Die Bibel

Themen die nur die Bibel betreffen

Moderatoren: Todoroff, Eser

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Die Bibel

Beitrag von Todoroff » Samstag 6. März 2010, 15:26

- - - - - - - - - P H I L O S O P H I S C H E S - I N S T I T U T
- - - - Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff - Philosoph - Autor
- - - - - - - - - - - - - - - 78073 Bad Dürrheim
- - - - - - - - - - - - georg-todoroff@hotmail.com
- - - -Z U R - E H R E - D E I N E S - H E I L I G E N - N A M E N S
- - - - - - - - - - - - - V A T E R - I M - H I M M E L
- - - - - - -- - - - - - - http://www.g-todoroff.de
- - - - Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
- - - - - - - - - leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
- - - - - - - - - - - - - - - - - leugnet 1 + 1 = 2.
- - - - Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
- - - - denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
- - - - - - - - - - - - - als Ochse und Esel, sagt Gott,
- - - - - - - - - - - - dumm wie Ein-Stein, weil bereits
- - - - - - - - - - - - - tot in Gottes Lebensordnung,
- - - - - - - weshalb Gottlosigkeit die alleinige Ursache für den
- - - - - - - - - weltweiten Verfall unserer Zivilisation in
- - - - - - - - - - - - - - - Barbarei ist, lehrt Gott.
- - - - - - - - - - - - - - Hilf uns, Vater im Himmel
_____________________________________________________________

- - - - - - - - - - - - - - - - - D i e _ B i b e l

ist das einzige wissenschaftliche Buch auf unserem Planeten, ein Geschichts- und Offenbarungsbuch Gottes und ein Handbuch des Lebens. Von über 6.000 Vorhersagen sind mehr als die Hälfte in Erfüllung gegangen. Der Rest steht uns bevor: FURCHTBARES!

Dumm-wie-Ein-Stein machte vielleicht 2-3 Voraussagen, von denen nur eine einzige eingetroffen ist, die Lichtkrümmung an der Sonne, und wurde berühmt unter den Gottlosen, obwohl dieser Unfug um Welten von Wissenschaft entfernt ist.

http://www.gtodoroff.de/symbol.htm # Die RTh (Relativitätstheorie) ist DAS Symbol einer falsche Theorie, weil eine noch falschere nicht auszudenken ist.
http://www.gtodoroff.de/zusfas.htm - 19 innere Widersprüche der RTh

Nicht zu beobachtende Gravitationslinsen (aufgrund der angeblichen Raum-Zeit-Krümmung, was immer das sein soll), die er ebenfalls aufgrund seiner sich selbst endlos oft widersprechenden, völlig realitätsfremden RTh vorhergesagt hat, beweisen die Falschheit der RTh. Licht wird entgegen der aus der RTh zwingend folgenden Annahme nicht an den Polen der Sonne gekrümmt, was das Medium der Lichtausbreitung, den Lichtäther, beweist. Alle (unsichtbaren) Zentren von Galaxien, so genannte Schwarzen Löcher, müßten sichtbar sein, gäbe es diese Idiotie Raum-Zeit-Krümmung. Sie müßten alle einen Heiligenschein besitzen.

Gott ist der Verfasser der Bibel.
Das ist endlos oft wissenschaftlich bewiesen, mathematisch, philosophisch und experimentell (physikalisch). Die rund 40 Schreiber der Bibel waren Menschen mit dem Heiligen Geist, weshalb Gottlose in Ihrem Unverstand unmöglich das in der Bibel niedergelegte Wort Gottes verstehen können, geschweige denn erfassen. Das können nur Menschen mit dem Heiligen Geist. Schließlich ist einem Sonderschüler auch nicht höhere Mathematik beizubringen und das ist für alle selbstverständlich, so selbstverständlich wie es für Gottlose ist, sich über die Bibel ein Urteil zu bilden in ihren Wahnvorstellungen von Evolution und Urknall.

Sprüche 1,7

Gottesfurcht ist der Anfang der Erkenntnis, nur Toren verachten Weisheit und Zucht.


Und genau aus diesem Grunde sind die Gottlosen, alle Menschen ohne den Heiligen Geist, vollkommen erkenntnislos, gefangen in den Lügen Satans (RTh, UTh, ETh und sonstigem esoterischen Unfug), was sie zu Toren macht. Religiöse sind ALLE solche Toren.
Gepriesen sei der Herr.

A L L E S
- L I E B E
georg todoroff

Nur in der
Liebe ist Leben.

1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.


Jesus Christus
ist die Mensch gewordene Liebe Gottes.

Jesus Christus
starb für uns, damit wir für Ihn leben.

Es beginnt mit
Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit,
um in der
Liebe, Gott, zu enden.
_____________________________________________________________________

- - - - - - - - - Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Chy
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 01:26

Re: Die Bibel

Beitrag von Chy » Montag 19. April 2010, 19:47

Gott ist der Verfasser der Bibel.
Das ist endlos oft wissenschaftlich bewiesen, mathematisch, philosophisch und experimentell (physikalisch). Die rund 40 Schreiber der Bibel waren Menschen mit dem Heiligen Geist, weshalb Gottlose in Ihrem Unverstand unmöglich das in der Bibel niedergelegte Wort Gottes verstehen können, geschweige denn erfassen, nur Menschen mit dem Heiligen Geist. Schließlich ist einem Sonderschüler auch nicht höhere Mathematik beizubringen und das ist für alle selbstverständlich, so selbstverständlich wie es für Gottlose ist, sich über die Bibel ein Urteil zu bilden in ihren Wahnvorstellungen von Evolution und Urknall.


Zunächst einmal möchte ich Sie darauf hinweisen, dass die Physik eine Naturwissenschaft ist und, da Sie der Meinung sind, dass es keine
Naturwissenschaft gibt, können Sie diese auch nicht als Argument für ihre Behauptung ("Gott ist der Verfasser der Bibel. ") verwenden.
Was die Sache mit dem Heiligen Geist angeht: Ich nehme an, Sie sind also mit dem Heiligen Geist gesegnet, schließlich scheinen Sie die Bibel ja
zu verstehen.
Da Sie aber behaupten, nur Menschen mit dem Heiligen Geist könnten die Bibel erfassen und somit Gott in seiner ganzen Herrlichkeit, stelle ich
folgende These auf:
Gott auf irgendeine Weise zu belegen, sei es mathematisch oder auf sonst irgendeine Art und Weise, ist sinnlos, da die Gottlosen ja eh dazu verdammt sind, ihren gottverlassen Weg zu gehen, da sie nicht mit dem Heiligen Geist gesegnet sind und somit Gott gar nicht erfassen können, während die Menschen
mit dem Heiligen Geist ja eh bereits wissen, dass Gott existiert.
Die Gottlosen können ja zu keiner Erkenntnis kommen (was Sie mit ihrem Sonderschüler-Vergleich eindrucksvoll beweisen).
Daraus folgt letztendlich die These: Der Mensch wird entweder mit dem Heiligen Geist gesegnet oder nicht, unterliegt damit also einer höheren Instanz,
die darüber entscheidet, ob Person X den Weg zu Gott finden kann und wird oder eben nicht.
Folglich kann der Mensch nichts dafür, wenn er nicht zu Gott findet und dadurch in der Hölle landet.

Amen.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel

Beitrag von Todoroff » Dienstag 20. April 2010, 00:09

Chy

Zunächst einmal möchte ich Sie darauf hinweisen, dass die Physik eine Naturwissenschaft ist und, da Sie der Meinung sind, dass es keine
Naturwissenschaft gibt
Noch so ein Dummbeutel. Auch du Schnösel bist keine 20.
Verschwinde!
Es gibt keine NaturGESETZE und diese Naturwissenschaft (von Evolution und Urknall) ist keine Wissenschaft.

können Sie diese auch nicht als Argument für ihre Behauptung ("Gott ist der Verfasser der Bibel. ") verwenden.
Weil du Dummbeutel das so festlegst oder warum?
Was die Sache mit dem Heiligen Geist angeht: Ich nehme an, Sie sind also mit dem Heiligen Geist gesegnet, schließlich scheinen Sie die Bibel ja
zu verstehen.
Ich vermag sie in dem und durch den Heiligen Geist zu erfassen. Das ist weit mehr als sie "bloß" zu verstehen.
Da Sie aber behaupten, nur Menschen mit dem Heiligen Geist könnten die Bibel erfassen
Korrekt
und somit Gott in seiner ganzen Herrlichkeit
Gott können wir NIE erfassen, glaube ich.
stelle ich mit diesen falschen Voraussetzungen folgende These auf:
Gott auf irgendeine Weise zu belegen, sei es mathematisch oder auf sonst irgendeine Art und Weise, ist sinnlos, da die Gottlosen ja eh dazu verdammt sind, ihren gottverlassen Weg zu gehen
Wer hat sie dazu verdammt? Gott verdammt niemanden. Gott ist Liebe. Der Mensch verdammt sich nur selbst.
da sie nicht mit dem Heiligen Geist gesegnet sind und somit Gott gar nicht erfassen können,
was nicht notwendig und nicht von Gott gefordert ist, weil es unmöglich ist
während die Menschen
mit dem Heiligen Geist ja eh bereits wissen, dass Gott existiert
Wer die von Gott gestellten Bedingungen erfüllt - vor allem Demut - kann Gotteserkenntnis erlangen und so das Wissen um Sein Sein, indem er an sich selbst die Erfüllung der Verheißungen Gottes erfährt, z.B. den Frieden, der höher ist als alle Vernunft.
Die Gottlosen können ja zu keiner Erkenntnis kommen (was Sie mit ihrem Sonderschüler-Vergleich eindrucksvoll beweisen).
JEDEM(!), auch Vollidioten, ist die Erkenntnis von Gut=Gott und Böse gegeben.
Daraus folgt letztendlich die These: Der Mensch wird entweder mit dem Heiligen Geist gesegnet oder nicht, unterliegt damit also einer höheren Instanz,
die darüber entscheidet, ob Person X den Weg zu Gott finden kann und wird oder eben nicht.
These falsch, weil widerlegt.
Folglich kann der Mensch nichts dafür, wenn er nicht zu Gott findet und dadurch in der Hölle landet.
Allein der Mensch katapultiert sich in die Hölle. Siehe
Das Dilemma Gottes (in diesem Forum)
viewtopic.php?f=2&t=125

Sirach 34,19-20
Die Augen des Herrn ruhen auf denen, die Ihn lieben; Er ist ein starker Schild, eine mächtige Stütze, Schutz vor dem Glutwind, Schatten in der Mittagshitze, Halt vor dem Straucheln, Hilfe vor dem Fall, Freude für das Herz, Licht für die Augen, Heilung, Leben und Segen.

Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel

Beitrag von Todoroff » Dienstag 20. April 2010, 00:43

HIV-Club-Mitglied Rotspeer
Todoroff hat geschrieben:JEDEM(!), auch Vollidioten, ist die Erkenntnis von Gut=Gott und Böse gegeben.

Aber was ist "gut"?
http://dwindlinginunbelief.blogspot.com ... -list.html
In mir bildet sich nicht die Erkenntnis, dass diese Liste "gut" ist. Was mache ich falsch?
Der Mensch lebt ewig(!) - die meisten in der Hölle. Gott tötet also nicht, unmöglich. Er wechselt nur die Seinsebene derjenigen, die das Leben, Gott, verweigern, also nie gelebt haben.

5 Mose 28,2-4
Alle diese Segnungen werden über dich kommen und dich erreichen, wenn du auf die Stimme des Herrn, deines Gottes, hörst: Gesegnet bist du in der Stadt, gesegnet bist du auf dem Land. Gesegnet ist die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Ackers und die Frucht deines Viehs, die Kälber, Lämmer und Zicklein.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel

Beitrag von Todoroff » Dienstag 20. April 2010, 13:25

HIV-Club-Mitglied Rotspeer

Sie verwenden anscheinend Ihre private Definition von "leben".
Der Schein trügt, wie so oft.
Bitte erläutern Sie diese.
Definieren Sie Leben!

Sirach 15,17
Der Mensch hat Leben und Tod vor sich; was er begehrt, wird ihm zuteil.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Chy
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 01:26

Re: Die Bibel

Beitrag von Chy » Dienstag 20. April 2010, 16:58

da sie nicht mit dem Heiligen Geist gesegnet sind und somit Gott gar nicht erfassen können,
was nicht notwendig und nicht von Gott gefordert ist, weil es unmöglich ist


In ihrem Anfangsbeitrag behaupten Sie aber, dass
Gottlose in Ihrem Unverstand unmöglich das in der Bibel niedergelegte Wort Gottes verstehen können

Daraus folgt, dass sie nicht zu Gott finden können, selbst wenn sie es wollten.
Dadurch sind die Menschen in ihrem Handeln eingeschränkt und demnach nicht frei, was wiederum bedeutet, dass
ihr Weg vorbestimmt ist.
Die Liebe Gottes erfährt jeder... der von Gott vorher auserwählt wurde.


Außerdem: Gott wurde endlos oft bewiesen? Zeigen Sie mir doch mal diese Beweise, ein paar Infos wären nicht schlecht.
Und nein, ich will nicht das Argument hören, dass Gottes Existenz bewiesen ist, weil Urknall und Relativitätstheorie widerlegt sind.
Wie wir aus den Gesetzen der Logik wissen, ist eine Falsifizierung einer Behauptung zur Verifizierung einer anderen nur dann zulässig,
wenn es nur 2 Möglichkeiten gibt.
Da es neben Urknall noch weitere Theorien gibt, wird durch die Falsifizierung der Urknalltheorie Gott nicht automatisch bestätigt.

Elrik
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41

Re: Die Bibel

Beitrag von Elrik » Dienstag 20. April 2010, 23:02

Die Jungen von heute sind die Alten von morgen. Ändern wird sich daran nichts, somit ist das eine Tatsache, aber nicht die Wahrheit, denn was bedeutet schon jung zu sein, und was bedeutet es alt zu sein? Wer kanns wissen, wenn nicht die Alten, die einmal jung waren und selbst Sünder sind, weil sie seit ihrer Jugend böse ist und selbst mit diesem Ausspruch an dem Ast sägen auf dem sie sitzen, eben zu dumm, die falsche Seite anzusägen. Aber Das betrifft nur einen Selbst, die Person die die Alten sind. Mehr Wind als Pustekuchen ist nicht zu erwarten. Die ganze Welt ist voll davon.


Chy hat geschrieben:
da sie nicht mit dem Heiligen Geist gesegnet sind und somit Gott gar nicht erfassen können,
was nicht notwendig und nicht von Gott gefordert ist, weil es unmöglich ist


In ihrem Anfangsbeitrag behaupten Sie aber, dass
Gottlose in Ihrem Unverstand unmöglich das in der Bibel niedergelegte Wort Gottes verstehen können


Daraus folgt, dass sie nicht zu Gott finden können, selbst wenn sie es wollten.
Dadurch sind die Menschen in ihrem Handeln eingeschränkt und demnach nicht frei, was wiederum bedeutet, dass
ihr Weg vorbestimmt ist.
Die Liebe Gottes erfährt jeder... der von Gott vorher auserwählt wurde.


Gott wählt nicht aus, Gott bestimmt, die Einen zur Freiheit, die anderen Zur Knechtschaft. Der Mensch kennt die Liebe, nur wenden sich viele von ihr ab, geben ihr eine irdische Bedeutung und einen Zweck, engen sie ein, was nicht ohne Folgen bleibt. Denn dann wird stumpfsinn verbreitet, und der Mensch wird nicht nur alt sondern vertrocknet und vergeht sich an Anderen.

Außerdem: Gott wurde endlos oft bewiesen? Zeigen Sie mir doch mal diese Beweise, ein paar Infos wären nicht schlecht.
Und nein, ich will nicht das Argument hören, dass Gottes Existenz bewiesen ist, weil Urknall und Relativitätstheorie widerlegt sind.
Wie wir aus den Gesetzen der Logik wissen, ist eine Falsifizierung einer Behauptung zur Verifizierung einer anderen nur dann zulässig,
wenn es nur 2 Möglichkeiten gibt.


Alles, was ist, das wurde und ist einziger Beweis Gottes, denn Urknall und Evolution hat es nie gegeben, die selbst wären sie nur herrenlos, also nicht von Gott bewirkt worden, liebloses, gottloses Gebrabbel blieben.


Da es neben Urknall noch weitere Theorien gibt, wird durch die Falsifizierung der Urknalltheorie Gott nicht automatisch bestätigt.


Sie wissen doch gar nicht wovon Sie reden, wenn sie Urknalltheorie sagen und deren Falsifizierung durch die Schöpfung selbst lange bevor das grausame Märchen vom Urknall in die Welt gesetzt wurde verunmöglichen. Sie sind frei, solange das genau so bleibt. Oder anders gesagt, haben Sie noch endlos viel vorsich, nicht zu letzt das ewige Leben, das ihnen kein Mensch schenken wird, gar nicht kann.

Gibt es einen Tod vor dem Leben, gibt es auch ein Leben nach dem Tod.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel

Beitrag von Todoroff » Dienstag 20. April 2010, 23:26

Chy

da sie nicht mit dem Heiligen Geist gesegnet sind und somit Gott gar nicht erfassen können,
was nicht notwendig und nicht von Gott gefordert ist, weil es unmöglich ist
In ihrem Anfangsbeitrag behaupten Sie aber, dass
Gottlose in Ihrem Unverstand unmöglich das in der Bibel niedergelegte Wort Gottes verstehen können

Daraus folgt, dass sie nicht zu Gott finden können
Wieso folgt das daraus? Das ist kein logischer Schluß.
selbst wenn sie es wollten.
1 Kor 12,6
Gott bewirkt alles in allen.

Eben auch den Willen, weshalb er nicht frei ist.

Dadurch sind die Menschen in ihrem Handeln eingeschränkt
Gottlose sind Marionetten, nur Schachfiguren in dem großen Spiel des Lebens.
und demnach nicht frei,
Korrekt
was wiederum bedeutet, dass ihr Weg vorbestimmt ist.
richtig und falsch zugleich. Stellen Sie sich Zuggleise vor, eine Weiche nach der anderen. Nach jeden Schritt im Leben kann sich der Mensch entscheiden, rechts oder links. Wie auch immer er sich entscheidet, der Weg ist vorbestimmt, weil man immer nur entlang der Gleise laufen kann. Jeder kann sich in jedem Moment seines Lebens für Gut oder Böse entscheiden. Diese Entscheidung, die keinen freien Willen, sondern Erkenntnis voraussetzt, bestimmt den weiteren Weg.
Die Liebe Gottes erfährt jeder... der von Gott vorher auserwählt wurde.
Wann?
Halten Sie das für gerecht? Gott ist gerecht.


Außerdem: Gott wurde endlos oft bewiesen? Zeigen Sie mir doch mal diese Beweise, ein paar Infos wären nicht schlecht.
Nicht Gott, sondern Seine Existenz wurde endlos oft bewiesen.
http://www.gtodoroff.de/gottbew.htm
und in diesem Forum.

Und nein, ich will nicht das Argument hören, dass Gottes Existenz bewiesen ist, weil Urknall und Relativitätstheorie widerlegt sind.
Dann erklären Sie uns doch, wie das Weltall mathematisch durchkonstruiert sein kann, wenn es Gott nicht erschaffen hat.

Gott ist der Verfasser der Bibel, mathematisch, philosophisch und experimentell bewiesen. Damit ist die reale Existenz Gottes bewiesen und daß alles wahr ist, was in der Bibel steht und wir lesen:

Weisheit 16,24
Denn die Schöpfung, die Dir, Ihrem Schöpfer dient, steigert ihre Kräfte, um die Schuldigen zu bestrafen, und hält sie zurück, um denen Gutes zu tun, die auf Dich vertrauen.

Die Wahrheit ist einfach, sehr einfach. Wir brauchen sie nur zu glauben. Das aber können Knechte Satans nicht. Sie MÜSSEN die Lügen ihres Vaters, des Teufels, glauben.
Jesus Christus befreit zur Freiheit.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel

Beitrag von Todoroff » Mittwoch 21. April 2010, 00:00

HIV-Club-Mitglied Rotspeer

Ich folge den bekannten Definitionen, zum Beispiel
Leben ist eine Eigenschaft, die Lebewesen von unbelebter Materie unterscheidet. ...

So kann man BELEBTE Materie definieren, aber nicht das Leben. BELEBTE Materie ist nicht LEBENDE Materie und dreimal nicht LEBEN! Viehzeug ist eben BELEBT, der Mensch autark lebend.

Johannes 14,6:
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch Mich.

Jesus Christus ist das Leben - das ist außerhalb Ihres Horizonts, weshalb Sie das nicht verstehen. Sie sollten sich also zunächst einmal um Erweiterung Ihres Horizonts bemühen. Das aber ist nicht zu erkennen, sondern nur, daß Sie als kleines dummes Besserwisserchen hier erbärmliche Recht-Haben-Wollen-Kriege führen, um als ein vermeintlicher Sieger aus einer nicht existenten Diskussion hervorgehen zu können in Ihren Wahnvorstellungen.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Chy
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 01:26

Re: Die Bibel

Beitrag von Chy » Mittwoch 21. April 2010, 16:21

Daraus folgt, dass sie nicht zu Gott finden können
Wieso folgt das daraus? Das ist kein logischer Schluß.


Wie sollen die gottlosen denn zu Gott finden? Laut Ihrer eigenen Aussage:
Gottlose sind Marionetten, nur Schachfiguren in dem großen Spiel des Lebens.

Ich bezweifle, dass eine Marionette sich für irgendwas entscheiden kann, sei es für oder gegen Gott, es sei denn, jemand will es so (der "Marionettenspieler").

Halten Sie das für gerecht? Gott ist gerecht.

Wenn Gott mich wie eine Marionette lenkt und will, dass ich ihn nicht erkenne und mich dann für meine "Ignoranz" in die Hölle wirft, dann
halte ich das sicher nicht für gerecht.

Um mal auf ein paar von Ihnen aufgeführten Beweise der Existenz Gottes einzugehen:

DER BIBEL CODE:

Die Bibel ist ein ziemlich großes Werk, enthält demnach auch etliche Buchstaben und Wörter und kann demnach auch
viele potenzielle "Prophezeiungen" enthalten.
Überhaupt kann man die Buchstaben drehen und wenden wie man will, bis man die gewünschte Vorhersehung gefunden hat.
In "Moby Dick" konnte man z.B. die Ermordung bekannter Persönlichkeiten entdecken... was soll uns das sagen?
Aber natürlich fand man diese immer erst nachdem das prohezeite sich erfüllt hatte.
So hatte niemand nach der Ankündigung eines Attentats auf J.F. Kennedy in der Bibel gesucht, während dieser noch lebte.
Hinterher kann man viel rauslesen.

Oder nehmen wir Nostradamus, der ja auch viele Prophezeiungen gemacht hat. Viele sollen bereits erfüllt sein.
Warum halten wir uns nicht an ihn?

Die Dreiteilung der Welt:

Inwiefern belegt das die Existenz Gottes?
Ich könnte dieses Argument auch für die Evolution auslegen:
Wasser, der Quell des Lebens, in dem sich das erste Leben entwickelt haben soll, hat drei Aggregatzuständen (Eis, Wasser, Dampf).
Unglaublich! Das lässt die Evolutionstheorie gleich viel schlüssiger dastehen.

Leben kann sich unmöglich entwickelt haben, muß also notwendig zwingend geschöpft worden sein.


Ihr Argument ist nur dann zulässig, wenn Sie auch belegen können, dass sich Leben unmöglich entwickeln kann.
Sie nennen keine Beweisen hierfür auf ihrer Homepage.

Die Chaostheorie ist ein Beweis der realen Existenz Gottes .


Eine Theorie ist eine Theorie und kein Fakt, sonst würde sie nicht Theorie heißen. Logisch, nicht?
Und eine Theorie ist nur solange gültig, bis sie widerlegt wurde (während Fakten nicht widerlegbar sind), von daher würde ich mich nicht so sehr auf Theorien
stützen (ich persönlich halte auch nichts davon, sich zu sehr auf Theorien zu verlassen).

An Elrik:
Sie wissen doch gar nicht wovon Sie reden, wenn sie Urknalltheorie sagen und deren Falsifizierung durch die Schöpfung selbst lange bevor das grausame Märchen vom Urknall in die Welt gesetzt wurde verunmöglichen.

Wollen Sie mir damit sagen, dass Schöpfung den Urknall widerlegt, bloß weil die Idee der Schöpfung zu erst in den Köpfen der Menschen erschien oder wie darf ich das verstehen?

Elrik
Beiträge: 2873
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41

Re: Die Bibel

Beitrag von Elrik » Mittwoch 21. April 2010, 22:48

Chy hat geschrieben:
Daraus folgt, dass sie nicht zu Gott finden können
Wieso folgt das daraus? Das ist kein logischer Schluß.


Wie sollen die gottlosen denn zu Gott finden? Laut Ihrer eigenen Aussage:
Gottlose sind Marionetten, nur Schachfiguren in dem großen Spiel des Lebens.

Ich bezweifle, dass eine Marionette sich für irgendwas entscheiden kann, sei es für oder gegen Gott, es sei denn, jemand will es so (der "Marionettenspieler").


...indem Sie begreifen, dass Gottlose, keine Nieten sind, sondern Lose, bei Gott gibt es keine Nieten und keine Vollidioten, aber Idioten und geistig Halbwüchsige gibt es unter den angeblich Gesunden.



Chy hat geschrieben:
Halten Sie das für gerecht? Gott ist gerecht.

Wenn Gott mich wie eine Marionette lenkt und will, dass ich ihn nicht erkenne und mich dann für meine "Ignoranz" in die Hölle wirft, dann
halte ich das sicher nicht für gerecht.


Ja gut, man könnte es auch als "normal", statt als "gerecht" ansehen, aber die Erkenntnis von Gut und Böse zieht nicht nach sich, gut und böse zu sein. Warum seine Zunge zügeln, die wie ein wildes Pferd ihren eigenen Weg geht? Gott ist gerecht, welcher Gott ist denn gemeint? Der Schöpfer doch nicht, denn der hat mit unserer Gerechtigkeit nicht viel zu tun, wenn wir, unter Anderem, wen und warum auch immer, unwissenschaftlich, also vernunftslos verurteilen. In den USA gibt es Urteile nach welchen ein Verurteilter für über fünfhundert Jahre im Gefängnis bleiben soll. Der Verurteilte käme, wäre er sein eigener Urururenkel, nicht aus dem Gefängnis. Und Andere werden getötet, logisch nicht von Gebotebrechern. So ein Todesurteil ist Notwehr, mit Sicherheit, was man betonen aber nicht begründen muss, damit es stimmt.


Eine Theorie ist eine Theorie und kein Fakt, sonst würde sie nicht Theorie heißen. Logisch, nicht?
Und eine Theorie ist nur solange gültig, bis sie widerlegt wurde (während Fakten nicht widerlegbar sind), von daher würde ich mich nicht so sehr auf Theorien
stützen (ich persönlich halte auch nichts davon, sich zu sehr auf Theorien zu verlassen).


Sie reden nur unsachlichen Rotz. Fakten die zu einer Theorie zusammengefehührt, können nicht widerlegt werden. Sie sollten sich den Unterschied zwischen einer These und einer Theorie zu Gemüte führen.

An Elrik:
Sie wissen doch gar nicht wovon Sie reden, wenn sie Urknalltheorie sagen und deren Falsifizierung durch die Schöpfung selbst lange bevor das grausame Märchen vom Urknall in die Welt gesetzt wurde verunmöglichen.

Wollen Sie mir damit sagen, dass Schöpfung den Urknall widerlegt, bloß weil die Idee der Schöpfung zu erst in den Köpfen der Menschen erschien oder wie darf ich das verstehen?[/quote]

Sie meinen, das ich einen Kopf hab? Sowas aber auch ... dann mach ich doch irgendwas falsch oder was!!??

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel

Beitrag von Todoroff » Mittwoch 21. April 2010, 23:43

HIV-Club-Mitglied Rotspeer

Leben ist eine Eigenschaft, die Lebewesen von unbelebter Materie unterscheidet. ...
So kann man BELEBTE Materie definieren, aber nicht das Leben. BELEBTE Materie ist nicht LEBENDE Materie und dreimal nicht LEBEN! Viehzeug ist eben BELEBT, der Mensch autark lebend.

"Belebte Materie ist eine Eigenschaft, [...]".
Ich glaube nicht, dass das so funktioniert.
Wieder nicht bis Zwei gezählt, Dumm-wie-ein-Stein.
Wenn Leben eine Eigenschaft ist (wovon?), und nur der Unterscheidung dient von UNBElebter und BElebter Materie, dann ist logisch zwingend Leben BElebte Materie. Kann(!) Dumm-wie-ein-Stein nicht kapieren. Was haben Sie denn für eine Schulbildung hinter sich? Sonderschulabschluß oder auch den nicht geschafft?


Wenn man Sie auffordert, ein Wort zu definieren, weil Sie es ganz offensichtlich anders definieren als der Rest der Welt, dann führt man einen Recht-Haben-Wollen-Krieg? Das ist ein seltsamer Gedanke.
Gott hat verbindlich für ALLE Menschen erklärt, was Leben ist. Wenn so höchstens 100.000 vollkommen verblödete Trottel, Lügner und Mörder, also NWler, Leben anders definieren als Gott und damit der Rest der Menschheit, dann ist Ihr Geschwafel eben indiskutabel. Nicht wiki ist Maßstab, sondern Gott. Denn es gilt:

Jer 17,5
Verflucht der Mann, der auf Menschen vertraut, auf schwaches Fleisch sich stützt, und dessen Herz sich abwendet vom Herrn.

Daran könn(t)en Sie erkennen, daß Sie verflucht sind, denn Gottes Wort ist für Sie nichtig und das Wort der Gottlosen, also Satans Wort, alles.


Wenn Sie sagen, ich verstehe es nicht, dann kann das möglicherweise daran liegen, dass es außerhalb meines Horizonts liegt. In erster Linie liegt es aber daran, dass Sie Ihre private Definition von "Leben" verwenden, die Sie mir anscheinend nicht mitteilen wollen.
Was ist an Gott privat?

2 Kor 3,6
Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig.

Der Geist, Dumm-wie-ein-Stein, macht lebendig, der Geist, nichts sonst. Leben ist Gott ist Geist ist Jesus Christus ist der Heilige Geist, weshalb Sie tot sind.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel

Beitrag von Todoroff » Donnerstag 22. April 2010, 00:05

Chy

Wie sollen die gottlosen denn zu Gott finden?
Durch Erkenntnis (von Gut und Böse), die jedem gegeben ist.

Laut Ihrer eigenen Aussage:
Gottlose sind Marionetten, nur Schachfiguren in dem großen Spiel des Lebens.

Ich bezweifle, dass eine Marionette sich für irgendwas entscheiden kann,
Dürfen Sie. Jeder Schachfigur ist es erlaubt von Gott und dazu ist sie befähigt von Gott, sich zu entscheiden, ob sie bei den Schwarzen (Verlierer) oder den Weißen (Gewinner) mitspielen will.
sei es für oder gegen Gott, es sei denn, jemand will es so (der "Marionettenspieler").
Gott will es so!

Halten Sie das für gerecht? Gott ist gerecht.

Wenn Gott mich wie eine Marionette lenkt und will, dass ich ihn nicht erkenne und mich dann für meine "Ignoranz" in die Hölle wirft, dann
halte ich das sicher nicht für gerecht.
Korrekt, dann wäre Gott nicht gerecht. Es ist aber Gottes Wille, daß wir Ihn als real existent erkennen, weshalb Er sich uns stetig offenbart und IMMER von Millionen bezeugt wird, z.B. von mir und anderen in diesem Forum.

Um mal auf ein paar von Ihnen aufgeführten Beweise der Existenz Gottes einzugehen:

DER BIBEL CODE:

Die Bibel ist ein ziemlich großes Werk, enthält demnach auch etliche Buchstaben und Wörter und kann demnach auch
viele potenzielle "Prophezeiungen" enthalten.
Überhaupt kann man die Buchstaben drehen und wenden wie man will, bis man die gewünschte Vorhersehung gefunden hat.
Grober Unfug.
In "Moby Dick" konnte man z.B. die Ermordung bekannter Persönlichkeiten entdecken... was soll uns das sagen?
Lügen Gottloser! Leere Behauptungen, nicht bewiesen.
Aber natürlich fand man diese immer erst nachdem das prohezeite sich erfüllt hatte.
Das Verhalten(!) der römischen Soldaten bei der Kreuzigung Jesu wurde 500 Jahre vorher beschrieben. Wer legt das Verhalten von Menschen fest?
So hatte niemand nach der Ankündigung eines Attentats auf J.F. Kennedy in der Bibel gesucht, während dieser noch lebte.
Hinterher kann man viel rauslesen.
Das ist nicht RAUSgelesen worden, sondern GElesen worden, bestätigt von drei unabhängigen mathematischen Instituten. Kleines dummes Besserwisserchen weiß es natürlich besser.

Oder nehmen wir Nostradamus, der ja auch viele Prophezeiungen gemacht hat. Viele sollen bereits erfüllt sein.
Warum halten wir uns nicht an ihn?
Weil dieser Unfug nicht biblisch ist, sondern satanisch.

Die Dreiteilung der Welt:
Inwiefern belegt das die Existenz Gottes?
Tja, dazu muß man bis Zwei zählen können.
Ich könnte dieses Argument auch für die Evolution auslegen:
wie?
Wasser, der Quell des Lebens, in dem sich das erste Leben entwickelt haben soll, hat drei Aggregatzuständen (Eis, Wasser, Dampf).
Unglaublich! Das lässt die Evolutionstheorie gleich viel schlüssiger dastehen.
Wieso?
Leben kann sich unmöglich entwickelt haben, muß also notwendig zwingend geschöpft worden sein.

Ihr Argument ist nur dann zulässig, wenn Sie auch belegen können, dass sich Leben unmöglich entwickeln kann.
Sie nennen keine Beweisen hierfür auf ihrer Homepage.
Ich setze Allgemeinbildung voraus, also Schulwissen. Oder ist Ihnen unbekannt, daß seit mehr als 100 Jahren vergeblich versucht wird, Leben zu erzeugen.
Die Chaostheorie ist ein Beweis der realen Existenz Gottes .

Eine Theorie ist eine Theorie und kein Fakt, sonst würde sie nicht Theorie heißen. Logisch, nicht?
Falsch! Eine Theorie ist eine bewiesene These, weshalb es schon falsch ist, die ETh, die RTh, die UTh und die ChTh als Theorie zu bezeichnen. Das sind bereits alles Lügen. Denn für all diesen Unfug gibt es keinen einzigen Beweis.
Und eine Theorie ist nur solange gültig, bis sie widerlegt wurde (während Fakten nicht widerlegbar sind), von daher würde ich mich nicht so sehr auf Theorien
stützen (ich persönlich halte auch nichts davon, sich zu sehr auf Theorien zu verlassen).
Die Dreiteilung ist ein Fakt, den Sie verwerfen. Sie widersprechen und belügen sich also selbst. Sehr intelligent.

Matthäus 25,41
Dann wird Jesus Christus Sich auch an die auf der linken Seite wenden und zu ihnen sagen: Weg von Mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel bestimmt ist.

Gibt es einen Grund, Sie nicht bei den Verfluchten zu wissen?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Chy
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 01:26

Re: Die Bibel

Beitrag von Chy » Donnerstag 22. April 2010, 18:03

Das Verhalten(!) der römischen Soldaten bei der Kreuzigung Jesu wurde 500 Jahre vorher beschrieben. Wer legt das Verhalten von Menschen fest?

Wo steht das? Und kann auch bestätigt werden, dass es 500 Jahre zuvor geschah?

bestätigt von drei unabhängigen mathematischen Instituten

Welche Institute wären das?

Oder nehmen wir Nostradamus, der ja auch viele Prophezeiungen gemacht hat. Viele sollen bereits erfüllt sein.
Warum halten wir uns nicht an ihn?
Weil dieser Unfug nicht biblisch ist, sondern satanisch.

Weil diese Prophezeiungen nicht von Gott selbst oder von Auserwählten stammen?
Schwache Argumentation.

Die Dreiteilung der Welt:
Inwiefern belegt das die Existenz Gottes?
Tja, dazu muß man bis Zwei zählen können.
Ich könnte dieses Argument auch für die Evolution auslegen:
wie?
Wasser, der Quell des Lebens, in dem sich das erste Leben entwickelt haben soll, hat drei Aggregatzuständen (Eis, Wasser, Dampf).
Unglaublich! Das lässt die Evolutionstheorie gleich viel schlüssiger dastehen.
Wieso?

Scheinbar wissen Sie mit ihrem eigenen Argument, der Dreiteilung, nichts anzufangen...

Ich setze Allgemeinbildung voraus, also Schulwissen. Oder ist Ihnen unbekannt, daß seit mehr als 100 Jahren vergeblich versucht wird, Leben zu erzeugen.

Und ich setze logisches Denkvermögen voraus.
Nur weil es dem Menschen bisher nicht gelungen ist, heißt das noch lange nicht, dass sich Leben entwickelt hat.
Wollen Sie den Urknall dadurch auch widerlegen? Weil der Mensch noch keinen simulieren konnte?

Falsch! Eine Theorie ist eine bewiesene These, weshalb es schon falsch ist, die ETh, die RTh, die UTh und die ChTh als Theorie zu bezeichnen. Das sind bereits alles Lügen. Denn für all diesen Unfug gibt es keinen einzigen Beweis.

Eine Theorie ist abhängig von den Fakten, auf die sie sich stützt. Daher kann eine Theorie auch widerlegt werden, wenn sich die Faktenlage ändert (zb. neue Erkenntnisse in der Wissenschaft).

Die Dreiteilung ist ein Fakt, den Sie verwerfen. Sie widersprechen und belügen sich also selbst. Sehr intelligent.

Dieses Kompliment gebe ich gerne zurück, da Sie im oben von mir zitierten behaupten, die Chaostheorie dürfe man nicht als Theorie ansehen, da es keine Beweise gäbe. Dennoch nutzen Sie sie als Argument für Gott.
Außerdem habe ich mich nie für die Dreiteilung ausgesprochen, ich habe lediglich bewiesen, dass ihr krudes Argument der Dreiteilung
ebenso für die Evolution auslegbar ist.

An Elrik:
...indem Sie begreifen, dass Gottlose, keine Nieten sind, sondern Lose, bei Gott gibt es keine Nieten und keine Vollidioten, aber Idioten und geistig Halbwüchsige gibt es unter den angeblich Gesunden.

Ja was denn nun? Ist der Mensch keine Marionette? Muss er jetzt losen oder übernimmt das Gott für ihn?
Tja, leider kein Glück beim Losen gehabt, ab in die Hölle mit dir?

Sie reden nur unsachlichen Rotz. Fakten die zu einer Theorie zusammengefehührt, können nicht widerlegt werden. Sie sollten sich den Unterschied zwischen einer These und einer Theorie zu Gemüte führen.

Wie bereits oben erwähnt, ist eine Theorie abhängig von der Faktenlage und wenn neue Erkenntnisse hinzukommen, können Theorien bestätigt oder eben widerlegt werden.
Sie behandeln Theorien wie Fakten, nur weil sie aus selbigem bestehen. Nur gibt es einige Theorien zu ein und derselben Problematik und die können ja schlecht alle stimmen, wenn sie sich, teilweise oder ganz, widersprechen.
Beispiel gefällig?
Ich behaupte, alle Äpfel sind grün, weil ich gerade einen grünen Apfel gegessen habe.
Ein anderer behauptet, alle Äpfel sind rot, weil er bisher nur rote Äpfel gesehen hat.
Beide Thesen stützen sich auf empirischen Beweisen und werden in den Status einer Theorie "gehoben".
Beide Theorien werden von Menschen untersützt, die entweder nur grüne oder nur rote Äpfel kennen.
Als man aber merkt (neue Erkenntnis, Änderung der Faktenlage), dass es sowohl rote, als auch grüne Äpfel gibt,
werden beide Theorien widerlegt.
Sie sehen also, Theorien sind widerlegbar.

Sie meinen, das ich einen Kopf hab? Sowas aber auch ... dann mach ich doch irgendwas falsch oder was!!??

Ja, Sie machen eine Menge falsch.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel

Beitrag von Todoroff » Freitag 23. April 2010, 01:27

HIV-Club-Mitglied Rotspeer

Todoroff hat geschrieben:Gott hat verbindlich für ALLE Menschen erklärt, was Leben ist.

Ich habe Ihnen die Definition gesagt, die ich verwende. Sie haben Ihre nicht gesagt.
Richtig, aber zweimal geschrieben. Wenn Sie des Lesens nicht mächtig sind, ist das allein Ihr Problem.
Todoroff hat geschrieben:bestätigt von drei unabhängigen mathematischen Instituten

Von welchen? Muss man Ihnen denn jede einzelne Quelle aus der Nase ziehen?
Nun, es steht Ihnen doch frei, Ihre Mißbildung zu ändern. Könnten Sie lesen, dann könnten Sie ja das Buch von Drosnin "Der Bibel-Code" lesen. Wer aber, wie alle Knechte Satans, die Wahrheit scheut, wird das nicht tun, schon allein weil er als Sonderschüler damit überfordert ist.

Weisheit 6,15
Sich in Gedanken mit Weisheit zu beschäftigen, ist schon Vollendung der Einsicht. Wer um ihretwillen wacht, ist bald frei von Sorgen.

Ihre Nicht-Gedanken sind Dummheit in Reinform.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Antworten