Mutterstolz

Alte Beiträge - Gesperrt

Moderator: Eser

Antworten
Iris
Beiträge: 59
Registriert: Samstag 28. April 2007, 20:31

Mutterstolz

Beitrag von Iris » Freitag 6. Juli 2007, 00:21

Hallo!

Mutterstolz

Der Feminismus schreibt sich auf die Fahne:
Frau geht und steht ihren Mann.
Verleugne Dein Frausein,
sei stark wie ein Mann.
Führe den Hammer und schwinge das Beil,
knüpfe das Seil,
schnüre Dich ein,
verneine Dein Weibsein,
lass es sein, Kinder zu pflegen,
zu sorgen für sie,
dem Mann ergeben in Treue und Müh.

Was richtest Du an,
Du unbewusst Weib?
Wie Amazon züchtest Du
Zwietracht und Missgunst.
Selbstfremd, einsam erziehend
stehst Du nun da.
Umklammernd den Hals Deines Kindes
aus Liebe und Schuld,
das hilflos erstickt,
suchend den Vater, den Du entzogst.
Blind gefolgt bist Du dem verstümmelnden Sog,
erlegen der Lüge, der verlockenden Lust,
Dein Selbst zu vergrößern
auf Kosten des Glücks im Schoß der Familie.

Wach auf, werd bewusst,
befrei Dich von Hass und von Schuld,
dem heimlichen Rufe bindender Ketten.
Du fragst, was ich meine?
Schaue Dich an
und frag Deine Träume.
Sie reden vom Schein,
von der Kraft Deiner Liebe,
Deinem Willen zur Heirat,
zu Kindern, nicht eins,
von Bindung an Eltern,
Zerstörung des Selbst
im Auftrag derselben.

Frau, sei stolz auf drei Kinder, auf Arbeit zu Haus.
Achte die Mutter in Dir und woanders.
Die Zeit des Berufes bestimmst allein Du,
nicht Deine Eltern,
nicht ihr Flehen und Fluch.
Nicht Feminismus und Kälte
herrschen zu Haus.

Lass siegen das Leben,
die Liebe zum Kind.
Der Kampf um Familie
mit Wort und mit Herz
sind der Arbeit wert.

Viele Grüße

Iris

Antworten