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?t=262

Das Relativitäts-Prinzip - SRTh - Paradoxon
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?t=557

Das Raum-Zeit-Paradoxon
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?t=399

Das Relativitäts-Paradoxon
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?t=240

Konstanz von c - ein Paradoxon
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?t=244

Das Lichtuhren-Experiment - ein Paradoxon
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?t=101
http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtuhr#Lichtuhr )

Die Dumm-wie-Ein-Stein - Dilemmata / Paradoxa
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... f=3&t=2137

Die RTh fordert die Abhängigkeit des Naturgeschehens vom Beobachtungsort (tiefstes Mittelalter) => SRTh falsch
http://www.gtodoroff.de/zwl.htm # Das (noch immer ungelöste) Zwillingsparadoxon


http://www.gtodoroff.de/drilling.htm #
Das Drillingsproblem (erweitertes Zwillingsparadoxon)

http://www.gtodoroff.de/bild.jpg #
Die Falschheit der RTh sichtbar gemacht

Das Drei-Einigkeits- (oder Dreifaltigkeits-) Gott-Paradoxon
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?t=247

Dumm-wie-Ein-Stein teilt durch Null
http://www.gtodoroff.de/lt-null.htm
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... 1544#p1544

Dumm-wie-Ein-Stein fordert von einem Kreis unendlich viele Mittelpunkte
http://www.gtodoroff.de/bild.jpg

Dumm-wie-Ein-Stein fordert 1=3
http://www.gtodoroff.de/lt.htm

Eine Uhr hat nach Dumm-wie-Ein-Stein zugleich unendlich viele Zeiten anzeigen
http://www.gtodoroff.de/drilling.htm

10 Welt- (entstehungs-) Wunder:
Dunkle Materie widerlegt Urknall

http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... f=6&t=3131

Das Gehirn ist das Denkende - im Widerspruch zum Energie-Erhaltungssatz und damit zu ALLER Naturwissenschaft
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3071
Ist das Gehirn, ein System von Impulsleitern (Nerven), das Denkende, dann gibt es auch das Perpetuum mobile und ein Computer rechnet zwingend mit den Drähten.

Die Beweislage ist klar und eindeutig
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=1826

Offenbarung 21,8
Feiglinge und Treulose, Befleckte, Mörder und Unzüchtige, Zauberer und Götzendiener und alle Lügner - ihr Los wird der See von brennendem Schwefel sein. Das ist der zweite Tod.


Wer den zweiten Tod sterben muß, der stirbt in die Hölle und er muß in diesem Leben schon tot sein, also einen Tod leben, um einen zweiten sterben zu können. Tot sind alle Gottlosen, alle Menschen ohne den Heiligen Geist, die Erstlingsgabe Gottes, sagt Gott.
Wer seinem Schöpfer nicht glaubt, zahlt einen hohen Preis. Gott gewährt ihm in Seiner unendlichen Liebe ein Leben ohne Ihn, den ewigen Tod.
Wer Bibel (Jesus Christus, die Wahrheit) und Naturwissenschaft (Teufel, die Lüge) für miteinander vereinbar hält, ist ein Verräter Jesu.
Es gibt keine Naturgesetze!

Gott und Naturgesetze
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=1942

Eine von Gottlosen nicht zu beantwortende Frage bleibt offen: Ist Nichts Teil von Allem oder sind Nichts und Alles Gegensätze?

Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.


http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm #
Der Weg zu Gott

A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - -
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Gast10
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 17:15

Re: Alles aus nichts

Beitrag von Gast10 » Montag 21. Januar 2013, 16:23

Massen und Energie können immer nur ineinander überführt werden, wobei uns noch keine Energie bekannt ist, die in Massen überführbar wäre.
Der Vollständigkeit halber: Paarerzeugung, die Entstehung eines Elektron-Positron-Paares aus einem Photon entsprechender Energie, glaubt man einige Jahre nach Diracs Arbeit über das Positron (1928) erstmals experimentell beobachtet zu haben.
Wir werden also auf die infamste Weise belogen (...)
Die, die Ihre auf vielen unverstandenen und undurchdachten Voraussetzungen beruhenden Vermutungen als mehr verkaufen, als sie tatsächlich sind, lügen, und bei denen, die dadurch "einen von diesen kleinen, die an Gott glauben, zum Bösen verführen", ist auch "infamst" angebracht.
Quantenphysik: Es gibt ein Jenseits, eine unsterbliche Seele.
Quantenphysik beweist Gott
Herr Todoroff, bewahren Sie, was Ihnen anvertraut ist und halten Sie sich fern von dem gottlosen Geschwätz und den falschen Lehren der sogenannten «Erkenntnis»!

Quantenphysik, wie sie üblicherweise "betrieben" wird, ist wohl das sumpfigste Gebiet der modernen Physik überhaupt. Grundlegendste Dinge sind undurchdacht und unverstanden; viele glauben dann, Unverstandenes, Schwammiges und sogar Widersprüchliches durch Erfinden eine neue "Logik", "Philosophie" oder wie auch immer zurechtbiegen zu können, in der einfach all solches für in Ordnung bzw. zum Wesen aller Dinge erklärt wird. Am Ende wird dann hinausposaunt, Quantenphysik LEHRE einen ein solches neues Weltbild. Ich kenne H.-P. D. nicht, aber wenn ich so etwas wie
H.-P. D. hat geschrieben: Bevor ich eine Handlung ausführe, spiele ich diese erst einmal in Gedanken durch, um zu erfahren, ob sie zum gewünschten Ziel führt – ja oder nein? Das ist die zweiwertige Logik. Aber diese zweiwertige Ja-oder-Nein-Logik ist eben nicht die Logik der Natur. Die Quantenphysik beschreibt die Natur viel besser, denn in der Quantenwelt herrscht die mehrwertige Logik, also nicht nur Ja und Nein, sondern auch Sowohl/Als-auch, ein Dazwischen. Eben das Nicht-Greifbare, das Unentschiedene. Daran müssen wir uns gewöhnen.

So ganz habe ich mich an diese Vorstellung noch nicht gewöhnt.

Aber genau damit sind Sie auf dem richtigen Dampfer. Solange Sie es sich vorstellen können, liegen Sie falsch.
(http://www.pm-magazin.de/a/am-anfang-wa ... antengeist) lese, scheint er mir doch sehr in diese Richtung zu gehen.

Zu den Links bzgl. spezieller Relativitätstheorie: Ich dachte, unter http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... f=3&t=3052 zur Klärung einiger dieser Punkte beigetragen zu haben. Insbesondere sollte klar geworden sein, dass der mathematische Kern der SRT sauber ist (insbesondere keine Widersprüche wie Nullteilung enthält), und was die SRT über Anzeigen von Uhren und Kreismittelpunkte sagt. Trotzdem verlinken Sie unverändert auf Ihre lange davor geschriebenen Abhandlungen, die zum Teil (zum Zeitpunkt des Schreibens wahrscheinlich ohne Ihre Schuld) falsche Aussagen enthalten. Warum? Wenn durch dieses Forum unter anderem gegen ins ewige Verderben führende Lügen vorgegangen werden soll, sollte doch hier in jeder Hinsicht, auch in kleinen Dingen, der Wahrheit der Weg gebahnt werden. Wenn das im Thread dazu Diskutierte doch noch alles unklar ist, können wir es klären; wenn Sie vielleicht kein Interesse mehr haben und es nicht für zweckdienlich halten, sich inhaltlich mit den Grundlagen der SRT und NW überhaupt auseinanderzusetzen, dann wäre eine Möglichkeit, diese Dateien und das RT-Unterforum vom Netz zu nehmen. Aber was bringt es, hier Falsches stehen zu lassen?

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Alles aus nichts

Beitrag von Todoroff » Montag 21. Januar 2013, 23:09

Gast10

Wer nicht lesen kann, wird nie um die Wahrheit wissen.

Der Vollständigkeit halber: Paarerzeugung, die Entstehung eines Elektron-Positron-Paares aus einem Photon entsprechender Energie, glaubt man einige Jahre nach Diracs Arbeit über das Positron (1928) erstmals experimentell beobachtet zu haben.
Auch dieses Problem wurde schon -zigmal diskutiert. Wir lesen:
Die Erzeugung eines Elektron-Positron-Paares aus einem energiereichen Photon wurde 1933 als erster Paarbildungs-Prozess experimentell durch Irène Curie und Frédéric Joliot nachgewiesen. Diese Paarbildung stellt einen wichtigen Prozess der Wechselwirkung von Photonen mit Materie dar. Sie führt z. B. in Blasenkammern zu charakteristischen Spuren. Man unterscheidet zwei Fälle: die Paarbildung kann durch Wechselwirkung eines Photons mit dem elektrischen Feld eines Atomkerns oder eines Hüllenelektrons stattfinden.
Diese Paarbildung findet nur statt durch Zerstörung von Massen, erzeugen aber keine.

Die, die Ihre auf vielen unverstandenen und undurchdachten Voraussetzungen beruhenden Vermutungen
Vermögen Sie Lügner denn EINE zu nennen?
als mehr verkaufen, als sie tatsächlich sind, lügen, und bei denen, die dadurch "einen von diesen kleinen, die an Gott glauben, zum Bösen verführen", ist auch "infamst" angebracht.
Zu diesem Abschaum der Menschheit dürfen wir sicher Sie zählen.

Quantenphysik, wie sie üblicherweise "betrieben" wird, ist wohl das sumpfigste Gebiet der modernen Physik überhaupt.
Also keine Wissenschaft?
Grundlegendste Dinge sind undurchdacht und unverstanden; viele glauben dann, Unverstandenes, Schwammiges und sogar Widersprüchliches durch Erfinden eine neue "Logik", "Philosophie" oder wie auch immer zurechtbiegen zu können, in der einfach all solches für in Ordnung bzw. zum Wesen aller Dinge erklärt wird. Am Ende wird dann hinausposaunt, Quantenphysik LEHRE einen ein solches neues Weltbild. Ich kenne H.-P. D. nicht, aber wenn ich so etwas wie[quote="H.-P. D."]Bevor ich eine Handlung ausführe, spiele ich diese erst einmal in Gedanken durch, um zu erfahren, ob sie zum gewünschten Ziel führt – ja oder nein? Das ist die zweiwertige Logik. Aber diese zweiwertige Ja-oder-Nein-Logik ist eben nicht die Logik der Natur.
Wer oder was ist NATUR? Wie verfolgt NATUR eine Logik? Kann sie denken? Sind Sie sicher, daß Sie wissen, was Sie schreiben?
Die Quantenphysik beschreibt die Natur viel besser, denn in der Quantenwelt herrscht die mehrwertige Logik, also nicht nur Ja und Nein, sondern auch Sowohl/Als-auch, ein Dazwischen. Eben das Nicht-Greifbare, das Unentschiedene. Daran müssen wir uns gewöhnen.
Warum? Weil SIE das glauben?

Solange Sie es sich vorstellen können, liegen Sie falsch.
Sie meinen, wir sollten alle Ihrem Unverstand folgen?
Gott sagt, daß wir nie wissen werden, wie die Materie funktioniert. Sie bestätigen das hier und beweisen so Gott, dessen Existenz Sie leugnen. Armer Irrer.


Insbesondere sollte klar geworden sein, dass der mathematische Kern der SRT sauber ist (insbesondere keine Widersprüche wie Nullteilung enthält), und was die SRT über Anzeigen von Uhren und Kreismittelpunkte sagt.
Nun, Ihr verlogener Glaube ist kein Beweis.

Trotzdem
weil die SRth ein einziger Widerspruch in sich ist und Teilung durch Null noch nie widerlegt worden ist, entgegen Ihren verlogenen Glaubensbekenntnissen.
verlinken Sie unverändert auf Ihre lange davor geschriebenen Abhandlungen, die zum Teil (zum Zeitpunkt des Schreibens wahrscheinlich ohne Ihre Schuld) falsche Aussagen enthalten.
Welche, Lügner?
Warum? Wenn durch dieses Forum unter anderem gegen ins ewige Verderben führende Lügen vorgegangen werden soll, sollte doch hier in jeder Hinsicht, auch in kleinen Dingen, der Wahrheit der Weg gebahnt werden. Wenn das im Thread dazu Diskutierte doch noch alles unklar ist, können wir es klären; wenn Sie vielleicht kein Interesse mehr haben und es nicht für zweckdienlich halten, sich inhaltlich mit den Grundlagen der SRT und NW überhaupt auseinanderzusetzen, dann wäre eine Möglichkeit, diese Dateien und das RT-Unterforum vom Netz zu nehmen. Aber was bringt es, hier Falsches stehen zu lassen?
Was bringt es Ihren Lügen zu folgen?

Nun, wenn Sie in Ihrer Lügenwelt ernsthaft glauben, die SRTh enthielte keine Widersprüche, dann beantworten Sie doch einfach die Frage:
Was bewirkt den Gangunterschied zweier relativ zueinander unbeschleunigt bewegter Uhren? Diese Frage ist noch NIE beantwortet worden, wie auch die Teilung durch Null noch NIE widerlegt worden ist, dafür aber beliebig oft behauptet.
Machen Sie es uns vor und leiten Sie aus
0=0
etwas so einfaches wie
y=x
her.
Wenn man so ein Genie ist wie Sie, das NICHTS weiß, dafür aber alles besser, sollte das doch einfach sein oder?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Gast10
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 17:15

Re: Alles aus nichts

Beitrag von Gast10 » Dienstag 22. Januar 2013, 13:36

Bei der Paarerzeugung sollen Atomkern bzw. Hüllenelektron keine Masse verlieren, sondern nur deren Anwesenheit notwendig sein.

Natürlich ist völlig offen, ob dabei wirklich Energie in Masse verwandelt wird. Eine alternativer Erklärungsansatz ist, dass der Raum um den Atomkern, in dem die "Paarerzeugung" stattfindet, nicht leer ist, sondern homogen mit Materie angefüllt, die wegen Ihrer Homogenität nicht beobachtbar ist - dem sogenannten "Diracsee" - und dass bei der "Paarerzeugung" ein Elektron aus diesem See herausgeschleudert wird und das, was man "Positron" nennt, das im See zurückbleibende "Loch" ist. Demnach würde dabei überhaupt keine Masse jemals erzeugt oder vernichtet.

Ihre Idee

"Das Nichts ist definiert durch einen chaotischen Bewegungszustand von Urteilchen in einem beliebigen Raumbereich"

ist der Grundidee des Diracsees im Übrigen erstaunlich ähnlich. Wurde das von Physikern hier im Forum oder sonstwo schon einmal thematisiert?

Die, die Ihre auf vielen unverstandenen und undurchdachten Voraussetzungen beruhenden Vermutungen
Vermögen Sie Lügner denn EINE zu nennen?
(...)
Sie reagieren ja geradezu, als wären mit "die" Sie gemeint gewesen. Ich hielt es für ausreichend klar, hier z.B. "die" gemeint zu haben, die aus der ART die Friedmann-Gleichung und aus dieser einen Urknall folgern und dann Unwissenden (Schülern usw.) nicht genau das erklären, sondern stattdessen, sie hätten herausgefunden, dass es einen Urknall gab und dass nicht Gott Himmel und Erde schuf, sondern der Urknall.

Quantenphysik, wie sie üblicherweise "betrieben" wird, ist wohl das sumpfigste Gebiet der modernen Physik überhaupt.
Also keine Wissenschaft?
Nein. Das, was "allgemein" betrieben wird, wohin die Masse der Menschen durch fortwährende Rückkopplung an sich selbst gelangt, ist (logischerweise) im Wikipedia-Artikel gut eingefangen und ich wüsste nicht, was ein vernünftiger Mensch schon in der Zusammenfassung des Artikels für Wissenschaft halten könnte. Natürlich gibt es auch einige Quantenphysiker, die nicht dieser Allgemeinheit angehören und tatsächlich Wissenschaft betreiben.

Sind Sie sicher, daß Sie wissen, was Sie schreiben? (...)
Warum? Weil SIE das glauben? (...)
Sie meinen, wir sollten alle Ihrem Unverstand folgen?
sind Fragen, die an H.-P. Dürr zu richten wären. Das waren ja Zitate von ihm. Wie gesagt, ich bezweifle stark, dass er weiß, was er sagt, und wollte mit Hilfe dieses recht eindeutigen Zitats gerade davor warnen, seine Aussagen als Ausgangspunkt für Schlussfolgerungen heranzuziehen.

weil die SRth ein einziger Widerspruch in sich ist
Unter http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... f=3&t=3052 , Beitrag vom 13.9., habe ich das mathematische Modell der SRT erläutert und Sie haben auch nach mehrmaligem Fragen keine Widersprüche innerhalb des Modells genannt. Sehen Sie innerhalb dieses mathematischen Modells Widersprüche?

Auch das Thema "Nullteilung" und wie der Gangunterschied der Uhren erklärt wird, habe ich in der dortigen Diskussion zu erläutern versucht. Deshalb bitte ich Sie, genauer zu sagen, was noch unklar ist.



Sir 14,20 ff.
Wohl dem Menschen, der nachsinnt über die Weisheit, der sich bemüht um Einsicht,
der seinen Sinn richtet auf ihre Wege und auf ihre Pfade achtet,
der ihr nachgeht wie ein Späher und an ihren Eingängen lauert,
der durch ihre Fenster schaut und an ihren Türen horcht,
der sich bei ihrem Haus niederlässt und seine Zeltstricke an ihrer Mauer befestigt,
der neben ihr sein Zelt aufstellt und so eine gute Wohnung hat,
der sein Nest in ihr Laub baut und in ihren Zweigen die Nacht verbringt,
der sich in ihrem Schatten vor der Hitze verbirgt und im Schutz ihres Hauses wohnt.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Alles aus nichts

Beitrag von Todoroff » Dienstag 22. Januar 2013, 18:29

Gast10

Jeder glaubt das, was er glauben will, solange er nicht wissend ist.
Da Sie GRUNDSÄTZLICH keine Fragen beantworten, ist ein Gedankenaustausch oder gar eine Wahrheitsfindung mit Ihnen nicht möglich.
Onanieren Sie weiter, aber nicht unbedingt in dieses Forum.
Und wenn Sie nicht umkehren: Guten Rutsch in die Hölle.


Unter http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... f=3&t=3052 , Beitrag vom 13.9., habe ich das mathematische Modell der SRT erläutert und Sie haben auch nach mehrmaligem Fragen keine Widersprüche innerhalb des Modells genannt. Sehen Sie innerhalb dieses mathematischen Modells Widersprüche?
Sie belügen sich und uns. In
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=67
habe ich nachgewiesen, daß auch für den Fall a<>b<>0 Dumm-wie-Ein-Stein durch Null teilt, was Sie bis heute ignorieren.


Auch das Thema "Nullteilung" und wie der Gangunterschied der Uhren erklärt wird, habe ich in der dortigen Diskussion zu erläutern versucht. Deshalb bitte ich Sie, genauer zu sagen, was noch unklar ist.
Mir ist ALLES klar. Ihnen ist ALLES unklar. Einer ERKLÄRUNG des Gangunterschiedes von Uhren bedarf es nicht, sondern einer Ursachenbenennung.
Teilung durch Null läßt sich nicht erklären, sondern nur widerlegen, was Sie bis heute nicht getan haben.
q.e.d.

======================================================================

raum&zeit 24.Jahrgang Nr.139 Januar/Februar 2006 (Seite 22/23)
Prof. Dr. Hans-Peter Dürr: "Materie ist letztlich gar nicht aus Materie aufgebaut!"

Der Artikel:

"Quantenphysik erklärt das Leben
50 Jahre hat Prof. Dr. Hans-Peter Dürr als Atomphysiker über Materie geforscht, sein Resultat: 'Materie ist letztlich gar nicht aus Materie aufgebaut!'. Die eigentliche 'Wirklichkeit' basiert nicht auf einem durch Wechselwirkung aufeinander bezogenen Urstoff, sondern primär auf immateriellen Beziehungen, also reiner 'Gestalt', beziehungsweise Information. Daß Wirklichkeit im Grunde genommen Potenzialität ist, also prinzipiell das Vermögen, sich vielfältig materiell-energetisch zukünftig zu realisieren, zeigen die Experimente der Quantenphysiker. So läßt sich das Belebte genau so wie das Unbelebte auf die gleichen immateriellen Beziehungswurzeln zurückführen. Sie unterscheiden sich nur in ihrem Ordnungscharakter."


Dieselben Gedankengänge legt der Dipl.-Mathematiker und Philosoph Georg Todoroff in seiner Mitte der 1990-er Jahre vollendeten Urteilchentheorie dar ( http://www.gtodoroff.de/urteilth.htm ). Diese Urteilchen sind nur zu denken (können nur gedacht werden, nicht real lokalisiert werden) als (abzählbar) unendlich kleine Masseteilchen (als einzelne Teilchen viel zu klein, um sie jemals nachweisen zu können als EINZELNE Teilchen, jedoch als existent bewiesen im Lichtäther, Lichtenergie, Elektronenwolken, Magnetismus, Gravitation etc.).
Geist und Materie und alle ihre verschiedenen Erscheinungsformen werden nur durch einen unterschiedlichen Ordnungsgrad der Bewegung dieser Urteilchen realisiert, von denen es unendlich viele gibt. Sie bilden das Universum, das Nichts, unerschaffen, ewig=zeitlos und räumlich unendlich = raumlos existent. ALLES = Gott besteht aus diesem Nichts, aus Urteilchen.
Diese Theorie (mathematisch untermauert) erklärt:
den Teilchen-Welle-Dualismus des Lichts (der dadurch aufgelöst wird)
die Entstehung Gottes sie hebt den Widerspruch auf von mathematischem (ideell) und physikalischem Punkt (real) und den Gegensatz von Geist und Materie.

Neben den Experimenten der Quantenphysik beweisen auch die Experimente mit Wasser, daß Information, in Form gebrachte Formationen, IN-FORMationen Basis allen Seins ist. Es wurden Gläser mit Wasser gefüllt, auf welchen unterschiedliche Beschriftungen angebracht wurden, wie z.B. LIEBE, HASS, WAHRHEIT, LÜGE, also Worte mit positiven und mit negativen Inhalten (Informationen). Die aus diesem Wasser nach einer gewissen Zeit mittels Abkühlung gebildeten Eiskristalle wiesen vollkommene, symmetrische, wunderschöne (Eis-) Kristalle auf, wurde das Wasser mit positiven Informationen verwandt, mißgestaltete, unförmige, unschöne Kristalle jedoch bei der Verwendung des Wassers mit negativen Informationen.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Gast10
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 17:15

Re: Alles aus nichts

Beitrag von Gast10 » Freitag 25. Januar 2013, 18:35

Da Sie GRUNDSÄTZLICH keine Fragen beantworten...
Onanieren Sie weiter...
Guten Rutsch in die Hölle.
Mir ist ALLES klar. Ihnen ist ALLES unklar.

Titusbrief 2,2
Die älteren Männer sollen nüchtern sein, achtbar, besonnen, stark im Glauben, in der Liebe, in der Ausdauer.



Lieber Herr Todoroff,


ab wann man bei Paulus wohl als "älter" zählt? Nun... Eigentlich schreibe ich, um Ihnen noch einmal den Grund für meine Anwesenheit in diesem Forum / Ihrer Gemeinde zu nennen, nämlich:

2 Joh, 4
Ich habe mich sehr gefreut, unter deinen Kindern solche zu finden, die in der Wahrheit leben, gemäß dem Gebot, das wir vom Vater empfangen haben.

Liegt es nur an mir, Ihnen dies nicht vermitteln zu können?


Zur Sache selbst nehme ich vsl. am Montag Stellung. Ich schreibe gerade von einem öffentlichen Internet-PC aus, wo ich zum Antworten nicht genug Ruhe habe, wollte nur dies schon im Voraus gesagt haben. Ihnen ein schönes Wochenende!

Gast10
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 17:15

Re: Alles aus nichts

Beitrag von Gast10 » Montag 28. Januar 2013, 19:24

Einer ERKLÄRUNG des Gangunterschiedes von Uhren bedarf es nicht, sondern einer Ursachenbenennung.
Die steht, wie Sie ja wissen, u.a. im Korintherbrief:

"Und es sind verschiedene Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen."

Weil das so ist, gibt es in allem Geschehen Regelmäßigkeiten, die man oft in Form mathematischer Gleichungen beschreiben kann. Wenn ich mal versehentlich "erklären" sage, meine ich, wie schon öfter ausgeführt, immer ein solches "Verwalten von Geheimnissen Gottes".


In (...) habe ich nachgewiesen, daß auch für den Fall a<>b<>0 Dumm-wie-Ein-Stein durch Null teilt (...)
Ein ganz vordergründiger Fehler in diesem Beweis ist:
Sie kommen auf t=0 und bemängeln, dass dann in der Gleichung
x / t = c * b / a ............... (A)
durch 0 geteilt wird. Bei Einstein steht diese Gleichung aber gar nicht, sondern nur die auch für t=0 problemlose Gleichung
x = ( b*c / a ) * t ............. (B).
Nullteilung gibt es an dieser Stelle also nicht bei Einstein, sondern nur nach Ihrer für t=0 nicht erlaubten Umformung von (B) zu (A).


Das eigentliche Missverständnis, dass Ihrer Rechnung zugrunde liegt, dürfte aber folgendes sein: Sie setzen mehrmals x/t = c oder x = c*t (und dasselbe für x' und t'). Diese Gleichung erfüllen die Koordinaten sich in die positive Richtung ausbreitender Lichtereignisse. Die bei Ihnen (5) und (6) genannten Gleichungen sollen nun aber nicht nur für Koordinaten von Lichtereignissen, sondern für Koordinaten beliebiger Ereignisse bzgl. der beiden Bezugssysteme gelten - auch z.B. für die Koordinaten einer bewegten Masse. Für solche Koordinaten ist i.a. das von Ihnen hinzugefügte "=0" falsch.

Insbesondere an der Stelle, wo Einstein x'=0 setzt, betrachtet er nicht die Koordinate eines Lichtereignisses, sondern die des bewegten Bezugssystems. Zu dieser gehört nicht nur die t'-Koordinate t'=0, sondern alle Werte für t' sind möglich (den Punkt x'=0 kann man ja zu verschiedenen Zeiten betrachten). Im Spezialfall t'=0 sagt einem (B) nur 0=0, also gar nichts, in den anderen Fällen kann man statt mit (B) auch mit (A) rechnen und außerdem steht mehr als "0=0" da.


Zu Hans-Peter Dürr: Die von Ihnen zitierten Stelle erlaubt, denke ich, keine klare Einschätzung - aus ihr ist nicht erkennbar, ob er das nur so dahersagt oder ob es durchdacht und verstanden ist. Um zu einer Einschätzung beizutragen, wollte ich diese wie ich meine eindeutigere Stelle zitieren, die nahe legt, dass er nicht weiß, was er sagt.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Alles aus nichts

Beitrag von Todoroff » Dienstag 29. Januar 2013, 00:45

Gast10

Einer ERKLÄRUNG des Gangunterschiedes von Uhren bedarf es nicht, sondern einer Ursachenbenennung.
Die steht, wie Sie ja wissen, u.a. im Korintherbrief:

"Und es sind verschiedene Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen."

Weil das so ist, gibt es in allem Geschehen Regelmäßigkeiten, die man oft in Form mathematischer Gleichungen beschreiben kann. Wenn ich mal versehentlich "erklären" sage, meine ich, wie schon öfter ausgeführt, immer ein solches "Verwalten von Geheimnissen Gottes".
Nun, armer Irrer: Entweder Gott oder Naturgesetze. Beides zusammen ist unmöglich!
Und:
Sie können nicht lesen. Gott bewirkt alles in allen, also Ihre totale Verblödung, und nicht alles in alleM, also nicht in Uhren!
Schließlich:
Beobachtet wurde ein Gangunterschied noch nie, Lügner.



In (...) habe ich nachgewiesen, daß auch für den Fall a<>b<>0 Dumm-wie-Ein-Stein durch Null teilt (...)
Ein ganz vordergründiger Fehler in diesem Beweis ist:
Sie kommen auf t=0 und bemängeln, dass dann in der Gleichung
x / t = c * b / a ............... (A)
durch 0 geteilt wird.
Nein, Lügner, nicht hier, sondern in (10)

Bei Einstein steht diese Gleichung aber gar nicht, sondern nur die auch für t=0 problemlose Gleichung
x = ( b*c / a ) * t ............. (B).
Wieder lügen Sie infam!

Gleichung (6) im Original von Dumm-wie-Ein-Stein: v = b*c / a.
Und wer weiß heute nicht: v = s/t = x/t = Weg / Zeit = km / h
also Teilung durch Null mit t=0

Nullteilung gibt es an dieser Stelle also nicht bei Einstein, sondern nur nach Ihrer für t=0 nicht erlaubten Umformung von (B) zu (A).
Lüge!

Das eigentliche Missverständnis, dass Ihrer Rechnung zugrunde liegt, dürfte aber folgendes sein: Sie setzen mehrmals x/t = c oder x = c*t (und dasselbe für x' und t'). Diese Gleichung erfüllen die Koordinaten sich in die positive Richtung ausbreitender Lichtereignisse.
Korrekt, weil die SRTh nur für Lichtereignisse gilt, was Sie noch immer nicht begriffen haben, denn es geht um die Konstanz von c ( = x / t) und um nichts sonst.

Die bei Ihnen (5) und (6) genannten Gleichungen sollen nun aber nicht nur für Koordinaten von Lichtereignissen, sondern für Koordinaten beliebiger Ereignisse bzgl. der beiden Bezugssysteme gelten - auch z.B. für die Koordinaten einer bewegten Masse.
Das mag ja Ihr verlogener Glaube sein, aber Wahrheit ist es nicht.
Für solche Koordinaten ist i.a. das von Ihnen hinzugefügte "=0" falsch.
x-ct=0 ist von Dumm-wie-Ein-Stein vorausgesetzt und nicht von mir hinzugefügt, Lügner!
Sie sind mit Ihrem Unverstand überfordert. Warum lügen Sie sich die Welt zurecht?


Insbesondere an der Stelle, wo Einstein x'=0 setzt, betrachtet er nicht die Koordinate eines Lichtereignisses, sondern die des bewegten Bezugssystems. Zu dieser gehört nicht nur die t'-Koordinate t'=0, sondern alle Werte für t' sind möglich (den Punkt x'=0 kann man ja zu verschiedenen Zeiten betrachten).
Lüge!
Dumm-wie-Ein-Stein (S.92):
"Für den Anfangspunkt von K' ist dauernd x'=0, also nach der ersten der Gleichungen (5):

x = b * c * t / a "


Um nun von hier zu (6), bei mir (10), zu gelangen schreibt er direkt weiter:

"Nennen wir v die Geschwindigkeit, mit welcher der Anfangspunkt von K' relativ zu K bewegt ist, so ist also
v = b*c / a ----> (6)"
bei mir (10)

Um von x = b*c*t / a
zu (6) zu gelangen, muß Dumm-wie-EinStein durch t teilen (t'=0 wegen x'=0 wegen ct'=x' und wegen x-ct=x'-ct' (Voraussetzung) folgt t=0 und so Teilung durch Null.
q.e.d.


Im Spezialfall t'=0 sagt einem (B) nur 0=0, also gar nichts, in den anderen Fällen kann man statt mit (B) auch mit (A) rechnen und außerdem steht mehr als "0=0" da.
Nämlich was?

Es bleibt:

Nichts ist die Ursache von Allem <=> Alles hat keine Ursache!
Nun kenne ich aber die Ursache Ihrer Dummheit- was machen wir denn da?

Naturwissenschaft beweist Gott
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3151

Naturwissenschaft widerspricht allen 10 Geboten
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3149

Natur- versus Geisteswissenschaft
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... =12&t=3145
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Gast10
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 17:15

Re: Alles aus nichts

Beitrag von Gast10 » Mittwoch 30. Januar 2013, 17:56


Sie können nicht lesen. Gott bewirkt alles in allen (...) und nicht alles in alleM (...)
Wenn ich es nicht hätte lesen können, hätte ich es wahrscheinlich auch falsch wiedergegeben. Nein, es scheint mir hier einfach nicht ganz klar, ob "in allen diesen Kräften" oder "in allen Menschen" gemeint ist. Mir scheint das erste naheliegender, denn Menschen können ja freie Entscheidungen treffen.

Entweder Gott oder Naturgesetze. Beides zusammen ist unmöglich!
Wenn ich mal versehentlich "Naturgesetze" sage (was ich hier nicht getan habe), dann meine ich die gottgegebenen Regelmäßigkeiten im Naturgeschehen. Ich unterliege nicht dem Irrtum, dass diese Regelmäßigkeiten Gesetze sind - siehe Gang übers Wasser usw.
armer Irrer
Ihre totale Verblödung
Lügner.
Lügner
Wieder lügen Sie infam!
was Sie noch immer nicht begriffen haben
Das mag ja Ihr verlogener Glaube sein ...
Lügner!
Sie sind mit Ihrem Unverstand überfordert. Warum lügen Sie sich die Welt zurecht?
Nun kenne ich aber die Ursache Ihrer Dummheit- was machen wir denn da?
Warum immer so vorschnell? Halten Sie es denn von vornherein für ausgeschlossen, dass Sie mal etwas falsch verstanden haben? Immer noch empfiehlt sich:

Titusbrief 2,2
Die älteren Männer sollen nüchtern sein, achtbar, besonnen, stark im Glauben, in der Liebe, in der Ausdauer.

Das eigentliche Missverständnis, dass Ihrer Rechnung zugrunde liegt, dürfte aber folgendes sein: Sie setzen mehrmals x/t = c oder x = c*t (und dasselbe für x' und t'). Diese Gleichung erfüllen die Koordinaten sich in die positive Richtung ausbreitender Lichtereignisse.
Korrekt, weil die SRTh nur für Lichtereignisse gilt, was Sie noch immer nicht begriffen haben, denn es geht um die Konstanz von c ( = x / t) und um nichts sonst.

Die bei Ihnen (5) und (6) genannten Gleichungen sollen nun aber nicht nur für Koordinaten von Lichtereignissen, sondern für Koordinaten beliebiger Ereignisse bzgl. der beiden Bezugssysteme gelten - auch z.B. für die Koordinaten einer bewegten Masse.
Das mag ja Ihr verlogener Glaube sein, aber Wahrheit ist es nicht.
x'-ct' = L * (x-ct) und die entsprechende Gleichung mit + werden innerhalb der SRT DEFINITIV nicht nur für Koordinaten von Lichtereignissen bzgl. zwei Bezugssystemen K und K', sondern für Koordinaten BELIEBIGER Ereignisse angenommen. Aus diesen Gleichungen folgt natürlich - sofern L ungleich 0 ist - insbesondere, dass, WENN x'-ct'=0 ist, dann auch x-ct=0 ist; die Gleichungen werden aber nicht nur für diesen Spezialfall angenommen.

Siehe dazu die entsprechende Passage bei Einstein:

"Ein Lichtsignal, welches längs der positiven X-Achse vorschreitet, pflanzt sich nach der Gleichung
x=ct
oder
x-ct=0..........................(1)
fort. Da dasselbe Lichtsignal sich auch relativ zu K' mit der Geschwindigkeit c fortpflanzen soll, so wird die Fortpflanzung relativ zu K' durch die analoge Formel
x'-ct'=0.........................(2)
beschrieben. Diejenigen Raum-Zeit-Punkte (Ereignisse), welche (1) erfüllen, müssen auch (2) erfüllen. Dies wird offenbar der Fall sein, wenn allgemein die Beziehung
(x'-ct')=\lambda (x-ct)........(3)
erfüllt ist, wobei \lambda eine Konstante bedeutet.; denn gemäß (3) bedingt das Verschwinden von x-ct das Verschwinden von x'-ct' .
"

Sollte es Ihnen aus dieser Passage nicht klar genug hervorgehen, können Sie sich im §11 und den Paragraphen davor vergewissern.

Insbesondere an der Stelle, wo Einstein x'=0 setzt, betrachtet er nicht die Koordinate eines Lichtereignisses, sondern die des bewegten Bezugssystems. Zu dieser gehört nicht nur die t'-Koordinate t'=0, sondern alle Werte für t' sind möglich (den Punkt x'=0 kann man ja zu verschiedenen Zeiten betrachten).
Lüge!
Dumm-wie-Ein-Stein (S.92):
"Für den Anfangspunkt von K' ist dauernd x'=0,
Aus §11, zu dem der ganze Anhang gehört: "Dem Bahndamm entspricht dann ein Koordinatensystem K, dem Zug ein Koordinatensystem K'."
Der "Anfangspunkt von K'" mit x'=0 ist also ein fester Punkt in einem (fahrenden) Zug (und kein Lichtereignis).

also nach der ersten der Gleichungen (5):

x = b * c * t / a "


Um nun von hier zu (6), bei mir (10), zu gelangen schreibt er direkt weiter:

"Nennen wir v die Geschwindigkeit, mit welcher der Anfangspunkt von K' relativ zu K bewegt ist, so ist also
v = b*c / a ----> (6)"
bei mir (10)

Um von x = b*c*t / a
zu (6) zu gelangen, muß Dumm-wie-EinStein durch t teilen (t'=0 wegen x'=0 wegen ct'=x' und wegen x-ct=x'-ct' (Voraussetzung) folgt t=0 und so Teilung durch Null.
q.e.d.
Aus dem Gesagten wird nun klar sein, dass das nicht so ist, dass nicht nur t'=0 möglich ist, da kein Lichtereignis betrachtet wird, dass man also ein beliebiges den festen Punkt im Zug, vom Bahndamm aus betrachtet, beschreibendes Koordinatenpaar (x,t) mit t ungleich 0 einsetzen und dann durch Division durch t die Geschwindigkeit (6) erhalten kann.

Und wer weiß heute nicht: v = s/t = x/t = Weg / Zeit = km / h
Das stimmt nur für t ungleich 0. Dass es für t=0 nicht definiert ist, spiegelt wieder, dass man die Geschwindigkeit eines Körpers nicht bestimmen kann, wenn man ihn nicht über eine Zeitspanne, sondern nur zu einem Zeitpunkt, wie etwa auf einem Foto, betrachtet.


Psalm 69,7:
Wer auf dich hofft, Herr, du Herr der Heere, soll durch mich nicht scheitern; wer dich sucht, Gott Israels, gerate durch mich nicht in Schande.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Alles aus nichts

Beitrag von Todoroff » Mittwoch 30. Januar 2013, 19:34

Gast10

Matthäus 7,6
Gebt das Heilige nicht den Hunden, und werft eure Perlen nicht den Schweinen vor, denn sie könnten sie mit ihren Füßen zertreten und sich umwenden und euch zerreißen.

Sie sind keiner Ansprache würdig!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Elrik
Beiträge: 2879
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Alles aus nichts

Beitrag von Elrik » Donnerstag 31. Januar 2013, 02:44

Die RTH ist als würden Einsteins Augen sehen, was die Augen eines beliebig Anderen sehen. Aber weil das ja noch nicht Schwachsinn genug ist:
Die SRTH ist als würden Einsteins Augen sehen, was die Augen eines beliebig Anderen sehen, und weil Einsteins Augen gar nichts sahen nämlich sehen "mussten", was die Augen eines beliebig Anderen sahen, was nämlich der schwachsinn ist, mutlipliziert er beides mit dem Unsicherheitsfaktor Lambda = 0 sodass wiederum nichts zu sehen ist, alle blind sind. 0+1*0=0 So ging es Einstein weder um das Leben noch ums Dahinwegetierenlassen, sondern um gar nichts. Und weil NICHTS eine einzige Lüge ist, denn Gott ist alles, und 'nichts' nicht in Allem enthalten ist, fehlt Wissenschaft ganz und gar und der Mensch und Gott sowieso. "Gott würfelt nicht!", sacht Einstein und Einstein würfelte auch nicht, machte keine halben sachen, sondern gleich gar nichts und räumte dennoch den Nobelpreis ab. Und wenn er nicht gestoben ist, hängt er sich heute noch dran auf um zu verrecken und der Welt seine Zunge entgegenzustrecken und zu sagen: "Liebe Welt, du bist verdammt gut darin, mir die Kimme zu lecken!", wobei manche von vielen Recken, Einsteins Schulden decken, ihn nämlich als "Wissenschaftler" und "Geistesriese" von den Toten auferwecken und dabei vor Lügen um der Lüge Willen, weil ja bloß Gewalt, absolut nicht zurück-, nicht einmal vor sich selbst, geschweige denn vor Gott er-schrecken.

Gast10
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 17:15

Re: Alles aus nichts

Beitrag von Gast10 » Donnerstag 31. Januar 2013, 09:38

Herr Todoroff

Hauptsache, Sie haben das Geschriebene zur Kenntnis genommen. Längerfristig ist es natürlich gemäß

"Das Kriterium der Wahrheit ist Widerspruchsfreiheit" (G. Todoroff)

dem guten Zweck dieses Forums nicht dienlich, wenn hier auch in noch so kleinen Dingen Falsches stehen bleibt. Aber vorerst steht im Vordergrund:

Jakobus 1, 19ff.
Denkt daran, meine geliebten Brüder: Jeder Mensch soll schnell bereit sein zu hören, aber zurückhaltend im Reden und nicht schnell zum Zorn bereit;
denn im Zorn tut der Mensch nicht das, was vor Gott recht ist.

Das haben Sie ja beherzigt.
Und das gilt natürlich auch für mich, z.B. wenn es darum geht, das für einen Gemeindeältesten unangemessen erscheinende Verhalten vorschnell zu beurteilen.

Schließlich:

1 Johannes 4,1ff.
Liebe Brüder, traut nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind; denn viele falsche Propheten sind in die Welt hinausgezogen.
Daran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der bekennt, Jesus Christus sei im Fleisch gekommen, ist aus Gott.
Und jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, ist nicht aus Gott. Das ist der Geist des Antichrists, über den ihr gehört habt, dass er kommt. Jetzt ist er schon in der Welt.

(Nur) dadurch haben Sie mir ja zu erkennen gegeben, dass Sie Sohn Gottes und somit mein Bruder sind.

Und in diesem Sinne frage ich Sie, mein werter Bruder Georg Todoroff: Was schien Ihnen in meiner Antwort falsch, und was war so viel verkehrter als in früheren Äußerungen, dass sich jeglicher Kommentar verbietet? Wenn Sie mir nicht antworten wollen, dann richten Sie Ihre Antwort doch an die anderen hier Mitlesenden, die evtl. Nutzen daraus ziehen können.

Elrik
Beiträge: 2879
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Alles aus nichts

Beitrag von Elrik » Donnerstag 31. Januar 2013, 21:32

Gast10 hat geschrieben:Herr Todoroff

Hauptsache, Sie haben das Geschriebene zur Kenntnis genommen. Längerfristig ist es natürlich gemäß

"Das Kriterium der Wahrheit ist Widerspruchsfreiheit" (G. Todoroff)

dem guten Zweck dieses Forums nicht dienlich,
Sie sind schuldig im Sinne ihrer Anklage!

Antworten