Selbstbestimmt?

Alte Beiträge - Gesperrt

Moderator: Eser

Antworten
Iris
Beiträge: 59
Registriert: Samstag 28. April 2007, 20:31

Selbstbestimmt?

Beitrag von Iris » Montag 28. Mai 2007, 21:36

Hallo!

Die moderne Frau will alles über sich bestimmen: Den Besamungstermin in der Bank, den Geburtstermin überlässt sie nicht der Natur, sondern ihrem Terminplan. Das Kind wird durch Kaiserschnitt entbunden. Kaiserschnitt hört sich vornehm an, verbrämend. Die erheblichen Nachteile für Kind und Mutter werden verschwiegen. Eine leistungsorientierte, moderne Frau will Kind und Beruf unter einen Hut bringen. Es wird geplant, mit dem Kopf gesteuert. Schauen wir uns hingegen ursprüngliche Mutterliebe an, sind wir berührt von der Macht dieser Kraft: Die Frau freut sich über ihr Kind, sie gibt sich ihm ganz hin. Es füllt ihr Leben aus. Es ist ihr Mittelpunkt.

Mütter haben sich bereits weit vom ursprünglichen Muttergefühl entfernt. Dieses bestätigen die Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie: sie stellen eine zunehmende Unsicherheit unter jungen Müttern fest, die ihre Kinder nicht mehr zu erziehen wissen. Diese Mütter sollten sich einen Tierfilm über die Spitzmausmutter anschauen. In ihrem Fürsorgeverhalten ist die Spitzmausmutter faszinierend. Von ihr kann die moderne Frau Mutterdasein wieder lernen, zumindest, was die Instinkt- und Triebhaftigkeit ihres Mutterdaseins betrifft.

Kinder brauchen Mütter!

Viele Grüße

Iris

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Beitrag von Elrik » Montag 11. Juni 2007, 14:09

Kinder haben bzw. hatten eine Mutter und neben einer Mutter auch Leute die nicht helfen sondern nur reden! Reden ist ja nicht schlimm, aber wenn die Rede nur dämliches Zeug betrifft, hilft jenes Gerede nur der Wichtigtuerei dessen, der spricht. Ihr verlangt von einer Mutter viel mehr als sie geben kann. Ihr hattet wohl eine sehr missratene Mutter und seid geistig verhungert und darum dumm wie Stulle? Auf die Leute zu schimpfen ist das eine, aber ihnen nicht zu sagen, was zu tun ist, ist das Andere.

Es gibt kein Muttergefühl, weil es auch kein Vatergefühl gibt. Wenn Ihr aber die Verantwortung und die Freude der Eltern gegenüber ihrer Kinder meint, dann sprecht auch davon! Und degradiert den Menschen nicht zu einem Tier zu mal er sich nämlich, Kraft des Lebendigen Geistes von seinen Muttergefühlen oder wie Ihr sagt Instinkten und Trieben entfernen kann. Niemand wird als Vater geboren, niemand wird als Mutter geboren, woher sollen also diese Gefühle kommen? Macht aus dem Leben, aus Jesus kein Märchen, und wendet euch Gott zu, und erst danach den Menschen. Euer Gemeckere ist unerträglich, aber nicht weil es die Wahrheit ist, sondern weil ihr von Menschen, wie von Programmierbaren Maschinen sprecht. So bringt euer Gelulle überhaupt nichts, als Ärger. Wen wollt ihr so wecken, wenn nicht erschlaffte und nirgends gesehene Geister? Sagt gefälligst was ihr meint! Ein Ideal gibt es nicht, sondern nur den Menschen und dessen Verhältnis zu Gott, bzw. Gott ist das Ideal. Ich kenne einen Mann, dessen Tochter "Pappi, pappi, pappi usw." rief, der sich aber statt um die Aufmerksamkeit gegenüber seiner Tochter vielmehr und vorzugsweise um die Aufmerksamkeit gegenüber seiner Freunde bemühte, sodass ich ihn auf die Rufe seiner Tochter aufmerksam machen musste. Ein solches Verhalten wie das Verhalten dieses Mannes trägt dazu bei, dass sich Kinder von Ihren Eltern und nicht allein von ihren Eltern sondern von allen Menschen abwenden, sodass Rechthaberei und "Ich, Ich, Ich" wichtiger ist, als die Gemeinschaft, als die Gemeinde. Das ist ein Problem bei dessen Lösung nicht ein Vater und nicht eine Mutter allein gefordert sind, sondern alle Angehörigen einer Gemeinschaft, einer Gemeinde ansich, das heißt jeder Mensch: "Alle für einen und Einer für Alle." Anderen Falls würde Eure Rede, die wohl an Mütter allein gerichtet scheint, unnütz, da Ihr zu keiner Gemeinschaft und zu keiner Gemeinde sprecht, sondern euch erstmal aus Wilden Menschen eine Armee aus Müttern rekrutiert, die Euerm Kommando unterstellt sind: "Frauen, lasst euch ficken, wenn euch die Männer ficken wollen! Vergesst das Glück in der Gemeinsschaft, wie in der Ehe, in der Familie und vegesst die Familie, weil sie nur über Fleisch und Blut definiert ist, und weder durch den Geist, der heilig ist, noch durch Gott Geborgenheit und Liebe findet."

Ihr könnt versuchen ein paar Frauen davon zu überzeugen, und auch davon den richtigen Zeitpunkt für die Schwangerschaft nicht zu suchen. Ihr werdet Frauen oft auf Frauentoiletten, in Puffs antreffen und auch in Frauenhäusern ist dieses Völkchen auffindbar. Besser ist, ein paar Frauen zu überzeugen, als ein lebelang Unsinn zu erzählen, nicht wahr? In einigen Fällen werdet Ihr mit eurer Überzeugungsarbeit auf Granit beissen, aber das gehört zu den Aufgaben eines Schwachsinnigen eben dazu. Wobei euch der Schwachsinnige entweder den Granit zwischen eure Kiefern schiebt oder Euch in einem Spiegel gegenüber steht. Gott gab den Menschen den freien Willen, das heißt auch dass der Mensch entscheiden kann, gemäß des freien Willens, die Erde eben nicht länger mit Menschen zu füllen und also keine Kinder zu zeugen ggf. zu gebären und Kondome und andere Kinderverhütungsmittel einzusetzen. Vielleicht wisst Ihr warum selbst dieses Vorhaben unmöglich durchzuführen ist, vielleicht wisst ihr es auch nicht. Manche Entscheidungen sind nämlich gar keine Entscheidungen, sondern Irrsinn. Aber selbst Gott gibt in punkto Entscheidungen einige Interessante Vorlagen und ließ z.B einst eine schon sehr alte Frau schwanger werden. Dabei frage ich Euch, was das richtige Alter einer Frau um ein Kind zu gebären, denn die Bibel gibt ein solches Alter nicht vor!? Warum darf die Frau nicht entscheiden wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, den sie nämlich durch Gott erfährt? Vielleicht kennt ihr die Bibel, vielleicht auch nicht. Wenn sich eine Frau entschließt, dass sie ab einem bestimmten Zeitpunkt ein Kind bekommen will aber vorher nicht, dann kann sie ihre Entscheidung bestimmt begründen, die Ihr nicht einfach missachten solltet. Vielleicht solltet Ihr besser etwas tun, das diesen Begründungen den Wind aus den Segeln nimmt. Kommt zu Verstand, denn seit wann haben dumme Menschen Verstand?

Antworten