Lichtuhren(Gedanken)experiment

Alles über die Relativitätstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Lichtuhren-Experiment

Beitrag von Todoroff » Freitag 20. April 2007, 00:01

Und er lächelt, denn er weiß: "Das Böse siegt immer!"

Gott ist die Liebe - Er allein ist Sieger. Auch Sie werden es erleben.

Sie leugnen die Realität - das Experiment weist absolute Bewegung aus und
sicher nicht deshalb, weil ich das vielleicht gerne so hätte - was also
schwatzen Sie für Unfug?

Jes 43,10-11
Vor Mir wurde kein Gott erschaffen, und nach Mir wird es keinen geben. Ich
bin Jahwe, Ich, und außer Mir gibt es keinen Retter/Helfer.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Elrik
Beiträge: 2879
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Beitrag von Elrik » Freitag 20. April 2007, 08:02

Wäre die Bewegung nicht die Bewegung, würde ebenfalls nicht nützen, die Selbe für absolut zu halten. Gott ist Geist und allein Geist beeinflusst Geist. Darum muss die Bewegung, von der Ihr sprecht, gar nicht richtig sein, sondern lediglich in Euerm Verstand richtig scheinen. Wäre die Bewegung absolut, wäre ich von einem Moment zum nächsten nicht mehr ich selbst, da die Bewegung einen Moment an den nächsten heftete und mich so sehr beeinflusst dass ich bsplw. zu es werde. Das wäre So, als ob ein renomierter Wissenschaftler zu einem Irren würde, wobei er selbst die Grenze nicht mehr erkennt. Diese Grenze sind die Gebote, die ihr nicht einhaltet, weil ihr nicht wisst was ihr eigentlich sucht und tut!

Ihr fragtet mich, ob ich so wichtig bin, weil ich euer Teufel bin. Wenn ihr mich nicht direkt, sondern irgendwen über mich ausgefragt hättet, wäre ich euch bestimmt nicht wichtig. Aber Ihr fragtet mich, also ist eure Frage mit Irrsinn besudelt, deren Antwort nur einem Irrsinnigen nützt! So sehen eure Angriffe aus, und die sind nicht wissenschaftlich sondern behämmert! Was hat E=mc² oder eins plus eins mit der Hölle zu tun? Ihr segelt in euerm Geist herum als wäre er ein fremdes Gewässer! Beruhigt euch, und wenn ihr das nicht könnt, dann muss ich annehmen, dass euch die Hölle näher ist als den Leuten, die ihr in die Hölle wünscht.

El Cattivo
Beiträge: 140
Registriert: Dienstag 20. März 2007, 16:45

Re: Lichtuhren-Experiment

Beitrag von El Cattivo » Freitag 20. April 2007, 19:29

Todoroff hat geschrieben:Und er lächelt, denn er weiß: "Das Böse siegt immer!"

Gott ist die Liebe - Er allein ist Sieger. Auch Sie werden es erleben.

Sie leugnen die Realität - das Experiment weist absolute Bewegung aus und
sicher nicht deshalb, weil ich das vielleicht gerne so hätte - was also
schwatzen Sie für Unfug?
Dann sollten sie lieber kein Auto mehr fahren oder irgendwas was relativ konstruiert wurde. Komisch meins fährt?!

Relative Bewegung ist auserdem keine Erfindung von Einstein, sondern eine endeckung von Gallileo Galilei... Nur mal so am Rande...

mfg
Alpha Centauri Informationen aus wissenschaftlicher Sicht über Pseudowissenschaften
und ähnliche Überzeugungssysteme, vorrangig kritische Betrachtungen
zu Widerlegungen der Relativitätstheorie und Einsteins.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Lichtuhren-Experiment

Beitrag von Todoroff » Montag 23. April 2007, 22:26

El Cattivo
Dann sollten sie lieber kein Auto mehr fahren oder irgendwas was relativ konstruiert wurde. Komisch meins fährt?!
Relative Bewegung ist auserdem keine Erfindung von Einstein, sondern eine endeckung von Gallileo Galilei... Nur mal so am Rande...

Sie sind ein Tor und wissen nicht, wovon Sie schwatzen.
Galilei wußte um die Existenz des LÄ, was absolute Bewegung bedingt. G.G.
konnte eben noch denken.
Wir reden hier nicht von zwei Schiffen, die sich auf dem Ozean begegnen,
sondern von Licht. Sind Sie damit schon überfordert?

Weisheit 13,1-9
Töricht waren von Natur alle Menschen, denen die Gotteserkenntnis fehlte.
Sie hatten die Welt in ihrer Vollkommenheit vor Augen, ohne den wahrhaft
Seienden erkennen zu können. Beim Anblick der Werke erkannten sie den
Meister nicht, sondern hielten das Feuer, den Wind, die flüchtige Luft, den
Kreis der Gestirne, die gewaltige Flut oder die Himmelsleuchten für
weltbeherrschende Götter. Wenn sie diese, entzückt über ihre Schönheit, als
Götter ansahen, dann hätten sie auch erkennen sollen, wieviel besser ihr
Gebieter ist; denn der Urheber der Schönheit hat sie geschaffen. Und wenn
sie über ihre Macht und ihre Kraft in Staunen gerieten, dann hätten sie auch
erkennen sollen, wieviel mächtiger jener ist, der sie geschaffen hat; denn
von der Größe und Schönheit der Geschöpfe läßt sich auf ihren Schöpfer
schließen. Dennoch verdienen jene nur geringen Tadel. Vielleicht suchen sie
Gott und wollen Ihn finden, gehen aber dabei in die Irre. Sie verweilen bei
der Erforschung Seiner Werke und lassen sich durch den Augenschein
täuschen; denn schön ist, was sie schauen. Doch auch sie sind unentschuldbar.
Wenn sie durch ihren Verstand schon fähig waren, die Welt zu erforschen,
warum fanden sie dann nicht eher den Herrn der Welt?

Gottesleugner, FMF und HIV-Club-Mitglieder, werfen alle Vernunft und Denk-
fähigkeit auf den Müll, nur um Satan, ihrem Vater, zu glauben.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Lichtuhren-Experiment

Beitrag von Todoroff » Freitag 4. Mai 2007, 23:54

FMF El Cattivo
Dann sollten sie lieber kein Auto mehr fahren oder irgendwas was relativ konstruiert wurde. Komisch meins fährt?!

Definieren Sie RELATIVE KONSTRUKTION.
Schon mein Auto ist mehr als die Summe seiner Teile. Sie HalbIntelligenter,
ein sprechfähiger Affe, seelen- und geistlos, degradieren den Menschen
zur Summe seiner Teile. Das ist Menschenverachtung! Oder wissen Sie
vielleicht, was Ihr ICH ist?

Was nun bewirkt den Gangunterschied relativ zueinander gleichförmig
bewegter Uhren?

Ps 34,9
Kostet und seht, wie gütig der Herr ist; wohl dem, der zu Ihm sich flüchtet!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Elrik
Beiträge: 2879
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Lichtuhren-Experiment

Beitrag von Elrik » Donnerstag 14. Februar 2008, 15:58

Todoroff hat geschrieben:FMF El Cattivo
Was nun bewirkt den Gangunterschied relativ zueinander gleichförmig
bewegter Uhren?[/b][/color]

Der Gangunterschied ist durch die Ätherdichte bestimmt. Die Uhren gehen nicht unterschiedlich, sondern spiegeln die örtliche Ätherdichte und örtliche Stärke der Ätherwinde wieder, sodass sich jede bewegte Uhr wie von selbst einstellt. Wäre das nicht so, müssten alle relativ zueinander bewegten und unerschiedlichlaufenden Uhren die falsche Zeit anzeigen, gleich nachdem man eine andere Zeitzone (GMT+/-12h) betrat.
Zuletzt geändert von Elrik am Donnerstag 14. Februar 2008, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.

Elrik
Beiträge: 2879
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Lichtuhren-Experiment

Beitrag von Elrik » Donnerstag 14. Februar 2008, 18:45

Peter hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben:
Todoroff hat geschrieben:FMF El Cattivo
Was nun bewirkt den Gangunterschied relativ zueinander gleichförmig
bewegter Uhren?[/b][/color]

Der Gangunterschied ist durch die Ätherdichte bestimmt. Die Uhren gehen nicht unterschiedlich, sondern spiegeln die örtliche Ätherdichte und örtliche Stärke der Ätherwinde wider, sodass sich jede bewegte Uhr wie von selbst einstellt. Wäre das nicht so, müssten alle relativ zueinander bewegten und unerschiedlichlaufenden Uhren die falsche Zeit anzeigen, gleich nachdem man eine andere Zeitzone (GMT+/-12h) betrat.
Dass Sie Zeitzonen ansprechen zeigt, dass Sie von dem Thema überhaupt keine Ahnung haben.
Von Zeitmessern auf Zeitzonen zu schließen ist Ihrer Vorahnung nach aber ein Verbrechen, richtig?

Ich berichtige:

Der Gangunterschied ist durch die Ätherdichte bestimmt. Alle Uhren gehen nicht unterschiedlich, sondern geben die örtliche Ätherdichte und örtliche Stärke der Ätherwinde wieder, sodass jede bewegte Uhr wie von selbst eingestellt (getaktet) wird. Besonders zu erkennen, bei Uhren, die Grenzen von Zeitzonen überqueren, da sie eine andere zeit anzeigen als es die Zeitzone vorhersagt.

Peter
Beiträge: 119
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2007, 18:02

Re: Lichtuhren-Experiment

Beitrag von Peter » Freitag 15. Februar 2008, 10:43

Elrik hat geschrieben: Von Zeitmessern auf Zeitzonen zu schließen ist Ihrer Vorahnung nach aber ein Verbrechen, richtig?

Ich berichtige:

Der Gangunterschied ist durch die Ätherdichte bestimmt. Alle Uhren gehen nicht unterschiedlich, sondern geben die örtliche Ätherdichte und örtliche Stärke der Ätherwinde wieder, sodass jede bewegte Uhr wie von selbst eingestellt (getaktet) wird. Besonders zu erkennen, bei Uhren, die Grenzen von Zeitzonen überqueren, da sie eine andere zeit anzeigen als es die Zeitzone vorhersagt.
Zeitzonen sind vom Menschen festgelegt - was sollten sie also mit Äther, SRT oder sonst etwas in der Richtung zu tun haben?

Elrik
Beiträge: 2879
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Lichtuhren-Experiment

Beitrag von Elrik » Montag 18. Februar 2008, 13:59

Peter hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben: Von Zeitmessern auf Zeitzonen zu schließen ist Ihrer Vorahnung nach aber ein Verbrechen, richtig?

Ich berichtige:

Der Gangunterschied ist durch die Ätherdichte bestimmt. Alle Uhren gehen nicht unterschiedlich, sondern geben die örtliche Ätherdichte und örtliche Stärke der Ätherwinde wieder, sodass jede bewegte Uhr wie von selbst eingestellt (getaktet) wird. Besonders zu erkennen, bei Uhren, die Grenzen von Zeitzonen überqueren, da sie eine andere zeit anzeigen als es die Zeitzone vorhersagt.
Zeitzonen sind vom Menschen festgelegt - was sollten sie also mit Äther, SRT oder sonst etwas in der Richtung zu tun haben?
Hoho und höhö und lasst uns eine Feier feiern zur Feier des Tages, dafür dass Sie eine Sechs bekamen und sich setzen durften, denn weil Sie es sagen, gilt ab heute:

Zeitzonen sind von Menschen festgelegt worden und die Relativitätstheorie stammt von Gott!

Die Relativitätstheorie erklärt nicht, wie es zum Unterschied der Zeitangaben zweier oder mehrerer relativ zueinander gleichmäßig bewegten Lichtuhren kommt. Wieso sollten die Rth/SRth und die Zeitzonen mit dem Äther, speziell mit dem Lichtäther, in verbindung stehen oder auch nur im Entferntesten Sinne irgendetwas miteinander zu tun haben? Die örtliche Lichtätherdichte bestimmt den Gangunterschied aller Lichtuhren.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Das Lichtuhren-Experiment

Beitrag von Todoroff » Samstag 8. März 2008, 13:37

Elrik
Die örtliche Lichtätherdichte bestimmt den Gangunterschied aller Lichtuhren.

Grober Unfug - wir dürfen davon ausgehen, daß die Dichte des Lichtäthers im
gesamten Universum mehr oder wenig gleich ist, insbesondere keine
MESSBAREN Unterschiede vorhanden sind.

Gottlose sind abscheulich, sagt Gott, also Abschaum, manifestiert in deren
Selbstausrottungswahn (Vergiftung aller Lebensgrundlagen allen Lebens) mit
dem installierten 1.000-fachen Overkill (ABC-Waffen) und 100 Millionen
Ermodeten jährlich.
Erkenntnisverweigerung = Verweigerung von Menschwerdung = Hölle
www.gtodoroff.de/dez04.htm

Titus 1,15-16
Für die Reinen ist alles rein; für die Unreinen und Ungläubigen aber ist
nichts rein, sogar ihr Denken und ihr Gewissen sind unrein. Sie beteuern, Gott
zu kennen, durch ihr Tun aber verleugnen sie Ihn; es sind abscheuliche
und unbelehrbare Menschen
, die zu nichts Gutem taugen.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Peter
Beiträge: 119
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2007, 18:02

Re: Das Lichtuhren-Experiment

Beitrag von Peter » Samstag 8. März 2008, 15:34

Todoroff hat geschrieben:Elrik
Die örtliche Lichtätherdichte bestimmt den Gangunterschied aller Lichtuhren.

Grober Unfug - wir dürfen davon ausgehen, daß die Dichte des Lichtäthers im
gesamten Universum mehr oder wenig gleich ist, insbesondere keine
MESSBAREN Unterschiede vorhanden sind.
Hmm, wie klappt das dann mit dem mitgeführten Äther wenn es keine Dichteänderungen gibt?

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Das Lichtuhren-Experiment

Beitrag von Todoroff » Samstag 8. März 2008, 15:46

Peter
Hmm, wie klappt das dann mit dem mitgeführten Äther wenn es keine Dichteänderungen gibt?

Solches Geschreibsel hebt den inneren Widerspruch des Lichtuhrenexperimentes
und damit eine logisch zwingende Widerlegung der SRTh nicht auf.
q.e.d.

Die Falschheit der SRTh bedingt logisch zwingend den Lichtäther, was zu
begreifen Gottesleugnern verwehrt ist, da Sie nicht fähig sind, bis Zwei zu
zählen als HIV-Club-Mitglieder und als Abschaum der Menschheit, wie
Gott lehrt.

Beweis Gottes
===========
Geist und Materie bilden Gegensätze.
Geist (Gedanken) kann von Materie nicht erschaffen werden, weil es dem
Energie-Erhaltungs-Satz widerspräche und damit aller Naturwissenschaft.
Wer glaubt, Materie (das Gehirn) könne denken, lieben und hassen, gehört in
eine Klinik. Evolution ist keine Wissenschaft, sondern ein Verbrechen an der
Menschheit.

Sieben innere Widersprüche der ETh
www.gtodoroff.de/evol-wid.htm

Ein Evolutionsprodukt ist ein seelen- und geistloses Wesen, also Viehzeug, und
das wird uns hier stetig demonstriert.

Hebräer 10,19
Wir haben also die Zuversicht, Brüder, durch das Blut Jesu in das Heiligtum
einzutreten.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Elrik
Beiträge: 2879
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Das Lichtuhren-Experiment

Beitrag von Elrik » Donnerstag 13. März 2008, 04:05

Todoroff hat geschrieben:Elrik
Die örtliche Lichtätherdichte bestimmt den Gangunterschied aller Lichtuhren.

Grober Unfug - wir dürfen davon ausgehen, daß die Dichte des Lichtäthers im
gesamten Universum mehr oder wenig gleich ist, insbesondere keine
MESSBAREN Unterschiede vorhanden sind.
Was ich sagte, ist vielleicht grob und darum Unfug, aber niemals grober Unfug, vor allem nicht weil es nur eine Wahrheit gibt, weshalb sie genau wissen was ich, ein verblödeter grober unfug redender Gottloser, sagen will, denn Sie wissen Gott und darum alles, denn Gott ist alles und wer Gott weiß der weiß alles, bzw. wußte schon immer alles.

Das Universum ist nicht das Medium des Lichtäthers, sondern Vakuum. Und die Dichte des Lichtäthers im Vakuum ist örtlich (bezogen auf verschiedene Orte im Universum) unterschiedlich, denn der Lichtäther ist flüchtig. Die Dichte des Lichtäthers im Universum muss aber immer gleich sein, da der Lichtäther sonst weder auftreten noch verschwinden kann, also seine ätherische Eigenschaft verlöre. Die Angezeigte Zeit einer Lichtuhr gibt die örtliche Lichtätherdiche im Vakuum wieder.

Ach nein, grober Unfug: Kingkong bewirkt den Gangunterschied der Lichtuhren.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Das Lichtuhren-Experiment

Beitrag von Todoroff » Donnerstag 13. März 2008, 13:48

Elrik
Kingkong bewirkt den Gangunterschied der Lichtuhren.

Die Bewegung verursacht den Gangunterschied.

1 Korinther 6,2-3
Wißt ihr denn nicht, daß die Heiligen die Welt richten werden? Und wenn durch
euch die Welt gerichtet wird, seid ihr dann nicht zuständig, einen Rechtsstreit
über Kleinigkeiten zu schlichten? Wißt ihr nicht, daß wir über Engel richten
werden? Also erst recht über Alltägliches.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Damion
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 24. Juli 2013, 01:07
Geburtsjahr: 1968

Re: Lichtuhren(Gedanken)experiment

Beitrag von Damion » Mittwoch 24. Juli 2013, 01:27

Hallo Wissbegierige, hallo Herr Todoroff ( nicht wirklich wissbegierig! ),

also was soll ich sagen, ich hab das hier zum größten Teil gelesen und stimme den Wiedersachern 100% zu: Die SRT ist sofern es um große Geschwindigkeiten ( um die geht es hier ) geht absolut korrekt und sogar mehrfach bewiesen ( wird immer wieder herausgefordert und hat jeder wissenschaftlichen Untersuchung stand gehalten - bei eben großen Geschwindigkeiten/Räumen ).

So und nun stell ich mich mal auf eine Stufe mit Herrn Todoroff. Er will alles mit der Bibel beweisen und verhält sich in keinster Weise konform zur Bibel. Ich selber bin Atheist ( es gibt genug Beweise daß es einen Gott zwar geben könnte, er sich aber selber entmächtigt hätte. Das ist ein Paradoxon und damit ist die Annahme seiner Existenz ziemlich unwahrscheinlich. Auch gab es definitiv einen Urknall, genauer gesagt den Zeitpunkt eine Plancksekunde NACH dem Urknall und da war das All so klein, daß kein Gott drin Platz gehabt hätte, auch gab es da noch keine Kräfte die er hätte einsetzen können... - hier Nebensache! ).

So Herr Todoroff und nun erklären sie mir mal was Jesus damit meinte als er das Gleichnis vom frommen Samariter schrieb? Erklären sie mir doch mal warum da steht: Wenn Dich einer auf die linke Wange schlägt, dann halte ihm auch die rechte hin?

Das Gleichnis vom frommen Samariter soll klar machen, daß nicht DER gut ist, der sich ausgibt ein gottesfürchtiger Mensch zu sein, sondern DER der Gutes tut.
Das Wangenschlagen ist auch nicht wirklich wörtlich gemeint, sondern soll einem den Umgang mit seinen Mitmenschen erläutern. Wenn Dich einer in die Ecke treibt, tu es ihm NICHT gleich. Wenn Dich einer beleidigt, beleidige ihn NICHT auch.

Und wenn ich mir Ihren Nonsense den sie hier verzapfen durchlese dann lese ich das Werk eines militanten Verbreiter SEINER eigenen Meinung, der keine Niedertracht, keine Beleidigung auslässt um die Richtigkeit seiner Aussagen zu untermauern. Das werter Herr Todoroff ist aus ihrem Bezugsrahmen ( Bibel ) betrachtet das Werk des Teufels. SIE sind das Werk des Teufels, ein Werkzeug des bösen ( aus Ihrem Bezugsrahmen betrachtet ), denn Ihre Wiedersacher haben sehr gut argumentiert.

Für Sie aber noch mal ganz einfach zum Mitdenken:
Die Verlangsamung der Zeit bei höherer Bezugsgeschwindigkeit wurde mehrfach getestet und gemessen und traf in allen Fällen zu! Ohne diese könnten Sie ihr Navi wegschmeissen, denn ohne SRT und der daraus resultierenden differierenden Zeit der Sateliten ( und die genaue Zeit braucht man zum Triangulieren ) wäre jede Ortsangabe leider grottenfalsch ( so wie ihre Aussagen ).

Antworten