Das Licht-Paradoxon II

Alte Beiträge - Gesperrt

Moderator: Eser

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Licht-Paradoxon

Beitrag von Todoroff » Freitag 20. Oktober 2006, 23:09

Elrik hat geschrieben:Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.
Nun, ich glaube, diese gilt seit der Auferstehung von Jesus Christus nicht mehr.
Denn sie wissen sehr genau, was sie tun - wenigstens dafür ist die HIV-
Wissenschaft gut; es wird genauestens der Untergang der Zivilisation ge- und
vermessen. Mehr eben auch nicht, denn: Der Fortschritt (in die Hölle) ist nicht
aufhaltbar.

Joh 16,8
Wenn der Beistand kommt, wird er die Welt überführen (und aufdecken), was
Sünde, Gerechtigkeit und Gericht ist; Sünde, daß sie nicht an Mich glauben;
Gerechtigkeit, daß Ich zum Vater gehe und ihr Mich nicht mehr seht; Gericht:
daß der Herrscher dieser Welt gerichtet ist.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Licht-Paradoxon

Beitrag von Todoroff » Freitag 20. Oktober 2006, 23:53

Paradoxon nicht aufgelöst.
_8t88_ hat geschrieben:Wenn Gott alles erschaffen hat, wird er wohl nichts dagegen haben wenn uns seine Schöpfung so interessiert, dass wir alles verstehen wollen.
Wir werden soweiso nie alles verstehen - aber der größte Drang im Menschen ist nun einmal Wissen.
Ich schließe die mögliche Existenz eines Gottes nicht aus, aber in der kleinkarierten Form in der ihr euren Gott beschreibt kann ich mir wahrlich keinen vorstellen.
So wir ihr Gott beschreibt müsste er wie ein kleines Kind sein, das wütend wird wenn nicht das passiert was es will.
Wenn das Gott ist, dann möchte ich nicht zu ihm kommen.
Und wenn meine einzige Sünde darin besteht, dass ich versuche die Schöpfung zu verstehen, dann kann ich damit ohne schlechtes Gewissen vor Ihn treten und mich rechtfertigen.

1.
Gott erklärt, daß wir nie wissen werden, wie die Materie funktioniert. Sie wollen
also etwas verstehen, was nicht zu verstehen ist. Heißt: Sie glauben Gott
nicht, und das ist die einzige Sünde, die der Mensch begehen kann.
2.
Der größte Drang des Menschen ist Sexualität, nicht, alles wissen zu wollen.
Nur Kinder sind neugierig, und Sie glauben, diese Gier nach Neuem sei eines
Menschen würdig. Wollten Sie alles wissen, wäre diese Lüge also wahr, mit
welcher Sie sich selbst belügen, dann wendeten Sie sich an Gott, denn Er weiß
alles - mehr gibt es nicht zu wissen. Der Mensch weiß NICHTS!
3.
Um Gottes Existenz nicht zu wissen, setzt Dummheit (Gegenteil von Weisheit)
voraus, denn Gott offenbart Sich in allen Seinen Werken. Folglich sind es nur
Blinde und Taube, die Gott leugnen. Gott setzt SELBSTVERSTÄNDLICH voraus,
daß wir um Seine Existenz WISSEN! Aller Rest der Menschheit existiert für
Gott gar nicht, denn Er, Gott, offenbart Sich JEDEM(!) 2-3-mal.
In der Regel ignoriert der Mensch die Schwerkraft nur einmal (Sturz von einem
Haus).
4.
Welche nicht kleinkarierte Vorstellung haben Sie von Gott?

Röm 1,26-27
Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus. Ihre Frauen
vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; ebenso
gaben die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten
in Begierde zueinander; Männer trieben mit Männern Unzucht und erhielten
den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Beitrag von _8t88_ » Samstag 21. Oktober 2006, 09:42

Elrik hat geschrieben:Dann halten Sie ihre Fresse, denn sie wissen nicht wovon ich rede!
Eine wahrlich tiefgreifende Aussage, die sicherlich dazu führen wird, dass Ihnen mehr Leute zuhören werden. :D

Ich bin aber froh dass es so ist: Solche Fundamentalisten sind keine Gefahr für die bestehenge Gesellschaft.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Beitrag von Elrik » Samstag 21. Oktober 2006, 09:48

_8t88_ hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Dann halten Sie ihre Fresse, denn sie wissen nicht wovon ich rede!
Eine wahrlich tiefgreifende Aussage, die sicherlich dazu führen wird, dass Ihnen mehr Leute zuhören werden. :D

Ich bin aber froh dass es so ist: Solche Fundamentalisten sind keine Gefahr für die bestehenge Gesellschaft.
Aber Sie antworten doch und hören auch zu, also so wenig dumme Leute gibt's dann ja doch nicht.

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von _8t88_ » Samstag 21. Oktober 2006, 09:51

Todoroff hat geschrieben: 1.
Gott erklärt, daß wir nie wissen werden, wie die Materie funktioniert. Sie wollen
also etwas verstehen, was nicht zu verstehen ist. Heißt: Sie glauben Gott
nicht, und das ist die einzige Sünde, die der Mensch begehen kann.
Ich möchte ja wissen warum was wie funktioniert um es mir zu nutzen zu machen. Das ist der einzige Sinn der Wissenschaft.
Das widerspricht nicht einem Glauben an die Schöpfung.

Schließlich heist es ja angeblich das "wir" die Chefs sind. Und ein Chef sollte seinen Arbeitsplatz komplett verstehen wenn er erfolgreich sein will.

Todoroff hat geschrieben:2.
Der größte Drang des Menschen ist Sexualität, nicht, alles wissen zu wollen.
Gut - das kann sogar stimmen.

Todoroff hat geschrieben:Nur Kinder sind neugierig, und Sie glauben, diese Gier nach Neuem sei eines
Menschen würdig. Wollten Sie alles wissen, wäre diese Lüge also wahr, mit
welcher Sie sich selbst belügen, dann wendeten Sie sich an Gott, denn Er weiß
alles - mehr gibt es nicht zu wissen. Der Mensch weiß NICHTS!
Wären Kinder nicht neugiereig würden Sie es nie schaffen laufen oder sprechen zu lernen. Sie hätten ohne Neugier keine Möglichkeit so schnell zu lernen.
Keine neugier mehr zu haben heist nichts mehr zu lernen. Und das heist versumpfen in der eigenen Dummheit.
Todoroff hat geschrieben:3.
Um Gottes Existenz nicht zu wissen, setzt Dummheit (Gegenteil von Weisheit)
voraus, denn Gott offenbart Sich in allen Seinen Werken. Folglich sind es nur
Blinde und Taube, die Gott leugnen. Gott setzt SELBSTVERSTÄNDLICH voraus,
daß wir um Seine Existenz WISSEN! Aller Rest der Menschheit existiert für
Gott gar nicht, denn Er, Gott, offenbart Sich JEDEM(!) 2-3-mal.
In der Regel ignoriert der Mensch die Schwerkraft nur einmal (Sturz von einem
Haus).
D.h. die Schwerkraft hat die gewichtigeren Argumente, wenn sie nur einmal zu sprechen brauch. :D

Wenn Ich demnach für Gott gar nicht existiere, dann kann er mir ja soweiso egal sein, oder? Ich meine: Als ncihtexistenz kann er mich ja wohl schlecht in die ewige Verdammniss schicken.
Todoroff hat geschrieben:4.
Welche nicht kleinkarierte Vorstellung haben Sie von Gott?
Einen Gott der nicht auf Kleinigkeiten herumstichelt, der nicht ein Programm von richtig und falsch hat, sondern jeden individuell nach seinem Verhalten in seinem Umfeld beurteilt.

Das wäre ein Gott mit dem ich etwas anfangen könnte.

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Beitrag von _8t88_ » Samstag 21. Oktober 2006, 09:52

Elrik hat geschrieben:
_8t88_ hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Dann halten Sie ihre Fresse, denn sie wissen nicht wovon ich rede!
Eine wahrlich tiefgreifende Aussage, die sicherlich dazu führen wird, dass Ihnen mehr Leute zuhören werden. :D

Ich bin aber froh dass es so ist: Solche Fundamentalisten sind keine Gefahr für die bestehenge Gesellschaft.
Aber Sie antworten doch und hören auch zu, also so wenig dumme Leute gibt's dann ja doch nicht.
Sie können mich aber nicht überzeugen in dem sie mich mit Beleidigungen attackieren.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Beitrag von Elrik » Samstag 21. Oktober 2006, 22:51

_8t88_ hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:
_8t88_ hat geschrieben:Eine wahrlich tiefgreifende Aussage, die sicherlich dazu führen wird, dass Ihnen mehr Leute zuhören werden. :D

Ich bin aber froh dass es so ist: Solche Fundamentalisten sind keine Gefahr für die bestehenge Gesellschaft.
Aber Sie antworten doch und hören auch zu, also so wenig dumme Leute gibt's dann ja doch nicht.
Sie können mich aber nicht überzeugen in dem sie mich mit Beleidigungen attackieren.
Wenn ich sie nicht überzeugen kann, dann liegt das nicht daran, dass ich sie aufforderte die Klappe zu halten. Sondern daran dass sie mich nicht verstehen, wenn ich ihnen sage "Klappe halten", denn was haben sie verstanden, als sie die Klappe halten sollten, schließlich kamen sie meiner Aufforderung nicht nach? Es kommt nicht auf mich an, und auch nicht auf meine Worte, sondern auf das, was Sie verstehen! Und wenn sie meiner Aufforderung nicht nachkommen, dann begreifen sie kein einziges weiteres Wort! Sie zu überzeugen war so schon von vornherein unmöglich, da Sie als der Suppenkasper der Wissenschaft, das Gott-Wissen-Forum stürmten. Wenn das so weitergehen soll, dann fahren sie fort!

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von Todoroff » Sonntag 22. Oktober 2006, 00:44

_8t88_
Ich möchte ja wissen warum was wie funktioniert um es mir zu nutzen zu machen. Das ist der einzige Sinn der Wissenschaft.
Das widerspricht nicht einem Glauben an die Schöpfung.


Das ist Habsucht, die Wurzel aller Übel - bringt Sie in die Hölle.
Alle Wissenschaft dient diesem Unfug. Das Ergebnis ist der Tod.
Ja, selber gott sein wollen ist das Wirken Satans.


Keine neugier mehr zu haben heist nichts mehr zu lernen. Und das heist
versumpfen in der eigenen Dummheit.


Sie haben weder Rechtschreibe- noch Grammatik-Kenntnisse, stellen aber in
Ihrer Unbedarftheit die schwerwiegendsten Behauptungen auf - auch das ist
krank.
Keine Neugier mehr zu haben heißt, das Leben verstanden zu haben und sich von
Gott Weisheit schenken zu lassen, um diesem profanen irdischen Sein zu
entrinnen, das es letztlich zu leben nicht wert ist, eben nur als Weg, was zu
begreifen Sie viel zu jung sind, weil Sie ja erwachsen werden, respektive
Menschwerdung verweigern.


Als ncihtexistenz kann er mich ja wohl schlecht in die ewige Verdammniss schicken.


Nicht Gott, sondern Sie schicken sich in die Hölle, was ja eben die Dummheit
von HIV-Club-Mitgliedern, Evolutionsprodukten, sprechfähigen Affen, seelen-
und geistlosen, auf zwei Beinen laufenden Geschlechtsorganen ist, die alle
wähnen, mit den Nerven (Gehirn) zu denken in der Wahnvostellung, Materie
könne leben und denken - lächerlich und hoffnungslos verblödet, eben dumm
wie ein Stein.


Einen Gott der nicht auf Kleinigkeiten herumstichelt, der nicht ein Programm von richtig und falsch hat, sondern jeden individuell nach seinem Verhalten in seinem Umfeld beurteilt.


Genau so ist Gott.


Das wäre ein Gott mit dem ich etwas anfangen könnte


Nun, das ist eine ziemlich kranke Aussage. Unser Schöpfer hat uns nicht
erschaffen, damit wir etwas mit Ihm anfangen können.

Warum widerlegen Sie Großkotz nicht einfach das Paradoxon, sondern offen-
baren uns hier steitg Ihre Unbildung?

Man treibt den Bock wohl aus dem Garten,
aber der Gestank bleibt gemeiniglich drin.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

epi42
Verbannt
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 07:31

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von epi42 » Sonntag 22. Oktober 2006, 00:59

Hi Todi
Todoroff hat geschrieben:_8t88_
Ich möchte ja wissen warum was wie funktioniert um es mir zu nutzen zu machen. Das ist der einzige Sinn der Wissenschaft.
Das widerspricht nicht einem Glauben an die Schöpfung.
Da muß ich dir mal widersprechen 8t88. Der zweck der Wissenschaft ist es nicht sich alles zu nutzen zu machen. Die Wissenschaft soll die Welt erklären und die Wahrheit herausfinden, unabhängig von einem technischen nutzen.

Das ist Habsucht, die Wurzel aller Übel - bringt Sie in die Hölle.
Alle Wissenschaft dient diesem Unfug. Das Ergebnis ist der Tod.
Ja, selber gott sein wollen ist das Wirken Satans.
Verschenkst du deine Bücher schon Todi?

Keine neugier mehr zu haben heist nichts mehr zu lernen. Und das heist
versumpfen in der eigenen Dummheit.


Sie haben weder Rechtschreibe- noch Grammatik-Kenntnisse, stellen aber in
Ihrer Unbedarftheit die schwerwiegendsten Behauptungen auf - auch das ist
krank.


Wenigstens geben seine Worte auch mit Rechtschreibfehlern noch Sinn. Deine Worte sind vielleicht ohne Rechtschreibfehler, was man ja bei Copy&Paste erwarten kann, aber dafür ist es sinnlos, was du sagst.

Keine Neugier mehr zu haben heißt, das Leben verstanden zu haben und sich von
Gott Weisheit schenken zu lassen, um diesem profanen irdischen Sein zu
entrinnen, das es letztlich zu leben nicht wert ist, eben nur als Weg, was zu
begreifen Sie viel zu jung sind, weil Sie ja erwachsen werden, respektive
Menschwerdung verweigern.


Als ncihtexistenz kann er mich ja wohl schlecht in die ewige Verdammniss schicken.
Oh Todi mein Guter. Was ist den eine "ncihtexistenz"? Ist das nicht eventuell eine Substantiv, das man groß schreibt und dann ist da auch noch ein Buchstabendreher drin. Wie war das mit dem Stein und als erster werfen?

Nicht Gott, sondern Sie schicken sich in die Hölle, was ja eben die Dummheit
von HIV-Club-Mitgliedern, Evolutionsprodukten, sprechfähigen Affen, seelen-
und geistlosen, auf zwei Beinen laufenden Geschlechtsorganen ist, die alle
wähnen, mit den Nerven (Gehirn) zu denken in der Wahnvostellung, Materie
könne leben und denken - lächerlich und hoffnungslos verblödet, eben dumm
wie ein Stein.


Einen Gott der nicht auf Kleinigkeiten herumstichelt, der nicht ein Programm von richtig und falsch hat, sondern jeden individuell nach seinem Verhalten in seinem Umfeld beurteilt.


Genau so ist Gott.


Das wäre ein Gott mit dem ich etwas anfangen könnte


Nun, das ist eine ziemlich kranke Aussage. Unser Schöpfer hat uns nicht
erschaffen, damit wir etwas mit Ihm anfangen können.

Warum widerlegen Sie Großkotz nicht einfach das Paradoxon, sondern offen-
baren uns hier steitg Ihre Unbildung?

Man treibt den Bock wohl aus dem Garten,
aber der Gestank bleibt gemeiniglich drin.
Das übliche blabla.

MfG epi42

Fernand Bonet
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 16:20

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von Fernand Bonet » Sonntag 22. Oktober 2006, 03:21

Heißt dieser Thread nicht "das Licht Paradoxon?
Ist gut rüber gekommen dieses Paradoxon.
:roll:

Bonet

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von _8t88_ » Sonntag 22. Oktober 2006, 10:58

Fernand Bonet hat geschrieben:Heißt dieser Thread nicht "das Licht Paradoxon?
Ist gut rüber gekommen dieses Paradoxon.
:roll:
:D
Richtig,
drum werd ich auf die Ausschweifungen Hr. Todoroffs hier nicht weiter eingehen.

Die Rechtschreibfehler tun mir leid - ich vertipp mich ständig.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von Elrik » Montag 23. Oktober 2006, 04:02

Todoroff hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.
Nun, ich glaube, diese gilt seit der Auferstehung von Jesus Christus nicht mehr.
Denn sie wissen sehr genau, was sie tun - wenigstens dafür ist die HIV-
Wissenschaft gut; es wird genauestens der Untergang der Zivilisation ge- und
vermessen. Mehr eben auch nicht, denn: Der Fortschritt (in die Hölle) ist nicht
aufhaltbar.

Joh 16,8
Wenn der Beistand kommt, wird er die Welt überführen (und aufdecken), was
Sünde, Gerechtigkeit und Gericht ist; Sünde, daß sie nicht an Mich glauben;
Gerechtigkeit, daß Ich zum Vater gehe und ihr Mich nicht mehr seht; Gericht:
daß der Herrscher dieser Welt gerichtet ist.
Richtig, aber auch nur wenn man es verstanden hat! Sie haben es verstanden, warum aber die Wissenschaftler nicht, warum leugnen die Wissenschaftler Gott? Leugnen ist eine Tätigkeit genau wie Ignoranz eine Tätigkeit ist, die man bewußt durchführt! Warum begreifen's die Wissenschaftler also nicht? Etwa weil sie's wissen. verstehen und auch glauben?

epi42
Verbannt
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 07:31

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von epi42 » Montag 23. Oktober 2006, 07:07

Hi ihr beiden (Elrik u. Todi)
Elrik hat geschrieben:
Todoroff hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.
Nun, ich glaube, diese gilt seit der Auferstehung von Jesus Christus nicht mehr.
Denn sie wissen sehr genau, was sie tun - wenigstens dafür ist die HIV-
Wissenschaft gut; es wird genauestens der Untergang der Zivilisation ge- und
vermessen. Mehr eben auch nicht, denn: Der Fortschritt (in die Hölle) ist nicht
aufhaltbar.
Richtig, aber auch nur wenn man es verstanden hat! Sie haben es verstanden, warum aber die Wissenschaftler nicht, warum leugnen die Wissenschaftler Gott? Leugnen ist eine Tätigkeit genau wie Ignoranz eine Tätigkeit ist, die man bewußt durchführt! Warum begreifen's die Wissenschaftler also nicht? Etwa weil sie's wissen. verstehen und auch glauben?
Wieso leugnet ihr wissenschaftliche Tatsachen und könnt logische Beweise nicht nachvollziehen. Ihr lebt in eurer eigenen kleinen Welt, in der euch Gott alles erklärt. Ihr habt Glück, dass ihr keine Ingeneure seit und eure ganz besonderen Naturgesetze anwenden müsst. Ich würde zu gern sehen wie Todi mal einen Elektromotor zusammenbaut oder einen Laser konstruiert.

MfG epi42

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von Elrik » Montag 23. Oktober 2006, 18:47

epi42 hat geschrieben:Hi ihr beiden (Elrik u. Todi)
Elrik hat geschrieben:
Todoroff hat geschrieben: Nun, ich glaube, diese gilt seit der Auferstehung von Jesus Christus nicht mehr.
Denn sie wissen sehr genau, was sie tun - wenigstens dafür ist die HIV-
Wissenschaft gut; es wird genauestens der Untergang der Zivilisation ge- und
vermessen. Mehr eben auch nicht, denn: Der Fortschritt (in die Hölle) ist nicht
aufhaltbar.
Richtig, aber auch nur wenn man es verstanden hat! Sie haben es verstanden, warum aber die Wissenschaftler nicht, warum leugnen die Wissenschaftler Gott? Leugnen ist eine Tätigkeit genau wie Ignoranz eine Tätigkeit ist, die man bewußt durchführt! Warum begreifen's die Wissenschaftler also nicht? Etwa weil sie's wissen. verstehen und auch glauben?
Wieso leugnet ihr wissenschaftliche Tatsachen und könnt logische Beweise nicht nachvollziehen. Ihr lebt in eurer eigenen kleinen Welt, in der euch Gott alles erklärt. Ihr habt Glück, dass ihr keine Ingeneure seit und eure ganz besonderen Naturgesetze anwenden müsst. Ich würde zu gern sehen wie Todi mal einen Elektromotor zusammenbaut oder einen Laser konstruiert.

MfG epi42
Ich habe kein Glück wenn ich etwas nicht bin, in deinem Fall ein Ingeneur, sondern ich habe Glück wenn ich jemand bin. Ich weiß nicht von welchem Glück du da sprichst. Logik klingt für mich wie der Name einer Krankheit.

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von _8t88_ » Montag 23. Oktober 2006, 20:10

Elrik hat geschrieben:Logik klingt für mich wie der Name einer Krankheit.
Das hab ich auch schon bemerkt.

Logik ist aber durchaus brauchbar.

Antworten