Aufgabe

Alte Beiträge - Gesperrt

Moderator: Eser

epi42
Verbannt
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 07:31

Aufgabe

Beitrag von epi42 » Freitag 27. Oktober 2006, 12:31

Hi Todi

Da du uns noch nicht nachgewiesen hast, dass du wirklich ein Diplommathematiker bist, habe ich hier mal eine kleine Aufgabe für dich.

In einem Tauchsportzentrum soll neben einem 20 Meter tiefen Becken ein Panorama-Restaurant mit dem dazu nötigen Fenster gebaut werden. Das Fenster soll eine kreisförmige Plexiglasscheibe erhalten, die von einer Tiefe von 19 Meter bis zu 9 Metern reicht. Wie groß ist die Gesamtkraft in Newton, die auf die Plexiglasscheibe drückt?

Kleiner Hinweis: Pro 10 Meter Wassertiefe steigt der Druck um 100000 N/m^2 linear an.

Bitte genau rechnen, nicht das ein Taucher auf dem Teller im Restaurant landet! :-)

MfG epi42
Zuletzt geändert von epi42 am Freitag 27. Oktober 2006, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Beitrag von _8t88_ » Freitag 27. Oktober 2006, 14:15

Das ist sicherlich gegenseinen Glauben sich mit sowas abzugeben, denn Taucher sind sicherlich HIVler. :D

epi42
Verbannt
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 07:31

Re: Aufgabe

Beitrag von epi42 » Sonntag 29. Oktober 2006, 18:26

Hi Todi

Jetzt zier dich nicht und rechne es uns doch mal vor. Falls du einen kleinen Tip brauchst: Integrallrechnung.

Ist zwar schon ziemlich gemein, dass ich eine runde Scheibe genommen habe aber es gibt ja schöne nummerische Verfahren.

MfG epi42

epi42
Verbannt
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 07:31

Re: Aufgabe

Beitrag von epi42 » Montag 30. Oktober 2006, 06:45

Hi Todi

Und wieder eine Nacht ohne eine Antwort. Statt irgendwelcher zahlenphilosophischer Behauptungen, hättest du mal dieses Problem aus dem realen Leben lösen können.
Falls du das mit der numerischen Integration nicht hinbekommst. Es gibt da die Simpson-Regel oder wenn du es etwas genauer haben willst, nimmst du von-Heun.

Übrigens wenn du das richtige Ergebnis dem Bauherren mitteilst wird er sich das mit der Fenstergröße wohl nochmal überlegen :-)

MfG epi42

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Re: Aufgabe

Beitrag von _8t88_ » Montag 30. Oktober 2006, 10:58

epi42 hat geschrieben:Ist zwar schon ziemlich gemein, dass ich eine runde Scheibe genommen habe aber es gibt ja schöne nummerische Verfahren.
Das ist nicht unbedingt gemein, denn gerade kreisförmige Strukturen kann man sehr schön integrieren.
Die Schwiergkeit liegt wohl eher daran, dass der Druck ja linear nach unten zunimmt, und man deshalb nicht herumintegieren kann. :wink:

Ganz genaugenommen ist aber eine Runde Schebie statisch besser verwendbar in deisem Szenario, aber da müssten wir auch noch Materialeigenschaften miteinbeziehen... :D


Egal: Jemand der nichteinmal den Limes richtig anschreiben kann, wird wohl kaum ein komplexeres Integral zusammenbringen.

epi42
Verbannt
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 07:31

Re: Aufgabe

Beitrag von epi42 » Montag 30. Oktober 2006, 20:16

Hi Todi

Also gut noch eine Hilfe. Hier eine obere Abschätzung. Wäre die Glasplatte nicht an der Wand sondern im Boden eingelassen, wäre die Gesamtkraft:

5^2*Pi*200000=15707963,268 Newton

was einem Gewicht von ca. 1570,8 Tonnen entspricht. Wenn man die Glasplatte senkrecht einbaut ist das natürlich weniger.

Also mach mal ran Todi. Das wird ja jetzt wohl immer einfacher. Majstro du kannst dich auch gern dran versuchen :-)

MfG epi42

epi42
Verbannt
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 07:31

Re: Aufgabe

Beitrag von epi42 » Montag 30. Oktober 2006, 20:37


Hallo @Elrik, Eser, Todi, Majstro

Hier das große Gewinnspiel! Wer von euch als erstes die unten stehende Aufgabe löst, bekommt von mir eine ganze 250g Tüte Gummibärchen zugeschickt.
Statt immer über die Physiker und Mathematiker herzuziehen, könnt ihr hier echte Kompetenz beweisen und eine ganze Tüte Haribo Qualitätsgummibären abstauben!!!

Damit es nicht so schwer ist, habe ich im ganzen Thread schon Lösungswege beschrieben und eine obere Abschätzung eingebaut. Für Rückfragen stehe ich natürlich zur Verfügung.

Also ziert euch nicht zeigt uns was ihr könnt.

MfG epi42



epi42 hat geschrieben:Hi Todi

Da du uns noch nicht nachgewiesen hast, dass du wirklich ein Diplommathematiker bist, habe ich hier mal eine kleine Aufgabe für dich.

In einem Tauchsportzentrum soll neben einem 20 Meter tiefen Becken ein Panorama-Restaurant mit dem dazu nötigen Fenster gebaut werden. Das Fenster soll eine kreisförmige Plexiglasscheibe erhalten, die von einer Tiefe von 19 Meter bis zu 9 Metern reicht. Wie groß ist die Gesamtkraft in Newton, die auf die Plexiglasscheibe drückt?

Kleiner Hinweis: Pro 10 Meter Wassertiefe steigt der Druck um 100000 N/m^2 linear an.

Bitte genau rechnen, nicht das ein Taucher auf dem Teller im Restaurant landet! :-)

MfG epi42

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Aufgabe

Beitrag von Elrik » Montag 30. Oktober 2006, 20:55

epi42 hat geschrieben:
Hallo @Elrik, Eser, Todi, Majstro

Hier das große Gewinnspiel! Wer von euch als erstes die unten stehende Aufgabe löst, bekommt von mir eine ganze 250g Tüte Gummibärchen zugeschickt.
Statt immer über die Physiker und Mathematiker herzuziehen, könnt ihr hier echte Kompetenz beweisen und eine ganze Tüte Haribo Qualitätsgummibären abstauben!!!

Damit es nicht so schwer ist, habe ich im ganzen Thread schon Lösungswege beschrieben und eine obere Abschätzung eingebaut. Für Rückfragen stehe ich natürlich zur Verfügung.

Also ziert euch nicht zeigt uns was ihr könnt.

MfG epi42



epi42 hat geschrieben:Hi Todi

Da du uns noch nicht nachgewiesen hast, dass du wirklich ein Diplommathematiker bist, habe ich hier mal eine kleine Aufgabe für dich.

In einem Tauchsportzentrum soll neben einem 20 Meter tiefen Becken ein Panorama-Restaurant mit dem dazu nötigen Fenster gebaut werden. Das Fenster soll eine kreisförmige Plexiglasscheibe erhalten, die von einer Tiefe von 19 Meter bis zu 9 Metern reicht. Wie groß ist die Gesamtkraft in Newton, die auf die Plexiglasscheibe drückt?

Kleiner Hinweis: Pro 10 Meter Wassertiefe steigt der Druck um 100000 N/m^2 linear an.

Bitte genau rechnen, nicht das ein Taucher auf dem Teller im Restaurant landet! :-)

MfG epi42
Wenn du mich nicht vorführen willst, dann habe ich mit den Laborratten-Tests nicht zu tun. Und wenn du mich nicht vorführen wolltest, dann kanntest du meine Antwort bereits.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Aufgabe

Beitrag von Todoroff » Dienstag 31. Oktober 2006, 00:28

epi42

Da du uns noch nicht nachgewiesen hast, dass du wirklich ein Diplommathematiker bist,

Flegel,
Sie beweisen in JEDEM Beitrag, daß Sie des primtivsten logischen Denkens
nicht mächtig sind und nicht rechnen können. Wie also wollten Sie beurteilen,
ob eine Rechnung richtig ist?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

epi42
Verbannt
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 07:31

Re: Aufgabe

Beitrag von epi42 » Dienstag 31. Oktober 2006, 06:37

Hi Todi
Todoroff hat geschrieben:epi42

Da du uns noch nicht nachgewiesen hast, dass du wirklich ein Diplommathematiker bist,

Flegel,
Sie beweisen in JEDEM Beitrag, daß Sie des primtivsten logischen Denkens
nicht mächtig sind und nicht rechnen können. Wie also wollten Sie beurteilen,
ob eine Rechnung richtig ist?
Wie wärs, wenn man das Ding einfach einbaut und nachschaut ob es knirscht, wenn man Wasser reinlässt. Allerdings wäre das ziemlich aufwendig und so muß ich mich doch auf mein Wissen und auf meine Komilitonen bzw. Arbeitskollegen verlassen. Übrigens hat gestern einer meiner Arbeitskollegen im Kopf eine Überschlagsrechnung durchgeführt, die dem Ergebnis von Mathlab schon sehr nahe kam. Ich bin mir also sicher, dass mein Ergebnis richtig ist.

Also Tiger hau rein und rechne :-) Die Gummibärchen warten auf dich!

MfG epi42

epi42
Verbannt
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 07:31

Re: Aufgabe

Beitrag von epi42 » Dienstag 31. Oktober 2006, 07:24

Hi Elrik
Elrik hat geschrieben: Wenn du mich nicht vorführen willst, dann habe ich mit den Laborratten-Tests nicht zu tun. Und wenn du mich nicht vorführen wolltest, dann kanntest du meine Antwort bereits.
Naja ein bisschen möchte ich die FGB's schon vorführen, aber ihr könnt mir ja beweisen, dass ihr es voll drauf habt und wirklich etwas von dem versteht was ihr hier so kritisiert. Außerdem gibts noch Gummibärchen. Also worauf wartest du noch?! So schwer ist es nicht, vor allem da ich ja schon alle wichtigen Daten genannt habe.

MfG epi42

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Aufgabe

Beitrag von Elrik » Mittwoch 1. November 2006, 04:00

epi42 hat geschrieben:Hi Elrik
Elrik hat geschrieben: Wenn du mich nicht vorführen willst, dann habe ich mit den Laborratten-Tests nicht zu tun. Und wenn du mich nicht vorführen wolltest, dann kanntest du meine Antwort bereits.
Naja ein bisschen möchte ich die FGB's schon vorführen, aber ihr könnt mir ja beweisen, dass ihr es voll drauf habt und wirklich etwas von dem versteht was ihr hier so kritisiert. Außerdem gibts noch Gummibärchen. Also worauf wartest du noch?! So schwer ist es nicht, vor allem da ich ja schon alle wichtigen Daten genannt habe.

MfG epi42
Ich bewies und beweise genug, schon allein dadurch, dass ich noch immer mit dir rede. Deine "Gummiebärchen" behalte ruhig, die wirst du brauchen. Wenn du ein Kommunikationsmittel brauchst, wie etwa diese Aufgabe, dann bist du arm, hast aber immernoch deine Gummibärchen.

epi42
Verbannt
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 07:31

Re: Aufgabe

Beitrag von epi42 » Mittwoch 1. November 2006, 09:05

Hi @all

Da keiner von unseren FGB's in der Lage war (oder Lust hatte) diese kleine Aufgabe zu lösen, brech ich mal das Gewinnspiel ab und geniesse meine Gummibärchen.

Allerdings kann ich das hier nicht ohne Lösung stehen lassen. 8t88 würdest du uns die Ehre geben, die Aufgabe zu lösen :-)
Wenn ich die Lösung poste, glaubt mir wieder keiner von den FGB's

MfG epi42
Elrik hat geschrieben:
epi42 hat geschrieben:Hi Elrik
Elrik hat geschrieben: Wenn du mich nicht vorführen willst, dann habe ich mit den Laborratten-Tests nicht zu tun. Und wenn du mich nicht vorführen wolltest, dann kanntest du meine Antwort bereits.
Naja ein bisschen möchte ich die FGB's schon vorführen, aber ihr könnt mir ja beweisen, dass ihr es voll drauf habt und wirklich etwas von dem versteht was ihr hier so kritisiert. Außerdem gibts noch Gummibärchen. Also worauf wartest du noch?! So schwer ist es nicht, vor allem da ich ja schon alle wichtigen Daten genannt habe.

MfG epi42
Ich bewies und beweise genug, schon allein dadurch, dass ich noch immer mit dir rede. Deine "Gummiebärchen" behalte ruhig, die wirst du brauchen. Wenn du ein Kommunikationsmittel brauchst, wie etwa diese Aufgabe, dann bist du arm, hast aber immernoch deine Gummibärchen.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Aufgabe

Beitrag von Elrik » Mittwoch 1. November 2006, 14:19

epi42 hat geschrieben:Hi Todi

Da du uns noch nicht nachgewiesen hast, dass du wirklich ein Diplommathematiker bist, habe ich hier mal eine kleine Aufgabe für dich.

In einem Tauchsportzentrum soll neben einem 20 Meter tiefen Becken ein Panorama-Restaurant mit dem dazu nötigen Fenster gebaut werden. Das Fenster soll eine kreisförmige Plexiglasscheibe erhalten, die von einer Tiefe von 19 Meter bis zu 9 Metern reicht. Wie groß ist die Gesamtkraft in Newton, die auf die Plexiglasscheibe drückt?

Kleiner Hinweis: Pro 10 Meter Wassertiefe steigt der Druck um 100000 N/m^2 linear an.

Bitte genau rechnen, nicht das ein Taucher auf dem Teller im Restaurant landet! :-)

MfG epi42
Wieviel Wasser ist in dem Becken? Wie breit und wie lang ist das Becken? Sollen die Fenster angewinkelt oder senkrecht eingebaut werden? Wo soll das Panorama-Restaurant gebaut werden, vielleicht auf der Raumstation ISS oder auf dem Mond, weil dort für HIV-ler optimale Tauchbedingungen herrschen, denn die Schwerebeschleunigung wirkt durch das Gravitationsfeld in Richtung des Mittelpunktes des Gravitationsfeldes, das sich an dem Bauort des Restaurants befindet, und jeder Orts unterschiedlich stark ist. Daraus folgt, dass auch die Masse von dem Ort, vielmehr von der örtlichen Garavitation abhängig bleibt, die niemand ohne nähre Angabe eines Ortes bestimmen kann. Deine genannten "100000 N/m^2" bleiben ungenau, stellen die Realität nur ungenau dar! Was ungenau ist, das bleibt ungenau und kann also nur ungenau berechnet werden! Gott erschuf die Welt nicht mit einer solchen Ungenauigkeit! Wie weit über oder unter dem Meeresspiegel liegt der Beckenrand, vorrausgesetzt das Restaurant soll auf einem Planeten gebaut werden, der einen eindeutigen Meeresspiegel und eine eigene Gravitation besitzt? Deine Informationen sind unzureichend! Ich sagte dir schon mit anderen Worten, dass du nicht weißt was du berechnest! Ist es die Ungenauigkeit, die deiner Realität entspricht, die auch Abstraktion genannt wird? Oder ist es die Wahrheit, die du berechnest?

Wenn du jemanden Vorführen willst, dann geh in den Zirkus! Die Clowns dort machen das hauptberuflich.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Aufgabe

Beitrag von Todoroff » Mittwoch 1. November 2006, 18:52

EPI darf ab heute seine von Drogen verursachten Wahnvorstellungen nur
noch im FREIEN BEREICH herumkotzen.
Der nächste ist unser 88-er mit der heraushängenden Zunge eines
abgeschafften Höllenhundes.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Antworten