Das Licht-Paradoxon II

Alte Beiträge - Gesperrt

Moderator: Eser

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von Elrik » Montag 23. Oktober 2006, 20:37

_8t88_ hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Logik klingt für mich wie der Name einer Krankheit.
Das hab ich auch schon bemerkt.

Logik ist aber durchaus brauchbar.
Das hast du nicht bemerkt, du hast es gelesen, weil ich schrieb: Logik klingt für mich wie der Name einer Krankheit! Aber ich könnte dir auch eine Ohrfeige geben und sagen: "das war doch nur ein kleiner Schwinger!" dabei würde ich zum Beispiel nicht von einer Ohrfeige reden sondern von einem Schwinger, bleibt aber dennoch das Selbe. Wenn ich dir also antworte, dann muß ich wohl wissen was du meisnt. Wie könnte ich verstehen, was du meisnt, wenn ich die Logik nicht kennen würde? Sie ist aber auch nur Brauchbar, aber nicht zu verwenden um Gott zu widerlegen! Weil die Logik von Gott zu dem Affenähnlichen Menschen gekommen ist, oder was hälst du von der Theorie?

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von _8t88_ » Montag 23. Oktober 2006, 20:48

Elrik hat geschrieben:[...]
Weil die Logik von Gott zu dem Affenähnlichen Menschen gekommen ist, oder was hälst du von der Theorie?
Sie ist unlogisch.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von Elrik » Montag 23. Oktober 2006, 21:38

_8t88_ hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:[...]
Weil die Logik von Gott zu dem Affenähnlichen Menschen gekommen ist, oder was hälst du von der Theorie?
Sie ist unlogisch.
Warum?

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von _8t88_ » Montag 23. Oktober 2006, 22:43

Elrik hat geschrieben:
_8t88_ hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:[...]
Weil die Logik von Gott zu dem Affenähnlichen Menschen gekommen ist, oder was hälst du von der Theorie?
Sie ist unlogisch.
Warum?
Elrik hat geschrieben:Das hast du nicht bemerkt, du hast es gelesen, weil ich schrieb: Logik klingt für mich wie der Name einer Krankheit!
Doch - ich habe bereits vor Ihrer Aussage gemerkt, dass die Logik Ihnen nicht unbedingt nahesteht. :wink:
Elrik hat geschrieben:Aber ich könnte dir auch eine Ohrfeige geben und sagen: "das war doch nur ein kleiner Schwinger!" dabei würde ich zum Beispiel nicht von einer Ohrfeige reden sondern von einem Schwinger, bleibt aber dennoch das Selbe.
Dann würde ich blos annehmen, dass Ihnen Vollkontakt sport gänzlich unbekannt ist, und Ihnen zeigen was eine schnelle Gerade ist. :D (Da ich Annahme ihre Orfeige wäre nur spielerisch gemeint, wäre meine Antwort auch nur spielerisch - ich bin Pazifist, aber verteidige mich)
Elrik hat geschrieben:Wenn ich dir also antworte, dann muß ich wohl wissen was du meisnt.
Nicht unbedingt. Du musst nur glauben zu wissen was ich gemeint habe; Du könntest mich aber auch missverstanden haben.
Elrik hat geschrieben:Wie könnte ich verstehen, was du meisnt, wenn ich die Logik nicht kennen würde?
Das hast du gerade oben beantwortet.
Elrik hat geschrieben:Sie ist aber auch nur Brauchbar, aber nicht zu verwenden um Gott zu widerlegen! Weil die Logik von Gott zu dem Affenähnlichen Menschen gekommen ist, oder was hälst du von der Theorie?
Lass uns anhand Deiner Aussagen definieren:
Logik = L,
Gott=G,
Affenähnlichen Menschen = M


Gott macht also die Logik, dann gilt die Implikation
G --> L ("wenn Gott, dann Logik")

und die Logik ist also nur Menschen also als "brauchbar" gegeben worden:
(Andere Tiere sind ja angeblich nciht vernunftbegabt), dann gilt:
L --> M ("wenn Logik, dann Mensch")

und der mensch ist Gottes Angesicht, dann gilt
M --> G ("wenn Mensch, dann Gott")

Wenn gilt L --> M und M --> G, dann gilt auch
L --> G (Wenn Logik, dann Gott)


d.h. es gilt: G --> L und L --> G, d.H. Die Äquivalenz
G <--> L gilt. (Gott äquivalent Logik)

Da aber behauptet wurde, Gott und Logik haben nichts miteinander zu tun, haben wir einen Widerspuch gefunden. :shock:

D.h. Deine Aussage ist entweder falsch, oder Gott und Logik haben sehr wohl etwas miteinander zu tun. :D





BTW: Bin grad draufgekommen dass wir jetzt per Du geworden sind. Freut mich! Ist für mich eh eher ungewohnt in einem Forum per Sie zu sein.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Licht-Paradoxon

Beitrag von Elrik » Dienstag 24. Oktober 2006, 03:30

Ich sagte nicht das Logik nichts mit Gott zu tun hat, sondern das Logik nicht viel bis gar nicht mit Gott zu tun hat. Wobei ich nicht die Gute alte Logik meine, sondern eine bestimmte fern der Logik liegende Denkweise, die mit Gott wenig bis nicht zu tun hat, weil Gott innerhalb dieser Denkweise nicht existiert! Wer Gott leugnet, der sagt es auch in seinen Worten, und schon fehlt etwas in dieser Denkweise, um an den göttl. logos heranzureichen.

Z.B. sagen auch Leute zu mir: Ich bezweifle, dass du deine Logik deinem Computer beibringen kannst. Wobei ich zuvor sagte. Der Computer kann nur das, was ich ihm eingebe.

Dabei hätte statt dem Wort "Logik" das Wort "Denkweise" besser hingepasst, könnte man meinen, denn was ist Logik, wenn sie bei jedem etwas Anderes zu bedeuten scheint? Wobei ich nicht darauf hinaus will, auf einem Wort herum zu reiten.

Ich kann nicht anders, als unlogisch daher reden: Wie du an dem Wort "Unlogik" bestimmt bemerkt hast, sind etwas mehr Buchstaben verwendet worden als bei dem Wort "Logik"?! Und so ist der Sinn der UNLOGIK bei mir auch mehr Wert als der Sinn von Logik! Was will ich damit sagen? Wenn ich die Logik nicht kennen würde die weniger Buchstaben hat und weniger Wert ist, als Unlogik, dann würde ich nicht logisch aber auch nicht unlogisch daher reden können. Denn zu verstehen was Logik ist, ist das Eine, aber zu verstehen was Unlogik ist, ist das Andere. Oder nicht? Wenn man sich einzig um Logik kümmert, dann hat man ganz viel zu tun, und wenn man sich um Unlogik kümmert, dann hat um so mehr zu tun. z.B. für Verständnis sorgen, denn ich sage dir, man bekommt vieles in seinen Verstand, aber tote Materie wie einen Stein bekommt man nicht in seinen Verstand, sonst würde der Verstand so unbeweglich wie der Stein.

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Beitrag von _8t88_ » Dienstag 24. Oktober 2006, 10:16

Ich finde es sowieso irrelevant, weil ich nicht denke dass man Gott mit Logik widerlegen oder beweisen kann.

Und wie gesagt. Eine Art Gott ansich schließe ich nicht aus, ich denke nur, dass er für das tägliche Leben irrelevant ist.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Licht-Paradoxon

Beitrag von Todoroff » Mittwoch 25. Oktober 2006, 01:43

epi42
- personifiziertes Symbol des Endes der Aufklärung, Feind des Lebens,
Feind der Menschheit, dumm wie ein Stein, ein durch und durch böser
Mensch, ungebildet, dafür aber über alle Maßen eingebildet, der deutschen
Sprache nicht mächtig, ein Flegel und ein Dummschwätzer, drogenabhängig,
unfähig bis Zwei zu zählen, des primtivisten logischen Denkens nicht mächtig,
weshalb er allen Ernstes 1+1=5 behauptet:

Wieso leugnet ihr wissenschaftliche Tatsachen und könnt logische Beweise nicht nachvollziehen.


Paradoxon nicht aufgelöst, Schmeißfliege.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Beitrag von Elrik » Mittwoch 25. Oktober 2006, 06:19

_8t88_ hat geschrieben:Ich finde es sowieso irrelevant, weil ich nicht denke dass man Gott mit Logik widerlegen oder beweisen kann.

Und wie gesagt. Eine Art Gott ansich schließe ich nicht aus, ich denke nur, dass er für das tägliche Leben irrelevant ist.
Logik ist der Beweis, kein Affe schafft das, kein Stein schafft das! Woher kommt die Logik?

epi42
Verbannt
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 07:31

Beitrag von epi42 » Mittwoch 25. Oktober 2006, 06:34

Hi Elrik
Elrik hat geschrieben:
_8t88_ hat geschrieben:Ich finde es sowieso irrelevant, weil ich nicht denke dass man Gott mit Logik widerlegen oder beweisen kann.

Und wie gesagt. Eine Art Gott ansich schließe ich nicht aus, ich denke nur, dass er für das tägliche Leben irrelevant ist.
Logik ist der Beweis, kein Affe schafft das, kein Stein schafft das! Woher kommt die Logik?
Doch Affen schaffen das! Affen benutzen sogar Werkzeuge, also treffen Affen den logische Schluß, dass man mit einem Werkzeug einfacher eine bestimmte Tätigkeit ausführen kann. Zum Beispiel mit einem dünnen Ast Termiten aus einem Termitenbau holen. Tintenfische können sogar Schraubverschlüsse von Einmachgläsern öffnen. Logik ist also kein alleiniges Merkmal von Menschen und auch kein Beweis für Gott. Logik ist überhaupt kein Beweis für irgendetwas sondern ein Mittel um etwas zu beweisen.

MfG epi42

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Beitrag von Elrik » Mittwoch 25. Oktober 2006, 06:49

epi42 hat geschrieben:Hi Elrik
Elrik hat geschrieben:
_8t88_ hat geschrieben:Ich finde es sowieso irrelevant, weil ich nicht denke dass man Gott mit Logik widerlegen oder beweisen kann.

Und wie gesagt. Eine Art Gott ansich schließe ich nicht aus, ich denke nur, dass er für das tägliche Leben irrelevant ist.
Logik ist der Beweis, kein Affe schafft das, kein Stein schafft das! Woher kommt die Logik?
Doch Affen schaffen das! Affen benutzen sogar Werkzeuge, also treffen Affen den logische Schluß, dass man mit einem Werkzeug einfacher eine bestimmte Tätigkeit ausführen kann. Zum Beispiel mit einem dünnen Ast Termiten aus einem Termitenbau holen. Tintenfische können sogar Schraubverschlüsse von Einmachgläsern öffnen. Logik ist also kein alleiniges Merkmal von Menschen und auch kein Beweis für Gott. Logik ist überhaupt kein Beweis für irgendetwas sondern ein Mittel um etwas zu beweisen.

MfG epi42
Daran siehst du mal, dass dir sogar ein Affe etwas vormachen kann, mehr aber auch nicht! So tief ist die Wissenschaft gesunken! Und die Wissenschaftler beten die Tiere an, denn einen Gott kennen sie nicht! Weder kann der Affe schreiben, noch kann der Affe malen, tantzen, singen sprechen usw. Tja das sind Erzeugnisse der Logik des Menschen, die ich dabei betrachte, nicht die Krümelkackerei! Obwohl: Kleinvieh macht auch Mist, aber das Großvieh macht noch mehr Mist.

epi42
Verbannt
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 07:31

Beitrag von epi42 » Mittwoch 25. Oktober 2006, 07:17

Hi Elrik
Elrik hat geschrieben: Daran siehst du mal, dass dir sogar ein Affe etwas vormachen kann, mehr aber auch nicht! So tief ist die Wissenschaft gesunken! Und die Wissenschaftler beten die Tiere an, denn einen Gott kennen sie nicht! Weder kann der Affe schreiben, noch kann der Affe malen, tantzen, singen sprechen usw. Tja das sind Erzeugnisse der Logik des Menschen, die ich dabei betrachte, nicht die Krümelkackerei! Obwohl: Kleinvieh macht auch Mist, aber das Großvieh macht noch mehr Mist.
Erstmal beten wir niemanden an, wobei es auch gläubige Wissenschaftler gibt, die vermutlich doch beten. Das Affen nicht deine oder eine menschliche Sprache sprechen liegt allein schon daran, dass sie nicht die nötigen Organe dafür haben um unsere Laute bilden zu können. Trozdem haben Affen eine eigene Sprache mit der sie sich unterhalten. Natürlich beinhaltet ihre Sprache nur das, was für ihren Lebensraum notwendig ist.

MfG epi42

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Beitrag von _8t88_ » Mittwoch 25. Oktober 2006, 09:20

Elrik hat geschrieben:Daran siehst du mal, dass dir sogar ein Affe etwas vormachen kann, mehr aber auch nicht! So tief ist die Wissenschaft gesunken! Und die Wissenschaftler beten die Tiere an, denn einen Gott kennen sie nicht!
Wir beten die Tiere nicht an, sondern wir beobachten Sie um zu lernen. Jedes Stück Wissen erweitert den Horizont.
Ausserdem haben wir schon viele technischen Dinge nur erreicht, weil wir es bestimmten Tieren abgeschaut haben. (Ich sage nur Bionik)
Elrik hat geschrieben:Weder kann der Affe schreiben, noch kann der Affe malen,
Es gibt da einen Schimpansen, dessen Bilder werden sogar ausgesprochen teuer verkauft. Es handelt sich dabei um abstrakte, teilweise aber sogar mit Formen, äußerst kreative Bilder, wie sie in gleicher Weise auch von Menschen gemalt werden.
Elrik hat geschrieben:tantzen, singen sprechen usw. Tja das sind Erzeugnisse der Logik des Menschen, die ich dabei betrachte, nicht die Krümelkackerei! Obwohl: Kleinvieh macht auch Mist, aber das Großvieh macht noch mehr Mist.
Immer diese gehässige Art... Auf der einen Seite immer groß von "Liebe" sprechen, auf der anderen Seite immer so herablassend werdend... :roll: So werdet ihr niemanden missionieren können.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Beitrag von Elrik » Donnerstag 26. Oktober 2006, 00:39

_8t88_ hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Daran siehst du mal, dass dir sogar ein Affe etwas vormachen kann, mehr aber auch nicht! So tief ist die Wissenschaft gesunken! Und die Wissenschaftler beten die Tiere an, denn einen Gott kennen sie nicht!
Wir beten die Tiere nicht an, sondern wir beobachten Sie um zu lernen. Jedes Stück Wissen erweitert den Horizont.
Ausserdem haben wir schon viele technischen Dinge nur erreicht, weil wir es bestimmten Tieren abgeschaut haben. (Ich sage nur Bionik)
Das ist es was ich meinte, die niederen Lebensformen erkennen die Wissenschaftler als geistigen Fortschritt an, darum beten sie die Tiere an, nach dem Motto: "Ihr Affen, gebt uns Wissen, gebt uns Weisheit, damit wir, die wir einst Affen waren, endlich wieder zu Affen werden, in dem wir von Affen lernen, affig zu sein!" Gott, wie sehr irren sie sich und wieviel kann ich dagegen tun?
_8t88_ hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Weder kann der Affe schreiben, noch kann der Affe malen,
Es gibt da einen Schimpansen, dessen Bilder werden sogar ausgesprochen teuer verkauft. Es handelt sich dabei um abstrakte, teilweise aber sogar mit Formen, äußerst kreative Bilder, wie sie in gleicher Weise auch von Menschen gemalt werden.
Die abstrakte Kunst ist ja der Irrsinn, der seit Ende der Aufklärung für besonders schlau gehalten wird! Klassische Musik z.B. ist bei den meisten Leuten ein Greul. Diese Leute sind es, die nicht durchsehen! Für jedes Instrument in einem Orchester eine Komposition zu schreiben, ist sehr viel umfangreicher als eine 5-Mann-Band mit 5 Melodien auszustatten, die sich nach nichteinmal zehn Sekunden wiederholen sollen bis das Dreiminutenlied fertig ist, das sind die Tophits der Irrsinnsgegenwart!

Oder ein Kleinkind schafft ein sogenanntes Krickalkrackel-Kunstwerk zu malen, was seine Eltern aber auf den Müllberg werfen, statt es neben den affigen Kunstwerken zu stellen und zu verkaufen! Das haltet ihr wohl für besonders dumm von den Eltern? Während, in meinen Augen, wahre Künstler Bilder malen, die die vielfallt der Natur oder die mentale Verfassung eines Menschen in einer Momentaufnahme verdeutlichen können, sind Dreiecke, Striche und sonstige Krickelkrackel-symbole und -Flecken, kurz die Abstrakte Kunst, ein einziger Rückschritt! Denn was bedeutet ein Bild, in dem ein Dreick in einem Viereck durch das einige ungleichmäßige Striche hindurchgehen, zu sehen ist, im Gegensatz zu einem Bild, in dem ein Kind zu sehen ist, das in seinem Gesicht ein sanftes Lächeln trägt, ohne dabei Zähne zu zeigen, während im Hintergrund Schuttberge und brennende Häuser zu sehen sind?
_8t88_ hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:tantzen, singen sprechen usw. Tja das sind Erzeugnisse der Logik des Menschen, die ich dabei betrachte, nicht die Krümelkackerei! Obwohl: Kleinvieh macht auch Mist, aber das Großvieh macht noch mehr Mist.
Immer diese gehässige Art... Auf der einen Seite immer groß von "Liebe" sprechen, auf der anderen Seite immer so herablassend werdend... :roll: So werdet ihr niemanden missionieren können.
"Nix verstehen" ist auch nicht schlimm, denn das ist ja wenigstens etwas! Zeig mir doch die Liebe, du liebevoller Mensch, der Hass nicht versteht und Hass nicht kennt! Zeig's mir und mach's mir vor, sonst lerne ich's nimmer. Man bist du ein Dummsaufritze, denn das Naheliegenste bekommst du nicht gebacken! Was bedeutet Missionieren? Ein Gott, den man nicht kennt, den wird man auch nicht verstehen und einen Menschen der im Namen des einzigen und unbekannten Gottes missioniert, auch nicht. Ich brauche dich nicht auf meine Seite zerren, falls du das mit "Missionieren" meinst, denn du entscheidest doch immer selbst! Soll ich dir etwa deine Entscheidung abnehmen und das Ganze dann "Missionieren" nennen, statt Diktatur? Affe, bleibt in deinem Felle!

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Licht-Paradoxon

Beitrag von Todoroff » Donnerstag 26. Oktober 2006, 01:43


Paradoxon nicht aufgelöst
=> LG ist nicht konstant.
=> RTh ist falsch.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Beitrag von _8t88_ » Donnerstag 26. Oktober 2006, 11:02

Elrik hat geschrieben:Das ist es was ich meinte, die niederen Lebensformen erkennen die Wissenschaftler als geistigen Fortschritt an, darum beten sie die Tiere an, nach dem Motto: "Ihr Affen, gebt uns Wissen, gebt uns Weisheit, damit wir, die wir einst Affen waren, endlich wieder zu Affen werden, in dem wir von Affen lernen, affig zu sein!" Gott, wie sehr irren sie sich und wieviel kann ich dagegen tun?
Wir beobachten die Tiere um von der natur zu lernen, nicht vom Tier. Da das alles Gottes Schöpfung ist solltest du nicht so abwertend darüber reden, oder?

Elrik hat geschrieben:Die abstrakte Kunst ist ja der Irrsinn, der seit Ende der Aufklärung für besonders schlau gehalten wird!
Mir gefällt sie ja auch nicht. Aber das ist Geschmack und kann schwerlich qualitativ beurteilt werden. (Auch wenn ich der Meinung bin, dass zum Beispiel die Impresionisten die größten Maler waren)
Elrik hat geschrieben:Klassische Musik z.B. ist bei den meisten Leuten ein Greul. Diese Leute sind es, die nicht durchsehen! Für jedes Instrument in einem Orchester eine Komposition zu schreiben, ist sehr viel umfangreicher als eine 5-Mann-Band mit 5 Melodien auszustatten, die sich nach nichteinmal zehn Sekunden wiederholen sollen bis das Dreiminutenlied fertig ist, das sind die Tophits der Irrsinnsgegenwart!
Ich liebe Klassische Musik. Die vielschichtigen, komplexen Melodie, Takt, Lautstärkenspiele... Vivaldi und Mozart z.B. haben das toll drauf, auch Beethoven...
Es gibt aber auch moderene Musik die nicht nur den Mainstream mit einer Einfachen Melodien für ein paar Monate interessant macht.

Gerade im Roch und Metal bereich git es einige bands die zum Teil sehr komplexe Stücke machen, ebenfals mit vielschichtigen Komponenten, bei denen man bei jedem mal reinhören neue Details entdeckt.
Auch im Sektor Filmmusik gibt es einiges...

Und statt malen gibt es heutzutage eben die kunst beim Fotografieren. Es gibt so viele Foto-Blogs bei denen Leute tolle Fotografien am Computer effektvoll aufarbeiten und die tollsten Ergebnsise erzielen.

Ich will damit sagen: Es geht nicht so sehr bergab mit der Kunst und Kultur wie so gerne gesagt wird, es ändert sich halt.

Elrik hat geschrieben:Oder ein Kleinkind schafft ein sogenanntes Krickalkrackel-Kunstwerk zu malen, was seine Eltern aber auf den Müllberg werfen, statt es neben den affigen Kunstwerken zu stellen und zu verkaufen! Das haltet ihr wohl für besonders dumm von den Eltern?
Dumm halt ich dabei die idee es wegzuwerfen. Das müssen komsiche Eltern sein.
Elrik hat geschrieben: Während, in meinen Augen, wahre Künstler Bilder malen, die die vielfallt der Natur oder die mentale Verfassung eines Menschen in einer Momentaufnahme verdeutlichen können, sind Dreiecke, Striche und sonstige Krickelkrackel-symbole und -Flecken, kurz die Abstrakte Kunst, ein einziger Rückschritt! Denn was bedeutet ein Bild, in dem ein Dreick in einem Viereck durch das einige ungleichmäßige Striche hindurchgehen, zu sehen ist, im Gegensatz zu einem Bild, in dem ein Kind zu sehen ist, das in seinem Gesicht ein sanftes Lächeln trägt, ohne dabei Zähne zu zeigen, während im Hintergrund Schuttberge und brennende Häuser zu sehen sind?
Gebe dir grundsätzlich Recht, auch wenn ich kein fan der Naturalistischen "Grauen" Malerei bin.
Kunst muss für mich positiv sein, nicht negativ. Negatives passiert im Leben genug, man braucht nur die Nachrichten zu lesen/hören/sehen. Da brauch ich kein Bild mehr dass mich noch mehr Grauen zeigt. :wink: Aber auch das ist Geschmackssache.

Elrik hat geschrieben:"Nix verstehen" ist auch nicht schlimm, denn das ist ja wenigstens etwas! Zeig mir doch die Liebe, du liebevoller Mensch, der Hass nicht versteht und Hass nicht kennt! Zeig's mir und mach's mir vor, sonst lerne ich's nimmer.
Es geht um das Begegnen anderer Menschen im täglichen Umfeld. Wenn da alle so gehässig wären würde nichts mehr funktionieren. Das war auch seinerzeit der Sinn solche Regeln aufzustellen. Darum wurde das in die Bibel geschrieben, weil sonst kein Zusammenleben in großen sozialen Gruppen möglich wäre.
Elrik hat geschrieben: Man bist du ein Dummsaufritze, denn das Naheliegenste bekommst du nicht gebacken! Was bedeutet Missionieren? Ein Gott, den man nicht kennt, den wird man auch nicht verstehen und einen Menschen der im Namen des einzigen und unbekannten Gottes missioniert, auch nicht. Ich brauche dich nicht auf meine Seite zerren, falls du das mit "Missionieren" meinst, denn du entscheidest doch immer selbst! Soll ich dir etwa deine Entscheidung abnehmen und das Ganze dann "Missionieren" nennen, statt Diktatur? Affe, bleibt in deinem Felle!
Wenn ich der Meinung bin das etwas Richtig ist, dann versuche ich andere mit Worten davon zu überzeugen, und werde sie nicht abschätzing behandeln, weil sie nicht von Anfang an die gleiche Meinung haben.

Antworten