Aufgabe

Alte Beiträge - Gesperrt

Moderator: Eser

Benutzeravatar
Oregano
Beiträge: 82
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 20:49

Beitrag von Oregano » Mittwoch 1. November 2006, 21:01

Oh, wurde er gesperrt? Dann bin ich ja schon auf die Begründung gespannt. Nicht, daß hinterher noch der Verdacht aufkommt, hier würde Forenfaschismus betrieben, indem man einfach Leute mit anderer Meinung sperrt, und damit gegen das Grundgesetz verstösst und überhaupt und außerdem. Es gab da ja mal vor längerer Zeit eine Homepage, auf der sich der Autor über selbiges beklagte. Wo war das nur....?
ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Beitrag von Elrik » Mittwoch 1. November 2006, 22:34

Oregano, du kannst sicher sein, dass das Grundgesetz noch immer gilt und dass auch dir, wie mir die Möglichkeit gegeben wurde, die eigene Meinung zu äußern! Aber es wurden ebenfalls und mehrmals Verwarnungen ausgesprochen oder was verstehst du unter den Worten: "Paradoxon nicht aufgelöst!"? Willst du die Gesetze verstehen musst du auch verstehen wo man die Grenze zwischen Gut und Böse per staatlichem Gesetz zieht!

Benutzeravatar
Oregano
Beiträge: 82
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 20:49

Beitrag von Oregano » Donnerstag 2. November 2006, 00:22

Elrik hat geschrieben:Oregano, du kannst sicher sein, dass das Grundgesetz noch immer gilt und dass auch dir, wie mir die Möglichkeit gegeben wurde, die eigene Meinung zu äußern!
Sag das nicht mir, sag das dem, der diese komische HP hatte.
Elrik hat geschrieben:Aber es wurden ebenfalls und mehrmals Verwarnungen ausgesprochen oder was verstehst du unter den Worten: "Paradoxon nicht aufgelöst!"?
Keine Verwarnung, sondern eine hohle Phrase. Zudem kommt dieser abgedroschene Satz nicht von einem ausgewiesenen Moderator, sondern von einem ausgewiesenen Witzbold, kann somit also nicht als offizielle Verwarnung gerechnet werden.
Elrik hat geschrieben:Willst du die Gesetze verstehen musst du auch verstehen wo man die Grenze zwischen Gut und Böse per staatlichem Gesetz zieht!
Man zieht da eher eine Grenze zwischen erlaubt/nicht erlaubt. Nicht erlaubt sind z.B. Beleidigungen ( auch wenn man sich hinter klassisch faschistischen Definitionen des Gegenübers als minderwertig zu verstecken sucht ).
ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Beitrag von Todoroff » Donnerstag 2. November 2006, 00:34

Oregano
von einem ausgewiesenen Witzbold, kann somit also nicht als offizielle Verwarnung gerechnet werden.

Diese Unverschämtheit ist schon wieder hinreichend. Tun Sie sich den Gefallen,
und nehmen Sie die Verwarnungen ernst, andernfalls dürfen Sie im Vorhof
weiterkläffen.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Beitrag von Elrik » Donnerstag 2. November 2006, 01:29

Oregano hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:Oregano, du kannst sicher sein, dass das Grundgesetz noch immer gilt und dass auch dir, wie mir die Möglichkeit gegeben wurde, die eigene Meinung zu äußern!
Sag das nicht mir, sag das dem, der diese komische HP hatte.
Elrik hat geschrieben:Aber es wurden ebenfalls und mehrmals Verwarnungen ausgesprochen oder was verstehst du unter den Worten: "Paradoxon nicht aufgelöst!"?
Keine Verwarnung, sondern eine hohle Phrase. Zudem kommt dieser abgedroschene Satz nicht von einem ausgewiesenen Moderator, sondern von einem ausgewiesenen Witzbold, kann somit also nicht als offizielle Verwarnung gerechnet werden.
Elrik hat geschrieben:Willst du die Gesetze verstehen musst du auch verstehen wo man die Grenze zwischen Gut und Böse per staatlichem Gesetz zieht!
Man zieht da eher eine Grenze zwischen erlaubt/nicht erlaubt. Nicht erlaubt sind z.B. Beleidigungen ( auch wenn man sich hinter klassisch faschistischen Definitionen des Gegenübers als minderwertig zu verstecken sucht ).
Erlaubt ist, was den Geist erweckt, was Blinde sehend macht, was Taube hörend macht! Beleidigungen Fremden gegenüber erscheinen mir ein wenig schwer zu gestalten, schwer zu formulieren, bei der unausprechlich unwahrscheinlich riesig-großen Vielfalt an Vernunftsbegabungen, die in einer Demokratie geduldet werden müssten, damit die Bedeutung der Worte "Demokratie" und "Meinungsfreiheit" nicht verloren geht. Faschisten nennen einander "Kameraden", Vernunft ist also auch bei ihnen! Wer Worte nicht ertragen kann, der hat einfach nicht begriffen, dass er zuhören soll, statt seine Worte in sein Inneres fortzutragen, auf dass das eigene Herz erbebt! Wenn das passiert, sage ich nur: Hört und sehet den Herren im Himmel, der ebenfalls mit euch schimpft, weil ihr einfache Worte nicht empfangen wollt und euch zu fein seid ihnen zu begegnen!

Was du als Phrase bezeichnest, das ist wie ein immergeltendes Gesetz das immer das selbe bedeutet. Oder anders: Wem nützt es in einem einzigen Leben tausend Worte zu sprechen, die sowieso ein und das selbe bedeuten, wobei man den selben Sinn in andere Worte presst? Darum kann man auch immer wieder das selbe sagen: "Blind ist, wer mit seinem Verstand nicht sehen kann. Und taub ist, wer Beleidigungen nicht von einer Afforderung, die eigenen Kenntnisse zu prüfen unterscheiden kann. Und erweckt werden, muß, wer seinen Verstand nur zur Hälfte verwendet, da die andere Hälfte schläft."

Benutzeravatar
Oregano
Beiträge: 82
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 20:49

Beitrag von Oregano » Donnerstag 2. November 2006, 02:15

Todoroff hat geschrieben:Diese Unverschämtheit ist schon wieder hinreichend. Tun Sie sich den Gefallen,
und nehmen Sie die Verwarnungen ernst, andernfalls dürfen Sie im Vorhof
weiterkläffen.
Welche Unverschämtheit, diesmal hast du doch ausnahmsweise auf deine Gossensprache verzichtet?
Verwarnungen gab es bisher keine, ich wüsste auch nicht, wofür.
ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Re: Aufgabe

Beitrag von _8t88_ » Donnerstag 2. November 2006, 10:32

Todoroff hat geschrieben:Der nächste ist unser 88-er mit der heraushängenden Zunge eines
abgeschafften Höllenhundes.
Cool. "Höllenhund"! Ich sollte meinen Benutzernamen ändern. :D


@Bannen: Natürlich hat jeder Eigentümer einer interaktiven Homepage das Recht jeden beliebigen Benutzer ohne Angabe von Gründen auszuschließen.

Die Frage ist nur: Macht das für den Betreiber eines Diskussionsforums Sinn? Denn wenn Leute ausgeschlossen werden nur weil sie anderer Ansicht sind, dann wird ja der Sinn einer Diskussion ad absurdum geführt.


In diesem konkreten Fall: Werden Gegner der Todoroffschen Thesen ausgeschlossen, dann beweist dies nur dass besagte Thesen einer Diskussion nicht standhalten.


Im Gegensatz zu Hr. Todoroff ist Epi nämlich nie ausfallend und persönlich beleidigend geworden. Schlechte Disklussionskultur wäre nämlich zumindest ein nachvollziehbarer Ausschlussgrund.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Aufgabe

Beitrag von Elrik » Donnerstag 2. November 2006, 13:30

_8t88_ hat geschrieben:
Todoroff hat geschrieben:Der nächste ist unser 88-er mit der heraushängenden Zunge eines
abgeschafften Höllenhundes.
Cool. "Höllenhund"! Ich sollte meinen Benutzernamen ändern. :D
Ist dein Name jetzt Höllenhund oder war das nur holes Gerede, auch bekannt als Phrase?
_8t88_ hat geschrieben: @Bannen: Natürlich hat jeder Eigentümer einer interaktiven Homepage das Recht jeden beliebigen Benutzer ohne Angabe von Gründen auszuschließen.

Die Frage ist nur: Macht das für den Betreiber eines Diskussionsforums Sinn? Denn wenn Leute ausgeschlossen werden nur weil sie anderer Ansicht sind, dann wird ja der Sinn einer Diskussion ad absurdum geführt.


In diesem konkreten Fall: Werden Gegner der Todoroffschen Thesen ausgeschlossen, dann beweist dies nur dass besagte Thesen einer Diskussion nicht standhalten.


Im Gegensatz zu Hr. Todoroff ist Epi nämlich nie ausfallend und persönlich beleidigend geworden. Schlechte Disklussionskultur wäre nämlich zumindest ein nachvollziehbarer Ausschlussgrund.
Wer mit Gummiebärchen winkt, glaubt natürlich nicht dass er sie auch per UPS oder DHL verschicken muss. Schlechte Umgansformen sind es, wenn man Dinge sagt und dann nicht tut, Höllenhund oder ist dein Name noch immer _8t88_?

Benutzeravatar
_8t88_
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:03

Re: Aufgabe

Beitrag von _8t88_ » Donnerstag 2. November 2006, 14:05

Elrik hat geschrieben:Höllenhund oder ist dein Name noch immer _8t88_?
Mir egal. Wie es euch passt. Höllenhund ist halt ein bisserl dick aufgetragen, sonst aber ganz nett.

lg
_8t88_ aka Cyborg aka Höllenhund

Antworten